summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

63
4,2 von 5 Sternen
Garmin GPS Radcomputer Edge 200, schwarz/silber, 010-00978-01
Preis:93,95 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

71 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juni 2012
Wenn man das Gerät nicht erst aufladen müsste, könnte man 3 Minuten nach dem Auspacken schon losradeln. Aber so muss man leider 12 Stunden warten. Nun aber zu den wesentlichen Punkten, die eine *****-Wertung rechtfertigen:

1. Der Anbau an Lenker oder Vorbau - ein Kinderspiel. Gummi drum, Halterung dran!
2. Die Bedienung absolut selbst erklärend. Grundeinrichtung mit Individualdaten vornehmen - Fertig!
3. Nach dem ersten Einschalten findet das Gerät nach 30 sec. die Satelliten, danach sind die Satelliten eigentlich immer sofort da.
4. Routenaufzeichnung präzise, sogar im dichten Laubwald bleibt das Signal erhalten.
5. (errechnete) Kalorienwerte weichen keine 10% von den Messwerten einer vergleichenden Pulsuhr ab
6. Für die Übertragung zu GarminConnect oder Endomondo muss ein Browser-Plugin installiert werden. Dieses erkennt auf Anhieb das angeschlossene Gerät und die Daten stehen zur Auswertung bereit.

Alles in Allem eine klare Kaufempfehlung, da man bei diesem Preis nichts verkehrt machen kann!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
70 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Dezember 2011
Nach den ersten 26 Tagen und 641,05 Kilometern mit dem Edge 200 kann ich zusammenfassen:

Positive Eigenschaften:
- Präsentiert sich dem PC als Flash-Drive, man kann seine "Activities", die auf dem Gerät als .fit-Dateien gespeichert sind manuell im Browser hoch laden - klappt auch prima unter Linux!
- Findet ausreichend viele Satelliten in ~ 15 Sekunden (10 bis 40 Sekunden)
- Das Webportal "Garmin Connect" zeigt die zurückgelegten Strecke bei Google- oder Bing-Maps an inkl. Geschwindigkeits-Graph, Avg. Speed, Avg. moving Speed (Pausen heraus gerechnet), Höhenprofil, positivem und negativem Höhenunterschied, Kalorien, etc. an - angeblich gibt es auch ein Offline-Programm zur Auswertung, wenn man Angst vor dem Department Of Homeland Security hat, habe ich aber nicht ausprobiert. Abgesehen davon sind die Datenschutzbestimmungen Ok (keine Weitergabe an Dritte, TRUSTe, Safe Harbor).
- Die "Activities" können mittels "Garmin Connect" als .gpx, .tcx oder .kml exportiert werden.
- Der Akku hält 7 h mit aktivierter Hintergrundbeleuchtung (schwächste Stufe, mehr als ausreichend bei Nacht) - Hinweis: Hochrechnung von 45% angezeigtem Restfüllstand nach 3:49:06 h:m:s
- Man kann bei "Garmin Connect" fast beliebige persönliche Ziele hinterlegen (z.B. 120 km Radfahren in 7 Tagen ab x; oder 150 Kalorien Motorboot fahren in einem Jahr).
- Relativ niedrige GPS-Unschärfe (wenn man die Strecken bei Google-Maps mit dem Entfernungsmesser "nachfährt", hat man auf 20 km gerade mal 20 m Abweichung). Die Kurven werden also auch gut "rundgerechnet".
- Guter Empfang: klappt auch in der Tasche oder sogar in der S-Bahn ;)
- Möglichkeit die Displayhelligkeit zu konfigurieren - man wird Nachts nicht von seinem Tacho geblendet.
- Frei konfigurierbarer Audio-Alarm z.B. alle 15 Minuten oder alle 11,22 Kilometer oder alle 987 Kalorien
- Mittels "Auto Lap" kann das Gerät in Abhängigkeit von der Position oder z.B. alle X Meter/Minuten eine Zwischenzeit speichern, die dann inkl. Dauer/Avg Speed bei "Garmin Connect" angezeigt wird (max. 1000 pro "Activity").
- Gute Menüführung dafür, dass man nur 4 Knöpfe hat
- Zwei Lenkradhalterungen werden mitgeliefert. Die Halterungen sind nicht absolut starr, was ein brechen verhindert, wenn z.B. das Rad mal umfällt.
- Man kann sich bei "Garmin Connect" Zusammenfassungen anzeigen lassen. Dazu kann man seine "Activities" klassifizieren und anschließend über diese Klassifizierung filtern.
- Man sieht bei "Garmin Connect", was andere so leisten. Man kann einstellen, ob andere standardmäßig die eigenen "Activities" sehen können oder nicht. Unabhängig von der Voreinstellung kann pro "Activity" sagen, ob andere sie sehen können oder nicht.
- Berechnung der verbrauchten Kalorien
- Auswahl der Einheiten (Metrisch/US)
- Das laden des Akkus geht sehr schnell, dabei wird der Füllstand in Prozent angezeigt

Negative Eigenschaften:
- Die fehlende Möglichkeit bei "Garmin Connect" mehrere "Activities" herunterzuladen/zu exportieren.
- Die Hintergrundbeleuchtung des Display muss manuell an/ausgeschaltet werden - d.h. schaltet sich tagsüber nicht ab.
- u.u entlädt sich das Gerät, wenn man den PC herunter fährt und vergisst es vom Rechner zu trennen (meistens piept es aber...)
- Die Garantiebedingungen von Garmin (sind allerdings nach deutschem Recht ungültig)
- Kinderkrankheiten bei "Garmin Connect": Im Streckenplayer muss man erst eine Combobox anklicken bevor man die Karte sieht
- Der ärgerliche Passus in der Datenschutzrichtlinie von "Garmin Connect", dass diese jederzeit ohne Ankündigung von Garmin geändert werden kann
- Bei eingestellter Deutscher Sprache passen die Texte z.T. nicht mehr auf den Bildschirm des Geräts und werden abgekürzt - deswegen steht es bei mir auf Englisch.

Was noch so auffällt:
- Die Lenkradhalterung und die Schutzkappe des USB-Ports am Gerät machen nicht gerade den Eindruck, für die Ewigkeit gebaut worden zu sein, noch hält allerdings alles tadellos.
- In "Garmin Connect" gibt es noch einen Kalender in dem die "Activities" angezeigt werden, zusätzlich kann sein Gewicht tagesbezogen eintragen und sieht daraufhin einen Graphen.
- Man kann in "Garmin Connect" pro "Activity" eine Höhenkorrektur per Geodaten an- oder ausschalten. Bei den korrigierten Daten sieht man die absoluten Höhen besser, dafür sind sie aber auch "unschärfer".

Alles in allem bin ich sehr zufrieden und unter den negativen Punkten ist aus meiner Sicht kein echter Showstopper, daher noch 5 Sterne.
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. März 2015
Habe das Edge 200 ca. 10.000 km im Einsatz. Die Routenplanung nehme ich mit dem PC und GPSIES vor. Mit GPSIES kann man bestehende Routen an allen möglichen Orten (der Welt!) finden oder man kann selbst eine Strecke erstellen. Die damit errechneten Routen sind größtenteils ok - es empfiehlt sich jedoch die Routen nachzuprüfen und ggf. etwas abzuändern. Z.B. wenn man eine Innenstadt vermeiden will, einfach mit der Maus die Umfahrung erzwingen. Ich hab es in Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien benutzt. Die Routen sind gut dokumentiert und man erhält neben den km auch Infos zum Höhenprofil. Insgesamt ein gut funktionierendes System das zu Beginn etwas hakelig zu bedienen ist, jedoch super funktioniert wenn man sich einmal durchgefummelt hat.

Zum Edge speziell:

+ klein und leicht
+ Funktionen Tacho, Höhenmeter(!) und Basisnavigation
+ Akku hält zumindest einen Tag - mehr als 10 Std. fahr ich allerdings nicht.
+ Robust, hat auch etliche Regengüsse überstanden
+ Befestigung mit Gummi an jedem Lenker möglich
+ Lademöglichkeit über jedes USB Ladegerät.
+ Schnittstelle GPSIES funktioniert wunderbar (siehe oben)
+ Aufzeichnung und Speicherung von gefahrenen Touren
+ Gute Anzeige des Tracks und des Reisefortschritts (km / Zeit bis zum Ziel)
+ Bei Streckenabweichung Abweichungsalarm mit Richtungsanzeige zurück zur Route. Es wird auch eine Minikarte angezeigt. Mit zunehmender Abweichung ändert sich der Maßstab automatisch.
+ bei Tageslicht gut ablesbar, Notbeleuchtung bei Nacht durch Tastendruck.
+ benutze es auf jedem Rad als Radcomputer. Keine Kabel, keine Einstellungen.
+ findet die Sat's relativ schnell, vor allem wenn man die Tour "fortsetzt".
(+) dauert etwas länger wenn man an einem neuen Standort startet. Das ist Technik und kein Minus!

- eigentlich nichts wenn man das Preis-Leistungsverhältnis betrachtet. Ich hab es vor ca. einem Jahr für 120 € gekauft - jetzt gibt es das Ding schon für unter 100 € und es ersetzt damit alleine schon einen Radcomputer mit Höhenmesser.

Für Tagestouren:
Morgends planen, runterladen und ggf. Ausdruck oder Karte einstecken. Nichts weiter nötig.
Optional zur Sicherheit ggf. noch ein Smartphone einstecken.

Mein Langstrecken- und Reisesystem:
- kleines MacBook Air zum täglichen planen und runterladen.
- Über Hotspot des Smartphones ist der Rechner notfalls jederzeit online. Man kann damit neu planen, Hotel oder Restaurant suchen, ... was auch immer.
- mit USB Ladestecker für Sigma Lithium Ionen Akku (Licht) kann man Rechner, Navi und Telefon notfalls auch laden wenn man mal kein Hotel hat.

Mein Tipp: Finger weg von den teuren Navis mit viel Schnickschnack; dafür lieber in einen ordentlichen kleinen Rechner investieren. Der kann allemal mehr und in Summe kostet "mein" System auch nicht viel mehr. Funktioniert mit Microsoft, Linux und Apple OS. Versuche mit einem Android Tablet, GPSIES und Garmin Edge zu koppeln habe ich frustriert aufgegeben, Es soll zwar gehen - ich habe es jedoch nicht hingekriegt.

Fazit: Das Edge erfüllt die Grundfunktionen auf dem Rad perfekt - die Planung geht gut am Rechner.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. August 2013
Hiermit erfüllt sich ein langersehnter Wunsch von mir. Ich suchte einen nicht überfrachteten GPS-Fahrradcomputer. Er sollte eine gute Verarbeitung haben, einen sehr guten GPS-Empfang, gute Softwareunterstützung und ein konfigurierbares Display. Fast alle meine Wünsche wurden auch erfüllt. Leider aber eben nicht alle.

Positiv:
- simples Design ohne Ecken, Kanten und Knubbel
- Garmin-typische Bedienung
- gute Qualität
- Sehr guter schneller Empfang. In der Regel nur einige Sekunden Wartezeit
- Lange Akkulaufzeit (ich fahre jeden Tag ca. 40 Minuten und das Gerät hat locker zwei Wochen durchgehalten)
- Schnellbefestigung am Lenkrad durch drehen
- Die Fahrradhalterung wird gleich zweimal komplett geliefert.
- Verhält sich am PC wie ein USB-Massenspeicher

Negativ:
- Im Display lassen sich verschiedene Werte fest oder im Wechsel einblenden. Leider keine Uhrzeit.
- Die Abdeckung des USB-Anschlusses ist nur eine dünne Gummilasche, die man immer wegknicken muss, damit man an die Buchse kommt. Ich rechne nicht mit einer super Haltbarkeit.
- Die Fahrradhalterung wird nur mit zwei Gummiringen festgespannt und hat dadurch immer eine gewissen Restbeweglichkeit. Ausserdem kann Sie so sehr leicht und ohne Werkzeug gestohlen werden.
- Akku ist nicht auswechselbar.
- Es wird keine Software mitgeliefert. Vielmehr soll man sich im Garminportal registrieren. Die Auswertemöglichkeiten sind enorm und gut aufbereitet. Leider überläßt man so auch Garmin einen gehöriges Stück seiner Privatsphäre. Das kommt für mich nicht Frage. Die Kontolöschung wurde anstandlos durchgeführt. Ich habe hier noch von einer Garmin Forerunner das Trainingscenter. Das kommt mit diesen Gerät ebenso gut klar und speichert alle Daten lokal. Leider sind die Auswertungen nicht gut und die Geländekarte nicht erwähnenswert. Als Alternative habe ich BikeXperience für mich entdeckt. Diese Software genügt meinen Anspüchen und ist sogar frei verfügbar.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
63 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. April 2012
Das Gerät ist ein guter Ersatz für einen Tacho, gerade wenn man mehrere Räder besitzt. Einfach von einem auf das andere wechseln, einen Radsensor braucht man nicht, da der Edge ausreichend genau anzeigt (zwar immer mit kleiner Zeitverzögerung, mit der man aber gut leben kann).
Zwei Fahrradhalterungen sind im Lieferumfang dabei und die Befestigung auf den Halterungen ist (gerade für Garmin) erstaunlich gut und es klappert nichts ( ich habe noch mehrere ältere Vista Geräte zum Vergleich, da ist das deutlich schlechter gelöst ).

Die angezeigten Felder auf dem Display sind nicht veränderbar.
Das ist im Menü Fahrradtacho kein Problem. Hier werden Geschwindigkeit Entfernung und Fahrzeit angezeigt und man kann mit einer Taste noch zusätzlich z.B. Durchschnittsgeschwindigkeit oder verbrauchte Kalorien anzeigen lassen.

Der Wert für die verbrauchten Kalorien wird dabei aus Alter, Gewicht und Körpergröße, zurückgelegter Strecke und den zurückgelegten Höhenmetern ermittelt, was sicher nicht mehr als einen Näherungswert darstellt, da die wichtigste Information, nämlich die Herzfrequenz fehlt.

Da man sich aber eine Garmin Gerät nicht nur wegen der Tachofunktion kauft, sind für mich die Navigationsfunktionen das interessantere Thema.

Mit einer 'Track back' Funktion findet man von jeder Stelle, wieder ( auf dem schon zurückgelegten ) Weg zurück nach Hause. Das funktioniert ganz gut.

Die selbst gefahrenen Strecken zeichnet das Gerät sehr zuverlässig auf und mit der kostenlosen Trainingscenter Software von Garmin ( muss allerdings erst von der Garmin Website geladen werden ) ist auch eine Auswertung möglich.

Besonders interessant für mich, ist das Aufspielen von Tracks zum Nachfahren. Hiermit kann man Strecken, die man noch nicht kennt und die andere aufgezeichnet haben, abfahren.

Die Tracks lassen sich von diversen Internetportalen laden, und das Konvertieren für in das Garmin tcx Format klappt gut. Über das Garmin Trainingscenter, oder auch mit direktem Zugriff auf das Gerät lassen sich die Tracks dann überspielen und stehen unter den selbst gefahrenen Strecken zur Verfügung.
Mit dem virtuellen Trainer kann ich sogar eine Durchschnittsgeschwindigkeit eingeben, die dann ein virtueller Trainingspartner mit mir fährt.

Auf der Karten- bzw. Navigationsseite werden die Tracks dann auch in brauchbarer Größe angezeigt und das Abfahren dieser funktioniert gut.
Leider ist aber hier das ( nicht anpassbare ) Menu nur sehr unzureichend gelöst. Es stehen keine Tachofunktionen mehr zur Verfügung, im Unteren Bereich wird mal die Entfernung zum nächsten Abbiegepunkt, mal die zurückgelegten Höhenmeter angezeigt.
Zwar kann man jederzeit durch Tastendruck den Tacho erreichen, dann sieht man allerdings nicht mehr wo man abbiegen muss'ein zweiter Tacho wird also wieder Notwendig.

Mein Fazit: "go for 500"
Solange Garmin hier nicht nacharbeitet bzw. die Menüs nicht konfigurierbar sind.
Für 60-80 Euro mehr, ist der Edge 500 sicher die bessere Wahl (zumindest für alle, die die Navigationsfunktion auch wirklich nutzen möchten).

Drei Sterne ( "nicht schlecht" ) deswegen, weil auch die Abdeckung des USB-Anschlusses, in Bezug auf Dauerhaltbarkeit, einen nicht gerade vertrauenerweckenden Eindruck hinterlässt.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. April 2014
ich genieße vorallem die Geschwindigkeitsfunktion und den vergleich zwischen den einzelnen Tagen beim Weg zur Arbeit.
Ich sehe, wann ich schneller oder langsamer war und nutze das Ding auch als Navi, hier muss man allerdings schon en bisserl vordenken und die Route zu hause am PC vorplanen, das geht dank Google Maps sehr einfach und Google zeigt mir immer neue Radwege in Wien, ich genieße das Gerät sehr und überlege mir, noch zwei weitere Halterungen zu kaufen, weil mir die zwei halterungen im Lieferumfang nicht reichen.
Der Akku hält länger als ich das brauche, ich fahre 2 Stunden durchgehend mit eigeschaltener Beleuchtung und der Akku ist immer noch auf 100% - zu Hause angekommen steck ich das Gerät am PC an und lade die Daten auf die Garmin Seite. Das gute an der Weblösung ist, dass ich es in der Arbeit genauso wie zu Hause nutzen kann und überall den selben Datenstand habe bzw überall mit einem einfachen USB Kabel synchronisieren kann. Ich war letztens auch damit wandern, dabei hab ich ihn in der Hinterntasche stecken gehabt, im sehr dichten Wald hatte er keinen Empfang, aber auf normalen Waldwegen mit leichtem Blattdach, wars kein Problem und die nicht erkannten Strecken hat er einfach rekonstruiert.

nun ist es leider soweit! Der Gummi von der Halterung hat sich gelöst, das Garmin is runtergefallen und ist kaputt, ich bin echt grantig, derzeit sind die Preise noch höher als vor einem halben Jahr. Ich werde mich um ein anderes Produkt umschaun.
Beim Motorradfahren hatte es übrigens ein Problem, nach 20 Stunden Tour hört es auf mitzuschreiben, man muss dann die Tour abspeichern und dann hat man später eben keine ganze Tour sondern viele kleine Teilbereiche, die man dann net zusammebekommt.
Sonst hätt ich echt nicht sudern können, am Motorrad, am Fahrrad, beim wandern, ich hatte es oft dabei und hab mir danach die Touren angesehen. tolles Gerät, leider ist die Halterung net so das wahre :-(
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. August 2013
Nachdem mein bisheriger Kabel-Tacho den Geist aufgab, brauchte ich etwas neues. Das Kabel störte mich seit langem und wenn schon, dann bitte auch mit GPS. Da ich aber nur Gelegenheitsradler bin, sollte das Gerät auch nicht zu teuer sein. Deshalb entschied ich mich für den "kleinen" Garmin.
Die Installation war kinderleicht. Einer der beiden Halter wurde ganz einfach mit den mitgelieferten Silikon-Ringen am Lenker befestigt. Den Edge noch schnell geladen (war gar nicht nötig) und die erste Proberunde gemacht.
Bis der Garmin das erste Mal die Satelliten findet, dauert schon etwa 2 Minuten. Danach ist er aber bei jedem Anschalten in Sekunden betriebsbereit. Die Anzeige des Gerätes ist bei Tageslicht sehr gut zu erkennen. Nachts bin ich noch nicht gefahren und kann deshalb nicht beurteilen, ob dann die Beleuchtung etwa blendet.
Die Geschwindigkeitsanzeige variiert recht stark, obwohl das Tempo gleichmäßig ist. Das ist GPS-systembedingt und für mich nicht wirklich relevant. Die Schwankungen lagen im Bereich von +- 0,5 km/h.
Nach der ersten Runde habe ich die gespeicherten Daten in garminconnect geladen. Das hat mich wirklich begeistert. Dort habe ich dann auch die erste Strecke geplant, die ich einige Tage später gefahren bin. Hier kann das kleine Gerät seine Stärke ausspielen. Die "Brotkrümel"-Anzeige ist sehr genau und zeigt zuverlässig den Weg an.
Etwas schade ist, dass in diesem Modus die aktuelle Geschwindigkeit oder Uhrzeit nicht angezeigt wird. Dazu muss man durch die einzelnen Anzeigen "blättern". Aber nach kurzer Eingewöhnung ist das kein Problem.
Der größte Pluspunkt für mich ist, dass in Verbindung mit garminconnect das Gerät motiviert, immer neue Routen auszuprobieren. Auch der virtuelle Trainingspartner ist eine echte Motivationshilfe,

Das kleine Edge 200 ist kein Navigationsgerät im herkömmlichen Sinne, da es kein Kartenmaterial gespeichert hat. Man sieht also auf dem Display nicht die Umgebung, mit Straßen oder anderen POIs, sondern nur die zuvor geplante Strecke. Das bedeutet auch, dass man sich vorher am Rechner schon Gedanken machen muss, wohin man fahren will.

Hier mein Fazit:

++ Gewicht und Handling
++ Lesbarkeit des Displays
++ GPS-Genauigkeit
++ Streckenplanung
+ Akkulaufzeit / Ladedauer
+ Preis
+ virtueller Trainingspartner
+ Auto-Pause
o Geschwindigkeitsanzeige ungenau
o konfigurierbare Anzeige fehlt

Den Garmin Edge 200 kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen, denn er bringt mich dazu mit mehr Spaß und häufiger aufs Rad zu steigen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. April 2014
Habe gestern den Radcomputer bekommen, aufgeladen und dann trotz Regen eine kurze Runde gedreht.
Setzt den Edge 200 bei Fahrten mit meinem E-Rollstuhl ein. Bin heute eine größere Runde gefahren und habe dabei unterschiedliche Situationen erzeugt, Also auf zum Bahnhof, dann mit Zug in die nächste Stadt, dort einige Runden gedreht, öfters stehen geblieben, in Gebäude gefahren und dann eine größere Strecke zurüch gefahren. Danach zuhause die Daten ausgewertet.
Alles gut, kann den Edge 200 nur enpfehlen, geht auch im Rollstuhl
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. August 2012
Nach zwei Monaten am Mountainbike möchte ich einmal kurz meine Eindrücke schildern.

Größe und Gewicht sind mit einem normalen Radcomputer vergleichbar und die Bedienung wirft kaum Fragen auf. Was mir allerdings aufgefallen ist, dass sich die benötigte Zeit zum Suchen der Satelliten stark nach dem Wetter richtet. Bei wolkenlosem Himmel geht es sehr flott (10 sek.) bei mäßiger bist starker Bewölkung kann man auch gerne mal 45-60 sek warten. Ist für mich jetzt aber kein gravierender Minus-Punkt, wohin gegen der manchmal abreißende Satellitenempfang in etwas dichteren Waldwegen stört. Passiert auch gerne auf normalen Waldwegen, wenn zB der Weg parallel zum Berghang verläuft und somit eine massive Abschirmung von eine Seite stattfindet. Später am Computer fallen diese 1sek- Aussetzer zwar eh kaum auf, dass ständige gepiepse wenn er den Satelliten verliert und wieder findet nervt aber schon etwas. Im Freien Gelände oder über der Baumgrenze hatte ich allerdings auch bei dichten Wolken noch nie Probleme.

Es zeigt für mich während der Fahrt alle wichtigen Daten an, das Einzige was ich Schade finde ist, dass nicht die aktuelle Seehöhe sondern die gefahrenen steigenden/gefallenen (je nach dem was mehr ist) Höhenmeter anzeigt. So weis man leider nie wie hoch man ist, oder nur wenn man die Seehöhe des Ausgangsortes kennt und selbst mit rechnet. Dies funktioniert bei Einfachen Touren auf einen Berg hinauf noch gut, wenn es allerdings mehrmals rauf und runter geht kann man die eigene Höhe nur mehr schwer schätzen und die motivierenden "nur mehr 500... 400... 300... 200hm bis zur Hütte" fallen weg. Dies ist vor allem Schade, weil es das Gerät sicher könnte, wenn es einprogrammiert wär.

Die Übertragung auf den Computer funktioniert einwandfrei, wobei es die Kartendarstellung mit Satellitenbild nur auf Garmin-Connekt gibt.

Die Fahrradhalterung ist simpel aber gut und sie hält auch bei flotten Mountainbikeabfahrten (extrem Downhills habe ich nicht probiert) alles an seinem Platz.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden und bereu den Kauf nicht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Januar 2014
Ich hatte bis jetzt einen SIGAMA ROX 5 und wollte in diese Saison mit einem GPS Gerät starten. Vom Spitzenpreis her habe ich mich für den GARMIN EDGE 200 entschieden, ausserdem erfüllt er alle Anforderungen die ich benötige. Sehr schnell geliefert, ausgepackt und Einstellungen sind Kinderleicht auszuführen - der ganze Display ist wirklich selbsterklärend (im Gegensatz zu SIGMA!). Nach den ersten Fahrten bin ich Restlos begeistert: Er findet das GPS Signal innert Sekunden und die Daten werden bis ins Detail aufgezeichnet. Den Rest liefert die Garmin Connect Plattform wo man alles auswerten kann im vollem Umfang. Fazit: Ich bin absolut Begeistert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 24 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Radcomputer Edge 25
Radcomputer Edge 25 von Garmin
EUR 153,49