Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen14
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:14,50 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. November 2012
Schön zu sehen, dass es endlich auch wieder eine deutsche DVD zu diesem Film gibt. Vorab: Ich besitze nur die US-amerikanische DVD-Fassung, weshalb ich nichts konkretes zu den Extras und der technischen Qualität der vorliegenden DVD sagen kann.

Die Story des Films ist schnell erzählt. Brandon Lee spielt einen chinesischstämmigen Kunststudenten, der als Zeuge eines Mafia-Mordes zwischen die Fronten von italienischer und chinesischer Mafia, sowie korrupten Polizisten gerät. Der Film bietet alles, was einen B-Movie ausmacht: Satte Action, mäßig witzige Sprüche, überzeichnete Bösewichte, Vogelperspektiv-Sequenzen und die obligatorische Dosis Brüste.

In Sachen Spezialeffekte ist der Film aus 1992 sicherlich nicht mehr mit heutigen Maßstäben zu messen. Dennoch hebt sich Rapid Fire positiv aus der Masse der B-Action-Filme hervor. Dies liegt vor allem am sympathischen und gutaussehenden Hauptdarsteller Brandon Lee, den Prügelszenen, an der professionellen Inszenierung und an dem tollen Soundtrack. Hardline sind mit den Songs "Can't find my way" und "I'll be there" vertreten. Brandon Lee gelingt es an einigen Stellen, trotz des genretypisch schwachen Scripts, seinen Charakter mit Leben zu füllen und überzeugend zu schauspielern. Dies sieht man in solchen Filmen äußerst selten.

Der Film setzt auf eine gelungene Mischung aus konventioneller "amerikanischer" Baller-Action und Prügelszenen, die sich die kampfsportlerischen Fähigkeiten von Lee zunutze machen. Brandon Lee, der im Gegensatz zu seinem Vater kein Kampfkunstlehrer und begnadeter Kampfkünstler war, übte die Kampfkunst nur freizeitmäßig aus und verstand sich auch explizit selbst nie als Kampfkünstler. Um so erfreulicher sind die Prügelszenen in diesem Film geraten. Lee bewegt sich wirklich gut, wirkt sehr austrainiert und Punches, Kicks und Beinarbeit sind sehr nett anzuschauen. Dies hat mich wirklich positiv überrascht und war weit mehr als ich von einem "Feierabend-Kampfsportler" erwartet hätte. Da schlagen dann wohl doch die Gene durch ;). Auch sind die Kampfszenen schön choreographiert und werden aufgefrischt durch Einsatz von Eisenstangen, Kleiderständern und anderen Requisiten.

Als Kritikpunkt wäre anzumerken, dass die Referenzen an Brandon Lees Vater teilweise doch etwas dick aufgetragen sind. So hat Branodon im Film einmal als Tarnkleidung Arbeitsklamotten und eine auffällige Brille an, wie einst sein Vater in "Fist of Fury" und trägt auch einmal ein weißes Tank-Top, wie der Vater in "Way of the Dragon". Desweiteren hat er in den Kampfszenen in einigen Momenten charakteristische "Moves" seines Vaters gezeigt (z. B. der Daumen, der an der Nase schnickt, so wie in "The Big Boss"). Von diesen ewigen Vergleichen mit seinem Vater war Lee selbst auch genervt und versuchte sich später mit "The Crow" auch außerhalb der Fußstapfen seines Vaters zu etablieren. Ein berühmter Nachname kann manchmal Fluch und Segen zugleich sein.

Rapid Fire ist sicherlich kein großer Film, aber auch zwei Jahrzehnte nach Erscheinen noch unterhaltsam und angenehm und für leichte Unterhaltung an einem unbeschwerten Filmabend absolut geeignet. Fünf Sterne von mir, weil der Film einfach Spaß macht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 25. Mai 2012
Jake Lo wird zufällig Zeuge als Mafiaboss Serrano einen Wiedersacher umlegt.
Er wird vom FBI in Sicherheit gebracht um gegen eben diesen auszusagen.
Leider hat Serrano Männer überall und so wird Jake bald von der Polizei, vom FBI und der Mafia gejagt.
Kann er Überleben oder endet er zwischen den Fronten?

Die Darsteller können alle überzeugen. Ob z.b. Brandon Lee, Powers Booth oder Nick Mancuso.
Die Dialoge sind Genre üblich nicht die Stärke des Films.
Die Story ist rasant, spannend und gespickt mit harten und toll inszenierten Fights und Shoot-Outs.
Der Soundtrack ist klasse.

Rapid Fire ragt unter der erdrückenden Anzahl von Oldschoolactionern der 80er und 90er Jahre heraus.
Das liegt zum einen an den Darstellern und zum anderen an der stimmigen Story, die zwar nichts neues bietet aber hervorragend unterhält.
Auch die Combatszenen sind nicht zu verachten und rechtfertigen das 18er Siegel.
Für Fans des Genre ist der Film allemal einen Blick wert.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2013
Ich hatte mir Rapid Fire bei dieser 3 für 2 Aktion bei Saturn besorgt und

BIN TOTAL BEGEISTERT,

da es der 3. ACTION-FILM in Folge ist, der zu den 3 besten Action-Filmen gehört, die ich jemals gesehen habe in meinen 37 Jahren auf dieser Erde.

Als 1. hatte ich THE LAST STAND (den neuen Arnie) gesehen und dachte : WOW, das ist jetzt der beste Action-Film der mindestens letzten 10 Jahre.

Als 2. sah ich dann NINJA - REVENGE WILL RISE (UNCUT Blu-Ray) und dachte - WOW, der zweite beste Action-Film, den ich je gesehen habe und

als 3. gestern abend (17.06.13) dann RAPID FIRE,

wo ich gedacht habe:

JETZT HABE ICH IN 3 TAGEN WIRKLICH DIE 3 ALLER-BESTEN ACTION-FILME DER WELT gesehen.

---

Brandon Lee spielt hier wirklich sehr gut aber

vor allem die ACTION und die EFFEKTE haben es in sich.

Zudem hat der Film eine sehr gute Story und er hat ein sehr sehr gutes Wiedergabebild (jedenfalls für die ACTION CULT UNCUT Reihe !)

---

KAUFEN, KAUFEN, KAUFEN !!!!!!!!!!!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2013
Schnelle Lieferung, und sehr gute Qualität.Einer der stärsten Fime, mit perfekter Kampfkunst, die es giebt.Großes Kino,das richtige für den Fernsehabend- Empfehlenswert und sehenswert,Kult.ein muß
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2013
Brandon Lee, der Sohn von Bruce steht seinem Vater im Sinne von
Actionfilmen in nichts nach.
Nur die Martial-Arts, die Kampfkunst beherrschte sein Vater aus dem FF,
der Sohn hingegen nicht so sehr, da er sich auch nicht so ausgiebig damit beschäftigt hatte,
aber auch er kann darin einiges vorzeigen.

Beim Besuch einer Benefizveranstaltung gerät der junge Student Jake Lo (Brandon Lee) in die
Schußlinie zweier rivalisierender Drogengangs. Gerade noch rechtzeitig dem Kugelhagel entkommen,
hat er das FBI an der Backe. Der Chef der Heroin-Mafia hat seinen Widersacher dieses Mal selbst erschossen und
Jake hat dies gesehen und soll nun getötet werden.
Dynamik, Kraft und Fighterpower zeichnen Brandon Lee auch hier wieder aus. Action pur, der Film.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2004
Chris Youngs weitestgehend auf Synthesizern und mit elektronischem Schlagwerk realisierte Komposition eröffnet metrisch annährend komplex. Hinzu tritt eine gewohnt farbige Orchestrierung. Dieser Ansatz liest sich wie ein Nachhall von "The Vagrant". Um den fernöstlichen Aspekt des Selbstverteidigungsstücks zu betonen, greift der Komponist unvermeidlich, aber nicht zu exponiert, zur Shakuhachi. Der größere Teil des Scores ist stark poporientiert. Hier dominiert über weite Strecken das Saxophon über geschickt gesetzter rhythmischer Kulisse. Insgesamt ist diese Musik eine solide Gelegenheitsarbeit ihres Komponisten, die allerdings keine übergeordnete Bedeutung besitzt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2012
Habe mich sehr gefreut, als ich erfuhr, dass dieser erstklassige Action-Film der 80ziger Jahre auf DVD veröffentlicht wurde. Sogar unzensiert. Habe mir den Film dann auch gleich zugelegt und wurde nicht enttäuscht. Leider ist der sympathische Hauptdarsteller kurz nach Beendigung des Streifens auf tragische Weise ums Leben gekommen. War damals am Beginn einer sehr erfolgreichen Karriere. Auch wenn die Action-Sequenzen mit heutigen Standards kaum mehr zu vergleichen ist, sehe ich mir den Film noch gerne an, da kurzweilig, unterhaltsam und mit interessanter Story sowie überzeugenden Schauspielern. Sehr zu beachten auch die musikalischen Beiträge (im Abspann Klasse Rock-Musik von Hardline).
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2015
Voll zufrieden, jeder der Brandon Lee kennt weiß diesen Film zu schätzen, perfekte Kampfszenen Brandon Lee in Hochform, da hat er wohl einiges vom Papa gelernt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2012
Vom Preis aufjedenfall ein nice price. Bild und Ton können sich hören und sehen lassen. Wer Brandon Lee mag, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2013
Ich kenne den Film schon aus den neunzigern Jahren. Brandon Lee machte seinem Vater alle Ehre. Kann den Film für KUNG-FU-Fans nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden