Kundenrezensionen


62 Rezensionen
5 Sterne:
 (47)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Born in Sin"
Sin MacAllister's Leben war eines ohne Liebe und Zuneigung. Vom eigenen Vater unehelich gezeugt und abgelehnt, von der Mutter verstoßen, steht er nun im Dienst des Königs und ist einer seiner besten Männer seit dieser ihn im Heilgen Land gerettet hat.
Eines Tages befiehlt der Köngi Sin, Caledonia MacNelly zu heiraten um den Clan der MacNelly's...
Veröffentlicht am 11. Februar 2006 von schumilie

versus
3.0 von 5 Sternen Für's Herz
Ein Liebesroman bei dem das Herz für die Heldin mitschlägt.
Man merkt nicht wie die Zeit beim lesen verrinnt. Ein angenehmer Zeitvertreib!!!
Vor 9 Monaten von Paulus veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Born in Sin", 11. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
Sin MacAllister's Leben war eines ohne Liebe und Zuneigung. Vom eigenen Vater unehelich gezeugt und abgelehnt, von der Mutter verstoßen, steht er nun im Dienst des Königs und ist einer seiner besten Männer seit dieser ihn im Heilgen Land gerettet hat.
Eines Tages befiehlt der Köngi Sin, Caledonia MacNelly zu heiraten um den Clan der MacNelly's unter Kontrolle zu haben. Sin der alles schottische abgrundtief hasst, ausser seinen Brüdern, fühlt sich zu der schönen Schottin hingezogen und auch Cally kann dem schwarzen Ritter des Königs nicht lange widerstehen. Cally ist es, die ihn lehrt, was es heisst geliebt zu werden und zu lieben, aber bevor die beiden ihr junges Eheglück geniessen können, gibt es eine Menge Hindernisse zu überwinden....
Wow, was für ein Mann! Wie alle MacAllister-Brüder ist auch Sin teuflisch attraktiv und der Roman liest sich leicht und flüssig! "Die Schottische Braut" ist die Fortsetzung von "Highlander meines Herzens" und danach kommt "Der widerspenstige Highlander". Das schöne an den Romanen ist, daß sie alle zusammenhängen und man die Familienmitglieder immer "wiedertrifft", aber auch einzeln gelesen werden können!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss frau gelesen haben!, 24. Januar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
Lord Sin ist ein kalter Krieger, der das Töten zu seinem Job gemacht hat und bereits seit Jahren keine Gefühle mehr empfindet. Doch jetzt verlangt König Henry II. einfach etwas absolut unmögliches von ihm, er soll eine Schottin heiraten! So sehr Sin sich auch dagegen sträubt, Caledonia und ihr kleiner Bruder stehen bald unter seiner Obhut. Callie weigert sich ebenfalls eine Verbindung mit Sin einzugehen und versucht bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit zu fliehen, aber sie hat nicht mit der storischen Ruhe ihres Bräutigams gerechnet.
Nach der Trauung machen sich Callie und Sin auf den Weg nach Schottland zu Callies Clan. Eigentlich hatte sich Sin geschworen, nie wieder etwas mit Schottland zu tun haben zu wollen, denn hier lebt seine Familie, die ihn verstoßen hat. Langsam aber sicher scheint seine junge Braut jedoch den Panzer der Gefühlslosigkeit zum Schmelzen zu bringen, aber will Sin überhaupt aus seiner Einsamkeit erlöst werden?
Ein wahrhaft wundervoller Liebesroman mit einem zutiefst seelisch-gequälten Helden, der dringend aus dem Sumpf der Gefühlslosigkeit in die bezaubernde Welt der Liebe eingeführt werden muss. Zum Mitfiebern, zum hingebungsvoll Seufzen und zum Träumen! Kinley MacGregor hat mit dieser Geschichte einen Pfeil abgeschossen, der genau ins Herz jeder Liebesromanleserin trifft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön!!!, 11. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
In diesem Buch geht es um Sin. Sin ist ein Halbbruder der MacAllisters, der als Kind nie wirklich Liebe erfahren hat. Als Junge wurde er von Zuhause vortgeschickt und landete bei Sarazenen, die aus ihm eine (Tötungs-)Maschine machten, die nichts mehr fühlt. Als er König Henry umbringen soll, wittert er seine Chance von den Sarazenen wegzukommen und bietet König Henry sein Leben an, wenn er ihn dafür zu Diensten sein kann. So wird er sozusagen König Henrys rechte Hand.

Caledonia, Tochter eines schottischen Clanführers, ist mir ihrem kleinen Bruder Jamie am Englischen Königshof als Unterpfand für den Frieden. Doch dass reicht König Henry nicht. Er befiehlt Sin Caledonia zu heiraten.

Callie wird bei einem Fluchtversuch von Sin entdeckt und so lernen sie sich kennen. Callie ist sofort hin und weg von diesem großen, starken, dürsteren Mann, in dessen Augen keine Gefühle, nur Leere steht.

Callie fügt sich ihrem Schicksal Sin zu heiraten, da sie ahnt, dass in Sin ein gerechter Mann steckt.

Die beiden machen sich auf den Weg nach Schottland zu ihrem Clan, da es dort Aufständige gibt. Sin soll den Anführer der Aufständigen entlarven.

Wird es Callie schaffen, das Herz von Sin zu erobern und ihm zeigen, was es bedeutet, wirklich zu lieben?

Dieser Teil war noch viel besser als die ersten beiden Teile ' und die waren schon genial! Wenn man einmal angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören. Das ist eine der schönesten Liebesgeschichten, die ich gelesen habe. Callie ist en toller Charakter, sie kann man einfach nur lieben. Und bei Sin, der sein ganzes Leben nur schlechtes widerfahren hat, fiebert man mit, ob er nun endlich Liebe findet.

Ein einfühlsamer wunderschöner Liebesroman der Meisterklasse!

Ich kann euch nur empfehlen: kauft euch alle Romane uns lest sie nacheinander! Ein Buch ist wirklich besser als das Andere!

1. Teil ' In den Armen des Highlanders

2. Teil - Highlander meines Herzens

4. Teil ' Der widerspenstige Highlander
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MacAllister Reihe " Wundervoll ", 15. Juni 2007
Von 
K. Julia "Bücherwurm" (Langenhagen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
Dieses Buch war mein erstes dieser Autorin. Erst hinterher habe ich gesehen, dass es noch Vorgänger der MacAllister Reihe gab. Ich kann aber nur wie den meisten hier recht geben. Dieses Buch ist super. Die Geschichte des Ritters Sin wird so gefühlvoll erzählt, dass der Leser ihn sofort in sein Herz schließt. Man leidet mit, was er als Kind alles durchlitten hat und wünscht ihm immer wieder, dass er sein Glück endlich findet. Diesen Roman habe ich an einem Wochenende durchgelesen. Inzwischen habe ich die gesammte Reihe der MacAllister. Ich kann nur raten, dass man sich die gesammte Reihe kauft und an einem verregneten Wochenende die Klingel abstellt und es sich auf dem Sofa gemütlich macht, um nicht gestört zu werden. Von mir für ein tolles Buch 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweiter MacAllister, 3. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
Nicht nur der zweite MacAllister Roman, sondern auch einer meiner Lieblingsbücher. Der beste Mac-Allister für mich persönlich: Genial, überragend und einfach nur hervorragend geschrieben.

Der Held (Sin) ist mein "Lieblings-Düster-Held" (und ich habe schon einige Liebesromane gelesen) und seine Braut zeigt, wie man als machtbewusste, "sture" Frau agieren kann, OHNE den Mann seines Herzens wie einen Volltrottel dastehen zu lassen - das sollten sich viele Autorinnen von Liebes-Romanen dringend einmal zu Herzen nehmen.

Wie üblich ist der Roman ausgezeichnet geschrieben, schottischer als alle anderen Scotish-Romantik-Bücher die ich kenne und herrausragend was Humor und Charme anbelangt. Die Nebencharaktere, die Handlung und die Stimmung sind fantastisch - wie in allen MacGregor-Büchern.

Und natürlich trifft man auch Charaktere aus dem ersten MacAllister Roman ("Highlander meines Herzens").

Umbedingt lesen (am besten in der richtigen Reihenfolge - siehe unten)!

1.) Highlander meines Herzens

2.) Die Schottische Braut

3.) Der widerspenstige Highlander

- In den Armen des Highlanders

(kein MacAllister, sondern ein Bekannter von ihnen – spielt im gleichen Zeitraum. Ist aber keine Empfehlung von mir, da es nur ein mittelmässiges Buch ist.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herzzerreissend, 2. April 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
Ich war total überrascht wie gut das Buch ist. Es ist super geschrieben. Man fühlt bei den Personen total mit. Es zerreisst einem fast das Herz wie "Sin" sich selbst zermartert. OK...es ist eindeutig ein total schnulziges Buch, aber super.

Die Autorin schreibt sehr witzig und mit einem gelegentlich morbiden Humor. Aber es ist super zum mitlachen und mittrauern.

Kann dieses Buch nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schottischer Highland-Krieger zeigt Gefühle, 31. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
Dieses 3. Buch über die MacAllister-Brüder ist das Beste überhaupt, denn nicht nur dass wir die alten Bekannten aus Band 1 („In den Armen des Highlanders“) und Band 2 („Highlander meines Herzens“) wieder sehen, wir lernen auch den geheimnisvollen und kühlen Sin näher kennen. Wir erfahren was für eine schreckliche Kindheit er hatte, von seinen Eltern verstoßen, stets als Opferlamm betrachtet ist er es nicht gewöhnt, dass jemand ihm Liebe schenkt. Doch genau das tut Callie.
Die Autorin schafft es, dass man so herzhaft lachen kann über die Brüder, die sich gegenseitig stets aufziehen, aber es kommen einem manchmal auch schon die Tränen, wenn Sin über seine Vergangenheit erzählt, und man seine Einsamkeit fast selbst fühlen kann.
Ich habe diesen Roman die halbe Nacht hindurch gelesen, was denke ich ganz gut erklärt, dass ich süchtig war nach einem guten Ende, und das auch Sin, der Verstoßene, endlich ein Heim und Liebe findet.
Das Buch hat meine Erwartungen übertroffen, und ich bin ehrlich froh, dass es bereits Band 4 („Der widerspenstige Highlander“), in dem wir mehr über Ewan erfahren, zu kaufen gibt, denn ich möchte unbedingt mehr wissen.
Der beste Liebesroman, den ich je gelesen habe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schmelz ..., 26. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
Ich bin ja seit Diana Gabaldon ein Fan von schottischen Historicals und dies ist mal wieder ein Buch zum Dahinschmelzen :-))

Kann ich nur empfehlen, sehr gut!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sünde kann so schön sein..., 31. Januar 2007
Von 
W. Klyk "Nat" (Krefeld) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
Ich habe das Buch im englischen Orginal gelesen und war einfach nur begeistert, auch wenn bei diesem Roman wie bei allen schnulziegen Liebesromanene schon nach 10 Seiten feststeht wie es ausgeht, lohnt sich das lesen, denn das Buch ist mit viel Witz und Charme geschrieben besonderst Sin's trockener Humor trifft meinen geschmack und ich musste während des lesens öfters mehr als nur schmunzeln...

Also wer ein Fan von historischen Liebesromanen ist kann mit diesem Buch nichts falsch machen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie ein schwarzes Herz geheilt wird..., 6. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Die schottische Braut (Taschenbuch)
Sin MacAllister ist der dunkle Ritter, der bereits als Junge in den Kreuzzügen gedient hat und dabei gefangen genommen wurde. Jahre der Sklaverei und Erniedrigung folgen. Sein einziger Freund ist der englische König, der seinen besten Ritter über alles schätzt. Dieser hat ihn seinerzeit auch aus der Gefangenschaft der Sarazenen befreit.
Und ebendieser König will seinen besten Mann an den Grenzen Schottlands sehen - mit einer schottischen Braut.
Also gibt er ihm die schöne und temperamentvolle Caledonia zur Frau. Diese versucht vor der Hochzeitsfeier den von allen gefürchteten und gehassten Ritter kennenzulernen. Die kleine Hochzeitsfeier am Königshof eskaliert, als Sins Mutter ihren Sohn verflucht und sein Bruder versucht ihn zu töten. Sin, gewohnt von allen verachtet zu werden, zieht sich in seine Kammer zurück und lässt Caledonia alleine auf der Hochzeit. Aus Zorn betrinkt sie sich dort und schläft in der Hochzeitsnacht erschöpft neben ihrem neuen Mann ein.
Am nächsten Tag brechen Caledonia und Sin nach Schottland auf, zu Caledonias Familie. Zu Beginn wird Sin dort ebenso gehasst wie überall auf der Welt - er ist Engländer - und Caledonia aufs Ärgste bemitleidet. Doch langsam und mit sehr viel Zartgefühl öffnet Caledonia Schritt für Schritt die Schalen um Sins Herz und bringt ihn langsam dazu, in ihrem bett zu schlafen. Dieser gewinnt langsam Vertrauen zu seiner Frau, die er ehren und vor allem Übel beschützen will.
Fazit: Eine Geschichte zum träumen! Ich konnte mich so gut in Sin und Caledonia hineinfühlen und freute mich natürlich, als sich die beiden endlich näher kamen. Die Charaktere waren auf Anhieb sympathisch und die Geschichte bis zuletzt spannend! Leider war das Buch nach einem Tag ausgelesen... Eines der wenigen Bücher, bei denen man sich wirklich wünscht, es würde ewig weitergehen.
Also: An alle zu empfehlen, da sowohl die Liebes- und Leibesgeschichte der beiden eine große Rolle spielt, das ganze aber durch Überfälle abtrünniger Schotten auch abgerundet wird und der Geschichte somit auch eine Handlung verliehen wird.
Absolut lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die schottische Braut: Roman
Die schottische Braut: Roman von Kinley MacGregor
EUR 5,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen