wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen32
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. August 2012
Für alle, die schon den ersten Band "Blutbuchen" gelesen haben, und also geradezu darauf warten: süß gebacken wird diesmal erst im letzten Drittel des Bandes, an einem Donnerstag. Dieser Krimi beginnt deftig - dann wird's eisig: passen Sie auf Ihre Kinder auf! Auch diesmal zeigt Heike Schroll, wie schnell ein beschaulicher Alltag aus dem Takt geraten kann und wie aus scheinbar kleinen Unregelmäßigkeiten Verbrechen erwachsen. Liebevoll und sorgsam im Detail zeichnet die Autorin ihre Hauptfiguren und deren Leben in der Altmark. Die Handlung spielt in den späten Jahren der DDR, doch scheint sie nicht wirklich auf einen Zeitpunkt festgelegt zu sein. Denn wie schon in "Blutbuchen", sind Gegenwart und Vergangenheit, deutsche Geschichte und regionale Tradition miteinander verwoben. Hauptkommissarin Judith Brunner beherrscht nicht nur Ermittlungstaktik und kriminaltechnischen Methoden, sie nutzt auch die Vielfalt der zeitgenössischen Informationsmöglichkeiten einschließlich der Hinweise, die Archivarin Laura Perch mit ihren beruflichen Mitteln beizusteuern vermag. Dabei versteht es Heike Schroll geschickt, die Spannung zu erhöhen, gelegentlich das Interesse des Lesers auf falsche Spuren zu lenken, um dann doch wieder in den kleinen, aber sehr authentischen Rahmen zurückzukehren. Großtante Irmgard sorgt für Lokalkolorit, Katze Wilhelmina für Atmosphäre und Ortspolizist Walter Dreyer ist (noch vorsichtig) dabei, seine Lebensplanung zu ändern ... aber das erfahren wir hoffentlich in einem der nächsten Altmark-Krimis.
0Kommentar10 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Die Altmarkkrimi-Reihe habe ich eher zufällig auf mein Kindle geladen. Nach der Simon Beckett-Reihe wollte ich einfach nur mal einen Regionalkrimi lesen. Es hätte also auch den Eifel-, Allgäu- oder Berlin -Krimi treffen können. Nun bin ich völlig überrascht über die Altmarkkrimi-Reihe: Positiv.
Die Reihe ist gut und flüssig geschrieben. Die Figuren sind schòn beschrieben, mit viel Liebe zum Detail. Alles wirkt sehr idyllisch und rund. Von Simon Beckett her kommend, hatte ich beim ersten Band noch die Befürchtung, dass auf einmal der nette Dorfpolizist der Böse ist, aber vor solchen Angst einflössenden Wendungen muss man in dieser Reihe keine Befürchtungen haben. Also genau das, was ich wollte. Nichts blutiges, schauriges oder ekliges: so wie "DerAlte", "Siska" oder die Sokos im TV. Das ganze wird noch garniert durch eine Liebesgeschichte. Aber alles weder überzogen, noch langweilig oder schnulzig.

Dicker Daumen von mir nach oben. Ich hab die Reihe zügig durchgelesen. Mehr Kompliment geht von meiner Seite nicht.
Da sich die Geschichte entwickelt, sollte man mit Blutbuchen auch unbedingt in die Reihe einsteigen und dann auch weiter mit Eisblumen. Die Protagonisten tauchen auch alle in den drei Bänden auf, sodass man sich schlichtweg auch heimisch fühlt. Seltsam ist, dass die zwei WG-Frauen sich beständig siezen und an anderer Stelle schreckliches im nächsten Kapitel angekündigt wird, was halt Spannung verspricht, aber nur relative Spannung hält. Aber das sind nur Kleinigkeiten.

Ich musste nachschauen, wo die Altmark liegt. Doch für das Lesen ist die Kenntnis dessen, nicht zwingend notwendig. Der Krimi kònnte auch heute im Westerwald spielen. DDR vor der Wende ist für mich nicht ersichtlich. Klar sind lokale Altmarkeinfärbungen im Buch, die aber nicht zu patriotisch sind. Genau die richtige Mischung.

Auch hier wie bei jedem Buch überlegen, was man von der Lektüre erwartet. Wer eine schöne idyllische Urlaubslektüre mit ein bisschen Krimispannung erwartet, eingebettet in eine nette Geschichte, der ist hier genau richtig. Wer mehr Thriller, überraschende Wendungen, Blut und Spannung erwartet, der sollte eher Beckett oder die Schweden lesen (nur als Beispiele). Ich finde es gut.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2013
An sich gefällt mir der Krimi gut - interessante Figuren und sehr gut geschrieben. Aber ich verstehe die zeitliche Einordnung nicht. Es spielt 1986 - aber im Dorf steht ein Volvo rum??? Und jemand sieht aus wie aus einem Katalog für Landhausmode? Da es solche Dinge zu DDR-Zeiten gar nicht oder äußert selten gab, verstehe ich nicht, wieso sie ohne nähere Erläuterungen erwähnt werden, wie beiläufig. Da ist nicht gut recherchiert worden. Ansonsten liest er sich wirklich gut.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
Man erkennt Land und Leute beim Lesen des Buches. Sehr identisch schildert die Autorin die Altmark
zwischen Gardelegen, Stendal und Tangermünde. Für den Leser ist auch das Zusammenspiel unterschiedlichster
Orte im Osten Deutschlands bei den Untersuchungen zum Fall.
Man muss einfach lesen und man erfährt Interessantes aus der Altmark und natürlich zum Schluss, wer der Täter ist.

R. Dräger
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2013
Da ich ein Fan von Regionen-Krimi's bin, habe ich mir nun den 2. Roma von Frau Brunner "angetan" - sehr gelungen (genau wie der erste. Ich werde gerne immer wieder auf einen Krimi von ihr zurückgreifen. Freue mich schon auf neue Kindle-Versionen
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2012
Der Roman ist sehr unterhaltsam und spannend geschrieben. Man kann sich gut in die Personen und der Örtlichkeiten hinein versetzen. Doch sollte man unbedingt mit dem 1. Fall beginnen. Ich lese zur Zeit mit freude den 3. Fall.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2012
Lieferung war Problemlos und Pünktlich.
Liefreung Entsprach der angegebenen Beschreibung.
Das Produkt ist einfach zu Händeln und volkommen Problemlos in der Anwendung
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2013
- seichte Krimilektüre
- fesselnd - man möchte das Buch beim Lesen nicht weglegen
- kleiner Einblick in das Leben der Altmärker
- hoffentlich mehr !!!!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2013
Ein Krimi den man gut lesen kann, eine gute Urlaubslektüre. Man darf allerdings nicht die Superspannung erwarten. Insgesamt aber empfehlenswert.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2013
liest sich gut und ist spannend und nicht zu blutrünstig. Wie geht es mit Judith Brunner weiter? kdiese kFrage scheint auch wichtig.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden