Kundenrezensionen


68 Rezensionen
5 Sterne:
 (49)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastischer 3. Teil der Immortal After Dark-Reihe
Bowen MacRieve (Lykae) lebt seit 180 Jahren in Trauer, denn er verlor seine Seelengefährtin als sie auf der Flucht vor ihm selbst war. Der erbarmungslose Krieger leidet unter tiefsten Schuldgefühlen und ist seitdem auf der Suche nach einer Möglichkeit seine Gefährtin zurück ins Leben zu holen. Somit stößt er auf die Talismantour, mit...
Veröffentlicht am 22. Oktober 2009 von Gewitterhexe1986

versus
53 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Lykae und die Hexe
Story:
Der einsame Lykae McRieve verlor vor 180 Jahren seine Gefährtin Mariah. Seit damals treibt ihn nur ein Gedanke an, die Vergangenheit zu ändern. Auf der magischen Schnitzeljagd setzt er nun alles dran, das vergangene Unglück ungeschehen zu machen. Dabei kommt ihm die junge Hexe Mariketa ganz schön in die Quere. Und so schließt er sie...
Veröffentlicht am 13. Oktober 2009 von Jackie O.


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastischer 3. Teil der Immortal After Dark-Reihe, 22. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
Bowen MacRieve (Lykae) lebt seit 180 Jahren in Trauer, denn er verlor seine Seelengefährtin als sie auf der Flucht vor ihm selbst war. Der erbarmungslose Krieger leidet unter tiefsten Schuldgefühlen und ist seitdem auf der Suche nach einer Möglichkeit seine Gefährtin zurück ins Leben zu holen. Somit stößt er auf die Talismantour, mit dessen Gewinn (2x Reise in die Vergangenheit) er Mariah zum Leben erwecken könnte.

Während dieser Tour begegnet er der verführerischen Hexe Mariketa der Langersehnten. Sie entfesselt ein tiefes Verlangen in ihm, was er vorerst noch versucht zu unterdrücken, da er Hexen abgrundtief hasst, wegen eines schlimmen Vorfalls in der Vergangenheit. Er befürchtet, sie habe ihn nur verhext und setzt alles daran, dass sie diesen Fluch" von ihm nimmt. Er handelt einen Deal mit Mari aus, dass er zu ihrem Beschützer wird, da die 23-järige Hexe ihre Unsterblichkeit noch nicht erreicht hat und sie dafür den die Hexe ist meine Gefährtin"-Fluch von ihm nimmt. Doch als Mari von finsteren Mächten bedroht wird, setzt er alles daran, sie zu retten, und das nicht nur wegen des Deals. Die Geschichte der beiden beginnt ;-)

---

Also auch wenn ich mich anstrenge etwas Negatives aus diesem Buch herauszufiltern, ich finde nichts! Es ist bisher mein absoluter Favorit für diese Reihe, was ich nach Teil 1 schon nicht mehr dachte.

Das Buch überschneidet sich mit dem Ende in Teil 2 Kuss der Finsternis (Kaderin und Sebastian). So ist man sofort wieder im Thema - fand ich super!

Es überrascht an vielen Stellen, wo man denkt, jetzt weiß ich was kommt. Allein auf den letzten 20 Seiten habe ich nochmals nicht schlecht gestaunt! Bowen hätte ich generell komplett anders eingeschätzt gemäß den beiden vorherigen Teilen der Reihe, als es im Endeffekt der Fall ist. Mari ist ein Traum. Sie hat ihren eigenen Kopf und weiß mit ihren 23 Jahren auch schon ganz gut, wie sie ihn durchgesetzt bekommt.

Und vor allem hatte meine Lieblings-Retro-Walküre wieder ein paar herzzerreißend komische und natürlich verwirrende Auftritte: Nix!

Das Buch hat einfach alles, was man sich wünscht: Spannung, Humor, Herzschmerz.

Ich freue mich jetzt schon auf Teil 4, denn Kresley Cole überrascht einfach immer wieder.

Daumen hoch!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So hot und sexy, 28. Oktober 2009
Von 
Luna "Dolce Vita" (Augsburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
Kresley Cole wird immer besser. Das Buch ist so hot und sexy, ich konnte es gar nicht aus der Hand legen. Natürlich fehlen auch die scharfzüngigen witzigen Wortgefechte nicht.
Mit Bowen MacRieve, dem verbitterten Lykae, und Mariketa der Langersehnten hat K. Cole zwei Protagonisten erschaffen, die gegensätzlicher nicht sein können. Zwischen den beiden knistert es entweder gewaltig oder sie zoffen sich unerbittlich.
Bowen, knappe 1200 Jahre alt, typisch altmodisch, machohaft, arrogant und stur, muss sich mit der kleinen Hexe Mari auseinandersetzen, obwohl er Hexen eigentlich aus tiefster Seele verabscheut.
Da Bowen während der Talisman-Tour Mari und einige andere Unsterbliche in einem Grab eingeschlossen hat und diese nach 3 Wochen immer noch nicht zurückgekehrt sind, muss er sich nun auf den Weg machen, Mari zurückzubringen, um erstens einen Krieg zu verhindern und zweitens die Hexe dazu zu bringen, einen Fluch, der ihn schwächt und sterblich macht, zurückzunehmen.
Mari, die sich anfangs sehr zu Bowen hingezogen gefühlt hat, reagiert nun extrem erzürnt auf ihn, weil er sie durch die Hölle geschickt hat.
Ausgerechnet in dieser Situation eröffnet ihr Bowen, dass sie womöglich seine Gefährtin ist. Mari ist darüber alles andere als erfreut. Sie, mit ihren 23 Jahren noch ziemlich jung und immer noch sterblich, ist sehr modern, lebt wie eine junge Frau von heute und hat kein Interesse an einer dauerhaften Bindung mit einem besitzergreifenden Unsterblichen. Mari ist zwar jung, aber sie ist stark und weiß genau, was sie will.
Dieses Buch hat auf jeden Fall Suchtpotenzial. Die Ausgangssituation für die beiden Hauptprotagonisten ist wieder sehr extrem. Man fiebert beim Lesen richtig mit, ob die beiden es schaffen, zueinander zu finden. Und das ist hier ziemlich schwierig. Bowen tut sich sehr schwer, das Vertrauen von Mari zu gewinnen, und kaum macht er Fortschritte bei ihr, vergeigt er es wieder durch eine unüberlegte Handlung oder eine dumme Bemerkung. Mari reagiert ganz typisch wie eine junge Frau, die sich nicht auf den Arm nehmen lässt und auch nicht alles glaubt, was man ihr erzählt. Bowen muss sich mächtig ins Zeug legen, sich zu beweisen. Und das schafft er bei Mari am besten mit seinem unglaublichen Sex-Appeal. Davon hat er leider zum Leidwesen von Mari jede Menge. Die erotischen Szenen sind heiß und wahnsinnig anregend.
Kresley Cole hat ein Talent dafür, erotische Spannung aufzubauen und diese noch zu steigern. Sie gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen.

Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen und der Schluss hat es in sich. Super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn sich aus Hass Liebe entwickelt, 5. November 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
Versuchung des Blutes läuft am Anfang parallel mit dem Ende des zweiten Teils, Kuss der Finsternis, ab.
Bowen MacRieve, ein Lykae, versucht die magische Tour um den verzauberten Schlüssel zu gewinnen, damit er dann in die Zeit zurückreisen kann um seine Gefährtin vor dem Tod zu retten. Seit Bowen Mariah vor fast über zweihundert Jahren verloren hat, ist sein Leben nur noch trostlos und leer. Endlich hat er eine Chance alles zu ändern, doch immer wieder kommt ihm die Hexe Mariketa dazwischen (zudem auch noch der Vampir Sebastian und die Walküre Kaderin). Die Hexe verwirrt ihn so sehr, dass er sogar annimmt sie zu begehren, doch das alles muss ein Zauber sein, und um sich von ihr zu lösen sperrt er sie in einer Gruft ein, gemeinsam mit anderen Mitstreitern. Vorher gelingt es Mariketa jedoch ihn zu verfluchen und ihm seine Unsterblichkeit zu nehmen. Die Tour verliert er im Finale und er gibt der Hexe die Schuld daran, darum schwört er sich Rache zu nehmen und sie zu zwingen die Flüche von ihm zu nehmen (einmal den Fluch mit welchem sie ihm die Unsterblichkeit genommen hat, und einmal den Fluch, bei welchem er mittlerweile annimmt sie sei seine Gefährtin).
Unterdessen leidet Mariketa schreckliche Qualen, denn sie schaffen es nicht sich aus der Gruft zu befreien, und die in der Gruft gefangenen Incubi halten sie gefangen und foltern sie. Als Mariketa schon fast die Hoffnung aufgegeben hat, kommt unerwartete Hilfe von Bowen und es gelingt ihnen allen zu entkommen. Da es auf dem Rückweg zu einigen Komplikationen kommen könnte, beschließen sie einen Umweg zu gehen, doch Bowen will Mariketa nicht aus den Augen lassen, der er sich für sie verantwortlich fühlt, und er denkt immer noch sie könnte vielleicht doch seine Gefährtin sein. Alle sträuben sich gegen diesen Gedanken Bowen nur in der Nähe zu haben, nachdem was er ihnen allen angetan hat, doch Bowen bringt schlagartige Argumente vor und darf sie begleiten. Auf dem Rückweg schließlich kommen sich Bowen und Mariketa näher und beide entwickeln Gefühle für einander, doch ist es möglich, dass sie wirklich zusammen gehören?

Dies ist jetzt schon der dritte Teil dieser Reihe und ich dachte besser kann es nicht mehr werden, doch ich habe mich geirrt. Das Buch ist wirklich spitze. Voll mit fantastischen Wesen, Liebe und Leidenschaft, ausgeschmückt mit einigen humorvollen Momenten die dem Leser ein schmunzelndes Lächeln entlocken. Die direkte Art der zwei Hauptrollen ist wirklich erfrischend und auflockernd, am liebsten würde man das Buch in einem Zug durchlesen, und es nicht mehr aus der Hand legen, leider reicht die Zeit nicht immer aus :O(.
Die Geschichte wird immer von mehreren Standpunkten aus beschrieben und das ist aufschlussreich, denn somit bekommt man in alles einen Einblick, auf der einen Seite die Gefühle von Mariketa und auf der anderen die von Bowen. Die Story ist so fesselnd, dass ich mich schon auf den nächsten Teil freue und ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Bisher auf Deutsch erschienen:

1. Nacht des Begehrens
2. Kuss der Finsternis
3. Versuchung des Blutes
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe, Lust und Leidenschaft..., 23. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
Mit diesem Buch hat sich Kresley Cole selbst übertroffen! Es verdient meiner Meinung nach sogar 6 Sterne ;o)
Ich habe die ersten beiden Teile schon geliebt und in wenigen Tagen verschlungen. Da hätte ich nicht gedacht, dass man etwas noch Besseres nachliefern kann... Ich wurde eines Besseren belehrt!

Die Haupt- und Nebenprotagonisten sind allesamt sehr interessante Charaktere.
Der sexy Lykae Bowen ist einfach nur geil! Er ist ein gutaussehender mächtiger Lykae, der einen weichen ehrenhaften Kern besitzt... Man muss ihn einfach lieben ;o)
Ebenso wie die freche kleine Hexe Mariketa. Sie ist hübsch, frech und sehr mutig... Des Öfteren musste ich schmunzeln bzw. lachen, da der Sarkasmus und die Wortgefechte der beiden einfach köstlich sind!

Von den heißen erotischen Szenen konnte ich wie immer bei den Büchern von Kresley Cole kaum genug bekommen. Sie hat diese fantastische Art, es immer so richtig knistern zu lassen und es so leidenschaftlich zu beschreiben, aber dann die Bombe auf gut Deutsch erst später platzen zu lassen. Einfach genial! Es wird weder langweilig noch nervig. Es ist einfach nur fesselnd und super heiß!
Da ist es schwer, das Buch aus der Hand zu legen und wieder in die Realität zurück zu kehren ;o)

Zur Geschichte an sich, vor allem der Liebesgeschichte zwischen Bowen und Mariketa, kann ich auch nur sagen: einfach klasse!
Ich möchte hier nichts verraten, denn sonst ist die Spannung weg und diese hat das Buch auf alle Fälle! Es steckt voller Überraschungen und unvorhersehbarer Wendungen. Das romantische Happy End empfand ich als den perfekten Abschluss *schmacht*

Ich bin gespannt auf den nächsten Teil und bin mir sicher, dass auch dieses Werk begeistern wird!

Fazit: ein klasse Buch mit einer leidenschaftlichen Liebesgeschichte, welche zu 100% Sucht- und Schmachtfaktor besitzt! Traumhaft - ich liebe Kresley Cole ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Lykae und die Hexe, 13. Oktober 2009
Von 
Jackie O. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
Story:
Der einsame Lykae McRieve verlor vor 180 Jahren seine Gefährtin Mariah. Seit damals treibt ihn nur ein Gedanke an, die Vergangenheit zu ändern. Auf der magischen Schnitzeljagd setzt er nun alles dran, das vergangene Unglück ungeschehen zu machen. Dabei kommt ihm die junge Hexe Mariketa ganz schön in die Quere. Und so schließt er sie mit einigen anderen übernatürlichen Gefährten in einer Hölle ein, um die magische Schnitzeljagd zu gewinnen. Doch durch einen Zauber, verliert Bowen seine enormen Kräfte. Am Ende schwer verwundet, muss er selbst gerettet werden. Er erfährt, dass die kleine Gruppe immer noch im Dschungel verschollen ist. Was dazu führt, dass sämtliche magische Wesen in Aufruhr versetzt wurden. Nicht nur die Hexen, sondern auch die Dämonen bangen um ihren vermissten König. So kehrt Bowen zerschunden, von schrecklichen Wunden gezeichnet zurück, um alle zu befreien. Natürlich nicht ohne den Hintergedanken von Maris Zauber erlöst zu werden.
Nun muss sich die kleine Truppe durch den unwegsamen Dschungel Guatemalas schnellstmöglich in die Zivillisation durchschlagen. McRieve der Hexen seither verabscheut glaubt, dass er immer noch durch Maris magischen Hokuspokus manipuliert wird. Als sich plötzlich seine Gefühle ändern und er sie als seine wahre Gefährtin zu erkennen glaubt. Ist sie Mariahs Reinkarnation? Oder ist es doch nur ein fauler Zauber, den die verfluchte Hexe wieder an ihm ausprobiert hat. Denn auch wenn ihre Zaubertix ansonsten eher in die Hose gehen, bei ihm wirken sie hervorragend. Jetzt steckt der Werwolf ganz schön in der Klemme. Er kann seine verlorene Liebe nicht vergessen und zum anderen will er Mariketa unbedingt sein Zeichen aufdrücken, um sie als die Seine Gefährtin zu markieren. Auch Mari ist seit der ersten Begegnung mit dem überwältigenden Lykae fasziniert. Zwar fliegen zwischen den beiden ständig die Fetzten doch auch empfindet sie auch eine üngeheure Leidenschaft für Bowen. Doch Zweifel nagen an ihr. Kann sie ihm auch wirklich vertrauen?

Hurra, dachte ich. Endlich die langerwarte Geschichte vom geheimnisvollen Werwolf Bowen MacRiefe. Der mich im Vorgängerroman schon faszinierte. Doch als ich die letzte Seite im Buch gelesen hatte, war ich doch enttäuscht *seufz*. Ich weiß, viele werden dieses Buch ebenso mögen, wie seine Vorgänger, doch ich kann mich der bisherigen 5 Sterne Begeisterung nicht vollkommen anschließen.

Dies lag grösstenteils daran, da ich mir für die Hauptprotagonisten einen anderen Hintergrund als nochmal die schon bekannte Talismantour gewünscht hätte, mit der sich die erste Hälfte des Buches beschäfigt. Auch der wenig aufregende Marsch durch die Wildnis Guatemalas hatte kaum mit grossen Highlights aufzuwarten. Wenn man mal von den heißen Erotikeinlagen absieht, durch die versucht wurde noch mehr Pepp in die Handlung zu bringen. Ich hätte mir gewünscht, noch mehr über den Stamm der Lykae zu erfahren, außer ihren stürmischen Sexpraktiken. Auch fand ich es schade, dass nicht weiter näher auf den Hexenkoven eingegangen wird, wie z. B. bei den Wallküren.

Fazit:
Es gab durchaus spannende Momente und vorallem das Ende wartete mit einer kleinen überraschenden Wendung auf. Leider passierte für meinen Geschmack zu wenig und das war am Ende doch ein wenig frustrierend. Da halfen auch keine sexy Einlagen, die versuchten die Geschichte aubzurunden. Zum Glück hat KC ihren grossartigen Humor nicht verloren, der eindeutig ein riesen Pluspunkt im Roman war und so zu einigen erfrischenden und witzigen Wortgefechten führte. Ein unterhaltsamer Roman mit einem symphatischen Liebespaar. Jesoch hat es KC diesmal nicht geschafft mich restlos zubegeistern. Dennoch werde ich die Buchreihe weiterlesen. Die nächsten Titelhelden sind bestimmt nicht minder faszinierend. Auf -Tanz des Verlangens- das nächsten April erscheint bin ich gespannt.

Noch ein kleiner Nachtrag:
Da es hier in Mode gekommen ist, Rezensionen abzuwerten, nur weil man nicht dieselbe Meinung teilt. Denen sei gesagt, es handelt sich um meine perönliche Meinung die ich hier vertrete und dies sei mir gestattet. Geschmäcker sind zum Glück immer noch verschieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine 'Fexe', ein Wolf und..., 9. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
... ein Lippenstift, der keiner ist ;-)))

Inhalt:
Bowen MacRieves Gefährtin starb vor 180 Jahren, als sie in einer Vollmondnacht auf der Flucht vor seiner Werwolfgestalt war. In diesen vergangenen jahren versuchte er, seinen damaligen Fehler wieder gut zu machen. Und jetzt, kurz bevor er den Schlüssel erjagen kann, der ihn in die Vergangenheit befördert, kommt ihm eine verführerische 'Fexe' in die Quere.

Meine Meinung:
Endlich eine Protagonistin nach meinen Geschmack!
Mariketa, genannt Mari, läßt sich wahrlich nicht die Butter vom Brot nehmen und entpuppt sich im Laufe des Buches als richtige 'Kampfhexe' - zu meiner großen Freude. Allerdings nicht zur Freude Bowens, der aus seiner jahrhundertelangen Vergangenheit nur den Umgang mit 'netten' Frauchen gewohnt ist.
Eine Seelengefährtin, die ihn nicht will und dazu noch eine Hexe (eine Spezies, die er hasst) - das geht gar nicht in seinen dicken Werwolfkopf. Dementsprechend stoffelig ist er unterwegs und bekommt von Mari sowas von auf die Mütze - Toll :-)

Der Plot ist spannend und aktionreich, die Protagonisten sprühen im wahrsten Sinne des Wortes Funken und die Nebencharakter, allen voran die Dämonenbrüder Cade und Rydstrom machen unglaublich Lust, sofort in ihre Bände abzutauchen... leider kommen noch einige vorher, aber wenn Frau Cole so weitermacht, dann freue ich mich auf jeden einzelnen davon!
Und die durchgeknallte Nix (mit zwei I-Punkten, die ich leider nicht hinkriege) mischt auch wieder kräftig mit...

Résumé:
Sehr gut gelungener dritter Teil der IaD, der jetzt schon Lust auf mehr macht.
Eine tolle Protagonistin, ein cooler Wolf und Dialoge, die mir die Tränen in die Augen getrieben haben - vor Lachen!
5 Sterne, Leseempfehlung für Freunde des Dark Romantasy-Genres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spätes Glück, 13. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
Das Cover zeigt auch beim dritten Band ein verliebtes Pärchen. Der Mond im Hintergrund ist diesmal rot, was sehr gut zum Titel passt. Das Bild wird auch bei diesem Band von einem mittelalterlich anmutenden Anwesen abgerundet. Die Cover der drei Bände gleichen sich sehr, woran man auch gut erkennt, dass es sich um eine Reihe handelt.

Die Hauptfiguren Bowen MacRieve und Mariketa die Langersehnte, wie sie von ihrem Clan genannt wird, kennen wir schon aus dem letzten Band. Beide nehmen an der Talisman-Tour teil. Bowen, weil er seine tote Gefährtin wiederhaben möchte und Mariketa, weil sie in den Reihen der Hexen Anerkennung sucht.
Zu Beginn des Buches springt die Autorin wieder an den Anfang der Talisman-Tour und man erfährt, auf welche hinterhältige Weise Bowen Mariketa und ihr Team austrickst und in dem Grab der Inkubi einschließt. Doch ihn quälen Gewissensbisse und so macht er sich nach der Tour wieder auf, die Hexe zu befreien. Nachgeholfen hat allerdings auch die Drohung von Mariketas Familie, Bowens Clan auszulöschen, wenn die junge Sterbliche nicht mehr zurückkehrt.
Bowen wird immer heftiger von dem Wunsch getrieben, die Hexe zu beschützen und daher geht er davon aus, dass er von ihr verzaubert wurde, denn Werwölfe empfinden solche Gefühle nur für ihre einzig wahre Gefährtin. Mariah, die er bisher für diese hielt, starb jedoch bereits vor 180 Jahren. Im Leben eines Lykae ist jedoch nur eine wahre Gefährtin vorgesehen.

In jedem der Bände haben jeweils zwei Unsterbliche, die nicht unterschiedlicher sein könnten, zueinander gefunden. War der Einstieg in den ersten Band noch etwas gewöhnungsbedürftig, so ist dieser Teil nun absolut rund und die Handlungen sind schlüssig.

Dieser Band ist besonders gefühlvoll. Mariketa ist ein sehr wankelmütiges Wesen und trifft dazu noch auf einen verbitterten, zornigen Werwolf. Diese Kombination gibt Stoff für wahre Gefühlsexplosionen. Dazu kommen die Tour-Gefährten der Hexe, jähzornige Wutdämonen und Sanftmütigen, aber leicht wütende Feen und Elfen.

Der Schreibstil der Autorin ist auch in dieser Fortsetzung flüssig und sehr leicht zu lesen. Sie hat ihre Welt aus Walküren, Werwölfen und Vampiren noch ergänzt um Hexen, Dämonen und Feen. Die drei neuen Völker waren bisher nur Randgruppen und bekommen nun eine eigene Geschichte gewidmet, die die bisherige Welt sehr gut ergänzt.

Fazit:
Die Autorin hat sich mit jedem Band konsequent weiterentwickelt und liefert mit dem dritten nun einen runden, fantastischen Roman. Auf weitere Bände würde ich mich sehr freuen, vor allem da Frau Cole ihre Hauptfiguren immer aus einem vorangegangenen Band nimmt und ihnen eine eigene Geschichte verpasst. Allerdings ist bis jetzt leider noch keine Fortsetzung angekündigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 3. Teil von Coles unterhaltsamer IAD-Reihe, 22. Oktober 2011
Von 
Vio - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
Den Part der männlichen Hauptrolle übernimmt im dritten Teil dieser unterhaltsam geschriebenen Buchreihe mit Bowen MacRieve ein alter Bekannter. Wir haben ihn bereits in "Nacht des Begehrens" als leidgeprüften Cousin des Lykae-Königs Lachlain kenngelernt und erfahren, dass seine Gefährtin, eine liebliche Fee namens Mariah, vor 180 Jahren bei einem Unfall gestorben ist, als sie beim ersten gemeinsamen Vollmond aus Furcht vor Bowen in seiner gewandelten Gestalt geflohen ist.

Auch in "Kuss der Finsternis", hat er eine wichtige Rolle als Gegenspieler der Hauptprotagonisten Kaderin und Sebastian Wroth bei der mystischen Talisman-Tour gespielt. Nun erleben wir die Situationen, in welchen Bowen im Vorgängerband nur am Rande vorgekommen ist, aus seiner - sowohl psychisch als auch physisch oft sehr schmerzhaften - Sicht, denn Bowen nimmt an der Tour teil, um den Preis, einen magischen Schlüssel, zu gewinnen, damit er in die Vergangenheit reisen und seine Gefährtin vor dem Tod retten kann, schließlich hat die Wahrsager-Walküre Nix vorhergesagt, dass er auf der Tour seine Gefährtin gewinnen werde.

Auch die 23-jährige Hexe Mariketa, die Langersehnte nimmt an der Tour teil. Ihr wurden enorme Fähigkeiten vorausgesagt, die sich bislang zum Leidwesen sämtlicher Betroffener noch nicht gezeigt haben.

Um ins Finale des mystischen Wettkampfes einzuziehen, muss man, oft unter Lebensgefahr, diverse Artefakte an sich bringen. So kommt es, dass Bowen und Mari sich in einer Maya-Pyramide in Guatemala begegnen. Dabei liegt ein Zauber über Mari, der ihre wahre Gestalt verhüllt, jedoch langsam von ihr abfällt, während sie nach dem Preis suchen. Dies führt dazu, dass Bowen sich immer mehr zu ihr hingezogen fühlt, fast so, als erkenne er in ihr seine Gefährtin, was unmöglich ist, da jedem Lykae eine einzige Gefährtin bestimmt ist. Bowen, dessen Vater in weit zurückliegender Vergangenheit von einer Hexe übel mitgespielt worden ist, hasst Hexen und glaubt, dass Mari ihn mit einem Fluch belegt hätte, sodass er diese "widernatürlichen" Empfindungen für sie hegt. Es gelingt ihm die Pyramide zu verschließen und Mari, wie die junge Hexe genannt wird, sowie einige andere Konkurrenten einzuschließen. Davor schafft sie es, ihn mit einem Fluch zu belegen, sodass er seine Unsterblichkeit verliert und sein Körper sich nicht mehr regenerieren kann.

Während Bowen weiterhin an der Talisman-Tour teilnimmt und dabei schreckliche Verletzungen davonträgt, bemerken Mari und ihre Mitgefangenen, dass sie in der gruseligen Höhle beileibe nicht die gefürchtetsten mystischen Kreaturen sind ...

Schließlich erreicht Bowen das Finale, unterliegt jedoch. Er erfährt, dass wegen seiner Tat, die Konkurrenz einzusperren, den Lykae von den Hexen und weiteren "mytischen Faktionen" Krieg angedroht wird. Er muss sich schleunigst auf den Weg machen, um seine Opfer zu befreien, außerdem erwartet er, dass Mari den Fluch - bzw. beide (vermeintliche) Flüche - von ihm nimmt ...

Auch dieser Teil der IAD-Reihe gefällt mir gut, wobei mich Bowens altertümliches Benehmen der jungen Frau gegenüber mehr als einmal geärgert hat. Doch Mari weiß sich zu wehren, sie ist frech und selbstbewusst, sodass die beiden sich nichts schenken, obwohl sie sich voneinander angezogen fühlen.
Letzen Endes habe ich aber beide Figuren gern gewonnen, vor allem, nachdem Bowen einfühlsamer geworden ist; dass er sich Frauen gegenüber mitfühlend verhalten kann, hatte er ja bereits in Band 1 gegenüber seiner Schwägerin Emma bewiesen.
Das überraschende Ende des Buches finde ich gelungen, der Roman enthält wie die anderen Bücher der Reihe eine guten Mischung aus Action, Liebesgeplänkel, Erotik und Humor.

Die Bücher in der Reihenfolge ihres Erscheines auf Deutsch sind:
1. Nacht des Begehrens (Halb-Walküre/Halb-Vampirin Emma Troy & Lykae Lachlain MacRieve),
2. Kuss der Finsternis (Walküre Kaderin & Vampir Sebastian Wroth),
3. Versuchung des Blutes (Hexe Mariketa & Lykae Bowen MacRieve),
4. Tanz des Verlangens (Geist/Phantom Néomi Laress & Vampir Conrad Wroth),
5. Verführung der Schatten (Halb-Walküre/Halb-Mensch Holly Ashwin & Wutdämon Cadeon Woede),
6. Zauber der Leidenschaft (Zauberin Sabine & Wutdämon Rydstrom Woede),
7. Eiskalte Berührung (2 Geschichten; neben der eigentlichen Geschichte über Walküre/Eisfeyde Daniela & Vampir Murdoch Wroth enthält dieser Roman auch die erste im Original erschienene Geschichte, nämlich die von Myst und Nikolai Wroth,
8. Flammen der Begierde (Walküre Lucia und Lykae Garreth MacRieve) und
9. Sehnsucht der Dunkelheit (Hexe Carrow Graie und Dämonenvampir Malkom Slaine),
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hurra... oder doch nicht???, 9. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
Ich bin wirklich ein begeisterter Fan dieser Reihe, die KC so sensationell begann mit den beiden vorhergehenden Bänden.
Ihre Welt ist so außergewöhnlich detailliert dargestellt und ihr Humor scheint fast einzigartig in ihrer Art ;)

Kurz zum Inhalt:
Wir beginnen wieder bei der Talismantour und wie bereits bekannt, möchte Bowen diese unbedingt gewinnen, um seine vor langer Zeit verstorbene Gefährtin Mariah wieder zum Leben zu erwecken.
Er scheut keine Mühen und auch keine Grausamkeiten. Den Höhepunkt seiner Grausamkeit erreicht er, als er die Hexe Mariketa, die Langersehnte, 2 Dämonen (unter ihnen natürlich der wichtigste überhaupt^^) und 3 Krieger des Feenvolkes in ein unterirdisches Grab zusammen mit einem Haufen "lebenden-toten" Inkubi einsperrt, um sich ihrer zu entledigen.
Was er jedoch nicht weiß, ist, dass Mariketa den Übergang zur Unsterblichkeit noch nicht abgeschlossen hat und somit verwundbar ist.
Natürlich bricht daraufhin das Chaos los und Bowen wird sozusagen von den verschiedensten Koven gezwungen Mariketa und die Anderen zu befreien und sicher nach Hause zu geleiten. Das Mariketa ihn kurz bevor er das Grab verschloss, verfluchte und er selbst sterblich ist, macht die ganze Sache nicht einfacher, denn wie Leser des Vorbandes sicher wissen, ist er dank einiger Unglücksfälle schwer verletzt und gezeichnet.
Wie wird Mariketa auf ihn reagieren, wenn er sie befreit und viel wichtiger ist die Frage: Warum setzt Bowens Instinkt plötzlich wieder ein(den er am Tag des Todes seiner Gefährtin verlor) und verlangt Mariketa als Gefährtin anzuerkennen???

Leider muss ich sagen, dass mich das Buch um Mariketa und Bowen etwas enttäuscht und einen kleinen, bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat.
Wie habe ich mich seit Wochen auf diesen Roman gefreut, denn Bowen wurde ja schon im ersten Werk ("Nacht des Begehrens") vorgestellt und seine Geschichte hat mich wirklich berührt, ebenso wie sein rebellischer und doch mitfühlender Charakter.
Doch irgendwie wirkt er etwas platt geraten und ich konnte mich nie wirklich auf ihn als Leser einstellen, geschweige denn einstimmen.
Auch seiner im zur Seite gestellten Partnerin Mariketa gelang es nicht wirklich, mich in ihren Bann zu ziehen. Wobei ich anmerken möchte, dass ihr Charakter mich noch mehr bewegte, als Bowens, was ich nie für möglich gehalten hätte.
Sie ist erfrischend keck und hebt das Buch doch schon mal in seiner Wertung an. Leider waren die Sexszenen irgendwie lieblos gestaltet und ich konnte diesmal kein für mich so bestimmtes kribbeln" im Bauch feststellen, was mich sehr bedrückte ;)
Wie schon einige Vorrezensenten möchte ich mich anschließen und behaupten, dass die Talismantour zu ausführlich erläutert wurde, denn im Vorgängerband Kuss der Finsternis" ist dies bereits ausreichend geschehen.
Ebenso ließen mich die Wanderungen in Guatemala relativ kalt... Ich war doch teilweise etwas gelangweilt und hoffte stellenweise sogar...:
"Mein Gott, wer erlöst sie denn endlich aus ihrem Elend????"
Der typische KC-Humor kam trotzdem zum tragen und deshalb vergebe ich hauptsächlich 3 Punkte für diesen Roman.
Den einen oder anderen Lacher konnte ich mir nicht verdrücken, denn es waren doch manchmal wirklich witzige und spritzige Dialoge und Sequenzen zu lesen.
Der andere Grund für meine doch noch relativ positive Bewertung ist KCŽs unverwechselbarer Schreibstil.

FAZIT: Eine wunderschöne Idee, die eigentlich mit spannenden Charakteren aufwarten sollte, es aber leider nicht tut.
Da ich ein Fan der Reihe bin, war dieses Buch natürlich unerlässlich für mich, aber ich würde es eben auch nur wirklichen FANS empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow!, 13. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Versuchung des Blutes (Taschenbuch)
Bowen MacRieve, der Lykae, hat vor 180 Jahren seine Gefährtin verloren und führt seitdem ein trostloses und einsames Leben. Außerdem quälen ihn Schuldgefühle, da Mariah einen tödlichen Unfall hatte, als sie in einer Vollmondnacht vor ihm geflüchtet war, voller Angst vor seiner verwandelten Gestalt. Für Lykae gibt es nur eine für sie bestimmte Gefährtin, deshalb nimmt Bowen an der Talisman-Tour teil, weil er mit dem Gewinn, einem magischen Schlüssel, in die Vergangenheit reisen will, um seine Geliebte zurückzuholen.
Während der Tour trifft er auf die junge Hexe Mariketa und fühlt sich von ihr angezogen. Damit sie ihm nicht in die Quere kommt, sperrt er sie in eine Grabkammer ein. Bowen kann den Preis nicht gewinnen und macht sich später, als er erfährt, dass Mariketa und andere Tourteilnehmer nicht aus dem Grab entkommen konnten, auf den Weg um sie zu befreien. Sein Instinkt sagt ihm, dass Mariketa seine Gefährtin ist, aber da das nicht sein kann, glaubt er, dass ihn die Hexe mit einem Fluch belegt hat. Eine andere Möglichkeit wäre noch, dass Mariketa die Reinkarnation von Mariah ist. Bowen will das herausfinden, obwohl er Hexen über alles verabscheut. Auch Mariketa hegt, obwohl sie Bowen begehrt, nicht gerade positive Gefühle für ihn, für das, was er ihr angetan hat. Trotzdem funkt es gewaltig zwischen den Beiden. Aber Mariketa will nicht nur "Ersatz" sein, sondern um ihrer selbst willen geliebt werden. Und so kommen sie sich näher, um gleich darauf wieder heftig aneinander zu geraten.

Ich habe mich seit dem ersten Band schon auf dieses Buch gefreut, da ich Bowen damals schon interessant fand. Und obwohl er im zweiten Band ziemlich brutal wirkte, konnte man doch seine Verzweiflung spüren. Seine Geschichte hat meine Erwartungen voll erfüllt. Er ist ein Held ganz nach meinem Geschmack und auch Mariketa mochte ich.
Dieses Buch gefällt mir vielleicht sogar noch einen Tick besser als der erste Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Versuchung des Blutes
Versuchung des Blutes von Kresley Cole
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen