Kundenrezensionen


111 Rezensionen
5 Sterne:
 (49)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (22)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mein Eindruck...
Nachdem ich Satinavs Ketten erfolgreich beendet habe möchte ich nun meinen Eindruck schildern. Zuerst möchte ich anmerken dass ich Adventures grundsätzlich nicht so viel abgewinnen kann, ausnahmen hierbei waren für mich Monkey Island 1 & 2, und Simon the sorcerer. Desweiteren spiele ich seit der 2. Edition Das Schwarze Auge, und habe mich von anfang an...
Vor 14 Monaten von Tränengruss veröffentlicht

versus
13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Steam Konto wird zur Aktivierung der DVD Version benötigt
Zur Aktivierung der DVD Version wird ein Steamkonto benötigt.

Da ich diesen Steam Zwang nicht unterstütze und mich nicht nötigen lasse ein Steamkonto zu eröffnen nur um diese Software zu verwenden geht das Produkt zurück zu Amazon, denn in der Artikelbeschreibung steht Nichts davon, das man auch hier einer 3. Anbieter Datenkraken...
Vor 8 Monaten von Chris veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mein Eindruck..., 11. Juli 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
Nachdem ich Satinavs Ketten erfolgreich beendet habe möchte ich nun meinen Eindruck schildern. Zuerst möchte ich anmerken dass ich Adventures grundsätzlich nicht so viel abgewinnen kann, ausnahmen hierbei waren für mich Monkey Island 1 & 2, und Simon the sorcerer. Desweiteren spiele ich seit der 2. Edition Das Schwarze Auge, und habe mich von anfang an in Aventurien verliebt.

Das Schwarze Auge ist ein Rollenspielsystem, das mag auf den ersten Blick so gar nicht zu einem Point and Klick Adventure passen, aber gerade wenn man sich die Entwicklung des original Regelwerkes ansieht, sowie vieler Abenteuerbände, geht der Trend weg von "Dungeons säubern" und ständigen Kämpfen, dafür werden oft auch Rätsel angeboten oder Detektivische Plots, was mitunter daran liegen mag dass man in der aktuellen edition keine 100 + Lebenspunkte mehr hat. Um Frust zu vermeiden, den Spielern aber dennoch ein interessantes Szenario zu bieten, sind die Kämpfe weniger, aber dafür umso heftiger geworden. (So zumindest meine Erfahrung.)

Zurück zum Spiel... Satinavs Ketten besticht zuerst einmal durch ein schönes Aventurisches Flair, detailverliebtheit und kleine Dinge die zumindest mein Herz höher schlagen liesen. Die Rätsel sind ansich - gerade am Anfang recht leicht, wobei später schon einige echte Kopfnüsse dabei sind. Die Animation der Hintergründe ist zum einen sehr schön, zum anderen - wie oben erwähnt - sehr aventurisch. Was vielen sauer aufstößt, die fehlende Lippensynchronität bei gesprächen, hat mich nicht gestört, ebensowenig dass die Zwischensequenzen oft schwarz/weiß sind, oder im großen und ganzen aus relativ unbewegten Bildern bestehen.

Zur Story:
Es geht um den Jungen Geron der als Unglücksbringer verschrien und gemieden wird. Nachdem er einen Wettbewerb gewonnen hat wird er von seinem Lehrer Gwinnling losgeschickt um eine Fee zu fangen. Allerdings überschlagen sich die Ereignisse als er mit besagter Fee zurück kommt und gemeinsam führt der Weg Geron und Nuri von Andergast, über die Blutzinnen bis nach Enqui...
Die Geschichte ist gut aufgebaut, wird angenehm erzählt so dass man - wenn man wie ich alles was spoilert gemieden hat - am Anfang recht wenig weiß und Stück für Stück mehr über Gerons Fluch, und die Fee Nuri erfährt. Zu keiner Zeit wirkte es für mich aufgesetzt oder "künstlich" die Figuren sind glaubhaft und verhalten sich nachvollziehbar. Nuri als naive Fee macht eine gute Figur und auch Geron sammelt immer mal wieder den einen oder anderen Sympathiepunkt bei mir.

Das Setting:
Andergast mit den verdreckten Straßen, die Blutzinnen mit Orks, oder Enqui fang ich allesamt unglaublich authentisch, und schön ins Bild gesetzt. Zudem haben die Entwickler sich wohl auch mit der Welt beschäftigt, da eben auf viele Details geachtet wurde, wie eben z.B. die Gänse vor dem Traviatempel, oder ähnliche Kleinigkeiten bei denen man eben Aventurien sofort erkennt.
Auch die Rückkehr nach Andergast im Winter fand ich sehr gelungen, und spätestens wenn man in der Bibliothek der Akademie einmal ein wenig nach dem richtigen Thema schmökert hat man wieder dieses grinsen auf den Lippen wie damals als man sich zum ersten mal mit den "streitenden Königreichen" auseinandergesetzt hat.

Die Sprecher:
Im großen und ganzen machen diese ihren Job recht gut, auch wenn ab und an mal ein Satz daneben liegt.

Was mir jedoch nicht gefiel:
SPOILER
So gerne ich dem Spiel auch 5 Sterne gegeben hätte, reicht es leider nicht ganz. Zwar stört mich nicht das eben graphisch nicht alles up to date ist, und auch über die Steampflicht bin ich bereit hinwegzusehen, sowie auch den einen oder anderen Satz der nicht unbedingt gewohnt gut gesprochen ist. Aber was ich wirklich ermüdend fand war die Feenwelt, die Art der Rätsel, wo größtenteils nur wildes herumprobieren oder ein Blick in die Lösung half. Auch die Beschaffenheit der Feenwelt unterschied sich so gänzlich von dem wie ich mir das vorgestellt hatte, aber das ist wiederrum Geschmackssache. Am meisten hat mich jedoch das Ende geärgert, wobei mich weniger der Ausgang der Geschichte stört, sondern viel mehr dass ich halt kurz eine Stimme aus dem off höre, Geron sehe wie er zurück geht, noch ein Bild und dann die Credits kommen. Hey ich hab das spiel durch, und dann wars das mit 30 sekunden epilog? Ein wenig mehr hätte ich mir doch erhofft...

Zusammenfassung:
+ Die Hintergründe
+ DSA Feeling
+ Geschichte
+ Größtenteils gute Sprecher
+ Melancholisch/verzweifeltes Gefühl, sehr gut umgesetzt
+ Die Musik
+ Sympathische Charaktere
+ Man kann die Welt ein wenig beeinflussen
+ Durch Gerons Zauber hat man viele zusätzliche Möglichkeiten

- Steampflicht
- Die Feenwelt (gefiel mir nicht)
- Das Ende (blieb ein wenig blass)
- sehr geringer Einsatz der Musik
- einige Stimmen/Stimmlagen
- grafisch jetzt nicht das "Maß der Dinge"

Mein Fazit: Satinavs Ketten scheint ja auch ein wenig zu polarisieren. Mir gefiel es sehr gut, auch wenn ich an einigen Punkten einfach wirklich auf dem Schlauch stand, was jedoch sehr gut durch die Story, die schöne Umsetzung der Welt und die tiefe des Protagonisten und die Art anderer Charaktere aufgefangen wurde.

Vergleich zu Drakensang:
Da ja viele SK mit Drakensang vergleichen mach ich das auch nochmal, in Drakensang stellte sich für mich zu keinem Zeitpunkt ein tatsächliches DSA Feeling ein, da die Welt an sich nur davon lebt ein paar bekannte Namen und Charaktere zu platzieren, diese jedoch völlig unaventurisch darzustellen. Hier liegt SK deutlich vorne. Auch der gespielte Charakter bleibt in Drakensang unsäglich blass, so das Geron auch hier den Punkt bekommt. Das von vielen betonte fehlene DSA - weil wenig kämpfe in SK kann ich dadurch entschärfen dass die Kämpfe in Drakensang, ebenso wie die Regeneration ja wohl auch nicht unbedingt authentisch für DSA sind. Dementsprechend ist Satinavs Ketten wesentlich mehr DSA für mich als es ein Drakensang wohl jemals sein wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine schöne Geschichte mit technischen Schwächen, 26. Juni 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
Mit DSA - SATINAVS KETTEN (3rd Person, point-and-click Adventure) startet DAEDALIC (gestützt durch Koch Media) den ersten Angriff auf den internationalen Steam Markt. Bisherige Titel wurden auf dieser Online-Vertriebsplatform bekanntlich abgelehnt - bis jetzt. Wer sich mit Steam null arrangieren kann, sollte DSA jedenfalls meiden. Das ebenfalls 2012 erscheinende DEPONIA 2 wird (wie das Anfang 2013 angesetzte 1954: ALCATRAZ) drm-frei bleiben (d.h. ohne Kopierschutzmaßnahmen). Jedenfalls die deutsche Fassung, denn die englische könnte sehr wohl wieder auf Steam landen. Wer meinen langen Text nicht lesen möchte, kann übrigens auch gleich zum FAZIT springen...

RPG GOES ADVENTURE: Mit dem bei DSA Spielen üblichen RPG Genre (= Rollenspiel) hat SATINAVS KETTEN längst nichts mehr zu tun. Hybride Ansätze ala QUEST FOR GLORY hätten sich aufgedrängt, es gibt sie jedoch nicht. Ob die Handlung der DSA-Reihe gerecht wird, weiß ich nicht (ich kenne mich mit DSA zuwenig aus). Technisch und spielerisch ist es für viele RPGler ohne Zweifel der vorprogrammierte Kulturschock. Bei klassischen Point-and-Click Adventures wird der Fokus in den meisten Fällen auf eine Verflechtung von Story und Rätsel gelegt. Technik wird dem meist sehr stark untergeordnet (v.a. weil das Budget häufig im sechsstelligen Bereich bewegen dürfte. RPGs als AAA Genre bewegen sich bekanntlich oft im Millionenbereich). Um die Entwicklung eines Charakters (Charakter-Levels...) geht es meist ebensowenig (es hat nicht denselben Stellenwert) und auch Kämpfe sind eher nicht gefragt.

STORY: Geron (dem einst ein düsteres Schicksal prophezeit wurde: Er soll eines Tages allen Unglück bringen...) soll zu Beginn zunächst eine Fee fangen, um durch sie dem mächtigen Seher rechtzeitig das Handwerk zu legen. Der sollte eigentlich seit vielen Jahren tot sein, hat allen Anschein nach allerdings einen Weg in die Welt der Lebenden gefunden und bedroht diese nun. Herz des Abenteuers ist allerdings die Beziehung zwischen Geron und Fee Nuri. Die Story legt recht langsam los und hat mich dann mehr und mehr in ihren Bann gezogen. Im Vergleich zu DEPONIA und HARVEY ist DSA deutlich ernster, tragischer. Humor gibt es zwar, aber die Stimmung ist vergleichsweise gedrückt. Am stärksten erinnert es mich an THE WHISPERED WORLD. Protagonist Geron hat für mich allerdings etwas wenig Substanz. Einerseits ist er tatsächlich ein vom Schicksal Getriebener, andererseits macht vielleicht genau diese Eigenschaft ihn schwer greifbar. Die kindlich agierende Fee Nuri war für mich interessanter (sie bleibt im Spiel selbst aber über weite Strecken im Hintergrund).

RÄTSEL: Die Rätsel von SATINAVS KETTEN bieten für Genre-Freunde eine nette, wenn auch keine innovative Mischung. Geboten wird ein ansich sehr typisches Daedalic Rätseldesign. Diesmal gibt es vermehrt Dialogrätsel, doch letztlich kann man hier kaum wirklich scheitern, weil einen das Spiel immer und immer wieder probieren lässt (aber selbst wenn man eigentlich gerne anders handeln würde wollen, so zwingt es einen oft in eine bestimmte Richtung). In den ersten beiden Dritteln des Spiels, fand ich die Rätselkost eher leicht (oder sagen wir es mal so: wer bereits viele Adventures gespielt hat, tut sich hier höchst wahrscheinlich leicht). Danach legt die Schwierigkeit aber etwas zu. Richtig schwer fand ich es trotzdem nicht. Es ist aber sehr logisch und fair konstruiert. DEPONIA und HARVEY war für mich herausfordernder. Grundsätzlich gibt es aber einige nett ziemlich gelungene Rätsel und keine Botengänge. Auf typische Minigames wird in der Regel ebenso verzichtet. Oft bewegen wir uns allerdings auf stark beschränktem Raum, was die Lösungskomplexität verringert.

TECHNIK: Der Soundtrack ist wunderschön, auch wenn das Spiel gerade anfangs zu zurückhaltend damit umgeht. Bei einigen Schauplätzen gibt es keine Musik. Manchmal liegt die akustische Zurückhaltung daran, dass die standardmässige Konfiguration nicht wirklich ideal ist (Musik ist in der Konfigurationsdatei sehr leise gestellt, das kann man ändern). Das Hauptthema erinnert mich streckenweise an den grandiosen "DAS PARFÜM" Soundtrack und geht ins Ohr. Auch Optisch versucht Daedalic auf den ersten Blick einen Schritt vorwärts. Der Versuch steht jedoch im offensichtlichen Widerspruch zum Budget. Die Figuren wurden teils mittels 3D Programm entworfen und dann hin zu 2D konvertiert. Es wird viel an räumlicher Wirkung hergeschenkt und den Gesichtern mangelt es an Mimik. Bewegungen im Spiel greifen nur auf minimal notwendige Animationen zurück. Bei Dialogen wird stets auf eine Nahaufnahme geschalten, wobei es hier einen künstlichen Tiefenunschärfeeffekt ähnlich wie im Film gibt. Problem dabei ist, dass der jeweilige Akteur auch hier spärlichst animiert ist (wodurch das Bild sehr statisch wirkt). Als Standbild sieht DSA ansprechend aus, aber mit jeder Bewegung altert es sofort um Jahre. Durch die Nahaufnahme bei Dialogen fällt einem ausserdem die wenig gelungene Abstimmung von Lippenbewegung und Sprache auf. An sowas kann man sich freilich rasch gewöhnen, sofern man bei solchen Dingen nicht so kritisch ist. Die Sprachausgabe ist ihrerseits nett gelungen, hat allerdings in einigen Fällen Hörspielcharakter (ob einem das gefällt, ist wohl Geschmackssache). Die Steuerung ist gewohnt überzeugend (für ein Adventure Spiel).

SPIELDAUER: ca. 10-14 Stunden.

FAZIT: RPG Fans sollten (und ja, die Info wird kaum jemanden wirklich überraschen) mit besonderer Vorsicht ins Spiel gehen. Wer sich mit klassischen Adventures null anfreunden kann, wird hier schlecht bedient. Die Story fand ich recht stark, vor allem die Love-Story. Als Adventure macht SATINAVS KETTEN eine gute Figur, auch wenn es einige technische Schwächen gibt. Wer darüber nicht hinwegsehen kann und/oder Steam durch und durch ablehnt, sollte diesen Titel wahrscheinlich meiden. Der Soundtrack sticht aus meiner Sicht jedenfalls sehr positiv hervor und auch die Steuerung ist gewohnt gut. Meiner Ansicht nach ein empfehlenswertes Spiel, aber eben nicht für jeden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aktuelle Version DRM Frei, 18. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
keine Produktrezension, sondern nur eine Kurzinfo für die Steam-Verweigerer.
Die am 18.08. erhaltene Fassung ist komplett DRM Frei , Soundtrack liegt als Wav Datei auf der DVD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Starkes Adventure, 14. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
Daedalic Entertainment und Deep Silver präsentieren ein in Zusammenarbeit mit erfahrenen DSA-Autoren erstelltes, stark umgesetztes Abenteuer-Adventure in Aventurien. Das Abenteuer in der Rollenspielwelt von "Das Schwarze Auge" ist durch diese Kombination sehr nah an den Vorlagen und fängt den Charme und die Abläufe in der Spielwelt hervorragend ein.
Dazu gesellen sich die typischen Rollenspielaspekte. Ein junger Mann aus der unteren Bevölkerungsschicht arbeitet hart, um sich zu beweisen, bis sein Schicksal von außen verändert wird. Durch den Tod seines Lehrmeisters und mit der dunklen Prophezeiung des Sehers über sich wagt er sich hinaus in die Welt. Zusammen mit der Fee Nuri stellt er sich den Gefahren, um Andergast vor den finsteren Visionen des Sehers zu beschützen, doch ob ihm das gelingt?

Die Aufgaben

Der Spieler übernimmt die Kontrolle über Geron in einem typischen Point & Click Adventure. Wer auf Kämpfe oder Proben im Stil des klassischen Pen & Paper-Rollenspiels hofft, wird hier enttäuscht. Der Spieler wird in ein sehr facettenreiches und originalgetreues Aventurien versetzt, um in den jeweiligen Kapiteln Aufgaben zu lösen. Schön an der Aufteilung des Spiels in die verschiedenen Reiseabschnitte ist die immer begrenzte Bewegungsfreiheit. Das bedeutet, dass die Aufgaben und deren Lösungen nie weit auseinander liegen und sich so nach und nach die Möglichkeiten ausprobieren lassen. Meist ist das nicht nötig, da die Lösung recht stimmig erscheint, aber hier und da haben sich die Macher doch etwas forderndere Aufgaben einfallen lassen, die sich besser mit Probieren statt Überlegen erledigen lassen.
Je nach Können und Experimentierfreude sind fünfzehn bis zwanzig Stunden Spielspaß möglich, die durch ein "Erfolge"-System begleitet werden. Hier kann der Spieler 36 Auszeichnungen sammeln, wenn bestimmte Ereignisse eintreten. Vom Romantiker bis hin zum Orkbelauscher ist alles dabei.

Die wunderschöne Welt von Aventurien

Die Schauplätze des Spiels sind handgezeichnet und bieten tollen visuellen Genuss. In 2D und HD-Auflösung wird dem Spieler die Fantasywelt präsentiert, die aus unzähligen Rollenspielrunden und Romanen vor dem inneren Auge so präsent ist. Hinzu kommt ein guter Soundtrack, der in der limitierten Erstauflage auch auf CD gepresst beiliegt. Ebenso finden sich dort ein Artbook (mit im Handbuch) und ein Poster zum Spiel. Einen Mehrwert erhält das Abenteuer durch die gelungene deutsche Synchronisation, die zwar nicht immer lippensynchron ist, aber den Spieler nach und nach in ihren Bann zieht. Insbesondere die beiden Hauptakteure Sascha Draeger (Geron) und Stephanie Kirchberger (Nuri) sorgen mit ihren Stimmen und witzigen Dialogen für eine gesunde Portion Humor und Spielspaß in jeder Lage.

Kurzum: "Satinavas Ketten" ist ein rundum gelungenes DSA-Adventure, das eine überragende Geschichte erzählt und den Spieler mit guten und teilweise etwas bissigen Rätseln fordert. Ganz Satinav, das dreizehngehörnte Wesen im Zwölfgötterkult, verliert sich der Spieler auf dem Schiff der Zeit und kann erst ausschalten, wenn das Abenteuer mit einem mehr oder minder "Happy End" durchgespielt worden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Steam Konto wird zur Aktivierung der DVD Version benötigt, 14. Januar 2014
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
Zur Aktivierung der DVD Version wird ein Steamkonto benötigt.

Da ich diesen Steam Zwang nicht unterstütze und mich nicht nötigen lasse ein Steamkonto zu eröffnen nur um diese Software zu verwenden geht das Produkt zurück zu Amazon, denn in der Artikelbeschreibung steht Nichts davon, das man auch hier einer 3. Anbieter Datenkraken Pflicht unterliegt.

Schade, ich hätte den Titel gerne gespielt. Pech. Steam lehne ich kategorisch ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eigentlich liebe ich DSA!, 3. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
aber: ich hasse STEAM!

Was soll dann das "eigentlich"?

Weil ich mir von den Spiel etwas mehr DSA - Das schwarze Auge (also Rollenspiel) erhofft hatte.
Ok, es steht ja nun dabei dass es sich um ein Adventure handet - schon klar, aber muss es dann wirklich immer alles so linear sein?
...und STEAM hasse ich immer noch!
Die Rätsel und Aufgabenstellungen sind teils sehr schwer - aber auch nur deswegen, weil die Handlung und der Fortlauf sowas von unlogisch sind, dass man auf die Lösung nur mit sinnlosem rumgeklicke kommt.
(Generelle Anmerkung an die Spieleprogrammierer: Wenn ich im Laufe eines Spieles ein Messer finde, so kann ich damit auch einen Faden durchtrennen. Echt, das geht wirklich - ich muss dazu nicht unbedingt noch zusätzlich eine Schere finden. Merkt euch das bitte für die Zukünftigen Spiele die Ihr entwickelt. Danke!)
Meine Güte - oftmals bekommt man wirklich die Krise beim Spielen weil alles so unlogisch abläuft. Dabei sollte man meinen dass ein Programmierer - auch in der heutigen Zeit noch - logische Abläufe gelernt haben sollte.

Dieses ganze Bramborium mit STEAM ist absolut nervig. Leute, das geht auch anders, wie andere Firmen davor, und auch jetzt noch, schon bewiesen haben.

Ansonsten ist das Spiel für mich ganz ok gewesen. Die Grafik ist schön, es gab keine Kompatiblitätsprobleme.

Habe ich schon erwähnt dass ich STEAM hasse?

Wieso gebe ich trotzdem 4 Sterne?
Einen für die Grafik - einen weil ich DSA liebe - einen weil die Handlung im Spiel (bis auf das Ende wieder mal!) ganz nett ist - und einen weil ich möchte dass die Reihe mit DSA auf jeden Fall fortgesetzt werden soll.

Nach allen Folgen von Drakensang und immer noch stattfindenen Installationsproblemen bei der Schicksalsklinge, war ich froh noch einmal ein DSA-Spiel in Händen zu halten. ich hoffe, die nächsten Games dieses Namens werden wieder so sein wie Drakensang. Vorbestellt sind sie schon. Warten wir es ab!

Aber STEAM hasse ich trotzdem. (auch bei all den anderen Spielen (Dragon Age etc.))
Diesbezüglich war die Lösung von allen Two Worlds Spielen sinnvoller und besser. Ich bin nämlich einer der jenigen, die Onlinespiele nicht mögen, weil, ich lass mich nicht abzocken. Deshalb möchte ich weiterhin meine Games auf einem PC spielen der nicht an das Internet angeschlossen ist, damit ich mir keine schädliche Software einfange.
Außerdem lasse ich mich nicht zwingen, Dinge zu installieren oder Daten zu veröffentlichen die ich nicht möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Klassisches Adventure..., 1. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
...mit sehr gelungener Story. Allerdings vom Preis her für eine Spielzeit von gerade mal 2-3 Tagen etwas zu teuer. Deshalb nur 4 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Fantasy-Adventure, aber..., 3. September 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
Ich hatte seit geraumer Zeit den Release dieses Adventures erwartet und habe das Spiel nun durch. Der Umfang bezüglich der Spieldauer und der Anzahl der Locations, ist positiv hervor zu heben. Die Locations sind abwechslungsreich und immerhin gehen ca. 15 Stunden ins Land, um zum Ende zu gelangen. "Satinavs Ketten" ist ein klassisches Point&Click-Adventure in 2D-Hochglanz-Optik, das jeden Adventure-Liebhaber überzeugen dürfte. Wie es hingegen auf DSA-Fans wirkt, kann ich nicht beurteilen, da ich DSA nie gespielt habe.

Die Rätsel sind moderat gehalten, d.h. nicht sonderlich knackig, aber auch nicht zu leicht. Auch ständiges Hin- und Hergelaufe ist hier nicht nötig, da die meisten Aufgaben auf die jeweilige Location begrenzt sind und man sich auch durch Doppelklick schnell von einem zum anderen Bild innerhalb einer Location bewegen kann. Der Komfort der Steuerung ist vorzüglich und das Spiel kann ausschließlich mit der Maus gespielt werden. Sogar für die Hotspot-Anzeige, ist die Betätigung der Tastatur nicht zwangsläufig notwendig. Diese Funktion ist zwar der Leertaste zugeordnet, kann aber auch durch Klick der mittleren Maustaste angesprochen werden. Die Sprachausgabe ist professionell und passt in jedem Fall zu den einzelnen Charakteren wie die Faust auf's Auge.

Bezüglich der Story von "Satinavs Ketten" muss man jedoch ein paar kleine Abstriche machen, da diese zwar nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich originell ist. Überraschende Wendungen, Intrigen, o.Ä. gibt es nicht und alles in Allem ist der Storyverlauf für meinen Geschmack zu vorhersehbar.

Aber der größte und wirklich schwerwiegende Negativpunkt des Spiels ist jedoch das Ende. Die Story wird zwar abgeschlossen, d.h. es gibt keinen Cliffhanger und kein "to be continued", aber WIE das Ende letztlich geschrieben wurde, ist unterm Strich dennoch unbefriedigend. Es ist kein wirkliches Happy End, aber auch kein Unhappy End. Es ist eher so ein Zwischending, weder Fisch noch Fleisch. Näheres möchte ich dazu hier nicht sagen, da ich nicht spoilern will. Zudem besteht der Abspann aus einer gerade mal 10-sekündigen Aneinanderreihung von Standbildern. Bei einem Fantasy-Adventure, das während des Spielverlaufs doch hin und wieder epische Gehversuche unternimmt, ist sowas einfach inakzeptabel. Man sitzt letztlich nach dem Ende vor dem PC und fragt sich: "Und nun?"

Alles in Allem gebe ich dem Spiel unterm Strich 4 Sterne. Ich denke, dies ist eine gerechtfertigte Wertung für ein solides, durchschnittlich gutes Adventure.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen äußerst gelungenes Experiment, 28. Juli 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
Wie viele meiner Vor-Rezensenten habe auch ich in den 90ern die Klassiker des Genres gespielt und Titel wie Monkey Island und Indiana Jones geliebt. Seit dieser Zeit sind Adventures allerdings zunehmend aus meinem Fokus geraten.

Doch als passionierter "Das schwarze Auge"-Spieler (sowohl Paper & Pen als auch PC-Spiele) fand ich die Idee, Aventurien einmal als Adventure umzusetzen, äußerst spannend. Dieses anderen Ansatzes sollte man sich jedoch bewusst sein. Satinavs Ketten bietet nicht die klassische Rollenspiel-Ausrichtung auf Kampf- und Stufenanstieg, sondern legt Adventure-typisch den Fokus auf Rätsel und das atmosphärische Erleben einer Geschichte.

Nachdem gerade die Endsequenz über meinen Bildschirm flimmerte, kann ich sagen: Meine Entscheidung, dieser Idee eine Chance zu geben, habe ich nicht im Mindesten bereut!

Sicher, das Spiel mag einige kleinere Mankos haben:

- teilweise unschöne Nachlade-Haker bei Szenenwechseln
- hakelige bzw. nicht lippensynchrone Animationen (gerade in Großaufnahmen)
- einige (wenige!) Rätsel sind etwas "ungünstig" designed
- der Steam-Zwang ist als Kunde bestenfalls als neutral zu bewerten (eine Stellungnahme der Hersteller dazu macht es aber zumindest als betriebswirtschaftliche Entscheidung nachvollziehbar)

Anstatt die wenigen Haare in der Suppe zu suchen, ist die Frage doch aber, warum Satinavs Ketten einfach ein tolles Spielerlebnis ist:

- wunderschöne, detailliert gezeichnete Szenerien
- liebenswerte bzw. glaubwürdige Charaktere
- eine hervorragende, sehr professionelle Vertonung
- ein sehr gelungener Soundtrack
- ein gelungenes, weil sehr faires Rästeldesign mit motivierendem, ansteigenden Schwierigkeitsgrad
- eine wunderbar atmosphärische, erwachsene, im späteren Spielverlauf auch sehr düstere Welt
- eine fesselnde Geschichte, die einen guten Mittelweg zwischen epischer und low Fantasy findet und die oft genauso motiviert wie das eigentliche Knacken der Rätsel

Fazit:
Satinavs Ketten ist das äußerst gelungene Experiment, eine Paper & Pen Vorlage einmal nicht als Rollenspiel sondern als Adventure umzusetzen. Die Welt und Ideen des schwarzen Auges wurden wunderschön und glaubwürdig ins Spiel transportiert und sollten sowohl Kenner als auch Neulinge ansprechen. Hierzu trägt insbesondere die dichte Atmosphäre sowie die lebendige und erwachsene Spielwelt bei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gute Story, tolle Stimmung, kreative Rätsel, 14. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] (Computerspiel)
Alles in allem hat es sich extrem gelohnt das Spiel zu kaufen, vor allem weil es mal wieder eine gelungene Fortsetzung der Schwarzen Aug Serie ist.
Der einzige Nachteil an dem Spiel ist, dass es ein wenig zu schnell durchgespielt ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC]
Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten - [PC] von Koch Media GmbH (Windows 7 / 8 / Vista / XP)
EUR 8,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen