Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Für Kenner geeignet
Es ist schwer etwas zu diesem Film zu sagen.
Jeder der die Spiele und den ersten Film kennt, muss auch diesen gesehen haben.
Der Film gehört einfach zur Handlung dazu und gibt dem Zuschauer / Spieler auch neue Informationen.
Wie von einigen angesprochen, ist die Visualisierung nicht gerade Standard.
Es gibt eine Rahmenhandlung (the Interogation)...
Veröffentlicht am 6. Oktober 2012 von Martin Hase

versus
2.0 von 5 Sternen Mist
ls ein Trupp von Space Marines an Bord des Raumschiffes USS O'Bannon gehen, finden sie die Besatzung grausam und brutal getötet vor. Es gelingt ihnen ein paar Überlebende zu retten. Sie werden unter Arrest gestellt und einer nach dem anderen wird befragt, was geschehen ist. So stellt sich heraus, dass de O'Bannon zum Planeten Aegis VII geschickt wurde, um den...
Vor 5 Tagen von Tuvok veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2.0 von 5 Sternen Mist, 20. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath (DVD)
ls ein Trupp von Space Marines an Bord des Raumschiffes USS O'Bannon gehen, finden sie die Besatzung grausam und brutal getötet vor. Es gelingt ihnen ein paar Überlebende zu retten. Sie werden unter Arrest gestellt und einer nach dem anderen wird befragt, was geschehen ist. So stellt sich heraus, dass de O'Bannon zum Planeten Aegis VII geschickt wurde, um den Planeten zu stabilisieren, da dieser sonst auseinanderzubrechen drohte. Doch ein paar wenige bekamen den Auftrag, Stücke des von Isaac Clarke zerstörten Markers zu bergen, was auch gelang. Doch als sich die Teile des Artefakts an Bord des Schiffen befanden, hat der Horror von Neuem begonnen. Menschen sind durchgedreht und haben sich gegenseitig umgebracht, während sich andere Menschen wieder anfangen in Necromorphs, grausame Monster, zu verwandeln. Nach und nach erfährt man, wie es den Überlebenden gelang zu überleben.

ist nur für Fans der EA Computer spiele interesant, das ganze ist Horror, Splatter, nicht so super gmacht, ist ein Anime und eigentlich unbedeutend, irgendwie ist das ganze ja atmosphärisch gestaltet aber einfach zu langweilig und unintressant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Einzig der Name ist interessant, 5. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath [Blu-ray] (Blu-ray)
Bei diesem Film kann man nur sagen: Horror... was die Produktion dieses Films angeht.

Es fängt schon damit an dass es insgesamt 5 verschiedene Regisseure gibt, wovon jeder eine Szene bekam die er produzieren sollte. Heraus kam eine lustlose Aneinanderreihung von lieb- und texturlosen 3D-Render-Animationen, die sich mit traditioneller 2D-Anime-Technik abwechseln, die jedes Mal komplett anders gestaltet wurde... und dies jedes Mal zu Ungunsten des Zuschauers.

Aber der Reihe nach.

Das Geschehen des Films löst sich von den Ereignissen auf Aegis VII und schließt zusammen mit Dead Space 2: Severent die Lücke zwischen Dead Space und Dead Space 2. Der Film fackelt nicht lange und befördert den Zuschauer in erwähnter 3D-Optik an das Ende der Geschichte! Auf der USG O'Bannon haben lediglich vier Personen unter hunderten Necromorphs überlebt: Nikolas Kuttner, ein Sicherheitsoffizier, der durch Markerkontakt langsam verrückt wird; Alejandro Borges, Teammitglied einer Bergungseinheit; Isabel Cho, medizinische Offizierin und der wohl wichtigste Charakter, Nolan Stross! Er ist aus Dead Space 2 als verstörter Weggefährte des Protagonisten Isaac Clarke bekannt. Alle vier werden auf ein Unitologen-Schiff gebracht und dort nach den Vorkommnissen befragt. Die Story wird demnach durch Flashbacks erzählt. Jeder Rückblende wird ein eigener Art-Director zugeteilt, wodurch sich mit dem Verantwortlichen der 3D-Grafiken die bereits erwähnten fünf Regisseure ergeben.

So viel zur Story. Nun zu den Kritikpunkten.

Die Animationen sind starr und abgehackt, zum Großteil wird der alte Layertrick verwendet: ein starres Bild wird in verschiedene Ebenen geteilt und unterschiedlich stark bewegt. Dadurch wird der simpelste Eindruck von Bewegung simuliert und der Film bekommt seinen ersten großen Dämpfer.
Des weiteren lässt sich oft das Phänomen der Segment-Animation betrachten, d.h. dass sich der Mund einer Person bewegt, während der restliche Körper und alle anderen Personen im Umfeld statisch bleiben. Ebenfalls nicht gerade schön.

Zudem kommen ständig neue Personen in die Geschichte, und da der Mensch zu faul ist sich alle Namen zu merken, merkt er sich die Gesichter. In Aftermath wird der Zuschauer damit jedoch ziemliche Schwierigkeiten bekommen. Den Art-Directoren wurden grobe visuelle Einschätzungen zu den verschiedenen Charakteren gegeben. Heraus kam, dass beispielsweise der Käpt'n des Unitologenschiffs im Film insgesamt 4 verschiedene Gesichter bekommen hat!!! Und diese 4 haben jeweils nur einen Wiedererkennungsfaktor: den gleichen Synchronsprecher.

Ausserdem bekommen die Necromorphs in den kompletten 85 Minuten gerade mal einen Auftritt und diesen auch noch ausgerechnet bei dem Regisseur, der sie wie Cartoon-Figuren aussehen lässt, die noch wesentlich schlimmer als in Downfall gezeichnet sind, und somit auch das letzte bisschen Gräuel aus ihrem Dasein nimmt.

Das einzig positive an Dead Space: Aftermath (und deswegen die 2-Sterne-Bewertung) ist die gute Beleuchtung der Geschehnisse um Nolan Stross, die wirklich sehr viel Hintergrundwissen für Dead Space 2 hinzufügt.

Fazit: Letzendlich macht sich der Film selbst kaputt durch die sehr schlechte 3D-Grafik (die in jedem PS2-Spiel besser ausgefallen ist) und Animationen aus den 90er Jahren, den vier verschiedenen Zeichenstilen, den sehr unterschiedlichen Charaktergestaltungen und die meistens erzählerische Irrelevanz. Wenigstens hat man nicht den selben Fehler wie in Dead Space: Downfall gemacht, in dem man bereits bekannte Schauplätze aus Dead Space 1 bis zur Unkenntlichkeit entstellte oder komplett anders gestaltete (bestes Beispiel: die Brücke der USG Ishimura). Mit den knapp 2,5 Mio. $ Budget hätte man deutlich besseres bewerkstelligen können. Da tröstet es auch nicht, dass der Film in Deutschland zu 100% Uncut rauskommt.

Für jeden der sich nicht unbedingt für die Geschichte von Nolan Stross interessiert, ist dieser Film am Ende nur rausgeschmissenes Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz okay, aber Dead Space - Downfall war besser., 28. Januar 2012
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath (DVD)
Nachdem ein Rettungskommando die letzten 4 Überlebenden des Raumschiffs "O'Bannon" geborgen hat, werden diese zu den grausamen Vorgängen verhört.
Die 4 gehörten zu einem Team das augenscheinlich den dem Untergang geweihten Planeten Aegis VII stabilisieren sollten.
das war allerdings nur ein Vorwand.
Tatsächlich sollte ein Alienartefakt geborgen werden, allerdings manipulierte dieses Artefakt den geist einiger Teammitglieder, so das die Mission blutig scheiterte.
An Bord der "O'Bannon" eskalierte die Situation dann vollends.
Das Artefakt erweckte tote zum Leben die kurz darauf in gräßliche Monster mutierten und fast die ganze Besatzung niedermetzelten.
Da die 4 nun scheinbar in Sicherheit sind ist das Abenteuer wohl beendet.....oder haben sie etwas mitgebracht?

Dead Space Aftermath ist ganz okay, mehr nicht. Downfall war wesentlich spannender und hochwertiger gefilmt worden als dieser etwas laue Aufguss.
Die Story wird aus 4 verschiedenen Blickwinkeln erzählt, mal blutig, mal weniger. Nun ja, für Fans ist Aftermath sicher einen Blick wert, allen anderen empfehle ich lieber Downfall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Für Kenner geeignet, 6. Oktober 2012
Von 
Martin Hase (Güstrow) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath [Blu-ray] (Blu-ray)
Es ist schwer etwas zu diesem Film zu sagen.
Jeder der die Spiele und den ersten Film kennt, muss auch diesen gesehen haben.
Der Film gehört einfach zur Handlung dazu und gibt dem Zuschauer / Spieler auch neue Informationen.
Wie von einigen angesprochen, ist die Visualisierung nicht gerade Standard.
Es gibt eine Rahmenhandlung (the Interogation) und die jeweils einzelnen Perspektiven (insgesamt 4).
Jeder Schnitt hat einen anderen Stil und ist nicht jedermanns Sache.
Besonders die Rahmenhandlung, soetwas schlechtes im Grafikstil gab es um die Jahrtausendwende bei Renderszenen in PC-Spielen.

Man muss sich auf den Film einlassen und wer dass kann, der wird den Film mögen.
Bemängeln muss ich die kurze Spielzeit, man hätte mehr draus machen können.

Jedoch im großen ganzen 4 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Gut oder ???, 9. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath (DVD)
Filme sind Geschmacksache , jeder muß selbst beurteilen ob er gut ist oder nicht .
Ich bin ein Fan der Dead Space Reihe habe den ersten Film gesehen und auch beide Spiele auf der PS3 gespielt .
Nun zu diesem Film , die Story ist nicht schlecht nur die Animationen sind nicht gut umgesetzt , zu bunt und zu sauber ,
der Horror und die Spannung die in dem ersten Film und in den Spielen rüberkommt geht in diesem Film etwas verloren .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Passabel, 26. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath (DVD)
Ich habe mir von diesem Film nicht gerade viel erwartet, weil ich vom
Vorgänger auch schon nichts gutes gehört hatte. Naja habe ihn mir dann trotzdem
besorgt und angesehen. Ich war nicht entäuscht jedoch alles andere als
begeistert.
Am meisten störten mich die 3D-Sequenzen, da diese total schlecht
aussahen und einfach nur lächerlich waren. Desweiteren sind die deutschen
Synchronstimmen nicht gerade das Beste, jedoch auch nicht sooo schlecht.
Was ich schade fand, dass der Gewaltgrad extrem runtergeschraubt wurde.
Viel Brutalität bietet der Film nämlich nicht.
Was ich dem Film positiv anrechne ist, dass man wirklich sehr viel über
die Vorgeschichte des Spiels erfährt und man aufeinmal das Spiel sehr viel
besser versteht.

Ich würde mich echt riesig über eine richtige Dead Space verfilmung freuen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein muss aber eine nette Story erweiterung!, 7. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath (DVD)
Diese DVD hat irgendwie nicht so sehr meine Erwartungen erreicht. Aber Sie erzählt die Story von Nolan Stross und was er mit dem Marker zu tun hat. Und das finde ich sehr interesant. Man darf kein Action meisterwerk wie Downfall erwarten sondern mehr eine reine Story geschichte mit ein bisschen Blut. Dann hat man auch sehr viel spaß damit. Ich kann es echt nur Leuten nahe legen, die Daed Space 2 durchgespielt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute erweiterung im Dead Space Universum, 12. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath (DVD)
Eine interessante Vorgeschichte ( aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt )zu den Spielen erwartet den Fan, zwar nicht ganz so hochwertig wie Downfall von Sony aber völlig ausreichend für Dead Space freaks wie mich.
Die Animationen bieten varianten wie Klassische Zeichnungen , dreidimensionale Animationen ( für mich die wirklich schlechteste wahl da vieles einfach nur zu steril & klobig wirkt ) . Spannung kommt ganz von allein auf & der gruselfaktor ist trotz der optik sehr wohl vorhanden & obwohl die Gewaltschraube im gegensatz zu Downfall runtergeschraubt wurde , erwartet einem doch die ein oder andere saftige Sequenz.

Kann ganz klar sagen : Für Fans ein absolutes muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Dead Space, aber trotzdem gute Unterhaltung, 4. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath (DVD)
mich hat dead space aftermath gut unterhalten. er war richtig spannend gemacht, auch wenn es für fsk 16 etwas zu brutal war, weil es immer wieder splatter-szenen gab. abgesehen davon ist die optik auch gelungen. sie ist wie bei animatrix nicht einheitlich, sondern ein cgi movie und bei flashbacks, also erinnerungen die jemand erzählt dann im normal comic-zeichentrick stil wie es der erste teil, downfall, war. beide stile haben ihre interessanten seiten, obwohl man sich etwas daran stören kann, das die charaktere unterschiedlich aussehen und nur die namen und kleidung übereinstimmen. der soundtrack ist praktisch nicht vorhanden, was mit aber nicht störend aufgefallen ist, denn die spannung wird aufgrund des films trotzdem aufgebaut, wie es oft nicht mal bei hollywood-produktionen zu sehen ist.
letzendlich muss man sich vorher frei machen, das dies ein dead space film sein soll, denn er hat im grunde nichts mit den spielen und dem ersten film zu tun, außer vom namen her. das ist auch der schwachpunkt am movie, denn der zuschauer erwartet einen schlüssigen zusammenhang zum dead space universum, was jedoch nicht gelingt.
man muss dies als einen eigenständigen film sehen und sich bewußt machen das es sich um ein comic-movie handelt. dadurch hat mich der film großartig unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessante Story, aber qualitativ eher durchschnittlich, 5. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Space: Aftermath (DVD)
Ich selbst spiele die Dead Space Computerspiele nicht, da ich die "Über die Schulter"-Perspektive nicht mag, finde aber die dahinter stehende Story sehr interessant.
Daher hatte ich mir vor einer Weile auch den ersten Film dazu "Downfall" angesehen, welcher mir sehr gefallen hat.

Basierend darauf hatte ich dann auch recht hohe Erwartungen an diesen Film hier.

Was die Story selber angeht war ich auch zufrieden (würde dafür 4 Sterne vergeben).
Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven gewinnt man immer wieder neue Eindrücke, da sich Details unterscheiden.

Wirklich negativ ist mir aber die technische Qualtität aufgefallen (2 Sterne).
Diese zeichnet sich sehr oft durch Detailarmut auf. Teilweise fehlen Oberflächenstrukturen von Objekten komplett (einfach nur komplett glatt).
Das zerstört leider doch viel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dead Space: Aftermath [Blu-ray]
Dead Space: Aftermath [Blu-ray] von Mike Disa (Blu-ray - 2012)
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen