holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor foreign_books Cloud Drive Photos Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen427
4,2 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 29. Juli 2012
Die dramatische Klangfarbe ihrer Stimme erinnert stellenweise an Amy Macdonald und Marina and the Diamonds, also an jene starke Interpretinnen, die in ihren Songtexten kritisch mit sich und der Welt umgehen. Lana Del Rey lässt sich angesichts ihrer melancholischen und beizeiten sogar morbiden Lyrics wunderbar in diese Sparte ernstzunehmender Künstlerinnen einreihen. Mit ihrer im Internet bekannt gewordenen Debütsingle VIDEO GAMES, in der sie eine Trennung verarbeitet, hat sie wahrscheinlich DEN Hit 2012 gelandet. Zum dazugehörigen Album BORN TO DIE - das nicht treffender heißen könnte - laufen im Hintergrund verträumte und oftmals traurig stimmende Violinen zu eingängigen und knackigen Beats, die sich gut ins Klanggefüge der heutigen Zeit einfügen, sich wiederum krass von der Aufmachung des Covers unterscheiden. Einzig ihr Gesang scheint wie aus den 50ern oder 60ern entsprungen. Er wirkt leicht verzerrt, wie in Nebelschaden eingebettet und macht ihrem alteingesessenen, weisen Gesichtsausdruck auf dem Titelbild alle Ehre.

Trotz hoher Eingängigkeit und namhafter Klangmeister wie Rick Nowels (Katy Perry, Marina and the Diamonds) kann man BORN TO DIE nicht als reinen Einheitsbrei abtun. Das würde dem gelungenen Erstlingswerk der Ausnahmekünstlerin Lana Del Rey schlichtweg nicht gerecht werden. Dafür sind die Texte zu stark und tiefsinnig. In wenigen Worten: Die Lyrics gehen unter die Haut. Sie handeln über gescheiterte Liebe (unter anderem BLUE JEANS) und die fragwürdige Oberflächlichkeit des Kapitalismus ("Money is the reason we exist": NATIONAL ANTHEM). Ferner setzt sich Lana selbstkritisch in einer geradezu "Obsessed with your mess that's America"-Attitüde mit der Verwirklichung ihres Amerikanischen Traums um (RADIO), hebt den Schleier von klischeebehafteten Rollenbildern (THIS IS WHAT MAKES US GIRLS), kreiert ein Gefühl der tödlichen Unbesiegbarkeit, wenn man bei Drogen- und Spielsucht nicht von der Familie aufgefangen wird (OFF TO THE RACES) und - wie nicht anders zu erwarten war - äußert verstörende Gedanken über den Tod an sich. In DARK PARADISE fragt sie sich doch tatsächlich, ob sie ihre Freunde nach dem Ende ihrer physischen Existenz im Jenseits wiedersieht, während SUMMERTIME SADNESS dermaßen Gänsehaut verursacht, dass es dem Zuhörer beinahe richtige Schmerzen verursacht. Diese neue Singleauskopplung stellt meinen bittersüßen Anspieltipp dar, wegen dem ich mir diese Platte überhaupt erst gekauft habe. Das Musikvideo mit der bekannten US-Schauspielerin Jaime King lässt vermuten, dass die Sängerin jemand Nahestehendem in einem Autounfall verloren hat; die LP-Version der Ballade kommt übrigens sehr gut ohne die zugesetzten Beats des offiziellen Radio Mix aus.
Künstler, die in ihren Texten über Liebe und Leben in philosophischen Ansätzen ausbrechen, gibt es in der Gegenwart viel zu wenig. Lana Del Rey ist eines von diesen handverlesenen Sprachrohren der ernstzunehmenden Künstler, die dieses Wort auch wahrlich verdienen.

Die Schallplatte von BORN TO DIE ist in eine ausklappbare Pappverpackung gehüllt. Ein vollformatiges Foto der schönen Sängerin ziert das Innere. Ein sogenannter Lyric-Sheet mit allen Songtexten und ein Downloadcode wurden dem ersten der beiden Kartonärmel beigelegt. Um letzteren nutzen zu können, muss man sich auf dem Internetportal von Universal Music anmelden. Im Gegenzug zur Nennung der eigenen Emailadresse kann man das Album dann kostenlos herunterladen, wenn man dem Zettelchen Glauben schenkt. Ganz so einfach war das nämlich nicht, wollte das Portal im nächsten Schritt meine Bankdaten haben. Da habe ich den Explorer einfach geschlossen, die Seite noch einmal aufgerufen, den Code erneut eingegeben und dann hat es auch ohne die sensiblen Daten geklappt. Auf dem iPod läuft das Album zum Glück ebenfalls, wenngleich klanglich im Loudness-Wars-Stil der heutigen Musikindustrie vermanscht. Die Vinyl spielt Gott sei Dank in einer anderen, viel besseren Klangliga.
Insgesamt gesehen ist das LP-Paket trotz allem unschlagbar günstig, zumal man es nicht nur analog und ohne Abstriche zu Hause genießen kann, sondern auch (ganz laut...) unterwegs.

Obwohl VIDEO GAMES wegen seiner hohen Abspielrate im Radio bei einigen auf entnervte Ablehnung stößt (genauso wie die endlosen Debatten um die Echtheit von Lana Del Reys Lippen...), sollte man dem Album BORN TO DIE eine wohlverdiente Chance gönnen. Schließlich bietet VIDEO GAMES ja schon etwas anderes als das übliche Synth-Trala von heute. Deshalb dürfte man angesichts der atmosphärisch dichten Melancholie und Morbidität, die auf dieser Platte verströmt werden, nicht allzu überrascht sein. Das Album ist genau das Richtige für jene Hörer, die von Marina and the Diamonds' ELECTRA HEART nicht genug bekommen können und welche der Leichtigkeit von Rihannas Liedern überdrüssig sind. Was soll's, geben wir diesem Debüt in seiner attraktiven Vinyl-Edition die fünf Sterne, die es verdient.
33 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2012
Hatte zuerst die CD gekauft, ohne die dazugehörigen Rezensionen aufmerksam zu lesen. Das war ein Fehler, den ich mit Rücksendung der CD und Kauf der LP / Vinyl, behoben habe.
Fazit: Die wundervolle Stimme und Musik von Lana del Rey kommt auf der so oft totgesagten Langspielplatte VIEL viel besser, das Muffige Matschige Überbetonte der CD fehlt hier fast ganz.
Daher 5 Sterne für die Musik UND die Sehr gute LP-Aufnahme.
Ich nehme an, dass der Tonmeister der LP entweder ein anderer war oder wenn es derjenige der CD-Abmischung war, einen grossen lichten Moment hatte.
Grüsse
33 Kommentare|40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2012
Aufgrund des sehr attraktiven Preises habe ich mir vor ein paar Tagen diese CD gekauft. Im Internet habe ich den YouTube-Erfolg von Lana del Rey verfolgt und mich für sie gefreut, dass ihre gefühlvollen Balladen und schönen Pop-Stücke so viel Anklang gefunden haben. Sie kümmert sich über die verschiedenen sozialen Netzwerke rührend um ihre Fans und hielt sie in der heißen "kriege ich einen Plattenvertrag oder nicht"-Phase auf dem Laufenden.

Die CD wurde dann als einer der ersten Tonträger für eine bei Ebay erstandene gebrauchte Endstufe zum Probehören eingesetzt.

Es war grausam. Ich war kurz davor, die Endstufe wieder an den Vorbesitzer zurückzuschicken. Unglaublich, wie schlecht diese CD produziert ist. Die positiven Bewertungen hier können sich ausschließlich auf die Machart der Musik beziehen, denn die Präsentation ist wirklich das schlechteste, was ich seit langem gehört habe. Selbst ein fürchterliches Live-Album von Billy Joel, das ich mein Eigen nenne, klingt immer noch ausgewogener als diese CD. Und ja, es liegt an der CD. Alle weiteren Alben, die ich mit der Endstufe seitdem gehört habe, haben überhaupt keine Probleme.

Wie einige Vorrezensenten schon schrieben: Die Dynamik ist weg. Die tiefe und satte Stimme der Sängerin verliert sich in einem Brei von Bässen und wummernden Keyboard-Teppichen. Was aber noch schlimmer ist: Die Stimme verzerrt ständig. Man braucht keine feinen Ohren, um dauernd Ausreißer zu hören. Die CD ist einfach nicht hörbar. Schade, dass Tonstudios inzwischen scheinbar durch die Bank an diesem fürchterlichen Pegelkampf teilnehmen. So kriegt Ihr die letzten CD-Käufer auch noch vergrault. Aber das ist wohl leider auch das Ziel dieser Aktion. Kann jetzt nicht beurteilen, ob das Problem auch bei den als MP3 gekauften Titeln besteht, aber es würde mich nicht wundern.

Mit einem besseren Mastering hätte dieses Album ein richtiges Sahnestückchen werden können. Da ich mich aber vor lauter schlechtem Gewissen meinen Lautsprechern gegenüber nicht mehr dazu überwinden kann, die CD auch nur ein weiteres Mal zu hören, kann ich leider nur einen Punkt geben.

Wir sprechen uns nach einem ausführlichen Re-Mastering wieder. Schade, liebe Lana.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2012
Ich hab mir das Album gekauft nachdem ich den Song Video Games gehört hab.
Und ich sage gleich dazu dass die restlichen Lieder nicht an die Qualität dieses Songs heranreichen!
Dennoch bin ich von dem Album nicht enttäuscht und höre es immer wieder gerne.

Und ich werde auch das nächste Album von Lana del Ray kaufen;)

Am besten erstmal vorher anhören und sich dann entscheiden
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2013
Wie schon meine Überschrift vermuten lässt bin ich von der CD restlos begeistert. Und wenn man weiss das meine "normalen Hörgewohnheiten" eher im Bereich
Metal und Rock liegen und ich mit Pop nix anfangen kann, ist das von mir ein Ritterschlag.

Die Frau hat eine Wahnsinnsstimme, mit einem unglaublichen Ausdrucksvermögen. Einfach top!

MfG
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2012
Ich habe mich auf das Album sehr gefreut, die Lieder sind auch wirklich gut gelungen, die Stimme von Lana del Rey kann schon verzaubern.
Aber alles nützt nichts, wenn der Herr Ingenieur des Klanges ein Ahnungsloser ist, denn der da gewerkelt hat muss ein I pod Fetischist sein, und der Liebe zur komprimierten Musik erlegen sein. Es gibt keine Feinzeichnung der Stimme, kein offenes Klangbild, eben sehr komprimiert. Sehr, sehr schade, das hätte ein Kunstwerk sein können. Liebe Frau Rey, wechseln sie die Plattenfirma, hören Sie sich einmal eine CD von Loreena Mc Kennitt an, dann die Ihre, dann wissen Sie in nullkommanix, was ich meine.
99 Kommentare|80 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2012
Hallo,
Ich habe mir die CD gekauft als sie bei Aldi im Angebot war und ich sie schon lange haben wollte.

Also, erstmal die CD ist sehr schön mit Rosen darauf und die Track-Liste hat alle Hits und viele weiter gute bis sehr gute Lieder.
Der Klang ihrer Stimme ist perfekt auf die Songs abgestimmt und oh Wunder die Texte ergeben sowohl Sinn als auch Wohlklang. Die Liederreihenfolge kann man wenn man die CD einige Male gehört hat beinahe auswendig und so auch die Anfänge und bald auch Bruchteile oder den ganzen Text auswendig.
Ihre Texte beschreiben Wünsche, Gefühlsstimmungen und viele weiter Themen. Die Musik ist ein wenig mysthisch bis wunderschön.
Also jeder der mindestens ihre Hits "Born to Die", "Blue Jeans", Video Games" und auch "Summertime Sadness" mag sollte sich die Hörproben anhören und die CD, wenn die Hörproben einem gefallen, kaufen.

Ein wenig ärgerlich ist aber, dass es jetzt eine "Paradise-Editon" gibt mit dieser CD und noch einer weiteren, welche auch sehr gute Lieder beinhaltet. Wer manche Lieder der Paradise-Edition, welche nicht hier drauf sind mag, sollte die Paradise-Edition kaufen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2012
finde das album gar nicht schlecht.
finde es phasenweise sogar sehr gelungen.

einige songs sind wunderschöne perlen.
ohrwürmer, die hymnische melodien besitzen.
ähnlich produziert, wie manche "indie scheiben" in den neunzigern.
dabei sollte man die klanglichen defizite, nicht überbewerten.
im gegenteil.
dadurch bekommt der sound erst diesen mystischen zauber,
den die songs teilweise auf diesem album besitzen.
es ist ein zauber, der die ganze kunstform "lana del rey" umgibt.
ich denke, das ist mit ein teil ihres erfolges.

kann mich an manchen liedern, wirklich nicht satt hören.
andere dagegen gefallen mir kaum.
sind mir zu sehr am "zeitgeistgeschmack" orientiert.
daher vergebe ich nur vier sterne.
auch, weil das werk keine gleichbleibende qualität besitzt.
obwohl es nach hinten hinaus nicht schlechter wird,
lebt es eben von den einzelnen, wirklich sehr guten songs.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2012
Hatte mich durch den Hype um diese Dame anstecken lassen und das Album zuerst im Itunes Store gekauft. Musikalisch finde ich es sehr gut hörbar. Hier wird oft über den grottigen Klang der Platte gelästert...zu Recht wenn es um Itunes AAC oder Amazons MP3 geht. Ich habe eine Anlage die es ermöglicht Flöhe husten zu hören und der Unterschied zur CD gibt dem Album die Seele wieder. Eindeutig sind Stil der Musik und der Abmischung nicht fûr HighEnd-Freaks gedacht da hier zum einen der Kommerz und zum anderen die 60er Jahre Pate standen. Da brauch ich mich nicht aufzuregen. Aber im Vergleich zu den komprimierten Formaten tauchen mehr Details auf, die alles viel lebendiger erscheinen lassen und den Spaß an der ungewöhnmlichen Platte deutlich steigern. Born to die gehört zu meinen Lieblings CDs obwohl ich viel Kari Bremnes und Katie Melua höre. Eine durchweg lohnende CD die aber so wohl leider keinen Nachfolger bekommen wird.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2012
Volle Punktzahl für Lana's Album - und eigentlich Abzug für die Soundqualtität!

Somit möchte ich mich den 5* (und auch 1*Q) Rezensionen gern anschließen und zusätzlich an die Producer appellieren eine Surround-Sound-DVD-Version rauszubringen.

Alle "Gleichgesinnte" können hier dazu gern ihre Zustimmung voten!
Vielleich werden wir ja früher oder später erhört :-)

PS/Empfehlung 5.1-Musik*:
--------------------------
Achtung Suchtgefahr! Wer folgende 5.1-Scheiben auf einer guten 5.1-Anlage gehört
hat, dürfte bestätigen können "was für ein Hörgenuss/-erlebnis" dies ist.
Ein Unterschied zur einfachen Stereo-CD wie Tag und Nacht!!!
Seit der DVD "Jean Michel Jarre - Live in China" (die wohl beste dts/THX-Referenz)
bin ich mittendrin, statt nur davor :-)

Album
*Alan Parsons - On Air (dts)
*Depeche Mode - alle Alben (Remastered / Hybrid-SACD + DVD)
*Enigma - A Posteriori (DVD)
*Genesis - alle Alben 1970-1998 (Remastered / Hybrid-SACDs + DVDs) Box Sets
*Herbert Grönemeyer - Album 12 (Special Edition CD + DVD in 5.1. Surround-Sound)
*Jean Michel Jarre - Aero (DVD)
*Mike Oldfield - Hergest Ridge / Ommadawn

Konzert/Live
*Eagles - Farewell I Tour: Live from Melbourne (DVD)
*Fleetwood Mac - Live in Boston 2003 (DVD)
*Genesis - When in Rome/Come Rain Or Shine - Live 2007 (DVD)
*Jean Michel Jarre - Jarre in China (DVD)
*Loreena McKennitt - Nights From The Alhambra (DVD)
*Mike Oldfield - Tubular Bells 2 & 3 live (DVD)
*Phil-Collins - Finally ... The first Farewell Tour 2004 (DVD)
*Schiller - Tagtraum live 2006 / Atemlos live 2010 (DVD)

Wer sich ebenso mehr "gute Surround-Musik" wünscht, sollte überall dazu Empfehlungen
aussprechen - wieder und immer wieder -
bis es die Musikindustrie erreicht und wir zukünftig immer zwischen den Formaten
CD2.0/DVD5.1/BD eines Künstlers wählen können.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,00 €
6,66 €