Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen17
3,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:20,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. November 2002
"Winter Chill 06.02" präsentiert 30 mit Konzept ausgewählte Tracks, die in der vorliegenden wirklich perfekt aufeinander abgestimmten Form woanders nur schwer zu bekommen sein dürften. Die meisten der ausgewählten Beiträge kommen von eher weniger bekannten Künstlern; das Flair, welches mit dem Einstieg durch Slovo ("Whisper") aufkommt wird bis zum Abschluss ("Kissing" von Bliss sowie "Sunday Morning" von Chris Coco) durchgängig gehalten: Sanft und schön, ideal zum Entspannen nach einem stressigen Tag. Einfach eine der beiden CDs einlegen, dazu Kerzenlicht und die langen, dunklen Winterabende genießen.
Das "Hed Kandi-Team" um Mastermind Mark Doyle hat mit dieser Compilation seine Kompetenz, was Auswahl sowie hohe Qualität der präsentierten Stücke betrifft, wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Ein sicherer Kauftipp für den Herbst/Winter. Schade nur, dass in diesem Jahr keine "Kandi-Sommer-Chillout-Compilation" wie in den Vorjahren ("Serve Chilled 1-3", die ebenfalls sehr empfehlenswert sind) veröffentlicht wurde.
Die hier vorgelegte Zusammenstellung tröstet jetzt jedoch darüber hinweg: Chillout erster Klasse! (:-)
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2012
Nach 7 Jahren liegt nun also eine weitere Hed Kandi-Compilation mit dem vielversprechenden Titel "Winter Chill" auf dem Tisch. Die zwischen 1999 und 2004 erschienenen "Winter Chill"-Ausgaben waren für mich immer die Highlights unter den Hed Kandi-Veröffentlichungen. Nach so langer Pause durfte man also gespannt sein, wie sich 2012 eine Chillout-Compilation des angesagten britischen Dance-Labels, die unter dem Motto "Winter" steht, wohl anhören wird und welche exclusiven Tracks, die perfekt in die Jahreszeit passen, diesmal ausgewählt wurden. Und ob das Doppelalbum insgesamt ähnlich nobel, stil- und geschmackvoll wie die Veröffentlichungen der Jahre 2001 oder 2002, die ich heute noch gerne höre, ausgefallen ist...!?

Leider aber nein und insofern kann man diese Doppel-CD leider nur als Enttäuschung bezeichnen. Der Opener der ersten CD, "We Are Young" von Juveniles ist zwar vielversprechend aber schon relativ schnell fällt auf, dass ein roter Faden oder ein Bezug zum Thema "Winter" einfach fehlt, was sehr schade ist. Die früheren "Winter Chill" oder auch das Triple-Set "Angels Fall" des ehemaligen Hed Kandi-Compilers Mark Doyle sind wirklich tolle und vor allem zeitlose Veröffentlichungen für lange, kalte Winterabende in den eigenen vier Wänden mit stimmungsvollen und raren Tracks, die mit Liebe zum Detail zusammengestellt wurden und die man auch Jahre nach deren Veröffentlichung noch sehr gut hören kann, Compilations mit echter Langzeitqualität also. 4, 5 Titel der ersten CD sind vielleicht noch annehmbar aber der Qualitätsverfall ist unüberhörbar. Gegen Ende der ersten CD wird aber auch schon wieder in Richtung Dancefloor geschielt und das läßt für die zweite CD Schlimmes erahnen, was sich dann leider auch bestätigt.

Nichts gegen eine Stiländerung oder eine Weiterentwicklung aber wenn man nach 7 Jahren eine Compilation mit einem ehemals angesagten Titel herausbringt, kann man das, was CD 2 bietet wohl nur als Mogelpackung bezeichnen. Zu offensichtlich sollen anscheinend frühere Anhänger wieder zum Kauf motiviert werden. Zumal auch das Cover, immer noch illustriert von Jason Brooks, in gleichem Design wie früher gestaltet wurde. Immerhin gibt es hier ein winterliches Motiv. Leider bietet jedoch nicht ein Track der zweiten CD auch nur ansatzweise den Stil, die Qualität und das Flair, welches vor 10 Jahren für eine Hed Kandi "Winter Chill" mal Standard waren. Viel zu hektisch, zuviel Uptempo, zu wenig chillig und auf keinen Fall das, was man mal unter "Winter Chill" verstanden hat :( Mir ist wirklich schleierhaft, was ein absolut nervender, monotoner Electro-Track wie z. B. "Bedcat" von Honom oder ein furchtbar Bontempi-lastiger Nerver wie "Dis.Co" von F3 mit "Winter Chill" zu tun haben soll!? Gefällt mir absolut nicht. Von den hier insgesamt vorgelegten 30 Stücken wären früher maximal 5 ausgewählt worden und auch das sicher nur knapp. "Third" von Hiatus (CD 1, Track 7) ist meinem Höreindruck nach eigentlich der einzige Beitrag, der dem Albumtitel gerecht wird.

Das Thema wurde meiner Ansicht nach aber trotzdem glatt und eindeutig verfehlt. Leider habe ich das Album schon vor Wochen ungehört und ungesehen vorbestellt in der Hoffnung, eine wirklich hörenswerte dem Titel angemessene, chillige Sammlung wie es vor Jahren mal üblich war, zu bekommen.

Passende Musik für trübe Winternachmittage oder dunkle Winternächte findet man allerdings eher hier:

Angels Fall 2007
Winter Chill 3
Winter Chill 06.02.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2002
So, der mittlerweile 6. Release von HED Kandi für dieses Jahr ist nun auf dem Markt und ganz traditionell beschließen die Engländer dieses erfolgreiche Jahr wieder mit einer neuen Ausgabe der WinterChill-Serie. Die mittlerweile 4. Ausgabe dieser Serie steht seinen Vorgängern in nichts nach, man findet eine Mischung guter, etwas melancholischerer Songs von einigen unbekannten und manchmal auch bekannten Künstlern. Dabei teilt sich die Doppel-CD in zwei Teile. CD 1 ist sehr auf female-Vocals und Akustik-Gittare fixiert, auf CD 2 sieht das alles etwas gemischter und vielleicht manchmal heller aus, es geht etwas in Richtung 'Lounge. Als Highlight gibt es auf CD 1 Moby's "Sunday", das bisher nur auf Mobys Album "18" erschienen ist. Ansonsten sollte man sich mal ganz besonders KimBlee ("Naturally" - Track 6) und Ive Mendes ("Night Night" - Track 7) anhören, zwei Titel die weitere Höhepunkte von CD 1 sind. Die CD 2 glänzt gleich am Anfang mit einem neuen Titel von Underworld ("Sola Sistim") der eigentlich den meisten noch unbekannt sein sollte und recht gut ist. Weitere Empfehlungen von mir sind Titel 4 (Projections - "Luminate"), Titel 10 (der gerade in UK hippe Paul Oakenfold - "Zoo York") und Titel 12 (Jakatta - manch einen bekannt als Joey Negro!?!- "Feelin' Blue").
Wie gesagt, das alles geht dann manchmal schon etwas in Richtung Lounge ohne den klassischen Stil von Winter Chill zu brechen. Sehr interessant ist übrigens auch Track 13 von CD 2, das allseitsbekannte "Do 4 Love" von Fuel in einem gelungenen Remix, der dem Lied eine neue, ruhige Perspektive gibt und wie fast alle Lieder dieser Compilation bisher auf keinem anderen Sampler erschienen ist.
Fazit: Die meisten Sammler der HedKandi-Sampler werden die CD eh kaufen und sicherlich auch nicht entäuscht werden, für den der ruhigere, qualitativ gute und auch unbekanntere Musik mag und bisher noch nicht die "-Chill" Serie von HedKandi kennt, könnte die CD genau der richtige Einstieg in die Welt von HedKandi sein.
Absolut verdiente 5 Punkte.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 14. Juli 2003
Mit ihrer 6. Veröffentlichung in 2002 schafft es das "Hed Kandi-Team" um Mark Doyle ein weiteres Mal, aus der Masse vergleichbarer Sampler hervorzustechen. Angesichts einer unüberschaubaren Flut von Lounge/Chillout-Zusammenstellungen mit entweder zweifelhafter Qualität oder den immer gleichen Titeln in neuen Zusammenstellungen ist es eine wahre Freude, dieser Doppel-CD zu lauschen. Denn hier werden Titel präsentiert, die nicht auf anderen Compilations vertreten sind bzw. die ansonsten schwer erhältlich sind. CD 1 beginnt mit dem wunderschönen "Whisper" und zeigt die Richtung an, der die anderen Titel folgen. Ruhige, mit Akustikgitarre und meist weiblichen Vocals (lobenswerte Ausnahme: John Lee Hooker/Groove Armada mit "Sometimes Lonely") ausgestattete Tracks, die sich wohltuend von der momentan hippen Latinolounge abheben. CD 2 fröhnt dagegen mehr dem elektronischen Klang und hat mit Projections ("Luminate"), Paul Oakenfold ("Zoo York") und Jakatta ("Feelin' Blue") einige richtige Hits zu bieten. Der ideale Sound zu den kurzen Tagen, wenn man sich nur zu Hause verkriechen und entspannen will. Wer sich für die üblichen Lounge/Chillout-Sampler begeistern kann, dem sei diese CD ans Herz gelegt. Und vielleicht findet er damit den Einstieg in die Welt von Hed Kandi, lohnend ist es auf jeden Fall.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2012
Wenig Winter, wenig Chill - kein Vergleich zu den früheren Winter Chill-Compilations.

CD 2 ist völlig daneben, weitgehend nur eintöniges langgezogenes Elektrogehämmere, eher housig. CD 1 ist ok, aber bei Weitem nicht die schönen ruhigen Melodien der früheren Ausgaben.

Hatte im blinden Vertrauen vorbestellt (weil alle anderen Compilations mit dem Namen bisher super waren) und bin sehr enttäuscht.
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2004
Winter chill? Kann es da noch was neues geben? Viele Sampler haben zuletzt enttäuscht. Der Druck, fortlaufend und in kurzen Abständen neue Zusammenstellungen unter verheißungsvollen Namen auf den Markt zu geben, ist stark zu Lasten der Qualität gegangen. Und wer möchte schon gerne die allseits bekannten Chill-out-Hits immer wieder auf neuen Samplern in angeblich neuer Version hören. Nicht so auf dieser Doppel-CD. Obwohl auch Hed-Kandi in den letzten Monaten insbesondere im Dance-Bereich stark nachgelassen hat, eine sehr hörenswerte Zusammenstellung seltenerer Titel.Bis der Funke überspringt, braucht es allerdings eine Weile. Also: Zeit nehmen, relaxen und mehrmals reinhören ... dann klappts mal wieder mit dem Chillen!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2012
Sieben Jahre mussten >Hed Kandi< - Fans warten, bis die legendäre >Winter Chill< - Serie des britischen Labels fortgesetzt wird. Der Longplayer liefert auf zwei CD's und bei einer Gesamtspielzeit von ca. 147 Musikminuten 30 Tracks ab. Mit dabei sind u.a. >Fink<, >Mark Ronson & The Business International<, >Switch<, >Data MC<, >Cassius<, >Tensnake<, >The Magician<, >Motor City Drum Ensemble< und >Mario Basanov<.

Als ich das Album in der Hand hielt, dachte ich zunächst, dass es sich bei >Winter Chill 2012< um eine sowjetische Herausgabe handelt. Denn >Jason Brooks< illustrierte das bekannte katzenaugige - >Hed Kandi< - Mädchen mit Fellmütze und Soldatenmantel stehend in einem verschneiten Winterwald.

Bereits beim Durchhören der ersten CD waren meine anfängliche Euphorie und die Vorfreude auf den Sampler beendet. Denn was ich da hörte, waren alles andere als winterchillige Tracks, die bei kalten Winterabenden als Hintergrundmusik fungieren könnten. So hört man auf der ersten Platte des Albums durchweg unmelodische Songs die mehr durch Sound- und Computereffekte glänzen, als durch eingehende und chillige Rhythmen. Meines Erachtens würden hier manche Songs ihr Bestes mehr bei einem Science-Fiction-Streifen als Filmmusik geben.

Als ich dann die zweite CD eingelegt habe, dachte ich, ich wäre nun in der >Hed Kandi< - Serie >Nu Disco< gelandet. Denn hier weist zunächst ein Electro-Neodisco-Sound den Weg, der zwar nett anzuhören ist, aber keinen Wiedererkennungswert vermittelt und fern von >Winter Chill< ist. Im weiteren Verlauf ähneln die Songs die der ersten CD und verleiten mehr die Stop-Taste des Players zu drücken, als sich einem Hörgenuss hinzugeben.

Fazit: Auch als jahrelanger >Hed Kandi< - Fan muss ich gestehen, dass >Winter Chill 2012< auf der ganzen Linie enttäuscht. Die Macher des Albums haben mit den hier enthaltenden Tracks absolut am Thema vorbeigeschossen. Leider ein wahrer Qualitätsverlust, denn mit dieser Veröffentlichung kann das britische Label nicht an die ersten Veröffentlichungen der legendären Serie anknüpfen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2012
Leider muss ich mich meinen Vorrednern anschließen: Dieses Produkt ist einfach keine wirkliche "Winter Chill" mehr. Allerhöchstens die erste CD enthält noch Chillout-Tracks, die zweite ist vollgepackt mit dünnen House-Tracks, die zwar typisch für die anderen Hed-Kandi-House-Platten stehen könnten, auf einer wirklichen "Winter Chill" aber nichts mehr verloren haben.

Nachfolgend die Tracks, die auch wirklich als Chillout durchgehen:

Sina - Remembrance
Christopher Rau und Timian Tausendfreund - dtrh
Hiatus - Third Max Cooper Remix
Walls - Heat Haze
X and Y - Gravity pull me down (Dub Mix)
Maya Jane Coles - Something in the air
FC Kahuna - Hayling
Zwicker feat. Heidi Happy - Who are you? (Wood Version)
Data MC - Green Eyes
Mano Letough - In my arms
Essay - Morning Mountain
Tycho - Hours

Man sieht also: Von insgesamt 30 Tracks gehen nur 12 meiner Meinung nach als Chillout durch und passen auf so eine CD.

Ich besitze alle Winter-Chill-Alben und auch die komplette Serve-Chilled-Serie und kann nur sagen: Vorsicht bei diesem Kauf!

Auch wenn man sich freuen sollte, dass nach sechs Jahren Funkstille Hed Kandi diese legendäre Reihe wiederbelebt, das Ergebnis ist doch eher ernüchternd. Meilenweit entfernt von den Inspirationen und Träumen früherer Winter-Chill-Doppel-CDs.

Wer jedoch verschmerzen kann, dass sich auf einer Chill-CD auch House befindet, der kann zugreifen. Beides passt jedoch meiner Meinung nach nicht wirklich zusammen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2012
da hat es sich das hedkandi-team aber sehr einfach gemacht:
ein paar ruhige pop-stücke, ansonsten der gängige electro-neodisco-sound, der vielleicht als party-warmup gut funktioniert, aber bestimmt nicht für einen lauschigen winter-nachmittag vor dem kamin. schade. auch bei diesem release kann die plattenfirma nicht das niveau vergangener compilations halten... welch glück, ich habe nur online gekauft und so geld gespart... ;-)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2004
Dies ist wieder einmal ein wahnsinnssampler den die leute von Hed Kandi da auf den markt geworfen haben. Nicht der übliche Chill out Tralala Teil 25 sondern eine gelungene Soundreise. Wenn man sich die zeit nimmt und diese cd 's intensiv hört, spürt man wie genial der Spannungsbogen, wenn man das bei dieser Musikrichtung sagen kann, aufbaut. Wer anspruchsvolle ruhige Wintermusik will kommt an dieser CD nicht vorbei
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

39,90 €