Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Süchtig machendes Spiel, 4. März 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Binding of Isaac - Unholy Edition (Computerspiel)
Ich hatte das Spiel schon länger im Auge, habe mich aber erst kürzlich für einen Kauf entschieden. Zum Glück!
Ich hatte mir zunächst die Demo runtergeladen und das Spiel angetestet. Auf den ersten Blick erschien es mir als nichts Besonderes. Zugegebener Maßen fand ich den Soundtrack, die handgezeichneten Figuren und Umgebungen gut, jedoch fand ich das Spielprinzip nach einer kurzen Zeit langweilig, weshalb die Demo relativ schnell von meiner Festplatte gelöscht wurde. Was ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste war, dass sich das Spiel erst mit der Zeit und der Anzahl der Spielrunden von selbst erweitert und dadurch wesentlich mehr an Tiefe dazugewinnt. Abgesehen davon, dass die Dungeons bei jedem Durchlauf anders aussehen, da sie jedes Mal zufallsgeneriert werden, werden auch immer mehr unterschiedliche Gegnertypen, besondere Räume, spielbare Charaktere und Powerups freigeschaltet, so dass man immer wieder dazu motiviert wird, Isaac nocheinmal durch die Hölle zu jagen. Das Spiel ist nicht gerade einfach und es bedarf ein paar Anläufe, bis man das Spiel einmal durchgespielt hat. Den Fortschritt kann man nicht speichern. Wenn man stirbt, muss man wieder ganz von Vorne beginnen. Das ist weniger schlimm, als man zuerst denken mag, da es bei einen Durchlauf sowieso nicht so viele Level gibt. Das Spiel lebt ja gerade davon, dass man es immer wieder spielt und sich jedes Mal das Spielerlebnis verändert. Die dargestellten Charaktere und die kurz erzählte Geschichte kann auf manche Leute allerdings etwas verstörend wirken. Die Charaktere werden ziemlich albtraumhaft dargestellt und an der Blutdarstellung wird auch nicht gespart. Die einleitende Geschichte ist relativ schnell erzählt. Im Prinzip handelt es sich um eine Geschichte aus dem alten Testament. Die äußerst religiöse Mutter von Isaac hört eine Stimme, die ihr befiehlt ihren Sohn Isaac zu opfern. Sie schnappt sich ein Fleischermesser und versucht dies in die Tat umzusetzen. Isaac gelingt aber die Flucht durch eine Bodenluke in den Keller, welcher dann das ausschließliche Scenario des Spiels ist. Wegen des religiösen Bezugs hat das Spiel einen leicht blasphemischen Charakter, wie die Bezeichnung "Unholy Edition" auch dezent andeutet. Wenn man damit nicht klar kommt, sollte man einfach die Finger von dem Spiel lassen. Ansonsten kann ich das Spiel jedem empfehlen. Was ich aus dem Spiel gelernt habe ist, dass man ein Spiel nicht schon nach einer Stunde Spielzeit beurteilen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen It lives!, 29. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Binding of Isaac - Unholy Edition (Computerspiel)
Ich habe Super Meat Boy gerne gespielt und daher ohne Vorkenntnisse am Erscheinungstag (bei Steam) einfach mal zugegriffen. Ich weiß noch, dass ich nach dem ersten Mal Sterben verwundert war und dachte: "Boah ist das schwer! Wo kann man überhaupt speichern?". Danach habe ich es nochmal versucht. Und wieder und wieder und immer wieder.

Nach weit über 100 Stunden Spielzeit habe ich fast alles freigeschaltet, alle Levels und Feinde gesehen und alle Bossgegner mit allen Charakteren außer einem zur Strecke gebracht. TBoI entfacht eine nur schwer zu löschende Suchtflamme.
Jedes Level ist zufallsbasiert, d.h. man spielt niemals denselben Durchlauf. Das kann extrem frustrierend sein, es kann gerade so fürs Durchspielen reichen oder es kann dazu führen, dass man total "overpowered" ist und auch den End-End-Endboss (es gibt insgesamt 3 bzw. 4) locker weghaut. Speichern kann man nicht, aber das wäre auch vollkommen unpassend.

Wie in den Screenshots zu sehen, ist die Grafik sehr reduziert, zugleich aber auch stimmig und stilvoll. Für labile Gemüter sind die Desings allerdings nichts. Man steuert Isaac (oder einen der anderen 5 Charaktere) in einer Top-Down-Ansicht durch Level, die aus miteinander verknüpften, rechteckigen Räumen bestehen. Am Ende jedes Levels wartet ein Endgegner. Die Räume enthalten neben Feinden auch Items, die permanente oder raumbeschränkte Boni geben. Dazu gibt es Items, die man bei Bedarf gezielt einsetzen kann. Zusätzlich existiert auch ein Item-Schop, in dem man gesammelte Münzen umtauschen kann. Ebenso gibt es vier verschiedene Arten von Spielautomaten, die man gegen Geld oder Lebensenergie bedienen darf. Letztendlich gibt es noch versteckte Räume und manchmal, wenn man sich besonders gut geschlagen hat, macht einem der Teufel in einem Spezialraum diverse Angebote.

Die Gegner, die man in der Welt von Isaac trifft, sind größtenteils widerliche, absurd Isaac-ähnliche Monstositäten, die man durch das Verschießen von Isaacs Tränen (!) erledigt. Schießen kann man eigentlich nur in die vier Himmelsrichtungen, wobei man bei gleichzeitiger Bewegung auch quasi-diagonal schießen kann. Außerdem schießt man bei Bedarf auf Feuer und Kothaufen, immer in der Hoffnung, dass sich darunter etwas verbergen möge.

Ohne zu viel zu spoilern und den Spaß am eigenen Entdecken und Verstehen des Spiels zu nehmen, bleibt mir nur eins zu sagen: Mit seinen 9 Levels, den Neben- und Geheimräumen, einer großen, abwechslugsreichen Gegner- und Endgegnerschar, seiner riesigen Itemanzahl und dem inhärenten Zufallsprinzip bietet TBoI wirklich sehr sehr viel fürs vergleichsweise kleine Geld.
Dieses auf den ersten Blick so minimalistisch erscheinende Stück Software offenbart nach und nach eine Tiefe, von der viele wesentlich teurere AAA-Titel nur träumen können. Aber Vorsicht: Nicht nach den ersten paar Bildschirmtoden aufgeben! Das Spiel wird besser, je öfter man es spielt, da man viele Items (und Level) erst freischalten muss. So vergrößert es sich von Durchlauf zu Durchlauf wie von selbst. Und auch ich werde es heute oder morgen trotz der über 120 Spielstunden wieder aufnehmen.

Lobenswert erwähnen möchte ich noch den Sound. Wie schon bei SMB ein sehr gelungener Soundtrack und klasse Effekte.

Trotz meiner Lobhuldigungen muss ich auch auf zwei negative Aspekte eingehen:

- Die Steuerung: Zwar lässt sich Isaac auch relativ bequem per Tastatur steuern, mit einem Gamepad geht es aber griffiger. Das Problem ist, dass das Spiel auf Flash basiert und keine externen Eingabegeräte zulässt. Die (auch in den Spieloptionen vorgeschlagene) Rettung: Joy2key googeln, runterladen und die Tastatur zum Gamepad machen (erfordert allerdings etwas Rumprobieren).

- Die Systemanforderungen: Wegen Flash kommt es trotz der spartanischen Grafik auf schwächeren Rechnern und Notebooks zu Rucklern bzw. einem verlangsamten Spielfluss. Aber es hilft, die Einstellungen im Spiel runterzuschrauben. Am besten vorher die Demo runterladen und ausprobieren.

Schlusssatz:

Mein Spiel des Jahres 2011 und mit der irgendwann demnächst erscheinenden Erweiterung "Wrath of the Lamb" wohl auch 2012.

Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolutes Must Have!, 8. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Binding of Isaac - Unholy Edition (Computerspiel)
Als ich mir das Spiel zunächst in Gameplay-Videos ansah, fand ich die optische Abwechslung zwar bescheiden, aber sehr zusagend, zumal es mich doch sehr an eine derbere Variante von Zelda erinnerte. Also hab ichs mir spontan mal gekauft, zumal es - von dem was ich bisher sah - nur gute bis sehr gute Bewertungen einheimste. Absoluter Glückstreffer, denn tatsächlich hat sich The Binding Of Isaac ziemlich schnell zu meinem momentanen Lieblingsspiel entwickelt! Zwar ist der Ablauf grob gesehen immer ähnlich, doch gibt es so einige Faktoren, durch die sich das Spiel immer wieder anders spielt:

- Die Levels sind zufallsgeneriert, man spielt also niemals den gleichen Durchlauf, dadurch auch
- Immer andere Bossverteilungen und Bosstypen
- Es lassen sich verschiedene Charaktere freischalten, die zu Beginn eines Spiels jeweils andere Fähigkeiten mit sich bringen
- Beim Durchspielen werden andere Gegnertypen, wie z.B. die apokalyptischen Reiter, freigeschaltet
- Der wichtigste Punkt: es gibt unzählige, ebenfalls zufällig verteilte Items zu ergattern, durch die sich die Herangehensweise doch sehr stark ändern kann,
bspw. unterschiedlichste Geschosstypen, Items, die das Fliegen ermöglichen und jede Menge mehr
- Zudem ist hin und wieder ein wenig schwarzer Humor durch das Spiel verstreut und auch manche Gegnerdesigns bringen einen gerne mal zum Schmunzeln

Dazu muss ich erwähnen, dass der Einstieg zwar relativ leicht ist, der Fortschritt sich allerdings als relativ schwierig gestaltet, da TBoI wohl schon als eine harte Nuss bezeichnet werden kann (wer Super Meat Boy kennt, sollte wissen, dass die Macher auch hieran beteiligt waren =) ). Das sollte einen aber nicht abschrecken, da man auf Dauer immer besser wird und es oft auch vom Glück abhängt, welche Items man erhält.

Daher kann ich The Binding Of Isaac nur jedem empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen old school und genial, 1. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: The Binding of Isaac - Unholy Edition (Computerspiel)
also für mich ein super geiles old school game, da kann man mal sehen das grafik nicht alles ist. so eine einfache dahingeklatsche grafik ( was mir persönlich aber bei diesem spiel sehr gut gefällt und einfach passt )
...und trotzdem soviel spielspass. das muss man ersmal schaffen.

top und hohes lob an dieses nervenaufreibende pixel gemetzel :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lustiges ,aber schweres Gameplay, 24. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Binding of Isaac - Unholy Edition (Computerspiel)
The Binding of Isaac ist ein sehr gutes , aber schwieriges Spiel. Es ist so programiert das alles immer wieder neu aufgebaut ist und einem so nie der Spielspaß verloren geht ,da es über 100 gute und auch schlechte Items, Pillen und auch Tarot-Karten gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großartiges Spiel mit ganz viel Suchtpotential!, 23. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Binding of Isaac - Unholy Edition (Computerspiel)
Als ich dieses Spiel vor zwei Tagen bekommen habe, musste ich es natürlich sofort auspacken und spielen. Ich wurde sofort in seinen Bann gezogen! Nach mehreren Stunden war es mir nur einmal gelungen Mom zu besiegen. Dies gelang mir nach unzähligen Anläufen mit absolut unnötigen Toden. Die Zwischensequenzen hab meine Stimmung wieder aufgebessert, da diese sehr lustig gemacht sind. Alles in allem ist "The Binding of Isaac" ein wahnsinnig toll gemachtes Spiel, das jedem Spieler sehr viel Spaß und Frust bringen kann. Also die perfekte Mischung, so das man es immer wieder durchspielen will! Vielen Dank an die Macher! Schöne Grüße und viel Spaß mit dem Spiel! =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Spiele die ich kenne, 1. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Binding of Isaac - Unholy Edition (Computerspiel)
Ich habe dieses spiel nun 55 stunden gespielt und gehöre nun zu den 2,5% die das game mit allen bonus, items und hast du nicht gesehn durch haben.
Ich kenne kein spiel das so schwer ist und doch zugleich zufriedenheit liefert.
Jede runde isaac ist immer anders schwer, klar gibts irgendwann für alles eine strategie, aber dass ist auch gut so.
Dieses spiel hat zwa 2 headsets und eine tastertur auf den gewissen aber das ist ja mein verschulden ;) (Thema agressionen)
Ich kann jeden dieses spiel nahe legen der nicht nach 5 mal scheitern kein bock mehr hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr spaßig,...für ein kurze zeit, 10. März 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Binding of Isaac - Unholy Edition (Computerspiel)
zuerst muss ich sagen: ohne zweifel, das spiel ist klasse und macht richtig viel spaß. aber nach cirka 2-3 monaten wirds sehr fad. da is die spiele lust einfach nicht mehr da.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Binding of Isaac - Unholy Edition
The Binding of Isaac - Unholy Edition von NBG EDV Handels & Verlags GmbH (Windows 7 / Vista / XP)
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen