Kundenrezensionen


308 Rezensionen
5 Sterne:
 (138)
4 Sterne:
 (43)
3 Sterne:
 (38)
2 Sterne:
 (24)
1 Sterne:
 (65)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


41 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als sein Ruf...
Ich weiß gar nicht, was alle Vorrezensenten an diesem Film auszusetzen haben. Huch, ich habe Görlitz statt Paris als Hintergrund gesehen! Oder, die Story weicht ja tatsächlich vom Original ab! Ich frage mich, wie viele dieser Leute, tatsächlich die originale Buchvorlage gelesen haben? Ich jedenfalls, habe das Buch schon als Jugendliche gelesen und mir...
Vor 19 Monaten von wirama veröffentlicht

versus
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht wirklich gut
Es handelt sich hier um einen aktionslastigen, unterhaltenden Abenteuerfilm. Von der eigentlich erwarteten Atmosphäre und Stimmung
ist wirklich nichts vorhanden. Durch die viel zu modernen Effekte wird der Film uneinheitlich.
Wieder einmal wird eine bekannte literarische Vorlage benutzt, um die Ideen vieler Beteiligter besser verkaufen zu können. Wenn...
Vor 18 Monaten von Almartin veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel besser als erwartet, 3. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere [3D Blu-ray] (Blu-ray)
Ganz ehrlich mehr als ein paar nette 3D Effekte hatte ich nicht erwartet. Aber welch Überraschung! nein, natürlich ist der Film nicht besser oder auch nur gleich auf mit den "alten" Verfilmungen. Aber die 3D Umsetzung hat mich umgehauen. Hier merkt man deutlich das der Film in §D gefilmt wurde und nicht Nachträglich in 3D konvertiert. Die Kulissen sind umwerfend und auch die Kampf und Aktion Szenen wirken in 3D fantastisch. da der Film aber 100% auf 3D ausgelegt ist wirkt er in 2D einfach nicht, die langen Einstellungen die einen in der 3D Fassung fast ins Bild hineinziehen wirken in 2D tatsächlich eher langweilig. Für alle Fans von 3D Filmen ein Muss alle anderen sollen tatsächlich lieber zu den alten Fassungen greifen. Und eigentlich ist nur Till Schweiger wirklich sch... aber egal;-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Actionreiche Fantasy - Verfilmung!, 7. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere (DVD)
„Die drei Musketiere“ wurden schon unzählige Male verfilmt. Mit dieser Verfilmung von 2011 (GB / USA / F / D) wurde eine actionreiche Fantasy – Verfilmung hergestellt, bei dem die Musketiere mit Luftschiffen kämpfen. Wer nur Unterhaltung sucht, ist mit dem Film gut bedient. Christoph Waltz spielt den Kardinal Richelieu. Orlando Bloom spielt eine kleine Gastrolle. Milla Jovovich spielt eine raffinierte Diebin, deren Kampfkunst sich sehen lässt.

Inhalt:
17. Jahrhundert in Frankreich: Der junge D’Artagnan sucht die Musketiere Porthos, Athos und Aramis auf, die nicht mehr kämpfen wollen. Um den Krieg mit England zu verhindern, indem sie ein gestohlenes Diamant – Collier finden müssen, kann D’Artagnan die drei Musketiere überzeugen, gegen Kardinal Richelieus Intrigen anzugehen. Dabei kommt es zu einer Luftschiff - Schlacht.

Gute Fantasy – Unterhaltung, die die eingestaubten Musketiere modernisieren. Dieser Film erhält von mir die Bewertung: „gut“ und ist sehenswert! Witzig sind Filmsequenzen, die an „Matrix“ und „Verlockende Falle“ erinnern (wahrscheinlich noch mehr, die mir nicht aufgefallen sind).
(Afrikafrau = Kitabu)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Schöne Adaption, toller Soundtrack, 3. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere (Amazon Instant Video)
Ja, es ist Geschmacksache.
Ja, der Film ist an vielen Stellen überzeichnet und ja, Luftschiffe gehören mehr in Jules Vernes Verfilmungen als in das Frankreich des Spätbarock. Und wenn schon, das ist künstlerische Freiheit.

Dieser Film erhebt nicht den Anspruch, eine korrekte Historiendokumentation zu sein, er möchte unterhalten, spannend und schön zugleich sein. Und ich finde, das ist hervorrganed gelungen. Der Soundtrack von Paul Haslinger ist instrumentalgewaltig und passt hervorragend zu den großen und monumentalen Bildern dieses Filmes. Hervorzuheben an dieser Stelle insbesondere die Ankunft Lord Buckinghams in Frankreich, mehr sei nicht verraten.

Ein Stern Abzug für den Einsatz von Christoph Waltz in diesem Film. Da ist es weder dem Drehbuchautor noch dem Regisseur gelungen, diesen wirklich großen und außergewöhnlichen Charkaterdarsteller richtig in Szene zu setzen, also bleibt Waltz leider ganz stark hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Ansonsten: Amüsant, hübsch anzusehen, tolle Kostüme, große Bilder. Was zum Ansehen und nicht zum Nachdenken, das muss auch mal sein dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechteste Verfilmung seit langem, 7. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere (DVD)
Dieser Film gefällt mir überhaupt nicht. Ich fand den Film furchtbar. Die schlechteste Verfilmung des Buches, die ich je gesehen habe. Der ganze Film und auch die Schauspieler sind total überzogen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


126 von 176 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Frankreich in Bayern, 20. Februar 2012
Von 
Dude - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere (DVD)
Seit dem düsteren "Event Horizon" bin ich ein großer Fan von Paul W.S. Anderson.

So hatte ich mich auf einen bunten Sonntagabend mit den drei Musketieren gefreut - und wurde bitter enttäuscht.
Zunächst hatte ich mich noch gewundert: nur 3,5 Sterne bei amazon?
Aber nun ist mir klar, warum hier keine 5 Sterne herauskommen konnten...

Die Story ist ja in Grundzügen allgemein bekannt, daher braucht man hier nicht weiter darauf einzugehen.

Kommen wir zunächst zum Positiven - tolle Bilder, klasse Sound und 1a-Bildqualität, das war es dann aber auch schon.

Das Negative: Der Film ist dramaturgisch eine Katastrophe und scheitert auf ganzer Linie.

Dass der Regisseur sich bemühte, hier etwas Neues einzubauen, ist jetzt nicht einmal das Schlimmste: Mit Matrix- oder Resident-Evil-artigen Sequenzen kann man auch bei den drei Musketieren leben, auch fliegende Schiffe kann man da meinetwegen einbauen - wenn Story und Spannung stimmen.

Nur unter Aufbietung größter Geduld habe ich es überhaupt geschafft, bis zum Ende durchzuhalten.
Keinerlei Spannung, keine stringente Story, stattdessen Albernheiten und gähnende Langeweile.
Ein alter Spruch lautet: "Lustig wollen wir sein, nicht albern".
Dieser wurde leider nicht beherzigt, was witzig sein soll, wirkte zumindest auf mich nur albern.

Der Dreh in Deutschland ist einerseits schön, andererseits erkennt selbst jemand, der außer der Weite seines Balkons noch nie die Ferne sah, dass der Film nicht in Frankreich spielen kann, wenn hier bajuwarische Fachwerkbauten als Kulisse dienen.

Auch die komplette Schauspielerriege bleibt blass und wirkt lustlos.
Farblose Charaktere, einfallslos inszenierte Schwertkämpfe, an diesem Film stimmt außer Ton und Optik nichts.

Ein Totalausfall: Milla Jovovich, die Ehefrau des Regisseurs.
Man ahnte ja schon immer, dass es sich hier nicht um die beste Schauspielerin der Welt handelt, das wurde jedoch bisher von ihren actionlastigen Darstellungen insbesondere in der Resident-Evil-Reihe erfolgreich überdeckt.
Hier wird nun aber klar, dass da schauspielerisch nicht viel ist.

Ich hätte gerne etwas positiveres über den Film geschrieben, zumal das hier bei amazon merkwürdigerweise immer mehr honoriert wird als negative Reviews.

Aber man muss ehrlich bleiben und ich hoffe, hier den einen oder anderen noch warnen zu können, bevor das sauer verdiente Geld und die knappe Lebenszeit für diesen Ausfall vergeudet wird.

Der schlechteste Musketiere-Film aller Zeiten.

Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Toll, aber, 1. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere (DVD)
Wie verfilmt man einen Stoff der schon so oft verfilmt wurde? Da ist der Flop schon vorprogrammiert. Um dieses Projekt zu realisieren arbeiteten Produktionsfirmen aus vier Ländern(Deutschland, Frankreich, UK und USA) zusammen. Federführend war hier Deutschland. Wohl auch weil der Film komplett hier gedreht und zum Großteil auch finanziert, wurde. Die Handlung ist mehr als bekannt. Also bleibt nur die Machart zu bewerten. Die Antwort ist einfach, Action, Action, Action. Da die Geschichte jeder kennt, muss sie sich ja irgendwie von den anderen Filmen abheben und so erhöht man das Tempo. Baut eine zünftige Luftschlacht ein und atemberaubende Fechtduelle. Auch einige Stars wie, 0rlando Bloom, Mads Mikkelsen, Milla Jovovich und Christoph Waltz(der darf ja nirgendwo fehlen), konnte man verpflichten. Hat sich der ganze Aufwand gelohnt. Leider nein. Sowohl in Europa, als auch in den USA blieben die Einspielergebnisse weit hinter den Erwartungen zurück. Das hohe Tempo ist für heutige Filme typisch. Aber diese Vorlage eignet sich nun mal nicht als superschnellen Actionstreifen. Der Film schaffte es nicht seine Kosten einzuspielen. Zumindest konnte ein Teil des Verlustes, in Deutschland von der Steuer abgesetzt werden. So kann der deutsche Steuerzahler nicht nur behaupten Griechenland gerettet zu haben, sondern auch einen Film finanziert zu haben, der wohl besser nie gedreht worden wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen eine Neuinterpretation mit typischen Paul W.S. Anderson-Schwächen, 26. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere (DVD)
Paul W.S. Anderson ist nicht gerade für sehr gute Filme bekannt, kann er das mit Die Drei Musketiere ändern? Immerhin hat er sich Schauspieler wie Luke Evans, Milla Jovovich und Christoph Waltz geholt.

D'Artagnan will ein Musketier werden und reist nach Paris. Dort trifft er die 3 letzten Musketiere und wird auch prompt in ein Abenteuer verwickelt, in dem er eine Intrige des Kardinal Richelieu einen Krieg anzuzetteln verhindern will.

Paul W.S. Anderson (Resident Evil - Afterlife) verzichtet in diesem Film mal auf Zombies und Monster, was aber nicht bedeutet, dass er sich auf die Darsteller konzentriert. Der Cast ist an sich sehr gut gewählt, Luke Evans (Krieg der Götter) als Aramis, Ray Stevenson (King Arthur) als Porthos, Matthew Macfadyen (Robin Hood) als Athos, Orlando Bloom (Fluch der Karibik - Teil 1-3) als Herzog von Buckingham, Christoph Waltz (Inglourious Basterds) als Kardinal Richelieu und Milla Jovovich (Resident Evil) als Milady De Winter. Allerdings schaffen es die Darsteller nicht, in irgend einer Form herauszustechen oder dem Film etwas Besonderes zu geben. Logan Lerman (Percy Jackson Diebe im Olymp) als D'Artagnan geht neben den 'großen' Darstellern fast unter und auch Gabriella Wilde sieht nur schön aus und gibt dem Film gar nichts. Die Musketiere sind zwar gut besetzt, gehen in ihren Rollen aber keiner Zeit auf, schaffen es nicht zu glänzen oder dem Film besonders zu machen. Selbst der großartige Christoph Waltz wirkt als Richelieu fast schon langweilig und ist kaum präsent. Milla Jovovich (die Frau von Paul W.S. Anderson) versucht dem Film etwas Eleganz und Anmut zu geben, schafft es aber ebenso wenig wie Orlando Bloom, im Gedächtnis zu bleiben. Die schlechten schauspielerischen Leistungen kann man aber nicht komplett auf die Story schieben, die ist nämlich durchaus gelungen, hat aber kaum Spannung und einige Längen.
Worin sich Anderson aber besser versteht als die Charaktere, ist die Action. Und in jener kommt Milla Jovovich wieder in bester Form rüber. Die meisten Actionszenen sind Degenkämpfe und die sind auch durchaus gut gemacht, reichen aber nicht an die Kämpfe in Fluch der Karibik ran. Was dem Film etwas schadet, sind die CGI-Effekte. Die sind fast immer schlampig gemacht und sehr unsauber.
Anderson hat sich aber nicht nur bei der Action Mühe gegeben, sondern auch bei den Sets. Die Sets sehen zwar sehr schön aus, wirken aber zu 'geleckt' und makellos, was einem manchmal förmlich das Gefühl gibt, als würde man auf Sets aus Holz schauen. Und das sollte ja nicht so sein.

Fazit:
Paul W.S. Anderson begibt sich in ein anderes Genre und das, mehr oder weniger erfolgreich. Die Darsteller an sich sind gut gewählt, zeigen aber schwache Leistungen. Die Action ist sehr unterhaltsam, aber von schlechten CGI-Effekten geplagt. Die Drei Musketiere ist also durchaus ein Film den man sich angucken kann, wenn man mit den Schwächen zurechtkommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel Action, wenig Inhalt, 15. Juli 2014
Von 
J. Schlund "Johschlund" (Lauingen, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere (Amazon Instant Video)
Naja, auch mit großen Stars wie Christoph Waltz, Milla Jovovich, Orlando Bloom et al. wird's halt einfach nicht besser!

Der Film sollte eigentlich im Frankreich des 17. Jahrhunderts spielen und an alte Filme von Dumas "Die drei Musketiere" anknüpfen. Dieser Originaltreue bleibt der Regisseur im Großen und Ganzen treu und versucht nicht einmal von der Urfassung abzuschweifen. Die Story des Films bleibt jedoch einfach nur platt, beigemengt mit ein jeder Menge Schießpulver, Kanonenkugeln, Degenkämpfen und Herzschmerz!

Einige Ungereimtheiten tauchen ebenfalls im Film auf, so die Sache mit dem Taucheranzug gleich am Anfang, dieser wurde erst gegen Ende des 17. Jahrhunderts erfunden, die Geschichte spielt jedoch am Anfang des gleichen Jahrhunderts. Der Einsatz von Luftschiffen durch den Herzog von Buckingham, diese Luftfahrzeuge wurden leider erst Ende des 19. Jahrhunderts erfunden und nicht in der Barockzeit, vor allem wenn man bedenkt, dass solche Gefährte niemals ein Kriegsschiff tragen könnten. Auch wird Kardinal Armand-Jean Richelieu als Intrigant dargestellt, was leider der Originalfassung Dumas geschuldet war, obwohl er zu seiner Zeit ein einflussreicher Politiker und Repräsentant Frankreichs war, als die Monarchie recht schwach war.

Auch sonst glänzt der Film nicht mit fundierter Tiefe, wie man es sich gerne wünschen würde, wenn man das Buch dazu gelesen hat.

Leider besticht der Film mit inhaltlichen Mängeln, wie wenn man einem als vermeintlich Ortskundigen, die Würzburger Residenz als Versailles, das Bamberger Rathaus als Unterschlupf für die Musketiere, und einen Hinterhof des Bamberger Domes als Pariser Straßenszene der damaligen Zeit, usw., verkauft. Da kann man sich der Einfachheit halber nicht wirklich in den Film als ein Produkt aufbauend auf einen Roman eines großen französischen Schriftstellers einfühlen.

So passt eben dieser Film in das Genre der sogenannten Komödien, die Hollywood zuhauf produziert, und der geneigte Zuseher aus den Vereinigten Staaten denkt, toll sei es doch in Frankreich gewesen, obwohl dieser Film für frankophile nichts übrig hat, außer vielleicht die computergenerierten Szenen mit Notre Dame in Paris.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Handwerklich toll gemacht, Handlung ist anders als die üblichen Musketier-verfilmungen, 3. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere [3D Blu-ray] (Blu-ray)
Dieser Film weicht den älteren Verfilmungen der drei Musketiere in Sachen Handlung ab und erzählt in meinen Augen einfach eine eigene, eigenständige Geschichte, anstatt das schon gesehene neu zu verfilmen. Macht das den Film deswegen schlecht? Es gibt soviele Remakes oder Neu-Verfilmungen, welche die alte Handlung aufgreifen, aber verändern und nicht einfach kopieren.
Man muss sich bei diesem Film bewusst sein, das der seine eigene Geschichte erzählt und nicht alles hier realistisch ist, aber für Unterhaltung sorgt er trotzdem, wenn man sich nur drauf einlässt.

Handlung:

Die 3 Musketiere haben in Venedig einen Auftrag, der allerdings nicht ganz so läuft wie geplant und welcher das Trio in eine Kriese treibt. Als der junge D'Artagan in Paris eintrifft und er sich mit allen dreien Musketieren duellieren will, kommen die Männer von Rochefort, welche dem Kardinal ergeben sind, um die Musketiere fest zu nehmen. Als der junge D'Artagan sich gegen die Wachen wehrt und diese im Fechten gezielt ausschalten kann, greifen die Musketiere ein und schlagen die Wachen in die Flucht. Sie nehmen den jungen Haudegen in ihre Gruppe auf.
Die Musketiere müssen einen drohenden Krieg verhindern, welcher durch Intrigen durch den Kardinal Frankreich und England gegeneinander aufstacheln soll, damit der Kardinal den jungen, unerfahrenen und naiven König Louis XIII vom Thron stoßen kann.
Um Frankreich zu schützen und die Intrige aufzudecken müssen die Musketiere sich auf sich verlassen nach ihrem Motto: Einer für alle, alle für einen!

Technisches:

Das Bild ist gestochen scharf und die Farben sehen klasse aus, das Paris hier nicht wirklich als Kulisse diente fiel mir nicht unbedingt auf, hätte mir den Filmspaß aber auch nicht unbedingt geschmälert. Die Kostüme und anderen Ortschaften sehen sehr gut aus.
Der Ton klingt bombastisch und auch die Synchronsprecher machen ihre Arbeit sehr gut. Die Dialoge sind sehr gut umgesetzt und nerven weder, noch sind sie unpassend.

Die Schauspielerische Leistung gefiel mir sehr gut.
Der 3D-Effekt sieht einfach klasse aus, nichts wirkt zu übertrieben, besser kann es nicht sein. Zum Vergleich sah ich den Film erst in 2D und später dann in 3D, der Unterschied ist deutlich sichtbar und es macht Spaß sich das mit dieser Technik anszusehen.
Das im Film einige Sachen nicht realistisch sind, hatte mich nicht gestört.

Fazit:

Toller Film mit genialen 3D-Effekten und sehr guter Technik in Bild und Ton, das die Handlung von den anderen Verfilmungen abweicht mag manche stören, unterhalten wird man trotzdem sehr gut und die Handlung gefiel mir trotzdem.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Abenteuer für die Augen, 8. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere [Blu-ray] (Blu-ray)
Es gibt wer weiß wie viele Verfilmungen des Romans von Alexandré Dumas. Diese hier gehört neben der aus dem Jahr 1994 mit zu den Besten. Natürlich wird hier und da stark übertrieben (3 Musketiere und ein Zugezogener gegen 40 Mann, klar, warum nicht), aber das gehört bei diesen Filmen einfach dazu. Das war schon immer so.
Das Bild ist sehr scharf. Die Farben leuchten regelrecht und der Ton ist gelinde gesagt Wahnsinn!
Ein weiter Bonuspunkt sind 1 Musikvideo von Take That "When We Where Young" und Making Of und noch ein paar mehr. Der Vergleich von Blu-ray zur DVD ist allein qualitativ immens.
Auch hervorzuheben ist das Wendecover.
Fazit: Absolut lohnenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen