Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen85
4,8 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,19 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. April 2005
Dieses Album steht bei meinem Vater schon seit vielen Jahren im Regal, aber so richtig für mich entdeckt habe ich es erst vor zwei Wochen. Eigentlich erstaunlich, wenn man bedenkt, dass ich dieses Album schon so oft gehört habe, aber nie wirklich darauf angesprungen bin - ich brauchte wohl erst einige Anläufe... =)
Dafür war es gleich beim ersten (und auch richtig bewussten) Hören Liebe auf den ich-weiß-nicht-wievielten Blick.
Es geht gleich mit einem richtigen Kracher los, namens "Zoo Station". Bonos verzerrte Stimme röhrt über Gitarrenlärm hinweg und sollte am besten richtig, richtig laut gespielt werden.
"Even better than the real thing" (könnte eigentlich auch der Albumtitel sein) ist absolut genial, mit einem guten Mitsing-Refrain.
Der nächste Track auf dem Album ist "One". Zu diesem Song kann man nicht wirklich viel sagen, denn ich finde, er trotzt jeder Beschreibung. "One" ist wohl der bekannteste Song auf dem Album und auch einer der schönsten. Durchweg genial, Text sowie Melodie. (Bitte im Booklet mal auf die Bilderfolge ganz links neben dem Text achten...*schmunzel*)
"Until the end of the world" ist auch wieder einer der Lautspiel-Kandidaten, ein sehr guter Rocksong, der keinen einzigen Refrain hat, stattdessen nach jeder Strophe das gleiche, geniale Gitarrensolo. Meinen Respekt an The Edge...
"Who's gonna ride your wild horses" ist eine wunderschöne Ballade.
"So cruel" ist ein eher ruhiges Lied. Ziemlich traurig wie ich finde, dennoch wunderschön, allerdings von erschöpfender Länge.
"The Fly" ist ein absolut herausragender Song. Der Refrain an sich ist schon genial, mit zwei Stimmen (Bono und The Edge) gesungen. Aber am faszinierendsten ist das Gitarrensolo in der Mitte, eins von der Sorte, die unvergessen bleiben.
"Mysterious ways" ist ein weiterer Kracher mit einem guten Mitsing-Refrain und einer exzellenten Gitarre.
"Tryin' to throw your arms around the world" ist ein ruhiger, wunderschöner Song.
"Ultra Violet (Light my way)" ist für mich ein solider Song, kommt mir aber irgendwoher bekannt vor - als hätte man so einen ähnlichen Song schon mal von U2 gehört.
"Acrobat" ist meiner Meinung nach nicht ganz herausragend aber dennoch ein gutes Werk von U2. Hierbei finde ich den Text sehr gelungen ("...And you can dream - so dream out loud!").
"Love is blindness" beendet das Album perfekt und lässt einen ein bisschen träumen...
Was mich an dem Album sofort fasziniert hat, war neben Bonos unverwechselbarem Gesang auch The Edges einfach unglaublich und besonders hervorzuhebendes Gitarrenspiel. Fast jeder Song hat ein gelungenes, einzigartiges Gitarrensolo in der Mitte. Aber nicht nur The Edges Gitarre ist super, sondern auch sein Gesang ist einfach genial.
Zusammenfassend gesehen ist dieses Album ein grandioser Höhepunkt in der Karriere der vier Iren und es lohnt sich wirklich, diese Scheibe im Regal stehen zu haben - selbst wenn es etwas dauert, bis man dieses Meisterwerk für sich entdeckt...besser spät, als nie...=)
22 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2011
Qualität des Materials:
Das "Buch" in LP-Größe mit den 6 CDs vorne und den 4 DVDs hinten ist meines Erachtens sehr hochwertig verarbeitet. Die einzelnen Scheiben lassen sich etwas schwer herausziehen, aber ich denke das ist nur beim ersten Mal.
Die Seiten des "Buchs" sind relativ dick, auf den letzten Seiten steht dann detailliert der Inhalt der einzelnen Scheiben.
Dazu gibt es ein kleines Paket mit den 12 Fotos (ebenfalls in LP-Größe).
Insgesamt kann mit dem Teil sogar vor Leuten angeben die zwar selbst etliche CDs haben aber U2 nicht mögen.

Die CDs: Das Remastering hielt sich, wie hier ja schon geschrieben wurde, in Grenzen. Beim direkten Vergleich hatte ich bei "Mysterious Ways" den Eindruck, dass das Ganze etwas "druckvoller" war. Damit meine ich nicht Verstärkung des Basses. Das ist aber ein rein subjektiver Eindruck.
Bei dem Bonus Material gab es selbst für mich noch Neues und das obwohl ich einige Melon-CDs und andere Remix-CDs von U2 besitze.
Die "Kindergarten"-CD könnte (wenn man es nicht besser wüßte) als eigenständiges Album durchgehen.

Die DVDs: Ich habe mir die DVDs zwar noch nicht angeschaut, bin aber als "Komplettist" jetzt schon angetan, dass alle drei Versionen von "One" drauf sind (selbst auf der Best Of waren es nur zwei).
Einziger Wermutstropfen ist die DVD "ZooTV Live from Sydney" die eins zu eins von der bestehenden DVD (Bytevergleich) übernommen wurde. Da diese logischerweise schon in meinem Besitz ist, habe ich sie jetzt doppelt.

Das "Buch": Überwiegend Fotos und einige Seiten mit Kommentaren, u.a. von Brian Eno und Anton Corbijn. Ein erster Vergleich mit dem Bildband "U2 and I" vom letztgenannten hat keine Übereinstimmungen gefunden. Also hat man sich auch hier offenbar Mühe gegeben.

Fazit: Die wohl mit Abstand beste Neuauflage eines U2-Albums. Dagegen wirkt die Neuauflage vom "Joshua Tree" (meiner Erkenntnis nach das kommerziell erfolgreichste Album) wie Kinderfasching. Volle fünf Sterne.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2009
Nun ja... in den 60ern waren es die Beatles ... anfang der 70er die Who. Mitte der 70er wurden dann Led Zeppelin die größte Rockband der Welt. Mit Back In Black lieferten AC/DC 1980 das erfolgreichste Rock-Album aller Zeiten ab. Springsteen gehörte die Mitte der 80er ... bis dann 1987 U2 mit Joshua Tree kamen und auf einmal das grandioseste und beste waren was die Welt damals an Rockmusik zu bieten hatte. Nirvana sollten erst ca 4 Jahre später kommen.... doch was machten U2 als sie Weltweit gefeiert wurden, und das für einen Stil den nur sie hatten und der mit niemandem vergleichbar war ? Sie machten das einzig richtige! Sie ändertetn ihren Stil und blieben dennoch U2! Ein weiteren Knaller a la Joshua Tree hätte keine andere Band der Welt erneut herausbringen können. Zumindest nicht mit exakt der selben Musik. Damit haben sich viele gute Bands nur selbst kopiert. Doch U2 sind mit "Achtung Baby" in die genau richtige Richtung gegangen und konnten beinahe an ihren Erfolg von Joshua Tree anknüpfen. Sensationell... U2 waren nach 4 langen Jahren der "Neufindung" endlich wieder da ... und wie !
Für den klassischen U2 Fan der 80er erscheinen die ersten Töne von "Zoo Station" dann doch sehr ungewohnt. Eine Gitarre wie man sie von Edge noch nicht in der Form kennt. Doch sobald Bono's Gesang kommt ist man sofort im Album drin. Der Gesangseffekt ist auch was neues, aber durchaus sehr interessant. U2 experimentell wie niemals zuvor!
Mit "Even Better Than The Real Thing" wird's dann wieder ein wenig vertrauter... ein großartiger Song mit einem phänomenalen Chorus.
Doch spätestens bei "One" ist man dazu bereit sich in die düstere und traurige Atmpospäre des Albums fallen zu lassen und von der Musik getragen (oder bei melancholischer Stimmung heruntergezogen) zu werden.
"Until The End Of The World" beginnt mit harter Gitarre und gefühlvollem und dennoch kraftvollen Gesang und einer wunderschönen Melodie. Auf einen klassischen Chorus wartet man aber vergebens, doch der Song braucht das nicht. Als kleiner Ersatz hat er kein kleines aber sehr feines Gitarrensolo von Edge. Wundervoll!
"Who's Gonna Ride Your Wild Horses" ist eher ein typischer U2 Song wie er auch in leicht veränderter Form auf ein früheres Album gepasst hätte. Verdammt starker Chorus! Geht ins Ohr und geht nie wieder heraus... nie wieder...
"So Cruel" trauriger Song, depressive Atmosphäre, wunderschön ... mehr ist nicht zu sagen.
"The Fly"... was soll man zu diesem Song noch großartig sagen ? Wohl Edge's Sternstunde an der Gitarre neben "Where The Streets Have No Name"... ein grandioses Riff, ein fetziges Solo ... Bonos Stimme klingt wundervoll /Its No Sectret At All/!
"Mysterious Ways" ist einer der Songs die für mich erst auf dem Album richtig funktionieren. Auf 18 Singles hatte ich ihn bereits und mich relativ schnell daran satt gehört. Doch seit ich die "Achtung Baby" habe passt der Song einfach wieder. Es ist einfach kein typischer U2 Rock-Song wie die anderen auf den typischen Best Ofs... "The Fly" hätte wohl genauso wenig darauf funktioniert...
Mit "Tryin' To Threw Your Arms Around The World" wirds nach den fetzigen Songs "The Fly" und "Mysterious Ways" wieder etwas ruhiger und melancholischer. Schöner Kontrast wie ich finde. Die Reihenfolge der Titel wurde von U2 optimal gewählt auf diesem Album.
"Ultra Violet" beginnt sehr leise und ruhig und steigert sich gekonnt immer mehr. Wundervoll gemacht.
"Acrobat" hat ein recht langes Intro (ca 45 sek) und entwickelt sich recht schnell zu einen guten Song. Allerdings "nur" ein guter und kein Ausnahme Song.
Mit "Love Is Blindness" wird dieses ohnehin schon düstiger, traurige und melancholische Album so deprissiv abgeschlossen wie es überhaupt nur geht. /Love Is Drowning/ ... /All The Secrets And No One To Tell/.../Blindness/...
wundervoller Abschluss des Albums...
und nach 55 Minuten und genau 30 Sekunden denkt man sich nach dem ertsen mal hören ... "Sind das U2 ?? Sind Joshua Tree, Rattle And Hum, Unfogettable Fire oder auch Blood Red Sky einfach vergangenheit?" und die Antwort würde ich mit JA beantworten und das ist auch gut so! U2 waren clever genug sich weiterzuentwickeln und sind nicht stehen geblieben... blieben sich aber dennoch auf eine eigene Art und Weise treu. Das wird wohl auch der Grund sein, warum dieses so experimentelle Album nach dem Mega-Seller Joshua Tree so gut von den Fans aufgenommen wurde und sich zu einem der großartigsten, monumentalsten und wichtigsten Alben der Rockmusik entwickelt hat.
Ich kann vor U2 nur meinen Hut ziehen, da sie mit "Achtung Baby" zwei Dinge geschafft haben. Erstens : sie haben bewiesen wie Intelligent und clever sie sind. Und zweitens : Sie haben sich spätestens in diesem Jahr unsterblich gemacht ...
so long...
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2012
über das Album ACHTUNG BABY von u2 brauchen wir uns nicht zu unterhalten, denn es ist Kult und saustark,

Ich habe das Album von Anfang an geliebt, ich war damals als es rauskam ein 6jähriger junge, der mit seinen Lego Figuren gespielt hat, während THE FLY und MYSTERIOUS WAYS auf MTV liefen und ich schon damals diese Songs geliebt habe.

Doch leider bin ich von dieser Deluxe Edition etwas enttäuscht, es enthält zwar alle Songs des Originalalbums in remasterter Version und dazu noch 14 Extra- Bonustracks, bestehend aus B Seiten und Remixen.

- ich habe mir bereits das Album von 1991 vor einigen Jahren (um 2008 ) auf CD gekauft, so richtig remastered klingen die Songs nicht, ich kann da kaum Unterschiede zum Original feststellen

- die Bonustracks sind für mich ok, für den Fan, der bereits alle songs und Raritäten besitzt, jedoch nichts neues. Der fan dürfte diese Songs schon alle besitzen

- Night and Day die COLE PORTER Coverversion, die 1990 rauskam, ist hier zwar enthalten, jedoch in einer schrecklichen Remixversion und nicht in der Originalversion, doch es findet sich hier kein Hinweis darauf, dass dieser Song in einer Remixversion vorliegt

- Kein digitales Booklet !!! welch eine Schande, die Cd version kostet mit 13,98 Euro genauso viel wie die digitale Version. Während es bei der digitalen Version ein x seitiges und dickes Booklet gibt, fehlt das digitale Booklet hier gänzlich,
Sehr schade, denn die Bilder aus dieser Ära von ANTON CORBIJN aufgenommen, sind wahre Kunstwerke,
zudem keine Infos oder Texte etc.

- es scheint hier einen Fehler zu geben, denn bei NIGHT AND DAY bricht der Song plötzlich ab, bzw. die letzten 10 Sekunden sind irgendwie nicht vorhanden. Es bricht ab, während Bono singt .
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2011
Achtung Baby läutete für U2 ein neues Zeitalter ein, das in weiten Teilen im kalten Berlin entstandene Album definierte U2 neu, die endgültig den Sprung an die kreative und kommerzielle Spitze der Rockmusik vollzogen. Die daraus abgeleiteten Zoo-TV-Show definierte die Stadionshows, die U2 bis zur kürzlich beendeten 360 Grad Tour nur noch weiter zu entwickeln brauchten. Diese Edition bietet mit sechs Cds und vier DVDs ein Packet voller Musik und Dokumentationen. Die Achtung Baby CD wurde milde remastered, ohne das Original Klangbild aufzugeben klingt sie jetzt wie einmal "abgewischt", klarer aber ohne große Änderungen. Zusätzlich findet sich jede Menge Material, vieles von B-Seiten, Maxi Cds, aber auch einiges Unveröffentlichtes, Remixe, nicht verwendete Songs und als Höhepunkt eine komplette CD mit dem "Kindergarten" Achtung Baby: Vorstufen zu den fertigen Songs, teilweise noch mit anderen Texten versehen, ein faszinierender Einblick in die Studiowelt von U2. Die DVDs mit der absolut sehenswerten Dokumentation "From The Sky Down" bieten auch das Material, das rund um die Veröffentlichung damals bei MTV mehrfach gezeigt wurde. Die Datenträger stecken in einem tollen sehr gut gedruckten und verarbeiteten Hard-Cover-Fotoband, der viele bisher unbekannte Fotos von Anton Corbijn präsentiert. Zusammen mit den feinen Drucken der Covermotive glänzt die Edition somit auch optisch. Insgesamt erhält man für diesen Preis ein prallvolles U2 Paket, das nicht nur den eingefleischten U2 Fan erfreut.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. Oktober 2002
Ich bin schon seit einer halben Ewigkeit U2-Fan und besitze inzwischen natürlich auch alle von ihnen erschienen CDs.
Dennoch ist Achtung Baby weiterhin meine Lieblingsplatte. Dies liegt in erster Hinsicht daran, dass sie ein neues Genre geprägt hat. Gefühlvoller, moderner Rock - mit Elementen aus der ganzen Bandbreite der populären Musik, also von ca. 1960 bis 1990.
Bereits der erste Song "Zoo Station", eine Hommage an der Berliner Bahnhof Zoo, ist ein absolutes Unikat. Selten klang ein Schlagzeug so hart, eine Stimme so harsch, eine Gitarre so verzerrt und konnte ein Song dennoch soviel eigenständige Intensität aufbieten. Der Einfluss von Berlin im Umbruch (die CD wurde 1990 in den Berliner Hansa-Studios an der ehemaligen Mauer eingespielt) ist hier sehr deutlich spürbar.
Auch "Even better than the real thing" wird von fanfarren-artigen Gitarrenklängen eingeleitet. Doch die Stimme von Sänger Bono schwingt darüber wie ein gerade flügge gewordenes Kind. Unbeschwert, leicht und extrem melodisch.
Danach folgt ein U2-Klassiker "One". Für mich eine der schönsten Rockballaden überhaupt. Hier werden Gefühle herausgefordert, die Musik sonst nur ganz selten bewegen kann.
"Until the end of the world" ist der Titelsong des gleichnamigen Wim Wenders Films (Bis ans Ende der Welt). Der Song führt uns ähnlich dem Film in eine ganz andere Atmosphäre. Er nimmt uns mit auf Reisen, über staubige und holprige Landstrassen, in vergessene Hotels und in heisse Kleinstädte am Ende der Welt.
Dagegen ist "Whos gonna ride your world horses" dominiert von der klirrenden Gitarre von The Edge. Mensch kann förmlich das Stadion um die Band herum sehen - und die Atmosphäre die es auf die Band widerspiegelt.
"So Cruel" ist ein weiterer wunderbarer Lovesong - aber dennoch ganz anders als "One". Es überwiegen die scheppernden Drums von Schlagzeuger Larry Mullen und der eindringliche Text.
Ganz anders kommen dann "The Fly" und "Mysterious Ways" daher. The Fly ist postmoderner Rock, der fast Punkrockelemente beinhaltet und stark vom Dadaismus der 20er Jahre beeinflusst ist. Bono singt wilde Motschaften, die voller Rätsel und Verschworrenheit sind. Mysterious Ways dagegen ist ein perfekter Tanzsong, der von arabischen Klängen beeinflusst wird. Wenig verwunderlich, dass bei Liveauftritten zu diesem Song häufig eine Bauchtänzerin aufttauchte.
Viel zurückhaltender und relaxter ist der folgende Song. "Trying to throw your arms aroudn the world" vermittelt Weite, Unendlichkeit und die Suche nach einem grossen Ziel.
Mit "Ultra Violet (light my way)" schliesst sich mein Lieblingssong dieses Albums an. Er wird dominiert von einer düsteren und gefährlichen Stimmung, die von Bassist Adam Clayton mit einer schweren Bassline "bekämpft" wird. Intensiver kann ein Song kaum noch sein.
Die beiden letzten Songs, "Acrobat" und "Love is blindness", folgen diesem Schema. Auch hier fühlt sich der Zuhörer von der Kraft der Lieder und der Stärke der Lyrics im positiven Sinne gejagt und verfolgt.
Selten konnte mensch die Atmosphäre einer CD so gut nachempfinden wie bei "Achtung Baby". U2 ist mit dieser Platte ein Meisterwerk gelungen, wwelches jedoch Zeit braucht bis es sich einem erschliesst. Doch spätestens nach dem fünften Anhören wird mensch dieses wunderbare Stück Musik lieben.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2001
Ende der 1989 musste man ja befürchten, dass Bono und seine Kollegen ausgebrannt waren und diese Band sich auflösen wurde. Statt dessen brachten sie mit "Achtung Baby" ihr wohl bestes Album heraus. "The Joshua Tree" und "Rattle and Hum" sind absolute Meilensteine deieser genialen Band und zählen mit Recht zu ihren besten Alben, doch "Achtung Baby" klingt anders als die anderen Alben immer noch wahnsinnig modern. Die songs sind eingängig und zum Dahinschmelzen, rockig, schwungvoll, tiefgründig und sehr facettenreich. Es ist meiner Meinung nach eines der besten Rock-Alben aller Zeiten. UNBEDINGT KAUFEN!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2001
Riesig ! U2 begeistern Anfang der Neunziger mit einem Album der Extraklasse. Schwierig hier die genialsten Titel herauszuziehen. Absolutes Highlight : ONE !! Für mich der beste U2 Song ever !! Ungewöhnlich der Beginn: ZOO STATION zeigt U2 mit metallischen Sounds, Bonos Stimme verzehrt, nur entfernt läßt sich der U2 Sound erahnen und doch fesselt der Song. EVEN BETTER.. ebenfalls ungewöhnlich aber meisterlich( tolles Edge Solo !). UNTIL THE END... bekannt aus dem Film, ebenfalls ungewöhnlich mit sagenhaftem Text von Bono. WHO`S GONNA RIDE zeigt magische Melodien, SO CRUEL vermischt Geigen mit pumpenden Beats, THE FLY ( 1.Single !)zeigt uns Bono mit Sprechgesang und unglaublich melodischem Refrain, MYSTERIOUS WAYS durchaus tanzbar mit einem irren Gitarrensound ausgestattet und ein Highlight des Albums,TRYIN TO THROW... zeigt wiedermal Bonos Qualitäten wenn es um das Singen in höchsten Tonlagen geht, ULTRA VIOLET und ACROBAT steigern sich bis zum Ende in einer unglaublich dynamischen Weise, beor das Album mit LOVE IS BLINDNESS ein traumhaftes Ende findet.Man kann bei diesem Album einfach keine Schwächen entdecken.ACHTUNG MEISTERWERK !!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2001
Knapp 10 Jahre nach Erstveröffentlichung ist "Achtung Baby" für mich immer noch mein absolutes Lieblingsalbum aller Zeiten. Die Musik klingt immer noch taufrisch und auch Bono ist hier im Zenit seines Könnens - besonders was die Umsetzung seiner Gedanken in die Texte betrifft(z.B. "so Cruel" oder "Acrobat"). Die Platte ist von den ersten Tönen von "Zoo Station" an bis zum Ende vom Closer "Love Is Blindness" aus einem Guss. Absolut brilliant ist, wie The Edge mit wenigen punktuiert gesetzten Gitarrentönen (manchmal auch bewusst dissonant) die Inhalte dieser teilweise tiefschwarzen Lyrics unterstreicht. Er vermittelt oft mit einem Ton mehr, als manch anderer Gitarren-Kniedler durch minutenlange Soli. Das ganze wird wunderbar zusammengehalten vom Rhythmusteppich den Adam Clayton am Bass und Larry Mullen jr. an den Drums mit Nachdruck, aber immer luftig leicht auslegen. Auf "Achtung Baby" waren U2 auf dem Höhepunkt ihres Schaffens angelangt und ihrer Zeit um Jahre voraus.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2000
Was ist das bloß für ein Lied? Das kann nicht U2 sein. Oh doch, sie waren es. Und ein großartiges Album haben sie zusammengespielt. Zoo Station war anfänglich sicher gewöhnungsbedürftig, wer es dann aber einmal als opener der Konzerte der "Zoo-TV-Tour" gesehen und gehört hat kann nicht umhin, es zu mögen. The Fly war eine großartige Single, Edge spielt eine wahnsinnige Gitarre. Das schönste Stück (meiner Meinung nach) aller Zeiten heißt "ONE". Bono hat bei diesem Lied alles feeling aussich heraus geholt und geht sensibel mit dem Liedthema um. Wunderschön. Weitere große Stücke auf dem Album sind "Until the end of the world" (Wim Wenders lässt grüssen!) und "Acrobat". Insgesamt das innovativste Album einer (ursprünglich "klassischen") Rockband, das je aufgenommen wurde. Danke, Bono, Edge, Adam & Larry für lange Jahre des Hörens und Liebens dieses Albums!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden