Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich will dich wieder schreien hören!
Jane scheint alles zu haben um glücklich zu sein. Doch mit ihrem vermeintlichen Glück ist es vorbei, als eine Patientin ihres Mannes ermordet wird. Schnell deuten alle Indizien auf ihn als Mörder hin und Ian wird verhaftet. Jane ist verzweifelt und versucht alles, um seine Unschuld zu beweisen. Doch niemand mag ihr glauben und je mehr sie über Ian...
Veröffentlicht am 11. März 2011 von Belle's Leseinsel

versus
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Allenfalls 3,5 Sterne, mehr nicht!!
Bei soviel guten Bewertungen hatte ich mich schon auf den Roman gefreut. Leider bin ich doch etwas enttäuscht. Der Roman handelt von Jane und Stacey, die Halbgeschwister sind. Jane wird als Teenager in einem Badesee von einem Motorboot überfahren, und hat schreckliche Gesichtsverletzungen (u.a. auch ihr Auge) davon getragen. Zu ihrer Schwester hat sie,...
Veröffentlicht am 1. Juni 2008 von stöberin


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Allenfalls 3,5 Sterne, mehr nicht!!, 1. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Taschenbuch)
Bei soviel guten Bewertungen hatte ich mich schon auf den Roman gefreut. Leider bin ich doch etwas enttäuscht. Der Roman handelt von Jane und Stacey, die Halbgeschwister sind. Jane wird als Teenager in einem Badesee von einem Motorboot überfahren, und hat schreckliche Gesichtsverletzungen (u.a. auch ihr Auge) davon getragen. Zu ihrer Schwester hat sie, mittlerweile erwachsen, ein sehr gespanntes Verhätlnis. Stacey wurde vom Stiefvater nie akzeptiert, und die Oma hat ein Millionenvermögen nur Jane hinterlassen. Dann hat Jane auch noch Ian geheiratet, der jedoch vorher mit Stacey mal liiert war. Zufälligerweise ist Ian Schönheitschirug und oh Wunder, Jane trotz eines völlig ursprunglich entstellten Gesichts wunderschön. Nun taucht nach 16 Jahren der ehemalige anonyme Bootsfahrer wohl wieder auf und terrorisiert Jane und ihren Mann. Dieser sitzt im Gefängnis, da einige Morde ihm angelastet werden. Mir ist die ganze Geschichte zu dick aufgetragen. Es gibt zuviele merkwürdige verdächtige Personen um Jane herum, während sie aber in allen nur das Gute sieht und völlig blöd naiv allen vertraut. Ich bin weder mit Jane und Stacey noch mit Ian warm geworden. Ich konnte mit Jane nicht mitfühlen, da sie mir zu seicht war, Ian war der aalglatte Ehemann, der vorher auf Modeltypen stand und Stacey hat die Harte raushängen lassen. Der beste Freund und Psycho Doc Dave, der immer das richtige sagt und für alles Verständnis aufbringt...nee, das war mir zu klischeehaft und hat bei mir auf gar keinen Fall für 5 Sterne gereicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich will dich wieder schreien hören!, 11. März 2011
Von 
Belle's Leseinsel (Mainz, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Taschenbuch)
Jane scheint alles zu haben um glücklich zu sein. Doch mit ihrem vermeintlichen Glück ist es vorbei, als eine Patientin ihres Mannes ermordet wird. Schnell deuten alle Indizien auf ihn als Mörder hin und Ian wird verhaftet. Jane ist verzweifelt und versucht alles, um seine Unschuld zu beweisen. Doch niemand mag ihr glauben und je mehr sie über Ian erfährt, umso mehr muss sie an seiner Treue zweifeln. Und als wenn dies nicht schon schlimm genug wäre, erhält Jane plötzlich Drohbriefe. Ist dies derselbe Mann, der sie vor Jahren absichtlich mit einem Motorboot überfahren und fast getötet hatte? Jane ist davon überzeugt, doch ihre Schwester Stacey, Detective bei der Polizei von Dallas glaubt nicht daran. So stellt Jane selbst Ermittlungen an und muss schon bald feststellen, dass sie niemanden aus ihrem Umfeld mehr trauen kann.

Jane hat wirklich alles, was man sich nur wünschen kann. Ihr Mann liebt sie abgöttisch, in ihrem Beruf als Künstlerin hat sie sich etabliert, ihre erste Ausstellung steht vor der Tür und um das Glück perfekt zu machen, erwarten sie und Ian auch ein Baby. Doch Jane mag dem Glück nicht so recht trauen. Musste sie doch in der Vergangenheit bitterlich lernen, dass es ganz schnell wieder verpuffen kann. Mit 15 Jahren wurde sie beim Schwimmen von einem Motorboot gerammt, mit knapper Not kam sie mit dem Leben davon, musste sich vielen Gesichtsoperationen unterziehen und hat ein Auge verloren. Noch immer sieht die schöne Frau sich als entstellt an, kann es immer noch nicht glauben, dass ausgerechnet der gut aussehende, erfolgreiche Schönheitschirurg Ian sich in sie verliebt und geheiratet hat. Hilfe bei ihren Selbstzweifeln erfährt sie bei ihrer Arbeit und ihrem langjährigen, guten Freund Dave. Einzig mit ihrer Schwester Stacey verbindet sie ein etwas kompliziertes Verhältnis. Stacey ist die Halbschwester von Jane, ging bei dem großen Erbe der Großmutter, welches Jane zur Millionärin gemacht hat, leer aus. Stacey gibt sich nach außen hin hart und selbstsicher, so hart, dass sie bei der Polizei in Dallas den Spitznamen Killer-Kilian erhalten hat.

Erica Spindler beginnt ihren Thriller wieder sehr temporeich und während der gesamten Story hetzt sie regelrecht ihre Leser von einem Spannungshöhepunkt zum nächsten. So ist der Thriller durchweg extrem fesselnd und rasant umgesetzt. Mit ein Grund für den hohen Spannungslevel ist die Unsicherheit, die man in Bezug auf den Mörder empfindet. Viele Spuren deuten eindeutig auf Ian als Täter hin, aber kann er wirklich so perfekt den liebenden Ehemann und Unschuldigen mimen? Allerdings weiß Jane so gut wie nichts über sein bisheriges Leben und was sie im Verlauf der Geschichte über ihn erfährt, hilft ihr nicht gerade, ihm unbedenklich zu vertrauen. Schließlich hätte er einen guten Grund für die Morde. Dann ist da Janes Assistent Ted. Ein ziemlich seltsamer, verschlossener Geselle, dem Jane jedoch blind vertraut, aber sein Verhalten gibt einem schon zu denken. Dann ihr bester Freund Dave, der Psychiater kümmert sich aufopferungsvoll um Jane, aber das ganze wirklich ohne Hintergedanken? Ja und dann ist da auch noch Stacey Kilian, Janes Halbschwester und Polizistin. Hat sie ihre Eifersucht, ihren Neid auf Jane wirklich verarbeitet? Das und noch einige mehr, sind die Fragen, mit denen man sich Lauf des Thrillers beschäftigt. Und Erica Spindler gibt einem genug Gelegenheiten, seine Meinung ständig wieder zu revidieren.

Neben der spannungsgeladenen Handlung sind ihr auch die Charaktere hervorragend gelungen. Sehr einfühlsam, absolut nachvollziehbar und selten schnulzig beschreibt sie Janes Gefühlchaos während dieser Zeit. Man lernt eine starke, mutige Frau kennen, die an ihrem Unfall gewachsen ist, Kraft aus ihrer Arbeit schöpft und unerschütterlich an der Unschuld ihres Mannes festhält. Und auch wenn sie oft genug in Situationen gerät, die sie an den Rande der Verzweiflung treiben, kriegt sie doch immer wieder im letzten Moment die Kurve, rafft sich wieder auf und kämpft weiter. Und wie es sich für die Story gehört, sind die weiteren Charaktere zwar sehr gut herausgearbeitet, jedoch ist man sich in Bezug auf ihre wahren Beweggründen nie sicher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grausame Mörderspiele..., 1. August 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Taschenbuch)
ZUM INHALT:
März 1987: Als die 15-jährige Jane Killian beim Schwimmen von einem Rennboot überfahren wird und der Täter ungeschoren davonkommt, ändert dieses Erlebnis Jane's gesamtes Leben. Ihr ganzes Gesicht muss rekonstruiert werden und einzig ihre Familie sowie ihr bester Freund Dave Nash stehen ihr zur Seite. Doch das Verhältnis zwischen Jane und Stacy ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr das Beste, da sie Stacy die Schuld an ihrem Unfall gibt...
Über 15 Jahre später: Inzwischen hat die 30-jährige -durch eine Erbschaft 20 Millionen Dollar schwere- Jane den Gesichtschirurgen Ian Westbrook geheiratet und ist auf dem besten Weg eine berühmte Künstlerin zu werden. Dagegen ist ihre 32-jährige Halbschwester Stacy Killian bei der Erbschaft leer ausgegangen und arbeitet als Detective beim DPD (der Mordkommission in Dallas). Mit ihrem neuen Partner, dem attraktiven Mac McPherson, wird sie ins exclusive Hotel "La Plaza" gerufen, wo die steinreiche Elle Vanmeer ermordet wurde. Es stellt sich heraus, dass Janes Mann ihr Schönheitschirurg bzw. eventueller Geliebeter war - und als dann auch noch Ian's Assistentin ermordet aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Dr. Westbrook und der Arzt wird festgenommen. Kurz darauf erhält Jane einen Zeitungsartikel von dem Rennbootunfall, der sie erschüttert - denn der Täter hat sie absichtlich überfahren, um Jane's Schreie zu hören... Muss Jane nun um ihr Leben fürchten? Ist ihr Mann wirklich schuldig? Und bringt diese Situation die beiden Schwestern wieder näher zusammen?

MEINE MEINUNG:
"Im Schatten des Mörders" (wurde erstmals 2005 veröffentlicht) beschäftigt sich mit Stacy Killian's Schwester Jane und spielt zeitmäßig vor den beiden Thrillern "Spiel mit dem Tod" und "Tote Stille". Als Handlungsschauplatz dient Dallas in Texas. Der Prolog führt uns in die Vergangenheit (Freitag, 13. März 1987), die eigentliche Geschichte umspannt den Zeitraum vom Sonntag, 19. Oktober 2003 bis zum Donnerstag, 13. November 2003 und endet mit dem Prolog am Samstag, 20. März 2004.

Protagonisten sind diesmal die ungleichen Halbschwestern Jane und Stacy. Während Jane eine reiche Erbin ist, die ihren geliebten Mann finanziell unterstützt und nun auch noch schwanger ist, hat die 2 Jahre ältere Stacy von Großmutter Killan nichts geerbt, ist Single und muss sich ihren Lebensunterhalt als Detective bei der Mordkommission verdienen. Seit dem verhängnisvollen Unfall vor über 15 Jahren ist das Verhältnis zwischen den Halbschwestern denkbar schlecht und nun bringt Stacy auch noch Jane's Ehemann Ian hinter Gitter. Neben dem Ehemann bekommt Jane auch noch Unterstützung von ihrem Assistenten Ted und ihrem Jugendfreund Dave. Und Jane glaubt an die Unschuld ihres Mannes und tut alles, um dies zu beweisen. Die Hauptpersonen Stacy und Jane sind zwei unterschiedliche Charaktere, die eindrucksvoll sowie facettenreich ausgearbeitet wurden und sehr authentisch bzw. überzeugend wirken. Ebenso wie vielschichtigen Nebenfiguren, die glaubhaft ausgefeilt wurden und deren Absichten nicht immer durchschaubar sind.

Wie alle bisher gelesenen Thriller von Erica Spindler schafft es auch "Im Schatten des Mörders" mit einem ausgeklügelten Plot, einer hervorragenden Umsetzung zu überzeugen sowie den Leser mit falschen Fährten & unerwarteten Wendungen zu verwirren. Die Spannung bleibt von der ersten bis zur letzten Seite bestehen, sodass es unmöglich ist, den wahren Täter zu erraten. Die temporeichen, gefühlsintensiven Geschehnisse werden größtenteils aus der Erzählersicht von Jane, aber auch von Stacy geschildert. Durch den abwechselnden Perspektivenwechsel bleibt die Handlung spannungsgeladen sowie reizvoll und lässt den Leser mit den Hauptpersonen mitfühlen, mitfiebern & mitleiden. Die Schreibweise von Erica Spindler ist gewohnt fesselnd und flüssig, sodass ich die 476 Seiten innerhalb eines Tages gelesen hatte.

FAZIT:
Wer gern raffinierte Thriller gepaart mit sympathischen Protagonisten, einer interessanten Handlung und falschen Fährten liest, ist bei "Im Schatten des Mörders" richtig. Für diesen älteren, neu aufgelegten Erica Spindler-Thriller vergebe ich liebend gern 5 STERNE.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, 2. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Taschenbuch)
Vor Jahren kostete ein Bootsunfall Jane beinahe das Leben. Mittlerweile ist sie glücklich verheiratet und eine erfolgreiche Künstlerin. Als sie Drohbirefe erhält und kurz darauf mehrere Frauen ermordet werden, keimt in Jane der Verdacht, dass der Täter von damals zurückgekommen ist. Jane hatte nie an einen Unfall geglaubt, doch damals wie heute nimmt sie niemand ernst...
Alles in allem ein gutes Buch, wenn es auch nicht an einige seiner Vorgänger herankommt. Die Charaktere und Ereignisse sind glaubwürdig beschrieben, vorallem der Konflikt zwischen Jane und ihrer Halbschwester Stacy. Dennoch schleppt sich die Handlung stellenweise zu sehr dahin und verliert dadurch zuviel an Spannung. Fazit: Guter Ansatz, aber stellenweise zu langatmig
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hörbuchrezi! Spannender Ladythriller, 25. April 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Taschenbuch)
Inhalt

Als Jugendliche wurde Jane Opfer eines tragischen Unglücks. Beim Schwimmen mit ihrer Schwester wurde sie vom einem Sportboot überfahren und ihr Gesicht war entstellt. Nun, über zehn Jahre später, konnte eine Reihe von Operationen ihr Gesicht wieder herstellen und sie kann ein normales Leben führen. Sie ist als Fotografin erfolgreich und frisch mit dem Schönheitschirurgen Ian verheiratet. Ihr Glück wird noch gekrönt durch die Nachricht, dass sie schwanger ist.

Einziger dunkler Punkt in Janes Leben ist ihr Verhältnis zu ihrer Halbschwester Stacey. Nicht genug, dass sie sich seit damals Vorwürfe wegen des Unfalls macht, denn sie hatte Jane zum Schwimmen überredet, darüber hinaus war sie auch zuerst mit Ian zusammen gewesen und hatte Jane und ihn bekannt gemacht. Die beiden verbindet momentan ein wenig herzliches Verhältnis.

Dann geschieht ein Mord und plötzlich ist Janes Mann Ian der Hauptverdächtige. Nun müssen die beiden Schwestern sich zusammen reißen, um die Wahrheit herauszufinden.

Kritik

Ich habe diesen Thriller als Hörbuch gehört. Es war mein erstes Buch von Erica Spindler und hat mich vom Stil her stark an Karen Rose erinnert. Die Charaktere fand ich gut entwickelt und glaubhaft in ihren Empfindungen. Vor allem das Verhältnis von Jane und Stacey steht hier natürlich im Vordergrund. Man kann beide gut verstehen und ihre Handlungsweisen nachvollziehen. Es ist sehr interessant, die Entwicklung ihrer Beziehung im Laufe der Geschichte mitzuerleben.

Gelesen wird das Hörbuch von Gerd Alzen, dessen Stimme vielen aus der Werbung bekannt vorkommen dürfte. Er fängt die Spannung der Story gut ein und liest auch sehr gut. Nicht zu schnell und mit einem angenehmen Bariton. Dennoch hätte ich mir für dieses Hörbuch manchmal eher eine Frau als Sprecherin gewünscht. Nichts desto trotz macht Gerd Alzen seinen Job sehr gut und ich würde mir wieder Hörbücher von ihm anhören.

Das Ende der Story überrascht zwar zum Teil, dennoch ist man nicht sehr verblüfft. Man hat natürlich vorher schon einen Verdacht und es gelingt Erica Spindler trotzdem, noch mal kurz vor dem Ende einen spannenden Dreher einzubauen. Allerdings hat man auch diese Geschichte schon mal gelesen oder gehört, sie ist nichts wirklich neues.

Fazit

Spannender Ladythriller, der aber nichts Neues erzählt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine nervenzerreißende Jagd nach einem perfiden Mörder, 19. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Taschenbuch)
Ein Geflecht aus Lügen und Intrigen, meisterhaft gesponnen von der amerikanischen Autorin Erica Spindler, erwartet den Leser, der "Im Schatten des Mörders" zur Hand nimmt. Denn während ihm zu Beginn des Buches fast schon klar ist, wer hinter den brutal verübten Morden an zwei Frauen steckt, wird er im weiteren Verlauf des Geschehens schon bald merken, dass er mit seinen Vermutungen völlig daneben lag.
Immer wieder geschehen weitere Verbrechen, tauchen neue Verdachtsmomente auf oder weisen Indizien darauf hin, dass alles ganz anders ist. So muss sich der Leser zwangsläufig bis zum Schluss des Buches gedulden, um hinter die Identität des Täters zu kommen. Ein Finale, das zwar etwas konstruiert erscheint, dafür aber umso mehr überrascht. Doch bis es soweit ist und der Täter gerichtet wird, sorgen abwechslungsreiche Handlungsstränge, glaubhaft agierende Figuren und eine Menge an dramatischen Szenen dafür, dass der Thriller nur schwer aus der Hand gelegt werden kann.

Fazit:
Temporeich vom Anfang bis zum Schluss, so präsentiert sich "Im Schatten des Mörders" und lässt jeden Hobbyermittler alt aussehen. Denn während brutale Morde und erstzunehmende Drohungen Leser und Ermittler gleichermaßen in Atem halten, schafft es der Täter, alle in die Irre zu führen und so sein Werk zu verrichten.
Ein gut konstruierter Thriller, der geschickt mit den Ängsten der Leser spielt und tief in menschliche Abgründe blicken lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ladythriller vom Feinsten..., 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Kindle Edition)
...das war das erste Buch dieses Genres und der Autorin und ich bin begeistert. Der Schreibstil ist flüssig und reisst einen mit. Man fiebert mit den Hauptfiguren zusammen mit und will immer weiter wissen, was passiert.
Zum Inhalt selbst brauch ich nichts zu sagen. Für geübte Krimileser etwas vorhersehbar, aber dennoch sehr gut umgesetzt. Werde auf jeden Fall noch weitere Bücher der Autorin lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen IM SCHATTEN GUTER KRIMIS, 21. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Taschenbuch)
Als Fünfzehnjährige wurde Jane von einem Motorboot überfahren. Nur knapp entkam sie dem Tod, währen der Täter unerkannt blieb. Jahrelang litt sie unter dem Jugendtrauma. Endlich glücklich verheiratet, denkt sie, ihr Leben sei nun im Lot. Weit gefehlt: eines Tages erhält sie Drohbriefe. Sie ist überzeugt, von derselben Person verfolgt zu werden, die ihr damals nach dem Leben trachtete. Ihre Halbschwester Stacy, ermittelnde Polizeibeamtin, glaubt ihr jedoch nicht. Als Janes Mann des Mordes an einer Ex-Geliebten angeklagt wird, scheint ihr Leben zu zerbröckeln, und sie weiss nicht mehr, wem sie trauen kann. Also schaltet sie sich ebenfalls in die Ermittlungen ein – und bringt sich damit in Gefahr.

Fazit: Beginnt wie ein Trivialroman. Nach temporeichem Start geht der Handlung schleichend die Luft aus. Zentral für den Roman ist die Liebe Janes zu ihrem Mann, die auf dem Prüfstand steht sowie die Beziehung der beiden Halbschwestern zueinander. Beides wird über Gebühr ausgebreitet und bleibt entsprechend flach. Viel Füllmaterial mit unnötigen Wiederholungen und Mutmassungen um die Person des Täters töten die Spannung. Insgesamt sehr absehbare, klischeebeladene Story mit einer Überzahl von Verdächtigen - und Druckfehlern. Ein im höchsten Grad konstruierter Krimi, völlig an der Realität vorbei, wie es nur der Fantasie eines Autorenhirns entspringen kann. Ein Abklatsch gängiger Mainstreamkrimis mit einem hölzernen Verhau abstrakter Gemeinplätze über die Liebe. Schliesslich, wie üblich in allerletzter Minute, das obligate Happy-End.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Was passiert, wenn deine Vergangenheit dich einholt?, 5. Februar 2014
Von 
Logan Lady (FR) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Taschenbuch)
Jane hat alles, was man sich wünschen kann: einen tollen Mann, Erfolg im Beruf und Millionen auf dem Konto. Ihre Vergangenheit hat sie hinter sich gelassen. Dann geschieht ein grausamer Mord und ihr Ehemann hat für die Tatzeit kein Alibi. Janes Halbschwester Stacey ist mit dem Fall betraut und entdeckt bald mehr Zusammenhänge, als ihr lieb sind.

"Im Schatten des Mörders" ist ein spannender Roman von Erica Spindler. Ich habe bereits mehrere Bücher der Autorin gelesen und fand auch dieses hier sehr gelungen.

Die Geschichte um die Schwestern Jane und Stacey beginnt vorsichtig, entwickelt sich dann aber schnell zu einer spannenden Story. Im Vordergrund stehen hierbei nicht mal die Ermittlungen, sondern das Verhältnis zwischen den Figuren. Ein reiner Thriller ist das Werk nicht, eher eine Familiengeschichte mit Verbrechen. Durch die Morde erfährt man immer mehr aus der Vergangenheit von Jane, zweifelt mit ihr an der Unschuld ihres Ehemannes und verdächtigt zum Ende hin alles und jeden. Das fand ich sehr faszinierend, obwohl ich schon früh einen starken und am Ende auch richtigen Verdacht hatte.

Der Stil von Erica Spindler ist sehr gut und flüssig zu lesen. Sie erzählt die Geschichte in den verschiedenen Kapiteln mit verschiedenen Schwerpunkten: mal begleitet man Jane, mal Stacey. Diese Erzählweise mag ich sehr.

Fazit: ein tolles Werk, was Lust auf mehr macht. Eine klare Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Ende, 22. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten des Mörders (Kindle Edition)
Das Buch hat mich gefesselt und nichts ist so wie es scheint, obwohl man beim Lesen diesen Verdacht schon bekommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Im Schatten des Mörders
Im Schatten des Mörders von Erica Spindler
EUR 7,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen