Kundenrezensionen


40 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fabelhaft !!!
Draven de Montague, ein mutiger doch sehr verschlossener Ritter der Krone, bekommt von seinem König, nach einem Streit mit seinem Nachbar Hugh Illingsworth, für 1 Jahr dessen bezaubernde Tochter Emily Illingworth als Mündel. Der König befiehlt ihm, sie weder anzufassen noch zu entehren, wie schwer ihm das fallen wird erkennt er als er Emily zum ersten...
Veröffentlicht am 18. Juli 2005 von Cineast

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett - mehr aber auch nicht.
Ich habe von der Autorin leider noch kein anderes Buch gelesen, so daß ich nicht beurteilen kann, ob dies ihr bestes oder schlechtestes ist.
Allerdings finde ich im Vergleich zu anderen Autorinnen, diesen Roman gerade mal so Mittelmaß. Die Handlung dümpelt relativ nichtssagend vor sich hin. Highlights habe ich nicht gefunden. Eigentlich dreht es sich...
Veröffentlicht am 20. Juli 2007 von Mama Bavaria


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fabelhaft !!!, 18. Juli 2005
Draven de Montague, ein mutiger doch sehr verschlossener Ritter der Krone, bekommt von seinem König, nach einem Streit mit seinem Nachbar Hugh Illingsworth, für 1 Jahr dessen bezaubernde Tochter Emily Illingworth als Mündel. Der König befiehlt ihm, sie weder anzufassen noch zu entehren, wie schwer ihm das fallen wird erkennt er als er Emily zum ersten Mal begegnet.
Emily fühlt sich gleich sehr stark zu dem tapferen Ritter hingezogen und fasst den Plan, ihn zu ihrem Ehemann zu machen. Sie hat dabei allerdings nicht mit dem völligen Desinteresse von Draven gerechnet, ebenso wenig hat dieser mit der Sturheit der Lady gerechnet.
Draven hat eine fürchterliche Kindheit hinter sich gebracht, hat seitdem seine Gefühle verschlossen und sein Herz ist zu Eis erstarrt.
Kann Emily dieses Eis brechen?
Draven versucht sie permanent einzuschüchtern, doch die mutige Emily läßt sich nichts gefallen. Langsam zollt ihr Draven Respekt, doch mehr scheint Emily nicht zu erreichen.
Als sie glaubt einen kleinen Fortschritt erreicht zu haben, zieht sich Draven immer wieder zurück.
Draven fühlt sich mittlerweile unglaublich zu Emily hingezogen, doch aufgrund des Befehls des Königs sind ihm die Hände gebunden und immer wieder muss sich Draven zusammenreissen um Emily nicht in die Arme zu schliessen und zu lieben, was er sich am sehnlichsten wünscht.
Emily weiss allerdings nichts von der Order des Königs, und so versucht sie weiter ihn zu umgarnen und ist fest entschlossen ihren Eheplan in die Tat umzusetzen.
Wer die Romane von Kinley MacGregor kennt, weis das es ein Happy End gibt. Wie die beiden letztendlich zueinander finden sollte jeder selbst lesen.
Ein Charakter in dem Buch war höchst amüsant: Dravens Bruder Simon!
Simon ist ein heiterer Zeitgenosse und der genaue Gegenpart zu seinem verschlossenen Bruder Draven, er lockert mit seiner Leichtigkeit immer wieder Dravens tristes Leben auf.
Und Simon ist Emilys Verbündeter in dem Vorhaben Draven zu ihrem Ehemann zu machen.
Eine spannende Geschichte mit viel Humor, Abenteuer, Erotik, Liebe und Leidenschaft.
Ein wirklich bezaubernder Roman dem ich jeden nur empfehlen kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbarer Schottlandroman!, 27. Dezember 2005
Um den Streit zwischen Draven de Montague, Earl of Ravenswood und dessen Nachbarn Hugh Illingworth, Earl of Warwick zu schlichten beschliesst König Henry, daß Hughs jüngste Tochter Emily für ein Jahr bei dem Earl of Ravenswood leben soll.
Hugh ist tief getroffen, denn seine Töchter bedeuten ihm Alles, seit er seine Frau und eine Tochter , bei der Geburt eines Kindes verloren hat. Um seine anderen Töchter zu schützen versucht er alles um mögliche Verehrer von ihnen fern zu halten.
Emily sieht ihr grosse Chance mit dem Jahr "Freigang" gekommen um sich endlich einen Ehemann zu suchen, aber es soll kein anderer sein als der stolze Draven, dessen Anblick sie mitten ins Herz getroffen hat. Auch Draven fühlt sich stark zu Emily hingezogen, doch er will seine Gefühle nicht zulasssen, da er dem König geschworen hat Emily nicht anzurühren.
Draven ist ein harter Mann, der eine schwere Kindheit hatte und glaubt, daß er nicht fähig ist eine Frau zu lieben....
Emily merkt aber sehr schnell, dass Draven nicht der Mann ist, dem sein schlechter Ruf voraus eilt, sonder ein Mann , um dessen Liebe es sich zu kämpfen lohnt.
Der Roman ist wunderschön und man kann ihn nur verschlingen. Die Figuren sind sehr liebenswert, vor allem die Heldin ist eine starke Frau mit weichem Herz.
" In den Armen des Highlanders" handelt zeitlich vor dem Roman "Highlander meines Herzens", danach kommt "Die schottische Braut", in diesem Roman gibt es ein Wiedersehen mit den Figuren aus "In den Armen des Highlanders".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fesselt von der ersten Seite an ..., 31. Dezember 2005
Verführungskünste diesmal umgekehrt - denn nicht der starke, kampferprobte Earl of Ravenswood sehnt sich nach einer Ehe mit Emily Illingworth, sondern Emily selbst, und dabei lässt sie nichts unversucht. Schließlich muss sich Draven selbst eingestehen, dass der Fluch, der auf seiner Familie lastet, mit seinem Vater ausgestorben ist.
Dabei ist es einfach köstlich die spritzigen Dialoge zwischen den beiden mitzuerleben, es ist herrlich wenn Draven in liebevoller Hingabe zu Emily träumt, sich jedoch im nächsten Moment selbst ertappt und sich für wahnsinnig hält.
Kurzum, dieses Buch ist einfach liebenswert, mit zwei Charakteren, die man sofort lieb gewinnt; und mit denen man nicht allzu selten lacht, einer Geschichte, die zwar hier nicht neu erfunden wurde, die aber verführerisch romantisch erzählt wird. Da kann selbst die relativ neumodische Sprache dem Roman kaum Abbruch bereiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine mitreißende Geschichte!, 3. Juli 2005
Draven de Montague, des Königs gefürchtetster Ritter, braucht nichts weniger als eine Frau in seinem Leben. Doch ein Befehl des Königs zwingt ihn dazu, Lady Emily, die Tochter seines verfeindeten Nachbarn, in seine Obhut zu nehmen.
Draven hat dem König geschworen, weder in Zorn noch in Lust Hand an Lady Emily zu legen. Für sich selbst beschließt er, ihr einfach ganz aus dem Weg zu gehen. Aber das gestaltet sich schwieriger als erwartet, denn wenn Draven auch ganz und gar nicht Lady Emilys Idealbild eines sanften und gebildeten Ritters entspricht, ist er doch ihre Chance, ihrem übervorsorglichen Vater zu entkommen und endlich eine eigene Familie zu gründen. Sie hat beschlossen: Draven wird ihr Ehemann. Und so beginnt sie, ihn ganz entschieden gegen seinen Willen zu umwerben ...
Wie Lady Emily sollte man sich von dem düsteren Helden dieser Geschichte auf keinen Fall abschrecken lassen. Romantisch, intensiv und Dank Lady Emilys Entschlossenheit ihrem unwilligen Liebesobjekt gegenüber auch sehr erheiternd, ist das Buch ein echtes Historical-Highlight. Subtilität ist zugegebenermaßen nicht gerade eine Stärke der Autorin, aber dafür präsentiert sie eine mitreißende Geschichte, die man kaum aus der Hand legen kann. Eines ist klar: Wer historische Liebesromane liebt, kommt zur Zeit an Kinley MacGregor nicht vorbei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heftiger Stoff, 8. Februar 2007
Der Klassiker, natürlich:

Erfolgreicher Ritter und Krieger des Königs, durch entsetzliche Marterqualen in der Kindheit und Jugend zu einem uneinnehmbaren stählernen Menschen ohne Herz geworden, trifft auf lieblich-blonde, unschuldige aber wortgewandte Tochter aus gutem Hause ... Ahnen wir das Ende?

Die Liebesszenen lassen keine Fragen offen, von dem ganzen Kitsch lenkt guter Wortwitz der Autorin ab - ich habe wirklich ein paar Mal auflachen müssen.

Fazit: Gut für Sofa-Tage, kann man flüssig weglesen. Keine vollen fünf Sterne, weil es wirklich an einigen Stellen arg überzogen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen OT. "Master of desire", 30. Dezember 2004
Leider sind die Romane richtig schlecht veröffentlicht worden.
Dies hier ist nämlich eigentlich der 1. Teil ihrer Highlandsaga.
Draven de Montague, der 5. Earl of Ravenswood und Sir Hugh bekriegen sich. Um diese Fehde endgültig aus der Welt zu schaffen, beschließt König Henry die Tochter von Sir Hugh, Lady Emily, für ein Jahr zu Lord Draven zu schicken um so den Frieden zu sichern. Draven muss schwören, dass Lady Emily bei ihm kein Haar gekrümmt wird und sie vor allem nicht angerührt wird. Beide Männer sind höchst widerwillig, aber können sich dem König nicht widersetzen.
Emily dagegen, um die es bei der ganzen Aktion geht, kann es nicht fassen. Endlich kann sie die väterliche Burg verlassen und dem strengen Vater entfliehen. Ein Traum wird wahr. Ihr größter Wunsch ist es, endlich einen Mann zu finden und eine Familie zu gründen. Jetzt, muss sie nur noch Draven davon überzeugen, dass sie die ideale Ehefrau für ihn ist.
Doch Draven denkt gar nicht daran zu heiraten. Er glaubt, er hätte das Temperament und den Jähzorn seines Vaters geerbt, der die Mutter umgebracht hat. Doch Emily bemerkt sehr schnell, dass Draven ein harter, aber gerechter Mann ist. Schließlich verführt sie ihn....
Aber was wird König Henry sagen? Auf solch einen Wortbruch steht eigentlich der Tod......
Wieder ein gelungener Roman von Kinley MacGregor.
Ganz im Stil von Julie Garwoods Schottland Romanen
;-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In den Armen des Highlanders - Kinley MacGregor, 28. September 2007
Von 
K. Burk "Honey83" (Gladenbach,Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Nichts hat sich der Schottische Lord Draven von Montague weniger gewünscht, als eine Frau unter seinem Dach. Doch jetzt muss er auf königliches Geheiß ein Jahr lang die junge verführerische Lady Emily beherbergen, die Tochter seines verfeindeten englischen Nachbarn. Draven ist fest entschlossen, diese Aufgabe mit distanzierter Würde zu meistern. Doch er hat nicht mit der temperamentvollen und selbstbewussten Lady Emily gerechnet, die ganz andere Pläne hat: Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als in den Armen dieses heißblütigen Schotten zu liegen. Schnell fasst Lady Emily einen raffinierten Plan zur Verführung, doch Draven scheinen ihre Reize völlig kalt zu lassen ...

es scheint nur so, aber in wirklichkeit ist Er fast Wahnsinig vor begehren nach ihr..und genauso muss es auch sein!Der Roman ist sehr gut geschrieben, wie immer von Kinley M...es läßt sich flüssig lesen, und mit einer ordentlichen Portion Humor! An manchen stellen ist es wirklich sehr lustig und zwar so das ich mehrmals laut lachen mußte..mit vielen knisternden Liebes-scenen!

genau das Richtige für Regnerische Herbsttage!

Lieblings Highlander Bücher:(bis jetzt..)

- In den Armen des Highlanders - Kinley MacGregor
- Das Herz eines Highlanders - Karen M. Moning
- Die Liebe des Highlanders - Karen M. Moning
- Der Lord und die Rebellin - Christina Dodd
- Die Schottische Lady - Heather Graham
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett - mehr aber auch nicht., 20. Juli 2007
Von 
Mama Bavaria "Mama Bavaria" (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe von der Autorin leider noch kein anderes Buch gelesen, so daß ich nicht beurteilen kann, ob dies ihr bestes oder schlechtestes ist.
Allerdings finde ich im Vergleich zu anderen Autorinnen, diesen Roman gerade mal so Mittelmaß. Die Handlung dümpelt relativ nichtssagend vor sich hin. Highlights habe ich nicht gefunden. Eigentlich dreht es sich hauptsächlich darum, wie sehr unser Held doch an seiner Seele verwundet ist und um die sexuellen Phantasieen der beiden Hauptdarsteller übereinander. Ein bisschen wenig für einen guten Liebesroman.
Man kann es so weglesen, wenn man gerade nichts besseres hat.
Im Augenblick überlege ich, ob ich noch mal ein zweites Werk der Autorin versuche, da viele Rezensentinnen so begeistert sind. Irgendwas muß ja dran sein. Vielleicht habe ich wahrhaftig das schlechteste Werk von Frau MacGregor erwischt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut geschrieben, 19. Mai 2006
Zwei Verfeindete Clans stehen vor dem König und behaupten jeweils vom anderen das er ihre Leute angreift, der König der Genug von Kriegen zwischen den Clans hat beschliesst das Hugh Illingsworth seine Tochter Emily als Pfand für ein Jahr in die obhut von Draven de Montague gibt der Im gegenzug Schwört sie zu beschützen und sie im gleichen Zustand (Jungfräulich) 1 Jahr später zurückbringt.

Emily jedoch die von ihrem Vater wie ein Baby behandelt wird, seine Frau ist gestorben und das einzigste was er noch hat sind seine 3 Töchter, Joanne die bald heiraten wir, Judith die im Kloster ist,

will endlich einen Ehemann und weg von zuhause und heiraten und macht sich so den Plan Draven zu erobern.

Eine tolle Geschichte absolut empfehlenswert, ein muss ...

Als ich dieses Buch angefangen habe, habe ich es verschlungen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein schöner Highland-Roman!, 11. Oktober 2006
Um die Streitigkeiten der Nachbaren Lord Draven und Sir Hugh ein für allemal zu beenden, befiehlt der König, dass eine Tochter von Sir Hugh, Lady Emily, für ein Jahr bei seinem Feind Lord Draven als Mündel leben soll. Sir Hugh hat riesige Angst um seine Tochter, die von nun an beim Teufel höchstpersönlich leben muss. Auch Lord Draven ist schockiert ' seit dem gewaltsamen Tod seiner Mutter hat keine Frau mehr die Burg betreten. Lord Draven schwört auf seine Ehre, dass Lady Emily kein Haar gekrümmt wird und sie nicht angerührt wird.
Lady Emily sieht der ganzen Sache eher freudig entgegen. Ihr strenger Vater, der seine Frau und auch Töchter im Kindbett verloren hat, möchte nicht, dass seine letzten Töchter einen Mann heiraten und wohlmöglich auch im Kindbett sterben. Lady Emily möchte aber eine Familie gründen und so sieht sie ihre Chance kommen. Jetzt, da ihr Vater sie nicht mehr auf Schritt und Tritt überwachen kann, muss sie nur noch Lord Draven davon überzeugen, dass sie die perfekte Ehefrau ist. Lord Draven, traumatisiert von seiner Kindheit, denkt überhaupt nicht daran, eine Frau zu heiraten und sie somit in Gefahr zu bringen.
Lady Emily merkt schnell, das Lord Draven nicht das Monster ist, für das er sich selber hält. Und wie sollte es auch anders sein? Irgendwann finden die beiden zueinander. Doch damit ist das Buch noch nicht zuende... Was passiert mit Lord Draven? Er hat schließlich sein Wort gegenüber dem König nicht gehalten. Und darauf steht der Tot...
Ich fand das Buch genial und spannend. Auch werden in dem Buch noch einige Geheimnisse gelüftet. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und kann es nur wärmstens weiterempfehlen!

Das ist der Erste Teil, von derzeit 4 veröffentlichten Romanen aus einer Serie. (Teil 2 - Highlander meines Herzens; Teil 3 - Die schottische Braut; Teil 4 - Der widerspenstige Highlander) Ich habe die ganze Serie verschlungen - ein Buch ist besser als das Andere!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

In den Armen des Highlanders: Roman
EUR 5,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen