Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt!, 4. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: In Flagranti (Audio CD)
Musik für jede Tageszeit, vom Frühstück im Bett bis zu Nightclubbing und Lounging. Zweifelsohne das reifste und vielfältigste Album der Herren Krohn und Bornée, makellos produziert und variantenreicher denn je, wofür nicht zuletzt die durchweg exzellent aufgelegte Schar der Gastmusiker sorgt.

Allen voran die beiden Sängerinnen Liza da Costa (Hotel Bossa Nova) und Chinaza, die bereits auf den beiden Vorgängeralben zu hören war. Ebenso stimmig fügen sich die Gitarristen Jens "Jay Tee" Tausch und Andreas Twele in die Kompositionen ein und setzen zugleich Akzente, die so auf KonFerenz-Alben noch nie zu hören waren. inflagranti ist bis dato die verlockendste Versuchung des Duos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "In Flagranti" von KonFerenz, 2. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: In Flagranti (Audio CD)
Mit "In Flagranti" legen die Nujazz- und Eletronica-Referenten von KonFerenz jetzt bereits ihr drittes Album vor. Die beiden Masterminds Joachim Krohn (Piano/Keyboards/Recording) und Marc Bornée (Bass, Gitarre) haben sich dazu wieder kreative Unterstützung eingeladen wie Liza da Costa, die portugiesische Stimme von Hotel Bossa Nova, die Gitarristen Jens "Jay Tee" Tausch sowie Andreas Twele. Wieder mit dabei: Chinaza, die deutsch-nigerianische Sängerin, die mit ihrer Stimme zaubern kann, die Instrumente, Tempi, Rhythmen und Klänge mal magisch mal spielerisch zusammenhält und ihnen wunderbare Geschichten einhaucht.

Mit dem ersten Stück "Kadenz" schließen KonFerenz erst einmal die Tür zur Außenwelt ab: Streicher und Piano besänftigen die linke Hirnhälfte; rhythmisch-melodische Gitarrenläufe mit Nachhall kümmern sich um den rechten Teil. Der Titelsong "In Flagranti" führt den Hörer zwischen Zartheit und Leidenschaft dynamisch in eine aufwühlende Welt vom "Cool-Jazz" bis zum Soul-Refrain, mal bassgetrieben, mal verspielt - dieser Song hat definitiv das Zeug zur Filmmusik für einen (anspruchsvollen) James-Bond-Film.

In "Consideracao" zeigt dann Liza da Costa ihre portugiesischen Wurzeln. Hier trifft die charmante, temperamentvolle Wärme des Gesangs auf fein verspielte Improvisationen. "Konversation" dagegen setzt auf komplex-synkopische Rhythmen, die Chinaza wiederum mit ihrer Gesangslinie geschickt und zielführend moderiert ohne den Instrumenten die musikalische Freiheit zu nehmen.

Danach untersuchen KonFerenz das geheimnisvolle "Corpus Delicti" - spannende, variierende Percussions treffen dabei im Dialog auf einen deftigen, aber sparsam eingesetzten Synthie-Bass knapp an der 20 Hertz-Grenze. Und wieder kommt der Gedanke: Das könnte doch die Filmmusik für einen spannenden Krimi sein...

Nach so viel Spannung spielt "Con Leche" subtil mit der Leichtigkeit des Seins. "BPM" unterstreicht dagegen die divenhafte Laszivität Chinazas, die ein suggestives, diabolisches Singspiel mit den hier ebenfalls grandios ausgearbeiteten Rhythmen eingeht und gnadenlos den Puls pusht und Kopf und Beine zum Bewegen zwingt.
Chinaza in die "Dimension" zu folgen fällt danach auch nicht schwer - ein wunderbar jazziges Chanson in deutscher Sprache mit französisch angehauchtem Piano und gedämpft gespielter Rock-Gitarre.

"Intuition" macht da weiter, wo "BPM" aufhörte: Flehend begibt sich Chinaza durch einen Dschungel komplexer Strukturen und bringt das, was The Who mit 'See me, feel me, touch me, heal me' einst begannen, in einen neuen sensitiven, souligen Rahmen. Gut, dass das Instrumental "Injektion" die Sinne wieder mit etwas mehr Kühle beruhigen kann.

In "DisTanz" beeindruckt das leichte, walzerhaft-dominante Pianospiel im 6/8-Takt begleitet von einem dezenten, virtuosen Bass im Hintergrund: So beschwingt muss Sehnsucht klingen. Der Schlusstitel "Dekadenz" gehört dann ganz der Experimentier- und Improvisationsfähigkeit von Keyboard und Bass - und dem grausamen Rauswurf durch die Tür zur Außenwelt. Und der ist sowas von gemein!

Fazit: "In Flagranti" ist mit ihren klanglichen Sinneswelten eine Platte für den Kopfhörer, keine für die Konferenz; als Hintergrundgeklimpere ist sie sowieso zu schade. Wenn man sich auf KonFerenz einlässt, muss man damit rechnen, "In Flagranti" erwischt zu werden'

Kritik: "In Flagranti" ist mir fast zu erschreckend perfekt eingespielt und abgemischt. Das sage ich immer, wenn mir nichts mehr einfällt. Und jetzt höre ich nochmals meine drei Lieblingssongs (für heute): "Kadenz", "BPM" und "Intuition".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sinneswelten, 14. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: In Flagranti (MP3-Download)
Mit 'In Flagranti' legen die Nujazz- und Eletronica-Referenten von KonFerenz jetzt bereits ihr drittes Album vor. Die beiden Masterminds Joachim Krohn (Piano/Keyboards/Recording) und Marc Bornée (Bass, Gitarre) haben sich dazu wieder kreative Unterstützung eingeladen wie Liza da Costa, die portugiesische Stimme von Hotel Bossa Nova, die Gitarristen Jens "Jay Tee" Tausch sowie Andreas Twele. Wieder mit dabei: Chinaza, die deutsch-nigerianische Sängerin, die mit ihrer Stimme zaubern kann, die Instrumente, Tempi, Rhythmen und Klänge mal magisch mal spielerisch zusammenhält und ihnen wunderbare Geschichten einhaucht.

Mit dem ersten Stück 'Kadenz' schließen KonFerenz erst einmal die Tür zur Außenwelt ab: Streicher und Piano besänftigen die linke Hirnhälfte; rhythmisch-melodische Gitarrenläufe mit Nachhall kümmern sich um den rechten Teil. Der Titelsong 'In Flagranti' führt den Hörer zwischen Zartheit und Leidenschaft dynamisch in eine aufwühlende Welt ' vom 'Cool-Jazz' bis zum Soul-Refrain, mal bassgetrieben, mal verspielt - dieser Song hat definitiv das Zeug zur Filmmusik für einen (anspruchsvollen) James-Bond-Film.

In 'Consideracao' zeigt dann Liza da Costa ihre portugiesischen Wurzeln. Hier trifft die charmante, temperamentvolle Wärme des Gesangs auf fein verspielte Improvisationen. 'Konversation' dagegen setzt auf komplex-synkopische Rhythmen, die Chinaza wiederum mit ihrer Gesangslinie geschickt und zielführend moderiert ohne den Instrumenten die musikalische Freiheit zu nehmen.

Danach untersuchen KonFerenz das geheimnisvolle 'Corpus Delicti' ' spannende, variierende Percussions treffen dabei im Dialog auf einen deftigen, aber sparsam eingesetzten Synthie-Bass knapp an der 20 Hertz-Grenze. Und wieder kommt der Gedanke: Das könnte die Filmmusik für einen spannenden Krimi sein '

Nach so viel Spannung spielt 'Con Leche' subtil mit der Leichtigkeit des Seins. 'BPM' unterstreicht dagegen die divenhafte Laszivität Chinazas, die ein suggestives, diabolisches Singspiel mit den hier ebenfalls grandios ausgearbeiteten Rhythmen eingeht und gnadenlos den Puls pusht und Kopf und Beine zum Bewegen zwingt.
Chinaza in die 'Dimension' zu folgen fällt danach auch nicht schwer - ein wunderbar jazziges Chanson in deutscher Sprache mit französisch angehauchtem Piano und gedämpft gespielter Rock-Gitarre.

'Intuition' macht da weiter, wo BPM aufhörte: Flehend begibt sich Chinaza durch einen Dschungel komplexer Strukturen und bringt das, was The Who mit 'See me, feel me, touch me, heal me' einst begannen, in einen neuen sensitiven, souligen Rahmen. Gut, dass das Instrumental 'Injektion' die Sinne wieder mit etwas mehr Kühle beruhigen kann.

In 'DisTanz' beeindruckt das leichte, walzerhaft-dominante Pianospiel im '-Takt begleitet von einem dezenten, virtuosen Bass im Hintergrund ' so beschwingt kann Sehnsucht sein. Der Schlusstitel 'Dekadenz' gehört dann ganz der Experimentier- und Improvisationsfähigkeit von Keyboard und Bass - und dem grausamen Rauswurf durch die Tür zur Außenwelt. Und der ist sowas von gemein!

Fazit: 'In Flagranti' ist mit ihren klanglichen Sinneswelten eine Platte für den Kopfhörer, keine für die Konferenz; als Hintergrundgeklimpere ist sie sowieso zu schade. Wenn man sich auf KonFerenz einlässt, muss man damit rechnen, 'In Flagranti' erwischt zu werden'

Kritik: 'In Flagranti' ist mir fast zu erschreckend perfekt eingespielt und abgemischt. Das sage ich immer, wenn mir nichts mehr einfällt. Und jetzt höre ich nochmals meine drei Lieblingssongs (für heute): 'Kadenz', 'BPM' und 'Intuition'.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nu-Jazz von zeitloser Schönheit, 10. September 2011
Rezension bezieht sich auf: In Flagranti (MP3-Download)
Musik für jede Tageszeit, vom Frühstück im Bett bis zu Nightclubbing und Lounging. Zweifelsohne das reifste und vielfältigste Album der Herren Krohn und Bornée, makellos produziert und variantenreichen denn je, wofür nicht zuletzt die durchweg exzellent aufgelegte Schar der Gastmusiker sorgt. Allen voran die beiden Sängerinnen Liza da Costa (Hotel Bossa Nova) und Chinaza, die bereits auf den beiden Vorgängeralben zu hören war. Ebenso stimmig fügen sich die Gitarristen Jens "Jay Tee" Tausch und Andreas Twele in die Kompositionen ein und setzen zugleich Akzente, die so auf KonFerenz-Alben noch nie zu hören waren. inflagranti ist bis dato die verlockendste Versuchung des Duos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen KonFerenz - In Flagranti: Das Video zum Titelsong - feat. Chinaza, 2. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: In Flagranti (Audio CD)
Länge:: 3:27 Minuten

In Flagranti - CD
In Flagranti - MP3-Download
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen