Kundenrezensionen

71
4,5 von 5 Sternen
Iron Maiden - En Vivo! Live in Santigo de Chile [2 DVDs]
Format: DVDÄndern
Preis:12,49 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

55 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. März 2012
Musikalisch sind Iron Maiden auch auf dieser Blu-ray gottgleich, die Präsentation vor über 50.000 ekstatischen Fans im Estadio Nacional in Santiago de Chile ist atemberaubend, das Bild ist zwar keine Referenz aber mehr als gelungen und auch der Sound ist druckvoll und gut abgemischt und dennoch fehlt dieser Umsetzung etwas, was insbesondere Flight 666 ausgemacht hat.

Leider ist aus meiner Sicht die Regie nicht besonders gelungen und die Atmosphäre wird nicht so intensiv wieder gegeben, wie dies bei Flight 666 überwiegend der Fall war und ein Grund hierfür ist die Split Screen Präsentation, die mir schon bei AC/DC fürchterlich auf den Geist gegangen ist.

So erinnert das Ganze dann doch eher an einen riesigen Video Clip, weniger an ein Live-Show und der Funke will zumindest bei mir nicht so recht überspringen, was insbesondere deshalb so schade ist, weil sowohl Band als auch Publikum wirklich Alles geben.

Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum man dieses fürchterliche Stilmittel aus der Klamottenkiste bei Konzerten wieder entdeckt hat, denn es mindert eindeutig das Gefühl, bei einer Live-Show im Wohnzimmer in der ersten Reihe zu sitzen.

Was am Ende bleibt ist ein gelungener Auftritt einer großen Band vor einem ebenso großen Publikum in einer tollen Arena, dessen Atmosphäre leider durch die Split Screen Präsentation kleingeholzt wird. Dieser cineastische Zirkus mag bei 24 ein Stilmittel sein, bei einem Live Concert hat es allerdings nichts zu suchen, schade.

Und bevor nun jemand auf die Idee kommen mag, ich hätte die Rezension bei "bluray-disc.de" abgeschrieben, auch diese stammt dort aus meiner Feder.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. März 2012
Es ist immer ein besonderes Ereignis ,wenn wieder eine neue Live DVD/CD/LP erscheint von MAIDEN. Man hat eine schöne Erinnerung an die Tour auf der man wohlmöglich selber anwesend war und die Faust gestreckt hat und sich die Stimme aus der Kehle geschrien hat.
Nun genau dies machen die chilenischen Fans in beeindruckender Art und Weise. Die Songs werden fanatisch abgefeiert und die Songs auch in den instrumentalen Parts lautstark mitgesungen .
Die Band spielt merklich gerührt von den Fans wie entfesselt und spornt sich zur Hochleistung an. Bruce singt auch den anspruchsvollen "Talisman" sehr geil und führt wie immer ein geniales Schauspiel mit seiner Mimik und Gestik passend zu den Stimmungen und Texten der Songs auf (vorallem bei Dance of Death ,genial).
Coming Home ist auch ein Höhepunkt im Set der Band, es berschreibt das fremde und seltsame Gefühl des Reisens auf Tour....jeden Tag eine andere Stadt,ein neuer Gig und das Gefühl wieder nach langer Tour nach HAuse zu kommen.
Hier in Chile wurde auch erstmalig der gigantische " BIG EDDIE" aufgefahren, er wurde extra zur DVD Aufnahme eingeflogen, weil erst zum europäischen Teil der "Final Frontier World Tour" zum Einsatz kommen sollte.
Der Konzert Teil der 2 DVD überzeugt schonmal 100%.
Die Zusatz DVD ist nicht minder genial, es zeigt ähnlich wie bei Flight 666 die intensiven, aufwendingen Planungen einer Maiden Tour. Angefangen von der extra präpariertierten Ed Force One, welche extra aufwendig umgbaut wurde ,um Equipment und Crew um die Welt zu fliegen.
Es ist einfach beeindruckend welchen Aufwand und Herzblut in die Sache gesteckt wird ,um eine großartige Maiden Show in allen erdenklichen Ecken dieser Welt zu ermöglichen, die treue "Killer Crew" reißt sich den A... auf für Ihre MAIDEN Jungs, um alles perfekt zu machen und reibungslos auf und ab zu bauen.
Dies ist echt beeindruckend und macht einen als Fan sehr stolz zu sehn, wie alle dahinterstehn.
Genau deshalb liebe ich diese Band....UP THE IRONS !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. April 2012
Bin Maiden Fan der ersten Stunde habe alles was es in Ton und Bild zu kaufen gibt! Muss sagen das diese DVD fast an Live after Death heranreicht wäre da nur nicht dieses unsägliche Splitscreen,kein Mensch will sowas, ist aber langsam voll die Mode ( AC/DC ). Ich wil das Konzert aus der Zuschauerperspektive der ersten Reihe sonst nichts.Sonst ist aber alles geil, besonders die Setlist da merkt man mal was The Final Frontier eigentlich für ein geiles Album ist! Kommt Live geil rüber! Also Sound + Setlist Oberhammer Splitscreen nicht so prickelnd! Up the Irons!!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
...wobei man diese beiden Adjektive genau genommen eigentlich andersherum aufzählen müsste, da es sich empfiehlt, sich zuerst das Dokumaterial und dann den spektakulären Konzert-Mitschnitt (aus dem Nationalstadion in Santiago de Chile) zu Gemüte zu führen!

Der informative Teil ist teils sehr interessant, ermöglicht einen wenigstens kleinen Blick hinter die Kulissen (und man bekommt annähernd eine Ahnung, welch immenser organisatorischer Aufwand so eine Tour mit sich bringt) und stimmt sozusagen gefällig ein.

Der Live-Teil ist für meine Begriffe (auch wenn ich zugegebenermaßen kein alteingesessener Maiden-Fan bin) sehr gelungen. Die Band gibt, angeheizt vom heißblütigen chilenischen Publikum (rund 50 000 Menschen an de Zahl), ihr Bestes und führt durch ein sehr ansprechendes und dynamisches Programm, das Klassiker gleichermaßen berücksichtigt wie neuere Songs. Dass man über die Setlist natürlich trotzdem eifrig streiten kann ist - wenn man sich schon länger mit Musik im Allgemeinen auseinandersetzt - kein Novum. Geschmäcker sind freilich verschieden und es wäre wohl kaum realisierbar, wirklich ALLES an gewünschtem Songmaterial an nur einem Abend darzubieten. So gesehen ist den Herren, rund um den charismatischen Frontman Bruce Dickinson, im schlechtesten Fall zumindest ein großartiger Kompromiss gelungen.
Der einzige Song, den ich mir noch gewünscht hätte, wäre "Brave New World" gewesen - aber gut, diese Bluray ist auch in dieser Form eine Bereicherung!
Highlights der Setlist sind für meinen Gescmack "Two Minutes To Midnight", "The Trooper" (wobei Mr. Dickinson in britischer Uniform patriotisch den Union Jack schwenkt), das sehr dynamische "The Wicker Man", das melancholisch interpretierte (mit toller Ansage, die sehr authentisch rüberkommt) "Blood Brothers" sowie das fetzige "The Number Of The Beast" und "Hallowed By The Name" - wobei die beiden letztgenannten Nummern offenbar bei keiner Maiden-Show fehlen dürfen.

Technisch gibt's an der Bluray absolut nichts auszusetzen. Die Bildqualität ist gestochen scharf und - was noch wichtiger ist - der Sound steht dem um nichts nach. Die teilweise hervorgebrachte Kritik an diversen Splitscreen-Einstellungen kann ich nachvollziehen, aber nicht bestätigen. Zwar bin auch ich kein Freund von 100 verschiedenen Perspektiven/Schnitten pro Minute, aber man muss den Machern dieser Aufzeichnung lobend zugute halten, dass sie sparsam mit dieser Technik umgegangen sind. Meines Erachtens leidet der Gesamtmitschnitt keineswegs unter dieser Vorgehensweise und ich find's auch ganz gut, stellenweise mal einen Blick hinter Nicko McBrain's Schlagzeug werfen zu düren...

Dass man sich ausgerechnet dafür entschieden hat, genau diesen Abend einer breiteren Öffentlichkeit auch via Film zugänglich zu machen, war mit Sicherheit eine kluge Wahl. Die Atmosphäre ist phantastisch, die Band gut drauf und die letztendliche Umsetzung lässt für meinen Geschmack auch keine Wünsche offen.

Kurzum: "En Vivo!" ist ein schöner Zeitvertreib, den man sich ggf. sicher auch öfter als einmal anschauen wird! Aufgrund des recht ausführlichen Doku-Materials und des tollen, authentischen Live-Teils erscheint mir auch der Kaufpreis als angemessen.
Lediglich die Schriftgröße des ansonsten praktischen Titelmenüs ist mir etwas gar klein geraten vorgekommen. Man müsste schon im Besitz eines richtigen Homekinos samt Leinwand sein, um hier problemlos alles entziffern zu können (und nein - ich habe keine Probleme mit meinen Augen ;))

Wenn man vielleicht schon die eine oder andere Maiden-DVD hat, dann ist "En Vivo!" möglicherweise kein unbedingter Pflichtkauf. Ich würde dieser durch und durch gelungenen Bluray dennoch keinesfalls weniger als 5 STERNE verleihen!

P.S. Wahrscheinlich werde ich mir demnächst auch den dazugehörigen Tonträger, also die Doppel-CD, zulegen. Ich denke, dass der Sound insgesamt sehr knackig, warm, dicht, aber dennoch - bezüglich einzelner Instrumente bzw. Stimmen - zugleich schön differenziert herauszuhören ist. Vor allem (wie schon ein anderer Rezensent bemerkt hat) der Bass klingt phänomenal ("scharrend"). Mehr noch aber finde ich die Schlagzeugspuren überwältigend (man höre z.B. die "stimmgewaltige" Snare - unglaublich!), vom genialen Spiel eines Mr. McBrain mal abgesehen - kein Wunder, dass er in einer Liste des RS-Magazines unter die 100 besten Drummer der Welt gewählt wurde (wobei er im vorderen Drittel zu finden ist, soweit ich mich erinnern kann).

Top-Produkt mit Top-Qualität zum angemessenen Preis!

Mein Tipp: Zugreifen, solange "En Vivo!" noch lagernd ist!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Von IRON MAIDEN gibt es ja nun wirklich schon einige Bildmedien, und so reiht sich "En Vivo!" in die traditionsreiche Liste der Superstars des Metals ein. Das Konzert wurde in Chile während der Final-Frontier-Tour aufgezeichnet. Und wie üblich wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt. Schon das 5-Minütige Intro, welches Road-Impressionen vom Eintreffen mit der Ed Force One bis zum Einlass im Stadion abspult, hätte bei manch anderen Bands als Bonusmaterial ausgereicht.

Mitgeschnitten wurde das Konzert von 22 HD-Kameras. Davon ist allerdings - wie üblich - auf der DVD nicht mehr viel zu merken. Zum Einen gibt man sich in Zeiten von BluRays absichtlich keine Mühe mehr mit dem DVD-Mastering, zum Anderen haben die vielen Bearbeitungsschritte vom HD-Material bis zur PAL-DVD - vermutlich über einen NTSC-Master - ihre Spuren hinterlassen und sorgen für lästige Nachzieheffekte bei schnellen Bewegungen. Wer sich also mit dem Kauf dieser Scheibe anfreunden möchte, sollte sicherheitshalber die BluRay vorziehen, die diese Probleme eigentlich nicht haben dürfte. Ärgerlich ist es dennoch, dass man so mit Gewalt zum Umstieg gezwungen wird.

Die Kulisse vor 50000 Chilenen ist beeindruckend, aber für eingefleischte MAIDEN-Fans keine Besonderheit mehr. Die Band nimmt die Bühne professionell in Beschlag, und spielerisch ist das Sixpack ohnehin nach Jahrzehnten professioneller Erfahrung über jeden Zweifel erhaben. Vor allem habe ich das Gefühl, dass wir es hier mit einer echten Livepräsentation ohne nachträgliche Verbesserung zu tun haben. Kleine Feedbacks blieben drin, und auch ein dezentes Detuning der Gitarren lässt auf die authentischen Tonspuren schließen.

Zu Beginn dominiert natürlich das titelgebende Album die Setlist. Bis zum 7. Song wird das aktuelle Album lediglich durch '2 Minutes To Midnight' unterbrochen. Nach 'The Talisman' begrüßt Bruce erstmalig und ausgiebig das Publikum. Nun ja, soweit ihm die lautstarken Sprechchöre überhaupt eine Chance dazu lassen. Überhaupt scheinen die Chilenen von Song zu Song weiter aufzudrehen. Eine weitere längere Ansage gibt es später zu 'Blood Brothers', in welcher Bruce Dickinson kurz erzählt, dass die Band auf der Tour Tokyo wegen des Erdbebens canceln mussten. Und dabei erinnert er auch an alle anderen Katastrophen und Unruhen überall in der Welt, und daran, dass nicht jeder MAIDEN Fan in einer glücklichen Lage sei. Überhaupt sind seine Entertainer-Qualitäten tadellos - da wird selbst das Spiel mit einem Papierband, welches vom Bühnendach herunterhängt, zur vollendeten Unterhaltung.

Nachdem bei dem recht trägen 'When The Wild Wind Blows' vor dem letzten Drittel die Luft ein wenig raus scheint, greifen die Sechs dann für den Rest des Sets immer tiefer in die Historie. Ein gigantischer Publikumschor singt das Intro von 'Fear Of The Dark' mit - Gänsehaut. Der Schluss des Sets gehört wie gewohnt den ungeschlagenen Evergreens. Bei 'Iron Maiden' dreht Janick Gers nun endgültig am Rad und versteht gitarreschleudernden Ausdruckstanz als Performance - hmmm, nun ja. Vielleicht hatten sie auch einfach keine Idee, wie eine dritte Gitarre in diesen Oldschool-Titel passen würde. Aber einer fehlt noch - ja wer bloß? Ach, da isser ja! Hinter der verborgenen Backline hebt sich ein 5 Meter hoher Eddie-Oberkörper hervor und fingert debil grinsend nach den Musikern, während eine andere Kamera die großen Augen des Publikums einfängt. Gigantisch, aber mir waren die Eddie-Schauspieler auf der Bühne immer lieber. Beim Smashhit 'The Number Of The Beast' fällt mir unangenehm auf, wie laut sich Steve Harris mittlerweile abmischen lässt. Klar muss er gegen 3 Gitarren anstinken, aber für die alten Nummern ist es einfach zu dominant. Aber Band und Publikum geben nochmal alles und ticken gemeinsam aus, bevor die Hymne 'Hallowed Be Thy Name' etwas Ruhe einkehren lässt.

Abgesehen von der maximal durchschnittlichen Bildqualität ist das Konzert perfekt geschnitten. Die Regie hat ein Gespür für gute Perspektiven, viele Highlights werden im richtigen Moment eingeblendet, ohne unruhig zu wirken. Der dezente Einsatz von Splitscreens bietet immer wieder mehrere Perspektiven pro Szene, was ganz interessant sein kann. Ich empfehle, auch auf einer Stereo-Anlage den 5.1-DTS-Ton auszuwählen, denn der Mix ist wesentlich transparenter als der reine Stereo-Mix. Dennoch verpasst man auf den Surrounds nicht viel, denn dort werden abwechselnd Publikum und ein simpler Studio-Hall hochgedreht. Wie so oft hat man keinen echten 5.1-Mix vorliegen. Schade, dass ein Millionenseller wie IRON MAIDEN hier ebenfalls den bequemen Weg geht, anstatt in ein paar hochwertige Ambience-Richtmikros zu investieren.

Die Extras machen eine Band-DVD meistens erst so richtig wertvoll. So dreht sich die zweite DVD dann am Anfang um die Ed Force One - nicht viel Neues, wenn man schon die Impressionen der "Flight 666" DVD kennt. Großes Kino ist allerdings Nicko's Pelz-Dress, der ihn wie eine Diva der 60er Jahre aussehen lässt. Metallischer ist da schon die Doku über die Bühnenproduktion mit Licht und Ton, die auch auf die ganzen Besonderheiten an den Tourorten eingeht. Die ganzen Interview-Parts sind übrigens untertitelt, so dass man auch ohne Englisch-Kenntnisse folgen kann. Natürlich wird auch der Crew gedacht, die mit der Band ja monatelang zusammengearbeitet hat.

"En Vivo!" ist ein Produkt, für welches jeder selbst entscheiden muss, ob er es braucht oder nicht. Die DoDVD ist auf jeden Fall rappelvoll, und bei einer Band wie IRON MAIDEN gibt es genügend Material, dass man auf Lückenfüller verzichten kann. Das Konzert ist soundtechnisch gut gelungen, die Bildqualität erreicht allerdings maximal befriedigendes Niveau. Der Sammler wird zugreifen, und wenn man sonst kein MAIDEN-Konzert als Film besitzt, ist es zumindest ein aktueller Einstieg. Allerdings bekommt man bei "Flight 666" die bessere Doku und bei "Rock In Rio" das bessere Konzertvideo.

Rezension gefallen? Hast du auch Spaß am Schreiben von Rezensionen? Kontaktier mich doch mal über meine Profil-Infos!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Juli 2013
Kann mich den Vorrezessionen nur anschließen, bis auf den Splitscreen für mich perfect.
Nachdem ich vor 2 Jahren in Stuttgart auf dem Konzert war (ich glaube seite 1988 das 15. Iron Maiden Konzert), konnte ich bei 6,99 Euro nicht wiederstehen, mir die Blu Ray zuzulegen. Ich glaube, die Jungs werden in 20 Jahren noch im Rollstuhl auf die Bühne geschoben und zeigen den anderen Bands, wie eine geile Live Show geht ;-). Also, up the irons!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 19. Februar 2015
Das Konzert ist fantastisch, eine grandiose Stimmung nebst einer schön gemischten Setlist, auch wenn ich mir den einen oder anderen Überrschungssong gewünscht hätte. Aber sei's drum, die Setlist ist trotzdem hervorragend und gespickt mit Klassikern/Evergreens. Maiden gehen nunmal zu gerne auf Nummer Sicher.

Die Splitscreen-Methode ist gewöhnungsbedürftig und bisweilen in der Anwendung arg übertrieben. Als gelentliches Stilmittel sicherlich interessant (z.B. bei Soli aus verschiedenen Perspektiven), aber bisweilen mit bis zu 6 verschiedenen Einstellungen zu überladen.

Das Bild ist gerade in den Totalen oftmals zu weich. In Verbindung mit diversen Überblendungen (z.B. 3* Bruce vor dem Hintergrund des Publikums oder einer Bühnentotalen) entstehen bisweilen gar nicht so schöne, weil konfuse, unruhige Bild-Impressionen. Die Idee dahinter, Band und Publikum als eine Einheit in Szene zu setzen, finde ich gut, dennoch wären weniger Splitscreens und effektivere Überblendungen hier und da optisch angenehmer ausgefallen. Zweifelsohne gibt es aber auch jede Menge Shots, die unglaublich gut aussehen. Es gibt also beim Bild viel Licht als auch Schatten.

Den Ton ist wirklich gut, die Live-Atmosphäre kommt beeindruckend rüber, dennoch hätte das ganze noch ein wenig klarer und sauberer abgemischt ausfallen können. Authentisch ist der Sound aber auf jeden Fall - hier wurde nichts im Nachhinein glattgebügelt und das ist eigentlich auch viel schöner.

Die Extras sind unglaublich gut !!! Das ist das volle Paket, aber in dieser Disziplin sind und bleiben Maiden wohl unerreicht. Mann, sind die Jungs sympathisch. Beim Blick hinter die Kulissen geht mir als alter Maiden-Fan noch mehr das Herz auf wie beim Konzert selber. Nach Flight 666 die nächste, fantastische Doku über das eiserne Leben on the road bzw. in the sky.

Ich liebe diese Band. Für alle die ähnlich denken - Pflichtkauf !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. April 2012
Als Iron Maiden Fan hab ich die mittlerweile alten Herren (alle außer Bruce) schon ein paar Mal live gesehen. Allerdings nur in Konzerthallen. Seit der Doppel-Live-CD "Live in Donington" bzw "Rock in Rio" ist klar, dass Iron Maiden die Massen bewegen. Zwischen der Donington-Aufnahme und Rock in Rio liegen einige Jahre, zwischen Rock in Rio und Flight 666 liegen weniger Jahre, aber spätestens jetzt bei En Vivo! Live muss jeder neidlos anderkennen, dass Iron Maiden was die Live-Erfolge betrifft nahtlos an ihre Live-Alben anschließen.
Selbst wenn man glaubt, man kennt eh schon alle Tracks und man hätte eh schon jedes Lied "totgehört" - ich denke da an Fear of the dark - so sind es genau diese alten Tracks die mir die Gänsehaut aufkommen lassen.
Die Fans in Santiago de Chile huldigen Iron Maiden wie ihre lokale Gottheiten.

Was mir erst bei dieser BluRay aufgefallen ist: Dave Murray, einer der drei Gitarristen, macht seit Jahrzehnten die gleichen Bewegungen mit der seiner Hand, nachdem er einen Akkord gespielt hat. Dave hat ja im Vergleich zu den anderen beiden nicht sooooooo viele Solopassagen, weshalb er sich mehr auf die Hintergrundriffs kümmert. Aber er zelebriert jeden seiner Riffs (sofern sie ausklingen dürfen) als wär er der "Guitar Hero". Wie gesagt, ist mir erst jetzt so konkret aufgefallen.

Zur Kameraführung noch was:
das Bild ist für mein Empfinden fast zu oft "gestückelt", also zwei oder vier Kameraeinstellungen auf dem Fernseher gleichzeitig. Gefällt mir nicht sooooo sehr. Dafür ist der Sound wirklich perfekt. Mit dem BOSE Cinemate GS II drückt es ordentlich an.

Für Maiden-Fans und Leute die es werden wollen ein absoluter Kaufzwang. Wer Zeit und Lust hat, sollte mal auf meine geschilderten Dave-Murray-Posen guggen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. April 2013
Ich verweise am besten gleich auf meine Rezension von "Flight 666" - das erklärt vielleicht auch gleich die Schwächen dieser Produktion:
Es werden hauptsächlich neuere Lieder gespielt - ich vermisse hier das sonst gewohnt gute Mix aus allen Epochen und viele Lieder, die sonst eigentlich immer gespielt werden bzw. immer wieder Freude machen. Ein wenig erschrocken war ich darüber, dass scheinbar ein wenig die Power abhanden gekommen ist - das Ganze wirkt von der Performance her ein wenig brav (einigen merkt man das zunehmende Alter an). Das Zusatzmaterial ist super, aber man kennt das im Prinzip schon von Flight 666 - offenbar wollte man hier anknüpfen, es wurde aber etwas viel kopiert. Leider ist hier einiges ziemlich hektisch geschnitten worden - für meinen Geschmack zu viel Gesplitte. Teilweise könnte die Bildqualität besser sein (sonst reicht DVD).
Positiv ist, dass neuere Stücke, die auf Platte schnell langweilig werden, live bombastisch rüber kommen. Die Stimmung der Fans ist super...wie bei Maiden-Konzerten eigentlich immer der Fall.

Fazit: Maiden sind völlig berechtigt eine Legende. Das Können, die Motivation/der Einsatz und die entsprechende Stimmung kommen durchaus gut rüber. Wer Maiden einmal Live erleben durfte, kommt nie wieder weg von (seit 28 Jahren meine Lieblingsband). Für Maiden-Fans bestimmt ein Muss - aber wer "echtes Konzertfeeling" und die echten Highlights sehen will (inkl. sentimentale Flashbacks erleben) - also gerade für Einsteiger und langjährige Anhänger - greift lieber zu "Flight 666", bevor er/sie hier zugreift. Hier reicht einmal Sehen - "Life after Death" oder "Flight 666" guckt man sich gerne wieder, wieder, wieder und wieder an.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Juni 2012
So habe mir die BluRay bei Amazon bereits vorbestellt, als echter Iron Maiden Fan ein muss;). Die Kombination von südamerikanischen Fans und Rock/Metal ist fast immer ein Erlebnis. Der versand verlief Amazon-üblich sehr gut, die Disk war am Erscheinungstag in meinem Briefkasten.
Zum Inhalt: Gemischte Setlist mit einigen neuen Songs und einer Menge bewährter Klassiker, meiner Meinung nach zu viele neue Songs (die Platte kommt nicht ganz an andere Veröffentlichungen heran). Das Bild ist größtenteils einer BluRay angemessen jedoch gibt es einige Stellen, an denen das Bild komplett unscharf ist. Bei dunkleren Aufnahmen wird teilweise eine starkes Bildrauschen sichtbar (für die Bildschwächen gibt es den einen Stern Abzug). Hier wieder einmal der Vergleich zu ACDCs Live at River Plate, welche qualitativ die absolute Nummer 1 bleibt, da komtm auch En Vivo nicht heran. Soundtechnisch bewegt sich En Vivo auf höchstem Niveau, da macht das Zuhören Spaß:).
Grundsätzlich bleibt zu sagen, dass das Live-Feeling der chilenischen Iron Maiden Fans gut rüberkommt und dies Veröffentlichung zu einem guten Live-Werk macht. Die Band selbst gibt sich, wie fast immer, spielfreudig und interaktiv mit dem Publikum.

Fazit: Gute Live-BluRay mit fantastischen Fans, welche allerdings nicht ganz an die RockInRio DVD herankommt;). Für alle Iron MAidne Fans ein absolutes muss, für alle anderen eine gute Option Iron Maiden ebsser kennen zu lernen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Judas Priest - Epitaph
Judas Priest - Epitaph von Judas Priest (DVD - 2013)
EUR 10,99

AC/DC - Live at River Plate
AC/DC - Live at River Plate von AC DC (DVD - 2011)
EUR 13,99