Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Brocken von einem Film!
Warnung:
Dieses englische Drama hat es in sich und ist nichts für Zartbesaitete. Wer die ersten zwei, drei Minuten gesehen hat und nur angeekelt wegsieht und sich denkt, dass das wohl an Grausamkeit nicht zu überbieten ist, der kann gleich die Stoptaste auf der Fernbedienung drücken. Denn anders als es Film- und Zusatztitel vermuten lassen, ist das a)...
Veröffentlicht am 18. März 2012 von Schwalbenkönig

versus
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen nicht gut ...
Ehrlich: Ich habe mir von dem Film viel versprochen, weil ich die andern Rezensionen gelesen hab. Vorher hatte ich nie was davon gehört ... im Nachhinein weiß ich warum. Gefühlte drei Schauspieler, tristes Setting, vorhersehbar, langweilig ... Ein Film, bei dem es absolut nicht schadet, wenn man ihn nicht gesehen hat ... wer's nicht lassen kann, schaut ihn...
Vor 4 Monaten von Klaus Kemp veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Brocken von einem Film!, 18. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte (+ Blu-ray) MediaBook [2 DVDs] (DVD)
Warnung:
Dieses englische Drama hat es in sich und ist nichts für Zartbesaitete. Wer die ersten zwei, drei Minuten gesehen hat und nur angeekelt wegsieht und sich denkt, dass das wohl an Grausamkeit nicht zu überbieten ist, der kann gleich die Stoptaste auf der Fernbedienung drücken. Denn anders als es Film- und Zusatztitel vermuten lassen, ist das a) keine einschläfernde Historydoku und b) auch nicht wirklich eine Lovestory. Ungeschönt und in trüber Herbstoptik wird dem Zuschauer für circa 90 Minuten eine ganze Sammlung an Themen an den Kopf geknallt, mit denen man sich eigentlich so überhaupt nicht auseinandersetzen möchte. Ein paar Beispiele gefällig? Vergewaltigung, Einsamkeit, Alkoholismus, Gewalt gegen Frauen, Gewalt gegen Tiere, Tod, Kampfhunde, Sozialbauten..
Unbequem ist noch eine harmlose Beschreibung.
Das also als Warnung.
Und nun zur Einladung! Ja, die gibt es. :) Umgesetzt wurde diese ganze Unbequemlichkeit nämlich mit einer Brillianz, die fast ausschließlich nur europäisches Kino zu bieten hat. Angefangen bei den unheimlich authentischen Darstellern, insbesondere Peter Mullan als wütendes Tier von einem Mann, über die starken Bilder und dem beklemmenden Gefühl von Echtheit, bis hin zu den Momenten größten Elends, in denen dann immer wieder die Verletzlichkeit, die Schönheit und die Wahrheit des Lebens durchblitzen. Ich bin stark beeindruckt und diese kleine Filmperle wird mich sicher noch einige Zeit beschäftigen. Mein Tipp daher: Ansehen!

Mein Fazit: Ein unvergleichliches Sozialdrama mit Härte und Wärme (aber ohne den typisch britischen Humor), vor dessen Hauptdarsteller man sich nur verneigen kann.

Das Filmzitat: Genug ist genug!

Für Fans von: This is England, Brick
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Independent Kino..., 25. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur (Amazon Instant Video)
Der Film handelt von einem mit dem Leben unzufriedenen und getriebenen Mann, der auf eine von ihrem Ehemann vernachlässigte und mißhandelte Frau trifft. Die Story spielt sich in einem britischen "Problembezirk" ab, ist also eher düster und nicht gerade Popcorn-Kino. Sehr interessant ist aber, wie die beiden verlorenen Seelen zueinander finden und welche Wendung der Film am Ende macht. Der Streifen gewann Preise beim Sundance Film Festival und den British Independent Film Award. Leider werden solche Filme meistens trotzdem keine Blockbuster. Wer Independent Filme und besonders britisches Kino mag, dem sei dieses Kleinod empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SIE: "Ich habe gestern für sie gebetet. ER: "Hat aber sch..ße wenig gebracht" - großartiger & schonungsloser Sozio-Horror ! TIPP, 12. März 2012
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur [Blu-ray] (Blu-ray)
MEDIUM (Blu-ray/DVD)

- BILD: gutes Schwarz, aber sehr blasse Farben, grünstichig (als bewußtes Stilmittel eingesetzt)
- TON: relativ stark Musik- und actionlastige Abstimmung, Dialoge zu leise abgemischt, sehr gute Räumlichkeit
Blu-ray: DTS-HD MA 5.1 in Englisch, DVD: DD 5.1 in Englisch
- EXTRAS: Audiokommentar von Paddy Considine, Kurzfilm "Dog Altogether"(Vorlage für den Langfilm), Entfallene Szenen, Bildergalerie, Trailer

FILM (OHNE SPOILER):

Man sollte diesen Film nicht in einer getrübten Verfassung sehen sonst könnte es vorkommen, daß man nach diesem unbarmherzigen Sozio-Horror-Drama noch verstörter und deprimierter wiederfindet. Der Film handelt über Schuld, Sühne, Glaube, Rache, Vergeltung und Gewalt und inszeniert letztere mehrmals derart unvorbereitet und explizit, aber dennoch nicht selbstzweckhaft, daß ungeübten Sehern von gewalttätigen Filmen die Kinnlade runterfallen könnte. Das ganze wird durch eine unglaublich intensive und authentische Performance der Hauptdarsteller ergänzt, so daß ich den Film als einen der gelungensten seines Genres der letzten Jahre bezeichnen würde.

Bei der Story (OHNE SPOILER!) halte ich mich bewußt zurück: Joseph (Peter Mullan) ist sehr jähzornig und dreht bei jeder Kleinigkeit fast durch und wird brutal. Er macht vor Menschen und Tieren nicht halt. Nach der letzten Eskapade landet er zufällig im Laden von Hannah (Olivia Colman). Diese ist sehr gläubig, nett und kontrolliert und damit das genaue Gegenteil von Joseph. Die beiden kommen sich trotz aller Gegensätze näher.....

Für ein Regie-Debüt von Paddy Considine ist der Film eine ganz beachtliche Leistung. Er verhält sich nicht risikoscheu und so sterben gleich mehrere Tiere grauenvoll im Laufe des Films. Die Gewalt gegen Menschen ist sowieso allgegenwärtig und es werden schonungslos die Abgründe von Beziehungen und häuslicher Gewalt aufgezeigt. Zwischen all der Gewalt die eruptiv auf den Zuschauer einschlägt, die sich aber dann doch vornehmlich in der Phantasie abspielt, verstehen es die o.g. Protagonisten unglaublich gut das Spiel zwischen Anziehung und Distanz auszuloten.

Es gäbe noch so viel positives über den Film zu berichten, aber das könnte nur wieder als unnötige Vorabinfo bzw. Spoiler verstanden werden und deshalb lasse ich es. Um mal einen Vergleich am Ende zu bemühen: Der Film ist ein Feel-Bad-Movie Gegenstück bzw. ein Gegenentwurf zu ZIEMLICH BESTE FREUNDE der als absolut herausragendes Feel-Good-Movie mit versöhnlicher Note und humanistischer Botschaft brillierte.....TYRANNOSAUR hingegen läßt einem eher erstarrt, schockiert, verwirrt und irritiert zurück.....aber die Reise lohnt sich.

5/5 Hundebellern...äh,...Punkten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und wieder ein 1A Sozialdrama von der Insel: Geheimtipp!!!, 28. Juli 2012
Von 
OldboY - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte (+ Blu-ray) MediaBook [2 DVDs] (DVD)
Der kauzig-knatteriche Joseph weiß mit sich und seinem Leben nach dem schon fünf Jahre zurückliegenden Tod seiner Ehefrau nichts mehr anzufangen. Er säuft, verzockt seine Rente im Wettbüro und hockt ansonsten nur zuhause rum. Als er eines Abends, mal wieder von grenzenloser Wut befallen, seinen eigenen Hund zu Tode tritt, scheint es auch für ihn nicht weiter nach unten zu gehen. Von Gott und der Welt abgewandt, braut sich da vor den Augen des Zuschauers ein bitteres Ende für Joseph zusammen. Doch dann trifft er zufällig auf die gläubig-naive Hannah, die sich seiner annimmt und für ihn und seinen im sterben liegenden Kumpel betet. Gefangen in seiner inneren Welt des Zorns kann sich Joseph zunächst nicht auf Hannah einlassen, ihr jedoch auch nicht fernbleiben. Ihn zieht das Reine, Engelhafte dieser Frau magisch an. Als Hannah dann eines Tages in übel zugerichtetem Zustand in ihrem Kleiderladen erscheint, nimmt die Geschichte eine an Tragik kaum zu überbietende Wendung. Dem Zuschauer bleibt nicht nur einmal der Atem stocken in diesem vor Weltschmerz und religiöser Spiritualitität nur so strotzenden Film.

Tyrannosaur ist sicherlich eines der besten Melodramen der letzten fünf Jahre. Die schauspielerischen Leistungen sind atemberaubend gut (autobiografisch-glaubwürdig vor allem: Peter Mullan) und wieder einmal triumphiert ein Film von der Insel in Sachen kluges und zeitgenössisches Sozialdrama, was zuletzt sehr eindrucksvoll im grandiosen "Fish Tank" gelungen war. Dieser Film ist in jeder Hinsicht hart und so kann es sein, dass sich manch zart beseiteter Zuschauer schnell emotional überfordert fühlen wird. Doch wie so oft steckt in jeder harten Schale ein weicher Kern, hier ist es sogar flüssiges Gold, dass sich kein Fan intellektuell ansprechender Filme entgehen lassen darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film, der einem den Atem raubt, 18. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte (+ Blu-ray) MediaBook [2 DVDs] (DVD)
Joseph ist ein jähzorniger, verwitweter Einzelgänger, der sich als einsamer Trinker in Jogginghose durch sein tristes Leben schlägt (im wahrsten Sinne des Wortes) und an seiner Umwelt verzweifelt. Gewalt ist sein ständiger Begleiter und die täglichen Streitereien mit seinen Nachbarn und anderen Mitmenschen sein Alltag.
In einer besonders schlimmen Situation versteckt er sich weinend im Second Hand-Laden der verheirateten Hannah, die ihn tröstet und für ihn betet.
Auch wenn Joseph nicht wahrhaben will, dass er sich in die feinfühlige Frau verliebt hat, kann er sich dem Sog nicht entziehen, der sich schleichend von Freundschaft in Zuneigung verwandelt.
Doch als sich ihre Beziehung stärkt, muss Joseph feststellen, dass auch Hannah -ebenso wie er- ein dunkles Geheimnis in sich birgt, das anscheinend für beide eine düstere Zukunft bereithält.

*

Es passiert nicht alle Tage, dass man einen Film zu sehen bekommt, der einem regelrecht den Atem verschlägt. “Tyrannosaur” ist so einer!
Die schreckliche Geschichte, die Considine in seinem Debütfilm erzählt, packt einen von der ersten Minute an und lässt einen auch nicht wieder los. Mit zielsicherem Fingerspitzengefühl schafft es Considine, Grenzen zu überschreiten und dennoch niemals zu weit zu gehen. Im richtigen Moment wird alles der Fantasie des Zuschauers überlassen.

Was Peter Mullan und Olivia Colman an schauspielerischer Leistung zeigen ist schon phänomenal. Und zusammen mit der routinierten Regieleistung wird hier eine Tragödie geboten, die ihre epische Wucht erst am Ende des Films (und Stunden darüber hinaus) entfaltet. “Tyrannosaur” beschäftigt den Zuschauer, macht wütend, traurig, glücklich, nachdenklich und hilflos zu gleichen Teilen.
Es tut geradezu weh, die beiden Menschen in ihrem tristen Alltagsleben zu begleiten und zu erleben, wie sie sich voller Zweifel, Selbstmissachtung und Selbstmitleid quälen, aber sich dennoch dazu zwingen, wenigstens ein paar glückliche Momente in einer gefühllosen Welt zu erleben.
Wie hier eine Liebe zwischen den Bildern erzählt wird, hat mich so manches Mal an Fassbinders “Angst essen Seele auf” erinnert.
Considines Film ist eine Erleuchtung, die man während, aber auch nach dem Film, so intensiv miterlebt, dass man denkt, man sei dabei gewesen, wie aus der zaghaften Freundschaft eine zerbrechliche Liebe wird, die ohne Hoffnung erscheint.
Die Art, wie sozialkritische Aspekte in zwei Lebens- und Liebesgeschichten eingarbeitet werden, ist grandios. Und wenn man sieht, wie die beiden Protagonisten mit sich selbst ringen, um den anderen und sich selbst nicht zu verletzen, wird einem ganz anders.

Mit emotionaler Wucht spielen Mullan und Colman ein Paar, das keines sein darf und dennoch eines ist, obwohl beide es lange selbst nicht bemerken.
Ich tu mich echt schwer, meine Begeisterung in Zaum zu halten :). Aber “Tyrannosaur” ist defintiv ein Meisterwerk, das man gesehen haben muss.

*

Fazit: Ein emotionales Meisterwerk, das (ohne jegliche Specialeffects, sondern nur mit reiner Schauspielkunst) mit einer Wucht daherkommt, die einen förmlich umhaut. “Tyrannosaur” ist einer der besten Filme, die ich in den letzten Jahren gesehen habe. Die meisterhafte Regiearbeit und das atemberaubende Schauspiel der beiden Protagonisten macht “Tyrannosaur” aus meiner Sicht zu einer der eindrucksvollsten und bewegendsten (weil völlig untypischen) Liebes-Tragödie der Filmgeschichte.

© 2014 Wolfgang Brunner
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönes Drama., 14. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte (+ Blu-ray) MediaBook [2 DVDs] (DVD)
Der Film war ein Blindkauf. Von Rezis geleitet und ermutigt habe ich mir diesen Film gekauft und bereue es nicht. Sehr gut gespielt von den Darstellern.

Die Grundstimmung ist geprägt von Gewalt, dennoch regt es zum Überlegen an da es leider so auch oft genug überall vorkommt. Ob häusliche Gewalt oder Kindheitstrauma, die Hauptprotagonisten haben beide ein ordentliches Paket zu tragen. Das ganze angesiedelt in einer etwas trostlosen Umgebung einer englischen Stadt.

Sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen „Alle denken es – Aber ich tue es!“, 30. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte (+ Blu-ray) MediaBook [2 DVDs] (DVD)
Joseph(Peter Mullan) ist ein kantiger Klotz von einem Mann. Seine Frau ist vor 5 Jahren verstorben, seinen Hund tritt Joseph, nach Stress im Wettbüro, in einem seiner Anfälle von flammendem Jähzorn und Trunkenheit zu Tode. Niemand will mit dieser tickenden Zeitbombe aus Unbeherrschtheit etwas zu tun haben. Joseph eckt überall an und kann selbst nichts dagegen tun. Wenn die Wut vorbei ist, steht Joseph oft selbst geschockt und frustriert vor den Ergebnissen seiner Taten. Natürlich geht das nicht immer gut. Auch Joseph muss einstecken. Nach einer Schlägerei flüchtet er sich in den Second Hand Laden der gläubigen Christin Hannah(Olivia Colman). Die betet für Joseph und der versteht die Welt nicht mehr. Hannah hat selbst mehr als genug Probleme. Das dringendste davon ist ihr Mann James(Eddie Marsan). Der will Dinge von Hannah, die diese nicht zu geben bereit ist. Der sadistisch veranlagte James holt sich mit Gewalt was er will. So landen Hannah und Joseph irgendwie in einem Boot. Aber wohin der Strom des Lebens dieses Boot steuert, ist absolut ungewiss...

Es gibt eine Menge Kritiker, die Paddy Considines -Tyrannosaur- für ein Meisterwerk halten. Ich schließe mich da gern an. Der Film wurde mehrfach ausgezeichnet für seine brillante Regie und seine überzeugenden Darsteller. Neben Erik Wilsons detailgetreuer Kameraarbeit und Considines starkem Drehbuch sind es vor allem Olivia Colman und Peter Mullan, die aus -Tyrannosaur- einen Filmgenuss der Extraklasse machen. Wie sich die bibelfeste Hannah und der Gewaltmensch Joseph zusammen durch die Irrungen und Wirrungen einer nicht näher benannten britischen Vorortsiedlung lavieren, das ist überaus sehenswert.

Als Bonus für einen wahnsinnig guten Plot gibt es passende Filmmusik, die aus bestimmten Szenen kleine Filmedelsteine macht. Die Beerdigungsfeier für Josephs verstorbenen Freund ist einer dieser Edelsteine. Besser kann man das Medium Film nicht nutzen. Wenn Joseph in Hannahs Laden flieht und diese betet: „Gott, bitte berühre das Herz dieses Mannes,“ dann weiß man, worum es in -Tyrannosaur- geht. Liebe, Glauben, Verzweiflung, Wut, Hoffnung und jede Menge Schicksal. Das hat Paddy Considine von A-Z in grandiosen Bildern und starken Dialogen eingefangen. Mein Fazit: Absolut und uneingeschränkt empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für zart besaitete Gemüter, aber unbedingt sehenswert!, 3. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur (Amazon Instant Video)
Dieser Film hat es in sich. Er ist direkt, spricht alle möglichen Themen an, die nicht gerade bequem und fröhlich sind... Vergewaltigung und Misshandlung in der Ehe, Vernachlässigung und Gewalt gegenüber Kindern, Gewalt gegen Tiere, Gewalt allgemein, egal ob im Milieu oder im gut situierten Umfeld, Alkoholismus etc... Man spürt die Brutalität, obwohl kaum Gewalt direkt gezeigt wird. Man sollte sich in stabiler mentaler Verfassung befinden, wenn man sich den Film ansieht, denn er geht ordentlich unter die Haut. Kraftvoll inszeniert und authentisch von den Schauspielern umgesetzt, bei denen schon nur ein Blick Bände spricht.
Nach diesem Film ist man sich wieder so Einigem bewusst und dankbar, wenn man ein besseres und glücklicheres Leben lebt.

Ich schließe mich auch der ausführlicheren Rezension von "Schwalbenkönig" an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Jurassic Park..., 17. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur (Amazon Instant Video)
Ein Film wie kein Zweiter. In der ersten Minute trifft er dich wie ein Faustschlag, macht dich ohnmächtig und rasend vor Wut. Dann legt sich langsam der Sturm und Fassungslosigkeit macht sich breit. Zum großen Showdown läd dann das Finale ein welches das Weltbild neu ausrichtet und einem ein Gefühl von Reue zurück lässt. Ein Film über das Leben wie es wirklich sein kann bzw wirklich passiert und zum Ende hin bleibt dann wirklich nur der eine Satz den man sich immer wieder vor Augen führt...
"Ich wusste es..."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gewaltig!, 15. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte (DVD)
Tyrannosaur ist definitiv einer der ganz wenigen Filme, die einen tief berühren und auch noch Tage nach dem Anschauen im Alltag einholen.
Brillante schauspielerische Leistungen, erdrückende Atmosphäre und sehr, sehr viel Gefühl, machen diese britischen Produktion zu einem Meisterwerk des modernen Gesellschaftsdramas.
Der Titel ist vollkommen zu Recht mit Preisen und Lob überschüttet worden.
Von mir gibt`s die volle Punktzahl und eine unbedingte Kaufempfehlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte (+ Blu-ray) MediaBook [2 DVDs]
EUR 15,26
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen