Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
48
3,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:22,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Mai 2012
"Juwelen der Fernsehgeschichte" - diesen Titel tragen die Staffeln der englischen Serie "Upstairs, Downstairs", bei uns "Das Haus am Eaton Place", durchaus zu Recht. Auch nach rund 40 Jahren geht von den Erzählungen der Oberschicht-Familie Bellamy und deren Dienerschaft dieser vornehmen Londoner Adresse eine ungebrochene Faszination aus. Aus dem gleichen Grund habe ich auch die neue Produktion (2011)Downton Abbey - Season 1 [3 DVDs] gemocht, eine ähnlich aufgebaute Serie, im England der selben geschichtlichen Epoche.

Eine der erfolgreichsten Fernsehserien liegt nun endlich als chronologisch geführte Box vor, d.h. ALLE produzierten Folgen stehen dem Zuschauer zur Verfügung, auch die, die nicht für den deutschen Markt synchronisiert wurden (OmU) und die, wegen eines Streiks der Kameraleute, nur in schwarz-weiß gedrehten Folgen. Wer sich die englischsprachigen, aber mit deutschen Untertiteln versehenen Folgen, bzw. Szenen nicht zutraut, kann sich mit der "Skip"-Taste weiternavigieren und sieht nur, was einst auch das ZDF ab 1975 im Samstag-Vorabendprogramm ausstrahlte.

Ein ausführliches, aufgrund der Inhaltsinformation auch unverzichtbares Booklet rundet den wertigen Eindruck der Komplettedition von Staffel 1 ab, einem Pappschuber mit 3 Einzelcases. Schade, dass die Bildqualität technisch bedingt nicht besser geriet. Dennoch, dieses Stück britischer Historie ist für Fans ein charmantes Highlight.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2012
>Das Haus Am Eaton Place< wurde in der Zeit zwischen 1971 und 1975 in England produziert und war auch dort einer der erfolgreichsten TV-Serien überhaupt. Insgesamt wurden für die Serie 68 Folgen gedreht, wobei davon in Deutschland lediglich 52 gezeigt wurden. Die Handlung spielt in der Zeit von 1903 und 1930, und erzählt die Geschichte der wohlhabenden Familie >Bellamy< sowie deren Dienstboten. Autoren und Produzenten legten großen Wert auf eine realistische Darstellung der Schauspieler sowie auf eine Detailgenauigkeit jener Zeit. So waren z.B. historische Ereignisse wie u.a. der erste Weltkrieg, der Börsenkrach im Jahre 1929 oder sogar der Untergang der Titanic, Themen in der Serie.

Zu den Personen der Serie: Der Hausherr im Haus am Eaton Place ist >Richard Bellamy<, (David Langton), ein Parlamentsabgeordneter, der es zu Wohlstand gebracht hat. Seine Ehefrau und immer elegante >Lady Marjorie Bellamy< (Rachel Gurney) entstammt einem bekannten Adelsgeschlecht. Beide haben zwei erwachsene Kinder, Sohn >James< (Simon Williams), der als Major bei der Army dient, sowie Tochter >Elizabeth< (Nicola Pagett). James ist mit >Hazel Forrest< (Meg Wynn Owen) verheiratet, die jedoch später bei einer Grippe-Epidemie verstirbt. Als weiteres Familienmitglied ist noch Cousine >Georgina Worsley< (Lesley-Anne Down) zu erwähnen. In den unteren Räumlichkeiten des Hauses lebt das Personal der Bellamys: Hier ist der schottische Butler >Angus Hudson< (Gordon Jackson) für die übrigen Angestellten verantwortlich und führt diese unter einem strengen Regiment. Als erstes Stubenmädchen fungiert >Rose Buck< (Jean Marsh), welche die anderen jungen weiblichen Bediensteten beaufsichtigt und für >Lady Bellamy< sowie >Tochter Elizabeth< zuständig ist. Für das leibliche Wohl ist die etwas resolute Köchin >Mrs. Kate Bridges< (Angela Baddeley) zuständig. Zu den anderen Bediensteten zählen >Edward Barnes< (Christopher Beeny), die Stubenmädchen >Sarah Moffat< (Pauline Collins) und >Daisy Peel< (Jacqueline Tong) und die etwas schlichte Küchenhilfe >Ruby Finch< (Jenny Tomasin). Somit stehen Hudson, Rose und Mrs. Bridges den Herrschaften vom Anfang bis Ende der Serie zur Seite. Auch Richard Bellamy bleibt den Zuschauern in der ganzen Erzählung erhalten. Während Lady Bellamy jedoch nach 21 Folgen während einer Reise mit der >Titanic< ums Leben kommt. Richard Bellamy heiratet später nochmal, die schottische Witwe >Virginia Hamilton<, sie wurde in zwölf Episoden von Hannah Gordon gespielt. Das Happy End des TV-Spektakels beschließt die Heirat des Butlers Hudson mit der Köchin Mrs. Bridges.

Mit weltweit über 300 Millionen Zuschauern war >Upstairs Downstairs< (engl. Originaltitel) einer der erfolgreichsten Fernsehproduktionen. Das ZDF sendete den Mehrteiler erstmalig 1975 Samstagsabends um halb Acht aus. Die Sendung wurde für die deutsche Fassung von 50 auf 43 Minuten gekürzt. Im Nachhinein stellte sich jedoch heraus, dass die weggelassenen Szenen einen größeren Einfluss auf die weitere Serienerzählung nahmen. Alles in einem, ist >Das Haus Am Eaton Place< eine wunderschön inszenierte Serie, die auf ihrer ganz speziellen Art aufregend ist. Zu Beginn fand ich die Serie zwar unspektakulär, doch wie es nun einmal ist, freundet man sich im Laufe einer Serie mit den Personen der Erzählung an und kann es dann kaum bis zu nächsten Folge abwarten.

2006 veröffentlichte >Zyx< >Das Haus Am Eaton Place< lediglich in der deutschen Fernsehfassung mit schlechter Ton- und Bildqualität. Doch das Warten hat nach der vollständigen Serie in Originalreihenfolge mit entsprechendem Bonusmaterial hat nun ein Ende. Unter dem Label >Fernsehjuwelen< veröffentlichte nun >Alive!< den chronologischen sowie historischen Mehrteiler auf DVD und liefert zunächst Staffel eins bis drei in hochwertigen DVD-Boxen ab. Die erste DVD-Box beinhaltet die erste Staffel, die 1971 und 1972 mit 13 Folgen produziert wurde. Erstmalig sind hier auch die bisher nicht in deutscher Sprache synchronisierten Folgen mit Untertitel zu sehen. Aufgrund eines Streiks in der Produktionsfirma der Serie, wurden damals nicht alle Folgen in Farbe gedreht. Da die Produktion von >Upsairs Downstairs< erstmalig auf Video aufgenommen wurde, sind trotz digitaler Überarbeitung leichte Bildbeeinträchtigungen erkennbar. Folgende Folgen sind mit Bonusmaterial auf vier DVDs zu sehen:
1. Auf Probe
2. The Mistress and the Maids (O. m. U.)
3. Ist die Katz' aus dem Haus
4. The Path of Duty (O. m. U.)
5. A Suitable Marriage (O.m.U.)
6. A Cry for Help (O. m. U.)
7. Spätes Glück
8. I Dies from Love (O. m. U.)
9. Warum ist die Tür verschlossen
10. A Voice from the Past (O. m. U.)
11. The Swedish Tiger (O. m. U.)
12. The Key of the Door (O. m. U.)
13. Treulich geführt
Das mehrseitige Booklet beinhaltet neben ausführlichen Hintergrund-, Produktions- und Schauspielerinformationen zur Serie, auch einen informativen Serienführer durch die ersten 13 Folgen. Zusätzlich ist ein Interview mit >Horst Janson< enthalten, der von Dreharbeiten bei englischen Produktionen berichtet.

Für mich ist Veröffentlichung des >Haus Am Eaton Place< durch >Fernsehjuwelen< die sorgfältige und mit Hingabe zum Detail und nostalgische Umsetzung der erfolgreichen britischen TV-Serie auf DVD. >Das Haus Am Eaton Place< ist ein Werk, das nachhaltig wirken kann und das man sich durchaus mehrmals ansehen kann. Nicht nur für Fans der Serie, sondern auch für die Jenigen, die neugierig auf die Erzählung der Menschen die am Eaton Place 165 lebten, geworden sind.
0Kommentar| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2012
Diese Staffel 1 Box enthält endlich nicht nur die bekannten Folgen aus dem deutschen Fernsehen, sondern als Bonus werden alle durch das ZDF weggekürzten Szenen sowie Episoden dargeboten.
Wo bei dieser Staffel 1 ganze 8 Episoden den Schnittmesser zum Opfer fielen, freuen wir uns, schon besonders auf die 2. Staffel wo es nur noch eine Episode ohne deutschen Ton gibt.
Die gelöschten Szenen und Episoden sind an der passenden Stelle im Handlungsstrang in Originalton mit deutschem Untertitel enthalten.
Da bei jeder Episode ca. 5 Minuten entfallene Szenen enthalten sind, wechselt der Ton von der deutschen Synchro nahtlos zum Originalton mit deutschen Untertiteln.
Wer diese Szenen allerdings überspringen möchte, kann dies problemlos mit der SCIP-Taste tun, einfach genial!

Rundum gelungen, das Paket, wir sind begeistert!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2012
Ich stellte gerade Überlegungen an, ob ich mir die UK- Collection von Upstairs,
Downstairs, kaufen sollte, da kam die Nachricht das die deutsche Ausgabe bei uns
in den Handel kommt. Das lesen und gleichzeitig vorbestellen war ein Akt!
Und für uns Fans im deutschsprachigen Raum, kommt noch das große Vergnügen die
"gestohlenen" fünf Minuten pro Folge dazu.
Und die vielen Folgen die das ZDF seinen Zuschauern nicht "zumuten" wollte. Alle kann
man sie jetzt mit großem Genuss sehen!!!
Ein Wiedersehen mit einer traumhaft schönen Serie von einer Qualität, die es schon
lange im Fernsehen nicht mehr gibt. Warum eigentlich nicht?

Diese positive Beurteilung gilt für die komplette Staffeln, d. h. von 1-5.
Und noch vielen Dank an Domonik Starck für die tollen Booklets!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2013
Über den Inhalt der Serie muss ich wohl nichts mehr schreiben. Natürlich merkt man ihr auch von der Bildqualität her das Alter an. Für mich ist der Inhalt aber wichtiger als die Bildqualität.
Ich finde allerdings, dass man in der Beschreibung deutlicher darauf hinweisen sollte, dass gerade in der ersten Staffel die Mehrheit der Folgen nur im Original zu sehen ist. Mich persönlich stört das nicht, aber die Leute, die kein Englisch können und nur die synchronisierten Folgen sehen möchten, (was ja mit der Skip-Taste einfach möglich ist) kommen sich sicher etwas veralbert vor, wenn sie für den Preis nur 5 von 13 Folgen deutsch zu sehen bekommen. Das sollte deutlich erkennbar sein, auch für Leute, die nicht erst die Rezensionen durchstöbern.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2012
37 Jahre ist es fast her, seit diese englische Serie das erste Mal über die Bildschirme flimmerte ' im ZDF am Vorabend. Ich war damals noch ein Kind und interessierte mich mehr für Kinder- und Abenteuerserien, schaute dies nur, weil meine Mutter es guckte. Doch schon wurden die Bellamys und ihre Dienstboten zu gern gesehenen Gästen in unserem Wohnzimmer. Ein paar Male wurde die Serie wiederholt, das letzte Mal lief sie jedoch im Free-TV vor über 25 Jahren.

Was diese Serie ausmachte, lässt sich zwar relativ einfach, aber auch nicht gerade mit wenigen Worten beschreiben. Doch das wissen die vielen Fans dieser Serie ohnehin. Es sind zum einen die Gegensätze: die "feinen Herrschaften" upstairs, Lord und Lady Bellamy mit ihren Kindern James und Elizabeth, dann die Dienstboten downstairs (Die Serie hieß im Original "Upstairs, Downstairs"), hier erinnern wir uns vor allem an Stubenmädchen Rose, die Köchin Mrs. Bridges und natürlich den vornehmen Mr. Hudson, den Butler und Kammerdiener von Lord Bellamy. Zum anderen sind es dann die hochdramatischen Geschichten, die sich im Haus am Eaton Place abspielen, darüber hinaus noch vor historischem Hintergrund. Über 30 Jahre waren wir zu Gast im Haus am Eaton Place ' allerdings nur in 52 Folgen, was mich im Nachhinein noch ein wenig erstaunte, kam es mir doch viel mehr vor.

Ich liebte diese Serie vor allem wegen der Figuren auf beiden Seiten, denn es war keineswegs so, dass man die eine Seite mochte und die andere nicht ' nein, man litt und lachte genauso mit den Bellamys wie auch mit deren Dienstboten. Man schlug sich nicht auf die eine oder andere Seite, man mochte beide Seiten. Das ist es auch, was mich heute noch fasziniert.

Als vor einigen Jahren die Serie auf DVD herauskam, war ich zuerst hocherfreut. Doch diese Ausgabe war nicht nur sehr teuer, sondern auch noch unvollständig. Das Label fernsehjuwelen hat dem jetzt ein Ende gemacht und bringt erstmals die Serie komplett heraus incl. der nicht bei uns gesendeten Folgen und entfallener Szenen, alle mit deutschen Untertiteln versehen. Einige der Folgen sind auch nur in schwarz-weiß vorhanden, da es während des Drehs zu einem Technikerstreik kam und die Folgen niemals nachcoloriert wurden. Auch sind die Folgen zum Teil in Kapitel unterteilt, so wird oftmals ein "Part One", "Part Two" usw. eingeblendet, woran ich mich bei der Ausstrahlung im Deutschen Fernsehen nicht erinnern kann ' aber es ist auch sehr lange her. Obwohl dies gewöhnungsbedürftig ist (allein in der ersten Staffelbox finden sich acht Folgen im englischen Original mit Untertiteln) ist diese Veröffentlichung einfach vorbildlich: erstmals vollständig auf DVD, mit einem sehr umfangreichen und informativen Booklet und Bonusmaterial. Die Bildqualität ist zwar nicht perfekt (was am Ausgangsmaterial liegt), aber für das Alter absolut in Ordnung, mehr war wohl auch nicht herauszuholen. Dies tut der Freude über diese Veröffentlichung aber keinen Abbruch ' fünf Sterne und eine dicke Empfehlung für alle bereits erschienenen drei Staffeln. Die beiden letzten erscheinen im Juni und sind von meiner Seite auch bereits als gekauft zu betrachten.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2013
Seltsamerweise haben wir mit dem vielgelobten Downton Abbey angefangen...und dieses Juwel Upstairs Downstairs complete series nur auf englisch, verstaubte seit Jahren schon in meiner Sammlung-ungesehen. Nun, Downton Abbey Staffel 4 ließ auf deutsch (wegen Kinder die mitschauen) länger auf sich warten, und da kam ich auf die glorreiche Idee mit Upstairs Downstairs zu starten und siehe da: bin absolut begeistert.Es ist unvorstellbar, dass diese Serie, die ja fast ausschließlich in einer Küche und einem morning room gedreht wurde, so unvorstellbar unter die Haut geht und packend ist.
Das kann nur davon kommen, dass die Schauspieler durch die Bank weg gnadenlos gut sind. Sie gehen so dermaßen in ihren Rollen auf und das mit all den z. T. sehr schwerwiegenden Veränderungen die sie im Laufe der Jahre durchlaufen .
Es liegt auch daran, dass wirklich kein Thema dieses Lebens und sei es auch noch so delikat (wie z.B.die kränkende Asexualität des ersten Mannes von Elisabeth)ausgelassen wird. Dabei wird natürlich kein Tam Tam gemacht, auch unten bei den Dienstboten nicht, sondern Alles auf die feine englische Art besprochen und behandelt. Die Sprache upstairs einfach nur ein Genuß für jeden der das Englische verstehen kann. Downstairs lernt man bei wirklich unzähligen cups of tee die herzhafte deftige Köchin lieben und möchte am liebsten in all ihre so leidenschaftl. zubereiteten pies und cakes und toasts fallen...Oben würde man gerne den ein oder anderen der unzähligen Whiskys und Sherrys mittrinken, die Voraussetzung für jedwede Uterhaltung oder Handlung sind.
Schauspielerisch unübertroffen ist Gordon Jackson als überzeugt devoter Butler gleichzeitig aber ist er eitel und gnadenlos bis zum es geht nicht mehr.
Upstairs liebt man sie eh alle, besonders berührt hat mich aber immer James mit seinen verkorksten Liebesbeziehungen und seinem Kriegstrauma.
Gerade Staffel drei, im Krieg spielend, hat so viel Beklemmendes, Angst machendes und dass man von Folge zu Folge mitbetet mit den Protagonisten, dass Alle heile wieder kommen. Die Sinnlosigkeit des Krieges und die Ungerechtigkeit die damit zwangsläufig verbunden ist, das alles wird in das Haus am EP hereintransportiert, auch wenn kein einziger Kriegsschauplatz gezeigt wird. Wohl wegen dieses genialen Drehbuchs packt es einen trotzdem, wegen dieser genialen Unterhaltungen, Blicke, Gesten; ein Minimum an Mittel erzeugt hier ein Maximum an Wirkung.

Ich fand hier nichts verstaubt und belächelbar weil 70ger Jahre...

Und zum schluß doch ein Vergleich mit DAbbey. Im Nachhinein ist hier sehr viel nachgemacht! Man bekommt den Eindruck Upstairs D. würde noch mal gedreht worden sein um Bilder zu erneuern. Aber inhaltlich und schauspielerisch schlägt Upstairs Downstairs Downton A. um Längen. Auch wegen der fabelhaften zu jeder Zeit überzeugenden Schauspieler und der absolut überzeugenden Charaktere die sie spielen, Maggie Smith hin oder her.

Also: Kauf lohnt sich, wenn man Englisch versteht JEDENFALLS.Eine der besten Serien überhaupt-immernoch
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2012
Endlich gibt es die komplette Serie auf Deutsch, ungekürzt und mit den im deutschen Fernsehen nicht ausgestrahlten Folgen. Kleine Eifersüchteleien, Streitigkeiten und die Probleme der Dienstboten werden zeitgleich mit denen der 'Herrschaften' gezeigt, und das in einem sehr gemächtlichen Tempo. Am Ende jeder Folge fragt man sich: 'Was ist eigentlich in dieser Folge passiert?' Spannend ohne Spannung, ohne Gewalt, ohne Schießereien, ohne Mord und Killer ohne 'Action', richtig gemültliches Fernsehen zum Relaxen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2013
Nachfolgende Rezension fand ich im News-Ticker Nr. 262 vom 05. April 2013 des TITANIC-MUSEUM-GERMANY. Ich stimme dem voll und ganz zu.

(Zitat:) ,,Als die britische TV-Serie Das Haus am Eaton Place (Upstairs – Downstairs) im ZDF lief, war das Anfang der 1970-er Jahre ein echter Straßenfeger. Die Serie war in Deutschland mindestens so beliebt wie in England. Ausgezeichnet mit 8 Emmy Awards und 4 Golden Globes erreichte die Serie Traumeinschaltquoten. Dabei geht es inhaltlich um die wohlhabende Familie Bellamy. Richard Bellamy ist Parlamentsabgeordneter und bewohnt mit seiner Familie dank eines ererbten Reichtums ein prachtvolles Stadthaus samt Dienstboten. Die Herrschaft residiert oben, während die Hausangestellten im Untergeschoss ihre Arbeit verrichten. Historisch spielt die 64-teilige Serie in der Zeit von 1903 bis 1930. In Folge 28 ist dann sogar der Untergang der TITANIC Mittelpunkt des Geschehens, nachdem Lady Marjorie auf der Fahrt nach Amerika mit dem Schiff ums Leben kommt. Jetzt kam die Serie mit allen fünf Staffeln auf DVD heraus. Dabei sind auch die Folgen erstmals zu sehen (O.m.U.), die das ZDF nicht einkaufte. Echte Fernsehjuwelen in fünf dekorativen Boxen mit einem jeweiligen Booklet zur jeweiligen Staffel. Dabei sind auch alle nie in Deutschland gezeigten Folgen im Original mit deutschem Untertitel zu sehen. Schon wegen der Geschichte mit der TITANIC ein Muss für Sammler, aber auch für jene, die die damalige Epoche schätzen oder die einfach nur in TV-Erinnerungen schwelgen wollen. Ab sofort im Handel! + + +"
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2016
Von 13 Episoden sind 3 auf deutsch. Und das nennt sich dann grüßzügig "inklusive der englischen Folgen" . Ich würde mal glatt sagen, da stimmt das Verhältnis wohl nicht ganz und ist mir Sicherheit icht das, was man nun erwartet hat. Fühle mich wirklich vereimert. Vielen Dank.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden