Kundenrezensionen


450 Rezensionen
5 Sterne:
 (273)
4 Sterne:
 (85)
3 Sterne:
 (34)
2 Sterne:
 (28)
1 Sterne:
 (30)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


280 von 291 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Xperia S aus Sicht eines Galaxy Nexus S umsteigers.
Nachdem die meisten Rezension hier das Bild des Handys schon recht gut abbilden, möchte mich das Handy mal als Umstieg vom Nexus S, also dem Google Lead Device mit puren Android 4.1 darstellen. Ich nehme Bezug auf das Nexus i9020, also die amerikanische Variante mit Amoled Display.

Nachdem ich mit einer Veränderung geliebäugelt habe nahm ich mir,...
Vor 23 Monaten von Herbert Huber veröffentlicht

versus
208 von 224 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Endlich weg vom iPhone Hype
__ UPDATE 18.05.2012 __

Leider muss ich nun auch feststellen, dass mein Display gelbe Flecken und einen generellen Gelbstich aufweist. Ein Freund von mir hat ebenfalls das Xperia S und wenn wir die Displays bei weißen Hintergründen vergleichen wird das "Ausmaß" besonders sichtbar. Ich habe das Gerät bereits zweimal von Amazon neu bekommen,...
Veröffentlicht am 25. März 2012 von Kaasymir


‹ Zurück | 1 245 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

280 von 291 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Xperia S aus Sicht eines Galaxy Nexus S umsteigers., 2. Oktober 2012
Von 
Herbert Huber (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Nachdem die meisten Rezension hier das Bild des Handys schon recht gut abbilden, möchte mich das Handy mal als Umstieg vom Nexus S, also dem Google Lead Device mit puren Android 4.1 darstellen. Ich nehme Bezug auf das Nexus i9020, also die amerikanische Variante mit Amoled Display.

Nachdem ich mit einer Veränderung geliebäugelt habe nahm ich mir, das Samsung Galaxy S3, HTC One X und Xperia S unter die Lupe.

Das beste Gesamtpaket bot für mich eindeutig das Xperia S. Ich kann derzeit nicht wirklich nachvollziehen, warum das Samsung so gehypt wird.

Jetzt zur eigentlichen Bewertung:

:::: Positiv ::::

Display
-------
Als erstes fiel mir die wahnsinns Auflösung des Displays auf. Pixel sind selbst mit Adlerauge beim besten Willen nicht zu erkennen. Alles enorm gestochen scharf. Die Farben sind satt, kräftig, aber natürlich. Sony verbaut hier keinen Amoled Bildschirm, sondern einen LCD. Dieser stellt meiner Meinung nach aber absolut keinen Nachteil dar. Den Vergleich mit einem Iphone 4S Display gewinnt Sony meines Erachtens mit Leichtigkeit.

Die Größe des Displays 4,3" empfinde ich als perfekt gelungen. Das Galaxy S3 und One X sind mir irgendwie zu klobig. Das Xperia hat hier die perfekte Displaygröße. Alles lässt sich problemlos mit einer Hand bedienen.

Wer vorher ein i9020 sein eigen nannte, wird um ein "Wow" nicht rumkommen. Versprochen!

Speicher und Übertragung vom PC
-------------------------------
32 GB sind schon mal ein Wort. Da geht auch mal ne größere MP3 Sammlung.
Die Übertragung von Bildern und Daten geht denkbar einfach per USB Kabel. Das Xperia anschließen, danach bekommt man die Option ob man den PC Companion installieren möchte oder ohne Software auf das Gerät zugreifen. Den Companion hab ich nicht ausprobiert, sondern lediglich den Direkzugriff. Hier ist alles sehr gut aufgeräumt und mit Ordnern Media, Music und Fotos dargestellt.
Im Vergleich zum Nexus S einen Ticken besser, weil es nicht so unaufgeräumt wirkt und ein wüstes Paket an unaufgeräumten Daten rumliegen.
Übertragungsgeschwindigkeit geht schnell. Die übertragenen werden automatisch erkannt.

Walkman bzw. MP3 Player
-----------------------
Der Walkman ist Sonys Domäne, daher erwartet man hier auch zu recht stärken. Ich kann nach längerem Ausprobieren und Probe hören sagen, dass sowohl Audio als auch Visuell der Player ein echter Ohren- und Augenschmaus ist.
Der pure Android 4.1 Player des Nexus ist schon wirklich gut, aber Sony setzt nochmal ein paar Schaufeln drauf. Wesentlich besser lautet hier mein Urteil. Viele Einstellungsmöglichkeiten sowohl für Klang, als auch für Bild.

Kamera, Fotos, Videos
---------------------
Die Kamera und auch Videoqualität ist der absolute Hammer. Selbst Aufnahmen in dunklen Räumen bzw. Partys werden von der Qualität wirklich gut. Ihr bin tatsächlich geneigt meine Digicam zu verkaufen und jetzt nur noch auf das Sony zu setzen. Die Qualität würde es schon hergeben.
Auch die Videos in Full HD machen einen Spitzen Eindruck. Bei Youtube sind einige Samples zu sehen.
Einstellungsmöglichkeiten sind auch hier genug vorhanden. So kann man beispielsweise Auto Foto bei Lächeln etc einstellen. Wirklich nette Gimmicks.

Texteingabe, Swipe
------------------
Zwar kann man androidtypisch im Playstore auch Swype Tastaturen runterladen, jedoch hab ich das mit dem Nexus nicht gemacht. Die normale Eingabe schien mir ausreichend. Das Xperia S hat von Werk aus die Swype (also Schreiben per Wischbewegung) Option. Nach sehr kurzer Eingewöhnungszeit schreibt es sich wirklich sehr viel schneller. Auch scheint mir das automatische Textvorschlagen irgendwie intelligenter zu sein als beim Nexus. Die Texteingabe finde ich wesentlich positiver.

Akkuverbrauch
-------------
Nach mehreren Ladezyklen, also wenn der Akku langsam trainiert ist, komme ich bei normaler Benutzung (ein paar Whatsapp, bisschen online Zeitung oder Spielchen in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit) auf 1,5 - 2 Tage ohne Laden. Allerdings Stufe ich mich selbst als wenig Telefonierer und wenig SMSer ein.

Sprachqualität
--------------
Um Welten besser als beim Nexus. Viel Klarer und verständlicher. Mehr muss man dazu nicht sagen.

UKW Radio
---------
Wer es braucht, nettes Gimmick. Das Nexus hat sowas unverständlicherweise nicht.

Oben genannte Punkte sind natürlich nicht abschließend, aber zumindest aus Sicht eines ehemaligen Nexus Nutzers die, die mir sofort ins Auge gestocken sind.

:::: Negativ ::::

USB Anschluss
-------------
Die Abdeckung des USB Anschluss schützt vor Staub und macht das Gerät schicker. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Klappe nicht so lang halten wird.

Micro Sim
---------
Ehrlich, warum muss es eine Micro Sim sein. Eine normal Sim wäre doch da auch reingegangen. Als Tipp für Umsteiger. Bevor ihr euch die teure Micro Sim bestellt, fragt mal in verschiedenen Handyläden an. Die Stanzen euch die SIM für ca. 3 Euro auch zur Micro Sim.

Update Politik
--------------
Ich muss das hier ein bisschen allgemeiner halten, weil einige sagen das Sony eh schon eine sehr gute Updatepolitik hat, was Android angeht. Dennoch führe ich das als Negativ auf. Das Xperia S hat derzeit Android 4.0.4 was zugegebenermaßen sehr gut und flüssig funktioniert. Ehrlich gesagt vermisse ich momentan Jelly Bean kaum. Aber wieso brauchen die Hersteller ewig um das neueste OS auf ihre Geräte zu portieren?
Immerhin hat Google doch 4.1 ein SDK rausgebracht, dass es Herstellern wesentlich erleichtern sollte die neueste Version zu portieren.

Fazit: Auch wer sagt, dass Vanilla Android (oder auch Android Pur) das nonplus Ultra ist. Ich hab das Gefühl, dass das Sony irgendwie erwachsener, reifer und fertiger ist als Android Pur. Wer den Wechsel eines Nexus nicht scheut, wird mit diesem Telefon definitiv sehr happy werden! Ich kann es uneingeschränkt weiter empfehlen.

Noch eine Anmerkung zu den kritisierten Touch Buttons. Ja, es stimmt, die gehen manchmal wirklich erst beim zweiten Drücken. Der Grund hierfür ist aber schnell erklärt. Sony hat von Werk aus eine Displayschutzfolie aufgebracht. Die ist aber so perfekt aufgebracht, dass man diese nur beim ganz genauen Hinsehen erkennt. Sobald man die Folie abzieht gehen die Touch Buttons einwandfrei. Ich hab mich für Folie entschieden und schütze lieber das Display.

Für die die sich nun das Xperia S holen. Gratulation, eine gute Entscheidung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


88 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Vergleich mit Ascend P1 und Optimus 4x, 14. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia S Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) HD-Display, 12 Megapixel Kamera, 1,5GHz Dual-Core-Prozessor, NFC, Android 2.3) weiß (Elektronik)
Ich versuche mal meine wenigen Erfahrungen mit dem Xperia S zu beschreiben - auch im Vergleich zum Huawei Ascend P1 und LG Optimus 4x hd, welche ich ebenfalls testen konnte.
Vielleicht ist der Vergleich für andere ebenso interessant. Für mich hat das Xperia die meisten Vorteile. Im Folgenden gehe ich nur auf die mir wichtigsten Punkte ein.
Alle Geräte sind auf dem für das Gerät neuesten Stand: Android ICS

Display:
Das Display des Xperia S besitzt eine sehr hohe Auflösung, was zu einer hohen Pixeldichte (Sogar etwas dichter als beim Iphone Vier) führt und man sich somit mittels Lupe vergebens auf die Suche nach Pixeln macht - das gefällt auch dem Auge. Farben und Schwarz- sowie Weißwerte sind überaus Gut für einen LCD-Bildschirm. Farben wirken satt, schwarz wirkt fast wie bei Amoleds und weiß ist weiß. Das Huawei hat so ein Amoled-Display. Im direkten Vergleich merkt man direkt die Auflösung und Farbeindrücke. Schwarz ist wirklich schwarz, jedoch wirkt weiß (zumindest auf halber Helligkeitsstufe) nicht wie weiß, sondern "dunkelweiß". Das Auge gewöhnt sich dran, aber naja. Man sieht Pixel, definitiv. Besonders im direkten Vergleich zum Xperia S. Beispielsweise ist das Icon des Chromebrowsers beim Ascend P1 nicht perfekt rund, man sieht Treppchen. Auch bei einem weiteren Betrachtungsabstand fällt es etwas auf. Beim Xperia S ist dieses Icon perfekt rund. Es war nur ein Beispiel und lässt sich auf weitere Dinge, wie die Schrift im Browser, ableiten. Ja, Lesen macht mit dem Xperia S dank dem Display mehr Spaß. Das Display des LG hat die selbe Auflösung bei einem etwas größeren Bildschirm (4,7"). Dennoch gefallen mir die Farben und Schwarzwerte des Xperia S "einen Ticken" besser.
Es reicht die Helligkeit auf 30%-50% zu stellen, um Akkuleistung zu sparen. Von der Helligkeit ist das LG aber besser. Selbst bei 20% ist es sehr hell.

Kamera:
Xperia S ist hier ganz klar der Sieger. Auflösung, Farben, Geschwidigkeit - hier können die anderen einpacken. Sony hat wieder einmal bewiesen, dass sie verdammt gute Kameratechnik in ihre Telefone einbauen können. Besonders macht das Betrachten der Ergebnisse auf dem super Display Spaß.
Was mir noch aufgefallen ist: Wählt man Touchfocus, so lassen sich wirklich schnell viele Bilder hintereinander schießen.

Internet:
Egal welchen Browser man benutzt, ob Chrome oder den Android-Std-Browser, die Seiten werden flott geladen. Schneller als beim Optimus 4x musste ich leider feststellen. Es läuft insgesamt alles sehr flüssig im Web und zudem, dank des Displays, wunderschön aufgelöst. Das Ascend P1 besitzt auch sehr gute Surfeigenschaften, hat jedoch eine geringere Auflösung, so dass man öfter Zoomen muss. Zudem sieht man Pixel besonders (s.o.).

Musik:
Lautsprecher-Sound war noch nie überwältigend bei solch kleinen Geräten. Ich kann nur sagen, dass er beim Xperia S die beste "Figur" gemacht hat. Sony kann neben sehr guten Kameras/Sensoren eben auch sehr gute Sound-Wiedergabe produzieren. Besonders mit Kopfhörern bietet das Xperia S, auch dank den gelungenen Einstellungsmöglichkeiten, fetten Bass/klare Höhen/das bessere Sounderlebnis.

Akku:
Nun, was erwartet man vom Akku in einem Smartphone schon heutzutage? Für mich musste ich rausfinden: Er soll einen Tag lang halten, unabhängig von der Benutzung. Dies ist beim Xperia S der Fall. Noch habe ich es nicht geschafft ihn mit meinem Nutzverhalten ganz leerzusaugen bevor ich ins Bett fiel. Da ich das Gerät jedoch erst eine Woche lang habe, kann sich das noch ändern. Zu erwähnen ist aber, dass der Akku, egal bei welchem Gerät, erst ein paar Ladezyklen hinter sich haben muss, um objektiv bewertet zu werden. Zwei Tage sind auch schaffbar mit dem Xperia mit Benutzung.
Die Entwicklung der Akkus hinkt der Entwicklung der Smartphones hinterher - meine Meinung. Zunehmend potente Recheneigenschaften/Bauteile - und auf die Akkuleistung wird weniger Wert gelegt. Das Razr MAXX sollte als Vorbild dienen. Da kriegt man den Akku nämlich fast garnicht tot an einem Tag.

Schwachpunkte:
Was soll das eigentlich mit dem "Akkudeckel"? Der Begriff steht in Anführungszeichen, weil es sich garnicht um einen Akkudeckel handelt, sondern um einen Simkartendeckel. Schwachsinn, was Sony da verbaut hat. Ein Riesen-Plastikrücken, welcher abnehmbar ist, um die Simkarte zu wechseln. Besser wäre ein "Unibody"-ähnliches Design, wo man die Simkarte irgendwo an der Seite reinschieben kann ODER wenn schon einen Akkudeckel, dann mit welchselbarem Akku - aber nicht diese Frankensteinlösung. Zudem lässt sich der Deckel relativ leicht, wenn nicht zu leicht, entfernen. Ein leichter Wisch nach oben und ab ist er. Ob das nach monatelanger Benutzung immernoch so sitzt wie es soll können vielleicht andere User mit längerer Erfahrung schildern.
Über die Sensorleiste lässt sich streiten. Man gewöhnt sich sicherlich daran - mir macht es fast nichts mehr aus, dass man darüber "streichen" muss, anstatt anzutippen. Hier gefallen mir die Sensorleisten der Kontrahenten besser.
Die Plexiglas-LED-Leiste - Schnickschnack. Was macht es? Es leuchtet. Die eigentlichen Sensoren sind darüber im schwarzen Teil des Displaygehäuses. Besser wäre hier die Lösung wie beim Xperia P, wo die Sensoren tatsächlich AUF der LED-Leiste liegen.
Sprachqualität - es geht. Bei meinem Gerät habe ich ein Rauschen. Stört mal mehr mal weniger, aber da ich eh wenig telefoniere ist das für mich zu verschmerzen.
Ab und an ruckelt es schon im Menü beim Streichen. Ich muss dazu sagen, dass ich den Apex Launcher benutze, weil ich nichts von dem von Sony implementierten Android-Design halte.

Fazit:
Für mich eines der wenigen Smartphones auf dem Markt, welches ein stimmiges P/L-Verhältnis hat. Kamera,Display,Sound,Web sind alles Pluspunkte, welche überwiegen.
Wären einige Designtechnische Eigenschaften anders gelöst worden, so wäre dies für mich das TOP-Produkt auf dem Markt. So bleibt es aber ein richtig gutes Smartphone mit einigen Macken.
Die Frage für mich lautet: Behalten oder auf das Sony Xperia "Hayabusa" alias Xperia GX alias Xperia TX warten? Oder doch lieber ein Huawei? Huawei hat mich extrem positiv überrascht, abgesehen von der Kameraqualität und anderen Kleinigkeiten, aber das ist eine andere Geschichte...

Falls ihr Rechtschreibfehler findet, behaltet sie, ist mein erstes Review. Auf Fragen und Erweiterungen gehe ich gerne in den Kommentaren ein. Evtl. folgen Updates.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


208 von 224 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Endlich weg vom iPhone Hype, 25. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
__ UPDATE 18.05.2012 __

Leider muss ich nun auch feststellen, dass mein Display gelbe Flecken und einen generellen Gelbstich aufweist. Ein Freund von mir hat ebenfalls das Xperia S und wenn wir die Displays bei weißen Hintergründen vergleichen wird das "Ausmaß" besonders sichtbar. Ich habe das Gerät bereits zweimal von Amazon neu bekommen, aufgrund dieser Mängel. Mein aktuelles Gerät ist aus der KW 16, also eigentlich noch relativ frisch. Jedoch ist auch dieses Display wieder komplett gelblich. Es ist leider auch kein "warmes weiß", sondern tatsächlich gelb. Bezüglich Reparatur haben ja einige hier schon geschildert, dass Sony Lieferengpässe mit Ersatzteilen hat und einen Geräteaustausch generell ablehnt. Amazon möchte mir das Gerät auch nicht noch einmal senden, da sie davon ausgehen, dass das nächste Gerät wieder einen solchen Defekt hat. Schade... Ich werde das Gerät dann leider zurück senden müssen und mich für einen anderen Hersteller entscheiden...

------ Ursprüngliche Rezension -------

Seit Jahren bin ich iPhone Besitzer. iPhone 3G, 3GS, 4 & letztendlich hatte ich das Neue, das 4S.

Ich habe jahrelang versucht ein Gerät zu finden, dass meinen Ansprüchen (auch abgesehen von dem Betriebssystem) gerecht wird. Denn auf dieses Apple-Gefängnis hatte ich wirklich keine Lust mehr. Aber bisher hatte ich es nie geschafft mich dieser äußerst merkwürdigen "Sucht" zu entziehen. Bis JETZT :)

Ich halte meine Rezension kurz, denn ich möchte nur auf einige Aspekte eingehen, die andere Hersteller (wie HTC, Samsung ect) oft vernachlässigt haben und beim iPhone doch oft ungeschlagen waren.

Besonders wichtig sind mir folgende Dinge bei einem Smartphone (ich bewerte dahinter auch direkt das Xperia S):

- Sprachqualität! - Das Xperia S hat eine angenehme Lautstärke und eine gute Rauschunterdrückung. Von der Qualität her besser als das iPhone 4S, jedoch ein ticken leiser auf Maximum.

- Lautsprecher! - Wie ich finde sehr gut, im direkten Vergleich mit dem SGS II klingt das Xperia ein wenig "höher" und ein ticken leiser. Aber auf gar keinen Fall schlecht. Den besten Lautsprecher hatte ich jedoch im iPhone 4S. Aber Wechsler dürften nicht enttäuscht sein. Der Lautsprecher des Xperia S reicht voll und ganz aus!

- Empfang! - Ich surfe im Telekom Deutschland Mobilfunknetz. HSDPA ist ständig aktiviert. Und: Es läuft :) Wo das 4S am Wochenende in unserer Lieblingsbar oft keinen oder kaum "EDGE"-Empfang hatte, schlägt das Xperia fast mit allen Balken im EDGE Netz aus. Auch der Wechsel zwischen HSDPA, 3G oder EDGE läuft reibungslos und ohne Wartezeit beim surfen von statten. Das konnten das iPhone 4 S und die Vorgänger nicht so gut!

- Kamera! - Ja, das ist ein sehr wichtiges Thema für mich. Früher war ich verrückt nach allen Cybershot-Handys von Sony Ericsson. Ich war daher sehr verwöhnt, was Kameraqualität angeht. Momentan zählt ja laut vielen Testmagazinen die Kamera das iPhone 4S zu den Besten. Das kann ich jedoch im direkten Vergleich mit dem Xperia S ganz und gar nicht so akzeptieren. Ich habe nun in vielen Situationen Fotos gemacht. Im Dunkeln, bei Partylicht in der Diskothek, mit direkter Sonneneinstrahlung, bei Kunstlicht... Was soll ich sagen. Die Fotos sind äußerst gelungen. Knackig scharf, sehr farbintensiv, für mich kein störendes rauschen festzustellen... Auch der BLITZ tut sein Bestes. Viele Smartphones haben einen schlechten Blitz verbaut. Fotos wirken gelblich oder total überberlichtet. Das hat das Xperia S nicht! Fantastisch :)

- AKKU! - Ja, das scheint ja momentan wirklich ein kritisches Thema zu sein. Aber ich habe es mir echt schlimm vorgestellt. Ich kann jedoch beruhigen. Jetzt anfänglich wird das Gerät natürlich an seine Kapazitäten gebracht. Man probiert viel aus, will es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Jedoch finde ich persönlich die Leistung vom iPhone 4S, in puncto Akku, schlechter! Dazu kommt, dass das Xperia S mittels eines speziell mitgelieferten Ladegerät sehr zügig geladen wird. Das ist tatsächlich so! Vom iPhone fand ich die Aufladezeit immer äußerst kurz, aber das Xperia S schlägt es. Wenn ich zu Bett gehe, muss das Handy schon geladen werden. Also der Akku hält einen ganzen Tag bei mir. Nicht länger! Finde ich in Ordnung. Ich schreibe viel per WhatsApp, Facebook läuft oft, ich surfe mal hier mal da und spiele, mache Fotos... Aber ich lade generell jeden Abend mein Handy wenn ich ins Bett gehe, von daher ist es nicht schlimm. Muss jedoch noch erwähnen, dass bisher mit jedem Ladezyklus der Akku "stärker" geworden ist. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass erst nach mehrerem Aufladen das volle Potenzial herauskommt.

- Software! - Sony hat eine sehr schöne, schlichte und elegante Oberfläche auf das Gerät gelegt. Gefällt mir sehr sehr gut. Miniruckler sind manchmal schon festzustellen, aber das stört überhaupt nicht. Ich denke, dass das mit dem Upgrade auf Ice Cream Sandwich der Vergangenheit angehört... Ansonsten: Android ist ein tolles Betriebssystem. Hey, wow, ich kann jetzt Klingeltöne ohne Probleme einstellen und muss diese nicht zu Recht schneiden und per Itunes kompliziert aufs Gerät ziehen :) Wahnsinn, was man sich jahrelang vorenthält...

- Display! - WOW! Sowas habe ich noch nie gesehen. Über das Retinadisplay des iPhone kann ich nur noch schmunzeln. Das Display des Xperia S ist zweifelsohne das beste Display, dass ich je auf einem Smartphone gesehen habe. Muss dazu erwähnen, dass ich kein Freund von AMOLED Displays bin... Mit der Mobile Bravia Engine sind die Farben sehr ausgeprägt. Muss man mal gesehen haben :).

- Musik per Kopfhörer! - Hammer! Wozu Beats Audio oder iPod noch? Die im Zubehör befindlichen Kopfhörer reichen voll und ganz aus. Ein super satter Sound, mit schön Bass :) Und im Musikplayer hat man noch viele Einstellungsmöglichkeiten!

So, vielleicht fühlt sich ja der Ein oder Andere Apple User angesprochen und wagt auch mal den Schritt! :)

Sony ist endlich wieder da! Und mich haben sie nun auch wieder :) Ich kann ohne schlechtes Gewissen sagen, dass das Xperia S das beste Android Smartphone derzeit ist. Ein super Gesamtpaket, das nirgendwo anders zu finden ist. Wer auf obige Dinge genauso viel Wert legt wie ich, wird nicht enttäuscht sein!

*** Nachtrag nach fast einem Monat Gebrauch ***

Sony hat mittlerweile ein Softwareupdate rausgebracht. Meine Akkulaufzeit ist erheblich gestiegen. Teilweise hält der Akku nun doppelt so lange, als vorher. Ich bin immer noch äußerst zufrieden mit dem Gerät. Es sieht immer noch aus wie neu und funktioniert einwandfrei.

Kleiner Tipp am Rande: Die Sensortasten funktionieren nahe zu perfekt, wenn man die Folie (die von Werk aus drauf ist) abzieht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


493 von 533 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sony hat gelernt und ein Umdenken, wie bei HTC erfolgreich umgesetzt, 16. März 2012
(Info: ICS ist da! - Mehr dazu unten)

Hallo zusammen,

vorab sei zu erwähnen, dass ich zuvor das Galaxy S und Galaxy SII besessen habe. Wie zufrieden ich mit den Geräten war sei mal dahin gestellt und ich werde auch keine Vergleiche ziehen. Ansonsten würde diese Rezension vermutlich zu lang werden.

Das Sony Xperia S habe ich bei Sony selbst bestellt und bereits vor einigen Tagen erhalten. Mein Xperia S ist weiß.

Ich verfolge stetig die Veröffentlichung diverser News. HTC und Sony Ericsson haben in der Vergangenheit gute Produkte gehabt, diese aber mit falschen Entscheidungen selbst 'vernichtet'. Umso erfreulicher ist es, dass HTC mit der One Serie und Sony mit der NXT Serie versuchen vergangene Fehler besser zu machen. Wie das im Falle vom Sony Xperia S geschehen ist erfahrt ihr nun.

Verpackung und Inhalt:
Nicht nur das Design ist außergewöhnlich, sondern auch die Verpackung geht andere Wege. Statt einer kompakten dicken Schatulle, hat man auf einen flachen, dafür in der Länge und Breite größeren Karton gesetzt. Der Inhalt ist nicht außergewöhnlich. Neben dem Handy finden sich einfache In-Ear Kopfhörer, ein USB Kabel und ein Netzadapter zum Laden. Der Akku ist 'fest' verbaut und ist somit nicht extra beigelegt. Gut find eich die bereits zwei beigelegten Smart-Tags (NFC-Chips) und eines hat auch sofort den Platz in mein Auto gefunden.

Gehäuse, Verarbeitung und Design:
Das Design hat ein auffälliges Detail ' die transparente Leiste, die auch als Antenne Dient und beleuchtet ist. Die Symbole der darüber liegenden Touchkeys finden sich ebenfalls in der Leiste. Ich habe mich darüber gefreut, dass man oben links eine kleine Benachrichtungs LED findet. Die vermisst man doch sehr häufig in vielen aktuellen Modellen. Man muss dann nicht immer direkt das komplette Gerät auspacken um kurz zu checken, ob es Neuigkeiten gibt.
Die Verarbeitung gefällt mir. Sie ist besser als bei so manch anderen, die angeblich eine Topverarbeitung haben. Das Displayglas schließt bei diesem Gerät wirklich am Gehäuserahmen ab und hat weder unterschiedliche Spaltmaße, noch kann Staub dort eindringen. Potenzieller Staubfänger ist auf der Vorderseite vermutlich der Lautsprecher, der sich aber mit einem Finger leicht säubern lässt, da der Spalt breit ist. Das USB Kabel zum Laden hat einen 90° Stecker und geht nach oben weg. Der Stecker liegt auf der linken Seite und somit liegt das Gerät auch in einer Dockingstation auf der Seite im Querformat. Dies ist beabsichtigt, da man das Gerät im TV Modus (per HDMI Kabel) auch so bedient. Auf der rechten Seite findet sich dann auch logischerweise der HDMI Stecker. Auf der Rückseite befindet sich ein Akkudeckel, der allerdings nur dafür da ist um die Micro-SIM einzustecken. Es gibt bereits Anleitungen wie man den Akku selbst tauschen kann. Dies führt allerdings zum Garantieverlust, da man ein paar Schräubchen entfernen muss. Der Deckel lässt sich leicht öffnen und schließen und ist nicht geklickt, sondern wird geschoben. Der Deckel schließt zwar bündig am Rahmen ab, aber lässt Spielraum für Dreck. Dort könnte sich Dreck reinschieben. Bei geklickten Akkudeckeln, wo man den Eindruck hat, dass dies nicht passieren könnte, passiert dies aber auch.

Software:
Wie jeder Hersteller hat auch Sony ihre eigene Oberfläche und ihre eigenen eingebetteten Dienste und Integration von Social Media. Die UX-Oberfläche wurde aufgrund der Probleme mit Updates früherer Zeiten neu aufgebaut. Das Design hat man erfolgreich an die Vorgänger angelehnt und man fühlt sich zuhause, sofern man vorher schon ein Sony (Ericsson) gehabt hat. Die Oberfläche wirkt wie aus einem Guss. Das Design ist stimmig und die vorinstallierten Designs bieten verschiedene Farbkombinationen an zur Personalisierung. Auch die Widgets passen alle vom Design zusammen. Abgerundet wird dieses Paket durch einfache und elegante Effekte, die das System geschmeidiger und flüssiger wirken lassen. Das vermisst man doch sehr häufig bei Android Geräten. Oft erhält man eine lieblose Oberfläche mit zusammen gewürfelten Widgets die nicht zusammen passen. Anstatt auf einen rudimentären Launcher zu setzen hat man es geschafft viele Einstellungsmöglichkeiten geschickt einzubauen, sodass sich der Benutzer nicht überfordert fühlt. Es ist auch deshalb ein gutes Gesamtpaket, weil man hier nette Clues eingebaut hat, wofür man ansonsten Apps verwendet. Der Lockscreen kann Nachrichten aus Facebook z.B. direkt anzeigen und auch andere Funktionen wie der MP3 Player lassen sich direkt bedienen.
Die allgemeine Qualität lässt sich in 3 Tagen schlecht bewerten, aber bisher habe ich keine negativen Effekte erlebt. Das war bei mir in der Vergangenheit auch schon anders. Und ich bin dann mit der Zeit auf MIUI oder CyanogenMod umgestiegen, weil die Qualität der Software nicht stimmt und mir das Paket einfach nicht gefallen hat, weil es schlichtweg keins war. Sony rundet das Paket aber noch mit weiterer Software ab. Es gibt einen Musikdienst für Streaming und Offline-Musik, für Filme und einen Playstation Store. Hier hat man darauf verzichtet, lieblos eine Drittanbietersoftware zu installieren dessen Leistung in Deutschland sowieso nicht verfügbar ist. Während dafür andere versuchen ihren eigenen App-Store mitzuliefern um Software anzubieten, die es auch im Play-Store von Android gibt, hat Sony hier eine eigene Kategorie mit empfohlener Software im Play-Store integriert. Für das Galaxy Nexus mit NFC benötigt man zusätzliche Software um NFC Chips für Profile und andere Anwendungen nutzen zu können. Auch hier hat Sony bereits eine Software parat.
Die Liste könnten wir jetzt noch fortführen, aber ich denke ich habe hier die wichtigsten Dinge genannt und man kann sagen, dass man hier einen ersten echten Androiden mit Cloud/Stream und Multimediadiensten hat.
Vielleicht sei noch erwähnt, dass man immer noch TimeScape verwendet um die Social Network Integration umzusetzen. Sie ist eine echte Facebook und Twitter Alternative geworden und man kann Fotos z.B. direkt aus der Galerie heraus liken. Obwohl TimeScape seit geraumer Zeit vom System entkoppelt wurde, fühlt es sich an wie ein fester Bestandteil vom System, der wirklich benutzbar ist, wenn man es möchte. Ich habe sonst gerne darauf verzichtet und lieber die Originalhersteller Apps verwendet.

Sound:
Ein Wort ' Wow. Wer schon mal einen Sony Walkman gehabt hat (In meinem Fall ein MiniDisc Player in den Jahren 2000-2004), hat hohe Ansprüche. Auf mobilen Geräten kenne ich für den Casual Markt kaum etwas Besseres. Das Gerät gibt satte Tiefen heraus und klare Höhen. Der Stereo Sound ist genial und macht Spaß. Über den Service Video Unlimited habe ich mir für 99cent Cowboys and Aliens ausgeliehen und den Film gesehen. Es macht Spaß bei dem Display und dem Sound. Selbst bei basslastigen Titeln, werden Höhen nicht verschluckt. Es fällt mir schwer immer wieder auf vergleiche zu verzichten. Ich habe solchen Sound beim Musikhören über Jahre schmerzlich vermisst. Apps wie PowerAmp mussten versuchen den schlechten Sound zu kompensieren. Dies gelang nur teilweise, weil die verbaute Software mit Software-Equalizern schnell an ihre Grenzen kommt.

Display:
Wahnsinn. Mir war es dieses Mal wichtig kein AMOLED Display zu haben. Die Ausbeute ist einfach zu gering um einen gewissen Qualitätsstandard liefern zu können. Über die Probleme brauchen wir hier aber nicht zu diskutieren und mit reellen Farben haben AMOLEDs bisweilen auch nicht viel am Hut, als eher übersättigte Farben zu liefern.
Dieses Display bietet die zur Zeit höchste PPI an und das sieht nicht nur genial aus. Man kann auch gut damit surfen. Die Auflösung ist in 720p (1280*720) und liefert neben dem scharfen Bild auch eine gute Farbwiedergabe und Helligkeit. Das scharfe Bild wird auch durch die RGB Matrix begünstigt, anders als beim AMOLED wo man Pentile Matrix einsetzt. Wie bei LCDs üblich ist deren Schwarzwert nicht so gut. Gegen ein AMOLED oder Plasma kommt man da einfach nicht an. Das war es dann aber auch schon mit den negativen Punkten von dem Display. Fotos haben hier wieder eine relativ echte Farbwiedergabe. In der Sonne lässt sich das Display gut ablesen, wir haben ja aktuell zum Glück gutes Wetter um das zu testen.

Kamera:
Die Kamera nimmt gute Schnappschüsse auf. Bei schlechter Beleuchtung hat das Gerät nicht so schnell Probleme mit Rauschen und der Wahrung von Details. Sich von anderen in dem Bereich abzusetzen ist auch nicht sonderlich schwer. Bis auf Apple und nun auch HTC hat kaum ein anderer, einen BSI Sensor. Mir ist allerdings beim Testen aufgefallen, dass Fotos im 16:9 Format die Bilder wesentlich früher anfangen zu rauschen. Man sollte also bevorzugt den 4:3 Modus nehmen für Fotos - schade eigentlich. Bei gutem Licht kann man aber Problemlos den 16:9 Modus benutzen. Mehr braucht man auch kaum dazu sagen. Ich denke Sony (Ericsson) ist bereits seit längerem für die verbaute Kamera bekannt.

Akku und MicroSD:
Es handelt sich hier um einen LiPo Akku der fest eingebaut ist. Für viele abschreckende, genauso wie der fehlende MicroSD Slot. Dieser Akku kann wirklich schnell geladen werden und damit meine ich unter 2 Stunden vom komplett leeren Zustand. Hier lohnt es sich wirklich, dass Gerät im Notfall mal kurz für 10 Minuten irgendwo dran zu hängen. Andere Geräte benötigen teilweise über drei Stunden zum Laden und lassen sich bei leerem Zustand nicht direkt einschalten und müssen erst mal kurz laden. Ein Vorteil, bei dem ich gern einen fest eingebauten Akku hinnehme, sofern dieser eine akzeptable Lebensdauer hat. Theoretisch wäre ist hier auch möglich, dass sich ansonsten an den Kontakten Korrosion bildet. Nur eine Theorie, die ich nicht ausdiskutieren möchte.
Der fehlende MicroSD Slot ist auf dem ersten Blick ein manko. Ist er das aber wirklich? Andere Geräte wie das Galaxy Nexus bieten 16GB (11-12GB real) und haben auch keinen microSD-Slot. Wieder andere haben 16GB und bieten einen Slot an. Hier liegt aber das Problem, dass Apps die den SD-Speicher verwenden den internen Speicher verwenden und nicht die externe Karte und ein verschieben ist in 90% der Fälle nicht möglich. Bei dem SXS hat man einen zusammenhängenden Speicher von rund 26GB real. Zukünftig werden aber auch mehr Dienste in Clouddienste gelegt (Fotoalben, Streamingdienste) und interne Speicher verlieren wieder an Bedeutung. Hier sparen dann später die Hersteller ein und verlagern das Problem einfach zu den jeweiligen Internet Providern, die immens in Infrastruktur investieren müssen ohne Geld daran zu verdienen. Das verdienen dann die Hersteller mit ihren Diensten.

Wärmeentwicklung:
Heutige Smartphones können richtig heißt werden. Dies ist nicht nur unangenehm. Es verkürzt auch die Lebenszeit und das vorallem, wenn man ein SAMOLED Display hat. Oft wird auch nicht nur die Rückseite heißt, sondern auch das Display. Deshalb möchte ich dies hier mit aufführen und positiv anmerken, dass das Gerät beim Spielen mit Ladegerät lauwarm wird und eine gute Wärmeverteilung hat. Es wird warm, aber nicht unangenehm und man bekommt keine Angst, dass einem das Teil gleich abraucht.

Die Sache mit dem SoC und LTE:
Ich möchte kurz meine persönliche Meinung zum Thema Quad-Core SoC und LTE abgeben. Ich finde es schade, dass die Presse und auch die Masse an Menschen ein High-End Gerät am SoC und Technologien wie LTE ausmacht. Dies sind nun wirklich die zwei Punkte die nur Zweitrangig ein gutes Komplettpaket ausmachen. Zum einen verbrauchen die Quad-Core SoCs im Moment mit Sicherheit noch mehr Strom. Weiterhin dauert es Ewigkeiten bis Quad-Core SoCs effizient durch die Software genutzt werden können und der Flaschenhals ist nicht der SoC, sondern der Flashspeicher. Auf der MWC haben wir im letzten Jahr mit den Dual-Cores und auch in diesem Jahr mit den Quad-Cores doch live sehen können, dass derartige Top-Geräte extrem ruckeln können. In synthetischen Benchmarks wo es um Scores geht mögen sie allen davon ziehen, aber in der reellen Anwendung hat man gar keinen oder nur einen mäßigen Vorteil. Sony (Ericsson) hat dies bereits mit dem Arc und Arc S bewiesen. Das Sony läuft direkt zu Release sauber und ordentlich, wie man es sich wünscht. Davon sollten sich mal andere Hersteller eine Scheibe von abschneiden. Bei anderen High-End Geräten braucht man meist ein Jahr bis eine gut laufende Firmware endlich geliefert wird.
LTE ist nice to have. In Deutschland eingeführte Geräte wie das HTC Velocity beweisen aber das erst LTE+ wirklich interessant für mobile Geräte ist. LTE Geräte brauchen einen noch stärkeren Akku um die Laufzeit halten zu können und 72MBit ' Hand aufs Herz ' wer benötigt die auf einem Smartphone, zumal der Flashspeicher sowieso zu langsam dafür ist. Für Surfsticks und als Festnetzanschlussersatz ist das interessant. Weiterhin existiert noch nicht ein mal ein Voice Standard für LTE. Weiterhin finde ich es notwendig das LTE Chips alle Frquenzen unterstützen. Bisher ist es nötig unterschiedliche Modelle dafür in verschiedenen Ländern zu liefern, da in den USA und in Deutschland andere Frquenzen verwendet werden. Ansonsten sehe ich das Problem, dass dies die Updatepolitik für Androidgeräte nochmals verschlechtern wird.
Also lieber ein gutes Gesamtpaket als nur guter SoC und Features wie LTE.

Android 2.3.7 statt Android 4.0
Mit Android 2.3.7 hat das Sony Xperia S eine ausgereifte und sichere Android Version. Mir ist kein anderes Gerät bekannt, dass auch mit 2.3.7 aktuell läuft. Samsung hat das Update 2.3.6 gebracht, aber wieder zurück gezogen aufgrund der mangelnden Qualität. Android 4.0 hat auch noch Probleme, die aktuell von den Herstellern selbst umgangen werden müssen wie z.B. dem NFC. Es ist schade, dass Sony es nicht geschafft hat 4.0 mit dem Gerät raus zu bringen, aber vielleicht ist Ihnen auch die Qualität noch nicht gut genug. Nachdem HTC nun schon die Updates bringt hat Samsung nun auch kurzfristig ICS in einigen Ländern gestartet. In Polen gibt es bereits ICS, aber die Qualität scheint gelitten zu haben. Auch schade, dass man es nur schafft dort nur für ein Gerät von den über 20 Galaxy Geräten in Europa das Update zu bringen.
Es bleibt abzuwarten wie Sony in diesem Jahr mit dem Neustart im Bezug auf Updates mit den Kunden umgeht. Das Problem bei Androiden ist nicht nur der Updatezyklus und das Auslassen von Updates, sondern auch die Qualität in der die Updates erscheinen.

Kurzes Fazit:
Ich hoffe ich konnte einigen von Euch ein wenig mit dem Erfahrungsbericht bei der Entscheidung helfen. Das Gerät habe ich erst drei Tage und mit der Zeit können mit Sicherheit durchaus einige Dinge auffallen, die man nicht sofort erkennt. Bisher ist es jeden falls das erste Android Gerät, wo ich mich nicht nach dem ersten Custom Rom von Cyanogenmod oder MIUI sehne und ich bin bisher begeistert und zufrieden. Das hat bisher kein Android Gerät bei mir geschafft.
Es handelt sich hier wirklich um ein gutes Gesamtpaket, dass es nicht nötig hat Defizite mit einem protzigen SoC oder anderen vermeintlich tollen Sachen zu kompensieren.

Nachtrag vom 2. April 2012

Ich habe das Gerät nun einige Wochen in Gebrauch. Folgende Entwicklung gab es bei mir:
- Akku hält gefühlt etwas länger als zu beginn
- Es gab nach einer Woche unten am Display eine gelbe Verfärbung. Nach weiteren zwei Tagen ist diese wieder verschwunden
- Insgesamt gab es einen Total-Absturz. Es ging nichts mehr. Dies ist bei dem Spiel "Shadowgun" passiert, was nebenbei bemerkt eine ziemlich geniale Grafik hat und genial aussieht auf der hohen Auflösung des SXS. Es gibt für solche Fälle wie bei allen Androiden eine Hardreset Funktion, da man das Gerät auch nicht mehr ausschalten kann mit dem Power-Button. Drückt dafür den Power-Button und den Volume Up Knopf für einige Sekunden gleichzeitig. Es wird nichts gelöscht, sondern lediglich neugestartet.
- Das Gerät arbeitet zügig, manchmal sieht es beim hin und her wischen ein klein wenig ruckelig aus, aber richtige Hänger bleiben aus. Insgesamt kann man also von einem zügigen Gerät sprechen. Es reagiert immer sofort.
- Der Wechsel zwischen WiFi / Mobilfunk-Daten-Verbindung verläuft in beide Richtungen sehr zügig. Auch Wechsel zwischen HSPA/UMTS/EDGE sind schnell und machen das Surfen im Zug ein klein wenig besser als bei meinem Vorgänger. Dort gingen immer erst langsam die Balken runter, dann erfolgte der Wechsel und dann kam der nächste Wechsel ... durch das langsame Wechseln kam man dort gar nicht mehr heraus und surfen war oft eine Qual. Es ist nun etwas besser und stabiler.

Nachtrag vom 12.04.2012
- Die Farbe des weißen Covers ist leicht dunkler geworden. Ich habe es auch nicht mehr richtig weiß bekommen. Man sieht es nur beim peniblen genauen betrachten. Ich konnte es mit anhauchen und Finger reiben nicht säubern. Auch ein Brillenputztuch und ein Radiergummi konnten an einer unauffälligen Stelle nicht die Originalfarbe wiederherstellen. Ich weiß nicht ob nur ich das Problem habe, weil ich beim Googlen keinen finde der auch das Problem hat. Ich verwende für das Gerät eine Tasche von Fitbag und gehe nicht mit dreckigen Pfoten dran :-)
- Mein Gerät hatte ich doch sicherheitshalber bei Sony eingeschickt, wegen des anfangs aufgetretenen Gelbstichs, der bei mir verschwunden war. Ich habe ihn zwar nicht mehr gehabt, aber wer weiß wie es im Sommer ausgesehen hätte, wenn es wärmer wird. Sicher ist sicher, bevor Sony es später nicht mehr kostenlos repariert. Im gleichen Zuge habe ich mein Gerät von weiß auf schwarz umbauen lassen, da ein Refurbishment mir keine Garantie gibt, dass das Gerät nun wirklich weiß bleibt. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen diesbezüglich mitteilt.
- Vor dem ICS Upgrade grauts mir. Bei meiner Freundin habe ich das Galaxy SII mit ICS über Kies geupdated (Für T-Mobile Geräte bereits verfügbar). Mein Exchange funktioniert dort wie bisher bei ICS immer noch nicht. Ich hoffe, Sony bekommt wenigstens dieses Google Problem mit dem Update später hin, ansonsten werde ich wohl bei 2.3.7 bleiben, dass wirklich sehr sehr stabil läuft.

Nachtrag 23.04.2012
Ich habe mein Gerät bis heute noch nicht zurück (Siehe Edit vom 12.04.2012). Es ist leider nicht absehbar wann ich es zurück erhalte. Wer diese grauenvolle Story lesen will, findet sie in den Kommentaren (Seite 6 - Kommentar 56). Da dies nichts mit dem Produkt an sich zu tun hat, fließt dies nicht in die Bewertung mit ein und wird von mir nicht in die Rezension aufgenommen. Es handelt sich hier mit Sicherheit hoffentlich nur um einen Einzelfall, der für mich ärgerlich ist. Sony hat auch noch weitere Reparaturwerkstatt Partner, falls jemand doch angst haben sollte.

Nachtrag 03.05.2012 - Editiert am 04.05.2012
Sony Service - Teil 1
Diesen Nachtrag möchte ich noch etwas netter und sachlicher darstellen. Ich bin sehr wütend gewesen und deshalb ist er von mir nachträglich geändert ohne den echten Sachverhalt geändert zu haben. Man hat mir fast 4 Wochen nach Einsenden des Gerätes mitgeteilt, dass ich nun mein Gerät komplett unrepariert zurück erhalten werde und dazu gezwungen bin, es erneut irgendwann einzusenden über einen gewissen Zeitraum und in der Zwischenzeit mit meinem Defekt zu leben habe. Mir ist daraufhin endgültig der Kragen geplatzt (Vorher wurde schon eine Vereinbarung, was den Umfang der Reparatur ging, nicht eingehalten) und dies führte zu einer E-Mail in der ich zur schriftlichen Stellungnahme gebeten habe. Im nächsten Nachtrag findet ihr dann die Reaktion Sonys.

Nachtrag 04.05.2012
Sony Service - Teil 2 - Die Kehrtwende
Ich werde nun kommende Woche mein Gerät komplett repariert zurück erhalten. Ich freue mich, dass es nun doch klappt. Ehrlich gesagt habe ich trotz meiner Beschwerdemail nicht mehr daran geglaubt und überlegt wie ich halbwegs wirtschaftlich aus der Sache wieder raus komme, egal wie gut das Gerät an sich ist. Schade, dass ich hier einen immensen Aufwand betreiben musste, um nun doch eine Lösung zu erzielen. Ich kann dies nun für mich als unglücklichen Einzelfall abstempeln und hoffen nun doch noch glücklicher Sony Dauerkunde zu werden. Wenn es dann noch Nachträge zu der Rezension gibt, sind diese hoffentlich wieder positiver Natur. Beim nächsten Garantiefall - der hoffentlich nicht eintreten wird - läuft es dann hoffentlich anders bzw. ohne eine Aneinanderreihung von Pannen ab, so wie Musterserviceprozesse i.d.R. hätten ablaufen sollen.

Nachtrag 13.05.2012
Sony Service - Teil 3 - Das Ergebnis
Ich habe am 11.05.2012 mein Gerät zurück erhalten. Die Verarbeitung stimmt und das Display weißt bei mir keinen Farbstich auf. Ich habe es Testweise mit einem laufenden Spiel und angeschlossenem Ladegerät unter mein Kissen gelegt, um es möglichst schnell etwas Wärmer zu bekommen als üblich. Das hat für gute Temperaturen gesorgt. Danach konnte ich auf einem komplett weißen Bild keinen Gelbstich vernehmen. Somit sollte ich nun auch für den Sommer oder kommende Sonnenurlaube gerüstet sein. Ich bin froh, dass das Reparaturergebnis zufriedenstellend ist. Der Ablauf war sehr - ich sag mal - unglücklich verlaufen und konnte nur durch eigenes intervenieren und nicht nachlassen zum Ende gebracht werden. Nach nun zwei Tagen ausgiebigen erneuten Testen am Wochenende bin ich froh die Sache nun endlich komplett abschließen zu können. Ich empfehle jedem der es jetzt noch einschicken möchte, nachzufragen ob ein Ersatzdisplay zur Zeit vorhanden ist und ansonsten mit der Einsendung zu warten.

Nachtrag 11.06.2012
Empfangs- / Sprachqualität & Telefonfunktion
Auf Wunsch noch ein kurzer Nachtrag zur Qualität im Bezug auf Empfang, Sprachqualität und Telefonieren im Allgemeinen.
Die Verbindungsqualität ist gut und stabil. Im Zug konnte ich ohne Abrisse Telefonate führen (Auch außerhalb des Ruhrgebiets. Der Lichtsensor, der das Display ausschaltet und ungewolltes Drücken verhindert hat bei mir bisher ein Mal versagt. Im Schnitt ganz gut. Bei breiteren Smartphones wie dem Galaxy S2 hatte ich damit vorher öfters mal Probleme. Beim IPhone ist es immer perfekt gewesen (Aufgrund der Dimensionen). Dies hängt sicherlich damit zusammen wie man das Gerät hält, an welchem Ohr man es anlegt und wie breit es ist (dadurch resultierende Positionierung des Sensors). Meines Erachtens ist es besser, das SXS am rechten Ohr anzulegen. Feedback zum Mikrofon habe ich leider nicht. Bisher hat sich aber niemand beschwert. Der Klang am Hörer ist sehr klar, hängt aber auch vom Mikrofon des Gegenübers ab. Das Telefonieren per Bluetooth mit einer Freisprechanlage im Auto hat bei mir bisher bei Audi, Ford, Opel und einem Becker-Navigationsgerät tadellos funktioniert. Auch das Abrufen des Telefonbuchs klappt problemlos. Ruft man die Telefonfunktion auf, erhält man neben dem Wählfeld auch eine History und kann mittels Tabs auf das Telefonbuch (Mit Schnellsuchfunktion) und Favouriten zugreifen.
Im Bezug auf Internetempfang habe ich gestern erst - im Auto (Als Beifahrer) - das EM-Spiel zwischen Spanien und Italien mitverfolgt und konnte dies auf der Strecke Kerpen-Münster (A4 - A1) sehr gut. Der häufige Wechsel zwischen EDGE - UMTS - HSPA machte überhaupt keine Probleme und ging schnell. Ich konnte Unterbrechungsfrei (Kurze Hänger und Ruckler gab es mal) das Spiel sehen und lediglich die Bildqualität hat sich der Bandbreite angepasst.
Natürlich hängt der Empfang (Telefon&Internet) maßgeblich vom Anbieter ab, aber es ist nicht selbstverständlich, dass Geräte in der Lage sind schnell zwischen unterschiedlichen Standards zu wechseln und dies auf Dauer auch zuverlässig zu machen. Viele Geräte bauen schön langsam ihre Balken ab, wechseln zum anderen Standard, bauen ihre Balken wieder auf. Dazwischen passiert nichts und manchmal braucht es so lange, dass man bereits wieder einen Wechsel hat. Irgendwann geht nichts mehr und man muss in den Flugmodus rein und raus wechseln, um wieder etwas machen zu können. Bisher bin ich mit dem Gerät davon verschont geblieben. Da ich recht häufig Zug fahre ist dies nun wesentlich frustfreier und Tunnel oder Funklöcher sorgen nun nur noch für vollständigen Ausfall.

Nachtrag 21.06.2012 & 26.06.2012
Das ICS Update für das SXS wird bereits weltweit ausgerollt. Ich habe nun die Firmware 6.1.A.0.452.
Folgendes ist mir bisher aufgefallen:
- Die Akkulaufzeit hat sich bei mir merklich erhöht
- Die Einstellungen lassen sich nun schnell über die Notificationbar erreichen
- Die Mobilfunkverbindung scheint in "schwierigeren" Umgebungen nun noch besser klar zu kommen
- Der WLAN Empfang ist meiner Ansicht nach schlechter geworden
- Die Bilder der Kamera insbesondere im 16:9 Format weisen leider immer noch ein deutliches Rauschen auf
- Das Gerät läuft nicht ganz so "abgerundet" wie zuletzt bei der Firmware .75.
- Das Gerät wird schneller etwas wärmer.
- Wie bei allen Geräten mit ICS/Android 4.0 kann es Probleme mit dem Exchange-Sync geben. TD Smartphone Sync funktioniert damit z.B. leider nicht. Gleiches habe ich bereits vor einiger Zeit beim Samsung Galaxy SII festgestellt und kürzlich beim Samsung Galaxy SIII. Das Problem besteht weltweit und anscheinend macht Google an der Thematik nichts. Im falle der TD ist das Problem wohl bekannt, aber wann eine Problemlösung gefunden wird, ist leider noch nicht bekannt.
- Screenshots können nicht mehr über den Powerbutton erstellt werden. Diese macht ihr mit folgender Kombination "PowerButton + VolumeDown"
- Der Musikplayer (Nun Walkman genannt) ist der alte Player nur in aufgebohrter Form mit mehr Social Network Features
- Die Fotogalerie ist nun nicht mehr die Standard Android Galerie. Mir persönlich gefällt die neue Galerie besser. Es ist insgesamt übersichtlicher und besser geordnet (Nach Monaten getrennt). Natürlich kann man immer noch nach Ordnern sortieren.
- Ein richtiger Vorteil bei der Filmeapp hat sich mir nicht erschlossen. Man hat hier die Möglichkeit Infos zum Video im Internet zu suchen und anzeigen zu lassen.

Was ich mir persönlich noch für den UX-Launcher wünsche sind erstellbare Ordner für den Applauncher.

Ansonsten muss ich gestehen das ich mit ICS doch echt zufrieden bin. Nachdem, was andere Firmen abgeliefert haben, war ich sehr skeptisch und wäre vermutlich auch bei GB (2.3.7) geblieben. Aber Sony hat einen sehr guten Job gemacht in der Hinsicht. In der Produkt- und Softwarepolitik muss ich Sony loben. Übersichtliche Produktpalette und alle Geräte erhalten ein Update, auch wenn dies etwas später als bei anderen erfolgt. Dies war aber so angekündigt und nun auch eingehalten worden. Außerdem wurde hier anscheinend mehr Wert auf Qualität gelegt. Mir ist zur Zeit kein Hersteller bekannt der so viele Produkte Updatet und eine so übersichtliche Produktpalette bietet und eine so gute Qualität abliefert. Dem gegenüber steht allerdings das Desaster mit dem Austausch des Displays. Meine einzige Serviceerfahrung die ich bisher bei Sony sammeln durfte und die ist sehr dürftig gewesen. Ob dies allein der schlechten Verfügbarkeit des Displays geschuldet ist vermag ich nicht zu beurteilen. Hier haben vielleicht andere Leute mehr Erfahrung als ich.

Nachtrag 23.08.2012

Interessant für Enthusiasten sind eventuell folgende Informationen:
Bootloader:
Das Gerät lässt sich dank Sony entsperren. Hier nimmt man in Kauf eventuell bei Schäden auf die Garantie zu verzichten. Das ist nicht zwingend so, kann aber - wie bei jedem Hersteller üblich - abgelehnt werden.
Ein entsperrter Bootloader lässt sich problemlos auch wieder sperren. Einen Weg den Bootloader ohne offiziellen Weg zu entsperren gibt es bisher nicht.
Root:
Das Gerät lässt sich mit und ohne entsperrtem Bootloader rooten und unrooten.
Custom ROMs / Kernels:
Es gibt nicht viele Custom ROM's und Kernel, aber das ist auch nicht nötig, denn die vorhandenen tun das was man so kennt: System entschlacken und Kernel optimieren (Governor, CPU-Takt, etc.).
AOSP:
MIUI habe ich noch nicht ausprobiert, aber CyanogenMod 9 läuft stabil und alles funktioniert einwandfrei. Es werden auch nightlys veröffentlicht. Außerdem ist CyanogenMod 10 (Android 4.1.1) bereits im RC Status und hat die Alpha hinter sich. Hier verzichtet man bei der Vorabversion aber noch auf Features wie die Kamera, da hier ein aktueller Treiber fehlt.

Es ist erfreulich zu hören, dass Sony ihre Arbeit am Android Projekt ausweitet und enger mit Google und der Community zusammenarbeitet. Sony hat kürzlich mehr Code öffentlich gemacht und außerdem die Zusammenarbeit mit Google und der Community verstärkt. Das Xperia S wurde als erstes nicht Nexus Gerät in diesen "Status" erhoben und erhält einen eigenen experimental GIT im Android Project, an dem sich alle beteiligen können. Hier können alle profitieren. Ich würde es begrüßen, wenn auch andere Hersteller hier nachziehen würden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen voll erfüllt, 27. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So, ich habe das Gerät nun 3 Tage testen können und konnte bis jetzt folgendes feststellen:

+ das Display ist wirklich eine Wucht und sucht seinesgleichen, gestochen-natürliche Farben bei eine Wahnsinnsauflösung und sagenhaften PPI
+ mein XPS ist aus der Produktionswoche 21/2012 und weist keinen Gelbstich auf
+ nach 3 Ladezyklen wird der Akku langsam konditioniert
+ die Verarbeitung/das Material ist für den Preis top, die Rückenabdeckung hätte etwas wertiger ausfallen können
+ das Smartphone kommt nicht appüberladen daher; die meisten Apps sind für den Anfang gut ausgewählt
+ ich mag das elegant, schicke Userinterface sehr, die dynamischen Hintergründe sind stylisch-elegant
+ ICS ließ sich zügig und schnell installieren - ja bei mir war auch noch 2.3.7 drauf (ich wollte mich aber nicht groß mit der Version aufhalten, sondern das Gerät einmal konfigurieren)
+ Sony Companion tut seine Arbeit, mir gefällt der Smartphone Explorer ohne Google-Account aber besser (vorher unbedingt USB Debugging in den Entwicklereinstellungen aktivieren)
+ Die Kamera macht in der Tat gute Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen (war mir wichtig für spontane Schnappschüsse obwohl ich auch eine Cybershot habe)
+ die App-Auswahl ist dank Google Play-Zugang immens; am Anfang natürlich viel Spielerei, aber man findet auch einige nützliche Tools
+ die Sony Menues kommen meinem Geschmack sehr entgegen, da ausreichend gut beschrieben und unterteilt
+ Mini-HDMI
+ Walkman-Ableger mit sehr gutem Klang
+ 2 Jahre Herstellergarantie was bei Sony leider nicht durchgängig so ist
+ NFC inkl. der beiden Tags ist sinnvoll und klappt sehr gut (auch mit ICS)
+ das kantige Design der NXT mit der illuminierenden Leiste (beim S kein Farbwechsel) ist für für mich mal was neues gewesen und gefällt mir sehr; die Produkte der Nachfolgeserie (J,T...) bringen dagegen kaum Verbesserungen und ein eher langweiliges Design, das sehr dem Arc ähnelt

- wirklich kurze Akkulaufzeit von z.Z. 6-8 Stunden bei intensiverer Nutzung/in der Testphase, die aber wirklich dem hochauflösenden, großen, hellen Display geschuldet ist (bin auch noch am ausprobieren wie die Kombination aus Helligkeit, laufenden Prozessen, Netzen... diese verbessert); ein Vorteil ist der Schnellladevorgang (ein Kfz-Ladekabel wird dabei aber Pflicht!)
- fummelige USB-Abdeckung; an sich nicht schlecht dort wie bei der HDMI-Schnittstelle eine Abdeckung anzubringen (Staubschutz), aber bei der täglichen Laderoutine wird diese nicht lange halten
- ich hätte mir in Bezug auf die Sony Remote App mehr Funktionen zwischen dem XPS und meinem 2011er Bravia EX725 gewünscht. Catch & Throw ist bei mir jedenfalls nicht auswählbar; hier scheint Sony leider eine spezielle Serienpolitik zu fahren und nur die aktuellen Geräte damit auszustatten

Fazit: Ein unterm Strich echtes Schmuckstück, das hoffentlich noch durch weitere Updates verbessert wird (z.B. Jelly Bean).
Für den reinen Telefonierer sicherlich nicht nötig, für technisch Interessierte und Vielfachnutzer aber ein tolles Smartphone mit dem zur Zeit wohl besten Preis-Leistungsverhältnis
------------------
Nachtrag:
Die Akkulaufzeit ist ok, wenn man nachts in den Flugmodus schaltet oder das Gerät ganz aus sowie nur bei Bedarf UMTS, NFC, BT, WLan hinzuschaltet.
Dann sind 24-28 Std. bis zum nächsten Ladevorgang realistisch.
Nachtrag 05.09.:
Die Konditionierung des Akkus hat nun voll durchgeschlagen, weshalb ich die Laufzeit von nun 1,5 Tagen als absolut in Ordnung für ein solch hochwertiges Smartphone mit einem solchen Display sehe => 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kann sich in jeder Hinsicht sehen lassen, 27. März 2013
Seit sechs Wochen teste ich das Xperia S nun schon und kann insgesamt ein positives Urteil abgeben.

Dies ist mein erstes Smartphone. Davor stand die Entscheidung, welches Betriebssystem es denn sein darf. So ganz kann ich die Diskussionen diesbezüglich nicht nachvollziehen. Ob nun Android, iOS oder Windows - auf der Benutzeroberfläche dürften die Unterschiede eher gering sein. Jeder Computeranwender sollte genügend Intuition mitbringen, um von dem einem auf das andere System umzuspringen. Selbst der Unterschied von meinem alten Sony Ericsson W705 zum Xperia S ist nur ein Katzensprung. Klar, es gibt etliche Menüpunkte mehr und statt nur Knöpfe zu drücken, drückt man den Touchscreen oder wischt darauf herum. Aber im Grunde genommen bleibt das neue Telefon eben auch nur ein Telefon mit etwas erweitertem Nutzfaktor. Das Rad wird bedienungstechnisch nicht neu erfunden. Aber das alles nur am Rande.

Standardmäßig wird das SXS gegenwärtig mit 4.0.4 ausgeliefert; Jelly Bean ist aber für April in der Pipe. Die Anpassung von Android an das Sony-Design finde ich sehr gelungen.

Bildschirm
Mein Phone stammt aus der Kalenderwoche 48/12. Die Probleme mit dem viel besagten Gelbstich im Display sollte es nun nicht mehr geben. Habe ich zum Glück auch nicht. Der Bildschirm ist wirklich überragend, wenn es um die Auflösung geht. Hier ist auch das Betrachten von Websites ohne viel Vergrößern und Rumschieben möglich, da das Bild gestochen scharf ist. Dabei habe ich die Grundhelligkeit gerade mal auf knapp unter 50 % stehen. Der Bildschirm passt sich den umgebenden Lichtverhältnissen automatisch an und geschieht in der Praxis so dezent, dass die Anpassung kaum bemerkt wird. Kritikpunkt: Die Blickwinkelstabilität. Schon kleinste Änderungen beim Betrachtungswinkel lassen die Farben des Displays verblassen. Auf ein iPhone zum Beispiel kann man auch aus völlig flachem Winkel schauen und die Farben bleiben frisch und knackig. Einen Vorteil hat die Sache aber: Neugierige Nachbarn in der U-Bahn oder so können auf dem SXS-Display auf diese Weise nicht alles mitlesen. Die zuschaltbare Bravia Engine bringt übrigens keine erkennbaren Vorteile. Die würde man vielleicht nur dann merken, wenn man zwei baugleiche Handys im direkten Vergleich nebeneinander sehen würde.

Der Bildschirm reagiert sehr schnell und sehr sicher auf alle Berührungen. Sobald nach dem Hochfahren einige Sekunden vergangen sind, läuft alles sehr geschmeidig und völlig ohne Ruckler. Ein beliebtes Thema sind die drei Sensortasten, die über der Leuchtleiste liegen. Mir gefällt es, dass sie nicht einen Teil des unteren Bildschirms einnehmen, sondern separat Patz finden und ein eigenständiges Design-Merkmal sind. Nutzer beklagen sich immer noch, dass sie die drei Sensortasten (für Zurück, Home und Menü) erst nach mehrmaligem Antippen zu einer Reaktion bewegen können. Dazu kann ich nur sagen: Bedienungsfehler! Hier noch einmal langsam zum Mitschunkeln: Man tippt nicht, sondern streicht ausgehend von der (selbst im Dunkeln leicht zu erfühlenden Leuchtleiste) einfach zwei, drei Millimeter nach oben und verharrt dort, bis der entsprechende Druckpunkt merklich vibriert. Treffer. Und zwar ruckizucki und zu hundert Prozent. Ich finde diese Lösung alles andere als eine schlechte Lösung von Sony. Im Gegenteil: Die Sensortasten reagieren auf diese Weise absolut tadellos.

Etwas träge finde ich die Reaktion, wenn der Bildschirm um 90 Grad gekippt wird. Das könnte angesichts der inneren Werte ein bisschen schneller gehen, aber ich will nicht kleinlich sein.

Ab Werk hat Sony dem Display eine sehr gut angepasste, mit bloßem Auge kaum zu erkennende Schutzfolie spendiert, so dass es dem Nutzer erspart bleibt, selbst eine Folie aufzupfriemeln. Die Berührungsempfindlichkeit des Schirms ist dadurch in keinster Weise beeinträchtigt. Auch der Annäherungssensor, der den Schirm beim Telefonieren am Ohr automatisch auf Dunkel stellt, funktioniert tadellos. Die Folie ist übrigens auch sehr kratzunempfindlich - vorausgesetzt, man begreift das Telefon nicht als Kinderspielzeug oder lässt es lose in einer unaufgeräumten Handtasche hin- und herschrubbern. Abgesehen davon kann man sowieso oft nur den Kopf schütteln, wie manche Leute ihre technischen Habschaften behandeln. Was mir aber aufgefallen ist: Schon nach kürzester Zeit ist die Bildschirmoberfläche durch das Betatschen mit Fingerprints zugekleistert und sieht aus wie Sau. Ist das normal? Liegt das an der Beschaffenheit der Displayfolie? Ist das bei Nutzern anderer Handymarken genauso oder haben die dort eine spezielle Nanoversiegelung, dass Spuren weniger haften? An meinen nicht vorhandenen Fettfingern kann es jedenfalls nicht liegen. Ich bin da ziemlich etepetete und muss jeden Tag mit dem Mikrofasertuch rüber, vor allem, wenn jemand anderes mal kurz auf meinem Handy rumgrapscht. Soviel zum Ekelfaktor.

Akku
Der Stromverbrauch ist extrem hoch. Sobald das Display in Betrieb ist, purzeln die Batterie-Prozente Richtung Zero. Das hochauflösende Display ist mit Abstand der größte Stromfresser. Ist das Handy nur im Standby, geht pro Stunde nicht einmal ein Prozent Akkukapazität flöten. Das ist ok. Ab Werk wird anstelle eines ordentlichen Netzladegeräts nur ein so genantes Schnellladekabel mitgeliefert. Ob das den Akku auf Dauer freut, weiß ich nicht. Ich wechsle mich hin und wieder mit dem Aufladen via USB am PC ab. Da aber eine schnelle Akkuentladung ein generelles Problem bei Smartphones zu sein scheint, gibt es da von meiner Seite keine Punktabzüge, zudem ich kein Power-User bin. Nach nun sechs Wochen in Betrieb hat sich bei mir der Akkuverbrauch etwas besänftigt, vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein.
Was der Hersteller verschweigt: Der Akku ist übrigens herausnehmbar! Sofern man sich traut, die innenseitige Gehäuseabdeckung von ihren Spezialschräubchen zu befreien und vorsichtig hantiert. Das ist zwar etwas umständlich und sollte die ersten zwei Jahre nicht nötig sein, aber andere Hersteller machen das völlig unmöglich, indem sie den Akku zusätzlich verkleben.

Design und Verarbeitung
Geschmackssache. Ich persönlich halte das kantige Design mit der leicht abgerundeten Rückseite für äußerst gelungen. Sehr edel, sehr wertig. Zunächst hatte ich Bedenken, dass der abgerundete Rücken ein Bedienen erschwert, wenn man das Handy nicht in der Hand hält, sondern auf einem Tisch liegen hat. Aber die Bedenken sind grundlos, da man ja keine Knöpfe drücken muss. Das Handy wackelt also nicht.
Die Leuchtleiste liebe ich. Ein wohltuender Abstandshalter zum Allerwelts-Design anderer Hersteller. Die Leiste lässt sich mit einer kostenlosen App in seiner Nutzbarkeit noch aufpeppen.
Die Materialanmutung ist sehr angenehm. Kunststoff hin oder her. Ich empfinde zum Beispiel die Aluminiumhaut des preisgünstigeren Xperia P eher unangenehm in der Haptik und freue mich über den warmen Kunststoff meines Xperia S, dessen Rückseite dank Nanobeschichtung, wie ich sie bereits von meinem W705 kannte, weitgehend unbeeindruckt von Schmutz und Kratzern bleibt. Ein bisschen darübergerubbelt und alles ist wieder sauber. An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Der rückseitige Deckel ist mit seinen Spaltmaßen akzeptabel, ist aber vom Material recht dünn. Was mir egal ist, denn vernünftigerweise habe ich meinem SXS recht bald eine zweite Außenhülle spendiert. Einfach zum Schutz und damit es für meinen Geschmack noch ein bisschen schöner aussieht.
Auch die vorinstallierten Bildschirmhintergründe für die Startbildschirme sind sehr gelungen und eine Wohltat fürs Auge.
Das Telefon liegt relativ schwer in der Hand und fühlt sich eher nach Metall als nach Kunststoff an, hinterlässt dadurch einen wertigeren Eindruck. Der Druckpunkt der Hardware-Knöpfe (Ein/Aus, Kamera-Schnellstart und Lautstärke-Wippe) ist mir deutlich zu hart. Man muss schon recht fest drücken, um eine Reaktion auszulösen; dafür wackelt aber auch nichts. Die Abdeckungen des HDMI- sowie USB-Anschlusses sind die handelsüblichen, mit einem Plastikbändchen versehenen Laschen. Die wirken zwar sehr filigran, aber ich denke nicht, dass die Gefahr groß ist, dass man sie bei normaler Nutzung abreißt. Sie schließen absolut perfekt. Dass man bei der Gelegenheit nicht auch an eine Abdeckung für die Klinkenbuchse oben gedacht hat, stört mich. Denn nicht immer habe ich dort den Kopfhörer angestöpselt. Abhilfe habe ich mir mit einem hinzugekauften Schutzstöpsel geschaffen.

Kamera
Wie jede Handykamera ein Freund von schönem Wetter. Dann aber macht sie wirklich beeindruckende Bilder, ist sehr reaktionsschnell und bietet eine Menge Funktionsumfang, der sich ohne viel Wirrwarr einstellen lässt. Erfreulich die verschiedenen Fokussiermethoden sowie manueller Weißabgleich und manuelle ISO-Korrektur. Ich bin mir übrigens sicher, dass der Vorwurf, die Videos hätten Probleme beim Autofokus, schon allein dadurch entkräftet wird, dass es verschiedene Modi für die Fokussierung gibt und man sich eben für den richtigen entscheiden muss. Wer immer nur blind auf Vollautomatik setzt, hat eben auch hier und dort etwas Ausschuss. Bei der Fotofunktion funktioniert die automatische Motiverkennung recht ordentlich, selbst bei unglücklichen Lichtverhältnissen. Trotzdem schade, dass sich Sony beim Feature Kamera nicht noch mehr reinhängt. Das war mal ein echtes Alleinstellungsmerkmal; in der Zwischenzeit hat die Konkurrenz gehörig aufgeschlossen.

Musikplayer und Radio
Übersichtlich, leicht zu bedienen, viele Anpassungsmöglichkeiten an den persönlichen Geschmack. Die mitgelieferten Ohrhörer sind so lala, klanglich in Ordnung. Bewegt man aber die Kabel, was ja alle naselang vorkommt, dann übertragen sich die Bewegungsgeräusche des Kabels unangenehm ins Ohr. Vorbei ist es mit dem Musikgenuss. Ich werde mir neue Ohr- oder Kopfhörer zulegen.
Was das UKW-Radio angeht, bin ich positiv überrascht. Es werden alle sendestarken Sender der jeweiligen Umgebung gefunden und zwar in unglaublicher Scan-Geschwindigkeit. Erfreulicherweise ist die Track-ID-App automatisch mit der Radiofunktion verbunden, so dass man Musiktitel aus dem Radio in Sekundenschnelle online identifizieren kann.

Lautsprecher
Tadellos beim Telefonieren. Kein Rauschen, alles glasklar. Ein zweites Mikrofon filtert angeblich störende Umweltgeräusche heraus. Spielt man Musik oder andere Töne über den Lautsprecher ab, dann wird einmal mehr deutlich, dass so ein Smartphone natürlich keine Hifi-Anlage ist. Klanglich bewegt sich das Ganze dann durchaus auf iPhone-4-Niveau, wobei es hier sehr darauf ankommt, ob das SXS auf einem Tisch liegt und diesen als Resonanzkörper nutzt oder in der Hand gehalten wird. Die Unterschiede sind deutlich.

WLAN und Bluetooth
Überraschend schnelle und sehr stabile Konnektivität. Die Verbindung zur Freisprecheinrichtung im Auto ist noch nie abgestürzt und auch das WLAN zuhause (ältere Fritzbox) funktioniert durch zwei Stockwerke hindurch ohne Abstriche und binnen drei, vier Sekunden. Mein Laptop braucht für die Anbindung an die gleiche Box oft eine halbe Minute.

Synchronisierung
Sony liefert auf dem Handy eine Software namens PC Companion mit, mit der man allerlei Dinge machen kann, z. B. Telefoninhalte sichern, Kontakte synchronisieren, Medieninhalte übertragen. Die Software ist ziemlicher Müll. Den Medienübertrag macht man sicherer und schneller ohne die Software, indem man das Handy per USB als Massenspeicher einbindet (ich habe PC mit Win XP SP3). Die Software konnte ihr Versprechen, meine alten Telefonkontakte ins neue Handy zu übertragen, nur zur Hälfte erfüllen. Die meisten Daten durfte ich manuell nachtragen. Nervig. Den Rest von PC Companion will ich gar nicht erst kennen lernen.

Die Synchronisierung meiner E-Mail-Konten hat funktioniert. Dazu braucht es aber die besagte Software nicht.

NFC
Noch nicht ausprobiert.

Apps
Wenn man sich durch den Google Play Store hangelt und einige Rezensenten zu verschiedenen Apps liest, hat man des Öfteren den Eindruck, dass gerade Nutzer von Samsung oder HTC Probleme mit der Kompatibilität haben. Ich habe mit meinem SXS schon etliche Apps probehalber ausprobiert und noch nicht eine ist abgestürzt oder hätte nicht die versprochene Leistung erbracht. Alles völlig unkompliziert. Daumen hoch.

Fazit
Alles in allem ein sehr gefälliges Smartphone ohne echten Wermutstropfen. Abstriche gibt es nur bei der sehr bescheidenen Blickwinkelstabilität des Displays sowie beim Akku. Bei dem aber auch nur dann, wenn man viel Schnickschnack mit seinem Smartphone macht. Wer ständig damit daddelt, sollte sich eh fragen, ob eine mobile Playstation, ein Nintendo oder eine Therapie nicht die besseren Alternativen sind. Und wer mehr Speicher braucht als die an Bord befindlichen, aber nicht erweiterbaren 32 GB, um z. B. seine halbe Videosammlung permanent mitzuschleppen, betreibt Jammern auf hohem Niveau. Für mich ist so ein Handyspeicher immer nur ein temporärer, nie ein permanenter Speicher und meine Güte: Von Zeit zu Zeit sollte man seine geschossenen Bilder oder Videos halt woanders hinschaufeln.

Ich jedenfalls bin sehr zufrieden mit dem Sony Xperia S, zumal man sich damit auch vom Samsung-Einerlei und iPhone-Hype abhebt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist weit überdurchschnittlich, jetzt, wo das Phone „nur“ noch um die 300 Euros kostet. Und: Ich habe noch kein Smartphone gesehen, das durch die Bank Bestnoten von allen Besitzern bekommen hätte. So what!

Update 9. April:
Hey, der Akku wird immer leistungsfähiger. Ich hab so etwas immer für ein Märchen gehalten. Aber: Trotz zeitweiligem WLAN, paarmal Fotos schießen, 1 Minivideo drehen, Internet (nur paar Minuten), paar SMS, 15 Minuten Telefonieren, 10 x TrackID/Shazam und nachts im Flugmodus hält der Akku schon seit über 4 Tagen und hat noch 20 % Saft. Display hat diesmal nur 8 % vom Strom gezogen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Perfekte Smartphone - Für mich, 26. Juni 2012
Ich denke es wird langsam Zeit, meine Rezension zu bearbeiten, da sich inzwischen einiges getan hat.

Ich Nenne mich seit 4 Monaten stolzer Besitzer eines Xperia S und kann nun meine Langzeiterfahrung mit euch teilen, um euch eventuell bei eurer Kaufentscheidung zu helfen.

Nach dem Sony Ericsson Xperia Ray ist das mein zweites Android Handy und ich bin mit meinen Erwartungen nicht enttäuscht worden. Das Ray hat mir Lust auf mehr gemacht, das Xperia S hat diese Lust komplett befriedigt, da es ein für meine Ansprüche bis ins Detail durchdachtes System ist.

Unboxing:

Nach dem Öffnen springt sofort das Handys ins Auge, mit seiner Front, die fast nur aus dem Display besteht. Die Ausstattung lässt auch kaum Wünsche offen, HDMI Kabel, Coole Sony In Ear Kopfhörer (Sony ist sozusagen der Vater der In Ear Kopfhörer), Schnellladegerät (Aus diversen Foren geht hervor, dass nicht jeder das Schnellladegerät kriegt), Bedienungsanleitung bzw. -zettel und NFC Tags. Wenn man das Handy in die Hand nimmt, fällt auf, dass es wie aus einem Guss zu sein scheint, trotz abnehmbarem "Akku Deckel", aber mehr dazu später. Nach kurzem Einrichten in 9 Schritten sind meine alten Kontakte dank Google Konto auf dem neuen Handy und mir wird ein Update angeboten, welches Anstandslos funktioniert. Somit wird hier die Version mit Android 4 bewertet.

Display:

Nach dem Unboxing und der Geilen haptik des Geräts (für mich ist Gewicht bei einem Handy ein Qualitätsmerkmal, aber das ist Geschmackssache) und dem ersten Einschalten, fällt sofort das Display auf. Es ist das einzige Gerät, welches HD auf 4,3 Zoll anbietet, und hat somit die größte Pixeldichte aller Geräte auf dem Markt. Man sagt, die Dichte bringt ab einem gewissen Punkt nichts mehr, aber es bringt auf jeden Fall das gewisse etwas, wer mit dem Display gearbeitet hat, weiß was ich meine. Ich finde das Display von den Farben her natürlicher als AMOLED Displays, die mir zu knallige Farben haben. Die Helligkeit ist OK, ich hatte bisher nie Probleme mit dem Ablesen bei Sonnenlicht und die automatische Regelung funktioniert auch, ist aber auf Akkusparen getrimmt, sprich es ist oft einen ticken dunkler als optimal wäre, aber noch ablesbar. Noch ein positiver Aspekt ist auf jeden Fall die Displayfolie, die ab Werk drauf ist. In diversen Foren habe ich gelesen, dass manche diese abnehmen und das Glas nicht zerkratzt, habe es aber selber nicht getestet.

Bedienung/User Interface:

Das Sony UI ist genau mein Geschmack, keine übertriebenen Effekte, alles dezent gehalten, funktional und ruckelt nicht. Es sind jede Menge kleiner nützlicher Programme vorhanden, wie zB die Energieoptionen. Hier kann man einstellen, zu welcher Uhrzeit bzw Akkustand das Handy welche funktionen ab- bzw anschalten soll (Hammer!).
Die Kontakte App ist sehr übersichtlich geworden. Man landet direkt auf der Anrufliste und die Ziffern starten gleich mit. Bei Android 2 musste man noch umschalten.
Es ist eine Assistent für die Tastatur vorhanden, mit der sich die Tastatur richtig gut individualisieren lässt. Man kann wählen, ob man das klassische Android Design möchte, bei dem man zwischen Zeichen und Buchstabenmodus hin und herwechselt, oder die Zeichen und Zahlen durch längeres gedrückthalten der Buchstaben erreichen möchte, man kann die Leertaste kleiner machen, um Platz für punkt, komma, Einstellungstaste oder Smileys zu haben. Man kann außerdem eine 2. Korrektursprache einstellen, das heißt es werden gleichzeitig Wortvorschläge zu zwei Sprachen angezeigt und die Erkennung läuft fehlerfrei. Außerdem gibt es 3 Tastaturskins , eins ist Weiß;, eins Schwarz, und eins Grau/Weiß (erinnert ans iPhone). Ich persönlich nutze das schwarze design, aber alle passen ins Gesamtbild des Smartphones. Man vermisst keine Einstellmöglichkeit mit der Tastatur!
Ein weiteres Feature von ICS ist der Menüpunkt "Datenverbrauch". Hier kann man genau sehen, welches Programm wieviel WLAN/Mobiles Internetvolumen verbraucht hat, Jedem Programm einzeln Grenzen setzen und eine allgemeine Grenze setzen, bei der gewarnt wird, und eine Grenze setzen, ab der kein Internet mehr möglich ist.
Außerdem gibt es noch kleine Gimmicks wie Face Unlock, welches das Gesicht des Besitzers erkennt und das Handy entsperrt. Eine Status LED ist ebenfalls vorhanden, die in verschiedenen Farben leuchtet und so zB bei Whatsapp, verpassten Anrufen, SMS und EMail verschieden leuchten kann. Ein Programm zum Einstellen der Farbe ist nicht vorhanden, bei Anrufen, SMS & EMail leuchtet sie Blau, aber bei Whatsapp kann man die Farbe einstellen.
Der MP3 Player ist auch bei gesperrten Bildschirm zu bedienen und der Sound ist 1A.
Einen Makel hat es aber, die Sensor Tasten scheinen mehr Druck- als Berührungsempfindlich zu sein, aber daran gewöhnt man sich.

Kamera:

Die Kamera ist wohl das beste, was ein Handy derzeit zu bieten hat. Einfach mal im Netz nach bildern schauen das ist schon ein Kompaktkamera ersatz. Es hat endlich wieder eine physische auslösertaste welche erst fokussiert und nach richtigem drücken auslöst. Es sind zahlreiche Einstellmöglichkeiten vorhanden und die Album App sticht aus dem Android Standard deutlich hervor, denn sie ist sehr übersichtlich und flüssig. Exmor Sensor kombiniert mit dem Klasse Display und der Software sind auf jeden Fall State of the Art.

Ausstattung:

GPS, HDMI Ausgang, Display mit Bravia Engine, 12,1MP Exmor R Kamera, NFC Tags, In Ear Kopfhörer, Schnellladegerät. Bei der Ausstattung kann man nciht meckern! Man vermisst aber einen wechselbaren Akku (hier entgeht Sony auch Geld mit Original Zubehör wie zB einem stärkeren Akku --> unverständlich). Der Akkudeckel ist abnehmbar, aber der Akku nicht. Wenigstens kann man den Deckel bei zu viel Gebrauchsspuren austauschen.
Das Handy hat ca. 1,97GB seperaten App Speicher und ca. 26GB verfügbaren internen Speicher. Ich habe beim Übertragen eine Geschwindigkeit von 3,9MB/s gemessen, was nciht sehr berauschend ist (hab bis jetzt einmal meine gesamte Bibliothek übertragen, kann sein dass es einfach nur Pech war). In Tests habe ich von weitaus höheren Raten gelesen. Aber wenn die Daten erstmal drauf sind, macht das betrachten auf dem Display einfach nur Spaß ud die mp3s hören sich einfach geil an!

Akkulaufzeit:

Da man mit einem Smartphone sehr viele Sachen machen kann ergeben sich auch unendlich viele Nutzungsprofile. Wenn man es wie sein altes Nokia 8210 nur zum telefonieren und bisschen smsen benutzt, sind 4 Tage drin (bei bisschen WLAN, hab ich geschafft). Wenn man jedoch dauernd online ist, dann ergeben sich Ca. 3 Stunden Display on Time. Hab es letztens getestet, 2 Tage 2 Stunden hat das Handy durchgehalten, 8 Stunden davon war 3G Internet an, Rest WLAN, 20 Minuten hab ich telefoniert und 2 Stunden 55 Minuten davon war das Display an (whatsapp, telefonieren, aber größtenteils Internet und zocken). Ich finde das ist ein guter Wert.

Telefonfunktionen:

Ein Smartphone sollte ja in erster Linie trotzdem ein Telefon sein, deswegen bewerte ich mal auch die Telefonfunktionen. Die Qualität beim Telefonieren würde ich als sehr gut bezeichnen, es ist definitiv das beste Telefon was ich hatte. Die Hörmuschel ist für meinen Geschmack etwas zu leise. Dafür ist der Lautsprecher so laut, dass mein Mitbewohner jedes mal bei meinem Wecker einen Schock gekriegt hat, von mir ganz zu schweigen.
Die Kontakte App ist wie gesagt sehr übersichtlich, es können Favoriten angelegt werden und Kontakte können direkt auf dem Google Konto gespeichert werden, sodass sie bei einem Handy Wechsel auf das neue Handy übertragen werden.
Das SMSen macht auf dem Handy besonders Spaß, wegen der bis ins Detail individualisierbaren Tastatur und der übersichtlichen SMS App. Empfangsprobleme hab ich kaum, wenn ich kein Empfang habe haben die anderen auch keinen Empfang. Aber wenn man in einem Funkloch ist, saugt es sehr am Akku.

Sonstiges:

Also jeder, der sich einigermaßen über das Handy informiert hat, sollte was vom Gelbstich Problem wissen. Mein handy hatte auch das Problem. Ich hab es eingeschickt und genau 2 Wochen später mit ausgetauschtem Display und Rahmen bekommen. Das, obwohl ich keinen Kaufbeleg hatte. Also jetzt ist das Handy perfekt und ich hoffe ich konnte euch helfen.

Alles in allem ist das das kompletteste smartphone der letzten generationen, das ich je in der hand hatte!

Falls fragen aufkommen, einfach kommentieren.

Nachtrag:

Nach vielen Monaten ist meine Euphorie kein bisschen weniger geworden. Ich schaffe ungefähr 4.5 Stunden Screen on time über einen Tag, wenn ich wirklich von 100 bis fast 0% gehe. Die Sprachqualität sucht seinesgleichen und die mitgelieferten Kopfhörer sind klasse in Komfort und Klang.

hab heute 50Minuten telefoniert und es hat gerade mal 9%Akku verbraucht, mach ca. 9 Stunden telefonier Ausdauer (am Stück).

Und was Custom Roms angeht wird man nigends glücklicher zur Zeit.

Es hat auch endlich Updates gegen, die das Handy aufgefrisht haben, wie zB eine 3d Optik im Launcher.

Nach einem Jahr begeistern mich noch immer Filme auf dem Handy und seinem Glasklaren und farb sowie Kontrastreichen Display, und die Klangqualität ist sogar der des iPhone überlegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragender Preis/Leistungssieger, 20. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hab das Gerät nun 5 Wochen und denke ich kann mittlerweile ein Fazit ziehen. Für einen guten Lesefluss und keinen ermüdent langen Text versuche ich es so kurz wie möglich zu machen.

Akku:
War Anfangs eine Katastrophe. Mit dem vor zwei Wochen erschienen 73er Update gehört dies jedoch der Vergangenheit an. Vorher war das Problem, dass das Gerät im Standby viel zu viel Akku schluckte. Dies ist jetzt behoben und die Laufzeit passt sich den üblichen Smartphones mit etwa 1,5 Tagen an, je nach Gebrauch. Kleiner Tip, Helligkeit nur auf 50%!

Haptik + Design:
Das Design ist außergewöhnlich. In Schwarz sieht die Front komplett einheitlich glatt aus, weiß wirkt dagegen sehr edel. Ich hab es in weiß was den Vorteil mit sich bringt, das man nicht den geringsten Fingerabdruck sieht. Durch die Nanobeschichtung lässt sich Dreck einfach wegwischen, weil dieser nicht gut am Gerät haften bleibt. Das Gerät ist immer noch schneeweiss. Die Haptik ist wirklich phänomenal. Kein Vergleich mit dem Galaxy S2. Das Gerät liegt aufgrund der konvexen Bauform wirklich sehr gut und sicher in der Hand. Allerdings muss man einschränken, dass man keine kleinen Hände haben sollte. Das Material ist leicht angeraucht, fühlt sich gut an und verursacht im Gegensatz zum Galaxy S2 zb nicht so leicht Schweisshände

Oberfläche:
Leider leider noch mit der "alten" Gingerbread 2.3.7. Version ausgerüstet. Ist jedoch nicht schlimm, da das Menü wirklich sehr hübsch anzusehen ist. Vieles ist sehr stylisch und Blau und Metallic gehalten und alles wirkt sehr frisch. Bei weitem nicht so überladen wie man es von Samsung oder HTC kennt. Es gibt viele nützliche Widgets.

Performance:
Die Performance ist großartig. Ich spiele nicht, daher beurteile ich nur die Alltagsperformance und die ist wirklich gut. Ganz ganz selten gibt es mal im Menü nen kleinen Ruckler, welcher aber mit Android 4.0 vorbei sein sollte. Ansonsten öffnet alles Blitzschnell, der Browser ist ebenfalls sehr schnell.

Display:
Das Herzstück. 720p Auflösung, über 340 dpi, schärfer als das iphone4s und als das neue ipad3. Dabei sind die Farben gleichzeitig realistisch und knackig und nicht übertrieben überzeichnet wie bei super amoled Displays. Durch den sehr guten internen Mediaplayer lassen sich problemlos 720p Dateien ohne Konvertierung ansehen. Schrift beim Browsen ist perfekt und gestochen scharf. Sehr angenehm für die Augen.

Ansonsten gibt es noch viele kleine Gimmnicks die mir sehr gut gefallen:
- NFC, nette Spielerei
- One click Auslösung der Kamera. Foto in 1,5 Sekunden. Wirklich toll für schnelle Schnappschüsse
- HD Wieder gabe per micro USB an den TV - geht 1a!
- ordentliche Lautsprecher, kann man problemlos mal laufen lassen

Ich würde das Gerät auf jedenfall wieder kaufen. Ich hatte vorher ein halbes Jahr ein Galaxy S2.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rezension zu den hier genannten Kritikpunkte, 12. April 2012
Von 
Bernhard Feder (Duisburg, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Nun möchte ich auch mal meine erste Rezension abgeben, da ich die Diskussionen hier mit Interesse verfolge.
Dies ist meine Subjektive Meinung zum Sony Experia S.
Da alle Spezifikationen hier schon ausreichend behandelt wurden, möchte ich mal auf die hier genannten negativen Aspekte eingehen.

Fangen wir mit der Kamera an.
Meine Erwartung war, dass die Kamera eines High - End - Handy eine billige Kompaktkamera, abgesehnen vom optischen Zoom, ersetzen können muss.
Ich bin kein Hobbyfotograf, sonst hätte ich eine DSR. Ich möchte im Urlaub und auf Partys Erinnerungsfotos machen können. Und das kann die Kamera. Nicht so gut wie das N8, mein vorletztes Handy, aber doch so gut wie das Samsung S2, mein letztes Handy.
Wobei durch den physische Auslöser das SXS dem SG2 überlegen ist.
Auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gehen die Fotos der Kamera noch in Ordnung. Allerdings kann es passieren, das man zweimal "ansetzen" muss, da der Fokus Probleme hat. Da muss Sony nachbessern (das aktuelle Update habe ich durchgeführt)
Die hier geäußerte Kritik an den Fotos bei Dunkelheit verwundert mich ein wenig.
Wer in Gottes Namen kommt auf die Idee im Dunkeln oder Halbdunkeln mit einer Handykamera Fotos zu machen?
Glücklicherweise gehe ich schon auf die 50 zu, somit ist für mich die Zeit von Fummelpartys im Dunkeln vorbei. Bei meinen Partys reichen die Lichtverhältnisse für die Kamera aus.
Auch wurde ein Rauschen der Fotos beim Reinzoomen kritisiert. Ich zoome in meinen Fotos nicht rein, bin ja schließlich nicht vom CSI bei der Beweissuche.
Also für meine Ansprüche reicht die Kamera, denn bei Tages- und Kunstlich sind die Aufnahmen scharf und die Farben echt. Natürlich ist die Kamera auch durchaus verbesserungswürdig. Aber mehr ist beim grassierenden Schlankheitswahn bei Handys wohl nicht drin. Für Handyverhältnisse spielt die Kamera an der Spitze mit.
Sollte allerdings Nokia seine neue Kameratechnik mit Windows Phone und vernünftigen Prozessor rausbringen, wechsel ich wieder.

Nächster Kritikpunkt ist der Akku.
Auch mit dem Akku kann ich persönlich leben, obwohl die Kritik natürlich berechtigt ist. Wenn der Akku schon nicht zu tauschen ist, sollte er doch stärker sein. Aber da haben wir das gleiche Problem wie bei der Kamera: Unsinniger Schlankheitswahn. Ich habe für mein SGS2 zwei 2000er Akkus gekauft. Der große Akku hielt natürlich länger aus als der des SXS. Den Tauschakku habe ich nie gebraucht, da ich überall, an meinem Arbeitsplatz, Zuhause und im Auto ein Ladegerät habe.
Das Handy laden ist also kein Problem, meine Ladegeräte liegen überall ladebereit.
Aber das ist wahrscheinlich nur bei mir so. Für andere mag die Akkuleistung wichtiger sein.

Dann die Spaltmaße:
Leute, Spaltmaße sind weder für ein Auto, noch für ein Handy ein Qualitätskriterium.
Diese Spaltmaßversessenheit gibt es auch nur in Deutschland. Spaltmaße sagen nichts über Haltbarkeit oder Funktion aus. Spaltmaße sind Kosmetik!
Und wenn mir einer sagt, ja aber da sammelt sich Dreck, möchte ich nicht wissen, was derjenige in der Hosentasche hat.

Ach ja, wer drückt auf sein Handy wie blöd rum, um vom Rückdeckel ein "Knarzen" vernehmen zu können?
Also bei meinem Handy knarzt im normalen Gebrauch nichts.

Nun zu den Sensortasten
Vollkommen berechtigte Kritik (wie eigentlich auch beim Akku), die Sensortasten sind eine Zumutung.
Auch wenn ich lese, das man sich daran gewöhnt. Bei einem Handy über 400 will ich mich nicht erst an doofe Sensortasten gewöhnen müssen.
So etwas sollte eine Firma wie Sony doch im Griff haben.

Trotz alledem, ich habe das SGS2 und das SXS eine Woche parallel benutzt und mich für das SXS entschieden.
-Kamera durch den physischen Auslöser besser.
-Display brillanter.
-Design ansprechender
-Arbeitsgeschwindigkeit mindestens ebenbürtig. Mehr an Geschwindigkeit ist wohl nur noch mess- aber nicht mehr spürbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich, das tollste Handy überhaupt :), 8. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia S Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) HD-Display, 12 Megapixel Kamera, 1,5GHz Dual-Core-Prozessor, NFC, Android 2.3) weiß (Elektronik)
Ich habe das SXS jetzt seit zwei Wochen. Vielleicht kann man jetzt noch nicht viel sagen, aber wozu gibt's die Edit-Funktion? :D

Sehr schön:
- Sony-Oberfläche
(Schönes Design. Erwachsen und minimalistisch. Im Vergleich zu LG Optimus Speed: Legendär! Vom Wetter-Widget über Musikplayer zur Uhr - Herrlich.)

- Displaygröße und -Qualität / Darstellung
(alle sind total begeistert, wenn ich ein Video laufen lasse oder Bilder performe. Es ruckelt niemals, es sieht klasse aus)

- Kamera
(Sowohl Qualität, als auch Schnelligkeit begeistern. Es ist halt keine Spiegelreflex und nicht Carl Zeiss, aber für ein Handy völlig zufriedenstellend. Anhand dieses Handys ist mir bewusst geworden, wie sehr ich deinen Auslöseknopf vermisst habe! Nie wieder ohne!)

- Gehäuse
(Obwohl es nur Plastik ist, fühlt es sich in der Hand sehr gut an! Die Ioden unter den drei Touchpunkten sind Highlights wenn es klingelt)

- Supertoll: Die kleine Iode, die anzeigt, wann eine Benachrichtigung vorliegt, oder der Akku schwach wird, oder voll geladen ist)

Ist okay:
- Musikplayer (Ein bisschen mehr Bass hätte ich mir gewünscht!)

- Akku (Ich bin es gewöhnt jeden Tag aufladen zu müssen. Ich kann meine Finger aber auch nicht wirklich vom Handy lassen! Ich habe das Gefühl, dass wenn es gegen 15% geht, dass der Akku dann langsamer leer wird (außer wenn man spielt natürlich).)

Geht gar nicht:
- Dass sich einige beschweren, dass das Handy irgendwelche Spalten, Lücken oder Einlässe hätte (Man sieht doch, was man kauft, oder kauft ihr blind?) Ich persönlich könnte mir nur vorstellen, dass damit der Akkudeckel gemeint ist? Jedenfalls sitzt alles, soweit wie es für Plastik möglich ist, sehr gut! Im Zweifelsfall gibts noch immer Case's.
- Dass ich kein Asphalt 6 darauf spielen kann (offenbar nicht kompatibel) - aber dafür 100.000 andere Spiele :D

Ich würde es wieder kaufen. Es ist ein wirklich tolles Handy!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 245 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen