Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1.856 von 1.965 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach einer ganzen Nacht mit meinem brandneuen Galaxy Nexus...
...möchte ich Euch gerne meine Eindrücke schildern.

Den Fokus lege ich bewusst nicht auf die technischen Daten, die gibt es ja schon 1000-fach im Netz.
Ziel dieses Reviews ist es NICHT einen unkritischen, sich von anderen Meinungen kaum abhebenden
Lobgesang zu singen, sondern auch ein Ansprechen kritischer Themen.
Kein Produkt ist...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2011 von Silver

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super Phone - aber leider...
... ist die Lautstärke des Nexus wirklich zu leise - wurde ja schon in anderen Rezensionen beschrieben.
Was nütz mir ein Phone, das ich in der Jacke oder Tasche schon bei geringer Umgebungslautstärke nicht mehr höre?
Leider ist Platzierung des Soundausgangs etwas ungünstig. Wenn das Phone mit Vorderseite nach oben auf einem Tisch mit...
Veröffentlicht am 18. September 2012 von Bav_Shopper


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Smartphone mit Suchtpotential, 19. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver (Wireless Phone Accessory)
Folgend ein paar sehr subjektive Gedanken zum Galaxy Nexus.
Ich habe die letzten 3 Jahre ein iPhone als täglichen Begleiter bei mir gehabt.
(erst iPhone 3G, anschließend iPhone 4)

Diese Rezension ist als Hilfestellung für Leute gedacht, die genauso wie ich über einen Wechsel nachdenken oder bei der ersten Kaufentscheidung noch unsicher sind.

Meine Beweggründe waren zum einen das wesentlich größere Display und zum anderen die Neugier an dem anderen Betriebssystem.
Eines sei schon einmal gesagt: Ich wurde in keinerlei Hinsicht enttäuscht.

-------

Die Verarbeitung gibt keinen Anlass zur Kritik, alles sitzt fest und sieht so aus, wie es soll.
Im Vergleich zum iPhone sind zwar die Materialien nicht so edel, allerdings fühlt es sich ebenso wertig an, nur auf eine andere Weise.
Durch die knopflose Vorderansicht wirkt es sehr schlicht und minimalistisch.
Kombiniert man Gewicht und Größe, ergibt das Galaxy Nexus (für mich) den besseren Kompromiss,
dabei habe ich - wenn überhaupt - durchschnittlich große Hände. Hier gilt jedoch selber anfassen und ausprobieren!

Die Ausstattungsmerkmale liegen für mich auf Augenhöhe und haben die Kaufentscheidung nur unwesentlich beeinflusst.
Näher eingehen möchte ich hierbei nur auf das Display und die Kamera.

Das Display ist das Herzstück eines jeden Smartphones und dieses ist bei dem Nexus wirklich sehr gut gelungen.
Der Schwarzwert und die knallenden Farben sind einfach umwerfend, die Schärfe steht dem Retinadisplay ganz gut gegenüber.
Mir war es vor allem wichtig, auch kleine Schriften ohne große Probleme lesen zu können und das ist hier der Fall.
Das Surfen macht im Vergleich zum iPhone wesentlich mehr Spaß, weil man einfach mehr sieht und nicht permanent mit scrollen beschäftigt ist.

Die Kamera scheint mir bei dem iPhone von der Bildqualität ein Stückweit besser zu sein,
jedoch löst die Kamera des Galaxy Nexus quasi ohne Verzögerung aus und ist für Schnappschüsse wesentlich besser geeignet.

Dass der Speicher insgesamt auf die 16GB beschränkt ist, belastet mich nicht sonderlich,
da ich es vom iPhone gewohnt bin und ich auch nicht mehr brauche für unterwegs(!).
Für mich eines der schönsten Kleinigkeiten am Galaxy Nexus ist die Status-LED. Bei Inaktivität ist sie nicht zu sehen,
leuchtet jedoch bei Benachrichtigungen in jeweils unterschiedlichen Farben und macht so auf sie aufmerksam.

-------

Nun das Wichtigste: der Umstieg von iOS auf Android.
Bevor die iCloud im letzten Jahr den Dienst angetreten hat, nutzte ich einen Googleaccount für meine Kalender, Kontakte und Email.
Dieser wurde nun wieder reaktiviert und auch auf meinen übrigen Applegerätschaften wieder eingerichtet, um die Synchronisation zu gewährleisten.
Das Einrichten des Telefons ging ohne Probleme von statten: Logindaten eingeben und das Telefon erledigt den Rest,
da fühlt sich auch ein eingefleischter Appleuser zu Hause.

Nach 2 Tagen intensiver Nutzung kann ich es ruhig sagen: Android ist Mac OS X ähnlicher als iOS und das in einem äußerst positiven Sinne!
Die Homescreens können mit den wichtigsten Shortcuts und Widgets belegt werden und die restlichen Programme bleiben versammelt im Launcher.
Meiner Meinung nach der größte Nachteil des iPhones. Jede App, die man installiert, braucht ihren Platz auf dem Homescreen,
selbst wenn man sie nur 2 mal im Monat benutzt -> Verschwendung.

Die schönste Umstellung ist die Verwaltung der Daten.
Ich kann nun mein Smartphone an jeden PC oder Mac anschließen, Daten drauf ziehen und nutzen.
Dabei ist es so gut wie egal, in welchem Format die Daten vorliegen .mp3 oder .mkv, es funktioniert.
Funktioniert auf meinem MacBook und nun auch auf meinem Galaxy Nexus, auf meinem iPhone leider nicht.
Dies ist mit meiner iTunes Installation auf dem MacBook verheiratet und pingelig, was die Formate angeht.

Die Verknüpfung von iTunes und den Applegeräten über die iCloud finde ich trotzdem sehr gut gelungen und ich nutze diese auch ausgiebig,
allerdings in der Kombination aus iPad und MacBook. Für mein Handy gelten in der Hinsicht andere Anforderungen.
Automatische Downloads von Musik und Upload von Fotos hatte ich auf dem iPhone deaktiviert,
weil ich nicht jeden Schnappschuss im Fotostream haben wollte und auch nicht alles an gekaufter Musik auf dem iPhone.

Alles in allem ist Android in der aktuellen Version mit Ice Cream Sandwich dem iOS von der Usability sehr ähnlich,
hat im Moment jedoch in vielerlei Hinsicht die Nase vorn, weil es einfach mehrere Wege zulässt, mit dem Handy zu interagieren.

Ein großer Nachteil ist die Beschränkung der Bezahlmethode auf Kreditkarten im Android Market.
In der heutigen Zeit ist das beinahe schon eine Frechheit und hindert die Entwickler daran, vernünftig Geld mit ihren Apps zu verdienen.

Fazit: Ich bereue den Kauf dieses Smartphones nicht im Geringsten und kann es jedem wärmstens empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


81 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt, 2. Dezember 2011
Von 
Michael Küppers (Kirchzarten, Baden-Württemberg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver (Wireless Phone Accessory)
Ich habe diese wunderbare Stück Technik jetzt seit zwei Tagen im Einsatz und bin begeistert.
Es macht jedesmal Spaß das Nexus in die Hand zu nehmen weil es sich so toll anfühlt.
Ja es mag nicht so "hochwertig" wie das iPhone sein aber es fasst sich extrem gut an!
Und spätestens wenn man dann das Super-AMOLED Display einschaltet ist es um einen geschehen.
Auch Ice Cream Sandwich begeistert, das ganze System läuft ohne einen Hänger oder sonst was, butterweich!

Hier meine Pro's:
+ Android 4 - Ice Cream Sandwich (bräuchte eine eigene Rezension, aber kurz gefasst GENIAL!!!)
+ Super-AMOLED HD
+ 5MP Kamera ohne Verzögerung (jaja keine 8MP oder mehr, aber ganz ehrlich es reicht dick und das Aufnehmen ohne Verzögerung ist der Hammer-> NIE mehr ohne)
+ Verarbeitung, Ihr könnt sagen was Ihr wollt, ja es ist Plastik aber es fasst sich super an
+ Gewicht, für die Größe super

Contra:
- Die Größe ist Geschmacksache, aber es passt auf jeden Fall problemlos in die Jeans ohne aufzutragen, da es so dünn ist.
Ansonsten konnte ich für mich bisher keine feststellen, vielleicht kommen noch welche aber nach 2 Tagen bin ich einfach nur begeistert.

Zum Akku kann ich nach 2 Tagen nicht viel sagen, aber ich hab es jeweils über Nacht geladen und hab es tagsüber eigentlich nicht mehr aus den Händen gelegt und der Akku hat es problemlos mitgemacht.

Da es ein Nexus ist gibt es auch immer die aktuellsten Updates von Google. Damit sind die neuesten Features und Sicherheitsupdates garantiert!

Für mich ist es DAS Smartphone!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Schwächen im Detail (Android 4.1.2 Jelly Bean Update!), 31. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver (Wireless Phone Accessory)
Da es unzählige gute Reviews auf Youtube gibt und die Stärken hinlänglich bekannt sein dürften, will ich hier auf einige Schwachpunkte (Stand Android 4.1.2) eingehen, die mir nach einigen Monaten Nutzung aufgefallen und die für eine Kaufentscheidung vielleicht hilfreich sind.

Software

- Wecker:
Für die Weckerfunktion muss das Handy eingeschaltet bleiben. Auch die zahlreichen Wecker-Apps aus dem Store funktionieren nur bei eingeschaltetem Gerät. Hier leidet die Akkukapazität unnötig, auch wenn pro Nacht nur etwa 15% Verlust entstehen (je nach Einstellungen). Dennoch gibt es zahlreiche billigere Smartphones, die sich mit der Weckfunktion einschalten.

- Social Networking:
Das Stock- ICS/JB bietet so gut wie keine Verknüpfung des Systems mit Facebook und Twitter. Wer den recht brauchbaren Social Hub von Samsung kennt, wird hier bitter enttäuscht. Kontakte können bspw. nicht mit Facebook und Twitter synchronisiert werden, d.h. es gibt keine automatischen Profilfotos von Facebook für Kontakte im Adressbuch, keine Statusupdates und dergleichen. Auch hier bieten die Apps aus dem Store nur ungenügend Abhilfe und erreichen selbst als kostenpflichtige Versionen (Seesmic) nicht die Qualität, die der Social Hub beispielsweise in Bada 2.0 bietet. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Google will sein soziales Netzwerk Google+ pushen und verbannt daher andere Dienste aus dem System. Mit Google+ sollen Synchronisationen und Systemintegration deutlich besser funktionieren, getestet habe ich das aber nicht. Abhilfe schaffen hier nur die beiden Apps von Facebook und Twitter.
## Mit Jelly Bean kann für jede App festgelegt werden, ob sie Benachrichtigungen pushen darf. Damit werden nun auch Infos zu verschiedenen Events auf Facebook oder Twitter in die Benachrichtungsleiste durchgestellt. Eine tiefgehende Systemintegration, bspw. mit dem Adressbuch, gibt es aber weiterhin nicht.

Kalender:
- Der Kalender wirkt recht unausgegoren. Die Synchronisation mit dem Kalender klappt z.B. nicht immer. Geburtstage der Freunde, eingetragen über die Kontakte, landen nur über Umwegen im eigenen Google-Kalender. Die Synchronisation muss hier erst ab- und wieder angewählt werden, damit die Übertragung klappt. Ein Bug der im Netz mehrfach dokumentiert ist und vielleicht demnächst behoben wird. Sehr übersichtlich ist der Kalender zudem nicht, in der Monatsansicht werden Einträge z.B. nur als farbige Punkte ohne Text angezeigt. Um mehrere Einträge auf einem Blick zu haben, muss man in eine Listenansicht wechseln, was dann aber in Scrollerei ausartet. Das habe ich anderswo schon besser gesehen. Das enthaltene Kalenderwidget zeigt Termine außerdem nur mit einer Woche Vorlauf an. Besser fände ich, wenn Termine einfach in Reihenfolge angezeigt würden. Steht in der kommenden Woche nichts an, könnten also wenigstens die Termine darüber hinaus angezeigt werden. Hier bleibt das Widget dann aber leer. Auch das kenne ich besser gelöst. Einträge über einen langen Zeitraum, bspw. Schulferien, werden außerdem jeden Tag als Termin angezeigt und verdrängen damit andere Termine. Auch das ist sehr unglücklich gelöst, könnte man doch lange Terminzeiträume im Widget oder der Listenansicht oben als von/bis und darunter weitere Termine anzeigen.

Ausstattung:
- Wer zum Nexus greift, muss Zeit im Appstore verbringen, um sich das Gerät entsprechend der eigenen Wünsche auszustatten. Ab Werk wird kaum etwas mitgeliefert, so fehlen Voicerecorder, ein vollumfänglicher Mediaplayer, Notizblock oder Radio, vorhandene Apps (etwa der Email-Client) und Widgets (die Wetteruhr) haben zumindest meinen Ansprüchen nicht genügt und wurden ersetzt. Wer ein fertiges System möchte und keine Lust hat, sich mit dem nackten ICS zu beschäftigen, ist vielleicht mit TouchWhiz oder Sense besser bedient. Alle anderen profitieren von einem schlanken, attraktiven System ohne unnötigen Ballast und können sich in dem wunderbaren Appstore austoben, der nahezu alles bietet, was man braucht.
## Seit JB gehört Google Now zum Funktionsumfang. Der persönliche Assistent bietet dezent Informationen, basierend auf z.B. Websuchen. Surft man am PC auf bestimmten Seiten (Unternehmen, Städte), bietet Now automatisch eine Wegbeschreibung inkl. Verkehrsprognose auf dem Handy. Außerdem erinnert Now z.B. an Termine und teilt mit, wann man aufgrund der Verkehrslage oder der ÖPNV-Fahrzeiten los muss. Leider ist der Funktionsumfang der Sprachsuche in Deutschland im Vergleich zu den USA sehr beschnitten.

Benchmarking:
- Hier schneidet das Nexus im Vergleich zu anderen Geräten zunächst recht schlecht ab. Im Quadrant Standard erreicht es maximal 2000 Punkte. Selbst Geräte mit sehr ähnlichen Leistungsdaten wie das Note oder das SGS2 sind deutlich schneller. Allerdings machte sich der reine Zahlenwert bei der Nutzung bisher nicht negativ bemerkbar. ICS wie auch Spiele liefen überwiegend flott, bestenfalls kleinste "Microruckler" waren sehr vereinzelt auszumachen.
## Mit dem Update auf 4.1 und dem Google "Project Butter" erhöht sich die Framerate auf 60fps im Betriebssystem, was Scrollen und Arbeiten sprichwörtlich butterweich macht. Ich konnte den direkten Vergleich mit dem SGS3 ziehen, das noch mit ICS lief: Das Nexus war klar im Vorteil und lief insgesamt deutlich flüssiger. Die reine Hardwareperformance gibt also nicht den Ausschlag, mind. die Hälfte der "Userexperience" macht die Software. Das verdeutlicht noch einmal den Vorteil der unverzüglichen Softwareupdates auf Nexus-Geräten.

Hardware

- Akkudeckel:
Der Akkudeckel lässt sich nur schwer wieder verschließen. Es erfordert etwas Übung, um die Nasen zum Einrasten zu bringen, damit der Deckel überall richtig schließt. Zusätzlich knackt der Deckel, wenn man Druck unterhalb der Kamera ausübt. Ich konnte das Problem durch Aufkleben eines kleinen Stücks Post It Papiers an dieser Stelle beheben.

- Streifen im Display:
Regelt der Helligkeitssensor das Display stark herunter, sind bei hellen Hintergründen Streifenmuster im Display zu erkennen. Dies ist im Netz gut dokumentiert und tritt mal mehr mal weniger stark bei verschiedenen Displays auf. Es stört nicht gravierend, irritiert aber am Anfang.

- Lautsprecher:
Der Lautsprecher ist zumindest beim Navigieren oder Telefonieren im Auto oder draußen zu leise. Indoor reicht die Lautstärke aber aus. Die Qualität ist akzeptabel aber nicht überragend. Leider hat sich dies auch mit JB nicht geändert.

Kamera (Beispielbilder inklusive):
- Viel getadelt, macht die Kamera zumindest bei ausreichenden Lichtverhältnissen brauchbare Fotos und Videos, die sich zumindest nicht hinter dem Smartphonestandard dieser Klasse verstecken müssen. Lediglich die Schärfeverteilung ist oft etwas ungleich. Die Panoramabilder sind auch bei bestem Licht nicht sehr scharf, bei wenig Licht leiden dann auch die normalen Fotos. Makroeinstellungen gibt es nicht, das löst der Autofokus gleich mit, allerdings nicht immer zufriedenstellend. Zusätzlich hätte der Videokamera eine Anti-Shake-Funktion gut getan. Die sehr schnelle Auslösung (Zero Shutter Lag) ist cool, trägt aber auch nicht gerade zu schärferen Fotos bei.
## Eine sehr sinnvolle Erweiterung zieht mit JB ein: Schießt man ein Foto, kann man sofort zur Seite scrollen und sich die Bilder ansehen. Zoomt man heraus, sieht man eine verkleinerte Ansicht mit mehreren Bildern in einer Timeline. Mit einem Wisch nach oben kann man Bilder in Sekundenschnelle löschen.

Häufig erwähnte Schwächen, die ich nicht bestätigen kann

- Satfix:
Es wird vereinzelt von einem schlechten Satfix gesprochen. Der klappte bei mir bisher überwiegend schnell und dann auf Dauer auch zuverlässig. Ich nutze das Handy als Navi und verwende auch öfter GPS-Dienste.
## Mit Jelly Bean kam es bei einigen Nexus zu einem Fehler, der einen Satfix unmöglich machte. Man kann dies umgehen, indem man in den Standorteinstellungen die beiden Google Location Dienste deaktiviert und nur GPS einschaltet. Mittlerweile funktionieren die Dienste bei mir auch zusammen wieder, der Satfix erfolgt in Sekunden, selbst bei größeren Standortwechseln ohne AGPS-Update. Ggf. lag der Fehler also an den Google Location Diensten (Internet-Dienst) und nicht an JB selbst.

- Akku:
JB dokumentiert den Stromverbrauch recht gut. Der größte Akkufresser ist mit rund 60% das Display, gefolgt vom Betriebssystem. Apps tauchen erst im einstelligen Prozentbereich auf. So kommt es, dass der Akku bei mittlerer Nutzung etwa 1 1/2 bis 2 Tage durchhält. Dabei ist WLAN bei mir idR. durchgehend aktiviert. Das finde ich akzeptabel, auch im Vergleich zu anderen Geräten. Der Akku lässt sich zudem in 2h wieder komplett laden.

- Speicher:
Der Speicher beträgt 16GB und ist nicht erweiterbar. Dafür ist interner Speicher idR. schneller als eine SD-Karte, was sich z.B. positiv beim Speichern von Fotos oder Videos bemerkbar macht. Außerdem sind Apps durchschnittlich nur 2-3 MB groß, sodass man mit 16GB eigentlich leben kann.

- Größe:
Ich hatte vorher ein 3,3" Display in meinem Smartphone, was mir zu klein war. Die 4,65" des Nexus-Displays sowie die Größe des Geräts insgesamt empfinde ich als den perfekten Formfaktor. Nie wieder ein kleineres Display! Das Handy passt trotzdem bequem in die Hosentasche. Zugegeben: Die Benutzung mit einer Hand ist etwas eingeschränkt, bisher hat mich das aber in keiner Weise gestört. Das Gerät liegt durch die griffige Rückseite fest in der Hand und erlaubt dann auch den einen oder anderen "Balanceakt".

- Pentile Matrix:
Bei der täglichen Nutzung fällt diese Displaymachart nicht negativ auf. Alles ist scharf, Text auch kleinformatig gut lesbar, nichts wirkt ausgefranst oder unscharf.

- Displayhelligkeit:
Das Display wird gelegentlich als zu dunkel empfunden und ist im direkten Vergleich, etwa zum HTC One X, auch etwas schwächer beleuchtet als einige vergleichbare Bildschirme. Der Lichtsensor regelt die Helligkeit stets ans untere Limit, was ich aber nie als zu dunkel empfunden habe und eher begrüße, ist der Bildschirm doch der größte Stromfresser. Bei direkter Sommersonne regelt der Sensor schnell auf Maximum und das Display ist dann, obwohl es wie andere Smartphones spiegelt, gut erkennbar.

- Fazit:

Der Lautsprecher ist zu leise, was beim beim Navigieren oder bei Outdoor-Apps nervt. Einige Softwarebasics fehlen, bzw. könnten durchdachter sein. Und die Kamera ist in manchen anderen Smartphones dieser Klasse etwas besser. Mehr wirklich handfeste Kritik gibt es aber nicht anzubringen. Der positive Eindruck überwiegt ganz eindeutig. Das Nexus sieht gut aus, JB läuft flüssig und macht großen Spaß. Das Android ohne Hersteller-UI ist eine echte Alternative. Die Nexus- Serie bekommt sofort die aktuellen Android-Updates von Google, zuletzt Jelly Bean Mitte Juli, was ein riesen Vorteil gegenüber den UI der Hersteller ist, die meist erst Monate später davon profitieren. Das Display ist ein echter Augenschmaus und beim Surfen, Spielen und Videos schauen eine Bereicherung. Und nicht zuletzt überzeugt das Gerät nach wie vor durch sein ungeschlagenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ganz klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Galaxy Nexus: Das Beste in diesem Universum, 6. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver (Wireless Phone Accessory)
Das Nexus ist das erste Smartphone an dem ich mich jeden Tag bei jedem Benutzen uneingeschränkt erfreuen kann. Ich muss dazu sagen, dass ich vorher schon einige Android-Geräte hatte ua. das Motorola RAZR (gleiche Preisklasse) und das Huawei Honor (sieht auf dem Papier ganz gut aus). Ich kenne mich mit dem iPhone aus und hab mit diversen High-End HTCs und Samsung S's rumgespielt.

Was beim Nexus auffällt ist zunächst das absolut brillannte Display. Auch nach 2 Wochen hat die Begeisterung nicht abgenommen. Pixeldichte, Kontrast und Farben sind mir so höchstens beim iPhone untergekommen. Das hat aber ein 3,5cm kleineres Display.

Eine andere Einzigartigkeit beim Nexus ist das Handling. Bei 4,6" darf man skeptisch sein was das Erreichen aller Elemente auf dem Bildschirm und das einhändige Tippen angeht. Durch den schlanken Rand (der schmalste an den ich mich erinnere) stellt das aber für auch normalgroße Hände kein Problem dar. Das einhändige Bedienen wird durch den relativ niedrigen Schwerpunkt ungemein erleichtert (Grund ist die Keilform in der Ansicht). Die konkave Wölbung des Displays tut sein übriges; ich kann mir nicht vorstellen wieder zurück zu platten Displays zu wechseln.

Was mir bei anderen Android-Geräten aufgefallen ist, ist das trotz Dual-triple oder wasweißich-Core das Betriebssystem nie ganz flüssig läuft. Kleine Ruckler beim Homescreenwechsel, beim öffnen des Drawers usw. haben den Gesamteindruck gegenüber Apples butterweichem iOS deutlich getrübt. Was nach hardwarebdingtem Stottern aussah, stellt sich als Problem auf Softwareseite heraus: Auch die neuen High-End Androiden zeigen dieses Problem. Alle, bis auf das Nexus. Und das obwohl es seit über 6 Monaten auf dem Markt ist. Android ist dafür gemacht so erfahren zu werden wie es das Nexus möglich macht. Kein HTC-Sense, Motoblur, touchwiz oä bremsen Google's OS aus. Ein Fest für Puristen und jeden, der auf explodierender-Würfel-Übergangsanimationenen verzichten kann. Mit Jelly Bean wird dann alles noch runder, ich bin sehr gespannt.

Dieses Gerät ist das derzeit beste Smartphone auf dem Markt und dank dem Update auf Jelly Bean (Mitte Juli ist es soweit) wird das auch noch lange so bleiben. Selten ist mir ein derart ausgereiftes Produkt untergekommen. Absolute Kaufempfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


65 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirkliches Spitzensmartphone!, 6. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver (Wireless Phone Accessory)
So,dann schreib ich auch mal meine eigene Rezession, nachdem ich hier schon einigen Unsinn lesen musste und die Apple-Fanboys auch schon aufkreuzten...

Ich war ein Jahr lang sehr zufrieden mit meinem HTC Desire (AMOLED) und für mich kam eigentlich auch nur wieder ein Gerät mit AMOLED-Display in frage.
Das Galaxy S2 fiel für mich aus, weil das Dispaly für mich einen deutlichen Grünstich hat. Ich seh da einfach kein Weiss, aber das sehen nicht alle Menschen so (Rot/Grün-Schwäche?)
Apple-Produkte schliese ich aufgrund der Firmenphilosphie, der miesen Preis/Leistung und der starken Beschränkungen generell aus!

So kam für mich nach langem suchen eigentlich nur ein Google-Handy in frage (das Motorola Razr war auch noch in der Überlegung, aber wenn ich ein Smartphone will bei dem ich den Akku nicht wechseln kann, würde ich ein Iphone kaufen)

Und nun zu meiner Rezession zum Galaxy Nexus, dass ich mir gleich zum Marktstart in Deutschland vor 5 Tagen zugelegt habe.
Für mich ist das Smartphone einfach eine Augenweide! Das Design ist super gelungen und verletzt auch 100%ig keine Apple-Geschmacksmuster! :-) also für mich gibt es derzeit kein schöneres Smartphone und auch die Haptik ist sehr gut. Die Rückseite ist rauh und das ganze Gerät liegt sehr gut in der Hand, da es zusätzlich sehr leicht ist. Ich habe aber auch grosse Hände, daher empfehle ich jedem, das Gerät vor dem Kauf im Geschäft anzuschauen.
Ein Galaxy S, Motorola Atrix oder LG Optimus Speed liegen optisch und haptisch weit abgeschlagen.
Bei meinem Galaxy Nexus ist die Verarbeitung spitze! Nichts knarzt, nichts klappert! Die Akkuschale/Rückschale ist dünn, aber ist sie einmal richtig eingeclipst, sitzt sie bombenfest!

Das Display ist das Beste was ich je gesehen habe! Schwarz ist selbst bei 100% Dispalyhelligkeit schwarz wie die Nacht und Weiss ist Weiss! Dazu die hervoragende Auflösung!
Die Akkulaufzeit ist gut, aber hier warte ich schon auf den in Asien bereits verfügbaren 2000mAh Akku, den man dann einfach wie beim S2 austauschen kann.

Ein paar Worte zur Kamera, ich kann das gejammer über die 5MP nicht mehr lesen. Wer Ahnung hat, weiss, dass man das perfekte Foto mit 6MP macht. Der Rest hängt dann nicht mehr an der MP-Anzahl sondern am Objektiv und am Fotosensor. Ich bin absolut zufrieden mit der Kamera. Man kann alle 2 Sek. ein scharfes Foto machen, so schnell ist die Kamera nach einem Bild wieder aufnahmebereit. Der Panorama-Modus funktioniert mit etwas Übung super, Videos sind in Full-HD (1080p) möglich.
Wer mehr braucht, sollte sich eine Spiegelreflex-Kamera zulegen!

GPS, Bluetooth, WLAN, alles funktioniert für mich besser/schneller als auf dem Desire.

Die Software und Arbeitsgeschwindigkeit sind für mich im Vergleich zum Desire ein sehr grosser Sprung nach vorne. Die ganzen Neuerungen der Software aufzuzählen wäre viel zu lang, aber man kann es googlen. Man muss aber auch zugeben, dass noch nicht alle Apps 100%ig laufen (für mich sind das ca. 10% meiner Apps), das liegt einfach an den Programmierern der Apps, die sie noch an ICS und die Display-Auflösung anpassen müssen.
Ansonsten sind mir 2-3 Software-Bugs aufgefallen, aber deswegen habe ich mir ein Google-Smartphone geholt, weil ich weiss das ich dort immer sofort die Updates bekomme. Wenn das aber jemanden stört, dann sollte er noch ein paar Wochen warten bis die ersten Updates draussen sind.
Ich möchte hier mal erwähnen, dass das auch Apple passiert, wie man an der Akkulaufzeit-Problematik unter iOS5 sehen kann! Und das Iphone ist immer noch deutlich teurer als Andorid-Smartphones! Also alles halb so wild...
Wer sich an dem 1,2GHz Dualcore-Prozessor ausfreiben will, der sei auch hier auf das Iphone 4S oder Ipad 2 verwiesen, die haben 0,8/1,0GHz Dualcore-Prozessoren. Daran sieht man das die Arbeitsgeschwindigkeit eben nicht an nackten Kennzahlen erkennbar ist, sondern am Zusammenspiel von Software, CPU und der GPU.

Zum fehlenden SD-Slot, Leute wenn ihr prall gefüllte 32GB SD-Karten unterwegs braucht, dann kauft euch bitte kein Galaxy Nexus! So einfach ist doch die Sache! Man holt sich doch auch kein Iphone und beschwert sich über fehlenden SD-Slot! Und ich beschwer mich doch auch nicht, dass das Galaxy Nexus kein Quad-core, 2400mAh Akku oder sonst was nicht hat! Es stehen 13GB freier Speicher zur Verfügung und mit der MTP-Verbindung hatte ich noch keine Probleme, alle meine Fotos, Videos und mp3`s (ca. 6GB) wurden übertragen und sind abspielbar.

Zusammenfassend kann ich nur jedem raten, sich das Smartphone anzuschauen! Ich hatte grosse Erwartungen und die wurden übertroffen! Display, Design, Verarbeitung, Arbeitstempo, Kamera, Software/-entwicklung alles auf höchstem Niveau. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Gerät, da die Hardware wirklich super ist und die Software laufend weiterentwickelt wird.
Für mich gibt es nach langem Testen, Probieren und Suchen kein Smartphone, dass so ein nahezu perfektes Gesamtpaket schnürt.

Nachtrag:
Wem das Galaxy Nexus zu wenig griffig ist, dem empfehle ich die mumbi TPU Skin Case, das sitzt gut, schützt das Handy und erhöht dir Griffigkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einwandfrei wenn man sich im klaren ist was man da kauft :), 24. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver (Wireless Phone Accessory)
So,

da ich auch fleissiger Amazon Kunde bin und bisher noch nie eine Rezension geschrieben (meist mangelns Zeit) habe ich den besinnlichen Tag heute zum Anlass genommen hier auch mal endlich was beizutragen :).

Nun aber zum Gerät:

- Grundsätzliches:
hier wurde schon viel diskutiert ob man Android oder hier im Spezielln ICS mit bewerten sollte, meiner Meinung nach defintiv ja. Der Hersteller "verkauft" das Betriebssystem ja mit, sprich er trägt die Verantwortung für das Betriebssystem das auf seiner Hardware läuft, von daher fliesst das auf jeden Fall mit ein. Es geht ja auch darum wie gut das Gerät auf das jeweilige Betriebssystem angepasst ist.

- Design:
Nun das ist sehr subjektiv, ganz klar, dem einen gefällts dem andern nicht. Ich für meinen Teil finde es sehr edel, gut verarbeitet und die Handhabung leidet nicht unter designtechnischen Neuerungen. Es ist nicht so das es mir Freudentränen in die Augen treibt, aber ich finde es zeitlos schick, sodass ich mir gut vorstellen kann das ich es in zwei, drei Jahren immernoch mag.

- Handhabung:
Das feel & touch Erlebnis ist ausgezeichnet meiner Meinung nach, des weiteren liegt es sehr gut in der Hand. Es ist ein Wenig rutschig, das wurde ja auch schon ausführlich hier dargestellt aber ich finde es nicht so sehr störend. Sagen wir`s so: man gewöhnt sich recht schnell dran etwas besser auf zu passen ;).
Das Gewicht finde ich persönlich genau richtig, es ist für die beachtliche Größe angenehm leicht und dennoch hat man noch das Gefühl das man ein sehr wertiges Stück Technik in der Hand hat. Zu leicht wirkt hier Billig finde ich.

Auf die technischen Schmankerl wie das grandiose Tochdisplay oder die performance will ich hier gar nicht großartig eingehen, wurde ja auch schon zur Genüge hier beschrieben.
Für mich bietet das Display auf jeden Fall alles was ich von einem top modernen Touch Screen der neuen Generation erwarte, brilliante Farben und ein absolut präzises touch Erlebnis.

- Verarbeitung
An der Verarbeitung gibt es nichts aus zu setzen. Die Spaltmaße sind vorbildlich, nirgens dringt Staub ins Gehäuse, es knarz und knackt nichts. Der Kunststoff fühlt sich sehr hochwertig an, insbesondere die zugegeben hauch dünne Batterieklappe. Die gummierung ist auch absolut fehlerfrei aufgebracht und die Klappe lässt sich nirgendwo bewegen oder eindrücken, das vermittelt das so viel geliebte "aus einem Guss" Gefühl das man an den Apfelprodukten ja so schätzt.
Die Lade- und die Headsetbuchsen sind für meine Begriffe wunderbar passgenau. Endlich mal ein Gerät bei dem man keinerlei Angst hat das die Anschlüsse nach ein paar Wochen bereits "ausgenudelt" sind. Das Ladekabel / USB Kabel sitzt straff und fest und durch die Form des Steckers lässt es sich sehr gut einstecken und herausziehen.

- Funktion
ICS funktioniert schon sehr gut meiner Meinung nach, ich habe zum direkten Vergleich ein Desire mit 2.2 und ein Asus Transformer mit 3.x drauf, wie ich finde eine sehr gelungene Symbiose aus beidem.
Klar sind hier und da ein paar kleine Bugs vorhanden, aber wer sich ein Nexus kauft steht eben an forderster Front was neue Releases angeht, das dies nicht nur Vorteile bringt sollte jedem einleuchten. Andererseits wird wohl kaum ein Smartphone schneller die noch bestehenden Bugs gefixt bekommen wie das Nexus ;). Also so oder so, wer sich ein Wenig informiert hat sollte sich dieser Tatsachen bewusst sein beim kauf, denn ich kann mir kaum vorstellen das man mal eben leichtfertig diese Summe für ein Mobiltelefon ausgiebt.
De fakto sind Stand heute alle Grundfunktionen wunderbar gegeben, man kann telefonieren, SMS schreiben, mobil surfen usw.., nun schlichtweg alles was von einem Smartphone heute erwartet wird. Und das dazu noch sehr performant ;).

- Fazit
Das Galaxy Nexus ist in meinen Augen momentan DAS Smartphone WENN (ausdrückliches WENN!!!!) man sich darauf einlässt mitunter "Tester" zu sein. Wenn man am Puls der Zeit sein will und jedes Software Release sofort haben möchte, alles ausprobieren will was es an Neuerungen gibt und dabei nicht auf den Hersteller angewiesen sein will ist das genau das Richtige Gerät :).
Wer dazu Android pur und unverändert mag und sich selbst gerne den Mix aus nützlichem und weniger nützlichem zusammen stellen möchte der kann hier getrost zugreifen.
Ich persönlich fand bisher Sense ganz gut, aber im Wesentlichen braucht man es nicht. Aber auch dies sind alles persönliche Meinungen und Entscheidungen die man heutzutage nunmal treffen muss wenn man sich in den Smartphone Sektor vor wagen will.
Das einem hier ein absolut unbehandeltes Android in die Hand gegeben wird finde ich persönlich großartig. Von Grund auf hat man so ein sehr performantes System das sich auch erstaunlich schnell neu starten lässt (im Vergleich zu meinem Desire ;) ).

Vorteile:
- Android pur, d.h. die Freiheit selbst zu entscheiden was ich auf meinem Telefon habe.
- schön leicht, aber nicht zu leicht
- geniale Peripherie
- hochwertiges Gehäuse

Nachteile:
- noch einige Bugs (Beispiel: Bei Webradio nimmt es gern mal die HDSPA Verbindung anstatt des W-LAN`s, obwohl voller Empfang beim W-LAN, ärgerliches schmälern des Datenvolumens ist die Folge)
- Akku Laufzeit (gut, kein wirklicher Nachteil, es war zu erwarten, größerer Akku = größere Baumaße, von daher geht das schon in Ordnung so) ca 1,5 bis 2 Tage mit HDSPA und W-LAN an.

AB HIER NUR EIN PERSÖNLICHES STATEMENT ZU GRUNDLEGENDEN SMARTPHONEKONZEPTEN:

Um auch hier mal kurz auf die Thematik Apfel VS. Androiden ein zu gehen:
Ich habe selbst viel mit den aktuellen Apple Smartphones zu tun, geschäftlicher Natur, deshalb erlaube ich mir hier auch eine Meinung darüber zu haben.

Apfel:
Geschäftlich absolut state of the art meiner Meinung nach. Die Exchange Synchronisation funktioniert out of the box, die Handhabung ist sehr einfach und auch Leute die grade erst ihren alten Nokia Knochen abgegeben haben kommen recht schnell damit klar. Die Verarbeitung ist natürlich (wie von Apple gewohnt) tadellos und völlig ohne Einschränkungen brilliant (bis auf die Lautsprecher am Iphone 4, da gibt gern mal einer von beiden den Geist auf). Andererseits sind die Geräte aber verhältnismässig schwehr und man ist zum Teil sehr eingeschränkt in der Nutzung der eigenen Resourcen. (Beispiel: Facetime als Videokonferenzingtool, wäre genial :) und einfach und kostengünstig, HDMI Adapther dran und ran an die große Glotze, wääääääre fein, wenn Apple dies erlauben würde. Das Cam Bild lässt sich nicht auf den TV legen.) So wird einem vom Apfel oft mal vorgeschrieben was man darf und was nicht.

Für jeden der es gern Nice & Easy hat: volle Kaufempfehlung für den Apfel. Auch Geschäftlich: genial und mit kleinen Einschränkungen zu empfehlen.

Androiden:
Geschäftlich keine Option meiner Meinung nach. Man muss sich zu viel damit beschäftigen um ein sauberes Ergebnis zu erzielen. Beispiel: um eine saubere Exchange Synchronisation zu bewerkstelligen muss einiges an Software durchprobiert werden, schlussendlich sogar welche gekauft werden. Das muss meiner Meinung nach nicht sein in der heutigen Zeit. Auch ist die Handhabung eher verspielt und nicht so klar und direkt wie beim Apfel. Das macht privat eine Menge Spaß aber die Anrufe gestresster Mitarbeiter weil se wieder irgentwas angetoucht ham das nu nich mehr weg geht schallen mir da schon im Ohr. Ich könnte hier jetzt noch weiter ausholen, aber ich denke die meisten kennen die Unterschiede.

Für privat und jeden der verspielt ist und gern "der Boss" auf seinem Telefon ist absolut uneingeschränkt empfehlenswert.

Schlussendlich bleibt es jedem selbst überlassen. Beides hat seine Vor- und Nachteile und eigentlich kann man heute nicht mehr KOMPLETT falsch liegen. Beide Systeme sind mittlerweile sehr ausgereift und performant, hier und da wird voneinander abgespickt (was bei sinnvollen Sachen wie der Dropdownleiste, die nun ab iOS 5.x auch beim Apfel dabei ist auch vollkommen in Ordnung ist, man muss das Rad nicht jedes Mal neu erfinden).

Das war`s von meiner Seite aus,
wer Fehler findet darf sie behalten, Kritik stehe ich jeder Zeit offen gegenüber :) also tut euch keinen Zwang an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundum solide Leistung, 21. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver (Wireless Phone Accessory)
Habe nun schon so manches "smarte" phone ausprobiert. Aber nie hat mich ein Gerät dieser Gattung 100%ig überzeugen können. Meißtens war der Akku zu schnell leer, flash funktionierte nicht oder nur mangelhaft, sms oder sonstige texte zu verfassen war ein krampf, abstürze am laufenden band...und und und.
So kam es nun das ich immer wieder bei einem stink normalen handy angekommen bin. Als ich nun noch einmal ein smartphone probieren wollte nachdem das samsung galaxy s2 eines freundes einen ganz guten eindruck hinterlassen hatte, griff ich nun zum galaxy nexus. Und ich kann nur sagen das dieses gerät mich in allen für mich interessanten punkten (oben schon angedeutet) überzeugt hat. Es läuft in meinem besitz seit november 2011 nun durchgehend ohne sich einmal aufgehangen zu haben. Flash läuft einwandfrei. Ich kann wunderbar drauflos tippen. Browsen verursacht bei mir zum ersten mal auf einem mobilem gerät keine wutanfälle. Der akku hält selbst bei intensivster nutzung immer den ganzen tag durch (dauerhafte gps nutzung zb. beim geocaching mal ausgenommen). Die ganze kritik bezüglich der haptik kann ich persönlich nicht ganz nachvollziehen. Es liegt wunderbar in "meiner" hand. Sieht schick aus. Das Design ist schlicht. Gefällt mir aber sehr gut. Ich brauche keinen goldbarren oder edelstahlklotz mit display in der hand. Denn das was drinnen steckt zählt. Also ich bin rundum zufrieden und kann es ohne schlechtes gewissen empfehlen.
MfG
TackI
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Update im Schnellimbis, 8. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver (Wireless Phone Accessory)
Nachdem ich nun seit drei Monaten glücklicher Nexianer bin möchte ich nun auch von meinen Erfahrungen berichten.

Bisher wurde ja ausführlich über Pro und Kontra berichtet, daher nur kurz meine wichtigsten Punkte:

+ Display. Genau die richtige Größe zum surfen und ein unglaublicher Schwarzwert und Kontrast!
+ Performance. Alles sehr flüssig, Apps starten schnell. Schöne Einblendeffekte.
+ Ausgereiftheit des Systems. Sehr stabil, Systemabstürze extrem selten.
+ Akku wird besonders schnell geladen, 10 Minuten laden, 1 Stunde Musik hören. Toll!
+ Layout und Design sehr auf das nötigste fokusiert. Trotzdem kommt nie das Gefühl auf das irgendetwas fehlt.
+ Haptik und Design. Obwohl nur Kunststoff ist es sehr hochwertig. Steckt auch einiges weg ohne Schäden.
+ Zukunftssicher. Sobald neue Versionen vorliegen wirds Nexus sie bekommen. Auch NFC bekommt noch seinen Moment!
+ Systemupdates, der wohl faszinierendste Punkt. Während dem Bestellen im Imbis auf ein Systemupdate hingewiesen war es schon vor dem fertigen Döner installiert und ohne Datenverlust. Sensationell!

o Akkulaufzeit. Nach durchschnittlichem Tag mit telefonieren und surufen noch 40%. Für ein Smartphone sehr ok.
o Akkustik sehr gut, Hintergrundgeräusche werden gut gefiltert, Empfang auf gutem Niveau.
o Größe. Guter Kompromiss zwischen Handling und Lesbarkeit. Dand geringem Gewicht auch gut für Hosentasche.

- Klingelton relativ leise, für mich jedoch ausreichend.
- Bei intensiver Benutzung leichte Wärmeentwicklung unterhalb der Kamera, nicht dramatisch aber wahrnehmbar.
- Speicher nicht erweiterbar, soll leute geben die es stört. Ich hatte endlich einen Anreiz Daten aufzuräumen.
- In der Grundausrüstung recht wenig funktionen. Es muss viel per (sehr guten und kostenlosen) Apps nachgerüstet und personalisiert werden!

Sogesehen ist das Gerät eine absolute Empfehlung. Wen die negativen Punkte stören der wird nicht glücklich. Wer jedoch ein Android Gerät sucht welches nicht "überfrachtet" wirkt und zu verspielt ist der wird damit wohl sehr glücklich. Bedenkt man den geringen Kaufpreis ist es schon fast konkurenzlos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Wechsel vom SGS2 zum Nexus, 24. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver (Wireless Phone Accessory)
Tja, nun habe ich mir doch noch dieses Gerät vor Weihnachten gegönnt, da es doch zu verlockend war. Die Updatepolitik von Samsung bei meinem SGS2 (und dann noch inkl. gebrandeter Firmware) war schlecht. Und ein Flash kommt mir nicht auf das Telefon.
Die Ankündigung des Galaxy Nexus und die Kommentare zum Handling von Google mit dem Gerät haben mich neugierig gemacht und ich habe es mir besorgt - neben dem SGS2. Sollte das Nexus besser sein, würde ich das S2 verkaufen, andersherum das Nexus zurückschicken.

Einige Tage sind nun vergangen und hier meine Eindrücke:

Nach dem Auspacken des Smartphones, welches man interessanterweise ohne Siegelbruch schaffen kann, wurde ich sofort positiv überrascht, denn im Gegensatz zu vielen anderen Meldungen besteht das Gehäuse nicht aus Plastik, sondern einem festen Metall. Wundert mich dass die Leute das wirklich nicht auseinander halten können. Nur die Rückseite besteht aus dem Plastikdeckel für den Akku, welcher auch noch leicht gummiert ist. Das Anbringen und Abziehen des Deckels hat mir, in Gegensatz zu vielen Reviewern, keinerlei Probleme bereitet und ich wüsste auch nicht warum es brechen sollte. Sehr stabiles bzw. resistentes Plastik und etwas dicker als vom SGS2.

In der Hand gefällt es mir sofort wunderbar und fühlt sich um einiges wertiger an als "das andere Samsung".

Akku rein und schnell anschalten, denn ich möchte das Display und Ice Cream Sandwitch sehen :)

Display: Gut, aber nicht perfekt. Man sieht definitiv dass es ein Pentile-Display ist. Vor allem auf weißen Flächen eigentlich unübersehbar. Nicht so schlimm wie beim Galaxy Note, aber halt da und nicht "fast wie beim iPhone". Die Schärfe ist besser als beim Galaxy S2 und die Farben kommen nicht ganz so "heftig" rüber wie bei älteren AMOLED Geräten - das finde ich gut! Ich hätte nur gerne noch eine Einstellung für die Farbsättigung wie es das S2 hat, dann wäre ich Glücklich :)
Die Größe des Displays ist auch super und dank des Buttonless-Designes ist das Gerät auch nicht überdimensionalisiert wie das Galaxy Note, welches für mich einfach zu groß ist - ganz unabhängig vom Funktionsumfang.

In der Hand: Das Teil fühlt sich wirklich gut an. Für meine Hände besser als das S2. Die Ecken liegen nicht ganz so hart im Handballen wie noch beim S2 und von der Größe her nur wenige Millimeter größer als das S2 (nach oben und unten). Ich finde es nicht zu groß und muss jedes mal lächeln wenn ich meinen iPod daneben sehe ^^
In der Hand finde ich es für mich einfach perfekt!

ICS: Die neue Android Version macht seine Sache meiner Meinung nach sehr gut. Wer einige Videos dazu gesehen hat, wird aber auch wissen was man bekommt und was anders ist. Hübsch hübsch :)

Negative Kritik: Die gibt es auch, und bei mir ist es die Kamera. Zero-Shutter ist wirklich nett, aber die Kamerabilder sind bei mir (vllt. liegt es an der Version oder Technik) viel zu verwaschen, auch ohne Ruckler. Ich hoffe doch dass ein Update da etwas dran schrauben kann, denn entfernte Objekte sind ziemlich verwaschen :/
Zudem der Musikplayer. Dies ist jetzt wirklich meine Eigenhit, aber ich finde es einfach wie schon beim S2 schade dass es keine Steuerung über eine 3-Button-Fernbedienung am Headset gibt. Und wenn der Musikplayer nicht von Hand gestartet wurde, kann ich ihn auch nicht mit dem Headset direkt starten. So ist es wirklich kein Ersatz für meinen iPod, was ich persönlich schade finde.
Auch ein zweitesUSB Kabel wäre nett gewesen, so muss ich das Netzteil immer umstecken um an den PC zu gehen.

Positiv: Was mich überrascht hat sind die Ladezeiten und der Akku bei dem Gerät. In unter 2 Stunden ist er voll geladen (S2 fast 3 Stunden bei mir) und hält doch länger durch als bei meinem S2, auch bei mehr aktiven Diensten. Aber das scheint von Person zu Person zu variieren wie man oft liest. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden damit.

Schlussendlich noch ein Wort zum fehlenden Micro-SD-Karten Slot. Es ist mir egal. Wenn es die 32GB Variante nach Deutschland geschafft hätte, hätte ich sie trotzdem nicht genommen. An meinem S2 habe ich mich ein halbes Jahr ausgetobt und ich muss einfach nicht jeden Mist mit mir herumschleppen. Wichtige Apps sind drauf, ich spiele kaum Spiele auf dem Gerät und wenn dass eher mit dem iPod. Unwichtige Fotos und Videos lagere ich eh ein mal die Woche am PC aus.

Ich habe jetzt alles installiert was ich brauche und noch volle 12GB frei. Mehr als genug für mich :)

Das Gerät ist nicht perfekt, aber für mich weitaus interessanter als das S2 und deshalb werde ich mein altes Telefon verkaufen. Es sollte ausreichen sich ein paar Reviews bei YouTube anzuschauen um einen Überblick zu bekommen.

Ich bin zufrieden :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1A Qualität, 13. Juni 2012
Habe das GNexus noch für 340 € (in weiß) bekommen. Zu dem Preis kann aktuell wohl kein anderes Smartphone mithalten.

Am Anfang war ich misstrauisch, dass die Kamera vielleicht nicht meinen Anforderungen entsprechen würde und wollte erst ein SII. Doch sogar nach umfangreicher Recherche bezüglich der Kameraqualität wurde ich immer noch positiv überrascht. Auch die Videocamera ist bis auf die Zoomfunktion erstklassig.

Vor allem das große Display möchte ich nicht missen. Für mich kommen keine kleineren Displays mehr in Frage, denn es ermöglicht ein schnelles fehlerfreies Tippen und erlaubt komfortabeles Surfen und Arbeiten. Präsentationen, pdfs, Internetseiten kann ich äußerst bequem auf dem Nexus ansehen. Emails beantworte ich mittlerweile fast nur noch über das Nexus. Die 16 GB Speicher sind für mich vollkommen ausreichend. Glaube kaum, dass ich jemals an die Grenzen des Speichers stoßen werde. Zur Not kann man Fotos etc. neuerdings problemlos über cloud Services auslagern, die sollten in der letzten Not wohl abhilfe schaffen.

Einen Soundbug hat das Nexus mit Android 4.0.4 übrigens auch nicht mehr.

Es gibt nichts worüber ich mich beschweren kann. Habe einen schwarzen HomeScreen und erreiche bis zu 2+ Tagen Akkulaufzeit. Die Ergonomie das Nexus ist in meinen Augen auch einmalig. Würde es immer weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen