weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen9
4,4 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:3,03 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Januar 2012
Ich muss vorab bekennen, dass ich bislang alle Bücher von Maria V. Snyder gelesen habe. Und ich fand auch alle Bücher gut.
Aber ich habe fast das Gefühl, dass mir die neue Reihe um die heilerin Avry am besten gefallen wird.
Avry ist die letzte Heilerin, nachdem der Rest ihrer Zunft im Zuge der Plage oder Pest - wie auch immer - gestorben oder umgebracht worden ist. Die Heiler wurden verantwortlich für die Plage gemacht. Avry soll nun den im künstlichen Koma liegenden Prinzen Ryne heilen, damit dieser die 15 Königreiche in eine sichere Zukunft führen kann.
Zunächst ist Avry nicht begeistert, weil sie Kein gutes Bild von Ryne gewinnen konnte und ja außerdem klar ist, dass sie um ihn zu retten selbst sterben müsste. Das ändert sich aber, denn Avry gewinnt die Gruppe ihrer Retter und speziell den ruppigen Anführer Kerrick lieb und muss am eigenen Leib feststellen, dass die Alternativen zu Ryne allesamt um vieles schlimmer als er selber sind. So ist sie letztendlich bereit ihr Leben für den Prinzen und seine Männer zu geben.
Mit dieser Reihe beginnt Snyder eine neue Welt vorzustellen, die der 15 Königreiche, die nach dem Tod von über zwei Dritteln der Bevölkerung in Anarchie und Chaos zu versinken droht. Die Welt ist mittelalterlich angehaucht und von Menschen mit und ohne Zauberkraft und wundersamen Pflanzen bevölkert. Ich finde die Beschreibung dieser Welt in sich stimmig und freue mich schon auf mehr Details im nächsten Band, der in einem Jahr erscheinen soll.
Auch die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander sind glaubhaft und vielschichtig gezeichnet.
Mein einziges Minus und deshalb die vier Sterne ist, dass die Liebesgeschichte zwischen Kerrick und Avry zwar sehr schön, aber auch sehr zögerlich und sehr zahm geschildert wird. Aber das ist bekanntlich Geschmackssache und es hat mich nicht davon abgehalten, die Geschichte zu verschlingen und innerhalb eines Tages (dank Ferien)zu Ende zu bringen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 21. Dezember 2011
Avry von Kazan ist auf der Flucht, seit die Heiler für den Ausbruch einer Seuche verantwortlich gemacht und mit der Todesstrafe belegt wurden. Sie wird von einigen Männern vor der Hinrichtung gerettet, die einen Heiler für ihren Prinzen brauchen, der ebenfalls an der Seuche erkrankt ist und in eine Art Stasis versetzt wurde. Dumm nur, daß Avry besagten Prinzen kennt und die Heilung einen höheren Preis fordert, als ihren Rettern klar ist...

In der Welt, in der die neue HEALER-Reihe der Autorin spielt, findet man sich schnell zurecht, auch einige Handlungselemente kommen einem aus "Poison Study" gut bekannt vor: die zum Tode verurteilte Heldin, die ihrem Schicksal entkommen kann, indem sie für einen verkannten Herrscher eine entscheidende Aufnahme übernimmt; der zielstrebige Anführer, der die Heldin zunächst nur als Mittel zum Zweck sieht; und der böse Magier, der Unschuldige ausbeutet und unsägliche Dinge mit ihnen tut. Diese Elemente funktionieren genauso gut wie in ihrer ersten Serie und ziehen einen fast ab der ersten Seite in ihren Bann.

Avry wirkt durch ihre Hilfsbereitschaft und ihren Eigensinn sympathisch, und man beginnt bald, mit ihr mitzufiebern, auch wenn sie manchmal trotz ihrer jahrelangen Flucht sehr gutgläubig wirkt. Mit Kerrick, dem Anführer ihrer Befreier, gerät sie immer wieder aneinander, weil der absoluten Gehorsam erwartet, ihr Vorschriften machen will, und sie nur als Instrument sieht. Damit kommt er bei Avry nicht weit, die den Kommandoton nicht ausstehen kann und sich nicht in ihre Heilkunst hineinreden lassen will. Von den Funken, die zwischen den beiden sprühen, ihren Wortgefechten und Reibereien, bis hin zu einer widerwilligen Sympathie und Respekt, lebt die Geschichte bis zum Schluß, und sorgt dafür, daß man das Buch bis zum Ende kaum mehr aus der Hand legen kann. Die weiteren Charaktere, vor allem Kerricks Gefährten, sind eine Bereicherung und zeigen in ihren Interaktionen mit den beiden Hauptcharaktere weitere interessante Seiten der beiden.

Die Szenerie der 15 Königreiche wird wenig ins Detail ausgeführt und erinnert an eine klassische High-Fantasy-Kulisse mit Schwertern, Magie, Königen und Festungen. Der Magier gibt ebenfalls einen klassischen Bösewicht ab, dazwischen gibt es wenig Graustufen bei der Gut-Böse-Charakterisierung. Der Plot im Stil einer Fantasy-Queste bietet viele spannende Einzelepisoden, zieht sich zwischendurch in seiner Länge, fesselt aber den Leser durch die romantischen Anteile und die Auseinandersetzung der Hauptfiguren durchgehend bis zum Schluß.

Wem "Poison Study" gefallen hat und wer gerne romantische Fantasy liest, ist mit dieser fesselnden Geschichte bestens bedient und sollte sie auf jeden Fall lesen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 6. November 2011
Lange Zeit war der Beruf des Heilers in den 15 Königreichen hoch angesehen. Das war jedoch vor der Plage. Die mysteriöse Krankheit hat zwei Drittel der Menschen dahingerafft und niemand konnte etwas gegen die Seuche unternehmen, nicht einmal die Heiler. Durch die Wut darüber und Gerüchten, dass sie überhaupt erst der Auslöser waren, wurde schnell der Gilde der Heiler die Schuld für die Epidemie zugeschoben und alle Heiler wurden hingerichtet. Die wenigen, die entkommen konnten, sind untergetaucht.
Avry ist eine von ihnen. Seit über drei Jahren ist sie auf der Flucht und reist durch das Land, denn auf Heiler ist immer noch ein Kopfgeld ausgesetzt. In der Regel versucht sie sich möglichst unauffällig zu verhalten, aber es passiert immer wieder, dass sie nicht anders kann, als ein krankes Kind zu heilen. Normalweise kommt sie auch immer davon, doch dieses Mal wird sie von den Stadtwachen gefangen genommen und zum Tode verurteilt.
Doch in der Nacht vor ihrer Hinrichtung geschieht das Unmögliche: 5 Männer befreien sie aus ihrer Zelle und flüchten mit ihr. Doch sie wollen sie nicht wegen des Kopfgeldes. Kerrick und seine Männer sind seit zwei Jahren auf der Suche nach einem Heiler und Avry ist die erste, die sie lebend finden konnten. Sie brauchen ihre Kräfte um Ryne, den Anführer eines der 15 Königreiche, zu heilen. Er ist ebenfalls an der Plage erkrankt, seit zwei Jahren aber in einem magischen Stillstand eingefroren, um die Verschlechterung seines Zustands zu verhindern.
Es gibt nur ein Problem, mit dem Kerrick nicht gerechnet hat: Avry hasst Ryne. Aus mehreren Gründen. Kerrick versucht sie von Rynes Wert zu überzeugen und scheut auch vor Erpressung und Bestechung nicht zurück. Avry und Kerrick geraten deswegen immer wieder aneinander. Eigentlich müssten sie sich aber auf ihre Reise konzentrieren, denn Ryne ist nicht der einzige Herrscher, der Avry für seine Zwecke will und diese schrecken vor nichts zurück, um sie in ihre Finger zu bekommen.
Dagegen scheint Ryne doch das geringere Übel zu sein. Doch sollte sie ihn wirklich von der Plage heilen, so müsste sie das ' und sie ist sich sicher, dass sich Kerrick dessen bewusst ist ' mit dem Leben bezahlen, denn nicht einmal ein Heiler kann die Krankheit überleben.

Touch of Power ist der erste Teil einer neuen Trilogie von Maria V. Snyder und wie schon bei der Study-Serie hat mich auch diese Welt sofort gefangen genommen.
Avry ist eine tolle Heldin. Sie ist tapfer und teilweise etwas wagemutig, gleichzeitig aber auch eine logische Denkerin und Sarkasmus ist ihre große Stärke (und Schwäche). Sie ist aber auch sehr mitfühlend und liebt ihren Job als Heilerin. Dickköpfig wie sie ist fällt es ihr sehr schwer Befehle anzunehmen. Deshalb sind auch Reibereien mit Kerrick vorprogrammiert, der es gar nicht leiden kann, wenn seine Anweisungen ignoriert werden. Lange Zeit zeigt er sich nicht von seiner besten Seite und deshalb fiel es mir erst einmal schwer ihn einszuschätzen (was unter anderem auch mit einer Ohrfeige zu tun hatte, die er Avry verpasst hat. Es war schwer, darüber hinwegzusehen). Er war ein schwieriger, aber dennoch interessanter Charakter für mich. Am liebsten waren mir aber eindeutig Kerricks Männer. Belen, Flea, Quain und Vinn sind witzig und loyal und haben mich oft zum lachen gebracht.
Der Plot selbst ist ebenfalls gut gelungen. Der Großteil der Geschichte handelt von der Reise der Gruppe zu Ryne. Diese birgt allerlei Gefahren und auf diese Weise lernt man viel von den 15 Königreichen, seinen Monstern und seiner Magie kennen. Besonders haben mir dabei Kerricks Mächte gefallen. Er ist ein Erdmagier und hat einige phantastische Fähigkeiten auf Lager hat. Aber auch die Death und Peace Lillies, riesengroße Pflanzen, die je nachdem, welche man erwischt entweder harmlos oder aber tödlich sind, waren faszinierend. Der eigentliche Bösewicht tritt aber (zumindest persönlich) erst viel später in Erscheinung und war auf attraktive Art und Weise unglaublich widerlich.

All das macht Touch of Power zu einem tollen ersten Teil für die Healer-Reihe von Maria V. Snyder. Zwar gibt es schon Parallelen zu ihren anderen Fantasy-Reihen, hat aber doch genug individuelle Ideen und tolle Charaktere, die es schnell zu einer völlig eigenständigen Geschichte werden lassen. Das Ende hat mir die Tränen in die Augen getrieben und ich kann kaum den nächsten Teil abwarten.

Touch of Power erscheint am 20. Dezember 2011 in den USA. Der zweite Teil Scent of Magic folgt irgendwann im Jahr 2012.
33 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2015
Avry of Kazan is a healer, she's done only good with her gift, but if people find out what she's capable of, she will be hunted. In the fifteen realms healers are accused of spreading and originally causing the plague that's been bringing misery and death. Avry has been in hiding for quite some time now and her life changes radically when she's kidnapped by a band of men. That's when she starts questioning her sentiments and her loyalties. Can she become friends with strangers who are keeping her hostage, or heal her enemy?
We get to learn much about Avry's healing talent and she learns a different way of living. She falls in love with a man she never thought she could appreciate.
Maria V. Snyder sent Avry on a journey through many hardships. With a group of rogues who will soon feel like friends and one man among them who will mean everything to her. The camaraderie that binds them and their past, their fascinating stories and backgrounds, plus the dynamics of their group are a guarantee for liking them all and wanting to immediately return to the magical world Maria V. Snyder created with TOUCH OF POWER every time you had to leave it.
It was a long read and I enjoyed it so much, it was something entirely different from what I'd read so far. Really familiar characters, that fast became my friends, too.
All in all TOUCH OF POWER is a very satisfiable read with a great historical touch, a romance for Avry that you will come to enjoy naturally and an overall encompassing quest.

5/5 ***** A TOUCH OF POWER - A fine fantasy read with an excellent historical touch and a fierce heroine.

A read right up my alley when I at least expected it. It's been over a year since I read TOUCH OF POWER, so it's definitely time to pick up the sequel soon. Equipped with a map of the fifteen realms, navigating this new fantasy world full of possibilities is even more fun.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2012
Leider hält "Touch of Power" keineswegs mit der "Poison-Study"-Serie (Buch 1 und 2) mit. Avry ist zwar ein liebenswerter Charakter mit Potenzial, doch die Geschichte an sich kann nicht mitreißen: Sie stellt eine einzige Aneinanderreihung gut getimter Zufälle dar, die dazu führen, dass die Handlung sich ohne große Überraschungen vollzieht. Sobald die Charaktere beschließen, etwas zu tun, passiert auch schon etwas, dass sie in die richtige Richtung lenkt. Es gibt kaum ernst zu nehmende Widerstände, so dass z.B. jede Flucht auf Anhieb und ohne vernünftigen Plan gelingt. Erst mit dem Hauptbösewicht konfrontiert kommt etwas Spannung auf.

Die Hauptcharaktere machen keine besondere Entwicklung durch, und die Nebencharaktere sind teils so ähnlich gestrickt (und haben teilweise direkte Entsprechungen in der "Poison-Study"-Serie), dass man sie nur schwer auseinander halten kann. Das "lustige" bantering der Männergruppe mit den hundert Anspielungen auf die guten, alten Zeiten ist einfach nur nervig und nicht zielführend, kommt außerdem nicht überzeugend rüber.

Die Welt wird nur in Grundzügen entwickelt und Avry zeigt unglaubwürdigerweise kaum Regungen ob der Hetzjagd auf Heiler. Ja, sie sagt sie wäre wütend, oder traurig, oder so ähnlich, aber sie zeigt es nicht. Auch ihre nachvollziehbare Wut auf Ryne wird kaum von ihr erlebbar dargestellt, sondern eher verdrängt.

Insgesamt eine nette Geschichte, wenn man krank im Bett liegt und nicht zu viel Drama verträgt, ansonsten jedoch sowohl bezogen auf Tragik- als auch auf Romantikelemente eher mau.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2012
Dieser erste Teil einer Fantasy-Trilogie ist sehr gut geschrieben und für jedes Alter ab 12 tauglich.

Diese mittelalterliche Fantasywelt besteht aus 15 Reichen, in denen es wenige Menschen mit unterschiedlichen magischen Fähigkeiten gibt. Vor drei Jahren ist eine schreckliche Seuche ausgebrochen, bei der 2/3 der Bevölkerung dahingerafft ist. Schuld daran sollen die Heiler sein, die durch Experimente die Krankheit ausgelöst hätten. Die Welt befindet sich in Aufruhr, es wird um die Macht gekämpft.
Die 20-jährige Avry aus Kazan ist eine solche Heilerin, sie heilt, indem sie Krankheiten oder Verletzungen übernimmt und sie im Schnelltempo selber durchmacht. Aber jetzt ist sie seit drei Jahren auf der Flucht und die Letzte ihrer Zunft von früher 100 Heilern. Sie wird gefangen genommen und zum Tod verurteilt. Nach der Flucht merkt sie, dass sie von allen wichtigen Kriegsparteien gesucht wird, sie ist jetzt äusserst wertvoll.

Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut und spannend, -angefangen, kann man fast nicht mehr aufhören zu lesen. Die Protagonisten sind gut beschrieben, wir erfahren im Verlauf immer mehr über sie und verstehen das Verhalten, fühlen mit. Das Buch ist in sich abgeschlossen, die Helden können jetzt auf zum nächsten Buch, die Geschichte geht weiter.
Empfehlenswert für Fantasyliebhaber.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Finished it in one day. Anybody loving magic, adventure and romance is well advised to read it. Bought the follow-ups and hope they are all as good as the first one.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2012
Ganz klar kommt dieses Buch in die Liste meiner Favoriten! Wer die Study Series mit Yelena gefallen hat, dem ist dieses Buch auf jeden Fall zu empfehlen!

Es wirs in der Ich-Form erzaehlt und so steckt man mal eben im Kopf der Hauptprotaginistin, Avry. Sie war mir sehr schnell sympathisch und auch die anderen Personen, haben mich schnell von sich ueberzeugt^^ Ich liebe den leichten Schreibstil der Autorin sowie die Dialoge, die sie im Buch aufbaut. Sarkastische Kommentare und witzige Gedanken der Heldin erfreuen den Leser immer wieder, denn die Gruppe, mit der sie - ein Gleuck - den groeßten Teil des Buches unterwegs ist, ist auch nicht ohne ;) Es macht Spaß weiterzulesen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und musste oft schmunzeln, yep, da haben die Mundwinkel nicht selten mal gezunkt xD Da wurde auch schnell mal die Nacht kein Auge zugemacht und naja, ich hatte es dann in einem Rutsch durch ;)

Und jetzt warte ich... bis 2013?! fuer den zweiten Teil T_T
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2011
Das ist das erste Buch, dass ich von Maria Snyder gelesen habe, und ich bin beeindruckt!
Touch of Power ist die spannende, fantasievolle und in-Erinnerung-bleibende Geschichte von Avry von Kazan. Ein solider und erfrischender Fantasy-Roman, bei dem nichts zu wünschen übrig bleibt - bis auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden