Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen etwas selbstverliebter Klangluxus, 10. September 2010
Von 
vully "vully" (Neuhausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tripelkonzert/Doppelkonzert (Audio CD)
Mstislav Rostropowitsch beschrieb die hier zu hörende Aufnahme von Beethovens Tripelkonzert aus dem Jahr 1969 in seinen Memoiren mit folgendem Bonmot:

"Ich habe versucht, Beethoven zu spielen. David (Oistrach) hat geglaubt, er spielt Beethoven. Svjatoslav (Richter) spielte wie immer nur sich selbst und Karajan glaubte, er ist Beethoven."

Eine schöne Annekdote mit einem wahren Kern: So feierlich, so voll und weich im Klang wie von diesen vier Superstars der klassischen Musik und den süffig spielenden Berliner Philharmonikern habe ich Beethovens Version der klassischen sinfonia concertante nie gehört. Das macht natürlich Spaß, insbesonders wenn sich ein Virtuose wie Richter an dem relativ leichten Klavierpart ababeitet, der für den Widmungsträger, Beethovens damals 16-jährigen Klavierschüler Erzherzog Rudolf von Österreich komponiert war.

Ich vermisse allerdings etwas die Verspieltheit des relativ frühen Beethoven, die rhythmische Stringenz, auch die Aggressivität. Tatsächlich hat dieses großbögige Musizieren teilweise mehr von Tschaikowski als von Wiener Klassik.

Im gleichen Jahr entstand - ebenfalls mit Oistrach und Rostropowitsch, begleitet diesmal vom Cleveland Orchestra unter George Szell - auch die Aufnahme des Brahms-Doppelkonzerts op. 102. Das ziemlich schroffe Spätwerks hatte Brahms als Versöhnungsgeste für seinen langjährigen Freund, den großen Geiger Joseph Joachim komponiert. Es lebt deshalb vor allem vom Zwiegespräch zwischen den Soloinstrumenten, wobei sich Brahms selbst als Cello charakterisiert hatte.

Die Aufnahme ist im Verhältnis der Soloinstrumente etwas unausgewogen - das Cello dominiert sehr - und Oistrach spielt nicht mehr mit der Leichtigkeit, Eleganz und Intonationssicherheit seiner früheren Aufnahme mit Pierre Fournier (1956). Das fällt besonders im recht langsam gespielten dritten Satz auf, der auch mit zuviel Bedeutungsschwere aufgeladen ist.

Wem es vor allem um das Brahms-Konzert geht, sollte deshalb lieber zu der sehr schönen, von Alceo Galliera geleiteten älteren Aufnahme mit Oistrach und Fournier greifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Beethoven Tripelkonzert in legendärer Aufnahme, 21. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Tripelkonzert/Doppelkonzert (Audio CD)
Mit dieser Aufnahme haben Berliner Philharmonisches Orchester, Karajan und die instrumentalen Mitstreiter Maßstäbe gesetzt und das Tripelkonzert aus der bis dahin bestehenden musikalischen Versenkung geborgen.Welcher ältere Musikfreund erinnert sich nicht an das schwarze Cover der Platte, die es damals auch bei den Buchgemeinschaften gab und die bei keinem Beethoven -Freund fehlt: Oistrach -Rostropowitsch - Richter, das magische russische Dreigestirn, haben es zugleich nachfolgenden Generationen erschwert, mit diesem teils spröden Stück ähnlich triumphal gefeiert zu werden. Grandios. Die Ergänzung mit dem Brahmsschen Doppelkonzert (Oistrach, Rostropowitsch, Cleveland Orch., George Szell) ist OK. Bemerkenswert ist der mE etwas ruppige Solistenklang ?! Jedenfalls wurde keine unpassende Schönfärberei über Brahms gelegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen traumhaft, 22. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tripelkonzert/Doppelkonzert (Audio CD)
das triple konzert ist eines meiner lieblingskonzerte, das leider nicht so oft "live" gespielt wird - eine wunderbare aufnahme, erwartung voll erfüllt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A, 13. März 2014
Von 
DOUGLAS BRUCE (Switzerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tripelkonzert/Doppelkonzert (Audio CD)
Arrived in good time.

No more words.......
....No more words.....
........................No more words.....
.........................No more words.....No more words...No more words.....
..
...........................................................................
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen