Kundenrezensionen


55 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Hörbuch
Misterioso, das Debütwerk Arne Dahls, war nicht der erste Band aus der Krimireihe, den ich zu lesen/hören bekam. Vielmehr wurde ich durch "Tiefer Schmerz" erst auf "Misterioso" aufmerksam. Da sich viele Serienautoren von Geschichte zu Geschichte steigern, stand zu befürchten, ein schwächeres Werk zu bekommen. Diese Angst war mehr...
Veröffentlicht am 21. März 2006 von maceath

versus
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide und spannende Unterhaltung
Was mir gefällt: Ich mag das Konzept, das auf eine Gruppe von Einzelpersönlichkeiten setzt, die durch den Druck der Ermittlungen zu Höchstleistungen und kongenialer Zusammenarbeit getrieben wird. Bei allen Reibungsflächen und durchaus vorhandenen Vorurteilen tragen alle Mitglieder der Sondereinheit ihren Anteil zur Lösung des Falles bei. Das Buch...
Veröffentlicht am 15. August 2006 von Thomas H. Tack


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Hörbuch, 21. März 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Misterioso, das Debütwerk Arne Dahls, war nicht der erste Band aus der Krimireihe, den ich zu lesen/hören bekam. Vielmehr wurde ich durch "Tiefer Schmerz" erst auf "Misterioso" aufmerksam. Da sich viele Serienautoren von Geschichte zu Geschichte steigern, stand zu befürchten, ein schwächeres Werk zu bekommen. Diese Angst war mehr als unbegründet.
Bereits bei diesem Plot ist ganz deutlich der Stil Dahls zu erkennen, der sich durch teilweise aprubte Szenenwechsel, Vielschichtigkeit der handelnden Personen und Genauigkeit bei der Auflösung der Geschichte auszeichnet. Nach dem Mord an zwei Geschäftsleuten führt Dahl den Leser zunächst geschickt auf die falsche Fährt und nur langsam klärt sich das Bild. Eine entscheidende Rolle spielt ein Jazzstück namens "Misterioso". Selten bekam man ein Musikstück so plastisch beschrieben, wie in diesem Buch. Man glaubt, die Melodie wahrnehmen zu können. Und das ist literarisch sicher das Glanzstück dieses Titels. Aber auch die Beziehung zwischen Paul Hjelm und Kerstin ist toll abgehandelt und steckt voll knisternder Erotik.
Letztlich ist Misterioso aber vor allem eines: Ein hervorragend geschriebener, spannender und glaubhaft dargestellter Krimi. Wer sich für die Bücher aus der Krimireihe rund um Paul Hjelm interessiert, der sollte unbedingt mit "Misterioso" beginnen. Erfährt man doch hier mehr über die vielen Personen aus der A-Gruppe, was einem bei den später erschienenen Werken sehr weiterhilft. Till Hagen als Vorleser ist allererste Güte. Eine sympathische Stimme, die Spannung und Dramatik perfekt zum Hörer zu transportieren weiß. Eine Empfehlung und fünf Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen dieser Krimi macht Lut auf die Fortsetzung, 6. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Misterioso: Kriminalroman (Taschenbuch)
Arne Dahl ist das Pseudonym eines bekannten jungen Autors aus Schweden, dessen Kriminalromane um Paul Hjelm Publikum und Kritiker begeistert haben.
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Anders als bei Mankell und Edwardson ist die Stimmung nicht ganz so düster, die Polizisten sind sympathisch und dürfen auch ein Eigenleben haben. Trotzdem möchte auch Dahl auf den Verfall der Sitten in Schweden hinweisen, also ein sozialkritischer Krimi wie ihn auch seine Kollegen schreiben. Auf weitere Krimis mit Paul Hjelm freue ich mich schon.
Was mich allerdings ärgert, ist, dass Piper mittlerweile 14 Euro für ein Taschenbuch verlangt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine leichte Krimi-Kost, 24. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Misterioso (Taschenbuch)
Misterioso ist definitiv kein Buch um es mal eben nebenbei zu lesen und ist aus diesem Grund nicht mit einem Wallander vergleichbar. Für Liebhaber der seichten Krimiliteratur also nicht zu empfehlen.
Die wechselnden Erzählperspektiven werden dem Leser nicht vorgekaut geliefert, sondern müssen selber "entdeckt" werden.
Gerade aus diesem Grund hat mich dieses Buch sehr gefesselt.
Die vielen Chraktere empfinde ich nicht als negativ, ganz im Gegenteil, durch sie wird diese Geschichte erst zu dem was Sie ist, menschlich.
Sehr positiv fand ich auch dass die Spannung sehr lange aufrecht eerhalten wurde, sich nicht wie üblich steigerte sondern eher in Wellen verlief.
Alles in allem ein gelungener Einstand von Arne Dahl, der mich sofort überzeugt hat auch das zweite Buch zu erwerben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spass beim Lesen, 25. November 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Misterioso: Kriminalroman (Taschenbuch)
Wer sich bisher durch die ganze Palette der skandinavischen Krimiliteratur gekämpft hat (Mankell, Nesser, Edwardson, Josefson, Sjöwall/Vahlöö, usw.) wird bei diesem Buch/Autor erfreut feststellen, dass es immer noch etwas Neues gibt. Schauplatz ist wie häufig Schweden. Aber auch wenn sich die Grundstimmung mit Mankell und den Klassikern von Sjöwall/Vahlöö deckt, so bringen die häufigen Szenenwechsel und die unterschiedlichen Charaktere eine willkommene Abwechslung. Der lockere Stil, die kleinen, bissigen Anekdoten und die spannende Story machen das Ganze rund. Dahl nimmt seinen Hauptcharakter nicht so wichtig, dass die anderen daneben verblassen. Das Team steht im Vordergrund, und das ist gut so, denn erst dadurch und durch seine kleinen Schwächen wird der Hauptcharakter so sympathisch. Für mich steht dieses Buch an der Spitze der skandinavischen Autoren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide und spannende Unterhaltung, 15. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Misterioso (Taschenbuch)
Was mir gefällt: Ich mag das Konzept, das auf eine Gruppe von Einzelpersönlichkeiten setzt, die durch den Druck der Ermittlungen zu Höchstleistungen und kongenialer Zusammenarbeit getrieben wird. Bei allen Reibungsflächen und durchaus vorhandenen Vorurteilen tragen alle Mitglieder der Sondereinheit ihren Anteil zur Lösung des Falles bei. Das Buch ist enorm spannend, garniert mit trockenem Humor und dank der komplizierten Beziehung zwischen Paul Hjelm und seiner Kollegin Kerstin Holm mit einer Spur Erotik. Und man bekommt Lust, mal wieder Dart zu spielen...

Was mir nicht gefällt: Die Anklänge an Sjöwall / Wahlöö sind erkennbar, allerdings wirkt die Gesellschaftskritik bei Dahl etwas aufgesetzt. Der ambitionierte Plot ist zudem so komplex, dass die Lösung dagegen (zu) einfach erscheint - und in den Details nicht unbedingt schlüssig (Traut man dem Täter die professionelle Handlungsweise zu, die die Ermittlungen so erschwert haben?)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, düster - und ein biÿchen zu bedeutungsschwanger, 8. November 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Misterioso: Kriminalroman (Taschenbuch)
Typisch schwedisch, natürlich: düster, melancholisch, humorvoll, aber mir hat es gefallen: ein neu gegründetes Team von Ermittlern, grundverschiedene Charaktere, die sich fast widerstrebend aufeinander einlassen, um einen Serienmörder zu fassen. Das Buch lebt weniger von der Handlung, dafür spielt Kommissar Zufall eine zu große Rolle; es sind die Charaktere, allen voran der gebrochen Held Paul Hjelm, die den Reiz ausmachen. Ähnlich wie bei Ake Edwardson gibt es eine Handvoll Kollegen - und, immerhin, eine KollegIN - denen, anders als bei Mankell, ein Eigenleben gestattet wird. Das mehrere von ihnen im Zuge der Ermittlungen eine Art Läuterung erfahren und überhaupt einem übertriebenen Hang zu finsteren Gedanken frönen, ist ein wenig übertrieben, stört dabei nur am Rande. Denn Misterioso ist hochgradig spannend und intelligent gemacht, gut übersetzt und schlicht ein sehr empfehlenswerter Lesegenuß - diesen Helden folgt man gerne, auch wenn sie sich verirren - oder gerade dann. Mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein furioses, absolut überzeugendes Krimidebüt, 4. Oktober 2005
Von 
Winfried Stanzick (Ober-Ramstadt, Hessen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Misterioso (Taschenbuch)
Paul Hjelm ist Inspektor der Stockholmer Polizei. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder mitten in der Pubertät. Seine Ehe und sein Familienleben leiden unter seiner Tätigkeit – wie bei so vielen Polizisten. Eines Tages verändert eine spektakuläre Geiselnahme eines abgelehnten Asylbewerbers sein Leben. Paul Hjelm stürmt im Alleingang die Wohnung , in die sich der Geiselnehmer verschanzt hat, und macht ihn kampfunfähig. Weil er dabei wesentliche Regeln der Polizeiarbeit verletzt und gegen die political correctness gehandelt hat, droht ihm die Entfernung aus dem Dienst.
Da ereilt ihn der Ruf zu einer neuen Spezialeinheit, die mit allen Befugnissen ausgestattet ist, und einen Fall lösen soll, in dem ein Serienmörder hochrangige Personen der schwedischen Wirtschaft tötet. Neben Hjelm gehören noch vier weitere ausgezeichnete Polizisten zu der A-Team genannten Gruppe – und Kerstin Holm, eine Polizistin, zu der sich Hjelm sofort hingezogen fühlt. Es darf soviel verraten werden, daß zwischen den beiden auch so etwas wie eine persönliche Beziehung sich entwickelt, die auch in den folgenden Büchern (weitere drei sind bislang auf dem deutschen Markt; alle bei Piper erschienen) weiter geht.
Das Buch ist spannend geschrieben in einer anspruchsvollen und für einen Krimi ungewöhnlich dichten Sprache. Arne Dahl ist ein noch aufmerksamerer Beobachter der schwedischen Gesellschaft als seine bekannteren Kollegen Mankell u.a.. Immer wieder legt er seinen Polizisten Analysen politischer Art in den Mund, an denen der Leser zu kauen hat.
Man legt dieses Buch nicht aus der Hand bis man es zu Ende gelesen hat, und greift dann sogleich nach dem zweiten Band.
Ein sensationelles Krimidebüt !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse !, 30. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Misterioso (Taschenbuch)
Auch ich habe mich schon durch die gängigen, schwedischen Krimi-werke gelesen. Arne Dahl habe ich auf Empfehlung gekauft und fast am Stück gelesen. Schlüssige Handlung, locker und dennoch zielstrebiger und kurzweiliger Schreibstil, viele verschiedene Charaktere (für mich fast schon zu viele) mit ihren Eigenheiten und daruas resultierenden begleitenden Geschichten, aber keine vergallopierte Handlung, der Spannungsbogen wurde gut aufgebaut. Dabei ist das Buch nicht so düster und voller Melancholie wie bei anderen schwedischen Autoren.

Alles in allem sehr lesens- und kaufenswert, wenn auch für ein recht dünnes Taschenbuch der Preis schon ein wenig hoch ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Typisch trister Skandinavien-Krimi, 29. Dezember 2010
Von 
Pixie (Dortmund, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorab: Mir geht schon Wallander, der hochgepriesene, mit seiner Dauerjammerei gehörig auf den Senkel. Den mag ich also nicht.

Arne Dahl schafft es, einen eigentlich guten Plot mit dem mühsahm gequälten Privatleben seines Helden Paul Hjelm unnötig in die Länge zu ziehen.

Hjelm und seine Frau haben sich entfremdet. Jammer, jammer, jammer ... Er stapft also als melancholisch-einsamer Rächer durch den Ermittlungsdschungel, was der Story viel an Reiz nimmt. Eingestreute Kopulationsszenen wirken bemüht und unerotisch bis peinlich. Da hätte der Autor dem Leser/Hörer Einiges ersparen können. Wobei sich mir die Frage stellt: warum ist eine trübe Tasse so offensichtlich notgeil? Und warum wird so ein Gedöns darum gemacht, dass Hjelmn mit einem chilenisch-schwedischen Kollegen zusammenarbeiten muss? Das Thema Ausländerfeindlichkeit wird hier nur gestreift - man hat den Eindruck, Hjelm, der Diplom-Melancholiker, ist ohnehin der Falsche dafür.

Die Idee, einen Fall mithilfe einer seltenen Jazz-Aufnahme zu lösen und langsam zu entblättern bzw. die Puzzleteile zusammenzuführen, ist dabei sehr originell. Dahl legt falsche Fährten, weil die schwerreichen Opfer alle Dreck am Stecken haben, und man weiß lange nicht, wo es enden wird.

Gelesen ist es sehr ordentlich von Till Hagen. Wer bereit ist, über Unerotisches und Langweiliges hinwegzuhören, wird auch in Misterioso einen Krimi zu schätzen wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, überraschend - aber kein Thriller, 13. Juni 2010
Von 
Xirxe (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Um Paul Hjelm, Ermittler bei der Stockholmer Polizei, nach einem aufsehenerregenden Fall aus der Schusslinie der internen Ermittlung zu bringen, initiiert sein Chef die Neugründung einer Sondereinheit, zu der Hjelm umgehend abgeordnet wird. Deren Aufgabe ist die Klärung dreier Morde an schwedischen Wirtschaftsgrößen sowie(vermutlich) weitere Tote zu verhindern. Die ersten Spuren führen zu einer Geheimloge, dann in osteuropäische Mafiakreise. Doch diese versuchen auf einzigartige, brutale Weise klar zu machen, dass sie mit diesen Verbrechen nichts zu tun haben.
Dahls Ermittlerteam hebt sich wohltuend ab von den sonst so häufig schwermütigen, depressiven KollegInnen. Es sind normale Menschen, von denen dennoch jede/r auf eine Art besonders ist: der ehemals steroidabhängige Bodybuilder, der jetzt im Chor singt; der frühere Staranwalt den sein Gewissen zur Polizei brachte; Chavez, ein stadtbekannter Jazzmusiker. Charaktere die Interesse wecken, auch über den Fall hinaus.
Der Fall selbst ist verzwickt: Scheinbar sichere Fährten erweisen sich als falsch, führen jedoch so ganz nebenbei zur Aufdeckung von anderen Verbrechen. Ebenso beiläufig werden eine Reihe von gesellschaftlichen Problemen miteinbezogen: der alltägliche Rassismus, Flüchtlingsproblematik, Korruptheit und Verkommenheit der obersten Schicht - fast schon ein bisschen viel was Dahl sich hier vorgenommen hat.
Till Hagen als Vorleser macht seine Sache gut. Ohne sich in den Vordergrund zu drängen, verleiht er den Personen und Geschehnissen den Ton und die Betonung die es braucht, um alles vor sich zu sehen.
Alles in allem ein spannender aber auch unterhaltsamer Krimi, in dem selbst Erotik und Humor nicht fehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Misterioso: Kriminalroman (A-Team)
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen