weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen49
3,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. August 2013
Ich habe mir den HP M475dw vor einigen Monaten als hochwertigen Gelegenheitsdrucker zugelegt. Neben dem Kopieren von Belegen und dem Ausdrucken von Briefen muss der HP bei mir vor allem Proofs für Druckerzeugnisse ausdrucken, die später in die Druckerei gehen.

Ich benutze den Drucker nicht täglich, eher ein bis zweimal die Woche, dafür soll er dann aber auch wirklich gute und möglichst farbgetreue Ausdrucke erzeugen. Geschwindigkeit und Lautstärke spielen für mich daher eine eher untergeordnete Rolle.

Ein Laserdrucker musste es unbedingt sein, da mein alter Epson-Tintenstrahler regelmäßig eintrocknete, wenn ich ihn mal eine Woche lang nicht benutze. Allein die regelmäßige Reinigung der Düsen verbrauchte dabei so viel Tinte, dass er wirtschaftlich nicht länger vertretbar war.

Qualität:
HP liefert dem M475 einen Adobe PostScript-Treiber mit, den man für farbechte Ausdrucke unbedingt bevorzugen sollte. Dieser Treiber lässt sich auch in allen Einzelheiten kalibrieren, was bei mir jedoch erstaunlicherweise gar nicht nötig war. Ein erster Probeausdruck mit drei unterschiedlichen Farbflächen der HKS-Farbskala brachten auf Anhieb nahezu perfekte Farbergebnisse, so dass ich mir die Kalibrierung ersparte.

Auch filigrane Einzelheiten wie etwa Haarlinien und Strichmuster gibt der HP sauber und ohne Ausfransungen wieder. Die Farben selbst werden sauber getrennt, es ist also kein Ineinanderlaufen wie beispielsweise bei Tintenstrahlern zu erkennen.
Meine Anforderungen an farbechte und qualitativ hochwertige Ausdrucke erfüllt der HP also vollauf.

Text wird auch im Eco-Modus ausreichend sauber und scharf gedruckt, so dass ich hier noch nie auf die hohe Auflösung zurückgreifen musste.

Funktionalität:
Wenn man den HP einschaltet, ist er nach schnellen 30 Sekunden inkl. WLAN am Start und kann mit dem Druck loslegen. Das Betriebsgeräusch hält sich wirklich in Grenzen, so dass ich den Drucker oftmals vergesse, anschließend wieder auszuschalten. Einzig wenn er sich kalibriert (das tut er im Regelfall etwa 3 Minuten nach dem Start), macht er durchaus etwas Lärm. Das ist dann aber nach einigen Sekunden auch schon wieder vorbei.

Das Display des HP ist gut ablesbar und lässt sich ordentlich bedienen. Die Menüführung finde ich komplett selbsterklärend.

Die Einbindung ins Netzwerk funktionierte sowohl via LAN als auch über WLAN problemlos auf anhieb.

Es lassen sich direkt vom HP aus Diagnoseprogramme starten, die etwa die Netzwerkeinbindung überprüfen. Das Ergebnis wird dann allerdings nicht auf dem Display angezeigt, sondern kurzerhand ausgedruckt.

Die Funktion zum Fotokopieren funktioniert bei mir tadellos und fix.

Faxen habe ich bisher nicht ausprobiert, da ich meine Faxe über die Fritz!Box abwickle. Ebenso musste ich bislang auch noch nichts einscannen, kann hierzu also leider nicht viel sagen.

Fazit:
Der HP M475dw bietet zu einem fairen Preis eine wirklich herausragende Druckqualität, die sich gerade auch für Professionals im Grafikbereich eignet, die nicht gleich ein kleines Vermögen für einen guten Drucker ausgeben möchten. Für den qualitativen Gelegenheitsdruck, wie in meinem Fall, ist er jedenfalls völlig ausreichend.

Wenn man auf Farbechtheit wert legt, sollte man unbedingt den mitgelieferten PostScript-Treiber installieren. Anschließend zeigt Windows im Druckermanager den Drucker doppelt an, einmal mit PCL- und ein einmal mit PostScript-Treiber. Darauf sollte man achten, da man nun im jeweiligen Programm auch einen anderen Drucker auswählen muss.

Im Betrieb verhält er sich unauffällig, macht weder Lärm noch sondert er irgendwelche Gerüche ab (jedenfalls nicht mein Modell).

Ach ja: Wer den Speicher des Druckers erweitern möchte, braucht nicht auf den völlig überteuerten Originalspeicher von HP zurückzugreifen, sondern kann sich mit diesem Kingston-Speicherriegel behelfen. Der läuft in meinem HP völlig problemlos. Einzig das Einsetzen des Speichers war etwas frickelig, weil ich hier eine Menge mehr Kraft als gedacht einsetzen musste, um den Speicher zu verriegeln. Das liegt aber nicht am Speicher, sondern an der Haltevorrichtung des Druckers.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Nachtrag:

Da ich hier in den anderen Rezensionen lese, dass der Drucker nicht farbecht drucken soll, einige Anmerkungen zu diesem Thema:
Prinzipiell arbeiten Drucker im 4-Farbmodus, drucken also CMYK (Cyan, Magenta, Yellow und Black). Im Gegensatz hierzu arbeiten Monitore im RGB-Modus, mischen ihre Farben also aus den Farben Red, Green und Blue zusammen. Um Farben tatsächlich so wie gewünscht ausdrucken zu können, müssen Grafiken vorher am Rechner in den CMYK-Modus gewandelt werden. Danach sehen sie oft schon am Monitor anders aus als vorher, da das CMYK-Farbmodell einen andren Farbraum wiedergibt als das RBG-Modell.

Zum Anderen werden Farben an nicht-kalibrierten Monitoren in der Regel sowieso verfälscht dargestellt. Wenn also die Farben im Audruck anders aussehen als auf dem Monitor, liegt das Problem eher am Monitor als am Drucker. Ich habe bei mir einen kalibrierten Eizo-Monitor laufen, der die Farben - sofern sie im CMYK-Modus vorliegen - wirklich nahezu exakt so darstellt, wie der HP sie ausdruckt. Selbst auf stinknormalem Kopierpapier. Aber auch hierfür benötigt man einen Monitor, der zumindest den erweiterten Adobe RGB-Farbraum darstellen kann, da sich ansonsten CMYK-Farben nur eingeschränkt auf dem Display darstellen lassen. Billige Monitore bieten diese Funktionalität in der Regel nicht.
Ausdrucke aus MS-Word oder dergleichen werden am Drucker nie die gleichen Farben aufweisen, wie sie sich auf dem Monitor präsentieren, da Word ausschließlich im RBG-Modus arbeiten kann.

Als letzten Punkt muss ich noch einmal betonen, dass man für farbechte Ausdrucke unbedingt den PostScript-Treiber des Druckers verwenden sollte, da der Windows PCL-Treiber nicht auf Farbreinheit ausgelegt ist.

Will man wirklich 100%ig exakte Druckergebnisse haben, muss man zwingend sowohl den Monitor als auch den Drucker kalibrieren und anschließend in jedem Programm mit entsprechenden Farbprofilen arbeiten. Ohne diese Maßnahme ist ein farbechter Ausdruck eine reine Glückssache und hängt stark von den Voreinstellungen des Monitors und des Druckers ab. Nicht umsonst ist das Thema "Farbmanagement" in Agenturen eine kleine Wissenschaft für sich.

Abschließend noch kurz zum Thema Scanner und Farben:
Ich selbst habe damit zwar noch keine Erfahrung, aber im Vergleichstest auf druckerchannel.de sind Beispielbilder sowohl für Scans als auch für Audrucke des HP und einiger Mitbewerber zu sehen. Hier schneidet der HP MFP M475dw wirklich gut ab. Vielleicht ist auch hier die Ursache des Problems eine falsche Treiberwahl?

----------------------------------------------------------------------------------------------

Update März 2015:
Seit kurzem startet der Drucker nicht mehr, sondern kommuniziert über das Touchscreen-Display lediglich seine Bereitschaft, etwas downzuloaden (mutmaßlich die Firmware). Es ist ihm keinerlei Reaktion zu entlocken. Nach diversen Telefonaten mit der HP-Hotline, die auf der Webseite wirklich gut versteckt ist, ist die einhellige Meinung, dass das Mainboard meines Druckers defekt sei.
Komischerweise war das sofort die erste Diagnose der Mitarbeiter, noch ehe irgendwelche Versuche zur Rettung des Druckers unternommen wurden - scheint also womöglich kein Einzelfall zu sein. Vor allem war allen HP-Mitarbeitern gleichermaßen wichtig, mich mehrmals darauf hinzuweisen, dass die Garantie bereits abgelaufen sei (HP spendiert seinen Produkten vertrauenserweckende 12 Monate) und dass sie mir gerne ein Angebot zum Austausch des Boards zusenden könnten. Dieses beläuft sich auf knapp 300 Euro für den Austausch des defekten Board durch einen Techniker vor Ort. Eine andere Möglichkeit wie beispielsweise einen Selbsteinbau gäbe es nicht.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte mir der HP wirklich gute Dienste geleistet. Ein neuer Satz Tonerkartuschen, den ich mir vor einigen Monaten zulegte, da die Schwarzkartusche angeblich völlig leer war, liegt noch immer ungenutzt in der Ecke - der Drucker hat bis zum Schluss ertaunlich viel Schwarz aus der leeren Kartusche herausgeholt.

Für knapp einen Hunderter mehr als die Reparatur kosten würde, bekäme ich mittlerweile das aktuelle Nachfolgemodell. Inklusive einem Satz frischer Tonerkartuschen. Insofern erscheint eine Reparatur wirtschaftlich nicht tragbar. Blöd nur, dass HP außer einiger Kleinigkeiten am neuen Modell vor allem eines geändert hat: Die Tonerkartuschen!

Für die Kurzlebigkeit meines Druckers setze ich meine Bewertung daher von 5 Sternen auf 3 Sterne herab. Schade um den schönen Drucker.
0Kommentar|40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2012
Ich habe einen Ersatz für mein altes Multifunktionsgerät gesucht (drucken, scannen, faxen, kopieren). Da ich noch einen Farblaserdrucker hatte, wollte ich beide Geräte in ein einziges eintauschen. Nach einiger Recherche hatte ich diesen Laserjet gefunden. Da er erst seit kurzer Zeit auf dem Markt ist, waren natürlich fast noch keine Bewertungen vorhanden. Trotzdem habe ich mich darauf eingelassen und wurde nicht enttäuscht. Farbige Ausdrucke erreichen eine sehr gute Qualität. Mit Rahmen versehen und auf eine Distanz von 50 cm kann man den Ausdruck fast nicht von einem Tintenspritzer unterscheiden. Der Druck funktioniert mit einer ordentlichen Geschwindigkeit, egal ob s/w oder farbig (ein Dank an den Single-Pass-Laser). Der Laserjet kopiert doppelseitig, faxt zügig und lässt sich unproblematisch in ein bestehendes WLAN einbinden.

Auch das war ein Grund für diese Anschaffung: AirPrint® für iPhone® und iPad® funktionieren problemlos. Sehr schön ist auch die Möglichkeit, von einem USB-Stick zu drucken. Dabei wird auf dem Touchscreen das Bild in einer kleinen Vorschau angezeigt. Größe und Ausrichtung des Ausdrucks können dann noch gewählt werden. Nette Gadgets sind auch die über den Punkt "Apps" erreichbaren Dinge wie beispielsweise News, Sudokus o.ä. Dies erfordert jedoch eine bestehende Internetverbindung und eine kostenfreie Anmeldung über HP. Zur Verwendung als Scanner ist das Gerät wohl geeignet, vor allem auch durch die Möglichkeit, den Scan in einem Netzwerkordner abzulegen oder per Mail zu versenden (JPEG, TIFF, PDF). Da mir aber der TWAIN-Treiber nicht zusagt, werde ich mir für die Verwendung am Arbeitsplatz noch einen zusätzlichen Flachbettscanner anschaffen.

Ich hoffe, ich konnte mit meinen Ausführungen etwas zu einer möglichen Kaufentscheidung beitragen.

P.S.: Bei wirklich genialen Scans hätte es fünf Sterne gegeben. Wenn diese Funktion nicht für wirklich genaue Scans benötigt wird, ist der Laserjet Color eine echte Kaufempfehlung.
2121 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2013
Toller Drucker mit einer sehr guten Druckqualität. Nutze auch das Papier und den original Toner von HP. Faxfunktion tadellos. Vor allem die Duplexfunktion gefällt mir gut und spart Papier. Bedienung ist einfach und das Gerät schnell installiert. Arbeitet im Netzwerk mit WIN und MAC Rechnern, sowie vom iPad und iPhone aus ohne Probleme.
Ich kann das Gerät nur empfehlen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2013
Vorweg möchte ich schicken, dass ich mit der Druckeinheit durchaus zufrieden war, die Qualität und Geschwindigkeit sind dem Preissegment angemessen und eher im oberen Bereich anfgesiedelt, auch die Duplexfunktion ist ordentlich, soweit ich das mit dem geringen Volumen, was er vor der Rücksendung absolviert hat, beurteilen kann.

Die Scaneinheit ist allerdings übel. Die Scanqualität kann nicht überzeugen, was schade ist, da hätte ich wenigstens die Scanqualität eines billigen HP-Flachbettscanners erwartet, aber nun ja... Wirklich schlimm ist die Duplexfunktion, die regelmäßig Blätter beim Wenden gefressen hat. Dann merkt man auch, wie schlecht man an einige Stellen zur Behebung des Papierstaus drankommt. Wenn dann auch noch Spuren von den Rollen auf dem Papier sind, ist das ärgerlich, wenn mangels Rankommens das Papier schlussendlich zerreißt, dann ist das mehr als ärgerlich.

Für den Preis hätte ich zumindest erwartet, dass alles technisch funktioniert. Beim ersten Gerät ging ich noch von einem Montagsgerät aus, aber auch die Ersatzlieferung hatte dasselbe Problem. Nachdem ich beruflich jahrelang von guter HP-Qualität verwöhnt wurde, ist das natürlich eine herbe Enttäuschung.
11 Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2014
Ich habe mir diesen Drucker gekauft, weil er einerseits Doppelseitig Drucken kann, andererseits ist auch Kopieren und Faxen möglich.
Leider ist der Drucker nachdem im Februar die Garantie ausgelaufen ist kaputt gegangen. er zeigt ständig den Fehler 49 wenn man was drucken oder Faxen will. HP Support meint dazu nur m'neuen kaufen. sicher aber keinen HP mehr, denn sogar im eigenen Supportforum ist der Fehler mehr als bekannt...
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2013
Lieferung sehr gut über Amazone.
Wir drucken ca. 150-200 Seiten am Tag.
Die Druckkosten erscheinen mir zu hoch.
Nach 7 Tagen bereits 1 Bestückung am Ende.
Die Druckqualität ist sehr gut.
alle anderen Funktionen I phone usw. 1,a.
Für kleinere Firmen OK
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2014
Ich habe den Drucker seit einigen Wochen.
++ Die Druckqualität ist absolut zufriedenstellend und ist für professionelle Drucke mehr als ausreichend.
++ Duplex ist in einem guten Drucker nicht wegzudenken. Bisher funktioniert es sehr zufriedenstellend.
++ Farbechte Ausdrücke sind mit diesem Drucker durchaus sehr gut zu erreichen.
++ Die Kopierfunktion über die Druckerbedienung liefert sehr gute Resultate.
++ Faxen ist nicht zu bemängeln.
++ Auch sonstige moderne Funktionalitäten, wie ePrint, Scan-to-USP, Scan-To-Network-Folder funktionierten auf Anhieb.
++ Scan-Qualität ist durchaus sehr gut. Ich kann den anderen Rezessionen nicht folgen.
++ Die Scan-Software bietet viele Möglichkeiten, insbesondere das Scannen nach TIFF, das ist etwas versteckt (Erweitere Konfiguration).

oo Die SCAN-Konfigurationsmöglichkeit am Drucker nach Network oder USB fällt ungenügend aus. Man kann die Helligkeit nicht einstellen, was zu hellen Scan-Resultaten führt.

-- Ein Problem gibt es immer wieder, wenn mehrere Seiten (ab 5 Seiten) eingescannt werden, es kommt häufiger zu Verbindungsverlusten zwischen Drucker und PC. Ich muss den Drucker aus- und einschalten, damit die Kommunikation wiederhergestellt werden kann. Ich werde trotzdem mal mein Netzwerk-Hub austauschen, um zu schauen, ob es am Drucker liegt.

Ich habe die Druckresultate zwischen meinem alten Lexmark-Drucker (1200dpi Farbleser) und diesem Drucker verglichen, es bestehen Welten dazwischen.

Insgesamt bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden und würde es wieder kaufen. HP überzeugt durch Qualität, Ausdauer, Robustheit und billigem Zubehör pro Seite.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2013
Nun, hier ein erster Eindruck des Geraetes.
Auspacken und Inbetriebnahme lief einwandfrei. Leider waren die mitgelieferten Treiber-CD's fuer MAC hoffungslos veraltet und daher nicht zu gebrauchen. Nach Herunteladen der Treiber/Zusatzsoftware von HP lief alles reibungslos.
Drucken, (duplex) Scannen bis dato tadellos. Auch Scannen direkt auf mein NAS funktioniert einwandfrei.

Weiter habe ich mich an dem Ausdruck von Photos versucht: Die Farbdarstellung von Bildern ist sehr gut - die Aufloesung noch nicht.

Hier noch ein kleiner Nachtrag nach diversen Monaten mit dem Drucker:
Drucker läuft bis dato einwandfrei, die Qualität ist nach wie vor nicht zu bemängeln.
Der Papiereinzug hinterlässt mittlerweise einen gemichten Eindruck: Gerade beim zweiseitigen scannen hat der Einzug immer wieder Probleme und die Originale bleiben hängen. Man kann nicht einfach 150 Blätter zum scannen herein legen und davon ausgehen, das das Gerät ohne Zwischenfall alle Blätter scannt. Auch ist es dann offensichtlich nicht vorgesehen die Blätter dann aus dem Einzug zu entfernen. Ein doch eindeutiger Minuspunkt - dieser lässt sich nicht so öffnen, das man an die Blätter heran kommt. In meinen Augen ein schlechtes Design.

Ich ziehe jetzt einen Stern ab - sorry.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2013
Wer auf der Suche nach einem Duplex-Scan-Einheit ist, wird erst mit der 400er Serie und im speziellen dem M475 glücklich. Es ist schon erstaunlich, dass die elektronikmärkte Ramsch ohne Ende raushauen. Duplex-Kopie? Kein Problem. Duplex-Druck? Kann schon jeder Billig-Drucker. Aber Duplex-Scan für die einfache Dokumentenablage? Das bietet (leider) erst die Gerätereihe ab ebenjenem Gerät. Trotzdem lohnt sich die Investition, denn ein einfacher Duplexscanner und ein passender Farblaserdrucker kosten in Summe dennoch mehr.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2014
Ich habe meinen HP Laserjet nun seit 2 Jahren im gebraucht.
1 Jahr davon war er kaputt. Der Reperaturservice hat über
3 Monate gebraucht das Gerät zu ersetzen.

Das neue Gerät liefert nun permanent Fehler beim faxen und
ist nicht in der Lage 12 Seiten einwandfrei einzuscannen und/oder
zu senden. In anderen Büros laufen 2 preiswertere Brother Geräte
einwandfrei. HP kommt mir nicht mehr auf den Tisch.

Fazit: Wenn Sie es lieben permanent ihren Drucker einzusenden,
greifen Sie zu. (Pauschalreperaturen Kosten bei HP über 200€ pro
Fall) Andernfalls rate ich hier eindeutig vom Kauf ab!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen