Kundenrezensionen


99 Rezensionen
5 Sterne:
 (65)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Kompaktklasse absolut TOP!
Ich habe diese Kamera nun seit ca. 2 Wochen und konnte sie daher eingehend testen. Gerade im Bereich der Kompakten zwischen 100€ und 200€ tummeln sich dann ja doch zahlreiche mehr oder weniger gute Kameras. Bei der Samsung kann man aber bedenkenlos zugreifen.

Hierbei muss man immer bedenken, dass es sich um eine Kompaktkamera und kein...
Vor 18 Monaten von Carsten Heymann veröffentlicht

versus
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen völlig überbewertet
Die reale Abbildungsqualität dieser Kamera liegt schätzungsweise irgendwo im Bereich um die 3 Megapixel. Spätestens ab der Einstellung 5 MP lässt sich die Bildqualität nicht weiter verbessern, ein 5 MP Bild und ein 16 MP Bild lassen sich bei gleicher Vergrößerung nicht mehr unterscheiden, auch nicht im Modus "superfein"...
Vor 17 Monaten von Oetker veröffentlicht


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Kompaktklasse absolut TOP!, 2. Januar 2013
Von 
Carsten Heymann (Fürth) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Ich habe diese Kamera nun seit ca. 2 Wochen und konnte sie daher eingehend testen. Gerade im Bereich der Kompakten zwischen 100€ und 200€ tummeln sich dann ja doch zahlreiche mehr oder weniger gute Kameras. Bei der Samsung kann man aber bedenkenlos zugreifen.

Hierbei muss man immer bedenken, dass es sich um eine Kompaktkamera und kein Profigerät mit extra Objektiv handelt. Daher sollte man die Bildqualität auch nicht an diesen Proficams messen. In ihrer Klasse sticht die Samsung schon heraus. Habe die Bildqualität mal mit einer Casio Exilim verglichen, die auch schon gute Bilder macht. Hier hat für mich die Samsung knapp die Nase vorn. In reduzierter Auflösung sieht man zwar kaum einen Unterschied, aber betrachtet man die Bilder am Monitor in original Auflösung so wirkt die Samsung einfach schärfer bei den Konturen. Beeindruckend finde ich die Ergebnisse bei Dunkelheit...kaum ein Rauschen zu erkennen.

Ich möchte nun auf die positiven Eigenschaften eingehen, die mir bei der ersten Handhabe ins Auge gestochen sind.

- Super einfaches Menü! Man braucht definitiv kein Handbuch - alles selbsterklärend.
- saubere und wertige Verarbeitung
- Frontdisplay ist echt nicht nur eine nette Zugabe, sondern wirklich nützlich!
- Für Kompaktkamera tolle Bildqualität
- Gut funktionierender SMART Modus, der wirklich die meisten Situationen erkennt und die dafür passenden Einstellungen automatisch setzt.

Kleiner Negativpunkt: Das Laden des Blitzes dauert mir einen Ticken zu lange, ist aber verschmerzbar.

Ich gebe der Kamera somit 5 Sterne, da sie voll in mein Anforderungsprofil fällt. Diese Kamera eignet sich perfekt für Leute, die es leid sind ihre Urlaubsfotos mit Handy Kameras zu schießen und somit auf Qualität nicht verzichten wollen. Sie ist ein leichter kompakter Begleiter, der schnell zur Hand ist und schöne Urlaubsfotos usw. garantiert. Hobbyfotografen, die mit vielen Spielereien kleine Kunstwerke erzeugen wollen, sollten dann doch in einer höheren Kategorie nach einer Kamera suchen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert!, 10. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Es ist ja nun nicht so, als ob diese Kamera meine erste wäre. Wenn ich genau nachzähle ist sie sogar die 8 Digicam, die ich nun mein nennen darf. Sprich, ich habe schon etwas Erfahrung mit Digitalkameras, jedoch, muss man erwähnen, nur im privaten Bereich.

Ich habe mich schon sehr auf die Kamera gefreut, als sie nun endlich ankam, packte ich schnell alles aus, Akku rein, Speicherkarte (microSD, was mich etwas traurig macht, da ich nämlich bereits einige normale SD Karten habe, die ich nun nicht mehr verwenden kann) hin eingesteckt und gleich einschalten!

Gleich zu Beginn, die Standardeinstellungen: Datum, Uhrzeit, etc.
Was mir hier schon aufgefallen ist: Das große Display! Hatte bis dato nie eine Digitalkamera, dessen Display wirklich derartig groß war - eventuell habe ich auch immer nur die falschen erwischt.
Die Bedienung ist auch kinderleicht. Da ich sowieso kein Freund von Bedienungsanleitungen bin, versuchte ich gleich alle Einstellungen & versprochenenen Punkte ohne zu erreichen, was mir tatsächlich gelang.

Es gibt einen Menü - Button, mit dem man zu den, meiner Meinung nach wichtigsten Einstellungen kommt: Blitz, Timer & Bildgröße.
Es gibt auch einen "kleines Häuschen" - Button, sozusagen den "Home" Button. Hier gleicht das Menü, um ehrlich zu sein, schon stark einem Smartphone. Jedoch hat man alles auf einen Blick, mit dem Zoom Regler kann man blättern & siehe da, da ist man schon bei den Fotoeffekten, die wirklich gut funktionieren, Videoaufnahme (leider kein eigener Button dafür, aber damit kann zumindest ich leben) & noch einmal blättern und man ist in dem Wifi Menü.
Ich muss ehrlich sagen, ich wusste bis zu dem Zeitpunkt nicht einmal, dass meine neue Kamera diese Funktion hat.

Man kann diese Cam mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden & direkt über die Camera Fotos/Videos per Email versenden, oder direkt in soziale Netzwerke hochladen (finde ich etwas unnötig, aber jedem das seine.)
Was mich hingegen sehr fasziniert hat, war die Funktion "MobileLink".
Hierfür benötigt man, vorausgesetzt man hat ein Smartphone, das App, das den selben Namen trägt. Hat man das installiert, verbindet man sich auf dem Smartphone in das WLAN Netzwerk der Kamera, wo man natürlich auch bestätigen muss, dass das Gerät zugreifen darf & sieht nach einiger Ladezeit alle Fotos, die man mit der Cam geschossen hat auf dem Smartphone. Hier kann man sich die Fotos in einer größeren Darstellung ansehen, bevor man sie auswählen kann & aufs Handy herunterladen kann.

Ich habe das mit einigen Fotos getestet, ich muss wirklich sagen, dass ich von dieser Funktion stark begeistert bin, wobei ich trotzdem auf die gute alte 'ich-steck-meine-Karte-an-den-Pc"-Technik zurückgreifen werde. Aber für einen schnellen Fotoaustausch, zB bei Familienfeiern, sicherlich ein Highlight.

Die Qualität der Fotos ist auch sehr gut, ebenso der zusätzliche Bildschirm auf der vorderen Seite, der mit einem seperaten Button ein & ausgeschalten werden kann. Ich hoffe nur, dass die Cam die ersten Stürze überleben wird, denn in der Hinsicht macht mit das Front Display Sorgen.

Ansonsten: Tip Top Cam für den privaten Gebrauch, ich bin wirklich begeistert, noch dazu von dem Preis.

Warum ich mich für diese Kamera entschieden habe?
In der Preiskategorie hat sie mehrere Internetjurys überzeugt & wurde somit als Kompaktkamera 2012 (in ihrer Preisklasse) gewählt.
Die überzeugt im Design & vor allem im Preis-Leistungs-Verhältnis.

Für mich ganz klar: JEDEN CENT WERT.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht perfekt für mich, aber nahe dran!, 5. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich bin kein Fotograf, noch nicht einmal hobbymäßig. Für mich kam diese Kamera ins Haus um sie gelegentlich mal zu Ausflügen mitzunehmen und / oder um sie zuhause für Fotos zu nutzen. Deshalb kann ich jetzt nicht auf jegliche Funktionen eingehen, aber die mir nützlichen und weniger nützlichen Funktionen möchte ich doch erwähnen.
Aber zunächst zum Lieferumfang. Die Kamera bringt eine Handschlaufe mit,ein USB-Kabel /Netzteil, das Akku und eine CD mit dem Handbuch und der Software. Ich hätte mir ja wenigstens ein kleines, einfaches Beutelchen gewünscht, denn ich die Tasche meiner anderen Kamera passt die Samsung nicht bzw nur sehr eng hinein. Da werde ich mir also noch eine neue Tasche zulegen müssen, denn nur in der Hosen- oder Handtasche transportiere ich ein solches Gerät sicher nicht.
Die Samsung macht für meinen Bedarf wirklich sehr gute Bilder. Der Weitwinkel hat sich schon mehrfach als nützlich erwiesen und eine ganze Reihe an Programmen sorgt für bessere Fotoqualität an bestimmten Orten oder bei bestimmten Lichtverhältnissen. Die Bilder sind durchweg scharf, somit kann ich auch vom Stabilisator sagen, dass er einwandfrei funktioniert. Selbst, wenn man stark zoomt (was bei meiner anderen Kamera immer auf Kosten der Bildqualität ging) erhält man noch ordentliche und scharfe Bilder. Für mich ebenfalls ein großer Pluspunkt!
Die Kamera hat zwei Displays. Einmal das große auf der Rückseite für die normalen Fotos, aber auch noch ein kleines auf der Vorderseite, das für Selbstporträts ideal ist. Endlich kein Rumprobieren mehr bis man sich und / oder andere andlich gemeinsam auf einem Bild hat. Eine wikrlich tolle Idee, die begeistert.
Als nettes Gimmick empfinde ich die WiFi-Funktion. Darüber kann man Fotos zB von der Kamera aus direkt an Facebook etc übertragen. Das ist aber natürlich nur zuhause wirklich sinnvoll, denn man muss dafür ja im WLAN-Netz eingeloggt sein. Mal eben Konzertfotos noch in der Halle zu Facebook schicken funktioniert also ganz klar nicht. Für zuhause ist es aber eine nette Spielerei. Dies funktioniert übrigens auch mit aufgenommenen Videos, denn natürlich kann die Samsung auch filmen.
Auch dabei erwartete mich eine Überraschung, denn die Bildqualität ist wirklich gut und die Tonqualität ebenso! Die Videos dröhnen längst nicht so wie bei meiner alten Kamera. So kann man sich die Videos dann auch gut auf dem PC ansehen und anhören.
Natürlich habe ich auch mit diesen netten Gimmicks herumgespielt wie beispielsweise die Grimassen-Funktion oder auch das Programm um den Fotos Rahmen zu verpassen. Das ist alles ganz nett und schön, dass es geht...ob man es wirklich braucht, das muss jeder für sich entscheiden.
Es gibt aber auch zwei kleine Häkchen an der Sache bzw der Kamera.
Von einem hatte ich gewusst, es aber so nicht eingeschätzt. Die Samsung braucht eine MicroSD-Card, was an sich nicht schlimm ist. Ich habe dafür aber keinen Reader, d.h jedes Mal die winzige Karte aus dem Slot nehmen, in den Adpater friemeln und dann in den Reader am PC schieben. Das ist mir entschieden zu viel und zu feines Getue. Das hatte ich so nicht eingeschätzt. Alternativ kann man Bilder selbstverständlich per WiFi übertragen oder die Kamera am PC anschließen. Mir sind allerdings nur zwei Handgriffe (Karte raus aus Kamera und Karte rein in Slot am PC) deutlich lieber und komfortabler. Es geht halt einfach schneller.
Das zweite Häkchen ist das Aufladen des Akkus. Meine alte Kamera brachte eine kleine Ladeschale mit. Netzteil am anderen Ende, Akku rein, Stecker in die Steckdose und Kamera lädt. Solch eine Ladeschale werde ich für die Samsung sicher noch nachkaufen, denn es stört mich schon sehr, dass die Kamera immer mit am Netz hängt. Selbst wenn ich zwei MicroSDs oder zwei Akkus hätte, das Gerät wäre während des Aufladens nicht benutzbar.

Von besagten zwei Kleinigkeiten abgesehen bin ich mit der Samsung insgesamt aber sehr zufrieden.
Im Vergleich zu meiner alten Sony wirklich eine deutliche Verbesserung in nahezu allen Belangen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen völlig überbewertet, 11. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Die reale Abbildungsqualität dieser Kamera liegt schätzungsweise irgendwo im Bereich um die 3 Megapixel. Spätestens ab der Einstellung 5 MP lässt sich die Bildqualität nicht weiter verbessern, ein 5 MP Bild und ein 16 MP Bild lassen sich bei gleicher Vergrößerung nicht mehr unterscheiden, auch nicht im Modus "superfein".

pro:
- guter Autofokus mit Hilfslicht
- guter Blitz
- recht stabil
- nette Features über WLAN

con:
- schlechte Bildqualität, Details verwaschen, Kontraste ausgefranst
- extreme Randunschärfe im Weitwinkel
- sehr lichtschwach im Tele, dadurch hoher ISO Wert und viel Bildrauschen
- kurze Akkulaufzeit
- die Automatik wählt schon bei mäßigem Licht, wie im normal ausgeleuchteten Innenraum, recht lange Belichtungszeiten (1/20s). Durch den gut arbeitenden Bildstabilisator verwackelt man dann zwar nicht, aber bewegte Motive können nicht mehr scharf fotografiert werden. Einen auswählbaren Sport-Modus o.ä. für kurze Belichtung gibt es nicht.

Fazit: Wer die WLAN Funktionen unbedingt braucht und dafür auch auf Bildqualität verzichtet, ist hier vermutlich gut bedient. Für Anwendungen, bei denen die Bilder 2 Megapixel und kleiner sein müssen (Blog, eBay, Facebook, etc.), ist die Bildqualität dann sogar ausreichend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DV300F, 31. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, microSD card, DualView) schwarzSo die Cam ist da und macht einen guten Eindruck. Zugegeben, ich bin alles Andere als ein Profifotograf, aber ich 'Knipse' halt gern und das sollte möglichst schnell gehen. Die DV 300 ist meine jetzt 4. Digicam und sie macht wirklich (fast) Alles was der Durchschnittsknipser will. Vor Allem aber sind alle Einstellungen übersichtlich und man muss nicht lange suchen. Wie üblich sollten Einstellungen im Schatten vorgenommen werden, da das Display bei direkter Sonneneinstrahlung im Einstellungsbereich kaum sichtbar ist, schade weil man sich das nicht immer aussuchen kann. Motive sind auch im hellen Licht gut sichtbar.

Was zumindest mir Probleme bereitet ist die WIFI Funktion. Nachdem ich alle möglichen App`s heruntergeladen habe komme ich trotzdem nicht klar. Die Cloud verweigert mir z.B. den Zutritt, obwohl ich mich da am Computer registriert habe und dort auch alles funktioniert, will die Cam nicht. Sie behauptet mein Passwort, oder e-Mail sind nicht korrekt. Peinlichst genau eingegeben, sie will nicht, die gleichen Zugangsdaten klappen auf meinemMac perfekt.
Ebenso geht es mir mit der angeblich leichten Verbindung zu anderen Samsung Geräten, aber weder mein absolut aktueller und ganz neu gekaufter Samsung Fernseher, noch die zugehörige Home Entertainment Station erkennen die Cam, obwohl vom gleichen Hersteller und alle absolut neu und internetfähig.
Ich will jetzt Anwendungsfehler nicht zu 100% ausschließen, aber zu 90% und eigentlich sollte das 'quasi von selbst' gehen, zumindest wenn man der Werbung glaubt, aber es ist leider nicht so.

Trotzdem allgemein macht die Cam was sie soll, grundsätzlich einfach und schnell zu bedienen, die Bilder sind super und das Top Feature ist für mich die Panorama- Funktion, einfach geil Bilder in fast jeder Breite herzustellen in dem man die Cam einfach nur von links nach rechts, oder umgekehrt bewegt. Gruppenbilder, oder Panoramen ganz easy.

Also Preis- Leistung 1A, für einen 'Normali' zumindest 1. Wahl, übersichtlich, problemlos, gut. Selbst mancher 'Profi' denke ich wird sie als Schnappschuss-Cam zu würdigen wissen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle technische Spielerei, 19. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Diese als Geschenk für meine Freundin gedachte Kamera sollte ursprünglich eine ganz andere Kamera werden. Die Vorgabe lautete lediglich, dass sie ein zweites Display haben sollte, um bei Selbstportraits bessere Ergebnisse zu erzielen.

Durch Zufall stolperte ich über die DV300F, die zudem über WLAN verfügte. Da ich ein DLNA-Freund bin dachte ich mir: "Super, zwei Fliegen mit einer Klappe!"

Als ich die Kamera dann auspackte war ich zunächst enttäuscht (das sollte sich bald ändern). Die Kamera ist extrem leicht und einen zweiten LCD-Monitor konnte ich beim besten Willen nicht finden.

Also schaute ich in die Bedienungsanleitung (das kann man tun, muss man aber nicht, denn die Menüführung der Kamera zeigt einem bei den wichtigsten Funktionen ein zusätzliches Infomenü an - sehr praktisch!) und siehe da: man kann mit einem einfachen Klick diesen Monitor aktivieren und befindet sich sofort im Selbstportrait Modus.

Etwas komplizierter verhält es sich mit den WLAN-Funktionen. Hier kommt man um das Navigieren in den Menüs nicht drum rum. Aber die Einstellungen funktionierten bei mir dann problemlos.

Man kann mit der Kamera sofort die Bilder auf einen Fernseher beamen, sofern sich dieser im gleichen WLAN-Netzwerk befindet. Zumindest auf dem bei mir heimischen Samsung Fernseher (PS50C6970).

Der Datenaustausch zwischen Androidhandy/IPhone und der DV300F funktionierte super. Für beide Geräte ist die Installation einer kostenlosen Zusatzsoftware erfordlerich. Über das Andorid kann man dann sogar die Kamera fernsteuern (Livebild, zoomen, auslösen, geschossene Fotos aufs Handy kopieren).

Der Kracher ist meiner Meinung nach jedoch, dass man auch im nichtheimischen Netzwerk die Bilder per WLAN aufs Handy übertragen kann. Auch hier konnte ich erfolgreich mit IPhone und Androidgeräten arbeiten.

Die Kamera ist nach etwa 3 Sekunden einsatzbereit und eignet sich somit hervorragend für spontane Snapshots - Vorsicht: Der letzte eingestellte Modus bleibt nach dem Abschalten aktiv. Sollte man zuvor einen Effekt gewählt haben, so würde er auch auf das Bild nach dem Start der Kamera angewendet werden. Man sollte vor dem Ausschalten der Kamera dringend einen "normalen" Modus wählen.

Zu den Bildern:
Sicherlich nicht einmal ansatzweise eine Profikamera, aber besser als die üblichen kleinen Partycams! Die Bildqualität ist echt ok und die Farben sind klasse. Autofokus und Auslöser arbeiten zuverlässig, wenn auch nicht immer perfekt. Durch das geringe Gewicht und den sensiblen Auslöseknopf muss man sich etwas an das Handling gewöhnen. Die beiden Druckstufen sind extrem dicht bei einander, was einem das eine oder andere Bild versaut. Übungssache!

Der eingebaute Blitz ist für die meisten Situationen vollkommen ausreichend. Die Schreibgeschwindigkeit der Daten auf die Mico-SD Karte (16GB problemlos erkannt) empfinde ich als sehr gering, was aber durchaus auch an der Qualität der Karte liegen kann. Es kann somit zu Verzögerungen beim "Nachladen" kommen. Serienaufnahmen bleiben ein Wunschgedanke, ebenso wie manuelle Einstellmöglichkeiten.
Dafür kann man ein paar lustige Effekte nutzen (Grimassen/Bilderrahmen/Filtereffekte etc.) und die Bilder auch direkt mit der Kamera leicht bearbeiten (Drehen/Farbe/Helligkeit etc.).

Die Videoaufnahmen sind ebenfalls sehr gut für eine Kamera dieser Größe, Ausstattung und Preiklasse. Im Innenbereich benötigt man eine halbwegs gute Beleuchtung; Außenaufnahmen gelingen eigentlich immer. Ton ist ok.

Fazit:
Wer sich eine Kamera kaufen möchte mit der man nicht nur die üblichen Fotos und Video machen kann, sondern diese gleich nutzen möchte ist mit der DV300F voll dabei!
Sie ist klein, leicht (passt in eine Hemdtasche) und überaus einfach zu bedienen. Die Übertragungsmöglichkeiten der Bilder macht die DV300F in Verbindung mit einem Handy zu einer idealen "Ich-Teile-meine-Bilder-mit-der-Welt-Kamera" - und das von jedem Ort aus. Sie wird uns definitiv im nächsten Urlaub begleiten! Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich TOP!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Multi-Talent sorgt für Aufregung, 7. April 2012
Von 
Sarah F. (Norddeutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
===Aussehen und Verarbeitung===
Optisch ist die Kamera ein Highlight. Sie hat auch den letzten Ausschlag gegeben, dass ich mich für das Produkt entschieden habe. Klassisches Schwarz mit einigen silbernen Highlights. Der wirkliche Eyecatcher ist jedoch das zweite Display auf der Vorderseite. Auf den ersten Blick und ausgeschaltet, fällt es überhaupt nicht auf. Im eingeschalteten Modus lenkt es jedoch die Blicke auf die Kamera. Während das hintere Display mit 3 Zoll angenehm groß ist und über 460.000 Pixel verfügt, kommt das vordere Display lediglich auf 1,5 Zoll und 61.000 Pixel. In Kombination mit dem 2cm flachen und hochwertigen Gehäuse, welches aus qualitativem Material besteht, kann es in diesem Bereich in jedem Punkt bestehen. Vorne metallisch setzt das Gehäuse mit Ledertextur einen kleinen Akzent. Für mich ist es eine gewohnt gute Qualität, die ich auch in anderen Bereichen von Samsung kenne. Und vom Aussehen her ist es die attraktivste Kamera, die ich je besessen habe. In dem Punkt hat sich Samsung wirklich viel Mühe gegeben, um aus der Masse hervorzustechen. Für mich ist zumindest Optik und Qualität ein nicht unwesentliches Kriterium, welches hier erfüllt wurde.

===Bedienung===
Die Bedienung erfolgt über ein paar wenige Tasten, die sich auf der Rückseite neben dem Display befinden. Die Menü-Führung und anderen wichtigen Tasten erklären sich intuitiv. Wer einmal eine neuere digitale Kamera benutzt hat, wird auf die Anleitung verzichten können. In dieser wird jedoch jeder Punkt ausführlich erklärt, falls man sich doch vorab einlesen möchte. Im Grunde gilt hier das Motto 'Motiv auswählen, anvisieren und abdrücken'. Die Kamera ist eine simple Automatik-Variante, die es ermöglicht, die nervigen Einstellungen im Grunde der Kamera selbst zu überlassen. Zwar kann man im Einzelfall selbst alle Einstellungen manuell auswählen, aber ich empfand das nicht nötig. Daher gehe ich nicht groß auf Menü-Punkte ein, denn die Bedienung kann sogar von einem Kind sofort erkannt werden.

===Bildqualität===
Diese Kamera bietet die aktuelle Standard Auflösung und Sensorgröße, und kann mich komplett überzeugen. Mit meiner alten Kamera hatte ich immer wieder verwackelte Bilder oder leicht verschwommene. Dazu kamen hin und wieder Pixel-Fehler. Bei den ersten Versuchen musste ich sofort feststellen, dass das Motto hier wirklich zutrifft. Nicht ein einziges Bild war unscharf. Sofern man nicht bewusst im Abdrück-Moment verzieht oder wackelt, bekommt man gestochen scharfe Bilder. Die Bildstabilisierung ist 100% zuverlässig. Auch bei schlechtem Licht, einem leichten Zittern in der Hand und bei extremen Zoomen sind die Bilder qualitativ hochwertig und scharf. Ich bin zwar nur ein Hobby-Fotograf und benutze meine Kamera nur für private Fotos oder Blog-Beiträge, aber mich kann die Bildqualität wirklich überzeugen. Ich habe extra unter verschiedenen Bedingungen meine fast drei Jahre alte Kamera mit dieser hier verglichen. Schlechtes Licht, dicht, weit entfernt, verschiedene Lichtverhältnisse und schnelles anvisieren, um nur einige zu nennen. Während bei meiner alten Kamera einige unscharf waren, sind bei diesem Exemplar alle perfekt. Ohne große Kenntnisse oder komplexe Einstellungen, die Bilder gelingen einfach. In dem Punkt bin nicht nur ich überrascht, sondern mein Mann auch. Zur Geburt unseres Sohnes hat er sich extra eine Spiegelreflex-Kamera für fast 1000€ gekauft, die wir jedoch einige Monate später wieder verkauft haben, da sie einfach zu unhandlich war, wenn wir mal spontan Fotos machen wollten. Spiegelreflex ist Spiegelreflex, aber die Bildqualität in diesem Fall hat meinem Mann ähnlich überzeugt. Was wirklich für sie spricht. Damit die Bilder wirklich gut werden, gibt es insgesamt 16 unterschiedliche Szenen, wie zum Beispiel Landschaft, Portrait oder aktive Szenen, die die Kamera dank 'Smart Auto' sogar alleine erkennt und auswählt. Für Videos gibt es insgesamt vier solcher Szenen. Diese automatische Erkennung klappt ohne Fehler oder Probleme.

===Selbstauslöser==
Die Kamera verfügt über einen Selbstauslöser. Während man früher oft ein neues Bild knipsen musste, da man in einer ungünstigen Position fotografiert wurde, wird es mit dieser Kamera ein richtiger Spaß Bilder von sich selbst zu machen. Vorne ist ein Display, welches genau zeigt, wie das Foto später aussieht. Für die Jugend von heute eine nette Spielerei, da fast jeder Selbstportraits macht, um diese bei Social Networks hochzuladen. Da ich öfters Bilder mit meinem Sohn auf dem Arm mache, um sie meiner Mutter zukommen zu lassen, finde ich es absolut praktisch. Zumal Kinder von den bunten Bildern angezogen werden und somit direkt in die Kamera gucken.

===Kindermodus===
Für die kleinen Zwerge gibt es einen extra Modus, der eingeschaltet dafür sorgt, dass vorne ein kleiner Comic gezeigt wird, der mit Geräuschen und bunten Figuren die Aufmerksamkeit erregt. Dabei hat man verschiedene zur Auswahl. Eine gute Idee, die auch funktioniert, wie ich bei meinem 7 Monate alten Sohn feststellen konnte, aber leider erkennt der intelligente Modus keine Kinder, sodass man dafür erst ins Menü gehen muss.

===Blitz===
Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel komplett aus oder automatisch. Insgesamt benötigt der Blitz eine Ladezeit von rund vier Sekunden. Bei meiner alten Kamera dauerte es ganze 12 Sekunden. Im Grunde konnte man damals fast die Kamera aus der Hand legen, sich noch kurz unterhalten oder ein neues Motiv vor die Linse legen, bevor der Blitz aufgeladen war. Hier bin ich absolut zufrieden.

===WiFi===
Diese Kamera verfüt über ein integriertes WiFi-Modul, womit Bilder und Video-Clips ganz einfach direkt ins Internet und dort in Social Networks, wie Facebook hochgeladen werden können. Natürlich kann man die Bilder auch direkt in E-Mails einfügen oder in der Cloud speichern.
Damit keine Schnappschüsse verloren gehen, gibt es eine Auto-Back-up-Einstellung, die dank des WiFi-Moduls dafür sorgt, dass die Bilder automatisch auf dem eigenen PC gespeichert werden, und das komplett drahtlos. Letztere Funktion finde ich wirklich genial und beim Test ist wirklich kein Bild verloren gegangen und die Karte hatte immer genügend Platz.

===Extras===
Man merkt, dass diese Kamera wirklich für jüngere Generationen gedacht ist, denn sie bietet zahlreiche Spielereien. Zum Beispiel kann man Bilder in Bilder oder Videoclips einbauen. Genauso besteht die Möglichkeit sein Portrait zum Beispiel in eine Werbeanzeige, auf einem T-Shirt oder einer anderen witzigen Vorlage zu integrieren. Die beliebte Spielerei mit den Grimassen ermöglicht auch hier viele Lacher. Dazu kommt die Umwandlung von Bildern in Bleistiftzeichnungen oder Aquarelle; und die Funktion mehrere Bilder zu kombinieren, damit ein einziges entsteht. Gerade Jugendliche werden ihren Spaß daran haben. Ich habe es mal kurz ausprobiert, und mein Sohn war von diesem Spielereien auch wirklich begeistert, aber ich bin aus dem Alter raus, und werde es nicht groß ausnutzen.

===Akkulaufzeit===
Diese ist im guten Durchschnitt. Gerade am Anfang, wo man viel herumspielt, hält der Akku logischerweise etwas kürzer. Aber wenn man wirklich nur fotografiert oder ggf. filmt hält der Akku sehr gut. In meinem Test mussten wir den Akku nach rund 70 Fotos aufladen. Später, wo wir nicht viel ausprobiert haben waren rund 150-200. Wobei es natürlich auf die Dauer ankommt, wie lange die Kamera angeschaltet ist. So pauschal weiß ich nicht, wie man die Akkulaufzeit benennen soll. Sowohl Stunden, als auch Foto-Anzahl hängt von so vielen Faktoren ab. Sagen wir einfach so, sie ist gut. Er hält auf jeden Fall länger als bei meiner alten Kamera, wo ich teilweise nach 50 Fotos, die ich schnell hintereinander fotografiert habe, die Batterien leer waren. Aufgeladen ist der Akku nach nicht mal zwei Stunden. Mehr kann man nicht erwarten. Unterwegs ist dies sicherlich ein negativer Aspekt, da nur der Akku benutzt werden kann, und keine normalen Batterien als Ersatz gewählt werden können.

===Fazit===
Im Großen und Ganzen ist es für mich die perfekte Digi-Cam. Qualität in jedem Bereich. Verarbeitung, Bildqualität, Extras und Akkulaufzeit.
Im Grunde bekommt erstklassig, gestochen scharfe Bilder, die schon fast in Richtung Spiegelreflex-Kamera gehen, und das für so wenig Geld. Meine Wünsche an eine Kamera wurde nicht nur erfüllt, sondern im Bereich Bildqualität sogar übertroffen. Dadurch kann ich diese Kamera nur jedem ans Herz legen, der wirklich wert auf gute Bilder legt.

====Nachtrag vom 19.5.====
Inzwischen musste ich wiederholt feststellen, dass richtige Nahaufnahmen mit dieser Kamera nicht möglich sind. Wenn ich zum Beispiel ein Etikett fotografieren will, was eine extreme Nahaufnahme benötigt, dann habe ich nie ein scharfes Bild. Wodurch ich immer auf meine alte Kamera zurückgreife, wenn ich Bilder für Ebay machen möchte. Auch muss ich inzwischen sagen, dass die Bilder gerade im 1MP Bereich, die ich für meine Ciao-Berichte benötigte oft leicht unscharf sind. Dementsprechend gibt es für diese Punkte nun einen Stern Abzug. Allerdings ist die Kinderfunktion Gold-Wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolle Kamera!!, 18. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Die Kamera habe ich als Geschenk für meine Frau gekauft. Es hat die Erwartungen voll erfüllt.
Die Kamera ist handlich, einfach zu bedienen und liefert eine ausgezeichnete Qualität.
Sie bietet eine Reihe von netten Features um Fotoeffekte zur erzeugen. Diese werden von meiner Frau auch sehr gerne genutzt.

Bisher gibt es nichts daran auszusetzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langsam, greller Blitz und Fotoqualität naja, 17. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Ich habe mir die Kamera als kleine Mitnehm- und Party-Kamera gekauft. Ohen dei DSLR immer mitnehmen zu müssen und an der Tür der Veranstaltungen in Argumentationsarien zu kommen, sollte diese in der Hosentasche verschwinden und allzeit bereit die Freunde das Geschehen aufnehmen.

Die Kamera wurde als Warehouse Deal (Zustand "sehr gut") bezogen und kam ohne weitere Blessuren an. Also den Akku rein und die vielen SDHC-Speicherkarte der DSLR raus gekramt und rein... ach ne, diese Kamera hat ja Micro-SDHC , schön dass das auch in der Produktbeschreibung steht :(

Naja, kein Kind von armen Leuten schwirrte hier auch noch eine Micro-SDHC mit 8GB rum. Also rein und an. Zuerst die Settings bzw. Uhrzeit angegeben und dann kann es auch schon losgehen.

Die ersten Fotos wurden von der Couch in Richtung Fernseher aufgenommen (hatte ich mit der DSLR auch schon so praktiziert). Alter Schwede, da ist ein blauer Streifen auf dem Bild, der anscheinend von der Deckenbeleuchtung hervorgerufen wird (nicht im Bild). Also getestet, ob Defekt oder tatsächlich nur die Lampe und tatsächlich, das Licht der LED beeinflusst das Bild.
Okay, also im relativ dunklen Raum (Veranstaltungen haben ja typischerweise eher gedämpfteres Licht) auf das Logo vom Samsung Fernseher gezoomt und schnapp gemacht. Okay, das sind nicht die Stärken der Kamera, die Schrift des Samsung Logos (ca. 3 Meter entfernt) ist am PC zerfranst und Unscharf, der Zoom selber ist aber dafür ausreichend. In kleineren Auflösungen sieht das nicht einiger Maßen gut aus, aber die 16 Megapixel helfen bei der geringen Lichtempfindlichkeit so nur bedingt weiter.

Was mich aber gerade in dunkleren Situationen (24h Nachts, Straßenbeleuchtung) nicht zufriedengestellt hat, dass die Kamera ein langes Drücken (ca. 2-3 Sekunden bei genauem Treffen!) auf den On/Off-Taster benötigt, um überhaupt anzugehen. Diese Zeit ist eindeutig zu lange, für spontane Schnappschüsse und es gehen viele Situationen verloren. Hinzu kommt aber erschwerend auch noch, dass der Blitz unterschiedlich lange zum Aufladen benötigt. Und so lange der Blitz im Display rot blinkt, kann nuicht ausgelöst werden, aber, und das finde ich noch fataler, wird auch selbst nicht ausgelöst, wenn der Auslöser noch gedrückt sein sollte und das rote Blinken aufhört. damit sind Aufnahmen von spontane Situationen nur möglich, wenn ausreichend vorbereitet wurde.

Außerdem wirkt der Blitz in dunklen Situationen und nahen Objekten leider zu grell. Die aufgenommenen Personen, entweder direkt auf der Aufnahme oder im Wirkungsbereich des Blitzes, empfanden den Blitz als zu "heftig" - die Kamera soll ja nun "kein Mittel zur Körperverletzung" sein. Die Aufgenommenen haben auf den folgenden Aufnahmeversuchen dann nur noch bewusst die Augen geschlossen oder sich abgewendet - das war leider nicht Ziel der Aktion.

Was man der Kamera zugutehalten muss, ist der frontale Display, in dem Selbstportraits ohne Problem möglich sind, wenn der der Blitz aufgeladen ist und der Auslöser im richtigen Moment gedrückt wurde. Die einzuspielenden Clips für Kinder ist ein wahrer Segen, da der Blick garantiert in Richtung Kamera geht und man schöne Kinderaufnahmen machen kann - aber selbst Erwachsene haben daran Spaß :)) Aber mit der Intensität des Blitzes überlegt sich selbst ein Kleinkind, ob das lange interessant ist... Die Steuerung der Kamera zur Blitzintensität scheint nicht vorhanden zu sein oder im "Smart"-Programm nicht zu funktionieren...

Die Qualität der Aufnahmen, das latente Verhalten und der intensive Blitz bewegen mich dazu, mich von der Kamera zu trennen. Für den geplanten Einsatz ist die Qualität der Lichtempfindlichkeit und die Aufladezeit des Blitzes leider entscheidend.

____
Gefällt Ihnen die Kundenrezension, dann freue ich mich über eine positive Bewertung. Sollte die Rezension nicht Ihren Geschmack getroffen haben, freue ich mich über einen Kommentar. Sie geben mir damit die Möglichkeit, die Rezension zu korrigieren und fehlende Informationen nachzutragen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Digitalkamera mit guten Bildern und großem Funktionsumfang, 9. April 2012
Von 
Dave (Koblenz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Samsung DV300F Smart-Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,7 cm (3 Zoll) Display, Wifi, DualView) schwarz (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Länge:: 6:04 Minuten

Die Rezension dieser kleinen Digitalkamera hat mich selbst sehr überrascht und von der Funktionalität der Samsung DV300F vollständig überzeugt. Dabei bietet die kleine Kamera viele gute und auch sehr interessante Funktionen, die das Fotografieren einfacher machen (siehe Film). Schon das kleine Frontdisplay ist ein echter Hingucker, oder auch nicht. Denn eigentlich ist das Frontdisplay im ausgeschalteten Zustand (so wie auf dem Produktfoto) nicht zu erkennen. Erst wenn man das Display einschaltet erkennt man das Geheimnis des Gehäuses. Mit dem kleinen Display gelingen Selbstporträts ohne Probleme, denn nun kann man sich betrachten ohne vielleicht ein Klappdisplay erst drehen zu müssen. Außerdem zeigt das Frontdisplay den Zähler für den Selbstauslöser, einen kleinen Cartoon um die Aufmerksamkeit von Kindern zu gewinnen oder bietet dem Fotografierten einfach nur die Möglichkeit zu sehen, wie gut bzw. schlecht er aussieht. Auch bei Sprungfotos zeigt das Frontdisplay einen Zähler für den optimalen Absprungzeitpunkt. Es ist zwar nur eine kleine Spielerei, aber eine sehr angenehme.
Fotos schießt die DV300F von 1024x768 bis 4608x3456 und Videos bis zu einer Auflösung von 1280x720 bei 30fps (720p). Für Fotos gibt es folgende ISO Einstellungen Auto, ISO 80, ISO 100, ISO 200, ISO 400, ISO 800, ISO 1600, ISO 3200 bei folgenden Bildformaten JPEG (DCF), EXIF 2.21, DPOF 1.1, PictBridge 1.0, GIF. Videos werden im MP4 (Video: MPEG-4.AVC/H.264, Audio: AAC)-Format aufgezeichnet.
Die Qualität der Fotos ist für eine Kompaktkamera sehr gut und auch die Videos können sich sehen lassen (leider nicht das Video zu dieser Rezension, denn das wurde mit meiner alten Kamera aufgenommen). Was beim Fotografieren schnell auffällt, sind die vielen verschiedenen Motivfunktionen mit denen man spielen kann. Es gibt eine ganze Fülle:

- Smart Auto: Fotografieren mit einem von der Kameraautomatisch ausgewählten Szenemodus.
- Programm: Fotografieren mit manuell angepassten Einstellungen.
- Smart Film: Videoaufnahme mit einem von der Kamera automatisch ausgewählten Szenemodus.
- Videoclip: Videoclip aufzeichnen.
- Szene: Fotografieren mit voreingestellten Optionen für eine bestimmte Szene.
- Live-Panorama: Eine Fotoserie aufnehmen und zusammenfügen, sodass ein Panoramabild entsteht.
- Bild-im-Bild: Hintergrundfoto aufnehmen und kleineres Foto oder Video in den Vordergrund einfügen.
- Selbstporträt: Mit dem vorderen Display ein Selbstporträt aufnehmen.
- Kinder: Sie ziehen die Aufmerksamkeit von Kindern anhand einer kurzen Animation auf dem vorderen Display an.
- Sprung-Aufnahme: Die Motive sehen auf dem vorderen Display einen Countdown für den besten Moment zum Springen.
- Beauty Shot: Fotografieren eines Porträts mit Optionen zum Kaschieren von Hautunreinheiten.
- Intelligentes Porträt: Automatisches Speichern von zwei zusätzlichen Porträts mithilfe der Gesichtserkennungsfunktionen.
- Nachtaufnahme: Fotografieren einer Nachtaufnahme durch Anpassen der Verschlusszeit.
- Nahaufnahme: Fotografieren von Nahaufnahmen.
- Magic-Rahmen: Fotografieren mit verschiedenen Rahmeneffekten.
- Grimasse: Erstellen eines Fotos mit Grimasseneffekten.
- Fotofilter: Fotografieren mit 14 verschiedenen Filtereffekten.
- Filmfilter: Videoaufnahme mit 8 verschiedenen Filtereffekten.
- Split-Aufnahme: Mehrere Fotos aufnehmen und mit zuvor ausgewählten Layouts gestalten.
- Künstlerpinsel: Foto aufnehmen und ein Video speichern, das das Anwenden des Filtereffekts zeigt. (3 Effekte)
- Bewegungs-Foto: Fotoserie aufnehmen und zusammenfügen und dann einen zu animierenden Bereich auswählen, um eine GIF-Animation zu erstellen.

Lieferumfang

* Kamera
* Akku (Li-on 880 mAh)
* USB-Kabel/Netzteil
* Handschlaufe
* Quickstart-Guide, auf CD vollständiges Handbuch und Software
* keine Micro-SD im Lieferumfang, es ist zwar nicht Standard, aber ich beschreibe es mal trotzdem explizit

Material und Größe
Das Gehäuse der Samsung DV300F besteht zur Hälfte (Linse) aus Metall und zur anderen Hälfte (Display) aus Plastik, dabei wirkt die Kombination sehr griffig und wertig. Das Material liegt gut in der Hand und scheint nicht sehr rutschig. Die Kamera ist 95,2 x 56,5 x 18,3 mm groß und liegt für eine Kompakte sehr gut in der Hand. Es ist problemlos möglich die Kamera auf verschiedene Arten zu halten, ohne die Linse oder den Blitz zu verdecken.

Bedienung
Am Gehäuse der DV300F befinden sich einige Funktionstasten. Auf der Oberseite befindet sich der Auslöser, Zoom, Power-Knopf und Taste für das Front-Display. An der Gehäuse Rückseite befinden sich 4 einzelne Tasten plus das bekannte "Steuerkreuz". Alle Tasten sind gut zu erreichen, nicht zu klein und haben einen angenehmen Druckpunkt. Mit dem Steuerkreuz lassen sich Display-, Makro-, Blitz- und Timer-Option einstellen.
Die Menuführung und die Steuerung der Kamera sind sehr intuitiv und man hat keine Probleme auch ohne Anleitung zu den einzelnen Funktionen zu finden. Außerdem zeigt die Kamera nach kurzem Warten zu jeder Funktion eine Hilfsanleitung an, die kurz beschreibt worum es sich handelt.
Die verschiedenen Modi werden über die Home-Taste aufgerufen, was ich als sehr praktisch empfinde. Denn würde es für jede Funktion einen einzelnen Knopf auf der Rückseite der Kamera geben, wäre das sehr unübersichtlich. Und so finde ich es auch nicht schlimm, dass es keinen separaten Videoaufnahme-Knopf gibt. Denn Erstens bleibt so alles sehr übersichtlich, weil man einfach immer durchs Menu muss und zweitens gibt es z.B. auch 2 Video-Modi und da wäre ein Video-Knopf schon wieder verwirrend für mich. Deshalb ist die Steuerung bei dieser Kamera für mich sehr durchdacht und praktisch.

Anschlüsse, Akku und Blitz
Der Akku hält laut Hersteller ca. 260 Fotos bzw. 130min oder in der Videofunktion ca. 80min. Die Akkulaufzeit von 130min kann ich bei ersten Test bestätigen. Das ist eigentlich nicht sehr wenig, aber weniger als meine frühere Kompakte (Casio Exilim Z100). Danach benötigt der Akku ca. 4 Stunden an der Steckdose. Die Kapazität beträgt 880 mAh, auf der Homepage oder in der Betriebsanleitung findet man keine Informationen, ob es einen größeren Akku zum nachbestellen geben wird.
An der Seite befindet sich hinter einer kleinen Klappe der AV- und USB-Anschluss. An der Unterseite ebenfalls unter einer Klappe der Akku und der Einschub für eine Micro-SD Karte (microSD-Karte (1-2 GB garantiert), microSDHC-Karte (max. 32 GB garantiert), microSDXC-Karte (max. 64 GB garantiert)).

Geschwindigkeit
Vom Drücken auf den Power-Knopf bis zum ersten Bild vergehen wahrscheinlich 3sec (ohne Blitz). Mit benötigter Blitzfunktion wahrscheinlich eine ganze Ewigkeit bzw. 6sec. Auch während des weiteren Fotografierens ist der Blitz der limitierende Faktor. Mehrere Fotos schnell hinter einander sind mit Blitz einfach nicht möglich. Ohne können Fotos im Sekundentakt ohne Probleme geschossen werden, abhängig davon, ob man sich die geschossenen Fotos erneut anzeigen lässt oder nicht.

Display
Das Hauptdisplay ist 3" und reicht für eine Kompaktkamera völlig aus. Die Displayqualität ist für meine Ansprüche sowohl beim Fotografieren als auch beim nachträglichen Betrachten akzeptabel bis gut. Das Kleine ist ausschließlich für die oben beschriebenen Funktionen nützlich, aber ein toller Bonus.

Wifi
Die Wifi-Funktion ist für mich Spielerei und praktische Sonderfunktion zu gleich. Ich denke, nicht jeder wird die Möglichkeit nutzen und Bilder bzw. Videos direkt zu facebook oder Youtube hochladen. Es kommt sicherlich überhaupt nicht für alle Nutzer in Frage und außerdem wird man nicht immer dort Internet haben, wo man vielleicht gerade einen sehenswerten Schnappschuss geschossen hat. Also müsste man warten, bis man zu Hause ist und dann kann man das Ganze auch über den heimischen Rechner ausführen. (Spielerei)
Was für mich aber sehr praktisch ist, ist die Autobackup-Funktion. Über die läd die Kamera selbstständig die geschossenen Aufnahmen auf meinen Rechner. So kann ich in der Zwischenzeit etwas anderes erledigen und ich muss die Speicherkarte nicht aus der Kamera fummeln, in den Adapter und dann den Rechner stecken. Nein ich drücke einfach auf Start und nach einigen Minuten sind alle Aufnahmen dort, wo ich sie haben möchte.
Das Einrichten der Wifi-Funktion geht spielend einfach, denn die Kamera erkennt alle nötigen Einstellungen, sodass man nur das WLAN auswählen und den PIN eingeben muss. Wirklich sehr praktisch.

Zubehör
Laut beiliegendem Faltblatt kann man folgende Taschen (Samsung CC9S71N, CC9S70B, CC9S30B, CC9U21B/P, CC9U11B) Samsung Slim Case EA-CC9S30B Kameratasche für ES65/70/73/75/80, PL20/80/90/100/120/150/170/200, SH100, ST60/65/70/80/90/95, WB2000, WP10 schwarz dazu bestellen.

Ergebnis
Pro:
* wertige Verarbeitung
* gutes Display
* sehr kompakt
* gute Brennweite
* gute Bildqualität (Foto und Video)
* HD-Ready-Video (720P)
* nette Spielereien mit vielen verschiedenen Modi und Bearbeitungsmöglichkeiten
* WLAN-fähig mit Auto-Backup-Funktion

Contra:
* Akkulaufzeit eher akzeptabel
* mit Blitz sehr langsam

Fazit
Nach den ersten aktuellen Tests würde ich der Kamera 5 Sterne ***** vergeben (wobei 4,5 Sterne angemessener wären). Ich werde aber noch weiter testen und die Ergebnis hier posten bzw. Hochladen. Mit dem aktuellen Preis liegt die DV300F unter den günstigen Digitalkameras und daher würde ich auch eine Kaufempfehlung aussprechen.

Nachtrag: Ich habe einige Beispielfotos hinzugefügt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen