Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großer Tower mit Mängeln im Detail, 4. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
Der Tower ist groß genug ein MB im ATX-Format, inkl. Zubehörkomponenten wie div. Steckkarten aufzunehmen. Es ist genügend Platz für die Zirkulation der Kühlluft, die Prozessortemperatur eines I7 beträgt zwischen 30° und 40° C. Es können bis zu 5 Festplatten und 6 optische Laufwerke aufgenommen werden.

Gut:

Besonders gut gefallen haben mir die beiden Gehäuselüfter, einer am Boden, der andere Lüfter am hinteren Rand befestigt, deren Drehzahl mit den beiden Einstellreglern im Gehäuse geregelt werden kann. Mir ist es bisher noch nicht gelungen die beiden Gehäuselüfter separat anzusteuern. Im Gehäuse sind zwei Einstellregler integriert, ganz egal welcher Regler benutzt wird, es wird immer die Geschwindigkeit BEIDER Lüfter geregelt. Wenn jemand eine Idee hat, wie dem Abzuhelfen ist, dann Vorschläge bitte posten!

Weiterhin hervorzuheben sind auch die Einschübe für die Festplatten, ähnlich wie kleine Raclette-Pfännchen werden diese seitlich in einen Rahmen rastend eingeschoben. Die Festplatteneinschübe besitzen passgenaue Bohrungen für die Schraubenaufnahme sowie eine Gummilagerung für rotierende HDs.

Gut gefallen haben mir auch die mit einem Kunststoffschutz versehenen Öffnungen im Gehäuse, wo die Kabelstränge von Netzteil und Steckkarten, gut versteckt, verlegen werden können. Somit gibt es kein Kabelgewirr über dem MB und dem Prozessor. Weiterhin bietet das Gehäuse kleine Ösen für das Befestigen von Kabelbindern.
Die USB-Anschlüsse auf der Oberseite empfand ich sehr praktisch, auch die kleine Ablage z.B. für USB-Sticks im oberen Bereich wirkt durchdacht.

Ein Seitenteil besitzt ein „Schaufenster“, wer gern selbstverliebt sein Rechnerinnenleben betrachten möchte, kann dieses dazu nutzen. Steht der Rechner unter einem Schreibtisch, dann ist durch das „Schaufenster“ ohnehin nicht viel zu sehen.

Weniger gut:

Weniger gut gefallen haben mir die "Klick-Einschübe" für die optischen Laufwerke. Mir ist es weder gelungen ein 5,25" DVD-Laufwerk noch einen Kartenlesereinschub einzuklicken äh einzuschieben.
Das Laufwerk justierte ich mühevoll bis Hälfte in den Einschub, mit viel Drücken und Zerren habe ich es dann zur Gänze eingeführt, leider klapperte es im Einschubschacht und ließ sich nicht mehr entfernen.
Nach einer halben Stunde intensiver Bastelarbeit und dem Ende meiner Geduld habe ich den "Klick-Murks" kurzerhand abgeschraubt und innerhalb weniger Minuten die optischen Laufwerke mit Schrauben montiert.
Wenn der Hersteller behauptet, dass die 5,25“- Laufwerke „easy einfach“ per Klick zu befestigen sind, dann entspricht dies nicht den Tatsachen!

Der USB 3.0-Anschluss auf der Oberseite sollte lt. Handbuch aktiviert werden, indem das USB-Verbindungskabel vom Frontpanel aus dem Gehäuse herausgeführt wird und in einen USB 3.0 Anschluss an der Rückseite des MB gesteckt wird. Das hat mir gar nicht gefallen, dass das USB-Kabel wie ein Schwanz aus dem Rechnergehäuse heraus- bzw. herabhing. Den USB 3.0 Anschluss der Oberseite habe ich dann im Gehäuse, mittels eines Adapters von einem USB 3.0 Steckplatz des Motherboards, verbunden und aktiviert.

Das Gehäuse bietet auf der Oberseite ein Lamellengitter, welches manuell geöffnet werden kann, um Warmluft entweichen zu lassen. Der Mechanismus zum Öffnen und Schließen funktioniert sehr schwergängig, so dass es ein ziemlicher Kraftaufwand nötig ist. Das Ganze ist auch ziemlich laut, die Mechanik kracht und knallt!

Nach dem Erwerb habe ich das Gehäuse erst einmal eine Woche auslüften lassen, die Ausdünstungen des Billigkunststoffes empfand ich olfaktorisch unangenehm.

Auf der Rückseite befinden sich die Klemmen, womit die Steckkartenöffnungen mittels eines Spannverschlusses und eines Metallwinkels verschlossen sind. Als ich eine der Spannverbindungen löste um eine PCI-E Erweiterungskarte einzusetzen, knallte der Metallwinkel durch das Gehäuse und landete scheppernd auf dem MB. Zum Glück gab es keine Schäden, das MB funktioniert noch.

Für die Kabelverlegung hat der Hersteller weiße Kabelbinder beigefügt. Das Problem sind aber die geringe Anzahl Ösen zur Befestigung der Kabelstränge. Da der Platz zwischen dem Chassis und der seitlichen Wand begrenzt ist, müssen die Kabel überlegt und breitflächig verlegt werden. Großvolumige „Kabelwürste“ verursachen Quetschungsgefahr der Kabel bei Anliegen des Gehäuseseitenteiles.
Zum breitflächigen Verlegen der Kabel habe ich selbstklebende Kabelhalter erworben, damit konnten die Kabel gut sortiert und weitflächig verlegt werden.

Die grüne Beleuchtung an der Frontseite sieht zwar ganz hübsch aus (liegt im Auge des Betrachters) bei Dunkelheit sind die USB-Anschlüsse und der E-Sata Anschluss auf der Oberseite nicht zu erkennen.

Fazit:

Das Gehäuse bietet ausreichend Platz für eine Fülle von Laufwerken, SSDs und Festplatten (Anschlüsse am MB vorausgesetzt). Luftzirkulation und Kühlung, auch bei übertakteten CPUs, ist im großvolumigen Tower gewährleistet. Die seitlichen Einschübe für Festplatten und SSDs, ähnlich kleinen Raclette-Pfännchen, finde ich sehr durchdacht und komfortabel. Eine Fülle von rechteckigen „Kabel-Verstecköffnungen“ verbannt Kabelgewirr aus dem Gehäuseraum.

Die Konzeption des Towers finde ich gut, die Tücken liegen jedoch im Detail. Den „Klick-Schrott“ für die 5,25“ Laufwerke könnte sich der Hersteller sparen und dafür Schrauben und selbstklebende Kabelhalter beilegen.

Empfehlenswert für kräftige Bastler und erfahrene „PC-Monteure“, Grobmotoriker und Einsteiger sollten sich nach einem anderen Produkt umsehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen geil, 2. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
Sehr schönes Gehäuse einziges Manko an der Seite, wo sich das Fenster befindet sind ei ige unschöne Sprünge durch die vielen Bohrungen entstanden ansonsten top Gehäuse. Die lüftersteuerung erfüllt ihre Aufgabe voll und ganz, Problem daran ist nur, dass wenn die kühler gedrosselt sind ein sehr lautes surfen innerhalb der Lüfter entsteht habe den Fehler noch nicht ausmachen können. Und zu erwähnen bleibt wenn das cable Management verwendet wird muss der 4 Pol stromanschluss mindestens 60 cm Kabel haben weil es sonst nicht ausreicht. Top Gehäuse leichte Fehler deswegen nur 4/5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Design und Qualität, 22. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
Habe es erst vor kurzem aber es funktioniert einwandfrei tut was es soll.
Kann nur weiter empfehlen habe bis jetzt preisleistung nichts besseres gefunden hatte den Weißen version und jetzt diesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen ok, 10. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
Dieses Gehäuse hat im Vergleich zu den neueren dieser Serie zwar auch einen USB3 Slott an der Vorderseite, dieser ist allerdings nicht wie die anderen Front-Ports auf dem Mainboard anzuschließen sondern über ein USB-Verlängerungskabel welches man hinten oben aus dem Gehäuse nach außen führt an einen der hinteren USB3-Slot anzuschließen. Somit verliert man hierdurch einen rückwertigen USB3 slot (-> deshalb 1 Stern Abzug)

Sonst liefert das Gehäuse alles was es Verspricht.
Kabelmanagement und vorinstallierte Lüftung Top. Wobei ich immernoch überlege die Gehäuselüfter ans Mainboard anzuschließen für die Lüftersteuerung per Mainboard statt der manueller über die Front-Drehregler.

Ich persönlich finde das Gehäuse recht groß. Die neueren der Reihe haben meiner Meinung nach die perfekte Größe, es gibt sie aber nicht in dieser Farbkombi :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen rundum Top!!!, 12. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
- extrem schneller Versand (Fr bestellt und Sa war es da)
- ausgezeichnetes Produkt (die Lüftersteuerung funktioniert tadellos, ausgezeichnetes Kabelmanagement möglich, sehr robust,
einfache Montage, gute bis sehr gute Kühlung mit den beiden 23cm Lüftern)
- nur zu empfehlen & gerne wieder
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schönes Gehäuse, 21. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
Sehr schönes Gehäuse mit besonders guter Kühlleistung. Besonders erwähnenswert ist das verlegen der Kabel, da man kaum kabel im inneren des Gehäuses hat, kommt es hier zu einer besonders guten Kühlleistung. An der Seite wo die kabel nach außen führen hätte man noch einen Knick einbauen können, um etwas mehr platz für die Kabel zu bekommen, wenn man es gut legt reicht es aber trotzdem. Die CPU wird unter volllast nur 38 Grad warm. Die CPU Temperaturen bewegen sich bei mir zwischen 32 und 38 Grad. Die Klemmen für das Motherboard sind aber absolut unbrauchbar, Glücklicherweise kann man Sie abschrauben und mit normalen schrauben festschrauben. Die Oberen Festplatten Anschlüsse, dort wo die Regler für die Lüftersteuerung sind hätte man noch mit einem Staubfilter oder Klappe versehen können da sie sehr schnell zu stauben.Ansonsten bin ich mit dem Gehäuse aber sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen big tower, 16. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
super big tower mit dem gruenen design. sehr viele steckplaetze. wenn man dann noch eine grafikkarte hat die auch gruen ist. mein sohn ist ein gamer und ist sehr zufrieden mit dem gaminggehaeuse. also alles im gruenen bereich.;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Naja, 12. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
Ich habe das Gehäuse wegen des Design bestellt. Die Verarbeitung ist gut. Das einzig neagitve sind die Solts bzw. die Halterung. Ich weiß nicht ob das nur bei mir so ist. Wenn ich jetzt zb die Grafikkarte eingesetzt hab, konnte ich die Klammer(bei den Slots) nicht mehr ganz schließen und so wurde die Grafikkarte nicht fest. hab dann die Halterungen abgeschraubt und ganz herkömmlich mit Schrauben, die eigentlich zur befestigung des Mainboards gehören, die Karte angeschraubt. Die Lüfter sind in Ordnung und sonst hatte ich beim einbau kein Problem mit Festplatten etc.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wiedermal sehr schönes Gehäuse, 24. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
Ich habe dieses Gehäuse jetzt seit dem Zeitpunkt als es auf amazon zum Kauf angeboten wurde und bin wirklich überaus zufrieden.Ich habe mir erst vor kurzem ein Arbeitszimmer designt mit 6 großen Hd Bildschirmen an der Wand und dieses Gehäuse gleich zweimal für meine Hardware.Ich konnte leider erst jetzt meinen Senf dazu geben,da ich gestern das zweite gekauft hatte.Das Gehäuse ist wirklich sehr groß und hat genügend Lüfterhalterungen.Die eingebaute Lüftersteuerung ist auch sehr gut nur die Verarbeitung ist etwas billig.Man kann allerdings getrost sagen,dass dieses Manko durchaus egal ist.
Mein System:
Mainboard = Asus Crosshair V Formula Sockel am3+
CPU = AMD Fx 8150 (8x3,3 ghz)Wassergekühlt
Gpu = 2x Gainwar Nvidia GeForce GTX 550 Ti
HDD = 3x Western Digital HD WD Scorpio Black (500gb)
Laufwerke = 2x SONY OPTIARC AD 5280S
2x Samsung SH-222BB/RSMS
Netzteil = Enermax EPM1200EWT Platimax
Kartenlesegerät = Icy Box IB_864-B 60-in-1-Kartenleser
Die 3 mitgelieferten Lüfter sind so angebracht,dass sie für ordentlich durchzug sorgen.
Mein Fazit:Das Gehäuse ist sehr gut für Zocker!Für den Preis ist das eizigste Manko(die Lüftersteuerung)hinzunehmen.Die Verarbeitung ist ansonsten gut-sehr gut(deshalb 4,5 Sterne.Ging aber leider nicht also gibts 5.Viel spaß beim kaufen von mir gibts eine klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aerocool XPredator, 2. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aerocool Xpredator Evil Green Edi. Big-Tower Gaming-Gehäuse (XL-ATX, 6x 5,25 externe/interne, 1x 3,5 externe, USB 3.0) (Zubehör)
Mein erster Gedanke als ich das Gehäuse gesehen hab, war "Leck mich am Arsch".
Es ist echt riesig. Die Optik des GEhäuses is mega geil, in Kombination mit einem großen 200mm Lüfter bzw. 4 kleinen 120/140 mm Lüftern mit grünen Led's sieht es grade Nachts sehr gut aus.
In meinem alten Gehäuse hatte ich extreme Platzprobleme, diese habe ich jetzt nicht mehr, mein ATX-Mainboard verschwindet fast in dem Ding. Die Kabel kann man wunderbar mit den mitgelieferten Kabelbindern befestigen und verstecken.

Die Verarbeitung ist im Großen und Ganzen in Ordnung, das einzigste Manko meinerseits sind die Plastikteile, welche etwas hochwertiger sein könnten.

Ich benutze in diesem PC folgende Hardware:
Intel Core i5 2500k
Asus P8H67-Mainboard
Asus ENGTX-560 Ti DC2 Top Grafikkarte
Corsair CMPSU-800GEU PC-Netzteil 800 Watt
Corsair Vengeance Arbeitsspeicher (PC1600, 16GB, CL9) DDR3-RAM Kit
Samsung SH-B123L/BSBP Blu-ray Combo-Laufwerk schwarz
Samsung Spinpoint F3 HD103SJ 1TB 8,9 cm (3,5 Zoll) SATA interne Festplatte (7200RPM, 32MB Cache)
und 2 weitere 250 GB Festplatten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen