Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen24
4,3 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. April 2012
Warum habe ich so lange nichts von Waking Life gehört? Sei es drum, nun habe ich ihn ja endlich gefunden und zum Glück auch schon sprichwörtlich verschlungen!
Ein junger Mann, der in die Welt des luziden Träumens gerät und so allerhand interessante Begegnungen macht. Ob die Handlung in diesem Film nun wirklich von Bedeutung ist sei dahingestellt, letztendlich geht es aber ganz klar um den Inhalt der Konversationen. Dazu sei gesagt, dass Waking life garantiert kein Film ist der Unterhaltung, Spannung oder auch sonst alles, was normale Filme versprechen, bietet. Vielmehr bietet sich hier ein Roadmovie durch die Welt der Träume und die der philosophischen Grundfragen.

Waking Life sollte jeder gesehen haben, ja, eigentlich wirklich jeder - und dann wieder doch nicht. Wer sich aber so fühlt, als würde ihm etwas fehlen - Wer noch nicht alle seine offenen Fragen abgeschrieben hat, weil es ja sowieso keine Antwort auf diese gibt - Wer tief in sich drin ein Philosoph ist und mal wieder einen Denkanstoß braucht - sollte hier zuschlagen.
Und noch viele mehr.

Dieser Film wird bei seinen Zuschauern sehr unterschiedliche Eindrücke hinterlassen. Auf der Suche nach Antworten wird der eine Erkenntnisse aus den Mono/Dialogen ziehen, der andere könnte aber auch ratlos (und mit rauchendem Kopf?) den Fernseher abschalten. So oder so, für reichlich Grund zum Nachdenken ist gesorgt.
Der gesamte Film wurde mit einer Handkamera gedreht und danach am PC bearbeitet, dieses Verfahren nennt sich in diesem Fall Rotoskopie. Im Zusatzmaterial auf der Blu-Ray erklärt einer der Künstler das genaue Vorgehen. Zusätzlich in den Extras enthalten sind noch Audiokommentare der Künstler und der Entwickler, ein Featurette und ein Einblick in die rohen Szenen.

Diesen Film zu spoilern ist dahezu unmöglich, trotzdem ist es immer gut recht unvoreingenommen ranzugehen.
Give it a try! Dieser Film ist einen Versuch wert - hoch zehn.

Trivia: Eine Minute Film zu animieren hat bis zu 250 Stunden gedauert.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2012
Endlich!

Genau heute vor 10 Jahren, am 4. Juli 2002, kam dieser einzigartige Film über luzides Träumen und Astralreisen uvm. in die deutschsprachigen Kinos. Seither wurde er nur im Pay-TV (Premiere) ausgestrahlt und war, für diejenigen die keinen Bezahlfernseh-Vertrag hatten, nur illegal als Download oder Video-CD erhältlich.

Dieser 100-Minuten-Film ist gigantisch. Er lässt sich kaum in Worte fassen. Und ich kenne keinen der beim ersten oder gar dritten Mal anschauen den ganzen Inhalt erfassen konnte. Eher ist es so, dass man den Film immer wieder anhalten und zurück spulen muss, um noch einmal genauer hinzuhören. Ich habe mir dazu sogar vor Jahren einen eigenen Audio-Stream angelegt, sodass ich die Nur-Ton-Version im mp3-Format ständig und immer wieder unterwegs anhören konnte, um in Ruhe den Text zu analysieren, zu verstehen und zu verinnerlichen.

Ich würde nun am liebsten ganze Kisten von dieser DVD-Ausgabe aufkaufen, um sie zu verschenken und im Bekanntenkreis zu verteilen. Dieser Film muss gesehen und verbreitet werden! Er ist einzigartig und beeindruckend. Nicht die Machart, die mehrfach prämiert wurde, sondern der Inhalt ist das Entscheidende!

Richard Linklater ist mit diesem Drehbuch ein wahres Meisterwerk gelungen.
Und durch diese ungewöhnliche Mischung aus Realfilm und Animation mit fantasiereichen Bildern wirkt der Film noch tiefer.

Ich werbe gerne für diesen Film in meinen Foren und Online-Gruppen sowie in meinem Buch.
Ich hoffe es gibt später einmal weitere Teile dazu.

Vielen Dank an die Macher!
Martin Sagel
[...]
22 Kommentare|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2006
Im Kino zugegebenermaßen recht anstrengend, kann man sich dieses graphisch liebevoll gestylte Philosophie-Roadmovie zuhause auf DVD in einzelne - und dadurch wesentlich leichter verdauliche - Einzelepsioden zu Gemüte führen. "Waking Life" ist Sophies Welt für Erwachsene - vorzugsweise solcher, die sich hin und wieder der unterschiedlichsten Methoden von Bewusstseinserweiterung bedienen.
Schade, dass es keine deutsche Tonspur und auch keine deutschen Untertitel gibt, das macht die Sache natürlich nicht weniger kompliziert. Aber bloß nicht davon abschrecken lassen!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2012
Leute ihr müsst diesen Film kaufen! Ihr müsst ihn sehen, darüber sprechen und ihn verbreiten. Damit meine ich an Freunde und Bekannte weiter geben. Ich habe diesen Film schon vor etwa 10 Jahren gesehen. Seit dieser Zeit geht er mir nicht aus dem Kopf.Ich nenne ihn oft in einem Satz mit meinen absoluten Lieblingsfilmen "Naked Lunch" & "Pi". Filme die meinen Geist, meine Gedanken, veränderten.Bitte keinen der drei Filme miteinander vergleichen.Sie sind doch so grundverschieden.

Nun ist diser Film tatsächlich auf DVD und Blue Ray erschienen. Endlich. Mein armer Freundeskreis.Ihr werdet ihn alle zum Geburtstag bekommen.:)

Wer sich gern mit Realitätstunnel und philosophischen Ansätzen sein ICH zu formen beschäftigt macht hier nichts falsch.

PS.:Pfeiffe nicht wenn du pisst.
Heil Eris
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2010
"[...]"Waking Life" ist ein Fest für das Auge, der in die Handlung eingewobene Soundtrack verwöhnt gleichermaßen die Ohren, doch all die Sinnesfreuden verblassen angesichts der philosophischen Gespräche. In der ersten Stunde des Films, trifft der unbenannte Hauptcharakter auf diverse Menschen, die ihm philosophische Ideen erläutern. Jedes der angeschnittenen Themen würde problemlos eine mehrstündige Diskussion ermöglichen, und doch wurde alles in unter 5 Minuten Häppchen komprimiert, mit unglaublich scharfen Worten. Es geht um Evolution, Reinkarnation, um Träume und noch viele andere Themen. So schnell wie die Figuren vorbeihuschen kann man gar nicht alles geistig erfassen, was sie an einen herantragen, wodurch sich die erste Hälfte beim erstmaligen Schauen etwas zieht. Dieser Teil des Films gewinnt sehr, wenn man ihn ein zweites Mal sieht.[...]"

Quelle: Filmspiegel (David Hiltscher)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2003
Also, ich fand den Film als ich ihn letztes Jahr im Kino gesehen hab, sehr sehr gut, aber es war ein bisschen viel auf einmal. Die Philosophien kamen einem erst hinterher richtig zu Bewusstsein. Vielleicht hätte man mehr von dem Film gehabt wenn zwischen den Weißheiten größere Abstände gewesen wären um sie besser aufnehmen zu können.
Aber ansonsten war der Film echt toll!!!
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2003
Den Film zu sehen gibt es zwei Gründe: 1. grafische Gestaltung 2. inhaltlicher Anspruch. Erster Grund macht diesen Film zu einem Muss für Kreative Gestalter aus Film und Werbung - und zu einem interessanten Erlebnis für alle anderen. Digital gefilmt, in der Postproduktion digital nachbearbeitet. Jede Szene erfährt so ein eigenes Layout in unterschiedlich starkem Verfremdungsgrad. Der zweite Grund prädestiniert diesen Film zum Kurzführer in Sachen anthroposophischer Philosophie. Die surrealen Inhalte passen zur surrealen Form - Keine leichte Kost, aber dafür umso lohnenswerter.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2003
Wer des Englischen perfekt mächtig ist, wird an diesem Film seine helle Freude haben. Allen anderen wird selbst der englische Untertitel nicht wirklich weiterhelfen. Aber auch wenn man nicht alles versteht - die Bilder und die Charaktere tuen das Übrige. Einfach hinsetzen und auf sich wirken lassen. Viele Gesten und Darstellungen lassen zumindest erahnen was gesprochen wird.
Schade, dass solche Filme nicht mit deutscher Synchronisation angeboten werden.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2012
ACHTUNG: Wer hier meint einen zweiten "A Scanner Darkly" zu schauen der wird eine schneller Ernüchterung erleben. Bis auf die fast gleichen Animationen haben beide Filme soviel miteinander zu tun wie Splatterfilme mit Liebesdramen.
Sehr experementeller und vor allem schwieriger Film der die volle Aufmerksamkeit fordert.
Beim ersten mal schauen war ich etwas müde und konnte den ganzen Philosophieen garnicht folgen. Kurzer hand habe ich nach einer halben Stunde abgestellt.
Zweiter Versuch am nächsten Tag ;D
Absolut ausgeschlafen und entspannt widme ich mich mit voller Aufmerksamkeit diesem Stück "Filmkunst ?". Mehr und mehr vertiefe ich mich in diese abstrackte Traumwelt...raumwelt...aumwelt ...umwelt...mwelt...welt...elt ...lt...t..
Man sollte sich schon voll und ganz auf den Film einlassen indem zu 90% über den Sinn des Lebens und über das Sein und Nichtsein philosophiert wird. Ansonsten wird man höchstwarscheinlich nach einer halben Stunde abschalten.
Die abstrackten Animation mit einem Schuss Realität haben mir sehr gut gefallen und spiegeln den Traumzustand sehr gut wieder.
Die Bildqualität ist erste Sahne und der Ton ist mit Deutsch DTS-HD MA 5.1 einer Blu-ray würdig.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2015
Ich würde sagen dieses schöpferische Meisterwerk ist einer der leichtesten Wege zur Selbsterkenntnis, zu verstehen das wir Äußerlich und Innerlich eins sind mit allem was es gab und geben wird das die einzige Angst die wir verspüren können die Angst vor uns selbst ist und das wir und Selbst fressen in dem Irrglauben wir schenken uns damit das leben Waking Life
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden