Kundenrezensionen


157 Rezensionen
5 Sterne:
 (83)
4 Sterne:
 (31)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


62 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wozu Bienen wirklich dienen....
Was soll denn bitte das ? Erst war Tarsem Singh noch in der Antike und zeigte uns mit "Krieg der Götter" wo der Hammer...pardon....das Schwert hängt und nun geht er ins Reich der Märchen ? Nachvollziehbar ? Naja ! Gut ? Sogar Besser !

Wenn ich an Schneewittchen denke kommt mir eigentlich gleich Walt Disney in den Sinn, der mich in meiner Kindheit...
Veröffentlicht am 17. April 2012 von Chriss

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der schöne Schein trügt ... wie immer!
Sie hätte so schön sein können diese Märchenadaptierung. Gutaussehende Schauspieler, wunderschöne Kostüme und eine Story, die schon immer funktionierte - die Geschichte vom altbewährten Schneewittchen. Doch komplett begeistert bin ich trotzdem nicht wirklich...

Dabei fing alles so gut an: Julia Roberts oder hier die böse...
Vor 23 Monaten von Lavendel knows best. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

62 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wozu Bienen wirklich dienen...., 17. April 2012
Was soll denn bitte das ? Erst war Tarsem Singh noch in der Antike und zeigte uns mit "Krieg der Götter" wo der Hammer...pardon....das Schwert hängt und nun geht er ins Reich der Märchen ? Nachvollziehbar ? Naja ! Gut ? Sogar Besser !

Wenn ich an Schneewittchen denke kommt mir eigentlich gleich Walt Disney in den Sinn, der mich in meiner Kindheit sehr geprägt hat. Tarsem Singh schafft es nun Märchen im Generellen zu parodieren und gleichzeitig einen Film zu schaffen der sowohl Groß als auch Klein begeistert. Gerade Julia Roberts als herrlich fiese "Beautyqueen" hätte meines Erachtens nach einen Oscar für diese Leistung verdient. Das der Rest des Casts dann leider ein bisschen im Schatten von Roberts steht stört aber nur im Geringsten, denn dafür ist auch die Inszenierung bzw. der Look des Films zu großartig und Lily Collins Lächeln einfach zu bezaubernd. Vor allem die Kostüme entsprechen Tasem Singhs typischen Stil, auch wenn es derart tolle Kostüme leider nie wieder geben wird, da der Schöpfer dieser Kreationen viel zu früh von uns gegangen ist.

Allerdings zeigen sich das erste mal doch auch mal kleinere Abweichungen von Tarsem Singhs Stil. So sind z.B. Die Schwertduelle im Film arg konventionell geschnitten und auch das "Monster" mag nicht ganz zu Tarsems typischen Stil passen, da es dafür einfach viel zu sehr dem Mainstream entspricht. Eine Stilrichtung, der sich der gebürtige Inder doch am Liebsten (mit Erfolg) entzieht.

Storytechnisch gibt es dagegen einige hervorragende, kreative Kniffe, die dem alten Schneewittchen Plot den nötigen Pfiff für die Inszenierung geben und den modernen Verhältnissen anpassen.
So ist "Schneechen" (, wie sie im Film sehr oft genannt wird) kein naives Mädchen mehr, sondern entwickelt sich zu einer echten Emanze, die diesmal nicht gerettet wird, sondern ihren Prinzen rettet und auch nicht auf dubiose alte Frauen hereinfällt.
Solche Ideen sind frisch und hauchen dem angestaubten Genre des Märchenfilms frischen Wind ein.

Auch zeigt sich der Film nicht nur als Märchen bzw. Märchenparodie, sondern baut geschickt Kritik am derzeitigen Schönheitswahn ein.
Wenn Julia Roberts sich die Lippen boto.... ähm pardon.... mit Bienenstichen anschwellen lässt und sich mit Papageienkot die Haut einreibt nur um einen weiche Haut zu erhalten, dann fragen wir uns, wie krank manche Leute doch heutzutage sind, wenn es um ihre Schönheit geht (v.a. in Hollywood).
Solche Anspielungen verleihen dem Ganzen noch mehr Tiefe und vor allem Würze, da v.a. die Erwachsenen in Begleitung mit ihren Kindern bei diesen Szenen bestimmt mehr als nur schmunzeln müssen.

Ebenfalls schmunzeln kann man über den Soundtrack, der am Ende noch eine wahre Perle präsentiert, nämlich einen Bollywood Ohrwurm der besten Sorte.

Fazit : "Spieglein, Spieglein" ist eine absolut übertrieben kitschige Hommage und gleichzeitige Parodie an die guten alten Märchenfilme mit einer fantastischen Julia Roberts, einem grandiosen Look und hervorragenden Anspielungen an eine Krankheit namens "Schönheitswahn". Ob "Snow White and the Huntsman" (, die zweite diesjährige Schneewittchen Interpretation,) dieses Meisterwerk übertreffen kann bleibt damit mehr als fraglich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nanu? Unerwartet gut!!!, 28. Juni 2012
Da ich eigentlich mehr für den düsteren Gothic-Touch zu haben bin, hatte ich eher auf die zeitgleiche Märchenvariante *Snow White and the Huntsman* gesetzt - und wurde bitter enttäuscht. *Mirror Mirror*, der lediglich als Trostpflaster gedacht war, hat mich dagegen komplett überwältigt!

Wo fange ich an? Vielleicht bei der göttlich bissigen Julia Roberts, derentwegen sich der Film schon vollends lohnt; aber auch Newcomerin Lily Collins glänzt in ihrer Rolle und präsentiert ein bezauberndes Schneewittchen! Armie Hammer gibt einen köstlich *heldenhaften* Prinzen ab und vor allem die 7 Zwerge sind diesmal kein obligatorisches Beiwerk, sondern sprühen vor Charme und Charakter und sind ein wesentlicher Stützpfeiler des Films.

Ist *Mirror Mirror* eine Komödie? Sicherlich, und ich habe selten so viel gelacht, aber entgegen mancher Negativ-Kritiken ist der Film weit von Slapstick und Klamauk entfernt (kleine Ausnahme *Puppy Love*). Ich selbst reagiere empfindlich auf Hysterie, blöde Grimassen und Tollpatsch-Humor, und umso mehr habe ich mich hier am geschliffenen Wortwitz [auf Englisch gesehen] und der gelungenen Situationskomik erfreut. Wie immer ist Humor subjektiv und stimmungsabhängig, aber ich zumindest kann mich gerade immer noch über zahlreiche Szenen amüsieren und werde diese noch oft zitieren! Dennoch ist es nicht die Intention des Films, ständig witzig zu sein; *Mirror Mirror* ist einfach ein sehr herzliches Märchen, das sich selbst nicht so ernst nimmt und mal ganz nebenbei, ohne Pathos oder moralischen Zeigefinger, Themen wie Tyrannei, Schönheitswahn und Diskriminierung abhandelt sowie mit zahlreichen Klischees aufräumt.

Der letzte Punkt meines Lobgesanges gilt der liebevoll gestalteten Filmwelt, deren Kostüme und Kulissen detailgenau, aber nicht zu realistisch gehalten sind, wodurch ein wunderschönes, individuelles Märchen-Flair erschaffen wird. Werke mit einer vergleichbar opulenten Optik neigen dazu, sich auf den visuellen Eindrücken auszuruhen und sich nicht weiter um das Drehbuch zu bemühen - das ist hier aber absolut nicht der Fall, sondern die Optik dient der Geschichte, wie es ja eigentlich auch sein soll.

Während ich mich über *Snow White and the Huntsman* immer noch ärgere, kann ich es gar nicht erwarten, *Mirror Mirror* in den Händen zu halten - dieses Schmuckstück darf in meiner (noch bescheidenen) Blu-Ray Sammlung auf keinen Fall fehlen! Ein Hoch auf Tarsem Singh!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Schneewittchen im eigentlichen Sinne, trotzdem kurzweilig und amüsant, 26. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen (DVD)
Es gibt Filme die mag man oder eben nicht und "Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" ist einer von diesen. So ist der Zuschauer anfangs ein wenig hin- und hergerissen. Denn einerseits bietet der Film trocknen, ironischen Humor, was diesen wirklich amüsant macht, und tolle schauspielerische Leistungen. Andererseits ist Tarsem Singhs neustes Werk extrem süß, etwas kitschig sowie an einigen Stellen total überzogen und enttäuscht damit alle, die eine klassische Märchenverfilmung erwarten. Die Handlung folgt derweil einem einfachen Muster, daher überrascht das Ende wenig.
Ist "Spieglein Spieglein" deswegen ein Reinfall? Nein, ganz und gar nicht. Schließlich hat dieses modere und ganz eigene Märchen einiges zu bieten.

Unter anderem Schneewittchens Verhalten, jederzeit niedlich dargestellt von Lily Collins, wird in dieser neuen und modernen Fassung stark angepasst: Sie erlernt von den sieben ungewöhnlichen Zwergen mit Persönlichkeit - die sich als Räuber oder Lösegelderpresser verdingen, anstatt in einer Miene zu arbeiten - das Fechten, wird Mitglied ihrer Bande und gewinnt damit diese als Verbündete im Kampf gegen ihre Stiefmutter. Schon bald wird deutlich, dass diese kleinen Männer nur so handeln, weil sie einmal Teil einer Gesellschaft waren, welche sie später aufgrund ihrer Größe beziehungsweise Ästhetik verstieß. Nicht nur an dieser Stelle spricht der Film unterschwellig und unaufdringlich Probleme an, die auch in unserer Welt ein Thema sind. Ja, selbst der Schönheits- und Jugendwahn der Regentin lässt sich problemlos übertragen. Dabei mimt Julia Roberts brillant die über alle erhabene, schnippische böse Königin und sorgt für große Unterhaltung beim Publikum.
Neben den ausgezeichneten Schauspielern, auch Armie Hammer als abenteuerlustiger Prinz Alcott, bietet der Film eine großartige, bewusst nicht ganz reale Welt und opulente Kostüme, die Groß und Klein faszinieren. Die bereits erwähnten witzig-sarkastischen Dialoge richten sich vor allem an die Erwachsenen und lassen einen immer wieder schmunzeln.

Die DVD verfügt über eine englische und eine deutsche Tonspur, aber nur über deutsche Untertitel. Die Extras können sich dafür sehen lassen: Neben einem alternativen Anfang gibt es noch das obligatorische Wendecover und die Originaltrailer auf Deutsch und Englisch, dazu vier geschnittene Szenen, die einige Ereignisse deutlicher erklären sowie ein zwölfminütiges Making Of.
Kinder werden mit der Tanz-Choreografie ("Ich glaube, ich kann tanzen") ihren Spaß haben. Hier wird Schneewittchens Tanz aus dem Abspann Schritt für Schritt erklärt und kann vor dem Fernseher geübt und mitgetanzt werden. Auch "Prinz und Hündchen" ist für Kinder eine nett inszenierte Information über Armie Hammers Training, bezogen auf die Szene als verliebter Hund. Das Märchenbuch, das die gesamte Geschichte von "Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" noch einmal zusammenfasst, schließt die Extras schön ab.

Fazit: Wer offen und bereit ist, sich auf dieses neue und bunte Märchen - das Schneewittchen enthält und nicht IST - einzulassen, wird auch Gefallen an diesem charmanten und kurzweiligen Spielfilm finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der schöne Schein trügt ... wie immer!, 23. Oktober 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen (DVD)
Sie hätte so schön sein können diese Märchenadaptierung. Gutaussehende Schauspieler, wunderschöne Kostüme und eine Story, die schon immer funktionierte - die Geschichte vom altbewährten Schneewittchen. Doch komplett begeistert bin ich trotzdem nicht wirklich...

Dabei fing alles so gut an: Julia Roberts oder hier die böse Königin sitzt in ihrem magischen Zimmer und leitet mit sarkastischen Kommentaren die Geschichte ein und betont dabei ausdrücklich, dass Schneewittchen fallen wird, so wie der Schnee, denn dies sei ihre Geschichte. Und tatsächlich gehört dieser Film Julia Roberts, die in diesem Film einfach toll aussieht, den ganzen Schönheitswahn eigentlich garnicht nötig hat, der im Film angeprangert werden sollte. Doch was war das denn? Eine lausige Szene, die die ganze Thematik auf die Spitze treiben sollte, ein bisschen Vogelkot in der Gesichtsmaske, ein wohl platzierter Bienenstich in die Lippe und man spart sich das Kollagen... Wirklich viel Kritik und Verteufelung am amerikanischen Schönheitswahn war das ja nicht. Nach meinem Geschmack hätte da viel mehr passieren können, Julia Roberts hätte noch bissiger sein können und ihre Methoden noch absurder. Ich war enttäuscht, dass da nicht mehr kam, vor allem weil besagte Szene in jedem Trailer bereits zu sehen war!
Wenn Pretty Woman mal nicht auf der Leinwand war, was leider oft vorkam, dann durften wir einen etwas verweichlichten und langweiligen Prinzen dabei zusehen, wie er mit dem achso perfekten "Schneechen" (wenn man nicht so genau hinhörte, klang es wie Schnittchen^^)die Geschichte von Schneewittchen und den Sieben Zwergen in etwas abgewandelter Form durchlebte. Das hätte mich wohl begeistern sollen, tat es aber einfach nicht, dafür passierte mir viel zu wenig zwischen Armie Hammer und Lily Collins. Irgendwie lustlos und mit wenig Mimik spielten sie das Kennenlernen und abrupte Verlieben in einander. Da ist bei mir kein Funken übergesprungen, der mich den Film weiterhin begeistert verfolgen ließ. Eigentlich hätte Julia Roberts das Happy End verdient und nicht der leicht schwachsinnige Prinz und sein blutarmes "Schnittchen".
Was die Jack-Russell-Terrier-Avancen des Prinzen und die Bollywoodnummer dann noch sollten, war für mich auch nicht ganz erschlossen.

Aber es war ja auch nicht alles so schlecht. Wie gesagt Julia Roberts zu zusehen, hat wirklich Spaß gemacht, obwohl man ihren Schönheitswahn mehr auf die Spitze hätte treiben können.
Die Idee mit den unterschiedlichen Zwergencharakteren, die unter Arbeiten nicht Bergarbeit sondern professionellen Raub verstehen, fand ich ganz nett und vielleicht ein wenig zeitgemäßer.
Außerdem sieht der Film einfach toll aus, die ganze Landschaft und auch die Schauspieler sind äußerlich schön anzusehen. Das Märchenschloss ist so verschnörkelt gestaltet, dass ich fast ein wenig neidisch wurde. Aber ganz besonders toll sind die Kostüme geworden, ob Schneewittchens Alltagskleider oder das bezaubernde Schwanendress auf dem Ball, es war einfach so, wie ich mir ein Märchen nur wünschen könnte. Bei besagtem Ball gab es soviel an kreativen Tierkostümen zu entdecken, dass die Szene von mir aus noch viel länger hätte andauern können.

Ich muss leider sagen, dass ich enttäuscht bin von der doch blutarmen Geschichte und einem blassen Schneewittchen. Die ganze Energie, die man in Kostüme und Kulisse steckte, hätte man lieber in mehr Biss und Spannung für die Erzählweise des Filmes gesteckt. ML
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER SPIEGEL : ICH BIN EIN EBENBILD VON DIR - NA JA - FAST - NUR OHNE FALTEN !!!, 20. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen (DVD)
Also was in diesem Film an Sarkasmus und Humor steckt ist ja wirklich kaum zu überbieten.

Ich hatte mir als 1. SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN angeschaut, den ich sehr sehr sehr gut (5 Sterne) fand. Ein Riesen-Fantasy-Potpouri mit einer fantastischen Charlize Theron und einer Johann von Orleans - mässigen Kristen Stewart - Super - aufgepeppt mit tollen CGI-Märchen-Effekten.

Natürlich wollte ich auch die 2. Schneewittchen-Verfilmung SPIEGLEIN, SPIEGLEIN nicht verpassen. Obwohl ich nicht wirklich dachte, dass der Film mir gefallen könnte.

Was mich aber erwartet hat war wirklich sehr herzerfrischend.

Alleine die Szene als Julia Robert zum ersten mal vor den Spiegel tritt - schon der Weg dorthin ist ja spektakulär - und der Spiegel ihr dann diesen Spruch an den Kopf wirft (Ich bin dein Ebenbild - Na ja - fast - nur ohne Falten !!!) und man Julia Roberts Gesichtsausdruck sieht und sie erwidert : "Das sind nur Fältchen - wenn überhaupt." - dann weiss man bescheid und hat so ungefähr eine Ahnung wohin der Film geht.

Dann gibt es noch die Zwerge, die auf Stelzen herumhüpfen, den schönen, naiven Prinzen, der wirklich jedes Klischee erfüllt und Schneewittchen die vom kleinen, ohne Selbstvertrauen aufgewachsenen, Mädchen, plötzlich zu einer Art "Don Juan de Marco" oder einer Art "Zorro" wird. --- Gewürzt ist das Ganze dann mit kunterbunten Kostümen - einem etwas merkwürdigen CGI-Chinesischem-Glücksdrachen, der sich in Sean Bean aus HERR DER RINGE verwandelt, einer Homage an Ray Harryhausen (die beiden Marionetten, die eine sogar mit einem Tomaten-Gesicht) und so weiter.

Alles was Tarsem Singh bei KAMPF DER GÖTTER falsch gemacht hat, hat er hier richtig gemacht. (Kampf der Götter fand ich erbärmlich - aber das ist Geschmackssache.)

ACH JA NOCH EINE GUTE NACHRICHT : Der Film ist familientauglich, er ist ab 0 freigegeben und enthält wirklich keine Gewalt - also für Kinder oder Erwachsene jeden Alters geeignet - Die sarkastischen Andeutungen verstehen Kinder ja nicht.

IM ABSPANN GIBT ES NOCH EINE TOLLE BOLLYWOOD-VERARSCHE. Für alle die die Bollywoodfilme genau so beknackt finden, wie sie wirklich sind. - Die Verarsche in DER SUPER-GURU war schon gut, aber Diese legt noch ein paar Schippen mehr drauf, alleine der Gesichtsausdruck von Sean Bean, als Schneewittchen an ihm vorbeitanzt und singt - perfekt.

Julia Robert übertrifft sich hier übrigens selbst und nimmt sich selber köstlich auf die Schippe - z.B.
als ihre Lippen durch 2 Bienenstiche "aufgespritzt" werden. - Da sie sich ja vor einiger Zeit mal selber die Lippen aufspritzen lassen hat, echt eine tolle Veräppelung.

Auch sich so alt zu zeigen am Ende, ist wirklich mutig. - Eine tolle Julia Roberts, die man einfach gesehen haben muss. Lily Collins ist aber auch eine fantastische Darstellerin, die da locker mithalten kann.

Also die besten Schauspielerinnen hat SPIEGLEIN, SPIEGLEIN wirklich zu bieten, die fulminanteren Action- und Fantasyszenen hat eindeutig SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN und natürlich den cooleren Huntsman. - Aber der Kakerlaken-Typ, der Schneewittchen in SPIEGLEIN, SPIEGLEIN laufen lässt ist für diese Rolle prädestiniert.

ALSO VIEL SPASS BEIM WEG-LACHEN...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Überraschend lebhaft gemacht, 21. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich war überrascht wie lebhaft und teilweise auch komisch (witzig) man diese doch schon sehr ausgelutschte Geschichte umsetzen konnte.
Alles in allem ein gelungener Film für einen verregneten Nachmittag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen nett anzusehen, 22. April 2014
Von 
der Film hat uns einen verregneten Sonntag Nachmittag verschönt.
Alles in allem gut gemacht und es ist amüsant, Julia Roberts mal in "böse" zu sehen.

Bild und Ton sind bei der Blu-Ray überzeugend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Robert, 13. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man muss es im Kontext eines neuen Films sehen!
Da war der Film Super, im Kontext des Märchens wovon ich begeistert bin ist es schade, da ist der Film ein Flop!
Also wenn ihr den Film guckt lasst euch auf was neues ein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Lustiger Film, 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen (DVD)
Der Film hat gute Pointe!! Julia Roberts spielt die böse Stiefmutter sehr gut! Einfach ein Film wo man mal hier und da richtig ablachen kann!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen toller märchenfilm, 31. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
toller Märchenfilm,mit guten schauspielern ,die gut in sehne gesetzt sind könnte aber etwas kürzer sein.aber der film ist sein Geld wert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen
EUR 6,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen