holidaypacklist Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen438
4,4 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. April 2007
Eigentlich muss man zu diesen Film nichts mehr sagen. Er ist ein Klassiker. Der beste Tarantino Film aller Zeiten. Viel besser als Kill Bill und auch besser als Jackie Brown. Wer diesen Film noch nicht gesehen hat, dem fehlt ein Stück Filmgeschichte.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2008
Für manche ist Pulp Fiction der Höhepunkt von Quentin Tarantinos schaffen. Zumindest war dieser Film Vorbild für viele andere und verhalf John Travolt zu einem viel beachteten Comeback. Außerdem war der Film der Startschuss zu Uma Thurmans Hollywoodkarriere.
Den Film als Gangsterfilm zu beschreiben wird ihm nicht gerecht. Verschiedene Handlungsstränge verbinden und lösen sich auf geschickte Art und Weise.
- Da hat man die philosophischen Auftragskiller Vincent (John Travolta) und Jules (Samuel L. Jackson)
- Das Möchtegerngängsterpärchen Pumpkin (Tim Roth) und Honey Bunny (Amanda Plummer)
- Den Gentlemangangster und Problemlöser Winston (Harvey Keitel)
- Den erfolglosen Boxer Butch (Bruce Willis)
- Das Gangsterliebchen Mia (Uma Thurman)

Der Film ist neben der inovativen Erzählweise auch noch brilliant besetzt und für das Drehbuch gab es einen Oscar.

Fazit: Der Film ist definitiv Kult und die hier vorliegende Collectors Edition ist mit ihrem ganzen Bonusmaterial nicht nur für eingefleischte Fans ein lohnender Kauf.
22 Kommentare|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2006
Habe lange darauf gewartet, und nun ist sie endlich erschienen. Diese

DVD-Fassung wird dem Film meiner Meinung nach endlich gerecht. Bis jetzt

war ich im Besitz der Tarantino Collection Fassung Erscheinungsjahr 2000,

wobei diese bildmäßig eher durchschnittlich ist. Dies hat sich jedoch mit

der neuen Collectors Edition deutlich verbessert. Eine hohe Bildschärfe,

ausgewogener Kontrast, feine Detailzeichnung und ein hoher Schwarzwert

präsentieren ein insgesamt stimmiges und tolles Bild. Der Ton kommt dem

Bild nicht ganz gleich, ist jedoch insgesamt sehr solide.

Die Sprachverständlichkeit ist hoch und ohne Makel, und die Musik wird

überwiegend über die Surroundkanäle ausgegeben. Wobei besonders diese

eine der Stärken des Films ist, und für ein schönes Ambiente sorgt.

Na und über den Film selbst muss man nicht mehr viel sagen, einfach nur

absoluter Kult und Tarantinos Glanzstück. Hätte auch 6 Sterne gegeben.
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2006
Wir haben uns diesen Film ohne irgendwelche Erwartungen angesehen, wir kannten damals auch Tarantino nicht,am anfang waren wir etwas irritiert doch am Ende waren wir baff!!! wir saßen erst mal ein paar Minuten nichts sagend vor der Glotze. Am nächsten Tag haben wir uns den Film nochmal reingezogen.

Es ist ein Film den man sich immer und immer wieder ansehen kann. Ich habe ihn bestimmt 20-30 mal gesehen und es ist immer wieder ein Genuss.

Die Art und Weise wie der Film aufgebaut ist, diese geilen, kleinen, witzigen Dialoge und Diskussionen über nebensächliche Themen, bizarre Situationen....einfach köstlich.

Dieser Film ist ein Meilenstein der Filmgeschichte und ein absolutes muss für jeden Film Fan.
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2010
Zu Film und Bonusmaterial wurde bereits alles gesagt, daher möchte ich mich ausschließlich der Bild- und Tonqualität widmen:

Ich hatte mir das Steelbook alleine wegen der edlen Aufmachung zugelegt, ahnte aber nicht, dass die Bild- und Tonqualität in dieser Version verbessert wurde. Als Bildgeber diente ein Epson EH-TW5000 (auf Full-HD skaliert). Der Ton kam in Stereo über zwei NuWave105.

Als der Film dann lief, wurde schnell klar das das alte Videomaterial erheblich überarbeitet wurde. Die Bildschärfe ist sehr hoch, Kontraste und Durchzeichnung für DVD-Verhältnisse sagenhaft und auch das Filmkorn ist sehr gering. Ich habe den Film im ersten Moment nicht wiedererkannt - ein so sauberes Bild mit guter Durchzeichnung und Tiefenschärfe hatte ich nicht in Erinnerung. Insgesamt kommt das Bild schon nahe an das Niveau von Herr der Ringe heran, meiner DVD-Referenz.
Auch tonal konnte diese Version überzeugen. Der Ton ist stets sauber abgemischt und frei von Rauschen oder Übersteuern.

Fazit: Allen Tarantino-Fans, die den Film in der alten Fassung (einzel DVD-Ausgabe) besitzen sei diese Version wärmstens empfohlen!
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2002
Zunächst im Einstellungsmenü der DVD "Englisch mit festen Untertiteln" auswählen.
Auf Start drücken und die Wiedergabe gleich wieder stoppen.
Wichtig: Nochmals die Stop-Taste drücken
In das Setup-Menü des Players wechseln
Die Untertitel-Sprache auf Englisch umstellen
Auf "Fortsetzen" im Player-Setup-Menü drücken -> Jetzt sollte der Film von Start beginnen und die Audio-Sprache auf Deutsch umgestellt worden sein.
Nochmals auf "Stop" drücken
Nochmals in das Setup-Menü des Players und dort die Audio-Sprache auf "Englisch" ändern.
Auf "Fortsetzen" im Player-Setup-Menü drücken -> Jetzt sollte es geschafft sein. "Pulp FictioN" im Original und OHNE lästige Untertitel.
0Kommentar|53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2002
Der Film ist einfach genial von Anfang bis Ende - dafür auf jeden Fall 5 Sterne.
Aber welcher Teufel hat die Produzenten der DVD geritten, in der englischen Sprachfassung diese unsäglichen deutschen Untertitel nicht ausblendbar zu machen? Das ist eine Zumutung! Dafür 3 Sterne Abwertung, denn damit wird diese DVD für alle völlig unbrauchbar, die sich Filme in der englischen Originalversion ansehen wollen!
Hat denn da niemand gemerkt, daß man unmöglich gleichzeitig die englischen Originalstimmen hören und verstehen kann und die (naturgemäß sehr knapp übersetzten) deutschen Übersetzungen als Untertitel lesen? Da geht es wohl um ein paar Dollar Lizenzgebühren gen Hollywood mehr oder weniger. Hier wurde eindeutig an der falschen Stelle gespart.
0Kommentar|53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2000
Der Klassiker überhaupt! Darf in keiner Sammlung fehlen. Obwohl ich bereits die VHS-Fassung besaß, sollte ich in den Genuß der DVD kommen, die in der von BMG gewohnten Edel-Hülle daherkommt. Zur Story möchte ich nicht zu viel verraten, weil die verwirrten Gesichter nach dem ersten Mal sehen immer wieder wundervoll sind. Die DVD ist rundum gelungen und bietet einige Extras wie die üblichen cutted scenes, interviews und trailer. Schade nur, daß es bei immer mehr DVDs nicht mehr möglich ist, die deutschen Untertitel in der Originalfassung auszublenden. Das ist jedoch nur ein kleines Manko, daß den Spaß keinenfalls trübt. Wer allerdings nicht auf den etwas abgefahrenen Humor steht, sollte die Finger von der DVD lassen. Der Rest: KAUFEN!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. Januar 2007
Hier noch groß etwas über Inhalt und Qualität des Filmes zu sagen, wäre als würde Eulen in ein Athen tragen, in dem sich die Leute vor lauter Eulen nicht einmal mehr an der Nase kratzen können. Pulp Fiction ist der beste und einflussreichste Film der Neunziger und hat fast eine ganze Generation Filmfans sozialisiert. Umso seltsamer, das mittlerweile jeder Film mit annähernd großem Budget auf Special-Edition-Doppel-DVD veröffentlicht war, Pulp Fiction aber nur als lumpige Einzel-DVD mit oberflächlichen und spärlichem Bonusmaterial, auf der man die Untertitel in der Originalfassung zudem angeblich nicht ausblenden konnte (ich konnte sie hingegen auf meinem 2003er Daewoo-Player einfach über die Subtitle-Taste der Fernbedienung abschalten, hat das sonst mal einer probiert?).

Doch damit ist nun Schluß, denn die Collectors Edition enthält den Film in Deutsch, Spanisch und Englisch, optional mit Untertiteln und reichlich Bonusmaterial (laut DVD über drei Stunden), dem der Spagat zwischen filmhistorisch-wissenschaftlicher Betrachtung, die mittlerweile ja mehr als gerechtfertigt ist, und Unterhaltung.

Disc 1 enthält neben dem Film die Möglichkeit, die Songs des Soundtracks direkt anzuwählen und ein Feature namens "Interaktive Insiderinfos". Dahinter verbirgt sich eine Untertitelspur, die während des Films allerlei Hintergrundwissen vermittelt oder den Blick auf verborgene Details lenkt. Obwohl mitunter zuviel bekannte oder schon an anderen Stellen schon erwähnte Infos geliefert werden, ist dies ein ungeheurer Mehrwert. Wenn der auch Untertitel nicht auf dem neuesten Stand ist (er wurde vor der Veröffentlichung von "Kill Bill gemacht" und bezieht keine Querverweise in diese Richtung ein), erhalten selbst Menschen die den Film ein Dutzend Mal gesehen haben und auch mit der Literatur über den Film vertraut sind hier noch neue Informationen, zum Teil aus dem Originaldrehbuch. So erfährt man beispielsweise, wer Vincent Vega den Wagen zerkratzt hat, wem die Waffe in Butchs Küche gehört, warum Mr. Wolf um halb acht Uhr morgens schon einen Smoking trägt und dass eine Adrenalinspritze ins Herz bei einer Überdosis tatsächlich gar nicht hilft.

Auf der zweiten Disc finden sich zwar keine neuen Beiträge, dafür wurden Beiträge aus den Neunzigern sehr liebevoll und sorgfältig zusammengetragen, die neben dem puren Informationsgehalt auch eine Zeitreise in das Jahr 1994 bieten. Ausnahme ist die halbstündige Dokumentation Pulp Fiction - The Facts von 2001, die sich nicht brilliant, aber informativ mit der Enstehungsgeschichte des Films auseinandersetzt und Macher wie Darsteller zu Wort kommen lässt.

Elementar sind natürlich die zusätzlichen Szenen, zu denen Quentin Tarantino selbst eine Einführung spricht und jede einzelne Szene vor ihrem Beginn kurz kommentiert und erzählt, warum er sie gekürzt oder komplett rausgeschnitten hat. Dem leidenschaftlichen Schnellsprecher zuzuhören ist manchmal ein größerer Gewinn als die fünf Szenen selbst. Im einzelnen:

- eine verlängerte Szene vom Heroinkauf Vincent Vegas, bei der Lance einen Monolog hält.

- das berühmte Camcorder Interview von Mia mit Vincent, das sie mit ihm führt, bevor sie zum Essen fahren. Eine interessante Szene, die in den USA schon auf dem Video erschienen war und eingefleischten Fans daher bereits geläufig ist.

- eine verlängerte Taxi Szene mit Butch und Esmeralda, die keine neuen Erkenntnisse bringt.

- Mr. Wolfs Begegnung mit Monster Joe und das erste Aufeinandertreffen mit Raquel. Diese Szene galt eigentlich als verschwunden, nur Standfotos bewiesen, dass sie gedreht wurde. Umso bemerkenswerter, dass sie uns nun endlich zugänglich gemacht wird. Sie ist auch die wertvollste Ergänzung, da wir mehr über die Beziehung zwischen Raquel und Winston Wolf erfahren und die folgende Szene in einem anderen Licht erscheint.

- eine verlängerte, sehr gute Szene vom Essen im Jack Rabbits Slims, in der Mia Vincent von ihrer Zeit in Amsterdam erzählt.

Dann folgt ein standardmäßiges hinter den Kulissen, in denen, der mit einer Videokamera gefilmte Bruce Willis eine nahezu prophetische Eingabe hat. "In den nächsten 5 Jahren wird jemand mit so einer Kamera einen Film für 60.000 Dollar machen, der dann 100 Millionen einspielt." Wow, der Mann hat 1994 tatsächlich das "Blair Witch Project vorhergesehen. Es folgt ein solides Interview mit den Ausstattern des Films, bevor mit "Siskel & Ebert at the Movies - The Tarantino Generation" ein echtes Highlight folgt: In ihrem 16 minütigen Special diskutieren Amerikas bekannteste Filmkritiker enthusiastisch, fundiert und informativ über die Geschichte und Wirkung des Films. Man muss diese beiden Männer mittleren Alters in ihren Kragen und Pullundern einfach gesehen haben, sie sind schweinecool.

Ebenfalls brilliant: Der Beitrag von den Independent Spirit Awards, in dem Tarantino von Michael Moore interviewt wird und sich beide an geschmackslosen 90er Klamotten überbieten. Besonders witzig: Während des Interviews gewinnt der Film in der gleichzeitigen Preisverleihung eine Auszeichnung nach der anderen. Ebenfalls grandios: Tarantinos Beavis und Butt-Head Imitation.

Auch ein fünf minütigen Ausschnitt aus Cannes ist zu sehen, in dem Clint Eastwood dem Film die goldene Palme verleiht und im Publikum "Skandal"-Rufe laut werden.

Einem guten und umfangreichen Interview (55 Minuten!) aus der Charlie Rose Show folgen 5 Trailer aus 5 Ländern, 13 TV-Spots aus Amerika, 8 (überaus umfangreiche)Fotogalerien und knapp zwanzig Zeitungsartikel.

Die Bildergalerien (Kinoplakate, Hinter den Kulissen, Photoshooting, Produktionsbilder, Anzeigen, Drehortsuche, Produktionsdesign, Requisiten) zeigen allerdings zahlreiche Bilder, die sich überschneiden oder schon in anderen Extras gezeigt wurden. Besonders interessant ist hier die Galerie "Requisiten und Erinnerungsstücke" mit Details der Red Apple Päckchen und den Speisekarten von Jack Rabbit Slims, sowie dem Pulp Fiction Spiel und Auszügen aus dem französischen Pulp Fiction Comic.

Die Zeitungsartikel sind leider ausschließlich auf englisch und auch zimelich klein gedruckt. Hier wäre vielleicht ein PC-Feature angebrachter gewesen.

Doch abgesehen von diesen einzelnen Kritikpunkten, hat man hier eine mehr als würdige DVD geschaffen, auf die man so gut eigentlich gar nicht mehr zu hoffen gewagt hat. Ihr größter Verdienst ist dabei, dass sie den Zuschauer noch einmal die Möglichkeit gibt, dieses Meisterwerk mit neuen Augen zu betrachten und er sich an das Gefühl erinnern kann, das er hatte, als er "Pulp Fiction" das allererste Mal sah.

Und das allein ist mindestens die 18 Euro wert.
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2007
Da der Film in den letzten 13 Jahren schon Kultstatus bekommen hat, brauche ich meines erdenkens den Film nicht großartig erläutern. Der Film gewann 1994 beim Cannes Film Festival die "Goldene Palme" und Quentin Tarantino schließlich den Oscar® für das beste "Originale Drehbuch", was bei einem "Low-Budget-Movie" natürlich für den Film spricht.

Kommen wir also lieber zur DVD:

Das Zusatzmaterial gibt wirklich vieles her.
Zusätzlich zum einzelnen Film hat man die Möglichkeit, diesen mit einer Zusatzfunktion namens "Interaktive Insiderinfos" abzuspielen.
Der Film wird also mit einer Art interaktiven Untertitel abgespielt, dem man unendlich viele Informationen entnehmen kann. Es verlangt zwar ziemlich hohe Konzentration, die ganze Zeit den Untertitel zu lesen, aber das ist es alle male wert. Man erfährt vieles über die Entstehung des Scriptes und der einzelnen Szenen, über die Schauspieler und vieles mehr.
Sehr empfehlenswert.

Auf der 2. DVD sind folgende Futures geboten:

# Pulp Fiction Fakten - Original Dokumentation
# Zusätzliche Szenen (z.B. Kameraszene zwischen Vincent und Mia, Szene bei Monster Joes Schrottplatz..)
# Hinter den Kulissen
# Das Produktionsdesigne von Pulp Fiction
# Interview mit Quentin Tarantino in der Charlie-Rose-Show
# Siskel und Ebert "at the Movies" - die Tarantino-Generation
# Interview bei den Independent spirit Awards
# Cannes-Film Festival - Dankesrede für die "Goldene Palme"
# Kinotrailer und TV Spots
# Bildergallerie: Requisiten, Erinnerungsstücke, Pulp Fiction Kinoplakate, Oscar®-Kampagne

Mein Tipp: KAUFEN!
0Kommentar|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden