Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste seit laaaanger Zeit, 31. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (Audio CD)
Ich will mich nicht mit langwierigen Ausführungen aufhalten und auf das wesentliche zu sprechen kommen: Die Musik.

1.unisonic: Geiler Song der absolutes Abgeh-Feeling vermittelt- freu mich auf Sommer,Auto und genau dieses Lied.

2.My Sanctuary: Absoluter Knaller, einmal gehört ging mir der Chorus nicht mehr aus dem Kopf. Was Kiske hier an Leistung abliefert ist einfach nur phänomenal. Der Text ist auch sehr gelungen.

3.Souls Alive: Wenn andere Bands solche Demoversionen hätten, wären sie wahrscheinlich mehr als zufrieden. Absolut gelungen.

4.I want out (live): Ohne Worte

Fazit: Es gibt kaum ein Stück moderne Musik, welches mich in letzter Zeit so gefesselt hat .Falls sie das lesen:. Danke Hr.Kiske und Band, dass sie dieser Musikrichtung wieder ein wenig Seele und Ehrlichkeit gegeben haben. Darüber hinaus danke ich Ihnen, dass sie andere wieder an Ihrer Stimme teilhaben lassen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Startschuss für eine vielversprechende neue Band, 31. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (Audio CD)
Hinter dem Bandnamen Unisonic stehen Michael Kiske (Gesang, Ex-Hellowen & Place Vendome), Kai Hansen (Gitarre, Gamma Ray & Ex-Helloween), Mandy Meyer (Gitarre, Ex-Gotthard & Krokus), sowie Dennis Ward (Bass) und Kosta Zafiriou (Schlagzeug) von der Karslruher Melodic Rock Truppe Pink Cream 69. Geballte Melodic Metal- und Rock Kompetenz und Prominenz also, die sich da zu einem neuen Projekt zusammen geschlossen hat. Laut den Musikern soll es aber mehr als nur ein Projekt sein. Sie verstehen sich als Band. Und genau das hört man auch auf ihrer ersten Veröffentlichung "Ignition". Was etwas vollmundig als "Mini-LP" angekündigt wurde, ist in Wahrheit zwar nichts anderes als eine 4 Track Single, aber die musikalische Qualität der Songs ist über jeden Zweifel erhaben. Die Rakete wurde gezündet und sie donnert mit ordentlich Power los.

Eigentlich hat man ja als Metal-Fan die Hoffnung schon aufgegeben, die legendäre Goldstimme von Michael Kiske noch einmal auf Albumdistanz mit Untermalung härterer Klänge zu hören. Seit seinem Ausstieg bei Helloween im Jahre 1994 verdingt sich der Hamburger vorwiegend als Gastsänger auf Projekten wie Avantasia (wo er auf einzelnen Tracks ordentlich losfetzt), Aina oder Revolution Renaissance, veröffentlicht Soloalben, oder ist als Stimme des sensationellen AOR-Studioprojektes Place Vendome zu hören. Ein Comeback im Metal, oder sogar auf der Live-Bühne, ist mehr als fünfzehn Jahre lang kein Thema. Irgendwann aber, aus welchem Grunde auch immer, wagt Kiske den Schritt zurück ins Rampenlicht und wird frenetisch gefeiert. Er ist unter anderem als Gast beim Avantasia Headliner Gig in Wacken zu bewundern und man sieht ihm deutlich die Freude an, auf der Bühne zu stehen. Auch wenn es schon Überwindung gekostet haben muss, nach so lange Zeit wieder live aufzutreten. Die Tour mit Unisonic führt folgerichtig erstmal vorwiegend auf kleinere Bühnen. Doch die Message ist klar: Kiske is back und zwar mit all seiner Klasse!

Das hört man auch auf "Ignition". Der erste Titel "Unisonic", erfreulicherweise auch mit einem Video bedacht, bewegt sich irgendwo zwischen softeren Helloween und härterem Melodic Rock. Die Angelegenheit rockt schön kraftvoll, mit dezenter Double Bass, aber ohne je richtige Speed Gefilde zu erreichen. Passt sehr gut zu Kiske. Aber auch der Rest der Band macht einen hervorragenden Job. Die Entscheidung, Kiskes alten Helloween-Kumpel Kai Hansen mit ins Boot zu nehmen, war grandios. Die Gitarrenduelle, die er sich mit dem früheren Gotthard-Mann Mandy Meyer liefert, strotzen nur so vor Kreativität. Auch wenn der Refrain des Songs nach zu ausgiebigem Hören ein gewisses Nerv-Potenzial entwickeln kann und nicht zu den absolut größten Kompositionen gehört, an denen Kiske je beteiligt war.

Deshalb schnell weiter zum zweiten neuen Song "My Sanctuary". Der ist im satten Midtempo Rock Bereich angesiedelt und eher klassischer Melodic Hard Rock als Metal, aber wen interessieren solche Klassifizierungen? Hauptsache es rockt und das ist der Fall. Wieder setzt Kiske sein typisches Vibrato ein, die Nummer strotzt nur so vor Melodie und überbordenden Gitarrenfunken. Richtig stark.

Außerdem gibt es noch die Demo Version des allerersten Songs, den Unisonic jemals aufgenommen haben zu hören. "Souls Alive" heißt der Titel, der bereits 2010 erschienen ist. Dass sich weitere Aufnahmen dann verzögert haben und das erste Album erst im März 2012 erscheint, ist den terminlichen Koordinationsschwierigkeiten der Bandmitglieder geschuldet, die auch noch anderweitig in Lohn und Brot stehen. "Souls Alive" ist ein Song, der den Spirit der beiden Place Vendome Alben mit Kiske atmet: satter Melodic Rock mit Hitrefrain. Starke Nummer, die aber wohl nicht auf dem Album zu finden sein wird.

Die Live-Zugabe "I want out", ein alter Helloween-Klassiker, dürfte allen Kiske Fans die Tränen in die Augen treiben. Unglaublich dynamisch gespielt und sensationell gesungen. Besonders wie er den letzten langen Ton steht, ist atemberaubend. Endlich ist diese Legende zurück auf der Bühne. Ich kann es kaum abwarten, ihn einmal live zu sehen. Michi, es wurde Zeit!

"Ignition" ist ein wirklich gelungener Vorgeschmack auf das Album im März. Hoffentlich erwarten uns da ähnliche Granaten wie "Unisonic" oder "My Sanctuary". Dann ist diese neue Band schon jetzt ein Grund, die Fahne des melodischen Power Rock mit stolz geschwellter Brust in den Himmel zu recken. Ja Freunde, es gibt sie tatsächlich noch, die wirklich gute Musik!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Helloween sind zurück ;-), 27. Januar 2012
Von 
AVANTASIA (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (Audio CD)
Mit UNISONIC ist der Traum vieler Metaller wahr geworden. Gesangswunder Michael Kiske und Gitarren- und Songwritinglegende Kai Hansen (beide ehemalige Helloween Mitglieder) haben sich wiedervereint! Auf dem nun erschienenen Mini-Album gibt es einen Vorgeschmack auf das im März folgende Album.

Die drei Songs von UNISONIC sind einfach klasse! Super Heavy- Rocksongs mit genialen Melodien und dem Spirit von zwei Legenden! Natürlich darf man den Rest der Band (u.a. ex-Pink Cream 69) nicht vergessen.

Das erste Video zum Titelsong ist auch schon zu sehen und bei Video-Interviews im Netz sieht man der Band die Freude an Ihrem Schaffen deutlich an. Wenn die Songs auf dem kommenden Album die gleiche Qualität haben, dann kommt etwas ganz Grosses auf uns zu.

Ich freue mich auf eine Tour und mit dem Helloween-Klassiker I WANT OUT als Liverversion gibt es auf dem Mini-Album auch schon einen ordentlichen Vorgeschmack!

Für mich wurde ein langjähriger Traum wahr. Danke !!!

Und da die ehemaligen Helloween-Kollegen derzeit noch immer erfolgreich Alben veröffentlichen, freuen sich die Fans doppelt ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gott kann singen, hier ist der Beweis!, 31. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (Audio CD)
Manchmal gehen Träume doch in Erfüllung. Michael Kiske singt wieder Melodic Rock/Metal und das absolut atemberaubend. Auf den drei Songs plus der Live-Aufnahme zeigt der gute Michi mal wieder sein ganzen Können. Da bekommt man vor Begeisterung feuchte Augen.
Die Songs bieten genau das, was man sich in den letzten 20 Jahren gewünscht hat. Eingängiger, abwechslungsreicher Melodic Metal mit gottgleichem Gesang. Wenn Michael Stimme z.B. bei My Sanctuary beim Refrain abhebt, landet der Hörer um Musik-Himmel.
Ist mir auch wurscht, ob die Songs später auch auf dem Album drauf sind. Ich konnte und wollte da nicht länger warten und wurde reichlich belohnt.
Einfach genial!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen PINK KROGOTT HELLRAY 69, 21. Februar 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (Audio CD)
UNISONIC = seltsamer Name...besser wäre PINK KROGOTT HELLRAY 69! JEtzt mal im ERNST! Hammersongs, Hammer Sänger, Hammer Musiker! Einfach nur genial. Das ich das nochmals erleben darf! DANKE DANKE DANKE! ICh freue mich schon auf das Album mit den 5 besten Musikern aus good ól Germany! Kiske is back!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was lange währt, rockt endlich geil !, 27. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (Audio CD)
In der Kurzbeschreibung oben steht es geschrieben: Mit Superlativen wird in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit viel zu häufig um sich geworfen. Wie aber sonst soll man die Gründung und die ersten veröffentlichten Tracks von UNISONIC beschreiben? Natürlich steht immer erst der Name Michael Kiske im Vordergrund. Nicht umsonst werden Adjektive wie glasklar, gottgleich oder unverkennbar immer mit diesem Namen verknüpft - und gemeint ist damit nicht seine sportliche Frisur, sondern die Stimme, jene Stimme die mich seit über 25 Jahren fesselt wie keine andere. Die Band besteht darüber hinaus noch aus 4 anderen Großkalibern der Rockszene. Kiske's ehemaliger Kürbiskopfkollege Kai Hansen, ex Gotthard Mandy Meyer und die Pink Cream 69 Mitglieder Dennis Ward und Kosta Zafiriou. Tolle Musiker, großartige Songwriter und sogar Management und Produzent hat man unter ein Dach gebracht. Die Zutaten liegen bereit für eine hell leuchtende Zukunft der Combo. Ach, warum ich nichts über die Songs schreibe? Die sind so dermaßen megageil, die sprechen für sich selber !!!!! Ich will sofort daß Ende März ist !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HAMMER!, 27. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (Audio CD)
UNISONIC! Witzigerweise ist der titelgebende Song der schwächste dieser Mini-EP. Nett, irgendwie an Gamma Rays Into the Storm erinnernd. Aber eben nur nett. Die anderen beiden neuen Songs aber sind so gut, das es schon fast beängstigend ist, zu welcher Hochform Hansen und Kiske zusammen auflaufen, wobei man natürlich die restlichen Mitstreiter wie Dennis Ward nicht vergessen sollte. Klasse. Ein Hammer. Das Warten aufs Album wird zur Qual.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen kiske und hansen, 16. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (Audio CD)
Bei helloween zeigten sie schon was sie zusammen an guter Musik raus bringen. Jetzt endlich wieder als Team unterwegs. Der alte super sound von helloween und dazu frische Ideen. Megaalbum. Hoffe es gibt nach dieser Zündung noch eine Explosion.!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Guter Auftakt, 21. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (Audio CD)
Was sich unzählige Metalheads seit 1988 sehnslichst wünschen, ist nun über 20 Jahre später endlich wahr geworden. Zwei der Mitbegründer des Power Metals machen wieder gemeinsam in einer Band Musik. Die Kürbisköpfe Kai Hansen und Michael Kiske stehen gemeinsam auf Bühnen und haben im Studio ein Album unter dem Banner UNISONIC aufgenommen – die kleine HELLOWEEN Reunion sozusagen. Dabei war die Reunion mehr Zufall als sonst was, denn eigentlich gründete Michael Kiske UNISONIC gemeinsam mit seinen Leuten von PLACE VENDOME, nämlich Dennis Ward, Kosta Zafiriou (beide PINK CREAM 69) und Mandy Meyer (Ex-GOTTHARD) die Truppe und spielten bereits als Headliner auf zwei Festivals, ohne einen offiziellen Song zu veröffentlichen. GAMMA RAY Chef Kai, kam dann erst nachdem er gemeinsam mit Michi und AVANTASIA auf Tour war darauf, dass er sich doch der Truppe anschließen konnte – und die Sensation war perfekt.

Lange mussten wir warten und uns mit dem bisher sehr netten Demo-Song „Souls Alive“ zufrieden geben, der schon länger im Netz herumgeistert. Mit der Mini Album „Ignition“ und dem folgenden Debüt „Unisonic“ starten sie im Jahr 2012 aber vollends durch. Der Titeltrack sollte dank Youtube bereits bekannt sein. Der Song rockt ohne Ende und verzichtet auch nicht auf Heavy Metal Elemente, wie drückende Doublebass, knackige Riffs und aggressive Soli. Im Riffing hört man zwar klar GAMMA RAY heraus und Michi sei Dank kommen auch mit etwas Fantasie Erinnerungen an HELLOWEENs „The Rise And Fall“ auf, aber UNISONIC haben definitiv ihren eigenen Stil, den sie verfolgen. Der Track geht nicht nur schnell ins Ohr, sondern macht auch bald süchtig. Während Kiske trotz Metal-Pause seine Form nicht verloren hat und glänzt wie eh und je, gibt sich die Instrumental-Fraktion extrem spielfreudig. Der zweite neue Song „Sanctuary“ geht nicht ganz so rasant an den Start, das Riffing rockt trotzdem im traditionellen Stil und die Melodien verströmen eher eine ruhigere Atmosphäre.

Als Bonus findet man dann noch die Demo zu „Souls Alive“ auf dem Album, welches ich mir aber schon in der finalen Version gewünscht hätte, da sich der Song vom Sound her doch recht von den anderen unterscheidet. Aber das große Highlight für die Old-School HELLOWEEN Fans kommt zum Schluss. Kai, Michi und der Rest von UNISONIC liefern mit „I Want Out“ den HELLOWEEN-Klassiker schlechthin, live aufgenommen im Loudpark in Tokyo. Sofort kommt Nostalgie auf und die begeisterten japanischen Chöre sorgen in Kombination mit dem Klassiker sofort für Gänsehaut.

Sollten UNISONIC dieses Niveau auf dem Album beibehalten können, dann kann sich die Melodic Metal Szene in den nächsten Jahren mehr als nur warm anziehen. Ich bin extrem gespannt auf das Debüt und das solltet ihr auch sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Altmeister sind zurück!, 10. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Ignition (Mini Album) (MP3-Download)
Kiske und Hansen verspricht einfach gute Musik. Das Comeback des Jahres für mich!!!!! Tolle Band gute Songs und wie nicht anderes zu erwarten Kiske in Hochform! Perfekt. 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ignition (Mini Album)
Ignition (Mini Album) von Unisonic (Audio CD - 2012)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen