Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Mischung aus Urban Fantasy und Thriller
Als „Urban Fantasy“ habe ich mir das Buch gekauft und stellte erfreut fest, dass ich zudem noch eine große Portion „Thriller“ dazubekommen hatte. „Die Centerer“ ist ein Indiebuch, das mich positiv überrascht hat und überzeugen konnte.
Die Centerer unterscheiden sich durch ihre geistigen Fähigkeiten von normalen...
Vor 18 Monaten von aikimedien veröffentlicht

versus
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hamburg, deine Telepathen....
Mit '"Der Centerer'" eröffnet uns René Junge die Welt der Telepathen (keine Hellseher!) und lässt den Roman in seiner Heimatstadt Hamburg spielen. Eine gute Wahl, denn seine Kenntnisse lassen Hamburg als Schauplatz lebendig werden.
Die Komplexität der Kultur, Geschichte und Initiation der '"Centerer"' wirkt zunächst erschlagend ' selbst die...
Veröffentlicht am 8. Juni 2012 von Sandra Schwoll


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Mischung aus Urban Fantasy und Thriller, 27. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
Als „Urban Fantasy“ habe ich mir das Buch gekauft und stellte erfreut fest, dass ich zudem noch eine große Portion „Thriller“ dazubekommen hatte. „Die Centerer“ ist ein Indiebuch, das mich positiv überrascht hat und überzeugen konnte.
Die Centerer unterscheiden sich durch ihre geistigen Fähigkeiten von normalen Menschen. Sie sind ein eigenständiges Volk mit telepathischen Fähigkeiten. Die notwendigen Erklärungen für das Verständnis der Zusammenhänge liefert der Autor sukzessive zu Beginn des Buches, dennoch blieb für mich am Anfang noch einiges unklar. Erst allmählich im Verlauf der Story begriff ich, was genau die Centerer ausmacht. Ein wenig Vertrauen in den Fortgang der Handlung war nötig, um bei der Stange zu bleiben. Doch das hat sich definitiv gelohnt: René Junge baut ziemlich schnell eine hohe Spannung auf, die er durch knappe Schnitte und wechselnde Handlungsorte sowie die auftretenden Figuren geschickt weiter zu steigern versteht. Es gelingt ihm hervorragend, den Leser bis zum Schluss nicht zum Atem Holen kommen zu lassen. Mich persönlich hat nur die zum Teil derbe Sprache gestört.
Mein Fazit: spannende und faszinierende Unterhaltung, die nach einer Fortsetzung ruft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert, 4. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen :-)
Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen und die Geschichte wird an keiner Stelle langweilig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Urban Fantasy Thriller mit philosophischem Tiefgang, 9. März 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
David, ein Telepath aus dem Volk der Centerer, der im offiziellen Leben als Dozent an der Fakultät für Soziologie tätig ist, geht in verschiedenen Kneipen auf der Reeperbahn in Hamburg auf die Suche nach Crazy Charly. Dieser Mann soll ihm helfen, denjenigen zu finden, der in seine Gedanken eingedrungen ist und ihn nun nach dem Leben trachtet: Spherewalker, ein Grenzüberschreiter und Grenzeliminierer.

Ist es möglich, dass David Spherewalkers geheimste Pläne gesehen hat und dieser deshalb hinter ihm her ist? Ein Centerer kann den anderen nur dann bezwingen, wenn er die verbotene Technik der Grenzüberschreitung beherrscht, und Spherewalker schien sie bis zur Perfektion zu beherrschen. - Jedenfalls hinterlässt der geheimnisvolle Fremde eine Schneise von Blut und Verwüstung und David kann ihm nur knapp entkommen.

Auch der Mord an Wissenschaftstheoretiker Robert Heine scheint auf sein Konto zu gehen. Heine arbeitete am deutschen Elektronen Synchrotron, kurz DESY, an der Erforschung der kleinsten Bestandteile der Materie. Hauptkommissar Christoffer Tackow und Reporterin Katharina Kupic versuchen, den Mord aufzuklären. Sie stehen vor einem Rätsel.

In dieser blutrünstigen Nacht finden Katja und David zueinander, ohne zu ahnen, dass nur der Tod sie eines Tages würde trennen können. David spürt, dass Spherewalker es auch auf Katja abgesehen hat, um ihn zu erreichen und er sucht Hilfe bei Rafael, einen weisen Mann aus dem inneren Zirkel des Volkes der Centerer.

Der Autor entwickelt in seinem Debut eine spannende Geschichte um die drei Figuren David, Katja, und Rafael. Er schreibt mit deutlichem Hamburg-Bezug und schafft mit seinem Thriller ein gut gemachtes Stück Urban Fantasy mit philosophischem Tiefgang.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hamburg, deine Telepathen...., 8. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
Mit '"Der Centerer'" eröffnet uns René Junge die Welt der Telepathen (keine Hellseher!) und lässt den Roman in seiner Heimatstadt Hamburg spielen. Eine gute Wahl, denn seine Kenntnisse lassen Hamburg als Schauplatz lebendig werden.
Die Komplexität der Kultur, Geschichte und Initiation der '"Centerer"' wirkt zunächst erschlagend ' selbst die eingängigen Informationen werden in einem sehr philosophischen Konstrukt dargestellt und man braucht schon Durchhaltevermögen, um in die Geschichte zu finden.
Es gibt ein paar arg "'zufällige'" Wendungen und kleinere Logik-Lücken, die man aber getrost überlesen sollte. Die zwischenzeitlichen Perspektivwechsel zum Spherewalker, Kommissar Tackow sowie zu anderen entscheidenden Personen geben der Handlung Feuer. Auch der Stil verändert sich in diesen Sequenzen: René Junge schreibt klarer, gradliniger und brutaler (wohl auch recht ordinär), was die Spannung rasant ansteigen lässt. Der Kontrast zwischen den sich offenbarenden menschlichen Abgründen und den 'tiefenentspannten' und sehr reglementierten Centerern wird dadurch noch deutlicher.

Fazit: Urban Fantasy abseits des Mainstream - teilweise sehr verflochten geschrieben, so dass das Telepathen-Universum nicht immer so gut nachvollziehbar ist und ein paar sprachliche Handicaps gibt es auch noch. Aber der Roman ist spannend, ziemlich blutig und auf jeden Fall innovativ.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen So nicht erwartet, aber höchst unterhaltsam!, 7. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
...na ja, "unterhaltsam" ist vielleicht nicht das richtige Wort, wenn es so viele Tote gibt... Aber es ist ja Fiction, und es geht nicht um Terror oder Politik.
Der Titel und die Kurzbeschreibungen lassen eine Art Mentalisten-Roman vermuten. Ist es im Grunde auch, aber was die Story sehr spannend macht (und teilweise beklemmend wirkt), sind die Schilderungen der Reaktionen im wirklichen Leben auf Taten, die im Buch von Mentalisten angestiftet wurden. Die griffigen Formulierungen dazu lassen einem das Geschehen vor dem geistigen Auge wie einen Film mit sehr viel Kontrast auf grobkörnigem Streifen aufgenommen vorkommen. Sehr gut! Muss so sein, sonst kommt das Geschehen nicht in der nötigen Härte rüber.

Zusammen mit der Location Hamburg wirkt die Story sehr lebensecht. Das ist es auch, was (nach meinem Eindruck) der Geschichte eine spezielle Würze verleiht. Es wurde hier und da in den Rezensionen erwähnt, dass es längere Passagen gibt, in denen die Centerer nicht erscheinen. Das ist richtig; allerdings wird in diesen Passagen ja grade eben die Reaktion der wirklichen Welt auf die Anschläge erzählt. Wenn man sich den Rahmen mit den Mentalisten wegdenkt und dumpfe Terroisten als "Brandstifter" an deren Stelle setzt, könnte das Buch genauso gut eine politische Fiktion sein. Wenn man drüber nachdenkt, ist das vielleicht gar nicht mal so weit hergeholt.

Alles in allem habe ich in kürzester Zeit das Buch durchgelesen. Kompliment an den Autor. Hat mir sehr gut gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atemlose Story um die Telepathen unter uns!, 28. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
Kennt ihr den Film „Lola rennt“? Genauso atemlos beginnt der Roman „Der Centerer“ von René Junge. Unsere Gesellschaft besteht aus Normalos (Achtung, auch Punks sind Normalos ), Crazy Ones und eben den Centerern . Und noch einer Gruppe, die eine entscheidende Rolle spielt.
Die Helden David und Katja finden am Anfang des Romans schnell zueinander. Schön, dass es bei David und Katja Liebe auf den ersten Blick ist, die auch bleibt und ein unheimliches Abenteuer besteht. Die Mädels unter uns hätten sich die „Zusammenkunftsgeschichte“ vielleicht ein bisschen ausführlicher und romantischer gewünscht.
Die Geschichte hat ein irrsinniges Tempo. Das ist richtig atemberaubend. Jagd man am Anfang einen Psychopathen, entwickelt sich die Geschichte rasant zu etwas Größerem. Politisch-gesellschaftliche Details sind sehr geschickt beschrieben. Besonders gelungen und unheimlich fand ich, wie so mir nichts dir nichts apokalyptische Zustände über unsere Normalgesellschaft reinbrechen können, wie schnell sich ganze Gruppen manipulieren lassen und jegliche Entscheidungskompetenz als Individuum über Bord schmeißen.
Im letzten Viertel des Romans kommen dann die Fragen auf. Die Helden bleiben etwas zu diffus. David ist mir zu farblos. Sein Mentor ist ein schillernder Charakter, man kann ihn aber nicht wirklich gut einordnen. Ist er ein „Alter Mann“ oder eine zeitlose Institution? Auch Katja bleibt unklar. Die „Göre“ beweist nach der Begegnung mit ihrer Art auf einmal Weisheit und Führungsqualitäten. Psychopathen wie der Spherewalker handeln meist höchst logisch und geplant. Manche seiner Aktionen konnte ich aber nicht nachvollziehen.
Alles in allem: Superidee, toll angefangen, rasant erzählt. Im letzten Viertel Verwirrung gestiftet und Fragen aufgeworfen. Ein bisschen mehr inhaltliche Logik und Abgeschlossenheit täte dem ersten Teil gut. Deshalb gibt es auch nur 4 von 5 Sternen. Zum Thema menschliches Handeln und menschliche Abgründe: Lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Geschichte lässt einen nicht mehr los., 18. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
Der Scifi-Roman und Thriller „Die Centerer“ ist Kopfkino pur. Man braucht ein paar Seiten, um in die Geschichte einzusteigen, dann lässt sie einen bis zum Schluss nicht mehr los. Zwischendurch wird es „Blut-technisch“ heftig und ist nichts für schwache Nerven. Wer Thriller und „hier und heute“ Scifi-Geschichten mag, bekommt mit „Die Centerer“ eine tolle, flott geschriebene, spannende und abwechslungsreiche Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sehr Spannend wie ein Film!!, 1. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
Hamburg. Die große Stadt. Menge Leute, die mit Leben und Hintergrund. Sehr spannend wie ein Film oder TV-Serie, für die jeder seine Lieblingsperson hat. Ich las mit Kindle Paperwhite. Die Musik hörte ich ein bisschen per Mac Kindle. (Sehr stilvoll und elegant!) Die Leute und die Leben wurden sehr kompliziert verwoben und am Ende ein Tuch.

Ich mochte die Frauenfiguren sehr. Katja, Katharina. Wie könnte ein Mann so schöne, reizende aber nicht zu "Sex-Bomb" gute Frauen mit Mut und Tun darstellen!! Ich liebe Katja sehr. Sie hatte sehr viele Schwierigkeiten aber ja!

Wie Katja, David mit Raphael den Spherewalker erledigt haben war ein Lufthauch in Hamburg, wo ich einmal besucht habe. Die schöne Stadt am Meer!!

Ich bin schon sehr zufrieden. Aber 4 Sterne, warum. Erstens, nur Geschmacksache. (Thriller lese ich nicht viel.) Zweitens einige Kleinigkeiten stimmen nicht ganz zu.

Erste großer Szene kam ein bisschen später als ich gewartet habe. Wie Dean Koontz sagt, ein harter Schlag könnte ein bisschen früher erscheinen.

Katja, David (und Raphael) sind Hauptfiguren. Aber da zu viele Menschen sind, konnte ich nicht viel von Katja oder David lernen. Als ein Thriller Rätsel und Mysterium können viel später und soooooooooooooooo lange wie Sie wollen lääääääääääääääänger ziehen. Aber die Person, möchte ich unbedingt früher lernen. Wie alt ist Katja? 16? 18? 22? Was macht sie? Besucht Uni? Was macht David in Hamburg? Er besucht auch Uni? Er mag Physik? Aber nicht ein Gasthörer von Heine. Was macht er denn??? Solche Hauptfiguren hätte ich viel früher und tiefer lernen!! Sie sind eben die Hauptfiguren!!! (Für Raphael ist er selbst ein Mysterium möchte ich nicht viel lernen.)

Viele lange Erklärung über Kompliziertes. Über Centerer, über Ermittlung (Ritter), über Ankömmeling von Darla, Regel und Hierarchie in der Centerer-Welt. Ja, Hercule Poirot erklärt alles am Ende (sehr lange Erklärung), Hermann Hesse detailliert alles Kastalien, das weiß ich genau. Aber manchmal zu viel und nicht so lustiges Lesen. Ein Roman besteht aus Szene und Erklärung, das weiß ich genau. Aber könnte nicht wichtige Sachen mehr mit Szenen schauen? Ich verstehe, dass der Autor viele Sachen und viele Leute in ein Roman schreiben mochte. Das ist OK. Aber ich wollte mehr konzentrieren nur wichtige Sachen, und anders mehr im Hintergrund. Auf diese Weise hätte ich stärker Eindruck länger in meinem Kopf legen konnten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee!, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Das Setting ist zeitgenössisch und spielt (endlich mal) in Deutschland, genauer in Hamburg. In dem Buch geht es um das Volk der "Centerer", welche telepathische Kräfte besitzen. Genauer um den Centerer David, welcher seinem Widersacher "Spherewalker" das Handtuch reichen möchte.

Interessante Idee, gute Umsetzung. Warum nur drei Sterne?
Zum einen liest sich das Buch nicht immer flüssig. Man kann der Geschichte zwar folgen, aber hin und wieder machen einige Phrasen oder Ausdrucksweisen des Autors den Stil irgendwie kaputt.

Ich muss dazu sagen, dass ich das Buch noch nicht vollends ausgelesen habe (bin etwa bei der Hälfte). Sollte sich meine Meinung im Laufe des Buches massiv ändern, passe ich meine Rezension an.

Fazit: Wer eine Mischung aus Cyberpunk, Mystery und Romanze mag, sollte sich das Buch getrost zulegen! Verschwendet ist der kleine Betrag definitiv nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielversprechendes Debut, 18. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Centerer - Feinde in deinem Kopf - Urban Fantasy Roman (Kindle Edition)
Dieser Roman ist eine spannende Mischung aus wirklichkeitsnahen Personen- und Handlungsbeschreibungen und einer Entführung in eine phantastische Parallelrealität. Der Autor spannt einen ausgefeilten Spannungsbogen durch die Höhen und Tiefen nahezu aller denkbaren Emotionen und stellt seine Protagonisten vielschichtig dar. Mehrmals ertappte ich mich nicht nur beim Schmunzeln, sondern beim hörbaren Auflachen, allerdings auch beim erschreckten Luftanhalten... Mir persönlich liegen die teilweise rüde Sprache und der Gebrauch von Gewalt als stilistischem Mittel nicht, so dass es einen Stern weniger gab. Lesenswert fand ich das Buch jedoch allemal!! Wer Hamburg kennt hat zudem diverse Handlungsschauplätze zu entdecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen