Kundenrezensionen


396 Rezensionen
5 Sterne:
 (294)
4 Sterne:
 (69)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll und locker geschrieben, sehr witzig, mit einigen Tips für den Alltag!
Ich bin sicher nicht der Mensch, der sich Ratgeber zulegt und ich würde mir wohl erst recht keine Glücksratgeber zulegen. Trotzdem bin ich auf dieses Buch gestoßen und als ich etwas in der Leseprobe gestöbert habe, musste ich schon mehrmals lachen.
Nachdem ich dieses Buch gelesen habe ist dieses lustige und irgendwie doch glücklich machende...
Veröffentlicht am 23. November 2011 von Sina

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lustige Lektüre für Zwischendurch
Erstmal: das Buch ist kein Ratgeber, sondern eher ein Test für Ratgeber. Alexandra Reinwarth hat viele davon gelesen und setzt nun die Tipps in die Tat um und dokumentiert ihr Vorgehen und ihren Fortschritt wie in einem unterhaltsamen Tagebuch. Sport, früh Aufstehen, Probleme anpacken, Hobbies, ausmisten: das alles tut sie und dokumentiert für uns das...
Vor 15 Monaten von S. Panzitta veröffentlicht


‹ Zurück | 1 240 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll und locker geschrieben, sehr witzig, mit einigen Tips für den Alltag!, 23. November 2011
Ich bin sicher nicht der Mensch, der sich Ratgeber zulegt und ich würde mir wohl erst recht keine Glücksratgeber zulegen. Trotzdem bin ich auf dieses Buch gestoßen und als ich etwas in der Leseprobe gestöbert habe, musste ich schon mehrmals lachen.
Nachdem ich dieses Buch gelesen habe ist dieses lustige und irgendwie doch glücklich machende Gefühl geblieben. Zwar liebe ich besonders immer noch die ersten Kapitel, die auf mich auch so gut passen, aber irgendwie hat jedes einzelne seinen ganz eigenen Charme und regt zum lachen an, auch wenn man sich vielleicht nicht jedes Mal so ganz mit der Autorin identifizieren kann.

Worum es geht: Es geht um Alexandra Reinwarth, die sich ein Jahr der Aufgabe gestellt hat, das Glück zu finden. Dabei hat sie viele Glücksratgeber und alle möglichen anderen Dinge ausprobiert. In diesem Buch erzählt sie auf lustige Weise ihren Lesern, was sie alles versucht hat und welchen Erfolg es dann letztlich bei ihr hatte.

Obwohl die Autorin selbst sagt, dass es sich hier nicht um einen Ratgeber handelt, kann man aus den Erzählungen schon viel für sich selbst ziehen. Zwar sind einige Kapitel besonders für verheiratete Menschen geeignet, wofür ich wohl doch noch zu jung bin, aber ich kann mir nur zu gut vorstellen wie ich das Buch in einigen Jahren aufschlage und danach beschließe ein paar Dinge im Alltag zu ändern.
Allein schon solche Sachen wie: Arbeit zurückschrauben und sich ein Haustier zulegen oder: Öfter Nein-sagen und einfach mal zu Fuß zur Arbeit gehen sind Dinge, die viele Menschen sicher glücklicher machen könnten. Zumindest ist das bei mir sicher der Fall. Auf diese Weise kann sich jeder Leser seine ganz eigenen Dinge aus dem Buch ziehen.

Mich hat das Buch jetzt schon glücklich gemacht. Durch die witzige Schreibweise voller Selbstironie, konnte ich viel lachen und hatte eine durchaus glückliche Zeit mit dem Buch. Darüberhinaus bleiben nun die Dinge, die man irgendwie "mitgenommen" hat, all die kleinen Tips die man vielleicht auch auf sein eigenes Leben anwenden kann, vor allem wenn sich alles etwas zu alltäglich anfühlt.

Mir hat es jedenfalls gefallen, wie bisher anscheinend auch allen anderen! Wer ein paar nette Tips sucht (allerdings schön versteckt in den ganzen Selbsttests, denn soetwas wie: "Machen sie das und sie werden glücklich" wird es hier nicht geben) und das Ganze in einem sehr ironisch verpackten Buch zu finden hofft, der ist hier absolut richtig.

Für mich sehr empfehlenswert! Ich jedenfalls denke jetzt öfter mal im Alltag an dieses Buch zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glück liegt nicht auf der Straße, sondern in einem selbst und irgendwie auch in diesem Buch ;-), 17. November 2010
Von 
Katrin Herz "Katrin" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
In "Das Glücksprojekt" beschreibt Alexandra Reinwarth, wie sie sich aktiv auf die Suche nach Glück machte. Was sie auf diesem Weg fand und findet, welche Tiefschläge sie verkraften musste und welche Erkenntnisse sich ihr erschlossen, ist ganz wunderbar erzählt.
Irgendwann, nach einem Altenheimbesuch bei ihrer Oma, kommt sie, die Erkenntnis, dass man genau JETZT anfangen muss, größtmöglich glücklich zu werden. Es macht keinen Sinn, Glück als Hoffnung auf bessere Zeiten zu verstehen. Glück kommt nie in Zukunft, wenn Frau sie nicht heute schon sucht. Die Botschaft also: Warte nicht auf das Glück, sieh wo Du es bekommen kannst, dann nimm es in die Hand. Packe es. Und lasse es nicht mehr los.
Wunderbar erfrischend ist die Machart dieses Buchs, das nicht belehrt oder altkluge Ratschläge gibt. Statt durch "So-muss-Du-es-machen-Anleitungen" zu langweilen, erzählt die Autorin von ihrer Suche nach dem Glück. Während ich gelesen habe, lief irgendwo im Hinterstübchen das eigene Leben und Empfinden immer mit. Mal konnte ich mich in ihr wiederfinden und habe gedacht "aha, das passt auch zu mir, das könnte ein Weg für mich sein". Ein anderes Mal erkannte ich, wo ich anders ticke als Frau Reinwarth. Womit sie probiert, ihrem Glück auf die Sprünge zu helfen? Mit Sport, einem Hund, dem Buddhismus, mit Psychotricks, eine Wallfahrt, Zufriedenheitstätigkeiten, mit der sanften Esoterik-Keule, mit einem neuen Verhältnis zum Geld, einem Yoga-Lachseminar, neuen und alten Freunden, Sinnsuche, Freizeit, Liebe, ein neues Verhältnis zur Arbeit! Eine ganz schön irre lange Liste. Lesend diese Liste mit ihr abzuarbeiten hat mir jedenfalls viel Freude bereitet und mich mir selbst ein gutes Stückchen näher gebracht.
Die einzelnen Kapitel sind unglaublich lustig geschrieben. In fröhlichem, witzigem Ton plaudert Frau Reinwarth über ihre Erfahrungen und Gedanken um das und mit dem Glück. Vorurteile und eigene Hürden auf der Suche nach Glück werden gandenlos ausgebreitet. Ans Tageslicht kommt eine Reise durch das Leben, das man wohl am besten mit Humor nicht nur erträgt, sondern herrlich ausgestalten kann. Der satirische Blick, mit dem das Leben und Leiden hier beschrieben wird, ist das eigentliche Glück, das es zu finden gilt. Neue Einsichten wuchsen bei mir während des Lesens, indem ich mich sehr oft nur entspannt zurückgelehnt und genossen habe, wie die Autorin ihre Welt sieht. Während sie sich mit Fitnesstrainereien und diversen Sportarten abmüht, sich in kalte Hundeschnauzen und treudoofe Dackeblicke verliebt, an provozierend Kaugummi kauenden Menschen ihre buddhistische Ruhe entdeckt oder einfach eine blöde Angewohnheit ablegt und nach Sinn sucht, konnte ich mich immer selbst lächelnd betrachten und mir vornehmen, was genau ich in Zukunft anders machen will, und warum manches, was ich tue, schon ganz nah dran ist, am Supersonnenscheinwunschglück!
Mit diesem tollen Werk im Bücherregal und seinem Inhalt im Hinterkopf habe ich mir einige schöne Lesestunden lang ein zuckersüßes Stück vom Glückskuchen abschneiden können. Es hat gut getan und wirkt nach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lustige Lektüre für Zwischendurch, 6. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Glücksprojekt: Wie ich (fast) alles versucht habe, der glücklichste Mensch der Welt zu werden. (Kindle Edition)
Erstmal: das Buch ist kein Ratgeber, sondern eher ein Test für Ratgeber. Alexandra Reinwarth hat viele davon gelesen und setzt nun die Tipps in die Tat um und dokumentiert ihr Vorgehen und ihren Fortschritt wie in einem unterhaltsamen Tagebuch. Sport, früh Aufstehen, Probleme anpacken, Hobbies, ausmisten: das alles tut sie und dokumentiert für uns das Glücksgefühl und die Probleme und versucht den Sinn bzw. Unsinn dahinter zu erklären.
+Sehr unterhaltsam geschrieben, flüssig zu lesen.
+Sehr ehrlich und nachvollziehbar
-Durch ihre Ehrlichkeit verwendet sie oft Umstände oder Wendungen aus ihrem Privatleben, die manchmal leider nicht selbsterklärend sind und einem so den tieferen Sinn verschließen. +++Beispiel: Anfangs schreibt sie immer von ihrem Schmitz, den man zwar nach ein paar Seiten als ein Haustier identifizieren kann, aber man stolpert doch immer wieder darüber. Erst im Kapitel über Tiere wird erklärt, dass er ein Hund ist, den sie sich im Zuge des Projektes angeschafft hat.+++

FAZIT: Wer hier eine struktuerierte Anleitung zum Glück sucht, wird nicht fündig. Das Buch macht aber allein schon dadurch glücklich, dass es einem oft ein lächeln aufs Gesicht zaubert und einem das bestätigt, was man ohnehin schon irgendwie vermutet hat. Der Blick wird aufs Wesentliche gelenkt und man bekommt jedesmal eine kleine, aber wertvolle Moral.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen phantastisch!, 27. Januar 2011
ich bin ja heilfroh, dass ich nicht schon in der Bahn angefangen habe, das Buch zu lesen, ich hab vor Lachen gequiekt und mir liefen die Tränen dabei.
Meine Güte, ist das herrlich gewesen!

Eine wunderbare Reise mir vielen richtig guten Momenten und einer Vorstellung, wie es laufen könnte - praktisch. Das Besondere für mich ist eher das Schärfen eines gewissen Blicks - wie man an dem Wochenendausflug gut mitverfolgen konnte und wie man (wieder) lebendig werden kann. Auch wenn ich der Autorin einen Bestseller damit wünsche und sie das auch verdient hätte, im Geheimen bin ich froh, dass das nicht so schablonenhaft und durch die Masse abgewertet wird wie die Bücher, auf den sich der Text auf der Rückseite bezieht. Damit hat es die Chance, ein Geheimtipp zu bleiben.
Nicht alle Sachen haben mich gleichermaßen angesprochen, bei mir war das Schrankaufräumen zum Beispiel die Initialzündung zu allem, aber genau wie die Autorin finde ich, dass jeder seinen Weg selber finden kann, Anregungen dazu gibt es wirklich genug und ich mochte auch die Aufzählungen der Sachen, die man bei sich mal abfragen könnte - und vielleicht auf seine Passion kommt.
Herrlich unaufgeregt, witzig und mitunter weise ist das eine Art Buch, von der ich ständig Forsetzungen lesen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen selten so gelacht, 18. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Glücksprojekt: Wie ich (fast) alles versucht habe, der glücklichste Mensch der Welt zu werden. (Kindle Edition)
ich glaube, meine überschrift sagt bereits alles - ich nahm dieses buch mit ins krankenhaus und konnte die lockere und amüsante schreibweise der autorin genießen. satirisch wird das leben beschrieben, man findet sich und seine eigene welt immer wieder in diesem büchlein (kindle)!
das buch hat mir unbeschwerte schöne lesestunden und oft ein herzhaftes lachen gebracht! danke der autorin
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lustig und regt zum Nachdenken an, 17. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Glücksprojekt: Wie ich (fast) alles versucht habe, der glücklichste Mensch der Welt zu werden. (Kindle Edition)
Lesen Sie das Buch nur wenn Sie allein sind. Sollte Frau Reinwarth Ihr Humorzentrum genau so gut treffen, wie das meine, wirkt Ihr hysterisches Lachen auf andere Menschen möglicherweise verstörend. Und wenn Sie sich dann auch noch häufig in den Handlungen und Gedanken der Protagonistin wiederfinden, dann bekommt dieses leichte und lustige Buch sogar ganz unerwartete Tiefen. Es ist übrigens keinesfalls nur ein Buch für Frauen. Ich bin ein Mann und habe es genossen, wie die Autorin stets knackig auf den Punkt kommt.

ACHTUNG: Das Buch ist kein Ratgeber und das behauptet es auch zu keiner Zeit. Ich finde es - am Rande bemerkt - ungerecht, ihm dies zu unterstellen und dann enttäuscht schlecht zu bewerten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schade, dass die Punkteskala bei 5 aufhört, 22. November 2010
Von 
Vor drei Tagen bin ich durch Zufall in meiner Lieblingsbuchhandlung über das Glücksprojekt gestolpert, als Frau hat man ja schließlich immer gerne Glück und treibt sich auch bevorzugt vor Regalen mit diversen Glücksratgebern herum, und habe mich mit dieses Buch und einigen Anderen Glücksratgebern zur Auswahl in die Leseecke verzogen. Dort allerdings musste ich mich relativ bald wieder entfernen, da ich den anderen Leseeckenlesern wohl mit meinem Gegiggel ziemlich auf die Nerven gegangen bin. ABER: ich konnte nicht anders. Dieses Buch ist echt der reinste Glücksgriff, und dabei ist es nicht einmal ein Glücksratgeber. Die Autorin beschreibt lediglich ihre persönliche Erfahrung mit dem Befolgen diverser Glücksratschläge. Und das mit einem Wortwitz, der einem das Zwerchfell anschwellen lässt. Das Buch hat 249 Seiten und genauso oft habe ich bestimmt auch gelacht, und zwar laut! Herrlich!!!
Man erkennt sich definitiv wieder, erkennt auch, dass das Leben, das man führt gar nicht mal so übel ist und ein paar der ausprobierten Glücksversprecher kann man sogar für sich selbst anwenden. Das mit dem Lachyoga probiere ich auf alle Fälle mal aus ;).
Zwei Kritikpunkte:
Warum ist dieses Buch nur irgendwann zu Ende, ich hätte noch ewig weiterlesen können?
Und warum kann man hier bei Amazon nicht mehr als 5 Sterne vergeben?

Ich kann es echt nur wärmstens empfehlen und werde dieses Buch wohl auch noch ein paarmal verschenken. Fazit: 1a, juhu!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum schreien komisch ..., 30. Mai 2011
Von 
S. Erdmann (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Nun denn ... blickt man auf die Rezensionen die bisher abgegeben wurden, finden sich 10 mal 5 Sternchen ... und jetzt? Tara! Ich reihe mich an elfter Stelle in die 5 Sterne Fraktion mit ein. Wer diesem Buch weniger als 5 Sterne gibt hat entweder keinen Humor oder ist in anderer Form vom Leben benachteiligt.

Selten habe ich bei einem Buch so oft und so herzhaft gelacht. Erschreckenderweise erkenne ich mich gerade bei den besonders komischen Situationen oft wieder, kann im realen Leben darüber aber weitaus weniger lachen. Was da quer läuft wäre sicherlich auch mal interessant zu ergründen ... zumindest ermutigt mich dieses Buch auch weiterhin dem Streben nach Glück zu frönen.

Ich habe diese kleine Perle der Lyrikwelt an einem Tag durchgelesen, einfach weil es unglaublich viel Spaß gemacht hat. Sollte Alexandra Reinwarth noch einmal solch ein Glückprojekt starten, dann rate ich ihr auf jeden Fall das eigene Buch der Glücksprojekt-Agenda hinzu zu fügen. Am Ende des Kapitels wird dann stehen: JA, dieses Buch hat mich glücklich gemacht.

Mich auch und darum tät ich an dieser Stelle gerne 10 Sterne vergeben ... dumm nur, dass das nicht möglich ist. Ich hoffe aber, dass die Höchstbewertung plus meiner persönlichen Rezension zum Ausdruck bringen kann, was für ein wunderbares Buch den Leser hier erwartet.

Vielen Dank Frau Reinwarth für dieses Juwel der guten Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MEHR!!!, 22. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach diesem Buch braucht man (fast) schon nicht mehr über das Glücklichsein nachdenken, man wird es durch das lesen!
Ich habe sehr selten bei einem Buch so viel LAUT gelacht... toll!!
Schöne Art zu schreiben, leicht und schnell zu lesen, tiefsinnig und doch witzig, ich will mehr von der Autorin lesen! Viel viel mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielen Dank., 7. März 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie Vorrednerinnen schon geschrieben haben: Man darf keinen Allerwelts-Ratgeber erwarten. Und das wollte ich auch nicht. So, wie es Autos auf dem Markt gibt, gibt es auch für jeden einen individuellen Weg zum Glück. Dass Alexandra Reinwarth allerdings alles durchprobiert hat, was der Glücksmarkt so hergibt, war nicht nur eindrucksvoll, sondern vor allem auch unterhaltsam. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich konnte sicherlich auch ein paar Rückschlüsse auf mich selbst ziehen, was ICH nicht schon alles versucht habe - und ähnlich miserabel gescheitert bin. Ein tolles Buch - vor allem für etwas weniger glückliche Momente.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 240 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen