Kundenrezensionen


120 Rezensionen
5 Sterne:
 (96)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


144 von 153 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klarstellung zum Thema Schnitte und Empfehlung
Quentin Tarantino hat zwei Versionen seiner Kill Bill-Saga geschnitten bzw. schneiden lassen. Eine Version für den östlichen (Japan etc.) Markt, bei denen drastische Gewaltdarstellung in Filmen ein Stilmittel ist, welches sich aus dem kulturellen Hintergrund der dortigen Filmindustrie erklärt, und eine Version für den westlichen Markt. Dazu zählen...
Veröffentlicht am 21. November 2006 von Matthias Christel

versus
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Toller Film, gutes Bild, mittelmäßige Blu-Ray
Achtung, das Menü gibt es nur auf Französisch. Soweit eigentlich kein Problem, aber bei den Tonspuren wurde ein bisschen gegeizt. So gibt es nur die französische und die englische Tonspur.

Das geht ja eigentlich auch, steht immerhin so in der Produktbeschreibung. Aber was nicht darin steht, und was das Filmvergnügen (auf Englisch) für...
Veröffentlicht am 21. Dezember 2010 von Marco N.


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

144 von 153 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klarstellung zum Thema Schnitte und Empfehlung, 21. November 2006
Quentin Tarantino hat zwei Versionen seiner Kill Bill-Saga geschnitten bzw. schneiden lassen. Eine Version für den östlichen (Japan etc.) Markt, bei denen drastische Gewaltdarstellung in Filmen ein Stilmittel ist, welches sich aus dem kulturellen Hintergrund der dortigen Filmindustrie erklärt, und eine Version für den westlichen Markt. Dazu zählen Europa, Amerika, USA und Kanada. Ja, auch in Amerika ist die Szene im House of the Blue Leaves in Schwarz-Weiß und ein von Tarantino gewolltes Stilmittel. Deswegen wirkt diese Szene auch so gut in den Film integriert. Sie war eben volle Absicht um einer Zensur (die auch in den USA vorkommt und hier sicherlich passiert wäre) von vornherein zuvorzukommen.
Ich habe beide Versionen gesehen, also auch die Japan Version. Die Schnitte sind dabei tatsächlich nebensächlich. Es handelt sich um Sekundenschnitte, die an ganz wenigen Stellen vielleicht nicht hätten sein müssen, die man aber auch nicht vermisst, wenn man sie nicht kennt. Die s/w Szene wirkt (zugegebenermaßen) in Farbe noch drastischer und intensiver, ist dann aber auch fast nur noch eingefleischten HC-Splatter oder Japan-Schwertfilm-Fans zuzumuten (wie ich einer bin). Wer diese Szenen sehen will und sich in den genannten Genres auskennt, wird in den einschlägigen Quellen fündig und kann die Filme in den östlichen Versionen "genießen".
Allen anderen kann ich diese Box UNEINGESCHRÄNKT empfehlen. Sie enthält die Versionen, wie sie Tarantino für "uns Wessis" vorgesehen hat und sind nicht beschnitten. Der zweite Teil ist sogar im Vergleich zur Japan-Version ungeschnitten.
Man darf also bedenkenlos zugreifen...denn es ist in der Tat ein GRANDIOSER FILM (es sollte ja eigentlich nur einer werden).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


137 von 157 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immerhin in einer Hülle ..., 20. September 2006
Von 
Das Warten auf den Director's Cut geht also weiter - aber er wird kommen, da bin ich mir sicher. Auch wenn es dabei gar nicht um den (Auseinander-)Schnitt geht sondern um das Wiederzusammenfügen dessen, was zueinander gehört.

Irgendwie ist es albern, diesen Film, den ja doch jeder kennt, noch besprechen zu wollen. Und auch die Tatsache, daß Kill Bill EIN Film sei, ist hinlänglich verbreitet worden. Und doch, allenthalben heißt es, der erste Teil sei der bessere und Teil zwei wäre demgegenüber abgefallen. Ich hoffe sehr, daß diese Box und später der unvermeidliche Director's Cut helfen werden, den wahren Geniestreich Tarantinos zu verdeutlichen.

Zweifellos ist Kill Bill ein hervorragender Actionfilm. Doch das außergewöhnliche daran ist, daß er entgegen unseren Sehgewohnheiten umgekehrt aufgebaut ist. Eigentlich beginnt er mit dem bzw. den Showdowns, deren zwar noch etliche folgen, die sich aber stetig abschwächen, anstatt sich zu steigern. Die Handlung bzw. die Begründung für die 'Eskalation' wird erst später geboten, wenn der Zuschauer auch tatsächlich wissen will, was da wohl passiert sein mag.

Und es funktioniert: Während man sonst gelangweilt eine Pseudohandlung über sich ergehen läßt, um dann immer heftigere Actionkaskaden bis zum Showdown am Ende des Films sprichwörtlich zu er-"warten", hat man hier keine Ahnung, wie der Film wohl endet - obwohl der Titel "Kill Bill" von der ersten Minute an nie einen Zweifel ließ.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ordentliche Box, 7. Mai 2012
Nachdem Handlung, Bonusmaterial usw. nach knapp 10 Jahren bekannt sein sollte, reduzier ich die Rezension mal ausschließlich auf die Box:

Die Box ist ordentlich verarbeitet, liegt gut (schwer) in der Hand, der FSK18-Aufkleber geht vergleisweise gut ab. Innen erwarten einen drei Postkarten, ein Was-noch-so-bei-uns-erschienen-ist-Heftchen, und natürlich die beiden Plastikscheiben.
Einlegen, es erscheint eine Länderauswahl (UK (voreingestellt), D), nicht überspring/spulbare Copyright und sonstige Lizenzmeldungen (ca. 15 Sekunden - wieso machen die das!?), dann gibts StudioCanal und Miramax-Logos, und gleich das Hauptmenü, ohne Werbung oder nervende Trailer (wenigstens etwas). Film starten, läuft.

An Bild und Ton ist nichts auszusetzen, fast Referenzqualität; sogar das Filmkorn hats mit auf die Scheiben geschafft. Man merkt, dass wohl davon ausgegangen wurde, dass die "Zielgruppe" den Film zu schätzen weiß, und hat es im wesentlichen dabei belassen, ohne irgendwelche Extras. Reicht auch.

Wer die BluRays noch nicht hat und seine Sammlung um einen Klassiker erweitern will, kann hier getrost zugreifen.

Bilder werden bei Gelegenheit folgen.

Hatte allerdings nicht über Amazon gekauft. 5€ Spezialversand mit allen damit verbundenen Einschränkungen und Nachteilen seh ich nicht ein und werde ich auch nie "kaufen". Wenn man mal seinen Ausweis an Amazon schicken müsste, und das ganze auch über Packstationen laufen würde, ok (ist ja per PostIdent, PIN usw. gesichert), aber nicht so. Im G**lmarkt um die Ecke hat der Verkäufer nach 10 Minuten suchen und dreimal den Computer befragen ein tief vergrabenes Exemplar gefunden, sogar günstiger als das Angebot hier.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Rachezug der Braut, 5. April 2009
Von 
Quentin Tarantino ist ein immer wieder gern diskutiertes Thema unter Filmfans weltweit. Seine Technik wird seit seinem Durchbruch mit "Pulp Ficiton" auch von alteingesessenen Regisseuren immer wieder gern kopiert und auf diese Weise wurde der Halbautodidakt der wohl einflußreichste Filmschaffende der letzten 20 Jahre. Jedesmal, wenn ein neuer Tarantino - Film im Kino Premiere feiert, streiten sich die Experten: Ist es nun hohe Kultur oder ist es Müll? Ist Tarantino der große Neuerer der Filmwelt oder klaut er einfach nur aus unzähligen, meist längst vergessenen Streifen und fügt die Einzelteile virtuos zusammen? Nähme man die ganzen Zitate und in anderer Form schon einmal gesehenen sensationellen Szenen einmal weg, bliebe dann vom großen Tarantino noch irgendwas übrig? Von seiner Fähigkeit, unvergessliche Szenen zu bauen über sein Gespür für den optimalen Einsatz von Musik bis hin zu seinem Fußfetischismus gibt es unzählige Exegesen über sein gemessen an anderen Meisterregisseuren noch recht schmales Werk und bis bei diesen Diskussionen etwas auch nur ansatzweise Brauchbares herauskommt, habe ich mich entschieden, seine Filme einfach nur zu lieben. Tarantino hat einen untrüglichen Instinkt für dramatische Wirkung einer Szene, einen unbestechlichen Blick, was Rollenbesetzungen angeht und verhalf nicht nur Uma Thurman zum endgültigen Durchbruch, sondern kurbelte auch die stagnierten Karrieren von Bruce Willis, John Travolta, Michael Keaton usw. wieder an. Seine Filme liebt man oder haßt man, man wird kaum jemanden finden, dem sein Werk egal ist.
"Kill Bill" ist meiner Meinung nach bislang sein Meisterwerk. Insgesamt vier Stunden lang zeigt Tarantino eine epische Geschichte um ewige Themen: Schmerz, Verbrechen, Rache, Liebe und Erlösung. Ursprünglich als ein Film geplant (was wahrscheinlich zu einem ähnlichen Desaster geführt hätte, wie seinerzeit Michael Ciminos "Heaven's Gate"), entschied man sich nach konsequenter Weigerung des Regisseurs, "Kill Bill" um mindestens eine halbe Stunde zu kürzen, für eine Veröffentlichung in zwei Teilen. So bekommt man hier zwei inhaltlich zwar klar verbundene, in Machart und Aussage jedoch recht unterschiedliche Filme, von denen jeder für sich auf seine Art ein Hochkaräter ist.
Im 1. Teil steht klar die Action im Vordergrund. Als einstmals wichtigstes Mitglied des "Deadly Viper Assasination Squad" macht sich Uma Thurman als zunächst namenloser Racheengel auf die Jagd nach ihren einstigen Komplizen und ihrem frühreren Geliebten, dem vorerst recht mysteriösen Bill, nachdem diese ihre Hochzeit in ein Blutbad verwandelt und die schwangere Braut selbst mit einem Schuß ins Gesicht ins Koma geschickt haben. Nachdem die Braut im Krankenhaus wieder zu sich gekommen ist und festgestellt hat, daß sie ihr Baby verloren hat, besorgt sie sich auf recht unkonventionelle Art einen fahrbaren Untersatz, fertigt eine Todesliste an, fliegt nach Tokyo und überredet den Meisterschmied Hattori Hanzo, der eigentlich der Herstellung von Mordinstrumenten abgeschworen hat, zu einem letzten Meisterschwert. Mit dieser tödlichen Katana ausgestattet geht es in einem beeindruckenden Showdown im "Haus der Blauen Blätter" gegen die "Crazy 88" und den Boss der Bosse der Yakuza, die einstige Mitkillerin O - Ren Ishii (Lucy Liu). Teil 1 besticht durch das rasante Erzähltempo (natürlich wieder mit Tarantinos bewährtem Stilmittel, die zunächst völlig unklare Handlung mittels Rückblenden zu erhellen), virtuosen Einsatz verschiedener Filmtechniken (Schwarzweiß - Überblendungen an prägnanten Stellen, ein Anime - Film usw...), martialische und hervorragend choreographierte Kampfszenen und unvergessliche Bilder wie das finale Duell zwischen O - Ren und der Braut im verschneiten Hof des Restaurants.
Im 2. Teil geht es entschieden subtiler und dialoglastiger zu Werke. Ich kann mich noch gut erinnern, wie sich im Kinocenter in Celle die versammelte (meist männliche) Jugend mit großer Vorfreude auf ein weiteres Schlachtfest versammelt hatte und schließlich mit langen Gesichtern das Kino verließ. "Kill Bill Vol. 2" beleuchtet das Innenleben der Figuren, man bekommt eine bestens aufgelegte Uma Thurman, die eine ausgezeichnete schauspielerische Leistung liefert, einen unnachahmlich lakonischen Michael Madsen, eine Daryl Hannah, die sich in beeindruckender Weise von der 80er - Jahre - Standard - Blondine zur Charakterschauspielerin gewandelt hat und einen absolut coolen (wenn auch etwas wackeligen) David Carradine als Erzbösewicht mit weicher Seite zu sehen.
Kritik und Publikum sind noch immer gespalten, was "Kill Bill" angeht. Viele sehen eine logische Weiterentwicklung in Tarantinos Werk und erklären den Film (für mich funktioniert er in der Tat nur als ein Film) zu seinem Meisterwerk. Diejenigen, die auf ständiger Wiederholung beharren und auch von Tarantino erwarten, daß er "Reservoire Dogs" und "Pulp Fiction" wieder und wieder dreht, sehen sich von ihrem Idol (das wohl schon seit "Jackie Brown") verraten und im Stich gelassen. Wie auch immer, die beständige Diskussion hält einen Film am Leben und in Erinnerung und "Kill Bill" ist ein Film, der nie in Vergessenheit geraten sollte, dazu ist er zu genial inszeniert.
Auf beiden DVDs gibt es die (für den europäischen Markt) ungekürzten Versionen des Films mit diversen Extras (Making Of zu beiden Filmen, Musikvideos und entfallene Szenen) in bester Bild - und Tonqualität zu sehen, leider bekommt man keine weiteren Extras im Unterschied zu den ursprünglichen Kauf - DVDs dazu. Aber keine Sorge, der Director's Cut wird bestimmt eines Tages in den Läden stehen.
Bis dahin kann man nur sagen: Ein wunderbarer, vielschichtiger, actionreicher und mit Humor der tiefschwarzen Sorte getränkter Film, den man immer wieder sehen kann. Unbedingte Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rache ist ein Gericht, das am besten im Steelbook serviert wird!, 3. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Film

Kill Bill Vol. 1 & 2 gehören ohne Zweifel zu den besten Filmen unserer Zeit. Kill Bill ist eine Hommage an all die Filmgenre, die Tarantino als Regisseur und Mensch beeinflusst haben, um mal einige zu nennen, das Genre des Italo-Westerns, der italienische Giallo, das Hong Kong Action Kino der Kung Fu Film und natürlich der Samurai Film. Zur Story möchte ich nicht mehr viele Worte verlieren, da diese eigentlich mittlerweile bekannt sein sollte. Kill Bill ist im grunde eine Rache Geschichte und einer der stylischsten und best gedrehtesten Filme die ich kenne. Uma Thurman ist in Ihrer Rolle einfach fantastisch, Sie spielt "die Braut" einfach mit vollem Einsatz und sehr viel Feuer, auch Lucy Liu und alle anderen liefern einen tollen Job ab. Vol 1. ist definitiv der Actionlastigere Film und hat speziell zu seiner Zeit(2003) fur offenen Münder gesorgt. Vol 2. hingegen lässt sich mehr Zeit für Charaktere und Story, Action kommt aber natürlich auch hier nicht zu kurz. Quentin Tarantino hat einmal gesagt:"Vol. 1 ist die Frage, Vol. 2 die Antwort", dass bringt es eigentlich genau auf den Punkt.

Die Blu-ray

Aufmachung: Das Steelbook ist wirklich sehr edel und matt gehalten, im Innenbereich gibt es ein Artwork und Platz für die Zwei Discs. Außerdem liegen noch Drei Postkarten bei. Der FSK Flatschen ist nur aufgeklebt und leicht entfernbar.

Bild: Die Bildqualität ist bei beiden Teilen referenzverdächtig. Farben und Schärfe sind sehr knackig, an einige Stellen wirken die Farben ein wenig zu intensiv, dass ist aber Kritik auf höchstem Niveau und wirklich sehr selten der Fall. Der Schwarzwert ist sehr kräftig, insgesamt also ein absolut bombastisches Bild!

Ton: DTS 5.1, traumhaft gut abgemischt, kraftvoller Bass, man spührt jeden Schlag oder Tritt. Die Dialoge sind sehr klar und vorallem die Stimme von Bill bereitet mir immer wieder Gänsehaut. Musik, welche natürlich ein wichtiger Aspekt im Film ist kommt ebenfalls sehr sauber und kraftvoll aus den Boxen! Auch hier wie beim Bild also die volle Punktzahl!

Extras: Der schwächste Teil der Veröffentlichung. Leider gibt es keine neuen HD Extras. Die Extras wurden 1:1 von der DVD Version übernommen, es gibt auf beiden Discs ein ca. 20 minütiges Making of, ein paar Musikstücke bzw. Videoclips und eine Trailershow mit weiteren Tarantino Filmen. Bei Vol. 2 gibt es außerdem noch eine Zusätzliche Szene mit Bill(ca. 4 min). Schade ich hätte mir ähnlich wie bei Pulp Fiction oder Jackie Brown neue Extras gewünscht.

Fazit

Kill Bill gehört zu den Filmen, die man sich immer wieder anschauen kann. Leider können die Extras nicht überzeugen, dass ist für mich aber kein Grund nicht die volle Punktzahl zu vergeben, denn dieser Film, ich sage bewusst nicht Filme, da Vol. 1 & 2 ganz klar zusammen gehören sind einfach nur Pflicht und Kino auf höchster Ebene! Die Blu-rays bieten brilliantes Bild und Ton. Dazu kommt noch das schöne Steelbook und der wirklich gute Preis. Jetzt gibt es keine Grund mehr diese Filme nicht in seiner Sammlung zu besitzen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Steelbook !!!, 13. Dezember 2013
Bild und Ton sind echt gut, das Steelbook sieht einfach nur geil aus. Zu den beiden enthaltenen Filmen braucht man eigentlich nur typisch Tarantino zu sagen, wer ein Tarantino Fan ist und seine Filme in tollem HD genießen will, sollte sich dieses Steelbook auf jeden Fall zulegen. 5 Sterne weil das Steelbook gibt, was es verspricht und ich die Filme einfach genial finde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungekürzt vs. gekürzt, nervige Untertitel, kein neues Bonusmaterial. Dennoch eine gute Blu-ray!, 7. April 2012
Zuerst einmal will ich sagen, dass ich mit dieser Blu-ray sehr zufrieden bin. Sie weist ein viel schärferes Bild als die DVD auf. Da Kill Bill einer meiner Lieblingsfilme ist, wollte ich diesen natürlich in bester Qualität haben. Das Steelbook sieht ebenfalls schick aus, wirkt nur leider etwas wackelig. Das finde ich aber nicht ganz so schlimm.

Nun, ich finde es falsch zu sagen, dass Vol. 1 hier "nicht ungeschnitten" ist. Für Japan gab es lediglich eine "erweiterte" Fassung, die noch mehr auf Splatter zielt. Zudem sind aber auch Szenen verändert, z.B. das Gespräch mit Vernita Green. Es mag Leute geben, die es sehr freut, dass das Teehaus-Massaker in Farbe ist, aber ich fand es gerade toll, dass es schwarzweiß wurde. Das gab der Szene eine bestimmte Stimmung. Als es dann wieder farbig wurde, die Braut das Ausmaß ihrer Verwüstung betrachtete und der Boden fast komplett rot war, war man ein wenig geschockt.

Also: Kill Bill Vol. 1 ist auf dieser Blu-ray ungeschnitten, jedoch liegt nicht die erweiterte Japan-Fassung vor (welche nebenbei auch keine deutsche Tonspur hat).

Wer auf jeden Fall mehr Bluteffekte braucht, der sollte diese Blu-ray nicht kaufen und lieber auf die Japan-Version zurückgreifen. Wer den Film in dieser Fassung mag, der kann getrost zugreifen.

Ein Manko der Blu-ray ist leider, dass nervige Untertitel sich in der deutschen Sprachausgabe nicht ausschalten lassen. Die Kapitel erscheinen in Form von englischen Textcharts, die ein deutscher Sprecher dann vorliest. Dass dann auch noch ein hässlicher gelber Untertitel eingeblendet wird, ist überflüssig. Auch andere, banale Dinge werden untertitelt. Ich habe es leider nicht geschafft, diese auszublenden.

Leider ist auch etwas enttäuschend, dass kein weiteres Bonusmaterial für die Blu-ray rausgekommen ist. Es ist dasselbe, wie auf den ersten DVDs von 2004.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uma & Quentin - a match made in Heaven, 23. Februar 2007
Von 
pseudonym (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Kill Bill ist einer der Filme, bei denen sich die Meinung sicherlich erheblich unterscheiden - einige lieben, andere hassen die Filme. Dazu trägt sowohl der Erzählstil, die Gestaltung als auch die wieder einmal sehr ausführlichen Kampf- und Gewaltszenen bei.

In jedem Fall ist der Film nichts für schwache Nerven, schließlich geht es um einen Rachefeldzug. Dennoch: die Art und Weise, wie sich Q&U dem Stoff nähern sowie die Maßnahme, zwei Filme statt einem herzustellen, beeindrucken. Mit viel Liebe zum Detail und einer sehr guten Darstellerauswahl zeigt der Film überragende stylistische Elemente, auch wenn manchmal das Potential der Schauspieler scheinbar nicht bis zum letzten ausgereizt wird. Uma Thurman trägt den Film, sowohl schauspielerisch als auch optisch eine Augenweide.

Für jeden Uma / Quentin Fan ein Muss, Zartbesaitete sollten einen Bogen um diesen Film machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beide Teile in einer neutralen Box!, 5. Oktober 2007
Vol 1:
Der bessere Teil.

Ich möchte am Anfang gleich mal sagen, dass dies mein erster Film
von Tarentino war. Daher kann ich nicht sagen ob der schlechter
oder besser ist als die alten.

Die Story ist schnell erzählt. Die Braut wurde an Ihrer Hochzeit
von Ihren Freunden brutal ermordet. Nur hat sie alles überlebt und
ist jetzt auf einen blutigen Rachefeldzug.
Die Story ist toll gemacht und toll erzählt. Gut der Film ist an
vielen Stellen ziemlich brutal uns sehr, sehr blutrünstig aber so
wie das aus vielen Körperstellen schießt, merkt man sehr schnell
das es niemals echt sein könnte.
5 Sterne

Die Actionszenen bzw. Kampfszenen sind toll gemacht und alle
Darsteller haben Ihre Arbeit super gemacht. Die Braut hat immer
tolle Qutfits und die schärfsten Waffen und die besten Ideen, wie
man Menschen quälen kann.
Was mir persönlich weniger gefällt ist die Comicsequenz in der
Mitte des Filmes. Okay es passt zu dem Charakter (Asiatin = Anime)
aber gefällt mir weniger. Und mit echten Menschen hätte man das
sicherlich am Schluss rausschneiden müssen.
Die Effekte mit Schwarz/Weiß und wieder Bunt ist nett sowie
das viele Blut.
Die Musik ist sehr gut und passt eigentlich zu jede reinzelnen
Szene. Egal ob das Massenschlachtfest oder das auftauchen der
etwas anderen Krankenschwester. Der Soundtrack ist wirklich etwas
besonderes, genauso wie der Film. Gute Arbeit.
5 Sterne

Die Aufmachung der DVD ist gut. Das Cover ist schön, auch wenn mir
persönlich das Schwert und der Zettel mit allen Namen, die noch
getötet werden müssen als Cover besser gefallen hätte.
Das Menü ist nett gemacht und die DVD enthält nur ein Heftchen mit
anderen DVD'S.
Was aber sehr traurig ist, dass es fast keine Extras gibt. Die
enthaltenen können nicht wirklich das Interesse wecken. Hier hätte
ich mir tolle verpatzte Szenen, ein richtiges Making Of und mehr
Infos zum Film gewünscht.
Leider gab es auch keine Sonderedition wie bei der Veröffentlichung
in China mit Samurai-Schwert und einer richtigen Uncut-Version des
Filmes.
2 Sterne

Vielleicht kommt eines Tages noch eine bessere Version des Filmes auf
den deutschen Markt.

Ein besonderer Film, der nicht jedem gefällt.

Vol 2:
Im "2. Teil" von Kill Bill kommen nun die letzten
ins Grab!
Die Braut setzt Ihren Rachfeldzug nicht mehr so blutig
und auch nicht mehr so brutal fort.
Man bekommt mehr einblicke in die Beziehung von Bill
und Ihr. Das gibt der Braut einen "menschlicheren"
Charakter. Dennoch gibt es gute Kampfszenen, die nicht
sehr blutig ausfallen.
Leider ist die Story etwas langatmig und langweilig
erzählt. Zudem ist der Showdown ziemlich schlecht und
nicht wirklich "rachsüchtig". Er hätte schlimmeres
verdient und bekommen sollen.
Daher gibt es nur 3 Sterne.

Die Kampfszenen sind wieder toll gestaltet und die
Ideen (z.B. mit den Schlangen etc.) sind ziemlich
einfallsreich. Gut ist auch, dass mal die Braut etwas
mehr abbekommt aber dennoch etwas Herz und Gefühle
zeigen kann.
Die Musik ist nicht mehr so ansprechend wie im ersten
Teil des Filmes. Sie ist immer noch gut aber so
wirklich etwas besonderes ist die CD nicht mehr.
4 Sterne

Die Aufmachung der DVD ist gut. Das Cover ist schön und
gefällt mir diesmal besser als im ersten Teil.
Das Menü ist nett gemacht und die DVD enthält nur ein
Heftchen mit anderen DVD'S. Was aber sehr traurig ist,
dass es fast keine Extras gibt. Die enthaltenen können nicht
wirklich das Interesse wecken. Hier hätte ich mir tolle verpatzte
Szenen, ein richtiges Making Of und mehr Infos zum Film gewünscht.
2 Sterne

Vielleicht kommt eines Tages noch eine bessere Version des Filmes auf
den deutschen Markt.

Leider gefällt mir dieser Teil nicht mehr so gut wie der erste.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Toller Film, gutes Bild, mittelmäßige Blu-Ray, 21. Dezember 2010
Achtung, das Menü gibt es nur auf Französisch. Soweit eigentlich kein Problem, aber bei den Tonspuren wurde ein bisschen gegeizt. So gibt es nur die französische und die englische Tonspur.

Das geht ja eigentlich auch, steht immerhin so in der Produktbeschreibung. Aber was nicht darin steht, und was das Filmvergnügen (auf Englisch) für mich doch sehr stark einschränkt, ist die Tatsache, dass man die französischen Untertitel nicht ausblenden kann. Das nervt sehr...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kill Bill - Vol. I & II (Steelbook) [2 DVDs]
Kill Bill - Vol. I & II (Steelbook) [2 DVDs] von Quentin Tarantino (DVD - 2012)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen