Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volume 6 - ist eine gelungene Mischung, 16. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Neue Oldies Braucht das Land-Balladen Vol.6 - Hits und Raritäten Balladen (Audio CD)
Sie lesen richtig, Teil 6 dieser CD-Reihe Neue Oldies braucht das Land widmet sich dieses Mal dem Thema Balladen. Der MDR 1 Moderator Frank Eberlein hat sich den musikalischen Schätzen angenommen, die in den Archiven schlummern oder selten im Radio gespielt werden.

Diese vorliegende Ausgabe wird dem gestellten Thema gerecht. Ob Softrock, Popballaden, Schlager, Instrumental oder von jedem etwas, das Ergebnis kann sich hören lassen. Natürlich bleibt die Musik immer auch persönliche Geschmackssache, aber der ein oder andere verbindet mit den Songs durchaus Erinnerungen oder erlebt den sogenannten A-ha Effekt.

Auch hier geht das durchdachte Konzept, dass eine Mischung aus bekannten Hits, selten gespielten Titeln und wahren Musikraritäten verschiedener Musikgenres auf einer Doppel-CD vereint, auf.

Als Unterstützung für Ihre Kaufentscheidung habe ich die Titelliste nach dem Produktionsjahr sortiert:
1973: Cockney Rebel-Sebastian
1974: Hollies-I'm Down
1975: Joe Dassin-Le'été Indien
1976: Adamo-Der Sommer, den ich fand / Roger Whittaker-Indian Lady / Holger Biege-Wenn der Abend kommt / Al Stewart-On the Border
1977: Barclay James Harvest - Poor Man's Moody Blues / Hot Chocolate-Put Your Love In Me
1978: Karat-Auf den Meeren / Rote Gitarren-Auf dem Dach dieser Welt
1979: Eroc-Wolkenreise (Instrumental)
1980: James Last-Yosaku (Instrumental)
1981: Peter Cornelius-Ein Diamant verbrennt
1982: Amanda Lear-Incredibilmente Donna / Icehouse-Great Southern Land / Precious Wilson-The Night the Music Died
1983: Veronika Fischer-Unendlich weit
1984: Boney M-Somewhere in the World / Jermaine Jackson-Do what you do
1985: Jennifer Rush-If you're ever gonna lose my love / Gerard Joling-Ticket to the Tropics / Bryan Ferry - Don't stop the dance / Alice-Summer on a Solitary Beach / Ulla Meinecke-Heißer Draht
1986: Electric Light Orchestra-Without Someone / Roland Kaiser-Lange Schatten / Hubert Kah - Lonesome Cowboy / Alphaville - Afternoons In Utopia
1987: Double-Devils Ball
1988: Yello-Of Course I'm Lying
1990: Sally Oldfield-Guiding Star / Vaya Con Dios-What's A Woman
1995: Milva-Flauten und Stürme / Secret Garden-Nocturne

Auch die vorhandenen Raritäten (Sally Oldfield, Gerard Joling, Boney M., E.LO.,Secret Garden, Amanda Lear, EROC, Hubert Kah, Jermaine Jackson, Alice, Rote Gitarren, Alphaville, Ulla Meinecke, Double, Joe Dassin, Icehouse, Precious Wilson ) waren für mich von Interesse und ein Kaufgrund. Lobenswert ist auch die Tatsache, dass es sich bei allen Titeln um die Originalversion handelt.

Die digitale Klangbearbeitung ist durchweg gelungen und hebt sich deshalb von vielen anderen mittelklassigen Samplern ab.

Die Gesamtspieldauer wurde auf CD 1 mit 78:52 min. und bei der CD 2 mit 78:39 min. sehr gut ausgenutzt.

Als besondere Zugabe ist das umfangreiche, informative achtseitige Booklet zu erwähnen. Nach dem Titelbild, werden auf zwei Seiten die Informationen zu den CDs mit Interpret, Titel, Spieldauer, Komponist, Texter, Erscheinungsjahr und Plattenlabel aufgeführt. Es folgt eine Einleitung des Moderators Frank Eberlein. Gefolgt von drei Seiten mit fundierten Informationen zu jedem Titel. Auf der letzten Seite steht das Impressum und Webadresse. Die CDs sind mit CD-Text ausgestattet.

Solche Sampler braucht das Land! Weiter so. Klare Kaufempfehlung für alle Musikfans und das zu einem sehr fairen Preis-/Leistungsverhältnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen wirklich nicht schlecht zusammengestellt, 3. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Neue Oldies Braucht das Land-Balladen Vol.6 - Hits und Raritäten Balladen (Audio CD)
Einige Titel hatte ich schon jahrzehnte nicht mehr gehört. Ich kann sie sehr empfehlen. Rein ins Autoradio und sanft cruisen. Einfach Klasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefühlvolle Balladen zum dahin Schmelzen, 12. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Neue Oldies Braucht das Land-Balladen Vol.6 - Hits und Raritäten Balladen (Audio CD)
Ich habe schon die ersten beiden Teile Neue Oldies braucht das Land Vol. 1: Hits & Raritäten der 60er/70er und Neue Oldies braucht das Land Vol. 2: Hits & Raritäten der 80er dieser CD Reihe, die eine wirklich tolle und seltene Auswahl an vergessenen Oldies aufweisen. Die Teile 3 und 4 waren sicherlich keineswegs schlecht, haben mich persöhnlich aber nicht so sehr interessiert, weil ich mit deutschsprachiger Musik nicht so viel anfangen kann. Mit den Teilen 5 und 6 gibt es aber nun auch für mich wieder sehr interssante Zusammenstellungen der "Neue Oldies braucht das Land" Reihe von MDR 1 und Sony.

Die Balladen Auswahl finde ich sehr schön. Es sind tolle Songs mit Gefühl und teilweise hohem Gänsehaut Faktor. Die CD's hören sich sehr gut durch.

Am meisten gefreut habe ich mich über
-Barclay James Harvest "Poor man Moody blues" (ein absolutes Highlight der Musikgeschichte)
-Sally Oldfiekd "Guiding star"
-Gerard Joling "Ticket to the tropic" (weckt Sehnsucht nach Sommer und Sonne)
-Hot Chocoltae "Put you love in me" (hatte ich seit Langem nicht mehr auf dem Schirm, toller Song!)
-E.L.O "Without someone" (hier hätte aber "Sorrow about to fall" vom selben Album auch sehr gut gepasst)
-Roger Whitaker "Indian lady" (zum Glück findet man hier die englische Version und nicht die m.m.N. mislungene deutsche)
-Hubert Kah "Lonesome cowboy" (wow!!!)
-Steve Harley & Cockney Rebel "Sebastian" (noch einer der ganz grossen Klassiker)
-Bryan Ferry "Don't stop the dance" (einfach nur einmalig schön)
-Alice "Summer on a solitary beatch"

Ich könnte noch viele Titel mehr aufzählen, die das Herz des Hörers höher schlagen lassen. Alphaville, Yello, Icehouse, Precius Wilson...alles dabei, was gut und teuer ist. Sehr empfehlenwerte CD für alle, die träumen und schmusen wollen. Danke an die Macher und Daumen nach oben! +++++
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen