Kundenrezensionen


61 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


99 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzweilig und interessant, nicht nur für Frauen
Und noch ein männlicher Rezensent für ein angebliches Frauenbuch... Ich habe mir das Buch allerdings bewusst gekauft, nachdem mich das Titelbild neugierig auf den Klappentext machte. - Die Handlung wird zwar aus Sicht einer Frau erzählt, könnte allerdings (mit Ausnahme der Schwangerschfts-Szenen) auch einem Mann passiert sein. Es hat von allem etwas:...
Veröffentlicht am 5. Dezember 2011 von Folkpuk

versus
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen liegestuhl-lektüre
nach dem "mädchen auf den klippen" habe ich auch diesen südwest-irland-roman (insbesondere wegen der unterschiedlichen zeitebenen) gelesen. zudem lebe ich seit über 12 jahren in der gegend, wo die handlung dieser beiden bücher hauptsächlich angesiedelt ist. während mich das erste buch sehr schnell magisch "aufgesogen" hat, sowohl mit der...
Vor 20 Monaten von Eliane Zimmermann veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

99 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzweilig und interessant, nicht nur für Frauen, 5. Dezember 2011
Und noch ein männlicher Rezensent für ein angebliches Frauenbuch... Ich habe mir das Buch allerdings bewusst gekauft, nachdem mich das Titelbild neugierig auf den Klappentext machte. - Die Handlung wird zwar aus Sicht einer Frau erzählt, könnte allerdings (mit Ausnahme der Schwangerschfts-Szenen) auch einem Mann passiert sein. Es hat von allem etwas: eine Liebesgeschichte mit verzwickten Situationen und unerwarteten Wendungen, eine Familiengeschichte, Zeitgeschichte Irlands, wahre und falsche Freundschaft, Wirtschafts- und andere Kriminalität, starke Emotionen (ohne schmalzig zu sein), und vor allem immer wieder Überraschungen. Man meint nach einem guten Viertel zu wissen, worauf es hinausläuft, aber am Ende wird alles ganz anders!
Das Buch ist äußerst kurzweilig, ich wollte es am liebsten am Stück durchlesen. Ich wurde hervorragend unterhalten, war aber auch mehrfach sehr gerührt. Ich kann das Buch allgemein sehr empfehlen, aber vor allem all jenen, die auch einen gewissen Bezug zu irischer Landschaft und/oder Kultur haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


103 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Na sowas!, 23. November 2011
Von 
Wer hätte das gedacht: ich sitz bei meiner Mutter fest, les eines ihrer seltsam aussehenden Bücher - und bin begeistert. Ein richtiger Schmöker, mit allem, was dazu gehört: eine ursprüngliche Landschaft, eine Frau zwischen zwei Männern, eine bewegende Familiengeschichte - nur wirkt nichts davon wie Stangenware, alles ist spannend und neu und intelligent erzählt. In diesem Buch spürt man die erzählerische Kraft der Autorin. Ich hatte es jedenfalls an zwei Nachmittagen durch, sehr zum Amüsement meiner Mutter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ist es so, wie es scheint?, 24. Dezember 2011
Von 
Andrea Koßmann "Kossis Welt" (Marl, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Ally hatte nie sonderlich engen Kontakt zu ihrer Mutter Deirdre, wuchs bei deren Schwester auf und kann nicht gerade davon reden, eine besonders enge Bindung zu ihr gehabt zu haben. Doch als sie Deirdre eines Tages besucht, weil sie mit einem Herzanfall im Krankenhaus liegt, findet sie in ihrem Haus Briefe. Alte Briefe, die jemand an ihre Mutter schrieb.

Nicht nur diese Briefe machen sie neugierig auf die Vergangenheit ihrer Mutter, sondern auch Eoin, der Nachbar. Ein sehr gut aussehender junger Mann, der für Allys Mutter mehr zu sein scheint, als ein normaler Nachbar. Doch welche Verbindung hat er zu Deirdre?

Immer mehr Einzelheiten werden durch die Briefe und durch Gespräche mit Eoin aufgedeckt und Ally mag kaum glauben, welch großes Geheimnis ihre Mutter ihr vorenthalten hat.

Der Schreibstil dieses Buches ist sehr angenehm. Von Anfang an taucht man in die Geschichte ein, die sich 'so weglesen' lässt. Wer Familiengeschichten mag, wird diese lieben. Das einzige, das mich zwischendurch immer ein wenig 'wütend' gemacht hat, sind die Briefe. Nach fast jedem Kapitel werden diese in Kursivschrift abgebildet und man ist natürlich neugierig, denn auf diese Art und Weise bekommt ja auch der Leser mehr Einblick in das Leben von Deirdre. Doch vieles von dem, was der Briefeschreiber dort geschrieben hat, hat mich einfach wütend gemacht und ich konnte es nicht nachvollziehen. Natürlich gehört dies zum Fortgang der Geschichte, doch hätte ich mir ein wenig mehr Herzenswärme gewünscht, die man gut in die Briefe hätte hineinlegen können. So wirkten sie auf mich leider ein wenig 'gestelzt'. Eben wie Worte, die nicht mit Taten gefüllt werden.

Alles in allem hat dieses Buch mich aber gut unterhalten und der Ausflug nach Irland wird sicher nicht mein letzter gewesen sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Geschichte einer großen Liebe!, 2. März 2013
Von 
Michael Krause (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Ally ist eine erfolgreiche Anwältin, die sich mit ihrem Mann Benjamin in London ein glückliches Leben aufgebaut hat. Als Kind haben ihre Eltern sie von Irland nach England geschickt und im Laufe der Jahre hat Ally ihre Wurzeln vergessen. Seit dem ist auch das Verhältnis zu ihrer Mutter getrübt. Als diese nach einem Herzinfarkt im Koma liegt, kehrt sie nach Irland zurück. Im Haus ihrer Mutter findet sie einen Stapel Briefe, die Allys bisheriges Leben aus den Angeln heben. Hatte ihre Mutter ein Geheimnis? Ally ist gezwungen, ihr eigenes Leben und ihr Verhalten zu überdenken.

Vor der rauen irischen Kulisse erzählt die studierte Theaterwissenschaftlerin Liz Balfour eine packende Geschichte über Liebe und Vertrauen. Mit Ally hat sie eine Hauptfigur erschaffen, die im ersten Moment alles andere als sympathisch wirkt und noch immer darunter leidet, das ihre Eltern sie als Kind haben einfach nach England gehen lassen, wo sie bei ihrer Tante gelebt hat. Erst nach und nach offenbaren sich auch für den Leser die Hintergründe. Nebenbei hat die Autorin auch zwei weitere Geschichten eingebettet, in denen Ally die zentrale Rolle spielt. Da ist die scheinbar glückliche Ehe mit Benjamin, die im Verlauf der Geschichte von Ally hinterfragt wird und da ist Kate, ihre beste Freundin, die sich mit einem bösen verdacht herumschlagen muss.

Aus all diesen Faktoren hat Liz Balfour eine Geschichte gebaut, die den Leser von der ersten Seite an gefangen nimmt. Der flüssige Erzählstil trägt maßgeblich dazu bei, das man das Buch eher schwer aus der Hand legen kann. Die geschickt platzierten Briefe steigern den Spannungsbogen. Wie leicht man hinter das Geheimnis von Allys Mutter kommt, muss jeder Leser für sich entscheiden. Selbst wenn es dem Leser klar wird, verliert der Roman aber nicht an Spannung.

ICH SCHREIB DIR SIEBEN JAHRE erzählt eine packende Geschichte, die weibliche und männliche Leser überzeugt. Die Story ist sicher nicht die hohe Kunst der Literatur, aber in sich vollkommen geschlossen und durchaus nachvollziehbar. Die glaubhaften Figuren tragen dazu bei, das man sich als Leser mit der Geschichte identifiziert. Die Kulisse Irlands wird dabei nicht so plakativ eingesetzt, wie man vielleicht befürchtet, sondern integriert sich als Teil der Handlung. Insgesamt ein überaus kurzweiliger und spannender Roman, der bis zum Ende fesselt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atmosphärisch dicht, psychologisch genau, 2. Mai 2012
"Ich schreib dir sieben Jahre" ist eines dieser kleinen Wunderwerke, die scheinbar ganz einfach daherkommen. Eine Frau zwischen zwei Männern, dunkles Geheimnis in der Vergangenheit, irische Zeitgeschichte... Alles gefasst in eine klare, plastische Sprache. Doch auf jeder Seite hat man das Gefühl: Die Frau weiß, wovon sie schreibt. Sie ist dicht an ihren Figuren, an der Landschaft, an ihrem Thema. Ein Buch, das die meisten Leser schnell lesen werden. Aber das lange nachwirkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schönes Buch!, 20. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das Buch habe ich für meine Mutter zu Weihnachten gekauft. Sie war sehr angetan von der Geschichte. Hat es gleich 2 mal gelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen liegestuhl-lektüre, 21. August 2012
Von 
Eliane Zimmermann (Glengarriff, Irland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
nach dem "mädchen auf den klippen" habe ich auch diesen südwest-irland-roman (insbesondere wegen der unterschiedlichen zeitebenen) gelesen. zudem lebe ich seit über 12 jahren in der gegend, wo die handlung dieser beiden bücher hauptsächlich angesiedelt ist. während mich das erste buch sehr schnell magisch "aufgesogen" hat, sowohl mit der handlung als auch mit dem schönen schreibtstil (englische version), war bei diesem buch der einstieg etwas zäh. manchmal kam es mir so vor, als müsste die autorin irgendwie eine mindestmenge seiten voll schreiben, bis es so richtig los geht. irgendwann kommt dann tatsächlich fahrt auf und ich konnte das buch kaum noch aus den händen legen. am ende wird dann alles ganz schnell aufgelöst und eine haupt-fragen noch nicht mal geklärt (warum hat sich die mutter nun letztenendlich für colin entschieden und nicht für martin?). alles in allem eine leicht zu lesende und originelle urlaubslektüre, die weniger die schönen landschaften beschreibt, sondern ab und zu gute einblicke in die wechselhafte und schicksalhafte geschichte der grünen insel gibt. vielleicht ist sogar eine spur zuviel dieser historisch-bemühten aufklärung mit dem roman verwoben. dafür einen punkt abzug und für die zeitweise etwas grundschulhafte und unpoetische sprache noch einen punkt abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, 28. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Sehr schöne Geschichte und super toll geschrieben mit einer wunderschönen Kulisse in Irland. Spannend und Gefühlvoll - man will das Buch nicht aus der Hand legen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein richtig tolles Buch!, 30. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Eine Liebe, die nicht sein darf......
Ein dunkles Geheimnis vor der stürmischen Kulisse Irlands.....

Dieses Buch läßt Frauenherzen deutlich höher schlagen und erwärmen!! Ein wundervolles Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweilig, 3. Januar 2014
Ich habe bisher viele Romane in der gleichen Art gelesen aber bisher noch kein so langweiliges wie dieses.
Man hofft, dass noch was kommt, etwas fesselndes aber da kommt gar nichts. Nette Geschichte aber mehr auch nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaad80c84)

Dieses Produkt

Ich schreib dir sieben Jahre: Roman
EUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen