Kundenrezensionen

57
4,1 von 5 Sternen
The Amazing Spider - Man - [PlayStation 3]
Plattform: PlayStation 3Ändern
Preis:29,90 €+2,99 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juli 2012
Nach ca. 12 Stunden Spielzeit flimmerte nun der Abspann von "The Amazing Spiderman" über meinen Bildschirm. Dabei hatte ich neben den Hauptmissionen auch viele der diversen Nebenmissionen absolviert. (Rette die Infizierten, rette die entflohenen Geisteskranken, sammele Comicseiten, hebe geheime Oscorp-Verstecke aus... etc.)

Ein wenig Ernüchterung stellte sich bei mir ein. Grafisch ist das Spiel in Ordnung, spielt aber bei weitem nicht in der Oberliga. Spielerisch hat man sich sehr stark an "Batman AC" orientiert. Vor allen Dingen das Kampfsystem haben die Entwickler ziemlich eindeutig dort abgeguckt. Allerdings sehen die Moves von Spidey nicht annähernd so geschmeidig aus wie die seines Fledermaus-Kollegen. Auch das Upgrade-System und die freispielbaren Moves sind bei Batman weitaus umfangreicher. Hinzu kommt, dass die Upgrades nicht wirklich "bemerkbar" sind. Irgendwie erkennt man auch nach voll aufgepimpten Netz keinen nennenswerten Unterschied. Gleiches gilt für die Kraftupgrades u.s.w.
Um es kurz zu machen: Das Ganze wirkt unfertig und halbherzig.

Am meisten Spaß hat es mir zweifelsohne gemacht, durch das virtuelle Manhattan zu schwingen. Hier entfaltet sich das wirliche "Spidey-Feeling", welches ich im 2. Teil so geschätzt habe. Daher habe ich auch gut und gerne 2 bis 3 Stunden damit verbracht, nur in der Stadt herum zu schwingen.

Die deutsche Synchro ist ganz in Ordnung. Zumindest in den Zwischensequenzen wird die Story ganz passabel von den Sprechern vorgetragen. Nervig sind aber die sich stetig wiederholenden, dumpfen Sprüche, die Spidey während diverser Kampfeinlagen von sich lässt.

Als ein weiteres Manko habe ich die fehlende Möglichkeit empfunden, sich einen eigenen Speicherstand anzulegen. Das Spiel speichert ausschließlich automatisch. Will man also ein neues Spiel anfangen, wird das Alte mitsamt der Fortschritte überschrieben, und somit auch die Möglichkeit, die Tageszeiten etc. selbst einzustellen, was einem als Goodie nach Vollendung der Story angeboten wird.

Abwechselung bezüglich der Locations sucht man auch vergebens. Die linearen Level spielen fast ausschließlich im Oscorp-Gebäude und sehen folglich alle ziemlich gleich aus.

Ganz bitter aufgestoßen sind mir 3 Total-Abstürze meiner PS3 während des Spiels. Da sehe ich rot, zumal meine PS3 noch kein halbes Jahr alt ist, und meine anderen Spiele absturzfrei laufen. Und nein: Die Blu-Ray ist nicht schmutzig oder verkratzt.

Fazit:
Für Spidey-Fans sicherlich eine Kaufempfehlung. An Titel bzw. Genre-Konkurrenten wie Infamous, Batman oder Prototype kommt "The Amazing Spiderman" aber nicht heran. Daher von mir - mit viel Wohlwollen - 4 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Juli 2012
Bin Spiderman Fan seit Jahren und hab auch zahlreiche Spidey Games gespielt.
Den neuen Film fand ich super, das neue, passende Spiel ebenfalls.

Nach Shattered Dimension und Edge of Time knüpft Beenox wieder an ältere Spidey Spiele an und das sehr gelungen.
Zunächst ist die Grafik einfach beeindruckend, in keinem Spiderman Game sah er bislang so beeindruckend detailiert und animiert aus. Die Kamerafahrten machen das ganze zunehmend dynamisch und lassen das Schwingen durch die Stadt schon fast aussehen wie im Film.
Im Grunde hält sich Amazing Spiderman an das Prinzip von Spiderman 2 und 3 von Treyarch.
Es wird die Story erzählt und man landet immer wieder in New York, wo man frei schwingen und laufen kann. Ausserdem kann man Peter Parkers Wohnung besuchen und von Mission zu Mission schwingen.
Die Hauptmissionen sind natürlich am besten und spannendsten.
Nebenbei gibts aber auch viele Nebenmissionen und Sammelobjekte.

In der Stadt steuert sich Spidey übrigens anders als in den Innenlevels.
Das freie Schwingen lässt sich mit wenig Buttons steuern und funktioniert fantastisch.
In den Innenlevels untersucht man die Umgebung und kämpf oder schleicht sich durch die Gegner.
Das Schleichen und krabbeln durch Schächte fühlt sich klasse an und hat dieses totale Gefühl, wirklich Spiderman zu bedienen. Auch die Kamera funktioniert in diesem Spiel mal richtig gut. Die Gegner kann man von der Decke aus, lautlos ausser Gefecht setzen, ein Indikator zeigt einem stets den Anviesierbereich.

Kommt es zum Kampf, merkt man dass Beenox etwas bei Batman abgeguckt hat.
Aber das ist positiv, das Kampfsystem ist ein gelungener Mix aus angreifen und geschickt ausweichen. Je mehr Kombotreffer man landet, umso verheerender werden die Attacken. Die Steuerung ist hier perfekt und man kann auch die Umgebung in den Kampf einbeziehen.
Obwohl man nur einen Hauptbutton zum angreifen hat, fühlt es sich trotzdem gut und fordernd an, die Gegner zu vermöbeln.
Ausserdem gibt es immer wieder Kampfupgrades zu ergattern.
Langweilig oder eintönig wird das Spiel zum Glück auch nie.
Egal ob man durch die Stadt schwingt, kämpft, einen Bosskampf hat oder am schleichen ist, die Grafik ist hervorragend und man hat das Gefühl, dass hier viel Mühe reingesteckt wurde.
Ich würde sagen, dass es das bislang beste Spiderman Spiel ist.
Perfekt ist es nicht, aber kein Vorgänger hat so viele Faktoren, so gut hinbekommen wie dieser Teil.

Wer Spiderman Fan ist, dem wird bei diesem Hit warm ums Herz.
Für mich schon eines der Spiele des Jahres
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Mai 2013
Ich bin kein großer Freund von Spiderman und habe vorher außer "Dimensions" kein anderes der Games gezockt. Offene Spielwelt, gute Rezessionen und das Spiel im Angebot für unter 20€ haben mich überzeugt.

Positiv ist meiner Meinung nach nur das freie schwingen durch Manhattan. Das ist spaßig genug um über die Spielzeit von knapp 12 Std nicht langweilig zu werden. (Haupt - und alle Nebenmissionen erfüllt, ein paar Herausforderungen noch offen). Für Fans sind evtl. noch die vielen Bonusinhalte (Comics, Konzeptzeichnungen, Charakterbeschreibungen etc.) von Interesse.

Haupt-Negativpunkte:
- kurze Spielzeit, für mich keine Motivation die verbleibenden Herausforderungen anzugehen.
- Steuerung gewöhnungsbedürftig (frei schwingen klasse, präzises Bewegen schwierig.)
- graphisch keinerlei Abwechslung, da gibts z.B. eine Hafenanlage die genau gleich dreimal in der Stadt vorhanden ist.
- wärend des Hintergrundspeicherns (Also immer wenn man z.B. Sammelgegenstände aufhebt, Speicherpunkte erreicht etc.) kann weder pausiert noch die Karte geöffnet werden.
- Nebenmissionen sind immer gleich, hier keinerlei Abwechslung. Ausserdem allesamt zu einfach. Beinahe eine Frechheit sind die "Rette die Infizierten" und die "Fange die geflohenen Häftlinge" Missionen. Hier muss man eine Person aufnehmen und ins nächste Krankenhaus oder Gefängnis bringen. Die wehren sich nicht und laufen einem auch nicht davon, nur aufklauben und durch die halbe Stadt schwingen. Fertig. Das ganze gefühlte 100mal (muss man natürlich nicht machen).
- Beim freien schwingen durch die Stadt gibts praktisch keine Gegner oder andere Schwierigkeiten. Klar, später sind hier und da mal ein paar Scharfschützenteams die einen erledigen wollen. Bin komplett durch und habe vielleicht vier oder fünf davon getroffen. Ausserdem können die einen nicht verfolgen sollte man beschließen einfach weiter zu schwingen.
- Insgesamt zu einfach. Wer in den Kämpfen nicht aufpasst oder sich übermütig mitten ins Getümmel stürzt der krepiert schon mal gerne, trotzdem gibt es bei vorsichtigem Vorgehen keine herausfordernden Situationen. Bei Bossgegnern ist meist sofort klar wie man gegen sie vorgehen muss. Zugegeben, ich habs nur auf mittlerer Schwierigkeit gezockt, da sind andere Spiele aber schon deutlich schwerer.
- Sammelobjekt Comicbuchseite. 700 Stück. Bisschen viel denk ich. Hab trotzdem 500 gesammelt, weil man praktisch ständig drüber stolpert.

Für Fans vielleicht zu empfehlen, mir persönlich hat "Dimensions" deutlich besser gefallen. Habs immerhin durchgespielt, also sagen wir 2+ Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juli 2012
Nachdem mich der dritte Teil spielerisch aber auch cineastisch(Film) total enttäuscht hatte, war ich Anfangs skeptisch. Doch alle Zweifel sind verflogen!

Das Spiel beeindruckt mich Grafisch und auch das Schwingen durch Manhattan gibt ein fantastisches feeling! Die KampfSequenzen sind abwechslungsreich da man neue moves und Fähigkeiten durch EP freispielen kann.

Doch das beste ist der neue Web-Move, man kann sich durch eine Art Zeitverzögerung einen Platz in der Umgebung aussuchen und dann sehr schön spideylike dort hin springen/schwingen.

P.s. Der neue Film hat mir auch sehr gut gefallen;)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 4. Juli 2012
The Amazing Spider-Man ist nicht die erste Versoftung dieses Franchises. Der meiner Meinung nach beste Ableger war für Game Cube/PS2/Xbox die versoftung zum zweiten Film der Toby Maguire-Trilogie. Hier war wie ich finde seiner Zeit das Spider-Man-Feeling am besten. Und das sollte auch lang, lang so bleiben. Nach einem Ableger zum dritten Film, einigen Comic-Adaptionen sowie Eigenentwicklungen in diesem Universum kam nach einigen netten, aber keinesweges erstklassigen Spielen nun ein neues Spiel der freundlichen Spinne von nebenan auf den Markt. Dieses mal mehr oder weniger basierend auf den neuen Film mit Andrew Garfield....Moment....Spiel zum Film? Das kann doch nichts werden? Doch, kann es!

Story: The Amazing Spider-Man ist keine Filmversoftung im eigentlichem Sinne. Das Spiel spielt quasi eine kurze Zeit nach dem Film. Dabei nimmt es nicht den Plot eines möglichen zweiten Filmes weg, sondern würde sich quasi zwischen diese ansiedeln. Das führt dazu, dass die Entwickler viel weniger eingeschränkt sind, als sie es bei 1:1 Filmadaptionen sind. Und das merkt man in diesem Spiel auch von Anfang an. Wer den Film noch nicht gesehen hat und noch sehen möchte, sollte auf Grund kleinerer, eventueller Spoiler erst ab dem nächsten Absatz weiterlesen.

SPOILER:
Nachdem Curt Connors, die Echse, gefasst wurde und im Gefängnis sitzt, hat Oscorp nur indirekt aufgehört diese Experimente weiterzuführen. Kreativ wie sie sind, versuchen sie nun nicht mehr Tier-DNA in einen Menschen einzupflanzen, sondern schlicht und einfach umgekehrt. Durch einen Zwischenfall verbreiten sich einige dieser Kreaturen in der Stadt und verbreiten einen ansteckenden Virus, der die Menschen mutieren lässt. Nun liegt es an Spider-Man das Ganze zu verhindern. Die interessante Idee des Filmes auf diese Weise die Echse einzuführen, lässt im Spiel auf gleicher Weise interessant weitere Widersacher der freundlichen Spinne von nebenan einführen. Darunter beispielsweise der Skorpion oder Rhino, welche eben Mensch-Tier-Hybride sind. Dieser "realistische" (man beachte die Anführungszeichen) Hintergrund gefällt mir persönlich sehr gut und integriert Spideys Feinde gelungen.
SPOILER ENDE!

Die Geschichte selbst ist unterhaltsam, nicht überragend, aber durchaus gelungen. Vor allem am Ende wird sie doch recht interessant. Und da wir es eben nicht mit einer 1:1 Adaption des Filmes zu tun haben, sondern einer Art Epilog, wird sie auch nicht langweilig. Man kennt die Geschichte schließlich noch nicht durch den Film.
Meiner Meinung nach ist dies der richtige Weg um Spiele zu Filmen zu entwickeln und Lizenzgurken zu vermeiden!

Grafik/Sound:
Musikalisch ist das Spiel sehr gelungen. Die Sprecher haben ein solides Niveau. Sie sind bei weitem nicht perfekt, aber es ist keineswegs so, dass man sich die Haare raufen muss.
Technisch ist das Spiel auch durchweg solide. Wir haben hier keinen grafischen Blockbuster. Aber insgesamt sieht Manhatten doch ganz gut aus. Mich erinnerte die Stadt grafisch sehr an GTA 4. Nicht eine ganz so perfekte Weitsicht, nicht ganz so gute Schatten, aber in vielen Bereichen (vor allem die Bäume auch), wurde ich ganz stark an die Optik von GTA 4 erinnert. Die Innenräume sehen etwas schlechter aus. Die Beläuchtungseffekte sind sehr gut, aber keineswegs überragend. Das Modell von Spider-Man sieht im übrigen sehr gut aus. Hier haben sich die Designer Mühe gegeben. Wie in Batman Arkham City auch, kann Spideys Anzug schaden nehmen. Da kann der Gute schonmal ziemlich zerrissen aussehen. Gefällt mir sehr gut!

Gameplay:
Endlich bekommen wir es wieder mit einer offenen Welt zu tun! Spidey kann sich durch ganz Manhatten schwingen. Und hier sei direkt etwas angemerkt: Die Schwungnetze kleben NICHT an Häusern, sondern quasi in der Luft. Das hört sich auf den ersten Blick nach einem K.O.-Kriterium für ein Spider-Man-Spiel an. Dem ist meiner Meinung nach aber nicht so. Die Physik sorgt dafür, dass die Höhe dynamisch angepasst wird. Wo keine hohen Häuser sind, könnt ihr auch nicht hoch rumschwingen. In den Parks kann man schwingen, aber gerade nur so hoch, dass man kurz über den Boden gleitet. Das heißt das schwingen ist von der Physik her durchaus realistisch. Einzig und allein die Optik, dass die Netze in der Luft kleben, ist anzumerken. Das gleicht sich aber aus durch ein meiner Meinung nach perfektes Schwunggefühl. Das geht super von der Hand, das sieht klasse aus, das macht Spaß. Zudem kann man nun in der Egoperspektive Punkte anviesieren und Spidey bewegt sich akrobatisch zu diesen hin. Das integriert sich meiner Meinung nach auch sehr gut in das Spiel.
Neben der offenen Stadt findet sich Spidey auch oft in Gebäuden wieder, wo er vorsichtig vorgehen muss. Beispielsweise sollte bei großen Gegnergruppen eine bestimmte Anzahl von Gegner ausgeschaltet werden, ohne gesehen zu werden. Dafür stehen Stealth-Angriffe zur Verfügung. Meiner Meinung nach funktioniert das gut und integriert sich gut ins Spiel.
Bosskämpfe gibt es zwei Sorten: Die aus den Comics bekannten Feinde wie z.B. Rhino und riesige Roboter. Erstere laufen in erster Linie darauf hinaus, dass man den Angriffen ausweicht und dann draufschlägt. Bei den Robotern muss man oft schwingen, ausweichen und Schwachstellen finden und sie so nach und nach ausschalten. Während sich der erste Typ Boss, also die "Comicfeinde" recht ähnlich sind, aber dennoch Spaß machen, sind die Roboter sehr unterschiedlich. Und allgemein sorgen die Unterschiedlichen Typen für Abwechslung.
Das Kampfsystem erinnert, wie auch das Stealth-System sehr an Batman Arkham City, was keineswegs schlecht ist. Im Prinzip funktioniert das Kampfsystem hier genau so. Mit 1-2 Buttons draufkloppen und gelegentlich ausweichen. Das geht sehr einfach und gut von der Hand und sieht auch verdammt Stylish aus. Das System war meiner Meinung nach in Arkham City perfektioniert und Amazing Spider-Man erreicht nicht dieses hohe Niveau. Aber dennoch funktioniert das System sehr, sehr gut und braucht sich auch nicht neben einem Arkham City schämen.
Die Missionen sind gelungen. Neben den 13 Kapiteln der Hauptquest gesellen sich viele Nebenmissionen, wovon sich einige auch immer wiederholen. Letzteres sorgt dafür, dass, wie damals in Spider-man 2, man gerne das Spiel wieder anstellt und etwas spielt.
Im allgemeinen erinnern die Nebenmissionen vielen aus Spider-Man 2, auch wenn sie hier deutlich modernisiert wurden. Diebstähle, Drohungen, Fotomissionen, Verfolgungsjagten usw.
Sehr gelungen!
Für Sammler gibt es auch etwas zu tun und meiner Meinung nach mit der besten Belohnung, die man durch simples sammeln bekommen kann.
In ganz Manhatten gibt es 700 Comic Seiten. Es gibt keine Möglichkeit diese auf der Karte zu markieren. Die einzige Hilfe ist, dass ihr leuchten relativ gut sichtbar ist. Dennoch sollte es vor allem wenn man die meisten Comics gesammelt hat kniffelig werden diese zu finden. Der geniale Punkt ist, dass diese Comics tatsächliche Amazing Spider-Man Comics freischalten. Darunter einige ältere, aber auch einige neuere. Diese sind zwar nur in englisch verfügbar, aber so angepasst, dass man die Bilder wunderbar durchschalten kann und alle Bildabschnitte der Reihe nach vorgehoben werden.
Solche Belohnungen sollte es meiner Meinung nach mehr in Spielen geben. Ich mein...wir reden hier von einigen, richtigen Marvel Spider-Man Comics!
Ansonsten lassen sich noch Konzeptzeichnungen und Anzüge freischalten, darunter z.B. auch der Anzug aus den 3 Filmen mit Toby Maguire.
Die Inszenierung kann sich im Übrigem auch sehen lassen. Vor allem die Bosskämpfe gegen die großen Roboter fand ich mehr als gelungen. Im ganzen Spiel verteilt findet man auch gerne mal eine Portion Humor, wie man ihn aus den Comics, Serien und Filmen auch kennt und tragen ihren Teil zum sehr, sehr guten Spider-Man-Gefühl bei.

Fazit:
The Amazing Spider-Man kopiert einige Elemente von Batman Arkham City, kopiert diese nicht ganz so perfekt, aber sehr, sehr gut. Das Spiel selbst ist unterhaltsam, die Story gefällt, das Schwingen war nie besser. Spidey braucht sich auch nicht vor einem spielerisch ähnlichem Titel wie Prototype oder seinem Nachfolger verstecken. Mir persönlich gefällt The Amazing Spider-Man sogar besser als Prototype.
Das führt zu vier Sternen in der Gesamtbewertung. Für einen fünften Stern gibt es für mich doch eben die ein oder andere, wenn auch kleine Macke, welche aber den Titel "Das Arkham City der Spider-Man-Spiele" verwehren. Große Spinnenfans dürfen aber gerne noch einen halben Stern Fanbonus draufpacken.
Von mir gibt es eine Kaufempfehlung. Hoffen wir, dass das Niveau kommender Spider-Man-Spiele hier ansetzt!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Juni 2012
Ich habe mir im Vorfeld nicht zu viel erwartet da mich eigentlich alle Spiderman Spiele die ich bisher gespielt habe komplett enttäuscht haben. Im Nachhinein bin ich aber froh dass ich es gekauft habe denn es ist wirklich ein tolle Spiel geworden.

Die Handlung ist nach dem Kinofilm "The Amazing Spiderman" angeknüpft und obwohl ich den Film nicht kenne komme ich gut mit der Story mit was wohl auch daran liegt dass ich bei Spiderman recht bewandert bin(Comics, Filme). Kurz gesagt werden zig Mutanten auf Manhatten los gelassen und Spiderman muss sie stoppen. Dabei begegnen einem Feinde wie Rhino, der Skorpion und andere.

Bereits der Anfang des Spiels ist wirklich pompös insziniert und erinnert sehr stark an Batman Arkham City. Auch das Schema des Spiels ist ähnlich denn Missionen finden meist in geschlossenen Räumen statt wärend man sich dazwischen frei in der Stadt bewegen kann. Dort warten Sidequests auf einen die zwar nichts besonderes sind aber dennnoch Spaß machen. Vom Comic sammeln bis hin zu Raubüberfällen ist alles dabei.

Besonders bei dem neuen Schwingsystem haben sich die Entwickler sehr ins Zeug gelegt und ich persönlich muss sagen dass hier sogar Batman in den Schatten gestellt wird. Spiderman lässt sich super steuern und die Kamera ist sehr nah platziert so dass echtes Geschwindigkeitsgefühl aufkommt. Zudem kann man in eine Art Zeitlupe schalten mit der man dann genau eine Stelle anpeilen kann auf der Spidy dann beeindruckend landet. So ist die Bewegung viel flüssig als bei Arkham City da man nicht so oft unterbrechen muss und Spiderman auch deutlich weitere Strecken zurücklegen kann.

Auch das Kampfsystem ähnelt den Batman Spielen sehr stark...eigentlich sogar 1:1 was ich aber als positiv empfinde da die Kämpfe in den früheren Teilen ein Graus waren. Schlagen, Kontern, Ausweichen alles wie in Batman per Knopfdruck und wenn die Lebensenergie zur Neige geht kann man per Knopfdruck einen Rückzug in eine dunkle Ecke machen(wie Batman).

Grafisch kommt es nicht an Arkham City ran was aber nicht heißt dass es schlecht ausschaut. Spiderman selber ist extrem detailliert und sieht super aus. Häuser sehen auch recht gut aus da sie die Sonne spiegeln und so einiges zum Flair beitragen. Passanten und Autos sind eher zweckmäßig aber auch okay. Bei der PS3 Version gibt es deutliche Kantenbildung aber dafür nur ein leichtes Tearing. Trotzdem passt die Grafik in meinen Augen.

Das Spiel ist komplett ins Deutsche vertont worden. Die Englische Sprache kann man auch genießen wenn man die PS3 auf Englisch stellt. Die Sprecher sind bei beiden Varianten sehr ordentlich wenn auch im Englischen etwas besser.

Fazit: Das Schwingen macht Spaß ohne Ende, die deutsche Synchro ist gut und es spielt sich flüssig. Für ein Lizenzspiel wurde hier wirklich sehr viel Qualität verbaut. Auch wenn das meiste von der Fledermaus kopiert wurde so sollte dass trotzdem nicht darüber hinwegtäuschen dass The Amazing Spiderman ein super Spiel ist.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Juli 2012
Jap, ich gebe zu ich liebe Spidey schon seit ich klein war. Darum war ich von den letzten Spielen die raus kamen ein wenig enttäuscht und sagte mir immer "Es kann doch nicht so schwer sein ein vernünftiges Spidey-Spiel zu machen, Rocksteady hat es doch auch geschafft mit Batman sogar eines bzw. zwei der besten Ps3 Spiele zu erschaffen". Nun gut, so toll wurde Spidey's neuestes Abenteuer nicht aber es ist besser geworden als ich erwartet hatte. Endlich wieder frei in einem Teil New York's umher schwingen. Es ist leider nur ein Teil (Manhattan),aber das ist ja schon mal mehr als in den letzten Spidey-Abenteuern. Aber ich muss sagen es ist besser als die letzten Ableger. Da haben sich die Jungs von Beenox echt Mühe gegeben. Die Gegner sind gut gewählt. Ich finde auch gut dass die nicht einfach den Kinofilm kopiert haben sondern sich eine Geschichte haben einfallen lassen die nach dem Kinofilm angesiedelt ist. Ich finde es klasse und es ist der richtige Weg in die richtige Richtung. Ich freue mich schon auf das nächste Spidey-Spiel vom Beenox.
Fazit:
Für alle Spider-Man Fans auf jeden Fall endlich wieder ein Must Haven!!! :-)
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Dezember 2012
Kann das Spiel nur jedem Spidy-Fan empfehlen allerdings wirklich nur Spidy-Fans,dass Spiel fängt schnell an sich zu wiederholen,aber macht trotzdem bis zum Ende Spaß wie ich fand.
Das Kampfsystem sieht zwar aus,als wäre es original von Batman Arkham Asylum und Batman Arhkam City geklaut,aber es macht trotzdem Fun die bösen Bubben zu verhauen. :D
Fans der Marvel Helden und von Spider-Man werden denke ich trotz des doch monotonen Gameplays ihren Spaß haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 2. Juli 2013
Ich frage mich oft, warum es Spieleentwickler nicht hinbekommen, Spiele so zu machen, wie sie die Spieler (und damit ihre Arbeitgeber) spielen wollen. Bei einigen Spiderman Spielen sind teilweise ziemlich gute Ansätze, aber nie hat ein Spiderman wirklich Spidey-Feeling hervorgerufen. Beim 2. Teil (Spiel zum 2. Film) war man nah dran, hätte aber auch noch verfeinert werden können mit den Möglichkeiten der NextGen Consolentechnik heutzutage. Aber leider haben die meißten Spidermanspiele total neben's Becken gepinkelt.

"The Amazing Spiderman" Hörte sich nach 'ner weiteren Kackproduktion alias schlechte Spiel-zum-Film-Produktion an. Als ich mir ein paar Gameplay Vids angesehen hab, wollte ich es haben. Allein aus dem Grund, dass man endlich mal wieder free roamen kann, d.h. man nach Lust und Laune in Manhatten rumschwingt und mal hier und mal da ein Verbrechen vereitelt. Soweit so gut.
The Amazing Spiderman ist glücklicherweise kein weiteres schlechtes Spiel zum Film. Die Story erzählt nicht den Film nach, sondern ist irgendwo danach angesiedelt.
Die Grafik ist noch nicht abgerundet, da abgesehen von Spidey selbst, andere Menschen und die Texturen eher schlicht sind, was einem aber nicht den Spielspaß nimmt. Ich hoffe, dass im zweiten Teil mehr auf die Grafik geachtet wird. Alles in Allem aber immernoch besser als die Grafiken der vorangegangenen Teile und das allein ist schon ein Fortschritt.

Man hat in diesem Spiel wirkliches Feeling, wenn es darum geht, sich übertrieben stylisch durch die Stadt zu bewegen. Nach dem Durchspielen hat man die Möglichkeit, die Tageszeit bzw. das Wetter auszusuchen und in Kombination mit den verschiedenen Spiderman-Anzügen, trägt alles zum positiven Feeling bei.
Die Missionen sind grundsätzlich ok. Missionen in Manhatten machen am meißten Spaß, da man viel freier agieren kann. Die Missionen in den Innen-Level sind auch nicht schlecht, doch nach einiger Zeit zu monoton. Das Innen-Level-Design ist auch recht monoton und teilweise plump. Dennoch macht es Spaß kopfüber an der Decke zu krabbeln und im richtigen Moment zwei Infizierte per Tarnattacke alias Stealth-Move an die decke zu ziehen und einzuspinnen. Was hier fehlt ist nur das Spinnenjojo (von den Decke seilen lassen)

Kommen wir nun zur Menge an Inhalten und Langzeitspielspaß.
Hat man sie Story durchgespielt (und das geht schnell, hab zwei Tage gespielt mit Schlaf und Auszeiten natürlich) und alle Nebenmissionen gemacht (Autoverfolgungen, Photographenaufträge, xtreme Zeppelin Zeug, Infizierte retten usw.) wartet eine üble Ernüchterung auf einen.
Es gibt nichts mehr zu tun. Das ist meiner Meinung nach das größte Problem hier. Jetzt hat man alle Upgrades auf Max und hat die Stadt vor der Massenseuche gerettet und die Welt ist perfekt, nicht mal mehr kriminell. Die Leute brauchen keinen Spiderman mehr. Hätte sich Beenox hier doch noch was einfallen lassen, wäre das Spiel deutlich besser geworden. Einfach ein paar Zufallsverbrechen oder noch mehr Photo-Missionen.
Es bleibt dabei, dass man die Innen-Level nach verpassten Items durchsucht und man alle Magazine sammelt, oder man noch nicht photografierte Gegner knippst. Hat man alles auf 100% winkt einem der neue schwarze Anzug aus der Garderobe entgegen, den man anziehen kann und ganz alleine durch ein langweiliges, übriggebliebenes Manhatten schwingen kann. Punkteabzug hier! Wenigstens ein New Game + hätte man machen können, damit wenigstens der ganze Fortschritt beim erneuten Durchspielen erhalten bleibt....

Spiel mit 'ner Menge Potenzial. Auf jeden Fall hat es sehr viel Spaß gemacht und kommt dem schon immer erhofften Spiderman-Spiel schon recht nahe. Teilweise nur halbherzige Sachen, die nach Perfektionierung schreien und BITTE Beenox, mehr Content für das Endgame.

Rechtschreibfehler sind mit Absicht!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. April 2013
Ich habe dieses Spiel vor etwa einer Woche erworben und bin dementsprechend auch noch nicht komplett durch.
Trotzdem wollte ich aus Sicht einer Gelegenheits-Gamerin eine Rezension schreiben.

Positiv an "The Amazing Spider-Man":
- Es macht unglaublich Laune, stundenlang durch Manhattan zu schwingen. Auch wenn man sich an die Steuerung erst gewöhnen muss, ist es nach einer Weile einfach nur noch genial!
- Die Steuerung ist auch etwas ungewöhnlich. Bei Kämpfen reicht es manchmal aus, einfach nur auf den Knöpfen rumzuhämmern. Es lohnt sich aber allein wegen Features wie Spinnensinn und Netzsprint, die Kommandos zu lernen. Spider-Man bewegt sich für meine Erfahrungen ziemlich schnell und viele Befehle kommen aus dem Bauch raus - ziemlich beeindruckender Anblick, wenn man nur mit ein paar Knöpfen einen Gegenstand auf die Gegner werfen, sich an sie heranziehen, sie in die Luft treten, hinterherspringen usw. usf. kann. Die Ähnlichkeiten mit den "Batman"-Spielen sind frappierend, allerdings ist Spiderman einfach beweglicher und schneller als Batman.

Negativ an "The Amazing Spider-Man":
- Die Nebenmissionen sind recht einseitig gestaltet, Zivilisten retten, verschiedene Fotos schießen etc.
- Die Kameraperspektive wechselt manchmal an den schlimmsten Stellen. Plötzlich starrt man eine Wand an, während der Gegner auf einen losgeht.
- Die Gegner sind jetzt nicht die riesige Herausforderung. Selbst für eine Gelegenheitsspielerin wie mich sind sie absolut machbar, was eigentlich schon wieder schade ist, weil man nicht wirklich mit Ehrgeiz bei der Sache ist.
- Spider-Mans lockere Sprüche, für die er eigentlich bekannt und beliebt ist, beschränken sich auf ein Minimum. Selbst in Cut-Scenes mit anderen Personen wirkt Spider-Man irgendwie "platt" (zur Info: Den Film, auf dem dieses Spiel basiert, habe ich nicht gesehen.). Was in "Der ultimative Spiderman" (Serie) oft zu viel wirkt, daran wurde hier gespart.

Sonstiges:
- Die sogenannten Features, für die man einen Move-Controller braucht, habe ich bisher noch nicht entdeckt. Hätte ich das "Move"-Zeichen auf der Vorderseite des Spiels eher gesehen, hätte ich es vielleicht gar nicht erst gekauft. Bisher jedenfalls hatte ich keine Probleme.

Fazit:
Richtiges Spiderman-Feeling kommt nicht auf. Peter Parker ist viel ernster, als man es von ihm gewohnt ist, und die Steuerung erschwert einiges.
Trotzdem macht dieses Spiel nicht nur für Spiderman-Fans viel Spaß und ist den Kauf (zu einem angemessenen Preis) auf jeden Fall wert. Ich für meinen Teil werde heute Abend weiterzocken und mich jubelnd weit über die Hochhäuser hinausschießen und tief in die Straßenschluchten hineinschwingen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Amazing Spiderman 2 - [PlayStation 3]
The Amazing Spiderman 2 - [PlayStation 3] von Activision Blizzard Deutschland (PlayStation 3)
EUR 27,99

Spider-Man: Dimensions
Spider-Man: Dimensions von Activision Blizzard Deutschland (PlayStation 3)
EUR 49,70

Spider-Man: Edge of Time
Spider-Man: Edge of Time von Activision Blizzard Deutschland (PlayStation 3)
EUR 39,97