Kundenrezensionen


69 Rezensionen
5 Sterne:
 (52)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The "Resident Evil-Feeling" is back!
Was mich als Resident Evil Fan der ersten Stunde wirklich überrascht hat, ist, dass RE Revelations tatsächlich zu den besten Teilen der gesamten Serie gehört. Und DAS auf einem Handheld! Für mich kommt es definitiv sehr nah an meinen All-Time Favoriten RE 2 heran!

Hier meine kurze Einschätzung zum Spiel:

+ Spannende und...
Veröffentlicht am 14. Februar 2012 von Meteroit

versus
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zurück zu den Wurzeln... ABER!!!
Resident Evil Revelations präsentiert sich zu Beginn sehr positiv und lässt den eingefleischten Resi-Fan sofort an vergangene Titel wie RE4 oder gar RE1 denken. Verwinkelte, düstere Gänge, eine beklemmende Atmosphäre, mysteriöse Schatten und unheilvolle Geräusche. Und dies kann das Spiel auch halten, jedoch mit einem großen ABER...
Veröffentlicht am 6. August 2012 von Max K.


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The "Resident Evil-Feeling" is back!, 14. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Was mich als Resident Evil Fan der ersten Stunde wirklich überrascht hat, ist, dass RE Revelations tatsächlich zu den besten Teilen der gesamten Serie gehört. Und DAS auf einem Handheld! Für mich kommt es definitiv sehr nah an meinen All-Time Favoriten RE 2 heran!

Hier meine kurze Einschätzung zum Spiel:

+ Spannende und sorgfältig ausgearbeitete Story
+ Super Grafik (hätte ich dem 3DS nie zugetraut...)
+ Tolle Präsentation
+ Sehr gute Spielbarkeit dank famoser Analog-Steuerung
+ Teilweise herausfordernd, aber immer fair
+ Munitionsknappheit hält sich in Grenzen :-)
+ Wiedersehen mit bekannten Charakteren
+ Neue Charaktere (Parker ist cool! Und Jessica ist eine echte Augenweide! ;-))
+ Survival-Horror Elemente stärker als bei RE 5
+ SEHR motivierender und spaßiger "Raubzug"-Modus mit Up-Level-System
+ Guter Umfang

- Unterwasser-Abschnitte zwar spannend, aber zum Teil etwas nervig

Für das Spiel gibt es von mir eine 100%ige Kaufempfehlung! Wer hier nicht zugreift verpasst einen ECHTEN Hit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Resident Evil ....so wie "die neuen" Teile eigentlich sein müssten, 1. Februar 2012
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Servus Leute.

Also ich muss sagen...als ich die Demo angezockt habe, wusste ich das da ein richtiges geiles Futter für den 3ds kommt. Aber dann, als ich es endlich in den Händen hielt, musste ich feststellen das was da auf den Handheld gezaubert wird NOCH viel viel viel eindrucksvoller war als ich es mir erhofft hatte.

Leute, wer die alten Resident Evil Teile kennt, sprich 1,2,3(mit Abzügen),Code Veronica, der wird sich gleich wieder wie zuhause fühlen.:-)
Aber kommen wir mal zu den Details:

Gameplay:

Also wie oben bereits erwähnt, bietet das Gameplay eine Menge "old-school" feeling, besonders wenn ihr OHNE circle pad pro spielt, ...spielt sich R.E.R sehr ähnlich zu 1,2,3,CV mit circle pad pro spielt es sich etwas hmmmmm "flotter" und "moderner" und verliert meiner Meinung nach dadurch etwas an Charme. ABER hierzu muss ich sagen das dies nur meine Meinung ist. Die Steuerung ist MIT circle pad pro natürlich wesentlich besser und auch ausgereifter!
Das Touchpad erübrigt wirres panisches Itemmenü an bzw. ausschalten durch simples drücken auf den unteren Bildschirm..Easy und geil.
Der neuartige Scan-Modus bzw. die Scan-Waffe ist ein sehr willkommener neuer Gast im Resi Universum und er fügt sich so gut ein, das man sich fragen muss warum dieser nicht schon seit Anbeginn der Serie Teil von dieser ist !!!
Sicher, es gibt wieder Action satt, jedoch hält sich diese in Grenzen und wechselt sich perfekt ab mit den schaurig schönen Ur-Resident Evil Gegnerwellen, nämlich keine :-) Oft habt Ihr es nur mit einem zu tun welcher stimmungsvoll in Erscheinung tritt. Resident Evil halt !
Ihr könnt viel viel entdecken und der WIEDERSPIELWERT ist wirklich gegeben. Hmmmm also um ehrlich zu sein fast höher als bei ALLEN ANDEREN RESI TEILEN (bis auf Resi 1 REMAKE)..ziemlich genial. Und wenn Ihr das Hauptgame 2-3 mal durchhabt wartet auf Euch noch der geniale Multiplayer.(mehr dazu unten folgend)

Story:

Also die Rezessionen bisher von professionellen Mags bemängeln diese..
WARUM ?? Das ist fas die beste Resi-Story in mein Augen ! Wirklich sau spannend aufgezogen und vorallem

(evtl. SPOILER)

kommen unsere alten Bekannten Hauptcharaktere mal wieder zeitgleich vor :-) (JETZT BRINGT BITTE BITTE MAL WIEDER EIN RESI MIT CHARAKTER "BARRY BURTON" RAUS DANN BIN ICH IM HIMMEL:-(...)
Zuviel will ich hier nicht erzählen

Grafik:

OBERHAMMER !!! SAUGEIL !!! DAS BESTE VOM BESTEN !!! ZUM HEULEN SCHÖN !!! ALSO ICH ERSPARE MIR DETAILS ICH MUSS IMMER NOCH WEINEN VOR GLÜCK.
Also jetzt mal ohne Witz, diese Optik erinnert schon fast an die großen next-gen Konsolen und ich muss mich fragen ob die WII sie ÜBERHAUPT so hinbekommt :-)))))
Nein Leute, keinen Zweifel das hier ist das PARADIES FÜR GRAFIKFETISCHISTEN.

Sound:

geiler Sound, düster, actionreich, spannend UNBEDINGT MIT KOPFHÖRERN ZOCKEN..islt immer passend und überzeugt stets !

Fun-Factor:

ob die erste Minute oder die Letzte..dieses Resi macht immer alle Zeit Fun, es gibt ÜBERKRASS viel zu entdecken und die Neuerung mit dem Scan passt wirklich einfach super zu Resident Evil..WARUM NICHT GLEICH SO ? Es wird wirklich nieee langweilig und der MULTIPLAYER ist Spassgarantie für das ganze nächste Jahr und darüber hinaus..

Multiplayer:

Multiplayer in Resident Evil ? Genau ! Und WOW dieser "Raubzugmodus" ist eine geniale Idee und perfekt umgesetzt.
Mit einem Freund (real oder per Netz) kämpft Ihr Euch durch bereits bekannte ABER ERSPIELTE Levels. Ich finde es auch persönlich gut das man diese erst erspielen muss, da ist der Belohnungseffekt höher:-)
Ihr bekommt EP's für jede abgeschlossene Mission bzw. EP für jeden Gegner, aufgesammelte Waffen etc..und dazu natürlich auch ein RANKING. S-F, jeder Resi-Player weiß wovon ich spreche( dieses ist im Hauptspiel natürlich auch wieder mit von der Partie) Mit Hilfe von ersammelten Points könnt Ihr nun im internen Shop Waffen kaufen bzw. im Inventar eure Waffen upgraden, ebenfall durch gekaufte Utensilien. Es gibt unendlich viel hier zu erspielen, zu kaufen, freizuschalten. Apropos, das FREISCHALTSYSTEM erinnert stark an COD oder Battlefield. (finde ich) Ihr habt also sozusagen "Aufgaben", sprich "erschieße 20 Gegner von den Wölfen, oder sammle eine bestimmte Waffe etc) SUUUUUPER GEIL.

FAZIT:

Der Text war lang ? Dann fasse ich mich JETZT kurz,(ich muss auch weiterzocken :-)..) KAUFEN KAUFEN KAUFEN KAUFEN !!! DAS HIER LEUTE IST SEIT JAHREN WIEDER EIN RESIDENT EVIL WELCHES ÜBER DEN NEUKAUF EINES 3DS WIRKLICH GRÜBELN LÄSST. Und wenn ich persönlich dieses Game auch nur 5 min. gezockt hätte ohne das ich einen hätte, wäre mein nächster Schritt in den Elektromarkt oder zu meinen Videospielhändler um mir einen zu holen!
HIER LÄUFT NICHTS ABER AUCH GAR NICHTS VERKEHRT, RESI IST BACK UND BESSER DEN JE !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Resident Evil Revelations!!!, 27. Januar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Endlich habe ich das Spiel, habe da jetzt auch so lange drauf gewartet und nun ist es endlich draußen.
Ich hatte dank des Trailers etc. eine recht hohe Erwartung an das Spiel, dachte mir dann aber ein Resident Evil auf den Nintendo 3DS, mmmh ob das wohl gut wird, wie wird die Grafik, die Steuerung etc. muss ehrlich gesagt sagen, das ich schon etwas traurig war, das es nicht auf Konsole erschienen ist, aber da ich ein Resident Evil Fan erster Stunde bin und mit den Spielen groß geworden bin, musste ich diesen natürlich auch spielen.

So fangen wir an, kaum hat das Spiel angefangen, war ich schon von der atemberaubenden Grafik fasziniert, hätte nie mals gedacht das der 3DS wirklich so eine Grafik leisten kann. Die 3D Effektesind wirklich hervorragend, allerdings ist es sehr gewöhnungsbedürftig und nach einer Zeit habe ich gemerkt das meine Augen brannten und ich fand es sehr anstrengend das Spiel so zu spielen, also habe ich den 3D Effekt abgestellt, so war mir das lieber, auch wenn der 3D Effekt gut ist, war mir das auf längerer Zeit doch zu anstrengend. Außerdem sobald man den Kopf etwas bewegt, sieht man doppelt und verschwommen. Aber Gott sein Dank, kann ja jeder selber entscheiden, wie er es spielen muss.
Das Spiel ist komplett auf Deutsch Synchronisiert, aber da ich die Deutsche Synchro nicht so gut finde, habe ich das Spiel auf Englisch mit deutschen Untertiteln gespielt auch wegen der Atmosphäre. Aber das ist auch jeden selbst überlassen.

Die Steuerung hat man schnell raus, das sie eigentlich so ist wie für Resident Evil 5.
Die Gegner Gestaltung ist sehr gut gelungen und auch sehr unheimlich und da kommen wir dann dazu, das Spiel erinnert sehr an die alten Teile und ist so gesehen ein old-school Resident Evil, aber mit der Steuerung von Teil 4+5, hier wurde wieder mehr Wert auf Grusel als auf Action gelegt und das wird sicherlich sehr viele Resident Evil Fans freuen, aber auch die neuen Fans werden gefallen dran finden, da es auch ein paar Kapitel gibt wo man dann von Horden von Monstern angegriffen wird, aber diese sind nicht so oft, ist halt eine guter Mix aus old und new. Das hat mir auch sehr gut gefallen, da ich sowohl die alten als auch die neuen Teile mag. Aber hier sind echt ordentliche Schocker drin, ich habe mich echt oft richtig erschreckt und bin hoch gesprungen wenn plötzlich ein Monster aus der Rohre springt oder sonst wo her kommt und ich bin nicht der Typ der sich so schnell erschreckt, aber da kann dieser Teil sehr gut mit den alten Teilen mithalten und davon gibt es ganz schön viele Momente, ein Monster fand ich auch ganz schön Unheimlich, werde darauf aber nicht mehr eingehen, da ich nicht zu viel verraten will.
Die Bosse sind auch sehr gut gelungen und abwechslungsreich, macht auch eine Menge Spaß.

Die Story ist auch sehr gut, fängt langsam an und offenbart sich immer mehr und hat einige unerwartete Wendungen und fesselt einen auch, ich konnte nicht mehr aufhören zu spielen, habe die ganze Nacht durch gespielt und habe beim ersten mal gute 10 Stunden gebraucht, ich finde das ist eine gute Zeit, für ein Resident Evil Spiel, da ich erst dachte das es nicht so lange ist, da es für den 3DS gemacht wurde, aber war dann über die Länge doch überrarscht.
Alles in allem ein super Resident Evil Teil, der wieder richtig unheimlich ist, schön spannend, man kann gar nicht mehr aufhören, man merkt richtig das sich Capcom für diesen Teil ganz schön viel Mühe gegeben haben.

Meine Erwartungen wurden alle Erfüllt und übertroffen, für den Wiederspielwert wurde auch gesorgt, da es sehr viel zum Freischalten gibt.

Ich kann jeden Resident Evil Fan diesen Teil empfehlen, dieser Titel darf in keiner Sammlung fehlen.
Also kaufen, spielen und genießen und viel Spaß beim Gruseln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zurück zu den Wurzeln... ABER!!!, 6. August 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Resident Evil Revelations präsentiert sich zu Beginn sehr positiv und lässt den eingefleischten Resi-Fan sofort an vergangene Titel wie RE4 oder gar RE1 denken. Verwinkelte, düstere Gänge, eine beklemmende Atmosphäre, mysteriöse Schatten und unheilvolle Geräusche. Und dies kann das Spiel auch halten, jedoch mit einem großen ABER versehen. Denn wo die Entwickler wieder einige Schritte in die richtige Richtung, sprich wieder näher zum ursprünglichen Horror, gemacht haben, haben sie entsprechend an anderer Stelle wieder die falsche Richtung eingeschlagen.

Was mir als Ur-Fan sehr gut gefallen hat, ist wie schon erwähnt, die Atmosphäre und die Schauplätze (aber auch nur bedingt, dazu weiter unten mehr). Die Queen Zenobia - das Schiff, auf dem sich die Story hauptsächlich abspielt - ist sehr schön gestaltet worden. Wunderschöne Räume und Gänge mit schwankenden Kronleuchtern, altertümlich anmutenden Möbelstücken, und zerfallenen und verdreckten Gegenständen. Auch der Soundtrack weiß sehr gut in genau diesen Räumlichkeiten zu überzeugen. Es fällt eine deutliche Ähnlichkeit zu all den schönen Klängen aus RE1 bis RE3 auf, die das nostalgische Herz alter Fans der Serie höher schlagen lässt. Am Gameplay gibt es fast nichts auszusetzen. Hier möchte ich erwähnen, dass ich das Spiel ausschließlich mit dem Circle-Pad-Pro gespielt habe. Der Wechsel zwischen Primär- und Secundärwaffen (Messer und Granaten) geht per klick auf das Steuerkreuz, das Steuern der Charaktere flutscht genauso gut wie schon zu RE5-Zeiten und auch in den Kämpfen hat sich kaum etwas geändert. Warum auch? Funktioniert doch gut. Es wurde versucht reichlich Abwechslung ins Geschehen zu bringen. Zum Beispiel verliert man an einer Stelle des Spiels all seine Waffen und wird gezwungen sich den Gegnern wehrlos in den Weg zu stellen um somit das Ausweichen zu erlernen. Ideen wie, dass man von einigen Gegnern mit starken Schlägen zu Boden geschlagen werden kann, erquicken das Spielgeschehen. Hier gilt es dann entweder die Y-Taste schnell hintereinander zu triggern um wieder auf die Beine zu kommen, oder aber aus der Bodenlage zu schießen. Es gibt noch jede Menge weiterer toller Ideen, die in Revelations gut umgesetzt wurden, hier jedoch den Rahmen sprengen würden.

Kommen wir jedoch zum schon erwähnten großen ABER!

Resident Evil Revelations hat viele Stärken, die Titel wie RE5 leider nicht mehr hatten, stolpert aber leider über einige Neuerungen, die teilweise wirklich unnötig wirken. Sehr störend ist die Aufteilung der Story in Kapitel. Zu Beginn eines jeden wird dem Spieler erst ein mal eine ca. ein- bis zweiminütige Zusammenfassung des letzten Kapitels gezeigt. Sinn? Ich konnte keinen tieferen finden. Zumal dies die Atmosphäre sehr in Mitleidenschaft zieht und dem Spieler somit die Illusion eines beklemmenden Horrorszenarios raubt (man fühlt sich, als ob man eine TV-Serie gucken würde). Auch ist die (ich nenne es mal) Fülle an spielbaren Charakteren für RE-Verhältnisse unnötig. Hier wollte wohl etwas mehr Spielzeit herausgekitzelt und die Story in die Länge gezogen werden. Und hier wären wir auch schon bei einem weiteren Manko. Die Story ist... ich sage mal "gut". Jedoch so weit hergeholt, unnötig verstrickt und zu dem noch politisch stark auf die Terrorismus-Schiene geschoben, dass man sie ab einem gewissen Punkt nicht mehr ganz ernst nehmen kann. Nach der dritten "unvorhergesehenen" Wendung und dem x-ten Verrat unter Kameraden und Vorgesetzten der BSAA kann und will man dem Geschehen nicht mehr so richtig folgen. Wozu so viel aufbauschen, wenn es auch einfacher und spannender geht (siehe alte Titel)? Von der Story wieder zum Game selbst. Sauer aufstoßen werden allen Fans die Gegnertypen. Zwar lassen sie wieder an vergangene Monster, wie z.B. den Regenerator (Gänsehautfeeling pur damals) oder an Klassiker wie Cerberusse denken, bieten aber nicht genug Abwechslung. Nicht falsch verstehen, es gibt grob über den Daumen gepeilt 11 Monsterarten (Endbosse nicht mitgezählt), von denen aber die hälfte auf einem (dem Urtyp sag ich mal) basieren und somit nicht wirklich überzeugen. Wenigstens sind diese aber hart im Nehmen und man bekommt schon mal weiche Knie, wenn eines der Viecher nach einem ganzen verschossenen Pistolenmagazin weiterhin stöhnend auf einen zuwankt. Dies wirkt sich wieder mal auf die Atmosphäre aus. Es gibt einfach zu viel Aktion in diesem Titel. Zu viele Räume und Situationen, in denen es darum geht gefühlten fünfzig Gegnern den Garaus zu machen. Irgendwann ist man dann doch genervt und macht den Nintendo 3DS vielleicht aus. Wären die Entwickler bei den wunderschönen Subtilitäten in den ruhigen Phasen des Spiels geblieben, wäre Revelations tatsächlich ein Spitzentitel geworden. Zu viele unbeholfene Ideen und Atmo-Killer, die das Gesamtbild stören und dann leider doch einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen.

Resident Evil Revelations hätte mit etwas weniger Pathos und mehr Feingefühl für den wahren Charakter eines RE mehr aus sich machen können. Ich hoffe Capcom lernt daraus und setzt es in Resident Evil 6 gelungener um damit dieser Titel ENDLICH mal wieder sowohl die Newcomer-Action-Fans als auch die alteingesessenen Zombie-Jäger begeistern kann.

Kurze Zusammenfassung:

+ Zu Beginn und immer wieder mal tolle düstere RE-Atmosphäre
+ Grafik, Soundkulisse und deutsche Synchro glänzen
+ Interessantes Szenario mit abwechslungsreichen Schauplätzen
+ Schönes Waffen-Upgrade-System mittels Waffenkisten
+ Gelungenes Gameplay (mit CPP)
+ Viele kleine Schmankerl für Ur-Fans (Kisten, Berichte lesen, Musik)

- Atmosphäre wird zu oft durch zu viel Aktion oder lange Sequenzen zerstört
- Teils zu verdrehte Story und zu viele unlogische/unnötige Wendungen
- Zu viele Sprünge zwischen Charakteren und Szenarien
- Gegner leider zu einfalls- und anspruchslos
- Endgegner ohne Hintergrundstory (tauchen einfach mal so auf)
- Keine (wahren) Rätsel
- Partner-KI nicht hilfreich, schießt schlecht und hilft einem kaum
- Leider wieder kein richtiger Horror (doch Schritte in die richtige Richtung)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen RE Revelations - Weltklasse!!!, 28. Januar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Dass ich mir dieses Game vorbestellt hatte war absolut vernünftig, würd ich sagen. Bisher gabs auf dem 3DS kaum Titel denen man sehnsüchtigst entgegen fieberte. Dashier ist jedenfalls einer davon.

Die Grafik ist wunderbar detailiert und effektvoll, gewohnt geniale Sounduntermalung und ein astreines Handling. Gegenüber Resi 4 hat Capcom in Sachen Steuerung auf jeden Fall einiges verbessert. Man kann Seitenschritte machen, im Laufen nachladen ist möglich und die Inventarverwaltung via Touchscreen funktioniert einfach bestens. Man hat seine Figur sehr gut unter kontrolle und leidet nicht unter zu trägen Bewegungsabläufen wie teils bei den Vorgängern; läuft alles recht zügig. Hinzu kommt eine spannende Handlung mit tollen Zwischensequenzen und einer Menge Abwechslung in den einzelnen Missionen mit den verschiedenen Charakteren. Ach ja, und das Scannerfeature ist auch eine sehr schöne Neuerung.

Und der Hammer: Man kann seinen Speicherstand löschen!!! Nicht wie bei allen vorangegangenen Teilen mit modulinternem Speicher. Sehr schön!
Die deutsche Syncro während des Spiels mag eventuell nicht jedermanns Sache sein, aber bei Bedarf kann man ja die Sprache bei den Stimmen und den Texten unabhängig von einander umstellen.
Die Speicherpunkte sind auch fair verteilt und die Unterteilung der Mission in Episoden bringt durchaus was mit. Durch den verbalen Kontakt im gesamten Verlauf mit den Teamkollegen und den gelungenen Cutscenes hat man das Gefühl in einem Film zu spielen und voll und ganz im Geschehen drin zu stecken.

Fazit: Hab lange kein so fesselndes Resi mehr gespielt. Bin im Moment bei Episode 6 und der Spielspaß nimmt kein bischen ab. Es macht einfach ungeheuer Laune. Würde sagen neben Mario 3D Land und Mario Kart DER Titel, der den Kauf des 3DS völlig rechtfertigt. Resi-Fan sein ist hier nicht nötig. Einfach ein geniales Horror-action-adventure, wie's besser nicht sein könnte. Klare Empfehlung für alle 3DS-Spieler (ab 16 Jahren. Ist ja nunmal inhaltlich nicht ganz harmlos).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreißender Horrorschocker!, 23. Juli 2012
Von 
Sebastian Schlicht "Bumblebee" (Neuwied) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Mit dem Nintendo 3DS fülle ich nun auch endlich "Resident Evil" in meiner "Allgemeinbildungslücke" auf. Nur den ersten und zum Teil zweiten Part der "Resident Evil"- Reihe habe ich bis jetzt gespielt, richtig tief in die Materie bin ich aber nie gekommen. Doch mit "Revelations" konnte ich das nun nachholen, denn wie ich öfter gelesen habe, orientierte sich dieser 3DS- Ableger an den ersten Teilen.
Nachdem "Mercenaries" bei den Fans nicht so gut ankam, punktete Capcom mit diesem Teil, umso mehr. Und auch, wenn ich noch nie wirklich einen "Resident Evil"- Teil gezockt habe, "Revelations" ist ein spannendes und zugleich actionreiches Game.

Die Story beginnt mit dem Verschwinden von Chris Redfield, dessen Partnerin Jill Valentine sucht mit ihrem Kollegen Parker auf der Queen Zenobia, einem alten und verlassenen Kreuzfahrtschiff, nach ihrem Freund und Mitstreiter. Doch der eigentliche Grund für ihr Meeting mit der Zenobia liegt ganz woanders, denn ein neu entwickelter und gefährlicher Typ des berühmten T-Virus wird von der Terrororganisation Veltro als Angriff auf die Menschheit benutzt und scheint von diesem Schiff auszugehen...

Und das ist erst die Einleitung... Storymäßig ist "Revelations" sehr aufwendig und groß inszeniert. Ich kenne die Vorgänger nicht, aber die Macher haben sich wirklich viel Mühe gemacht, die Geschichte so gut es geht zu erzählen. Vor allem da sich das Geschehen oftmals etwas zeitversetzt abspielt und man zudem auch verschiedene Personen spielt.
Schon dafür bekommt das Game ein deutliches Plus, denn Abwechslung ist definitiv vorhanden! Negativ bemerken könnte man vielleicht die etwas klischeebeladene Story und die Dialoge, aber es ist noch im Bereich des Erträglichen. Dagegen überzeugt der Episodenaufbau, in dem man in jeder neuen Mission die Ereignisse der letzten Episoden zusammengefasst bekommt.

Zum Gameplay: Ihr steuert euren Charakter (meistens Jill) in der Third Person Ansicht. Ausgerüstet mit verschiedenen Waffen und eingeschränkter Munition, kommt sehr schnell der "Resi"- Flair hoch. Wer die alten Teile kennt, wird hier technisch nciht sehr überrascht werden, nur der Genesis Scanner ist neu und erlaubt euch die Umgebung zu scannen, um versteckte Items zu finden oder auch die mutierten BOWs einzufangen, entweder, um die unsichtbaren Hunter zu erkennen oder um Heilungskräuter zu erhalten.
Die Steuerung an sich ist super, aber nur, wenn man das Circle Pad Pro benutzt! Ohne steuert sich "Revelations"nicht so flüssig und man muss sich an die Steuerung gewöhnen. Ich empfehle also auf jeden Fall das Add On mit zu kaufen.

Im Laufe des Spiels erlebt man so einiges: Schießen, fliehen, verteidigen und sehr oft irgendeinen Gegenstand aus Raum A zu Raum B bringen. Auch die Rätsel, die zwischenzeitlich mal auftreten, sind meist etwas unkreativ und langatmig, nehmen zum Glück aber kaum Raum ein im Spiel.
Die Kämpfe und andere Aktionen sind sehr packend inszeniert, vor allem einige Bossfights sind der Wahnsinn!

Hat man die Kampagne durchgezockt, ist noch lange nicht Schluss: Es gibt verschiedene Missionen zu erfüllen und natürlich der Raubzugmodus, den man freischalten kann, mit dem kann man sich mit Freunden in den einzelnen Episoden messen. Übrigens kann man das Spiel auch mit einem Freund zu zweit durchzocken, vorrausgesetzt, derjenige hat ebenfalls ein Spiel.

Ein großes Lob geht besonders an die Grafik: Detailierte Umgebungen, Charaktere und episch, mitreißende Zwischensequenzen, die in 3D noch beeindruckender aussehen. Leider sieht es oft etwas seltsam aus, wenn sich die Münder der sprechenden Figuren im Gameplay nicht bewegen... Dafür überzeugt die grandiose Horroratmosphäre umso mehr und ist wahrscheinlich die Perle dieses Spiels! Die meiste Zeit spielt das Geschehen auf der Queen Zenobia und mit der Zeit erkundet man das ganze Schiff. Der Aufbau und besonders die dunkle, enge und beängstigende Umgebung auf diesem Kreuzer ist einfach unglaublich. Die Schreckmomente sind zahlreich und man ertappt sich des öfteren dabei, wie man ganz langsam und vorsichtig um eine Ecke schleicht.
Ich empfehle dazu das Spiel mit Kopfhörern und nachts in einem dunklen Zimmer zu spielen, dann kommt das Feeling am besten rüber!

Ebenfalls ein guter Grund, warum dieses Spiel mich so gefesselt hat, ist der umwerfend, tolle Soundtrack. Ein Mix aus wunderschönen und atmosphärisch, dunklen Stücken, dazu dieser unheimliche Sound, der die ganze Zeit mitschwingt. Wer hätte das gedacht, dass ein 3DS Game einen derartig epischen Soundtrack besitzen kann?

Fazit: Über die wirklich winzigen Mängel kann man hinwegsehen, mich hat "Resident Evil Revelations" vollends überzeugt, ein klarer Pflichttitel, nicht nur für Resifans, sondern auch für 3DS Besitzer allgemein. Definitiv ein Top Titel unter allen 3DS Spielen und der Beweis dafür, dass Nintendos neuste Handheldkonsole nicht nur was für die Jüngeren ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen übertroffen, 14. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Ich fühlte mich mit Merceneries für den 3DS zum Start des Handhelds ziemlich geprellt. Das wurde dem Namen einfach nicht gerecht. Aber Revelations haut das umso mehr wieder raus. Jetzt ist bewiesen, dass das Horror-Konzept auch auf dem 3DS ganz gut funktioniert und die Grafik erst... wow! Die 3D-Effekte hauen einen um und hätten längst schon in der Qualität in einem anderen Spiel umgesetzt werden sollen. Aber das ist wohl eher Wunschdenken.
Die Steuerung klappt 1A, die Story hält die Versprechen und ist angenehm lang ausgefallen. Zu viel will ich nicht verraten, also holt euch das Spiel. Hier macht niemand etwas verkehrt, der auch nur ansatzweise auf Survival-Horror oder Resident Evil steht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Take One Resident Evil Revelation Cut, 11. Februar 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Es ist mein erstes Resident Evil. Zunächst war ich eher skeptisch ob ich es mir zulegen wollte, da Resident Evil meist ja auf größeren Konsolen herausgebracht wurde und der Nintendo 3Ds natürlich nicht schlecht, aber vielleicht nicht gut genug oder ausreichen für RER sein würde.
Falsch gedacht!
Die Grafik und der 3D Effekt überzeugt einen einfach, auch wenn hin und wieder die Übergänge zu kurzen Sequenzen durch Farbwechsel auffallen.
Was ich etwas schade finde ist, dass der 3D Effekt während des Spielens eeeeetwas langweilig wirkt. Man möchte nicht ohne spielen aber mit dem Effekt wird ziemlich wenig herausgezogen, alles geht eher in die Tiefe. Aber das sind Kleinigkeiten.
Die Story ist sehr sehr spannend (möchte nichts verraten, wobei mir vieles schon im Vorheraus klar waren... kam etwas unüberraschend)!

Raubmodus bringt einen noch ein paar Stunden mehr vor den Bildschirm. Die verschiedenen Stufen oder Medaillen ebenfalls. Man möchte ALLES herausfinden, ALLES entdecken,....ect.

Der Onlinemodus ist ebenfalls sehr gut gemacht. Es macht richtig Spaß, auch wenn die Bildrate etwas darunter leidet. hin und wieder ist sie in manchen Situationen meiner Meinung nach sogar hilfreich ;)

FAZIT: Kaufen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder Gruseln...danke Capcom !!!, 9. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Ich gehöre zu den wenigen bekloppten Resident Evil Uralt Fans die seit 1996 alle Teile dieser Serie mit Hochspannung mitverfolgen und zocken wollen und so kam was kommen musste aufgrund der super Bewertungen und Lobeshymen in verschiedenen Zeitschriften kaufte ich mir extra wegen Revelations den Nintendo 3DS (!!!LOL!!!) Nach ca. 5 Std Resident Evil und 3 Std Mariokart komme ich zu dem Fazit dass ich a. von dem Handheld und b. von den 3D Games absolut positiv überrascht bin.

Die 3D Effekte und die Tiefe sehen super aus, insgesamt macht das Spiel eine super Grafik daher und dass wichtigste endlich wieder Jill Valentine und Chris Redfield abwechselnd zocken und gruseln(und dass in erstmaliger deutschen Synchro)...Fans von Teil 1 zu PSX Zeiten 1996 wissen wovon ich rede, Resident Evil 4 und 5 haben nichts mehr mit dem Ursprung am Hut...für Action und Ballerfreunde gut für Spieler der ersten Stunde eher Durchschnitt...Resident Evil war damals einzigartig, dieses Feeling mit dem Haus und Raccon City in Teil 2+3 und den tollen Charakteren war der Hammer, dazu die Zombies und der Gruselfaktor, genial...ich finde Revelations hat eine gute Mischung von Horror + Action, das Spiel hat eine gute Story, es spielt zum Großteil auf einem riesen Schiff was von seltsamen Kreaturen bewohnt wird...ich erinnere mich an vielen Stellen und Gegner an Silent Hill erinnert, es müssen endlich wieder ein paar Rätsel gelöst werden und der klassische Schlüssel suchen wir hier und 3 Türen öffnen sich dort Faktor erinnert an Teile der Vergangenheit...am besten gefällt mir am 3DS der untere Touchscreen, das wechseln der Waffen und das bedienen der Steuerkreuz Tasten funktioniert perfekt und ist nach 20 Minuten super einfach...mit Revelations hat Capcom endlich wieder ein Top Game am Start und es würde mich nicht wundern wenn es in ein paar Monaten für die PS3 erscheinen würde, Exklusiv Titel gibt es fast nicht mehr...damals sollte Teil 4 auch nur für den Gamecube erscheinen...was machte ich natürlich, kaufte mir das Teil um nach ein paar Monaten zu erfahren dass eine noch bessere Version für die PS2 erscheinen wird, zugeben Resident Evil Zero und das Remake von Teil 1 sind exklusiv auf dem Gamecube erschienen aber im Nachhinein lohnte sich der Kauf vom Gamecube enorm, für Resident Evil Fans gibt es nichts besseres...ich habe von Teil 0-4 + Code Veronica X eine komplette Reihe auf einer Konsole und wenn es Capcom nach Revelations wieder schaffen sollte mit Teil 6 den Gruselfaktor mit Leon Kennedy einzubauen dann würden sich mit Sicherheit wieder viele alten Fans an ihre Jugend zurück erinnert fühlen...Resident Evil war und sollte immer ein Horror Survival Game sein und ich hoffe man hat aus den Fehlern von dieser extremen Actionlastigkeit in Teil 4+5 gelernt...in diesem Sinne, frohes zocken
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Must-Have-Titel, 20. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Revelations (Videospiel)
Dem Titel der Rezension kann man es ja schon entnehmen: Ich bin begeistert. Auf dem 3DS mangelt es ja bekanntlich etwas an richtig guten Titeln; mit Resident Evil: Revelations ist aber wieder einer dazu gekommen und steht auf meiner persönlichen Hitliste mittlerweile ganz oben. Meiner Meinung nach einer der ganz wenigen, vielleicht sogar der erste Must-Have-Titel auf der Plattform, der nicht von Nintendo selbst veröffentlicht wurde. Aber nun zum eigentlichen Review...

In Schulterperspektive steuert man hauptsächlich Jill Valentine durch die Story, meistens in Begleitung ihres Partners Parker. In verschiedenen Zwischensequenzen und Flashbacks übernimmt man auch die Kontrolle über verschiedene andere Charaktere. Während die Haupthandlung auf einem verlassenen Schiff spielt, finden diese Zwischensequenzen an verschiedenen anderen Orten statt und sorgen so für etwas Abwechslung. Während die Jill-Szenen sich eher an traditionellem Survival-Horror orientieren, haben manche der Zwischensequenzen eher Shooter-Charakter und lockern damit das Spiel etwas auf - sie sind aber nicht übertrieben, und auch vor allem nicht zu lang, eingeschworene Survival-Fans müssen sich also keine Sorgen machen. RE:R vermeidet im großen und ganzen die Fehler von RE4 und RE5. Auch für Abwechslung sorgen übrigens die auf einem verlassenen Schiff mehr oder weniger zu erwartenden Tauch-Einlagen. Die Präsentation ist dabei an jeder Stelle nahe der Perfektion. Von einem 3DS-Spiel hätte ich das nicht erwartet; als langjähriger Nintendo-Fan und Besitzer verschiedener anderer Nintendo-Konsolen freue ich mich auch besonders über die erwachsenere, düstere Atmosphäre, die auch von einer gelungenen Soundkulisse untermalt wird. Der 3D-Effekt wird zu meiner großen Freude nicht missbraucht, um mir Eichhörnchen ins Gesicht fliegen zu lassen o.ä., sondern wirkt hauptsächlich, wie es meiner Meinung nach sein sollte, unterstützend. Ein langsam auf mich zukommender Gegner wirkt noch etwas bedrohlicher, beim Zielen hat man den Eindruck, wirklich über den Lauf der Waffe zu peilen und nicht nur mit einem Steuerkreuz Gegner anzuklicken a la Moorhuhn, usw. Auch die Steuerung ist gut gelungen und lenkt einen auch ohne extra Circle Pad nicht vom Spiel ab. Ich spiele übrigens ohne den Aufsatz - wer dafür nicht extra Geld ausgeben bzw. Taschenplatz verwenden will, muss sich keine Sorgen machen, die Steuerung funktioniert auch so. Wer möchte, kann übrigens für ein Konsolenspiel uncharakteristisch viel an Feineinstellungen vornehmen, von der Drehgeschwindigkeit der Kamera über die Farbe des Suchers, First-Person- oder Third-Person-Zielen, bis hin zu verschiedenen Steuerungsschemata ist einiges vorhanden, sogar der 3D-Effekt kann auf Wunsch noch über das, was mit dem Hardware-Regler möglich ist, verstärkt oder abgeschwächt werden.

Inhaltlich kehrt RE:R zu den Wurzeln der Serie zurück. Anstatt von Horden von Gegnern die relativ uninteressant niedergemäht werden müssen, gibt es hier wieder verstärkt einzelne, bedrohlichere Gegner, die auch durchaus unterschiedlich handeln oder an unterschiedlichen Stellen getroffen werden müssen und so regelmäßig eine Änderung der Taktik erfordern. Die Boss-Kämpfe sind abwechslungsreich und fordernd, wobei allerdings für Genre-Kenner nicht unbedingt viel Unbekanntes zu erwarten ist. Auch (zugegeben nicht besonders schwierige) Puzzles müssen gelöst werden, einiges an Informationsmaterial kann gelesen werden und Schlüssel müssen gefunden werden. Die Schlüssel findet man zwar, in dem man der Story folgt, da sie für das Vorankommen notwendig sind - aber sie schließen in der Regel mehr als eine Tür auf, so dass es sich trotzdem lohnt, sich verschlossene Türen und Safes zu merken. Die Karte unterstützt hierbei übrigens, indem einmal besuchte verschlossene Türen markiert werden. Weiters gibt es überall in der Spielwelt versteckte Munition, Upgrades usw. zu finden, ein Teil davon versteckt sich ganz schnöde in irgendwelchen Schubladen oder Schließfächern, einen großen Teil findet man aber nur mit einem speziellen Scanner. Für den braucht es übrigens beide Hände - wer hinter der nächsten Ecke einen Gegner erwartet, muss sich also erst überlegen, ob gerade wirklich so ein guter Zeitpunkt ist, die Waffe weg zu stecken...

Was Spieldauer, Abwechslung und Wiederspielwert angeht, ist RE:R jeden Cent wert. Für die Story im Normal-Modus habe ich zwar nur ca. elf Stunden gebraucht. Bei einem Vollpreis-Titel, auch auf einem Handheld, könnte das eigentlich gern etwas mehr sein. Allerdings gibt es auch wenn einmal die Story beendet ist noch genug zu tun. Selbst wer sich nur für Single-Player-Story-Modus interessieren kann, bekommt ein New Game+, in dem man die Story auf einem schwierigeren Schwierigkeitsgrad (Casual und Normal stehen von Anfang an zur Verfügung, der dritte erst nach Durchspielen der Story) mit den erspielten Waffen und Upgrades noch einmal erleben kann (und somit auch weitere Upgrades einsammeln kann). Auch wird in mehr oder weniger gewohnter Weise die Leistung nach jeder Episode bewertet, so dass man als Perfektionist auch hier noch etwas Arbeit vor sich haben kann. Missionen belohnen ähnlich Achievements das Erreichen bestimmter Punkte in der Story, das Bewältigen einer bestimmten Anzahl von Gegnern, oder ähnliches; auch während dem ersten mal Durchspielen lohnt es sich, hier ab und zu einen Blick auf die offenen Missionen zu werfen, da diese auch während der Story schon Ausrüstung freischalten können. Zusätzlich zur Story gibt es noch, unabhängig vom Storymodus, einen Raid-Modus. Hinter dem Namen verbirgt sich eine etwas actionlastigere Version des Spiels, in dem man unabhängig vom Storymodus aber in bekannten Umgebungen Ausrüstung sammelt und Punkte erhält. Für die Punkte kauft man dann in einem separaten Store weitere Waffen, Munition oder Upgrades, die dann im Raid-Modus zur Verfügung stehen. Der Raid-Modus besitzt eigene Schwierigkeitsstufen, eigene Items, sowie ein eigenes Levelsystem und wer hier alles freischalten will, das freizuschalten ist, dürfte eine ganze Weile beschäftigt sein. Der eigentliche Sinn ist jedoch, dass der Raid-Modus als Coop-Spiel zu zweit gespielt werden kann, und zwar nicht nur lokal, sondern auch online. Es können auch einige Charaktere gespielt werden, die man im Verlauf der Story nicht selbst steuert. Insgesamt gibt es also noch einiges zu erleben wenn die Story erst mal durchgespielt ist, und damit passt für mich dann auch der Umfang des Spieles. Die Levels für den Raid-Modus müssen übrigens auch erst im Storymodus freigeschaltet werden. Man läuft hier also nicht Gefahr, die eigentliche Geschichte zu spoilern. Ich persönlich bin ein Fan von New Game+, aber auch ohne diese Option hat man dank Raid-Modus noch einige Möglichkeiten offen, sich mit dem Spiel zu beschäftigen.

Insgesamt kann ich RE:R nur empfehlen. Es gibt zwar derzeit auf dem 3DS noch nicht allzuviel Konkurrenz, aber RE:R zu übertreffen, wird später erscheinenden Titeln schwer fallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Resident Evil: Revelations
Resident Evil: Revelations von Nintendo (Nintendo 3DS)
EUR 29,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen