Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schubidubida!
Klar muss man diesen Musikstil mögen, um die CD auch ein zweites Mal mit Genuss hören zu können -- aber für welche Musik gilt das nicht... Wer den Andrews Sisters und anderen Girlgroups der 40er nicht viel abgewinnen kann, kann hier aufhören mit Lesen und sollte sich besser anderen CDs zuwenden.

So. Jetzt wäre das erledigt, also...
Veröffentlicht am 19. Mai 2008 von weiser111

versus
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Charmanter Rückblick -
Sicher ist es zu begrüßen, wenn handgemachte Musik mit guten Stimmen den Weg zu einer breiten Öffentlichkeit findet. Wenn dabei der eine oder andere moderne Song ("I Will Survive", "Heart Of Glass") im neuen Licht erstrahlt ist das eine willkommene Abwechslung zum Hitparaden-Eintopf.

Leider können die drei Damen nicht jedem Song eine neue...
Veröffentlicht am 19. Dezember 2006 von Andreas Wittenburg


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schubidubida!, 19. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
Klar muss man diesen Musikstil mögen, um die CD auch ein zweites Mal mit Genuss hören zu können -- aber für welche Musik gilt das nicht... Wer den Andrews Sisters und anderen Girlgroups der 40er nicht viel abgewinnen kann, kann hier aufhören mit Lesen und sollte sich besser anderen CDs zuwenden.

So. Jetzt wäre das erledigt, also weiter im Text und zu diesem Prachtstück, das haargenau so klingt, wie die drei kessen Damen auf dem Cover aussehen, nämlich prima. Die drei propperen Mädels haben es in sich! Ganz im Stil der Andrews Sisters mit hinreißender Swing-Combo im Hintergrund singen Marcella Puppini, Stephanie O'Brien und Kate Mullins nicht nur Hits aus den 40ern in authentischem Harmonie-Gesang, sondern sie transponieren auch Hits der Neuzeit in diesen markanten quietschfidelen Sound -- das alles mal in atemberaubendem Tempo wie z.B. bei dem Andrews-Klassiker "Boogie Woogie Bugle Boy", mal gepflegt melancholisch direkt anschließend im nicht minder klassischen "Java Jive".
Egal, welches Tempo sie gerade hinlegen oder auch nicht hinlegen: Die Gassenhauer aus den 40ern singen sie ganz im Stil der Originale, der Andrews Sisters natürlich, bzw. der Ink Spots, der Boswell Sisters und anderer. Trotzdem klingt das nicht nachgemacht, sondern echt -- ihr "Bei mir bist du schön" hat exakt jenes gewisse kesse Etwas, das auch die berühmten Vorgängerinnen draufhatten. Wer das so fetzig singen kann, plagiiert nicht. Und der darf auch Klassiker von Louis Armstrong ("Heebie Jeebies") oder Glenn Miller ("In the Mood") neu aufnehmen, mehr noch: Es wäre jammerschade, bildeten diese beiden Prachtstücke nicht den krönenden Abschluss. Vor allem "In the Mood" -- wenn man mal von Fingerschnipsen und Fußstampfen absieht, ein waschechtes à capella, wie es feiner, harmonischer und hinreißender kaum vorstellbar ist. So genial können Bigband-Nummern also klingen!

Ein weiteres Glanzlicht ist dieses echt hispanisch schmachtende "Tu Vuo Fa L'Americano", erst als Rezitativ, dann herausfordernd geschmettert (Man sieht die drei Damen förmlich der Tango-Macho-Fraktion lange Nasen drehen, selbstverständlich mit belissima figura) -- also, dieses akkordeon-verstärkte Bossanova-Gehabe ist auch nicht sicher vor ihnen. (was das Akkordeon betrifft: Marcella Puppini kann nicht nur singen!)

Aber wie gut die drei Mädels diesen Stil intus haben, merkt man erst, wenn sie sich eher Neuzeitliches vorknöpfen, allen voran ihr nicht zufällig so oft gelobtes "Wuthering Heights". Das ist kein neckischer Gag, wie sie aus Kate Bushs Sturm aufs allerhöchste 'C' eine exakt gesungene Schwofnummer machen, sondern eine witzige Neueinspielung, die anzuhören einfach nicht langweilig werden will. Ähnliches kann man auch sagen über "I Will Survive", "Heart of Glass" oder "Panic" -- nur echt mit dem Puppini-Schubidubida im Hintergrund, auch wenn "Wuthering Heights" schon am allermeisten zu bieten hat. Blondies "Heart of Glass" -- das groovt hier wie ein ganzer Vorstadt-Tanzpalast der 40er-Jahre-Filme. Und "Sway" incl. Stephanie O'Briens Mundharmonika... hat man das wirklich schonmal anders gehört? Schließlich noch "I Will Survive" mit diesem augenzwinkernden Intermezzo mittendrin. Es ist exakt dieses allgegenwärtige Augenzwinkern, das dem 80er-Disco-Original das allzu nervtötend Nassforsche nimmt, und das diese CD zu einem rundum gelungenen Prachtstück macht.

Schubidubida!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Something different, carried off brilliantly, 8. April 2010
Von 
Peter Durward Harris "Pete the music fan" (Leicester England) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
Kate (the blonde), Marcella and Stephanie perform a selection of cover versions with a few unexpected twists along the way. Their selection of songs is unusual to say the least, mixing rock songs from the seventies and eighties performed very differently from the originals, together with much older songs from the thirties, forties and fifties, some but not all of these being faithful covers. This makes sense, since younger audiences mostly don't know the old songs (yes, there will be exceptions). The rock songs are arranged in such a way that they blend in with the older songs, all of which makes for enjoyable listening.

The track listing makes clear which tracks are faithful covers and which are not. The faithful covers are credited with the original performers, while the other tracks credit the arranger of the Puppini sisters version. So it is that two Andrews sisters songs (Boogie-woogie bugle boy, Bei mir bist du schlon) are covered faithfully, as are Mr Sandman (Chordettes), Java jive (Ink Spots), Falling in love again (Brox sisters) and Heebie-jeebies (Boswell sisters).

I still maintain that the Andrews sisters at their best were unbeatable and that I've yet to hear any cover of their classics that matches their own versions; however, the Puppini sisters do as well as anybody else in reviving some of those classics and I'm glad that they chose to include them here. Perhaps a few people will seek out an Andrews sisters album after being introduced to (or reminded of) their songs here. The Boswell sisters (a major influence on both Ella Fitzgerald and the Andrews sisters) were a very versatile jazz trio of the thirties and their music is also worth seeking out, albeit less readily available.

The remaining tracks are all given distinctive Puppini sisters arrangements. Wuthering heights (Kate Bush), I will survive (Gloria Gaynor), Heart of glass (Blondie), Panic (Smiths) and In the mood (Glenn Miller) sound very different to the originals, but they work well with the new arrangements.

This being their debut album, it remains to be seen whether their success is sustained and where they go with their career. I haven't heard the follow-up, but I am aware that they've already moved away from the mix of songs to be found here. This may end up being a unique album in every sense.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr charmant, 4. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
So schön die Möglichkeit CDs zu kritisieren hier auf Amazon auch sein mag im Fall des ersten Rezensenten auf dieser Seite hier schient es mir ein Manko zu sein. Obwohl man sich ja immer letztendlich selber ein Bild von einer CD machen wird, bevor man über sie urteilt, bleibt doch ein etwas schaler Beigeschmack, wenn jemand eine schlechte Kritik abgibt.

Und obwohl die Tatsache ob einem eine bestimmte Musik gefällt oder nicht ja durchaus dem persönlichen Geschmack eines jeden unterworfen ist, gibt es auch hier genügend objektive Werte, die diese CD zu etwas ganz besonderem machen.

Da wäre zum einen die tadellose Verpackung aller Musikstücke im Gewand der 40er Jahre. Stilsicher instrumentiert, perfekt gesungen und sehr charmant interpretiert. An hervorragender Handarbeit kommt man als Kritiker einfach nicht vorbei und in diesem Fall gibts da einfach nichts zu meckern.

Zum anderen paßt die Auswahl der Stücke optimal in unsere Zeit: ein Mix aus alt und neu. Was bei anderen Acts wie Texas Lightning, Boss Hoss u.a. gut funktioniert, gelingt den Mädels hier auch klasse. Es macht einfach Spaß bekanntes in neuem Gewand zu hören, vor allem wenn das auch noch so gut paßt.

Ich finde der Spruch "es gibt keine gute oder schlechte Musik, sondern lediglich gut oder schlecht gemachte" paßt hier optimal. Die Musik ist einfach gut gemacht und damit ist`s auch gut. Über den andauernden Unterhaltungswert sollte dann schon jeder selber entscheiden und ich würde mir wirklich wünschen, wenn der eine oder andere hier auf Amazon nicht im zementierten Reich-Ranicki-Stil kritisieren würde, sondern jeweils klar stellen könnte, daß es sich bei der Kritik eben um eine sehr persönliche Sache handelt.

Bitte urteilt für Euch selber. Diese CD ist es allemal wert !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Best, 21. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
Nachdem wir die Puppini Sisters in einem Konzert sehen durften, waren wir von deren Interpretation und dem Muskstil sehr begeistert. Diese drei Damen sind genial und es zahlt sich allemal aus diese CD sich anzuhören, sofern man Swing mag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die goldenen 20er sind zurück, 21. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
Ich habe die Puppini Sisters zuerst bei einem Weihnachtsspecial im Radio und dann als Background im Weihnachtszirkus Stuttgart gehört (natürlich nicht live, leider). Aber, die drei Stimmakrobatinnen haben mir gleich sehr gut gefallen. Die Stimmen harmonieren sehr gut miteinander, man hört den Witz, Charme und den Funken Neckigkeit heraus. Wer den Sound der 20er mag, bekommt hier gute Laune.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bei mir bist du schön, 7. Juni 2008
Von 
dreamjastie (Dresden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
Auch wenn hier durchgängig ein Stil (Swing) gepflegt wird, ist das Album an keiner Stelle eintönig. Das mag an der hervorragenden Auswahl liegen, eine interessante Mischung aus Klassikern wie "Bei mir bist du schön" oder "Mr. Sandman" und jüngeren Titeln wie "Wuthering Heights" von Kate Bush oder "Panic" von The Smith. Die Klassiker sind elegant eingespielt und - glaubt man dem Booklet - entsprechen meist den Arrangements der Vorlage. Tropisch schwül wird's bei "Sway", aufregend jedoch sind die modernen Adaptionen: bei Kate Bush schleichen sich Flaschen als Instrumente ein, bei "Heart of Glass" von Blondie eine singende Säge. So werden musikalisch und ästhetisch die Vierziger beschworen, mit Ernst und Strenge, aber auch einer gehörigen Augenzwinkerei, gerade wenn die Puppini Sisters etwa singen: "panic on the streets of London, dubdida", um dann in perfektem Satzgesang fortzufahren zu fordern "hang the DJ hang DJ hang the DJ, badubndida". Gerade diese jüngeren Kompositionen sind denn auch die Highlights des Albums, wird doch hier respektlos der Spieß umgedreht: nicht das Alte wird auf jung genudelt, nein, die 80er Jahre-Kompositionen werden frech in die Vierziger verortet und siehe da - das Kleid steht ihnen. Schade, dass diese CD viel zu schnell zu Ende ist. Bei mir ist sie schön.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hingucker!, 6. Februar 2007
Von 
Apicula (Apiculis) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (#1 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
BETCHA BOTTOM DOLLAR ist ein Hingucker. Das Cover meine ich. Die drei feschen Mädels, zurecht gemacht im Look der Vierziger Jahre, sehen genauso knackig und taufrisch aus ... wie sie schließlich auch singen!
Nach einem Dutzend geglückter Versuche das Album nicht zu kaufen, konnte ich irgendwann doch nicht mehr widerstehen. Reingehört habe ich vorher freilich. Der Eindruck war okay. Acapella untermalt mit klangreinem Swing. (Ein merkwürdiger Widerspruch.)

Lange Ansprache kurzer Sinn. Hier werden alte Schinken - im Stil der Andrew Sisters - frisch aufbereitet, ohne aufgewärmt zu wirken. Eine Stilrichtung die in den letzten Jahren meines Wissens in dieser Art noch nicht wiederbelebt wurde und der dieses Revival gut tut. Ein besonderer Platz ist diesem Album in meiner Sammlung jedenfalls gewiss.
Mein Favorit ist die swingige honigsüße Version von "Java Five". Das Stück hat gewissermaßen therapeutische Fähigkeiten. Eine Art (Kaffee-)Krönung! Man sieht vor sich förmlich den Kaffeeduft aus der Tasse aufsteigen und lässt sich auf sanften Wellen davon treiben.
Auf "Tu Vuo L'Americano" habe ich mich besonders gefreut. Wieder eine neue Version dieses jazzigen Stückes, das mir im Soundtrack des "Talentierten Mr. Ripley" vor Jahren zum ersten Mal ins Ohr drang. Die hier vorgetragene Version wird nun nicht unbedingt zu meiner bevorzugten, aber immerhin. Es gibt mit Track #9 ein herzliches Intro, und man kann die liebeskranke italienisch Mama ( in ihrer Kittelschürze :-) förmlich vor sich sehen.
"I Will Survive", diesmal mit völlig ungewöhnlichem Beat, nämlich getragen (extrem laaaaangsaaaam). Doch vorgetragen mit der notwendigen Kombination aus Wehmut und "Sieh zu, dass du Weg gewinnst"-Laune. Nett!
"Bei mir bist du schon" ist mir ein wenig zu aalglatt vorgetragen, aber dafür musikalisch eine eins a Ohrenweide. Andererseits das völlig exotische "Heart of Glass" (Original von BLONDIE), man möchte die drei Puppinis abknutschen für die fröhliche Stimmung.

Irgendwie gewinnt man den Eindruck die Stimmen der drei Damen wären Musikinstrumente! Und zwar perfekt gestimmte. Zu perfekt? Keine Ahnung. Genau richtig perfekt, finde ich. Kein olles Weibergekreische, kein schriller Pop, keine vermurksten "aufgewärmten Kamellen" sondern - ganz besonders im Stil von "Sway" - extrem sexy Klänge die die drei Damen da aus ihren zart behalstuchten Kehlen zaubern.
Ich bin gespannt, ob die drei noch mal ähnlich Unterhaltsames hervorbringen werden. Dagegen spricht auf jeden Fall nichts! - Mir gefällt's!

Fazit: Wer Interesse an dem Album hat, sollte sich diesen UK-Import näher betrachten. Das Album enthält zwei Titel mehr als das in Deutschland erschienene. Und zumindest wegen dem letzten Track (*In The Mood*) ärgere ich mich jetzt doch ein klein wenig, weil ich mich nicht vorher ausreichend schlau gemacht habe ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationell!, 5. September 2006
Von 
Martin Dringer (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
Hierzulande noch völlig unbekannt, aber in U.K. bereits mehr als nur ein Geheimtipp: "The Puppini Sisters", die modernen "Andrew sisters".

Es sei gesagt, daß diese Musik enorm gute Laune macht. Schnulzen wie Blondies "Heart of glass" erwachen zu komplett neuen Songs.

Die Sisters sind nicht vergleichbar mit "Nouvelle Vague", doch schneidern sie sich die Klassiker genau so genial zurecht, wie eben diese.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die neuen Arrangements machen am meisten Spaß, 12. November 2007
Von 
basssopran - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
Ich schwanke immer noch, welche Bewertung ich diesem Produkt geben soll. Einerseits bekommen die Puppinis (die selbstverständlich keine Schwestern sind) nicht unbedingt den Innovationspreis für den Großteil ihrer hier vorgestellten Stücke. Dafür sind Songs wie '"Boogie Woogie Bugle Boy'" oder "'Bei mir bist du schön'" zu sehr vom Original kopiert und auch zu typisch für diese Art schwesterlichen Dreiklangs. Auf der anderen Seite ragt für mich das neu arrangierte "I will survive" meterhoch aus der Produktion heraus, denn es gibt dem Stück einen spitz-hämischen Unterton, der dem Original-Schmachtfetzen fehlt. Bei den '"Wuthering Heights'" hört man den Sturmwind tatsächlich um die Höhen fegen, und auch die charakterlichen Eigenschaften der Cathy werden mit hörbarem Zähnefletschen unterlegt. Das erfreut. Gesangstechnisch ist jedes Stück perfekt, die Harmonien kitzeln das Innenohr eines jeden, der seine Stimme nicht nur zum Reden nutzt. Und insgesamt macht die Platte unendlich gute Laune - wie oft habe ich schon die 'Repeat'-Taste gedrückt! Mit Spannung erwarte ich die Fortsetzung, die in den nächsten Tagen in meinem Briefkasten landen sollte'...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIE Wiederbelebung der 30er/40er Jahre!, 6. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Betcha Bottom Dollar (Audio CD)
Es sind zwar keine Schwestern, die dieses von Marcella Puppini gegründete Trio bilden, sondern gestandene vorher Solo-Sängerinnen, aber trotzdem: einfach superklasse, wie sie mit heutiger Technik die klassischen Nummern der vor 60-70 Jahren populären Swing-Damentrios (wie z.B. die legendären Andrew-Sisters)präsentieren. Und nicht nur dieses Repertoire, auch noch andere Stilarten werden hier schmissig arrangiert und gehen gleich ins Ohr. Unbedingt kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Betcha Bottom Dollar
Betcha Bottom Dollar von The Puppini Sisters
MP3-Album kaufenEUR 8,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen