Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen anders, aber gut
Der Roman ist angesetzt in der Zeit kurz nach den Napoleonischen Kriegen und spielt hauptsächlich auf hoher See bzw. auf Inseln im Pazifik. Es ist interessant zu lesen wie das Leben auf einem Marineschiff (mit Zivilisten an Bord) zur damaligen Zeit ablief. Heutzutage benötigt man nur relativ kurze Zeit um per Schiff oder Flugzeug von England ans andere Ende der...
Veröffentlicht am 5. Dezember 2011 von AK78

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Angenehme Unterhaltungsliteratur
Captain Bradshaw Carroway ist durch und durch Seefahrer. Er liebt sein Schiff, achtet seine Mannschaft und kann sich ein Leben an Land fast nicht vorstellen. Was er sich jedoch je länger je mehr vorstellen könnte, wäre ein Leben ohne Gefechte. Insofern klingen seine neuen Order ganz vielversprechend: er soll den berühmten Botaniker Sir Joseph auf...
Veröffentlicht am 16. November 2010 von Book lover


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4.0 von 5 Sternen anders, aber gut, 5. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rules of an Engagement (Avon) (Taschenbuch)
Der Roman ist angesetzt in der Zeit kurz nach den Napoleonischen Kriegen und spielt hauptsächlich auf hoher See bzw. auf Inseln im Pazifik. Es ist interessant zu lesen wie das Leben auf einem Marineschiff (mit Zivilisten an Bord) zur damaligen Zeit ablief. Heutzutage benötigt man nur relativ kurze Zeit um per Schiff oder Flugzeug von England ans andere Ende der Welt z.B. Australien zu gelangen, vor 200 Jahren aber dauert dies bis zu einem Jahr.
Zur Handlung: Captain Bradshaw Carroway hat einen Auftrag einige Zivilisten (einige Adlige und einen Botaniker und seine Tochter) auf einer Insel abzuliefern bzw. den Botaniker zu mehereren Inseln Zwecks Pflanzen- und Tier-Erforschungen zu bringen. Dabei legt er sich beim ersten Zusammentreffen mit der Tochter, Miss Zephyr Ponsley, an, als er sagt er würde nicht viel Lesen. Sie ist aber jemand, der Bücher verschlingt und daher denkt er ist ein Idiot. Dies ist aber eine falsche Einschätzung, wie sie bald feststellt und damit geht das liebevolle Geplänkel zwischen den beiden los. Nebenbei treffen sie auf blutrünstige Kanibalen, Stürme auf offener See und Intrigen an Bord.
Zudem tauchen die beiden Brüder von Bradshaw aus zwei Vorgängerbüchern am Anfang und Ende des Romans auf: Dare aus The Rake: Lessons in Love und Robert aus England's Perfect Hero (Lessons in Love).
Für Fans der etwas anderen Recency-Romane bzw. als Leser der beiden anderen Carroway-Romane ist dieser Band zu empfehlen. Einen Punkt Abzug gibt es für den Band, da die Autorin das Wort "Chit" im Übermass benutzt (wie auch schon in anderen Romanen) und das eher ein moderner Slangausdruck ist und daher nicht ganz passt. Das Wort Girl würde da besser passen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Angenehme Unterhaltungsliteratur, 16. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Rules of an Engagement (Avon) (Taschenbuch)
Captain Bradshaw Carroway ist durch und durch Seefahrer. Er liebt sein Schiff, achtet seine Mannschaft und kann sich ein Leben an Land fast nicht vorstellen. Was er sich jedoch je länger je mehr vorstellen könnte, wäre ein Leben ohne Gefechte. Insofern klingen seine neuen Order ganz vielversprechend: er soll den berühmten Botaniker Sir Joseph auf seiner nächsten Expedition begleiten. Da gibt's nur so ein Problem. Die engste Mitarbeiterin des Botanikers ist seine Tochter...., die sich wohl mit Pflanzen etc. bestens auskennt, jedoch nichts mit Männern anzufangen weiß. Oder doch? Denn plötzlich schlagen die arglosen Neckereien zwischen Bradshaw und Zephyr in ganz andere Gefühle um.

Es gibt keinen klaren Anhaltspunkt wo der Roman zeitlich ungefähr angesiedelt ist. Zumal jedoch öfters von englisch-französischen Zwischenfällen berichtet wird, vermute ich, dass die Autorin vom 18. Jahrhundert (?) berichtet.

Angenehm geschrieben, ohne jedoch mitzureißen oder gar zu begeistern. Nicht dass der Stoff kein Potenzial bietet. Immerhin geht es um Piraten, fremde Länder und Völker etc.

Nicht zu vergessen wäre sicherlich auch die Tatsache, dass Zephyr als Assistentin ihres Vaters tatsächlich erwerbstätig ist, was in der Zeit in der der Roman spielt sicher für Aufregung bzw. besser im Roman hätte aufgegriffen werden können. Aber nichts dergleichen!

Oder vielleicht die interessante Veränderung von Zephyr hinsichtlich ihrer Beziehung zu ihrem Vater und wie sie versucht diese neu zu definieren?

Oder die Tatsache, dass abergläubische Seeleute der Zeit davon ausgingen dass weibliche Passagiere Unglück bringen?

Aber nein! Eben - nur angenehme Unterhaltungsliteratur, die einen regnerischen Nachmittag gemütlich vorbei gehen lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

[Rules of an Engagement]Rules of an Engagement BY Enoch, Suzanne(Author)Paperback
Gebraucht & neu ab: EUR 6,44
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen