Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert gut.
Benutze 2 Geräte, um ein Luftlinie ca 150m entferntes Büro an Bürokomplex 'anzuschließen'.
Anleitung/Konfiguration ist etwas mißverständlich.
Habe ein Gerät als Access Point, anderes als Client, dann kann man auch WPA2 benutzen.
Alle anderen Modi sind dafür nicht geeignet; zur Erklärung englische Manuals mit...
Vor 17 Monaten von Klaus Schock veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht wirklich Gut
Der Grund für dieses Gerät war für mich eine Kurzstreckenlinksstrecke aufzubauen (Freie Sicht zirka 80M) zu meinen Bekannten um so 2 LAN mit einander zu koppeln. Da 2,4Ghz hier in Berlin egal wo die Hölle ist, bietet sich 5Ghz natürlich an und der Preis ist wirklich für ein Outdoor AP unschlagbar mit diesen angepriesenen Features. Ich hatte...
Vor 1 Monat von DD6VD veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert gut., 12. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Benutze 2 Geräte, um ein Luftlinie ca 150m entferntes Büro an Bürokomplex 'anzuschließen'.
Anleitung/Konfiguration ist etwas mißverständlich.
Habe ein Gerät als Access Point, anderes als Client, dann kann man auch WPA2 benutzen.
Alle anderen Modi sind dafür nicht geeignet; zur Erklärung englische Manuals mit durchlesen.
ACHTUNG:
Erste Versuche durch ein Glasfenster hindurch schlugen völlig fehl. Glasscheibe dämpfte bei 5GHZ ca 20dB. Fenster offen: alles gut. Danach Geräte vor dem Fenster montiert und nun auf 150m volle Geschwindigkeit, d.h. >= 100 MBit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut TOP !, 5. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Hallo an alle Interessierten,

ich kann diese Antenne mit integriertem AP nur wärmstens empfehlen. Ich war zunächst auch skeptisch ob der Artikel hält was er verspricht, da er sehr günstig ist. Ich habe mir 2 stk gekauft um ein Privates LAN mit einem Bekannten auf zu bauen. Wir wohnen etwa 1,5 km von einander entfernt und haben freie Sicht von Dach zu Dach. Schon das Ausrichten erwies sich als äußerst simpel. Wir haben die Antennen auf unseren Dächern montiert und nach Augenmaß ausgerichtet. Wir hatten sofort eine hervorragende Verbindung. Nach etwas nachjustieren der Antennen und dem einstellen der Entfernung im Webinterface hatten wir 20 dB Empfang. Die einzige Frage war noch "Was passiert, wenn es Regnet oder Scheit?" Nun ja, dieser Fall ist heute eingetreten. Es schüttete wie aus Eimern. Ich konnte keine 10 m aus dem Fenster sehen. Den Antennen war das allerdings ziemlich egal - wir hatten immer noch 19 dB Empfang.

mfg
Johann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Privat gebrauch mehr als in Ordnung, 15. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Habe zwei dieser Accesspoints gekauft. Lieferung - Amazon like (also alles perfekt).
Die Antennen ausgepackt und direkt angeschlossen. Eine Als Sender und die Andere als Empfänger eingestellt. Es gibt in dem Menü einen Assistenten der einen durch die rudimenteren Einstellungen durchschleift damit die funktion erstmal gegeben ist. Zur der Ersteinrichtung ist zu sagen das der Quickinstallationguide einen wirklich nur grob sagt wo es lang geht, was am anfang aber reicht. Sollten trotzdem nocheinmal Fragen auftauchen gibt es das Handbuch auf CD mitgeliefert.

Ich habe insgesamt 1Stunde gebraucht um beide Access Points einzurichten (alleine und die Zeit für den Standortwechsel mit eingerechnet - ca. 300m). Der Empfang (Signalstärke), ist wie zu erwarten sehr sehr gut. Der die Accesspoints ließen sich auch ohne Probleme in mein komplexes Netzwerk mit einbinden.

Ich kann diese Lösung nur jedem Empfehlen der eine mehr oder weniger Lange Strecke (Es sind mehrere KM möglich) überwinden will um sein Wlan Signal an einem weit entfernten Ort zu haben X). Im Lieferumfang ist der Accesspoint ein Cat5e Kabel (leider kein Flachkabel für Fenster durchführung) und der Power over Ehternet Adapter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TL-WA7510N ist das Geld wert, 26. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Habe mit diesem gerät knappe 2.5km mit 40mb/s übertragen! Einfach nur gut das Gerät und mit ein bischen Englischkenntnis ist es auch einfach einzurichten!!!
aber habe es mit einer Außenantenne erreicht! Außenantenne ist zu raten weil man das bessere Reichweiten erreicht und sind nicht teuer!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht wirklich Gut, 17. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Der Grund für dieses Gerät war für mich eine Kurzstreckenlinksstrecke aufzubauen (Freie Sicht zirka 80M) zu meinen Bekannten um so 2 LAN mit einander zu koppeln. Da 2,4Ghz hier in Berlin egal wo die Hölle ist, bietet sich 5Ghz natürlich an und der Preis ist wirklich für ein Outdoor AP unschlagbar mit diesen angepriesenen Features. Ich hatte mich auch vorher informiert ob das Gerät den Bridge Mode beherrscht, da wir hier 2 Router im Netz haben (Freund 100Mbit KD ich 50MBit VDSL) da wäre es natürlich schön wen mal eine Internet Leitung ausfällt das man entsprechend auf den anderen sein Router schalten kann und dessen Internet so lange benutzen tut. Schön gedacht, leider ein Schuss nach hinten da es nur einen Bridge with AP Modus gibt und keinen reinen Bridge Mode zudem funktioniert der Bridge Mode nur mit WEP Verschlüsselung, jeder der sich ein bisschen auskennt weiß das diese in 5 Minuten geknackt ist. So was kommt also nicht in Frage, wir haben nun einen AP als AP und den anderen als Client mit WPA2 AES Verschlüsselung in Betrieb. Der Nachteil in dieser Konfiguration ist das nur einer die jeweils andere Internet Leitung mitbenutzten kann, nämlich bei den der Client steht. In diesem Fall bin ich das ich kann also sein KD 100Mbit Internet nutzen wen ich den Gateway & DNS auf seine FritzBox setze, er wiederum kann das nicht, warum das nicht geht ist mir schleierhaft. Auch Unbegreiflich ist für mich warum es bisher TP Link nicht geschafft hat ein Firmware Update raus zubringen der Bridge Mode mit WPA2 Verschlüsselung anbietet, mal ganz zu schweigen von einem Reinem Bridge Mode den nicht jeder möchte Bridge with AP. Auf Gut deutsch die Firmware ist in meinen Augen der letzte Dreck, anders kann man es nicht sagen. Die Transferraten sind ok aber nicht der Hammer auch bei guter Verbindung mit 150Mbit, warum das so ist liegt wahrscheinlich daran das sie stat einen GHz LAN Port zu verbauen dem Gerät nur einen 100Mbit LAN Port spendiert haben, keine Ahnung was das soll oder was die sich dabei gedacht haben. Des weiteren haben wir das Problem hier das der AP der auch als AP Konfiguriert ist öfters hängen bleibt, mal abgesehen von den Macken das das Webinterface des AP nicht erreichbar ist nach einer Weile, stürzt er bei uns auch Teilweise ab wen wir richtig dicke Daten hin und her schieben, obwohl die Verbindung wirklich gut ist. Hier hilft nur ein Ausschalten und wieder einschalten der ganze Spaß hält dann ein paar Minuten dann geht der Transfer wieder runter und stoppt. Ich Persönlich kann für die Erfahrung die ich gemacht habe mit diesem Outdoor 5Ghz AP nur abraten vor dem Kauf, die Firmware scheint einige macken zu haben und der Bridge Modus ist ein Witz mit seiner WEP Verschlüsselung. Dabei hat das Gerät mehr als nur Potenzial wen die schlechte Firmware nicht wäre.

Stand Firmware : 3.12.6 Build 130427 Rel.69746n
Hardware Version : WA7510N v1 00000000

Positiv :
+ Sehr Guter Preis
+ Sehr solider Outdoor AP
+ Power over Ethernet Adapter gleich dabei
+ Interne Ant. Horiz. und Vertikal schaltbar
+ 500mw Leistung (bei Region Test Mode)
+ Blitzschutz

Negativ :
- Kein Reiner Bridge Mode (Nur Bridge with AP)
- Im Bridge with AP Mode nur Veraltete Unsichere WEP Verschlüsselung.
- Webinterface bei AP nach einiger Zeit nicht erreichbar, AP Arbeitet aber dennoch.
- Abbrüche bei längeren Datentransfer obwohl TOP Verbindung
- Schlechte Firmware sowie Kaum Firmware Updates. Letzter Firmware Update vom 27.04.2013
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät und absolut Verlässlich - Kaufempfehlung mit technischem Hintergrund, 29. August 2013
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Hallo zusammen,
ich habe nun 5 dieser APs ein Jahr im harten professionellen Einsatz gehabt und die Geräte funktionierten die ganze Zeit absolut stabil und verlässlich.

Einsatzbeschreibung:
Ich hatte als Aufgabe auf einer Großbaustelle ein stbiles Netz zu errichten, dass die Kommunikation von Webcams mit dem Firmengelände ermöglicht. Hierzu hingen 4 der APs an großen Baustellenkränen und mussten dort in lufigen Höhen jeglicher Art von Wettereinflüssen und elektomagnischen Störfeldern trotzen, was andere Geräte von Linksys, Netgear und D-Link nicht schafften. Die Funkstrecken lagen zwischen 1,2 und 2 km.

Erfahrungen und Tips:
Mitlerweile gibt es ja viele Rezessionen von Leuten mit mehr oder weniger (meist weniger) Ahnung in Sachen WLAN und PoE. Hierzu möchte ich mal kurz etwas loswerden. TP-Link gibt einen passiven PoE Adapter im Lieferumfang dazu, der eine Leistung von ca. 15W bereitstellt. Da der TL-WA7510N ein max. Leistungsaufname von 12,5 W hat, reicht dieser bei GUTEN Cat 6 Kabeln bis zu einer Kabellänge von 30m volkommen aus. Will man die maximale Länge von 60m erreichen braucht man auch mehr PoE-Leistung. Ja genau: PoE ist nicht gleich PoE. Genauer gesagt, gibt es mittlerweile 5 genormte PoE Klassen und die meisten (professionellen) PoE-Switche erreichen gerade mal Klasse 2-3. Dies reicht aber hier nicht aus. Um die 60m Marke zu erreichen und auch zu knacken (hatte einen AP mit 80m Kabel erfolgreich getestet) muss man schon etwas "Druck" auf dem Switch haben. In anbetracht der Dämpfung durch das Kabel (je Höher die Frequenz/der Datendurchsatz auf dem Kabel, desto größe die Dämpfung / der Leistungsabfall je Meter) benötigt man für die 60m min. PoE Klasse 4. Das können jedoch die wenigsten Switche. Die meisten (namhaften) Hersteller schaffen maximal Klasse 3. Bisher kenne ICH Klasse 4 nur von Cisco und Juniper. Ein entsprechender PoE-Injektor dürfte auch etwas teurer sein. Ich kann jedem nur raten zu überlegen was er braucht und wie er es nutzen will. Immerhin zieht so ein AP im Dauereinsatz auch etwas mehr Strom, als eine Fritzbox. Ich schieße zwar auch lieber mit Kanonen als mit Wattebäusche auf Tauben, aber.... Nun gut, ich nutze den TL-WA7510N mitlerweile ja auch zur Ausleuchtung meines privaten Gartens. Kommt aber bitte nicht auf die Idee so ein Gerät in geschlossenen Räumen (also Wohnräumen) zu betreiben. Erstens brigts nichts, wenn sich das Gerät selber durch die Reflektionen der Wände stört und zweitens kann das nicht gesund sein. Ich hab jedenfalls Kopfschmertzen bekommen, als ich alle 5 APs in meinem Büro bei der Ersteinrichtung an hatte.

Rechtliche Grauzonen:
Ansich fallen diese Teile für den privaten Gebrauch raus, da man kein WLAN über seine Grundstücksgrenze hinweg betreiben darf. Das weiß zwar kaum einer aber es ist leider so. Da man bei diesen Geräten die Möglichkeit hat, die Antennenleistung und Ausrichtung zu beeinflussen, darf man sie auch verwenden. Man muss nur wissen, wie man es einzustellen hat. Naja, wo kein Kläger da kein Richter und mal im Erst, welches private WLAN geht nicht über irgenteine Grundstücksgrenze? ;)

Fazit:
- Absolut geniale Teile mit schlicht unglaublich gutem Preis-/Leistungsverhältnis.
- Für die meisten Anwendungen reichen die Stadarteinstellungen, der Profi kann mit ein paar Anpassungen (die bei den meisten anderen garnicht möglich sind) die WLAN-Strecke äusserst positv beeinflussen
- Ein Manko hat der TL-WA7510N - Er kann nur 5GHz wenn euche WLAN-Karte das nicht kann, dann wird sie das WLAN auch nicht finden.

Wort zum Sonntag:
Mit etwas technischem Verständnis und dem Wissen, dass jede LAN-Verbindung Bidirektional (in beide Richtungen) ist, sollte man wissen, dass die Signale mit so einem AP zwar zum entfernten Client hinkommen (z.B. zum Laptop), aber der TL-WA7510N kann natürlich nicht die rückläufigen Signale "ansaugen". Stellt euch einfach vor, 2 Typen stehen auf nem Feld, 1km Abstand und wollen sich unterhalten. Wenn man nun dem einen ein Megaphon in die Hand gibt, kann der dem anderen zwar Infos zukommen lassen, aber wenn der andere trotzdem nur flüstert, kann man das kaum "Unterhaltung" nenen. Es kommt somit keine Verbindung zu stande. Wenn man also wirklich weite Strecken (so ab 80-100m auf freiem Feld) hat, braucht man zwei TL-WA7510N. ;)

Ich beräue es jedenfalls keine Sekunde die TL-WA7510N gekauft zuhaben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5GHz 150MBit/s (a,n) WLAN Outdoor Access Point inkl. PoE TL-WA7510N, 4. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Habe diese Geräte (2Stk.) bestellt um damit eine Funkstrecke von 300m zu Überbrücken,
Habe es auch auf eine Distanz von 2,8km probiert, leicht zu konfigurieren, stabiele Verbindung,
bei den 2,8km hatte ich konstant eine Verbindung von 38Mb/s und konnte ohne Problem einen HD-Film
von meinem NAS abspielen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Accesspoint mit guter Hardware, jedoch Schwächen in der Firmware, 17. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Mit zwei TL-WA7510N habe ich eine Richtfunkstrecke über 100m aufgebaut, über welche auch telefoniert wird.

Da leider ein Baum im Signalweg ist, war bei starkem Wind immer der Telefoniebetrieb gestört. Abhilfe schaffte die Installation der Zusatzantenne TL-ANT5823B. Nun liegt die Signalstärke bei 28-31db lt. Anzeige in der Benutzeroberfläche.

Damit wäre ich schon beim ersten Nachteil dieser Geräte:

Sie verfügen zwar über DFS (automatischer Kanalwechsel bei Störungen), was in Deutschland bei 5GHz Outdoorbetrieb vorgeschrieben ist, jedoch nicht über TPC (automatische Leistungsregelung). Damit darf in Deutschland nur mit einer Leistung von 27dbm statt der maximal erlaubten 30dbm gesendet werden, was einer Halbierung der maximal zulässigen Sendeleistung bedeutet (500mW statt 1W).

Zweiter Nachteil:

In der Ländereinstellung "Germany" lässt sich die Sendeleistung nicht verändern. Sie steht immer bei 8db. Laut Auskunft des Supports wurde die Einstellung so gewählt, da man unter Berücksichtigung der integrierten 15db Antenne auf 23db kommt. Die restlichen 4db, die noch zur 27 fehlen, würden als "Sicherheit" berücksichtigt.

Mit einer anderen Ländereinstellung lässt sich zwar die reine Sendeleistung bis auf 27db (mit der integrierten 15db Antenne entstehen sagenhafte 42db) erhöhen, jedoch wiederum das DFS nicht aktivieren, was einen Outdoorbetrieb in Deutschland komplett verbieten würde. Auf der deutschen Herstellerseite wird aber mit der hohen Sendeleistung geworben ("500mW high power").

Die Sendeleistung lässt sich aber wiederum auch nicht unter 8db einstellen, sodass ich auch keine stärkeren Antennen (z.B. 30dbi Antenne) legal verwenden darf. Ich bin dann gezwungen, durch Verwendung längerer Kabel mit hoher Dämpfung die Sendeleistung zu vernichten. Dann mache ich aber auch die Empfangsvorteile einer Antenne mit hohem Gewinn zunichte.

Es ist wirklich schade, da das Gerät über einen guten Atheros-Chipsatz verfügt und die Verarbeitung und die Anschlüsse ansonsten tadellos sind. Diese Schwächen liesen sich durch eine vernünftige Überarbeitung der Firmware lösen.

Leider macht die Firmware des Gerätes insgesamt einen unausgereiften Eindruck, wie wenn sie unter hohem Zeitdruck zusammengeschustert und auf den Markt geworfen worden wäre (obwohl es schon die dritte Version seit erscheinen des Gerätes ist).
Weitere Beispiele sind, dass der "wireless speed test" nicht über die Richtfunkstrecke funktioniert (zeigt trotz sehr guter Verbindung 0mbps/s an. Das die Kabelverbindung zur vorgeschalteten FritzBox knapp 88mbit/s sind, hätte ich auch so gewusst) und damit unbrauchbar ist.
Das Ereignisprotokoll zeigt ausser dem Einschaltvorgang nichts an. Nicht mal, wenn man die Gegenstelle vom Strom nimmt, was ja denke ich schon Wert wäre, einen Eintrag in das log zu erhalten. Bei Firmware-Updates wird das Gerät komplett in den Auslieferungszustand zurückversetzt, was sehr ärgerlich ist und eigentlich schon lange nicht mehr Stand der Technik

Auf der Herstellerseite wird ausserdem mit "Dual polarisierter 15dbi Antenne" geworben. In Wirklichkeit kann lediglich zwischen horizontaler und vertikaler Antenne hin- und hergeschaltet werden, was aber überflüssig ist, da nur die horizontale Anntenne über anscheinend genügen Antennengewinn verfügt, um eine vernünftige Verbindung zu erhalten. Das könnte man durch drehen des Gerätes um 90° genauso erreichen.

Nun nochmal die positiven und negativen Eindrücke im Überblick:

positiv:

sehr schnelle Übertragungsrate (Dateien werden über Entfernung von 100m mit 10mbyte/s kopiert, was 80mbit/s entspricht und damit auf dem Niveau von 100mbit Kabel-LAN liegt.

externer Antennenanschluss

einfache Einrichtung, wenn Grundkenntnisse in der Materie vorhanden sind

WPA2-Verschlüsselung der Richtfunkstrecke möglich (nur im AP-Client-Modus nicht im Bridge-Modus)

Sendeleistung (testweise) bis auf maximal 42db einstellbar (jedoch ohne DFS und TPC), was das gegenseitige Finden der Accesspoints bei der Ausrichtung enorm erleichtert

flüssig reagierendes Webinterface

gut funktionierendes passives PoE (TP-Link-eigenes Konzept, welches nicht dem PoE-Standard entspricht), welches problemlos über 60m CAT7-Kabel geht, ohne Auswirkungen auf Zuverlässigkeit oder Sendeleistung.

stabile Verbindung und wochenlanges fehlerfreies Durchlaufen

negativ:

kein TPC, daher nur Sendeleistungen (auch mit externer Antenne) bis 27db erlaubt statt 30db. DFS ist vorhanden (sonst wären nur 20db Sendeleistung erlaubt).

keine Einstellbarkeit der Sendeleistung bei Ländereinstellung "Germany", auch nicht schwächer als die vorgegebenen 8db (ohne Antenne), was die Verwendung von Antennen mit hohem Gewinn zusätzlich erschwert. Bei Einstellung anderer Länder kann auch entweder nur 8db eingestellt werden (z.B. Österreich/Schweiz) oder zwar höhere Sendeleistung (z.B. Japan), jedoch dann kein DFS. Zu diesem Thema habe ich auch schon den Support kontaktiert, da in Japan auch DFS vorgeschrieben ist, jedoch eine höhere Sendeleistung erlaubt ist. Die lapidare Antwort war, dass "das Gerät in Japan nicht verkauft wird und deshalb die Korrektheit der Einstellmöglichkeiten für Japan nicht notwendig ist".

unsauber programmierte Firmware (einige Funktionen sind nicht nutzbar z.B. der Speedtest, es gibt keine integrierte Uhr, das Ereignissprotokoll zeigt nahezu gar nichts an. Wohlgemerkt ist es schon die dritte offizielle Firmware-Version seit erscheinen des Gerätes!

billige und nur einachsige, ins Gehäuse integrierte Masthalterung, die mit mitgelieferten Kabelbindern befestigt wird => unbrauchbar, da nicht fest genug montierbar, dass sich die Antennen bei Sturm nicht verdrehen oder zittern. Hier kann aber mit Metallschellen nachgeholfen werden

Etikettenschwindel bei Angabe der Antenne ("dualpolarisiert" und "auf umwelteinflüsse automatisch anpassend" (lt. Hersteller) => Wie soll das gehen?). Ich stelle mir unter sowas eine MiMo Antenne vor, welche die Verbinungsqualität/Reichweite verbessert, indem horizontal und vertikal gleichzeitig gesendet wird. Leider so nicht vorhanden.

Feldstärkeanzeige (erleichtert Ausrichtung, jedoch wird nur ein db-Wert ohne Bezug angezeigt und nicht der tatsächliche Empfangs- und Sendewert, der zur eingestellten Sendeleistung passt. Hier sind Erfahrungswerte nötig => für eine stabile und Voip-taugliche Verbindung muss der Accesspoint meiner Erfahrung nach mindestens 25db zeigen. Ansonsten kommt es zu Verbindungsabbrüchen beim telefonieren bzw. einer der Partner hört den anderen nicht mehr).
Allerdings ist hierzu zu sagen, dass beim Thema Verbindungsqualität die Preisklasse eines Gerätes eine enorme Rolle spielt: Professionelle Industrie-AccessPoints für mehrere hundert Euro sind in der Lage, auch bei einer Signalqualität unter 50% noch eine stabile und telefonietaugliche Verbindung zu halten, während die meisten Accesspoints für den Hausgebrauch meist bei unter 70% schon Probleme bekommen, ohne Paketverluste zu übertragen. Dies ist also kein Problem speziell dieses Gerätes, sondern ein Zugeständnis an die Preisklasse und somit in meinen Augen in Ordnung.

Fazit:

Gutes Gerät für kurze Entfernungen (bis 500m oder wenn keine Telefonie über die Funkstrecke gemacht werden soll), sofern keine höheren Sendeleistungen als 23dbi oder 27dbi (mit externer Antenne) benötigt werden oder man eine Sondergenehmigung der Bundesnetzagentur einholt.

Es ist Schade, dass das Potential der eigentlich sehr guten Hardware durch anscheinend schlampige Programmierung der Firmware nicht ausgenutzt wird. Wenn es wenigstens TPC und eine vernünftige Einstellung der Sendeleistung geben würde, wäre das Gerät für diesen Preis der Knaller! Es ist zwar trotzdem das Geld wert, jedoch hätte man mehr daraus machen können.
Ich glaube jedoch nicht, dass die Nachteile durch ein Firmware-Update behoben werden, da das Gerät schon seit 2011 am Markt ist (zumindest stammt von da die erste Firmware-Version).

Zusatzinfo:

Es gibt für den TL-WA7510N die alternative Firmware DDWrt bzw. OpenWrt. Diese haben aber beide den Nachteil, dass sie weder DFS noch TPC unterstützen und der TL-WA7510N daher als Outdoor-Accesspoint überhaupt nicht mehr legal zu betreiben wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kostengünstige Standortvernetzung: Läuft und läuft und läuft..., 22. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Ziel war es 2 Gebäude im Abstand von 500m mit diesen CPEs miteinander zu verbinden. Es besteht eine gute Sichtverbindung.
Die Antennen wurden jeweils außen am Gebäude befestigt. An einer Antenne mussten 30m Kabel verbaut werden. Wir verwendeten hochwertiges CAT7-Erdkabel von Draka. Trotz der Kabellänge versorgt der mitgelieferte Power-Injektor die Antenne noch mit ausreichend Strom. Auf Anhieb hat alles hervorragend funktioniert. Einfaches Ausrichten der Antennen von Hand war bei dieser Entfernung bereits ausreichend. Die WLAN-Brücke arbeitet sicher! Weitere Typen dieses Modells werden ganz sicher folgen. Stabiles Kunststoffgehäuse, das ganz bestimmt einige Jahre halten wird. Auch die Kabelanschlüsse liegen gut geschützt hinter einer Klappe - Wir haben trotzdem Outdoorstecker verwendet.

Einziges Manko: Der Port für das Admin-Interface kann leider nicht geändert werden. Das könnte sicherlich mit einem Firmware-Update behoben werden. Deswegen nur 4 Sterne.

Update: Wir bauen unsere Funkstrecken mit diesem Modell weiter aus. Unsere erste Strecke läuft nach einigen Monaten im Dauereinsatz noch immer hervorragend bei allen Wetterbedingungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen W-LAN Richtantenne, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WA7510N Outdoor Antenne (5 GHz, 150 Mbps, 15 dBi) (Personal Computers)
Eigentlich ganz brauchbar, doch etwas unhandlich zu montieren.
Steckverbindungen nicht sehr Witterungssicher.
Befestigung mit Kabelbinder (unporofessionell) befürchte Langzeitproblem.
Kunststoffteile, die unter mechnischer Belastung stehen sind bekanntlich UV-Licht empfindlich (werden mit der Zeit spröde).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen