Kundenrezensionen


405 Rezensionen
5 Sterne:
 (295)
4 Sterne:
 (42)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (35)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein genialer Film...
...aber ihn den "besten Film der 90er" oder gar den "besten Film aller Zeiten" zu nennen? So weit würde ich bei weitem nicht gehen.

Seine 5 Sterne hat er sich dennoch verdient! Und das nicht nur, weil ich großer Tarantino-Fan bin.

Die Art, wie sich in sämtlichen Handlungssträngen die Wege der Protagonisten kreuzen oder die...
Veröffentlicht am 16. April 2007 von Christina

versus
132 von 148 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was hat man sich nur bei dem Ton gedacht?!
Ich liebe diesen Film! Habe mich riesig auf die BD gefreut, aber was sie mit dem Ton gemacht haben, kann ich nicht nachvollziehen. Zum Film gibt es von mir nichts zu sagen. Das Bild der BD ist top. Wie ich's mir gewünscht habe. 5 Sterne!! Der Ton in der englischen Spur ist okay - nicht mehr und nicht weniger, aber was die deutsche Spur anbelangt - das war wohl nix...
Veröffentlicht am 5. Februar 2012 von Ralf Gillmeister


‹ Zurück | 1 241 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

132 von 148 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was hat man sich nur bei dem Ton gedacht?!, 5. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Pulp Fiction [Blu-ray] [Special Edition] (Blu-ray)
Ich liebe diesen Film! Habe mich riesig auf die BD gefreut, aber was sie mit dem Ton gemacht haben, kann ich nicht nachvollziehen. Zum Film gibt es von mir nichts zu sagen. Das Bild der BD ist top. Wie ich's mir gewünscht habe. 5 Sterne!! Der Ton in der englischen Spur ist okay - nicht mehr und nicht weniger, aber was die deutsche Spur anbelangt - das war wohl nix! Natürlich wissen wir alle, daß wir hier nichts à la "Star wars" zu erwarten haben. Es ist und bleibt ein Dialogfilm, aber ich habe die DVD-Version von 2000 hier zu stehen mit einer DD 5.1-Spur in deutsch die um Längen besser ist, räumlicher und klarer als das, was man auf der BD abliefert. Was immer bei der DVD aus den Rearboxen kommt, (z.B. Blick aus dem Kofferraum - das Zuschlagen des Deckels kommt aus allen Boxen; in der Szene, als sie den Aktenkoffer holen - bellt ein Hund; ein Moped fährt vorbei, ein Metallrohr fällt irgendwo runter; Ankunft bei Jack Rabbit Slim - die Bikes fahren um einen herum; usw.) ist auf der BD nicht zu höhren. Selbst bei den Musikeinlagen, bleibt der Ton zum größten Teil auf den Center konzentriert. Ich habe zum Vergleich noch einmal die DVD eingelegt und der Unterschied ist gewaltig!!! Ich hätte mir wenigstens einen Ton auf DVD-Niveau gewünscht. Ich habe eine 5.1-Anlage zu stehen und schon in der 1. Szene (Honey Bunny&Pumpkin im Diner - kann man auf der DVD die Autos draußen vorbeifahren hören) war klar, hier hat man den Film akustisch kastriert. Schade. Ich frag mich, ob sich das niemand mehr anhört, wenn es fertig abgemischt ist.
Und weil der Ton für mich genauso wichtig ist, gibt's dafür nur einen Stern.
Ich bewerte diese Ausgabe der Scheibe - nicht den Film. Ich hätte diese Version nicht gekauft, wenn ich dies vorher gewußt hätte. Ja, ich habe auch darüber gelesen - Nein, ich hätte nicht erwartet, daß ich es als so unangenehm empfinde.
Also wer damit leben kann ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein genialer Film..., 16. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Pulp Fiction (DVD)
...aber ihn den "besten Film der 90er" oder gar den "besten Film aller Zeiten" zu nennen? So weit würde ich bei weitem nicht gehen.

Seine 5 Sterne hat er sich dennoch verdient! Und das nicht nur, weil ich großer Tarantino-Fan bin.

Die Art, wie sich in sämtlichen Handlungssträngen die Wege der Protagonisten kreuzen oder die subtile Komik (wieso findet jeder, dass die Stelle, wenn Marvin im Auto "aus Versehen" von Vincent erschossen wird, die lustigste Stelle im ganzen Film ist? Ich weiß es nicht, aber es ist so!) zeichnen diesen Film m.E. aus.

In diesem Film zeigt Tarantino, dass er selbst ein großer Fan alter Filme ist: So ist der Koffer, den Vincent und Jules für Marcellus besorgen, ist durchaus vergleichbar mit der Statue in "The Maltese Falcon"; zudem wurde ebenfalls ein Koffer in genau derselben Weise (man sieht den Inhalt nicht, nur ein Leuchten) schon im Film "Kiss Me Deadly" verwendet. Auch komplette Szenen wurden von Tarantino adaptiert: wenn Vincent und Jules in dem Apartment stehen, erinnert diese Szene doch stark an den Film "The Killers". Und dies sind nur einige Szenen, die eine Tour durch die Filmgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts darstellen. Und mit diesem Hintergrundwissen macht es doch nochmal doppelt Spaß, sich "Pulp Fiction" anzusehen und sich auf die Suche nach weiteren Hinweisen auf andere Filme zu begeben.

Fazit: Tarantino drehte mit "Pulp Fiction" einen großartigen Film, der bis ins kleinste Detail durchdacht ist, sowohl in der Story, als auch im Gebrauch der filmtechnischen Mittel. Dieser Film ist ein MUSS für alle Filmfans oder Leute, die einfach nur einen Film sehen wollen, der auf subtile Art und Wiese durchaus intelligent ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


93 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genaue Angaben zum Bonusmaterial:, 17. November 2006
DVD 1:
-Interaktive Insiderinfos (Trivia-Track über die gesamte Länge des Films)
-Songauswahl (man springt zum Song in die Filmszene)

DVD 2:
-'Pulp Fiction' - Fakten - Original-Dokumentation (ca. 31 min)
-Einführung von Quentin Tarantino zu den zusätzlichen Szenen (ca. 2:20 min)
-Zusätzliche Szenen (5 Stück, ca. 22 Min, dazwischen Erläuterungen von QT)
-Hinter den Kulissen (2 B-Roll's 4:45 min & 6:03 min)
-Das Produktionsdesign von 'Pulp Fiction' (6:22 min)
-Siskel & Ebert 'At the Movies' - die Tarantino-Generation (16:03 min)
-Interviews bei den Independent Spirit Awards (11:29 min)
-Cannes-Filmfestival: Dankesrede für die Goldene Palme (5:20 min)
-Interview mit Quentin Tarantino in der Charlie-Rose-Show (55:30 min)
-Kinotrailer (US,UK,FRK,D,JPN; 6:14 min)
-TV Spots (13 Stück; 5:17 min)
-Bildergalerie: Requisiten, Erinnerungsstücke, Pulp Fiction-Kinoplakate, Oscar-Kampagne
-Filmkritiken (8 Stück, Texttafeln; engl.) und Artikel (11 Stück, Texttafeln, engl.)

Das lohnt sich wirklich! Leider sind die Texttafeln in Englisch, ansonsten sind alle Dokumentationen und Features deutsch untertitelt. Viele Menus sind kultig mit Filmszenen unterlegt oder leiten diese ein. Leider ist alles mit dem wohl bekanntesten Stück des Soundtracks 'Misirlou' unterlegt, was schnell nerven kann.

Ein Wahnsinns-Film und die wohl umfangreichste Sammlung an Bonusmaterial, die es hierzu nur geben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kultfilm, 20. August 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für manche ist Pulp Fiction der Höhepunkt von Quentin Tarantinos schaffen. Zumindest war dieser Film Vorbild für viele andere und verhalf John Travolt zu einem viel beachteten Comeback. Außerdem war der Film der Startschuss zu Uma Thurmans Hollywoodkarriere.
Den Film als Gangsterfilm zu beschreiben wird ihm nicht gerecht. Verschiedene Handlungsstränge verbinden und lösen sich auf geschickte Art und Weise.
- Da hat man die philosophischen Auftragskiller Vincent (John Travolta) und Jules (Samuel L. Jackson)
- Das Möchtegerngängsterpärchen Pumpkin (Tim Roth) und Honey Bunny (Amanda Plummer)
- Den Gentlemangangster und Problemlöser Winston (Harvey Keitel)
- Den erfolglosen Boxer Butch (Bruce Willis)
- Das Gangsterliebchen Mia (Uma Thurman)

Der Film ist neben der inovativen Erzählweise auch noch brilliant besetzt und für das Drehbuch gab es einen Oscar.

Fazit: Der Film ist definitiv Kult und die hier vorliegende Collectors Edition ist mit ihrem ganzen Bonusmaterial nicht nur für eingefleischte Fans ein lohnender Kauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ohne die Untertitel 5 Sterne, 30. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Pulp Fiction (DVD)
Ein toller Film - aber was soll diese Schikane mit den Untertiteln??????? Es ist einfach nur ärgerlich, daß die tollen Features von DVDs gegen die Käufer gewandt werden. Schließlich möchte man selbst entscheiden, ob man Untertitel will oder nicht. Mich stören sie jedenfalls sehr und ich werde nie wieder eine solche Schikane-DVD kaufen! Nur schade, daß es so gute Filme trifft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Schundgeschichten..., 25. Juli 2014
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pulp Fiction (DVD)
Mit 154 Minuten Laufzeit ist Quentin Tarantinos "Pulp Fiction" fast schon ein Monumentalfilm, auch wenn das Thema B-Picture lastig orientiert ist, denn es ist eine Hommage an die Trivial- und Schundliteratur, eine Liebeserklärung an den Groschenroman, wobei in diesen Heften meist mehrere Kurz-Geschichten zusammengefasst waren. Dies behielt Tarantino in seinem Film aus dem Jahr 1994 bei. Alles fängt in einem Restaurant an, dort nehmen Pumpkin (Tm Roth) und seine Braut Honey Bunny (Amanda Plummer) das Frühstück ein, bedanken sich artig bei der Kellnerin für den guten Service und beratschlagen, dass sie jetzt gleich das Restaurant überfallen, weil ja keiner damit rechnet und sie aufgrund dieses Überraschungseffekts gute Karte haben für eine gute Kasse. Wenn sich am Ende des Films nach dem vielen Geschichten, die sich alle im Dunstkreis des Gangsterbosses Marcellus Wallace (Ving Rhames) ereignen, die letzte Episode öffnet, dann sind wir dank Tarantino wieder genau am Anfang des Films angelangt, wo das Gangsterpaar die Pistolen zückt. In der zweiten Episode erzählt der Filmemacher, der mit "Reservoir Dogs" seinen ersten Erfolg zwei Jahre vorher erringen konnte, von der täglichen Arbeit der beiden Auftragsmörder Vincent Vega (John Travolta) und Jules Winnfield (Samuel L. Jackson), die ihren Lohn von Wallace erhalten und nun einige Youngsters, die den Boss betrogen haben, zur Rede stellen werden. Zur Rede stellen heißt in diesem Fall "liquidieren" und vor der Exektution sagt Jules immer noch einen Spruch aus der Bibel (Hesekiel 25,17) auf. Eine weitere Episode führt den Zuschauer in die Kindheit des Boxers Butch Coolidge (Bruce Willis), der vom Kriegskamerad (Christopher Walken) des Vaters ein Geschenk des gefallenen Vaters überreicht bekommt. Es ist die wertvolle Uhr, die der Sohn unbedingt bekommen sollte und die der Vater während des Vietnam Einsatzes in seinem Anus versteckt hat, was ihm dann der Kamerad gleichtat, der nun diese Uhr an den rechtmässigen Erben übergibt. Butch selbst ist auf der Flucht vor Wallace, denn er sollte in einem gefakten Boxkampf eigentlich in der 5. Runde k.o. geschlagen worden sein, aber Butch spielte sein eigenen Spiel und hat sehr viel auf "Sieg" gesetzt. Nun muss er mit seiner Geliebten Fabienne (Maria de Medeiros) flüchten. Vince Vega erhält etwa zur gleichen Zeit von seinem Boss den Auftrag, während dessen Abwesenheit sich ein bisschen um die verwöhnte Ehefrau Mia (Uma Thurman) zu kümmern. Auf dem Programm steht damit "Ausgehen mit der Frau des Chefs" und der Weg führt die beiden Lokal Jack Rabbit Slims, das im Stil der 50er Jahre aufgemacht ist und wo Buddy Holly sie bedieht. Dort gewinnen die beiden einen Twist Contest, aber die Nacht ist noch nicht vorbei. Eine Überdosis Koks beendet beinahe Mias Leben. Dann wird die Zeit etwas zurückgedreht und der Zuschauer befindet sich wieder mit den Killern Vincent und Jules bei den Jungs, die jetzt alle ihr Leben verlieren werden. Es passiert aber in dieser Sekunde ein glücklicher Zufall (so Vincent) oder ein Wunder Gottes (Juels), der den beiden Männern das Leben rettet und Jules zur Entscheidung kommen lässt dem Killergewerbe Lebewohl zu sagen. Eine weitere Szene zeigt Butch, der noch einmal in die Wohnung muss, weil Fabienne dort die wertvolle Uhr liegen liess. Auf diesem Trip erfüllt sich nicht nur Vincents Schicksal, sondern Butch wird sich gemeinsam mit Marcellus in einem Keller wiederfinden, wo sie von einem perversen Trio abgeschlachtet werden sollen. Bei soviel Blut kommt dann auch noch Wallaces bester Mann Winston Wolf (Harvey Keitel zum Einsatz und natürlich das Restaurant vom Anfang und Jules schöne Brieftasche, wo "böser schwarzer Mann" draufsteht...
Ein ganz großes Meisterwerk der 90er Jahre ist Quentin Tarantino mit diesem knalligen Sex-Gewalt-Humor-'Tiefsinn-Thriller gelungen, der mit einer Riesenportion schwarzem Humors aufwartet und groteske Situation und noch groteskere Figuren anbietet. Mit der hervorragenden Nutzung der Episoden sprengt der Regisseur die herkömmlichen Erzählstrukturen, springt verwegen und brilliant zwischen verschiedenen Schauplätzen, Zeiten und Handlungen hin- und her, um sie am Ende ganz locker und leicht zu einer Einheit zusammenzufügen. Als Lohn konnte sich der Film vor Auszeichnungen nicht mehr retten. Er wurde u.a. 1995 für 7 Oscars vorgeschlagen, aber aufgrund der Dominanz von "Forrest Gump" gewann er am Ende nur eine - der Maestro selbst wurde mit Partner Roger Avery für das beste originaldrehbuch ausgezeichnet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER HAMMER, 5. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Pulp Fiction (DVD)
Wir haben uns diesen Film ohne irgendwelche Erwartungen angesehen, wir kannten damals auch Tarantino nicht,am anfang waren wir etwas irritiert doch am Ende waren wir baff!!! wir saßen erst mal ein paar Minuten nichts sagend vor der Glotze. Am nächsten Tag haben wir uns den Film nochmal reingezogen.

Es ist ein Film den man sich immer und immer wieder ansehen kann. Ich habe ihn bestimmt 20-30 mal gesehen und es ist immer wieder ein Genuss.

Die Art und Weise wie der Film aufgebaut ist, diese geilen, kleinen, witzigen Dialoge und Diskussionen über nebensächliche Themen, bizarre Situationen....einfach köstlich.

Dieser Film ist ein Meilenstein der Filmgeschichte und ein absolutes muss für jeden Film Fan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Meilenstein des Kinos, 30. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Pulp Fiction (DVD)
So ziemlich jeder den ich kenne hat eine feste Meinung zu diesem Film. Entweder man findet ihn genial oder man hasst ihn. Ich persönlich gehöre mit Sicherheit zu den ersteren.
Tarantino zelibriert in seinem Film die menschliche Belanglosigkeit. So diskutieren zwei Auftragskiller auf dem Weg zu einem mehrfachen Mord über Cheeseburger, Hasch-Bars und die Frau des Bosses. Ein Boxer hat einen Gangsterboss über's Ohr und beide landen im Hinterzimmer eines Ladens, wo knallharter SM praktiziert wird. Ein Verbrecherpäärchen raubt ein Restaurant aus und ein blutverschmierter Wagen muß beseitigt werden. Und das alles hängt zusammen.
Die Dialoge von Pulp Fiction sind einfach zum Schreien komisch und nehmen den zugegebenermaßen oft recht harten Szenen beinah jeglichen Ernst. Niemandem zuvor oder danach ist gelungen diese selbe Kombination von Dialogwitz und verschachtelter Handlung so gut rüberzubringen.
Einziger Grund für den fehlenden Stern: Auf dieser DVD läßt sich der deutsche Untertitel nicht ausblenden (warum auch immer). Das macht es für Leute wie mich, die einen Film auch gerne mal im Original genießen, etwas unattraktiver. Ansonsten aber eine DVD, die in keinem Regal fehlen darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


114 von 130 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pulp Fiction DVD, 25. Februar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Pulp Fiction (DVD)
Über den Film braucht man wohl kein Wort mehr zu verlieren - also hier mal ein wenig über diese DVD Ausgabe. Wenn man mal von der katastrophalen Menuführung und den nicht ausblendbaren deutschen Untertiteln in der englischen Sprachversion absieht, so ist dies noch immer die bislang beste DVD-Umsetzung des Films. Als großer Fan des Films kenne ich die amerikanische, kanadische, australische und englische DVD - jede ist ein wenig anders in den Einzelheiten der Austattung, aber was Bild und Ton angeht bleibt die deutsche Ausgabe unerreicht. Man sollte bedenken, daß die Original-Negative beschädigt sind - von daher hat BMG da doch einiges am Mastering geleistet. Außerdem ist der Film, entgegen der Meinung anderer Rezensionen gänzlich ungeschnitten. Nur weil er eine Freigabe ab 16 hat ist er nicht automatisch gekürzt, Leute! Das ist das Original. Die sogenannten geschnittenen Szenen gehören nicht in den Original-Film. Bleibt zu sagen, daß jeder der den Film auf DVD haben möchte zu dieser Ausgabe greifen oder auf eine Neuauflage warten sollte. Was besseres gibt es jedenfalls noch nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


52 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DVD-Untertitel abschalten, 18. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Pulp Fiction (DVD)
Zunächst im Einstellungsmenü der DVD "Englisch mit festen Untertiteln" auswählen.
Auf Start drücken und die Wiedergabe gleich wieder stoppen.
Wichtig: Nochmals die Stop-Taste drücken
In das Setup-Menü des Players wechseln
Die Untertitel-Sprache auf Englisch umstellen
Auf "Fortsetzen" im Player-Setup-Menü drücken -> Jetzt sollte der Film von Start beginnen und die Audio-Sprache auf Deutsch umgestellt worden sein.
Nochmals auf "Stop" drücken
Nochmals in das Setup-Menü des Players und dort die Audio-Sprache auf "Englisch" ändern.
Auf "Fortsetzen" im Player-Setup-Menü drücken -> Jetzt sollte es geschafft sein. "Pulp FictioN" im Original und OHNE lästige Untertitel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 241 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pulp Fiction [Blu-ray] [Special Edition]
Pulp Fiction [Blu-ray] [Special Edition] von Quentin Tarantino (Blu-ray - 2012)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen