Kundenrezensionen


86 Rezensionen
5 Sterne:
 (44)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


86 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen OpenStreetMap auf Garmin Geräten
Wichtige Infos zuerst:
Alle neu ausgelieferten eTrex 30 werden mit einer kostenlosen Lizenz für den Download der Topo Deutschland Karte eines Bundeslandes verschickt.
Mein eTrex 30 mit der Firmware 2.70 funktioniert problemlos mit einer 32GB microSD Karte.
Wenn man das korrekte Profil und die korrekten Profileinstellungen verwendet, ist das eTrex 30...
Veröffentlicht am 7. März 2012 von Zappa

versus
68 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unausgereifte Software
Gekauft habe ich dieses Gerät, um damit im Juni ein MTB-Transalp-Tour durchzuführen. Dafür benötigt man aber ein zuverlässiges Gerät, was ich vom Garmin Etrex 30 mit Firmware V2.70 nicht behaupten kann. In allen Firmware-Versionen seit Auslieferung des Geräts kommt es nach kurzer Benutzungszeit zu einem "Speicher voll"-Fehler, der aber...
Veröffentlicht am 9. März 2012 von Radler


‹ Zurück | 1 2 39 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Gerät, das durch Softwaremängel abgewertet wird., 9. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Das Etrex 30 habe ich mir gekauft, um beim Wandern meinen Weg zu finden, um Openstreetmap-Karten verwenden zu können und für's Geocaching.
Letzteres habe ich noch nicht getestet.
Das Gerät ist stabil und für den Alltag ausreichend wasserdicht. Mit guter Genauigkeit sieht man, wo man ist sowie die umgebenden Wege.
Allerdings braucht man zum Wandern auch die Richtung. Diese wird bei ausreichender Geschwindigkeit aus der Bewegung ermittelt (GPS liefert keine Richtungsangabe), im Stand mit dem Kompaß.
Und hier fangen die Probleme an: Der Kompaß verliert unter Firmware 2.80 - der aktuellen Version - häufig seine Funktion. Das führt dazu, daß die Karte um 90 oder 180 Grad springt. Als Fahrradfahrer - von mir nicht getestet - sollte das Problem nicht auftreten, da dann die Richtungsermittelung aus den GPS-Daten ausreichend genau ist. Als Fußgänger und im Stand ist das Problem aber erheblich. Eine Kalibration löst das Problem, es tritt aber nach kurzer Zeit erneut auf.
Zwischenzeitlich gibt es eine Firmware (Betaversion) 2.87, mit der der Kompaß funktioniert. Diese führt aber dazu, daß der Kartenaufbau sehr langsam ist, Routing funktioniert mit 2.87 unzuverlässig: Das Gerät stürzt ab, im Auto erfolgt zumindest manchmal eine ständige Neuberechnung der Route bis dahin, daß ich wenden soll, obwohl ich in die Richtung fahre, die mir eben noch angegeben wurde. Dies funktioniert mit Firmware 2.80 definitiv besser.
Derzeit darf man das Etrex 30 also als gleichwertig zum Etrex 20 betrachten: Ohne funktionierenden Kompaß,

Die Einbindung von OSM-Karten ist definitiv ein großes Plus des Gerätes: Kostenlose, aktuelle Karten können verwendet werden. Seit Erwerb des Gerätes habe ich mir fehlende Wege problemlos in OSM ergänzen können. Diesen Punkt sollte man in Erwägung ziehen - und er ist meines Erachtens ein großes Plus-, wenn man ein Navi von Garmin kaufen will: Unter OSM gibt es aktuelle Karten für Zwecke vom Wandern oder Fahrradfahren bis zum Auto, ebenso topographische Karten, kostenlos zu aktualisieren und eigenständig zu verbessern.
Bevor Mißverständnisse auftreten: Das Kompaß- und das Routingproblem treten auch bei Verwendung von Garmin-eigenen Karten auf.

Zusammenfassend also: Das Etrex 30 ist gut, wesentliche Funktionen - Kompaß und Höhenmesser - funktionieren nicht, so daß die Funktionalität derzeit einem Etrex 20 entspricht. Garmin versucht seit April 2012, das Problem in den Griff zu bekommen, ein aktueller Kommentar eines Garmin-Mitarbeiters im Garmin-Forum bestätigt, daß an dem Problem noch immer gearbeitet wird.
Zwei Punkte also für die aktuelle Produktqualität, ein weiterer für die Hoffnung, daß die aktuellen Probleme behoben werden. Sollten einmal alle beworbenen Funktionen wie beworben laufen, wäre das Gerät fünf Punkte wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erwartungen vollständig erfüllt., 26. März 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Ich habe das etrex 30 vor einer Woche erworben. Die Erwartungen, welche durch sorgfältige Recherche im Internet aufkamen, wurden voll erfüllt und teilweise übertroffen. Das Gerät wurde bisher rund um die Fahrradnavigation getestet. Zu Geocaching, Marinezwecke, Motorradnavigation und Autonavigation kann ich keine Erfahrungen geben.

Die Handhabung ist anfangs gewöhnungsbedürftig, da Menüs mehrere Optionen bieten und die Tastenbelegung mit mehreren Funktionen versehen ist. Nach einer Weile bekommt man ein Gefühl für das Gerät und die Bedienung läuft ohne nachzudenken. Das Gerät hat viele Funktionen, deswegen ist das Benutzen anfangs mühsam und schnell frustrierend. Das Handbuch hilft einem nicht wirklich weiter, weil Hintergrundinformationen fehlen und keine detaillierte Beschreibung von Garmin geliefert wird. Es ist eher eine kurze Übersicht über die Funktionen, wenn man schnell was nachschlagen muss. Als Anfänger tut man sich schwer mit den Begrifflichkeiten und versteht die einzelnen Funktionen nur teilweise. Zum Glück gibt es im Internet viele Foren und Informationen zu den Garmingeräten, wo viele Fragen zu der Soft- und Hardware, Karten, Tracks, Routing, usw. beantwortet werden. Hierzu empfehle ich das "FAQ-Wissenswertes für Anfänger" aus dem NaviBoard Forum. Dieses Forum hat mir sehr weitergeholfen und mir eröffnet, dass das Gerät mehr draufhat als ich dachte.

Zusammenfassung:
+ Bildschirm und Akku: Nach ca. 200km Tracking und Routing ca. 70% Restkapazität (Conrad NiMH, 2700mAh Akkus). Sollte für mehrere große Touren reichen. Batterien können einfach ausgetauscht werden. Der Bildschirm ist zwar klein und dennoch gut ablesbar. Helligkeit ist sehr gut. Selbst bei starker Sonneneinstrahlung gut ablesbar. Reflexionen und Spiegelungen sind vorhanden, stören aber selten.
+Tasten: Alle tasten lassen sich beim Fahren gut betätigen. Der Joystick ist genial und erleichtert die Bedienung ungemein.
+ Fahrradnavigation (Routing): präzise, einfach, schnelle Berechnung, akustische Hinweise, viele Einstellungen für jeweilige Bedürfnisse. Alle Anzeigen sind anpassungsfähig.
+ Tracking (Aufzeichnung): Verlauf von aufgezeichnetem Weg und Karte (Google Maps) ist erstaunlich gut und sehr genau. Auf breiten Straßen kann man erkennen, auf welcher Seite man gefahren ist. Im Vergleich zum iPhone um Längen genauer und mit geringeren Fluktuationen, während z.B. Stillstand. Aufgezeichnete Daten sind dank Barometer und elektronischen Kompass, sehr detailliert mit vielen Informationen.
+ Fahrradcomputer: Bietet alles was man braucht. Viele Anzeigemöglichkeiten.
+ Karten: Es gibt viele gute und kostenlose Karten wie Openstreetmap, Openmtbmap, velomap. Ich kann dennoch die Garmin TOPO DE sehr empfehlen. Sieht gut aus, ist routingfähig, also ideal fürs Fahrradfahren/Wandern, da selbst kleinste Trampelpfade verzeichnet sind.
+ GPS/GLONASS/WAAS/EGNOS: Mit GPS und WAAS/EGNOS erreiche ich eine Genauigkeit von 2-3m, ohne WAAS 3m. Mit GLONASS ebenfalls, allerdings waren bei mir Genug GPS Satelliten vorhanden, sodass ich GLONASS wegen Akkuschonung ausgeschaltet habe. Ich kann mir vorstellen, dass man in manchen Situationen (hohe Häuserfronten, Schluchten, Felshänge, usw.) die zusätzlichen GLONASS Satelliten für einen besseren Empfang gebrauchen kann.
+ Routenplanung: Basecamp von Garmin ist simpel und leicht zu bedienen. Mit guten Karten lassen sich schnell Touren planen und auf das Gerät spielen. Diese Möglichkeit finde ich persönlich fantastisch und bin überrascht wie einfach das geht (nach einer gewissen Einarbeitungszeit).
---------------------------
-- Handbuch ist wenig informativ, dieser Umstand erschwert den Einstieg zu diesem tollen Gerät
-- Speicherkarte kann nur nach Entfernung der Akkus eingelegt bzw. entnommen werden
-- wenig Zubehör. Ich hätte mir wenigstens die Fahrradhalterung (günstiges Plastikteil) und den Karabinerhaken gewünscht.

Ich bin sehr zufrieden und würde mich jederzeit wieder für das etrex 30 entscheiden. Der Hauptgrund für die 4 Sterne ist eigentlich das Handbuch. Das Gerät selbst bekommt glatte 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Garmin e Trex 30...Klasse und zuverlässiger Partner, 9. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Heute habe ich nach Tagen von Recherche über Recherche mein Garmin eTrex 30 bekommen.
Zur Lieferung muss man nichts mehr sagen. Wie üblich bei Amazon...schnellstens und perfekt.

Vorweg möchte ich sagen das ich mich sehr lange in die Materie eingelesen habe. Ich gehöre zu den Leuten die gerne etwas direkt nutzen um nicht nach Erhalt des Gerätes erst mal Stunden mit lesen verbringen zu müssen.

Warum der Kauf eines GPS Gerätes ? Ich bin sehr Outdoor lastig...tauchen, klettern, Klettersteig und wandern.
Keine Bange...tauchen wird es nicht. Aber es gibt durchaus Tauchspots die schlecht beschrieben sind und wo eine
normale Autonavi ihre Grenzen hat.

Aber kommen wir zum eigentlichen Einsatzgebiet...Klettern, wandern und Klettersteig.
Das wird der Haupteinsatz werden. Die ersten die es zu bewältigen hat sind Klettersteig Boppard und Hohenglücksteig als Test.
Im August muss es sich auf dem Höllentalsteig beweisen. Und dann noch Fontainbleau (Bleau)...Ich werde hier nachträglich berichten.

Warum mache ich deutlich wofür das Gerät gedacht ist. Ich habe hier vieles gelesen wo ich dachte...hmm...warum macht man sich nicht vorher Gedanken ob das Gerät für das was ich tue wirklich gedacht ist. Wo bekomme ich Kartenmaterial her ohne das ich dafür ständig ein Vermögen ausgebe ? Klar wollen die alle ihre Kunden an die Karten binden aber es gibt ja Möglichkeiten.
Sind diese Möglichkeiten einfach anzuwenden oder muss ich dafür ewig Zeit einsetzen ?

Ich hab nun eins gemacht...bevor ich das Gerät gekauft habe, hab ich ich mich in diversen Foren rumgetrieben, Videos auf YouTube gesehen etc. Da ist immer die Rede von OSM Karten und Openstreetmap. Ich bin relativ Fit in Sachen Technik, PC und Internet. Aber das ist nichts wo man in 5 min durchgeflogen ist. Wer auf Garmins Bedienungsanleitung baut. Haken dran...es liegt nichts bei. Findet man zwar im internen Speicher aber...naja...später mal reinschauen. Nachdem man sich im Netz aufgeschlaut hat versteht man das was da steht eh besser oder braucht es gar nicht mehr. Warum Garmin da kein Tutorial einstellt oder ähnliches...? Keine Ahnung...muss man aber auch nicht verstehen.

Letztlich führte das dazu, dass ich die Micro SD 8 GB max. beim eTrex 30 (beim Dakota 20 gehen wohl bis 32 GB hat aber einen kleineren internen Speicher als das eTrex / 850 MB vs.1,7 GB) vorbereitet habe. Ordner auf der Karte anlegen (Ordner bitte " Garmin " nennen) und Kartenmaterial drauf bzw. in den Ordner packen. Was mich immer genervt hat war die Tatsache das keiner in seinen Rezensionen mal wirklich Infos Preis gibt...Wie...Wo...und Was...?

Also...hier ein paar Tipps für Kartenmaterial als Basiskarte:

- openmtbmap.org (basiert auch auf OSM)

- wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:All_in_one_Garmin_Map
(Hier kommt man direkt auf Kartenmaterial zum Download / unbedingt Zip Datei laden / Empfehlenswert ist es die einzelnen Segmente zu laden / Deutschland etc. Komplett EU macht das Gerät bzw. die Geräte schlapp)

- wiki.openstreetmap.org/wiki/User:Computerteddy
(Hier findet man ausreichend Material und direkte links zu ftp Servern)

Was hab ich noch getan...BaseCamp von Garmin (kostenlos) runtergeladen um mich damit vertraut zu machen und
das geladene Kartenmaterial damit anzuschauen. Am besten direkt mehrere Karten (s. links) laden um die später in BaseCamp zu bearbeiten etc. Wer will kann sich auch noch MapSource (Vorgänger von BC) runterladen um zu sehen wo man besser mit klar kommt. Dritte Variante wäre QlandGT...Geschmackssache. Tipp : Hangelt Euch mal auf der Anleitung von openmtbmap runter. Kein Hexenwerk...

Lohnenswert sind hier auch die vorhandenen Tutorials auf YouTube von :

- youtube.com/user/MacGyverNRW (dauern 15min je Tutorial)

- navigation-professionell.de/tipps-tricks-garmin-outdoor-gps-geraete/ (Sehr gute Tipps bezgl. Einstellungen und generelles zu GPS)

Es gibt dort auch noch andere Tipps die hier zu weit führen würden.

Die einzelnen Touren die man laufen will kann man sich auch (wer will) im Vorfeld auf die Karte ziehen oder später am Rechner in den internen Speicher packen. Das GPS erscheint einmal als Laufwerk und die Micro SD ebenfalls. Aber Vorsicht...Übertragung per USB ist sooooooo....langsam :-) Also Karte direkt in den Slot und alles reinpacken. Adapter aber nicht vergessen. Ist ja schliesslich eine Micro Karte.

All das führte nun dazu:

- Gerät auspacken
- Micro SD und Batterien einlegte
- per USB an Rechner
- Garmin anmelden und registrieren ( ganz gewitzt...Topo Light Deutschland soll man nach der Registrierung laden können. Ging aber nicht...stand nicht zur Verfügung. Konnte auch nicht...ist nämlich schon im internen Speicher...alles gut)
- Software Update (unbedingt machen)
- rausgehen...Einstellungen und Kalibrierung Kompass vornehmen...testen...PLUG and PLAY but not Pray

Ich war sehr skeptisch was ich hier alles gelesen habe. Oregon kam für mich nicht in Frage. Also ging es mir nur
noch um Dakota 20 oder eTrex 30. Letztlich hab ich mich für das eTrex entschieden was mehrere Gründe hat.

Das Gerät selbst macht einen sehr soliden Eindruck. Liegt gut in der Hand und ist m.E. leicht und überall mitzuführen.
Dann hat es zum einen die besseren Empfangsmöglichkeiten...Gloonas etc. Das macht es mir in schwierigen Gebieten etwas leichter. Dazu der interne Speicher von 1,7 GB und die Tasten / Coursor Steuerung. Touchscreen ist super aber nicht in
den Bergen oder auf dem Gletscher. Die lange Betriebsdauer des eTrex nicht zu vergessen.

Ob nun das Display größer oder kleiner sein soll...eine Frage was man will. Neuerdings können die Dinger Fotos
machen. Schön...braucht man aber nicht. Um unvergessene Fotos zu machen hab ich was anderes dabei.
IMHO...weniger ist mehr. Das Ding soll mir die Route zeigen und mein Backup zur Karte sein. Letztlich darf man nicht
vergessen. Je Leistungsfähiger (Foto, Touchscreen, Display Darstellung etc.) die Dinger werden umso mehr Energiebedarf
entsteht. Man darf nicht den Fehler machen und so ein Gerät mit seinem Smartphone verwechslen. Das kann im Zweifel
schon im dichten Wald in der Eifel nichts mehr und hält vielleicht 4 - 5 Stunden.

Den ersten Track habe ich heute direkt mit den Hunden gemacht. Einwandfrei...gibt nix zu meckern. Morgen werde
ich den Höhlen und Schluchtensteig damit laufen. Denn kenn ich zwar in und auswendig aber jetzt muss es auch ran.
Meine Einschätzung ist, dass es das richtige Gerät für Outdoor Menschen ist...(Wandern, Klettern, Bergsteigen, Klettersteig usw. usw.) Für MTBler (Radfahrer) halte ich es zu schwierig. Allein schon vom Prozessor...da ist das eTrex eher ein Traktor.

Wer da was schnelleres sucht oder braucht ist besser mit dem Dakota 20 bedient.
Das ist deutlich schneller aber nicht so leistungsfähig. Wer vor der Entscheidung steht sollte unbedingt die Datenblätter der Geräte nebeneinander legen.

Das genau machte meine Entscheidung aus...ich suchte einen zuverlässigen und leistungsfähigenTraktor...hat zwar weniger PS kann aber deutlich mehr.

Achso...5 Sterne für das Gerät...2,5 Sterne gäbe es lediglich für Garmin. Ich fürchte der Mangel an Informationen kommt daher weil Garmin (klar) sein Kartenmaterial verkaufen will und muss. Verständlich...aber ich bin ein Freund von Transparenz. Zeige die Möglichkeiten und der mündige Verbraucher wird es danke. So muss ich sagen...tolles Gerät...aber was kann es für seine Eltern ;-) In diesem Sinne !

Weitere Erfahrungen / Updates folgen.

Erstes Update 09.05.2013

Heute Höhlen und Schluchtensteig im Brohtal absolviert. Vom viel kritisierten Display bin ich total begeistert.
Sehr gut bei starker Sonneneinstrahlung alles zu erkennen. Nach der eigentlichen Route habe ich einfach noch eine
kleinere dran gehangen und ab Auto das Tracking aktiviert. Hervorragend...die Genauigkeit hat mich eher überrascht.
Hatte ich nicht mit gerrechnet. Weiter oben habe ich erwähnt das ich mir das GPS auf dem Fahrrad schlecht vorstellen
kann. Das muss ich wohl zurücknehmen...auch das funktioniert.

Kleines nettes Feature hab ich noch entdeckt...man kann das Gerät personalisieren. Nicht schlecht wenn es abhanden
kommt und zu einem ehrlichen Finder gelangt.

Im internen Speicher gibt es einen Ordner der sich Garmin nennt. Da liegt eine txt Datei (startup.txt)
Datei öffnen und wie folgt vorgehen...Dauer der Anzeige eingeben...steht auf 0. Hab es auf 3 Sekunden gesetzt.
Unter <!- Type your message on the next line -> kann man nun seinen Text eingegeben. Dann speichern und fertig.
Danach erscheint nach dem einschalten der entsprechend hinterlegte Text.

<!- Edit this file to display a message while your unit is powering on ->
<!- Allow one full power cycle after editing for your message to be updated ->

<!- Set the display number to the minimum number of seconds your message is displayed ->
<display = 3>

<!- Type your message on the next line ->
Dieses Gerät gehört: (Bsp.)
Max Mustermann (Bsp.)
Adresse 1 (Bsp.)
Adresse 2 (Bsp.)
e-mail: (Bsp.)
Tel. (Bsp.)

Update 17.05-18.05 Klettersteig Zugspitze durch die Höllentalklamm über Höllentalanger Hütte

Perfekt...nix zu meckern. Hat mich nicht im Stich gelassen (ausser in den Höhlen der Klamm...man sieht es muss schon extrem sein damit kein GPS da ist) Musste einmal vom eigentlichen Weg ab wegen Sperrung...kein Problem. Die Unmengen an Wasser in der Klamm haben ihm auch nichts getan. Man braucht das da nicht. Wollte aber einfach mal sehen was es alles so ab kann. BESTANDEN :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zuverlässig und gut, 5. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Das GPS Gerät eTrex 30 habe ich auf einer Skitour in Berechtesgarden sowie in den tiefen Wäldern der sächsischen Schweiz getestet. Insgesamt bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden, vor allem das Preis-Leistungsverhältnis finde ich gut.

GPS-Empfang:
Die GPS Genauigkeit hängt sehr stark von der Umgebung ab. Auf freier, weiter Strecke bestimmt das Gerät sehr präzise und metergenau die Position. Auf der Skitour im dichten Nebel (Sichtweite < 50m) und bei Schneefall hat auch hier die Ortung gut geklappt. Dieses fand ich überraschend, da Nebel / Wolken häufig zu ungenaueren Positionsangaben führen.
Deutliche Schwächen in der GPS- Ortung gab es allerdings in der sächsischen Schweiz. Die Positionen wurden teilweise 50-100m versetzt angegeben bzw. der Positionsanzeiger hatte häufige Sprünge. Dieses ist allerdings für mich auch nachvollziehbar, da ich im dichten Wald, teilweise direkt neben 50m hohen Felsen und in Schluchten unterwegs gewesen bin und vom Himmel wenig zu sehen war.
Interessant fand ich allerdings, dass die Trackaufzeichnung bei solchen Sprüngen dann immer recht genau vom Gerät korrigiert worden ist (vermutlich irgendein Mittelwert berechnet).

Bedienbarkeit:
Das Gerät hat wenige Knöpfe und ist leicht zu bedienen. Ich habe die Gebrauchtsanweisung nicht ein einzige Mal gelesen, ich konnte mich selbst einarbeiten. Die Menüführung ist gut, teilweise braucht man allerdings erst einmal etwas um zu verstehen, wie die Auswirkungen der verschiedenen Profile (Freizeit, Fahrzeug etc) sind. Nach ca. 2-3 Tagen Eingewöhnung und testen kann ich sagen, das Gerät habe ich weitestgehend verstanden und es macht das, was es soll. Etwas unpraktisch finde ich allerdings, dass man in verschiedenen Menüpunkten immer wieder "Zurücksetzen" angeboten bekommt. Hierüber wird dann u.a. auch mal das Zurücksetzen auf Werkszustand durchgeführt. Da muss man schnell aufpasen, dass nicht alles wieder zugrückgestellt ist. Ist mir bereits 2x passiert.

Karten:
Ich verwende keine teuren Garmin-Karten. Ich habe diverse OSM (Openstreetmap) Karten installiert. Diese sind kostenlos und deutlich detailierter. Einfach mal nach OSM Garmin oder Freizeitkarte bei Google nachschauen. Diese sind meist auch Routing-fähig und berechnen einem die Route. In Verbindung mit einer 16 GB großen SD-Karte bekommt man schon einige Karten installiert. Das Gute ist: Man kann verschiedene Karten auf die SD-Karte speichern, das Etrex erkennt die unterschiedlichen Karten. Das war scheinbar früher bei den älteren Garmin-Geräten etwas schwieriger und man konnte nur umständlich mehrere Karten verwenden.

Speed & Performance:
Das Gerät ist träge. Das Hinein-/Herauszoomen funktioniert sehr langsam. Beim Wandern fällt dieses nicht auf, beim Fahrradfahren wird dieses vermutlich noch akzeptabel sein. Allerdings ist das Gerät zur Routenführung beim Autofahren kaum geeignet.
Der USB Port ist sehr langsam. Wenn man z.b. große Karten installieren möchte, dann sollte man die SD-Karte vorher rausnehmen und die Karten direkt am PC über einen Kartenslot installieren.
Ebenfalls ist mir aufgefallen, dass mit Zunahme der installierten Karten und der gespeicherter Tracks das Gerät beim Einschalten wesentlich länger braucht. Im Moment braucht das Gerät knapp eine Minute, bis es hochgefahren ist. Das geschah im "leeren" Zustand schneller.
Die Batterieleistung ist überzeugend. Erst nach drei Tagen Einsatz hat das Gerät seinen ersten Batteriebalken verloren. Also die Angabe mit 25 Stunden sollte auf jeden Fall zutreffen.

Fazit:
Robustes GPS Gerät, welches zuverlässig und recht präzise beim Wandern den Weg vorgibt. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist gut. Abzüge in der B-Note ist die schlechte Systemleistung, dadurch wirkt das Gerät etwas träge. Ich würde mir dieses Gerät wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Gerät., 1. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Ich möchte mal zu einigen Punkten Stellung nehmen, die ich in anderen Rezensionen gelesen habe und so nicht ganz stimmen:

-Ich habe das Gerät seit 6 Monaten im Gebrauch und benutze es regelmäßig zum Wandern und dazu, um im Dunkeln oder auch unübersichtlichen und vor allem fremden Gelände nicht die Orientierung zu verlieren bzw. um wieder zum Ausgangspunkt, z.B. dem Auto, zurückzufinden. Vorkenntnisse mit anderen Outdoor-Navigationsgeräten hatte ich nicht.

-In jedem Falle sollte das Gerät vor der ersten Nutzung per USB-Kabel mit dem PC verbunden und unter mygarmin registriert werden. Danach wird automatisch das Update auf die neueste Firmware angeboten. Nach der Installation lief das Gerät jederzeit problemlos. Bis jetzt hatte ich noch nie einen Absturz bzw. Aufhänger. Mittlerweile habe ich Firmware V2.80. Die von anderen Rezensenten genannten Systemabstürze (Speicher voll) habe ich nie gehabt. (Beim Update auf volle Batterien achten. Ob die Stromversorgung evtl. nur über USB stattfindet, weiß ich nicht genau).

-Die Installation der TOPO-Light-Karte war problemlos und erfolgte über das USB-Kabel direkt auf den Gerätespeicher. Zugegeben, USB 1.1, ist nicht zeitgemäß. Die 66MB für die TOPO-Light-Karte waren aber noch relativ schnell installiert. Auf dem Gerätespeicher war übrigens auch die durchaus brauchbare Bedienungsanleitung werksmäßig als .pdf-Datei abgelegt. Die sollte auch durchgearbeitet werden, um sich mit den Grundfunktionen vertraut zu machen. Danach versteht man, wie das Gerät einzusetzen ist. Erst die Übung mit dem Gerät bringt später den aha-Effekt.

-Die Installation der kostenlosen OSM-Karten ist problemlos. Zum Beispiel unter freizeitkarte-osm.de kann die gewünschte Karte auf den PC runterladen werden. Dort wird das Archiv entpackt. Die dann vorhandene gmapsupp.img kann umbenannt werden, z.B.: gmapsupp-freizeitkarte-osm-12-12.img. Diese .img mit immerhin 1600 MB muß dann auf die micro-sd kopiert werden. Das erfolgt zweckmäßigerweise über einen separaten Kartenleser zeitgemäß über USB 2.0. Das geht dann relativ flott. Natürlich sollte eine schnellere Karte class10 verwendet werden. Ich vermute, daß eine langsame (auch billigere) class4 sich durchaus auf die Reaktionsgeschwindigkeit des Gerätes auswirkt, mindestens aber auf den Kopiervorgang.

-Es können mehrere .img-Dateien (mit unterschiedlichen beliebigen Namen) auf die sd-Karte kopiert werden. Die .img-Dateien müssen im Hauptverzeichnis der sd-Karte in ein Unterverzeichnis \garmin kopiert werden. Sämtliche Karten werden dann im Gerät unter -->Einstellungen-->Karten-->Karte wählen- aufgelistet. Da muß man sich denn auch für eine Karte entscheiden und sinnvollerweise nur diese aktivieren. Alle anderen Karten sollten deaktiviert werden, damit die nicht beim Gerätestart mitgeladen werden (lange Startzeit !!). So habe ich mehrere Landkarten (Garmin TOPO-Light, Alpen, Deutschland, Schweden, etc.) auf dem Gerät bzw. der sd-Karte und aktiviere nur die, die ich benötige.

-Was die von anderen Rezensenten genannten langen Startzeiten des Gerätes angeht, sollten die erstellten, auf dem Gerätespeicher gespeicherten und nicht mehr benötigten Tracks und Wegpunkte von Zeit zu Zeit archiviert werden. Sonst dauert der Gerätestart irgendwann zu lange. Über das USB-Kabel erfolgt der Zugriff auf den Speicher. Die Dateien können so auf den PC kopiert und im Gerät gelöscht werden. Die Dateien (Tracks und Wegpunkte) können so in Garmin-Basecamp oder auch google earth betrachtet werden.

-Erst nachdem genügend Satelliten gefunden und die somit möglichst genaueste Position bestimmt wurde, sollten weitere Eingaben gemacht, wie z.B. der Reisecomputer genullt werden. Ich warte immer mindestens 1 min, obwohl nach durchschnittlich 20 s die aktuelle Position auf dem Display gezeigt wird.

-Ein wesentlicher Grund, die Navigation nicht mit dem Smartphone durchzuführen, ist die Akkulaufzeit. Bei der Navigation mit dem Smartphone, also dauerhaftem GPS-Empfang über Stunden, ist das Akku schnell leer. So viele Ersatzakkus für das Smartphone kann man gar nicht mitnehmen. Und wer sich in unwegsamen Gelände bewegt, sollte auch an die Sicherheit denken. Navigationsgerät und Telefon sollten getrennt sein. Zudem benötigt das Garmin nur Sicht nach oben zu den GPS-Satelliten, das Smartphone in der Regel auch guten Telefon-Netzempfang (sofern es keine Offline-Navigation hat, also die Karten auf dem Smartphone installiert sind und die Positionsbestimmung ebenfalls nur über GPS stattfindet. Das ist aber eher selten der Fall).

-Folgende Punkte wären beim etrex 30 verbesserungswürdig:

-Nach dem Start des Gerätes sollte ein kleines beleuchtetes Logo anzeigen, daß das Gerät startet. Im Dunkeln ist das sonst nicht erkennbar. Man drückt dann ggf. nochmal, was aber erstmal zu keinem Fehler führt.

-Durch den langsamen Prozessor dauert es etwas länger, wenn direkt ein Kartenausschnitt aufgebaut werden soll. Bei mir trifft das weniger zu, da ich das Gerät quasi "mitlaufen" lasse. Das funktioniert problemlos. Die Zoomgeschwindigkeit bezogenen auf meinen Standort (aktueller Kartenausschnitt) ist nicht superschnell, aber voll ausreichend.

-USB 2.0 wäre schon schön. Aber die Dateien der Tracks und Wegpunkte, die das Gerät im Gerätespeicher ablegt, sind recht klein und auch mit USB 1.1 auf den PC zu bewegen.

-Die originalen Garmin-Karten (als Zubehör erhältlich) sind preislich eine Frechheit. (Obwohl selbst die TOPO-Light-Karte wirklich gut ist). Die TOPO-Light-Karten kann man leider nicht einzeln kaufen. Schade.

Alles in allem bin ich voll und ganz zufrieden: schneller Satellitenempfang, gutes Display, präzise Positionsbestimmung und lange Batterielaufzeiten (1 Satz = 2 AA = geschätzte 20 Stunden). Ich verwende die billigen AA -Mignon vom Discounter. 8 Stück = 1,70 Euro, das sind 4 Sätze. Billiger geht es nicht. Die kann man überall auf der Welt kaufen, an jeder Tankstelle und selbst auf der Almhütte. Sind die mal leer, habe ich 2 Ersatz-AA dabei bzw. ich nehme die aus der Taschenlampe. Um überhaupt mit dem Thema Outdoor-Navigation anzufangen, ist das etrex 30 mit 220 Euro inkl. TOPO-Light-Karte voll in Ordnung. Was man später genau will und was das Gerät kann oder nicht kann, zeigt erst der Gebrauch des Gerätes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht Zeitgemäß, schwacher Service., 7. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Als erstes... ich hab das Gerät nicht bei Amazon gekauft.

Das eTrex 30 ist ein hübsches, hochwertig verarbeitetes, Outdoortaugliches Gerät. Das war es aber auch schon fast.

Ich nutze das Gerät hauptsächlich zum Mountainbiken und Geocachen. Bisher bin ich sehr gut mit meinem iPhone gefahren. Das ich mir trotzdem das eTrex gekauft habe, lag an zwei Punkten: Das Iphone ist nach 2h leer und es ist relativ empfindlich was Stürze und schlechtes Wetter angeht.

Die ersten Gehversuche mit dem Garmin haben mich dann aber doch enttäuscht. Die Bedienbarkeit ist aus dem vorherigen jahrhundert. Die Knöpfe sind schwergängig, die auf der linken Seite viel zu hoch angebracht, um sie mit dem Zeigefinger gut bedienen zu können und die Navigation in den Menüs mittelmäßig intuitiv. Linkshänder können mit dem "Joy"-Stick gar nicht arbeiten, weil die Hand dann das Display verdeckt.
In Zeiten wo diese Geräte mit Smartphones konkurieren müssen, ist das ein sicheres Todesurteil.

Dann kam nach 4 Tagen die Meldung "Speicher ist voll". Ohne Nachlesen in Internetforen konnte ich noch nicht einmal eine Verbindung zum PC herstellen, um den Speicher zu prüfen. Im Handbuch gibt es dazu keine Hilfe. Es stellte sich aber raus, dass noch über 350MB frei waren. Dann habe ich Karten gelöscht, bis wieder über 1GB frei war... Immer die gleiche Meldung.
Hardreset wollte ich probieren... Im Handbuch steht nicht, wie das geht. Über Internetforen habe ich wieder Hilfe gefunden. Aber der Hardreset funktionierte auch nicht.
Ich zurück zum Händler um umzutauschen. Der sagt breitgrinsend, dass das ein häufiges Problem bei diesem Gerät wäre (Vor einer Woche hat er mir davon noch nix gesagt).
Weiterhin sagte er mir, Das Garmin nur Geräte tauscht, die sie selber geprüft haben - Bearbeitungszeit 2-6 Wochen... ich wollte in 2 Tagen mit dem Gerät in die Karpaten!
Weil ich langsam Schaum vorm Mund bekamm, hat der Verkäufer sich mit mir nochmal ans Internet gesetzt und in Foren den Hinweis auf eine noch nicht freigegebene Firmenware-Version gefunden haben, die dieses Problem behebt. Diese Version gibt es seit über 6 Monaten (Solange wie das Problem). Aber an einer Freigabe wird scheinbar nicht gearbeitet. Weder auf der Garmin-Webseite noch im Hanbuch gibt es einen Hinweis zu dieser Lösung und die Firmenware-Version ist auch im Auto-Updater der Händler nicht enthalten.
Auch wenn das Teil jetzt funktioniert, motiviert mich all das gar nicht, mir jemals wieder ein Garmin-Produkt zu kaufen!

Die Kommunikation mit dem Garmin-Support zu einem anderen Problem (Registrierung um eine Karte runterzuladen), ging etwas schleppend aber gut. Innerhalb von 12-24 Stunden kam auf jede Frage eine Antwort. So war ein einfaches Problem nach immerhin 4 Tagen gelöst.

Hat man eine Karte drin und einen Track mit dem guten und kostenlosen Program BaseCamp geplant (oder irgendwo runtergeladen), funktioniert die Navigation im Gelände präzise und das Display ist auch bei hellstem Sonnenschein hervorragend zu lesen. Scrollen in der Karte ist nervig, weil langsam.
Wenn aber alles läuft, man also auf dem Bock sitzt und fährt, macht das Teilchen auch spaß... wenn.

Ich baue drauf, dass diese GPS-Gerätehersteller merken werden, dass Smartphones eine starke und echte Konkurrenz sind. Ich jedenfalls werde mir so ein Teil nicht wieder kaufen. Bei der Bedienung bleibt der Spaß auf der Strecke.
(Ein iPhone wird es allerdings auch nicht wieder, sondern irgendetwas mit der Möglichkeit ein Ersatzakku und eine Speicherkartenerweiterung zu nutzen. Und Mini-USB... Ich hab keinen Bock mehr mit 3 verschiedenen Ladeadaptern durch die Wallachei zu latschen)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eTrex30 GPS Gerät, 28. Dezember 2012
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Das Garmin eTrex30 GPS-Gerät ist wirklich sehr imposantes Gerät ,sehr genau ung schnell. Ich habe voher keinen solchen Gerät gehabt (außer Autonavi) und ich muß sagen nach ein Paar Tagen intensive Beschäftigung mit Bedienen des Gerätes habe ich sehr viel Freude.Das Gerät ist sehr zufällesig,handlich und genau. Der Kauf war voller Erfolg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt, 12. Juni 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Mein letztes Garmin GPS war das Vista HCX. Wegen dem sich ablösenden Gummiband bin ich auf das Etrex 30 umgestiegen. Meine Erwartungen wurden erfüllt. Die oftmals kritisierte Prozessorgeschwindigkeit beim verschieben der Karten stört mich nicht, ist auch nicht sooo langsam. Das Display ist sehr gut ablesbar. Wer vorher ein Garmin hatte kann es ohne lesen der Anleitung intuitiv bedienen. Die Menüführung ist gegenüber dem Vista viel besser. Ich war jetzt mit der Firmware 2.73 2 Wochen unterwegs und hatte keine Probleme. Die Anzeigegenauigkeit beträgt meistens 3 Meter. Einen Stern Abzug gibt es für die nicht mögliche Verwaltung mehrerer Karten. Selbst im KFZ konnte ich damit navigieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geocaching... Umstieg vom Smartphone ein Schock, 26. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Ich kaufte dieses Gerät, nachdem ich mich einige Zeit schlau gemacht hatte, welches GPS denn für das Geocaching gut geeignet ist. Trotz einiger negativer Aspekte schienen die positive zu überwiegen.

Ich habe bis jetzt mit meinem Smartphone Geocaching betrieben. Grundsätzlich total zufrieden, wollte ich ein anderes GPS haben, da ich dachte, dass das zerbrechliche Smartphone nicht das optimale Gerät sei. Ich suchte etwas wasserdichtes, das mal runterfallen darf und auch mit Dreck ggf. zurecht kommt. Dies alles scheint das Garmin zu beherrschen. Ich hatte in meiner Testphase jedoch keine Möglichkeit, hier Dinge auszuprobieren, gehe aber davon aus, dass das eTrex 30 diese Eigenschaften mitbringt. Es macht einen robusten Eindruck, nur dem Display traue ich keine Kratzfestigkeit zu. Auch sollte das gesuchte extra GPS in stark bewaldeten oder bebauten Gebieten einen besseren und genaueren Empfang haben als mein Smartphone, dazu einen guten und zuverlässigen Kompass mitbringen.

Ich kaufte eine 16GB micro SD und lud die Caches meines Urlaubsortes sowie das Gebiet als Openstreetmap-Karte auf die SD-Karte. Hier ereilte mich noch zu Hause der erste "Schock", denn über den USB-Anschluss des Garmin eTrex 30 konnte ich zwar auf die SD-Karte zugreifen, aber die Geschwindigkeit war unerträglich langsam (USB 1.x?!). Absolut nicht mehr zeitgemäß. Ich nahm die Batterien wieder raus, um an die Karte zu gelangen, steckte sie in den Kartenleser meines Computers und schrieb alle Daten direkt drauf. Dann die Karte wieder ins Gerät, Batterien rein und einschalten.

Danach durfte durfte ich erst einmal etwas warten, denn das eTrex lädt beim Einschalten alle Karten und Daten in den Speicher... das dauert. Danach ging es nach draußen und im nu war die Position ermittelt. Ich stellte ein paar Dinge im System ein und machte mich etwas mit dem zum Teil recht fummeligen Menü vertraut. Intuitiv ist nicht alles zu bedienen, aber es geht.

Im Urlaub dann der erste Cache-Versuch. Alleine bei der ersten Auswahl hätte ich das Gerät schon verfluchen können. Der Prozessor spart zwar Strom ohne Ende, aber er ist so langsam, des das Zoomen in die Karte sowie das Scrollen eine Ewigkeit dauert. Das Display ist dabei so pixelig und klein, dass es keine wirkliche Freude aufkommen lässt, wenn man vom Smartphone kommt. Zudem scheint der Kompass ein Problem zu haben, denn er muss andauernd kalibriert werden, um sauber die Richtung zu weisen. Der Empfang ist gegenüber dem Smartphone auch in dicht bebauten Innenstädten nicht besser, während mein iPhone auf den Punkt meine Position anzeigte, eierte das eTrex etliche Meter daneben umher. Abermals zeigte der mangelhafte Kompass, dass das Garmin keinen Vorteil gegenüber dem Smartphone hat. Das übelste ist und bleibt jedoch das Display. Sowas hatten wir 1678 im Handy, aber heutzutage gehört das nicht mehr verbaut, erst recht nicht zu so einem Preis. Ich wusste um die technischen Details, hätte es mir aber in echt nicht so gravierend und grausam für die Augen festgestellt. Dazu der Schneckenprozessor...

Ich habe es heute zurück geschickt und werde mir eine wetterfeste Hülle sowie einen Zusatzakku für mein Smartphone kaufen. Das ist billiger und zeitgemäß. Für meinen Geschmack ist das Garmin eTrex 30 nicht für Geocaching zu gebrauchen, wenn man ein Smartphone sein eigen nennt und gesehen hat, was technisch alles machbar ist. Schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein zuverlässiger Begleiter, 6. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20 (Ausrüstung)
Nach einiger Recherche habe ich mir das etrex30 beschafft, in erster Linie für Biketouren und Wanderungen. Das etrex30 wurde ja schon ausgiebig getestet und ist auch keineswegs neu auf dem Markt. Deshalb kann ich mich kurz fassen, und nur die wichtigsten Eigenschaften aufzählen. Hier mein erster Eindruck:

- klein, leicht und trotzdem robust, gummiertes Gehäuse, kratzfestes Display. Wasser- und stoßfest
- AA-Batterien bzw Akkus, oder Stromversorgung per USB
- in allen Lichtsituationen gut ablesbares Display, damit sticht das etrex einen Großteil der Konkurrenz aus.
- umfangreiches Profilmanagement: man kann Menüs, Karten, Anzeigen, Farben usw für verschiedene Situationen speichern. Eine Reihe von Profilen ist vorinstalliert. Eine sehr praktische Funktion.
- präzise Höhenmessung auch bei langen Touren, zumindest in meinem Setup (kalibrierter barometrischer Höhenmesser, GPS+Glonass aktiv). Mit v3.4 der Firmware scheint auch der Kompaß gut zu funktionieren. Meinen mußte ich bisher nur einmal kalibrieren.
- aufgrund der mechanischen Bedienelemente (gut sprübare Knöpfe) gut auch mit Handschuhen und am Fahrradlenker gut zu bedienen. Nur der Josystick könnte präziser funktionieren.
- sehr lange Laufzeit (25h dürften durchaus realistisch sein).
- gut sichtbare Tracks bzw Routen.

Nachteile zu finden ist nicht leicht: die Möglichkeiten, beliebige Karten zu installieren birgt eine Falle: hat man nämlich viele installiert und mehrere davon aktiv, kann das Display je nach Karten unglaublich träge werden. Verwendet man die Karten aber vernünftig, arbeitet das Gerät immer zügig. Die CPU ist aber kein Renner. Das kleine Display bietet keine Übersicht. Ich persönlich habe immer auch eine "echte" Karte dabei, die kann das etrex nur zum Teil ersetzen. Ein Problem sind die hohen Kosten für die Garmin Karten. Man bekommt nur eine von 8 Regionen in Deutschland mitgeliefert (bzw kann sie kostenlos installieren). Will man ganz Deutschland, muß man entweder noch mal den Preis eines etrex hinblättern, oder man greift wie viele Garminnutzer auf die kostenfreien Karten des Openstreetmap Projektes zurück, die inzwischen ausgezeichnete Qualität haben.

Fazit: Das etrex macht Spaß, und macht so ziemlich alles mit. Die Tourenplanung und -durchführung wird mit dem kleinen Helfer deutlich erleichtert. Für Outdoorsportler, die keinen halben tausender oder mehr für ein GPS-System ausgeben wollen ist es klar die richtige Wahl. Bei dem günstigen Preis muß man allerdings entweder Zusatzkosten für Garminkarten, bzw den Zeitaufwand für die Auswahl und Installation der Openstreetmapkarten in Kauf nehmen. Ich selbst habe mich nach einigem Probieren für die Freizeitkarte entschieden (eine bekannte Suchmaschine führt einen direkt auf die richtige Seite). Auf dem Etrex hat sich am besten der Stil "outdoor" der Freizeitkarte bewährt, den man entsprechend der Anleitung auf der Webseite sehr leicht jederzeit ein- oder umstellen kann.

Volle Kaufempfehlung, hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis beim Grundgerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 39 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb4adc6b4)

Dieses Produkt

Garmin GPS Gerät Etrex 30 Worldwide, 010-00970-20
EUR 221,19
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen