Kundenrezensionen


202 Rezensionen
5 Sterne:
 (117)
4 Sterne:
 (32)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (19)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


66 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Smartphone statt iPhone...
Natürlich weiß ich das ein iPhone auch ein Smartphone ist, aber wenn man das Wort "Smart" ernst nimmt, dann sind einige andere Telefone doch smarter als das iPhone.

Ich bin jahrelanger iPhone-User und nutzte vorher die Communicator von Nokia (9500). Deshalb halte ich mich für sehr erfahren wenn es um Mobiltelefone geht die man nicht nur zum...
Veröffentlicht am 19. Februar 2012 von Sören

versus
161 von 175 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das bessere Galaxy S2 mit Kevlar, Alu und Gorilla Glaß !
Edit:
Das Motorola Razr ist für den Aktuellen Preis immernoch ein gutes Handy, jedoch gibt es jetzt 2 Sterne abzug, weil Motorola es nicht schafft das Handy mal auf Andriod 4 Ice-Cream Sandwich zu Updaten. Das Samsung Galaxy S2 ist 8 Monate Älter und hat schon längst Android 4.04, das selbe bei diversen Smartphones von Sony und HTC. Mittlerweile hat...
Veröffentlicht am 27. Februar 2012 von M. Schwarzer


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

66 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Smartphone statt iPhone..., 19. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Display, 8 Megapixel Kamera, Dual Core Prozessor, Micro-SIM only) schwarz (Elektronik)
Natürlich weiß ich das ein iPhone auch ein Smartphone ist, aber wenn man das Wort "Smart" ernst nimmt, dann sind einige andere Telefone doch smarter als das iPhone.

Ich bin jahrelanger iPhone-User und nutzte vorher die Communicator von Nokia (9500). Deshalb halte ich mich für sehr erfahren wenn es um Mobiltelefone geht die man nicht nur zum telefonieren nutzt. In meiner Rezension muss sich das Razr gegen das iPhone und andere Android Geräte behaupten.

Display und Kamera:
Als visuell geprägter Mensch ist das Display eines der wichtigsten Aspekte eines Smartphones. Mit 10,9 cm in der Diagonale ist das Display riesig! Größer darf es in keinem Fall mehr werden wenn man es noch ordentlich bedienen möchte. Menschen mit kleinen Händen könnten hier bei einer Einhand-Bedienung schon Probleme haben. Das kann man weder positiv noch negativ bewerten. Ich suchte nach dem besten Display auf dem Markt und fand es in Form eines LG Optimus Black. Das Razr ist nicht viel schlechter und setzt sich (in meiner Bewertung) direkt auf Platz zwei. Da hinter folgen dann das Samsung Galaxy II und da hinter das iPhone 4s. Das Glas vor dem Display ist bei allen Herstellern das selbe und verhält sich dementsprechend gleich. Oft habe ich gelesen das Fingerabdrücke auf dem Razr leichter zu sehen und schwerer zu entfernen sind. Dem kann ich nur widersprechen. Die Fingerabdrücke sind auch ALLEN Geräten gleichmäßig zu sehen und sind auch immer leicht zu entfernen.
Die Kamera im Razr ist der absolute Horror! Als Fotograf bin ich doch recht verwöhnt wenn es um die Bildqualität geht, aber hier liefern iPhone und andere Smartphones doch deutlich bessere Ergebnisse. Ich habe gemerkt dass es sich offensichtlich nicht nur um eine schlechte Kamera (schlechte Linse, schlechter Sensor) handelt, sondern auch die integrierte Software relativ schlecht ist. Installiert man eine andere aus dem Markt dann werden die Fotos schon besser, sind aber noch immer weit von "gut" entfernt! In diesem Bereich ist das iPhone 4(s) an erster Stelle dicht gefolgt vom LG Optimus 3D. Für mich ist die Betrachtung meiner Fotos auf dem Display aber wesentlich wichtiger als das herstellen solcher mit der Handykamera...

Handling und Bedienung:
Da das Razr recht groß ist liegt es nicht direkt gut in der Hand. Das iPhone 4 ist ein ganzes Stück kleiner, aber auch schwerer und passt somit in beinahe jede Hand. Das Razr ist neben der Größe auch einfach extrem flach und dadurch nicht sofort sehr griffig. Ich habe aber gemerkt das es sich um reine Gewohnheit handelt. Mittlerweile habe ich Schwierigkeiten ein iPhone vernünftig zu halten. Die vier Android-Knöpfe unterhalb des Displays lassen sich mit beiden Händen noch gut bedienen und liegen auch etwas weiter auseinander als gewöhnlich. Das erlaubt eine präzise Einhandbedienung. Die Anschlüsse für das Telefon sind an der Oberseite platziert was wirklich genial ist. Hat man die Anschlüsse an der Unterseite (wie z.B. beim iPhone) erschwert das doch erheblich die Bedienung im Kabelbetrieb. Hier kommen alle Kabel oben aus dem Telefon und stören somit überhaupt nicht. Lediglich bei Dockingstationen am PC oder im Auto ist dann aber der Betrieb im Querformat angesagt. Am Gehäuse selber sind drei Knöpfe. Alle drei sind rechts an der Kante angebracht. Ich nutze das Telefon überwiegend mit der linken Hand und muss von daher etwas umdenken. Man gewöhnt sich dran, trotzdem lassen sich die Knöpfe nicht immer leicht bedienen. Gerade der Knopf zum Unlock reagiert oft verzögert, was ich aber als Software-Überlastung ansehen würde.
Ansonsten ist es eben ein Android Betriebssystem welches ich als wesentlich angenehmer und leistungsstärker empfinde als das iOS. Aber das ist oftmals auch Geschmackssache.
Ein Highlight bei dem iPhone 4s ist "Siri", die intelligente Spracherkennung. Es ist tatsächlich erstaunlich was Siri alles erkennt und wie sie darauf reagiert. Angesichts der mangelnden Funktionen die Siri unterstützt gilt sie in meinen Augen aber (noch) als Spielzeug. Die Spracherkennung vom Android ist da praktikabler, sowohl sie auch schon länger am Markt und damit wohl ausgereifter ist. Zwar klingt Siri schöner und spricht sie flüssiger, versteht Android dafür aber wirklich alles was man von ihm möchte.
Beispiele: iPhone: "Siri, ruf meinen Bruder an!" ist ein Befehl den Siri tatsächlich umsetzen kann. Bei Android klingt das eher so: "Wähle, Max Mustermann, Mobil eins". Das Ergebnis ist gleich, beim iPhone klingt es aber organischer. iPhone: "Siri, wie komme ich zum Rathausplatz?" quittiert Siri mit "Mit Navigationen kann ich nicht umgehen."Navigation, Rathausplatz Hamburg" ist dagegen ein Befehl den Android ausführt. Umdenken muss man nur bei der Wortwahl. "Shazam" ist ein App zur Musikerkennung und wird im Wortlaut "Schäsäm" ausgesprochen. Android ist aber auf deutsch gestellt und versteht auch nur deutsch in diesem Moment. So spricht man Shazam tatsächlich so aus wie man es spricht. Klingt blöd, funktioniert aber sehr gut. Nur selten versteht Android einen nicht.
Das mitgelieferte Headset des Razr ist, im Vergleich, schon sehr gut. Viel schlechter als die Apple Headsets geht es ja auch nicht. Der Knopf beim Mikrofon schaltet die Spracherkennung ein. So muss man das Telefon nicht aus der Tasche holen sondern spricht einfach seinen Befehl vor sich hin.

Wissenswertes und Besonderheiten:
Die Betriebssysteme sind grundlegend verschieden. Der deutlichste Unterschied liegt in der Belastbarkeit. iOS ist praktisch selbst nach einer Woche Dauerbetrieb noch fast so schnell wie nach dem Einschalten. Das liegt an der fehlenden Multi-Tasking-Fähigkeit. Klingt ermal negativ, ist aber in Sachen Stabilität und Geschwindigkeit ein klarer Vorteil. Android läuft sehr stabil und rasend schnell. Allerdings schalte ich das Telefon alle zwei bis drei Tage einmal ab um alle Anwendungen zu schließen. Das geht zwar auch manuell, ist mir aber zu mühsam. Der Grund ist einfach. Je mehr Anwendungen man nutzt, desto langsamer wird das Telefon. Damit steigt dann auch die Unzuverlässigkeit. Jede geöffnete Anwendung lässt Android im Hintergrund weiter laufen. Zwar auf Sparflamme, aber trotzdem mit Akkuverbrauch (durchschnittlich 2%) und Geschwindigkeitseinbußen. Der Vorteil liegt aber auch der Hand. Wechsel ich von einer App zur anderen und wieder zurück steht mir diese App sofort wieder zur Verfügung. Praktisch beim druck auf die App ist diese bereit für die Nutzung. Verlässt man im iOS einmal eine App so ist diese deaktiviert und muss komplett neu geladen werden.
Eine weitere absolut geniale Besonderheit sind die "Intelligenten Aktionen". Hier ist kein Vergleich möglich weil Apple derartiges nicht anbietet. Diese Funktion ist für das Handy und den Akku absolut lebensnotwendig. Die Funktionsweise ist eigentlich simpel. Man stellt z.B. folgendes ein: Kommt das Handy in den W-Lan Empfangsbeireich von Router XY (bei der Arbeit), so soll es auf Vibration schalten, das Hintergrundbild ändern und GPS deaktivieren. Kommt es zu Adresse XY, so soll der Ton auf volle Lautstärke und die Playlist XY wird abgespielt. Kommt der Akku unter 30% Leistung, so stellt das Telefon GPS, WLAN und Ton ab und lässt das Display nur bei 25% Helligkeit leuchten. So sind alle Aktionen frei wählbar! Man denkt sich einen Auslöser aus (z.B. eine Adresse, ein WLAN oder einen bestimmten Zustand des Handys) und vergibt dann bis zu dutzende Regeln. So ist das Telefon auf der Arbeit immer lautlos, beim Joggen wird automatisch eine Playlist abgespielt oder die Akkulaufzeit wird extrem verlängert wenn man vergessen hat das Telefon aufzuladen. Die Möglichkeiten sind vielfältig.
Das Gehäuse des Razr ist, so erstaunlich es auch ist, ein absoluter Rammbock. Mir ist es schon drei mal runtergefallen und bisher sehe ich noch keine Schrammen, Beulen oder Schäden in der Hardware. Genauso ist es unproblematisch es im Regen zu nutzen da es gegen Spritzwasser abgedichtet ist (Vorsicht: Das Telefon nicht unter einen Wasserhahn halten und nicht mit Spülmittel waschen!).

Fazit:
Mit dem iPhone verglichen ist das Razr viel eher das was es verspricht, nämlich ein smartes Phone. Motorola hat sich durchaus seine Gedanken gemacht und hat Innovationen weiter entwickelt. Das Gehäuse ist einzigartig auf dem Markt und sieht absolut chic aus! Die Funktionen übertreffen die eines iPhone bei weitem, und das Display ist absolut brillant und farbecht. Es bekommt einzig für die Kamera und die Knöpfe an der rechten Seite leichte Abzüge von mir wobei ich über diese Dinge hinwegsehen kann. Ich kann vor einem Kauf wirklich nur jedem empfehlen das Gerät mal in die Hand zu nehmen da es nicht in jede Hand passen dürfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


167 von 181 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angenehm überrascht, 28. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Display, 8 Megapixel Kamera, Dual Core Prozessor, Micro-SIM only) schwarz (Elektronik)
Trotz der Dünne des Razr macht einen sehr wertigen aber schlichten Eindruck. Die Kevlar Rückseite ist eher ein Werbegag, jedoch fühlt es sich sehr gut an und gibt einem das sichere Gefühl, das es nicht aus der Hand gleitet. Der Standy-By Button befindet sich an der rechten Geräteseite, so ist auch ein ungewolltes Entsperren des Razr unmöglich. Das hat mich bei meinen bisherigen Geräten gestört.

Konnektivität:
Die Anschlüsse(USB, HDMI, 3,5mm) sind zeitgemäß und an der Oberseite des Handys ohne Probleme erreichbar. Von Vorteil ist, dass die Speicherkarte sowie die Simkarte(Achtung Micro Sim!)in einem Schacht außerhalb des Handys eingelassen werden. Meine bestehenden Blutooth Geräte ließen sich ohne Probleme einrichten. Dank Version 4.0 von Blutooth werden endlich auch wieder Liedtitel auf meinem MW-600 Headset angezeigt.
Für die Zukunft wäre ein NFC Chip von Vorteil, diesen kann man aber zeitnah mit einer Speicherkarte nachrüsten.

Display:
Anfangs war die Farbvielfalt ungewohnt, aber das sind endlich mal natürliche Farben! Besonders positiv ist das Seitenverhältnis von 16:9 hervorzuheben. Viele aktuelle Geräte bieten eine ungeeigneteres Verhältnis, was gerade beim schießen von HD-Fotos oder schauen von Videoclips zu schwarzen Balken führt.

Sound:
Der Lautsprecher des Handys ist ungewöhnlich kraftvoll, was ich bei dieser Bauart nicht erwartet hätte. Auch das Telefonieren ist sehr angenehm, da Umgebungsgeräusche mit einem zusätzlichen Mikrofon auf der Rückseite gefiltert werden. Die mitgelieferten Kopfhörer sind nur bedingt zu gebrauchen. Hier nutze ich meine eigenen In-Ears und einen guten Equalizer um einen sehr respektablen Sound zu erhalten.

Kamera:
Beim fotografieren kommt es auf die App an. Mit Vignette mache ich deutlich bessere Fotos als mit der Motorola Kamera App. Hier sieht man das die Software einen großen Unterschied machen kann.

Akku:
Der Akku ist mit 1800mAh sehr groß und bei durchschnittlicher Nutzung hält er bei mir 2 1/2 Tage.

Betriebssystem:
Android ist das vielfältigste OS das es gibt. So habe ich kurzerhand einen anderen Launcher installiert und meine geliebten Widgets auf den Homescreens platziert. Ein Update auf Ice Cream Sandwich folgt voraussichtlich im Januar.
MotoBlur(verschiedene Apps) von Motorola ist gewöhnungsbedürftig aber nicht störend, da man es ja nicht zwingend nutzen muss.
Die "Intelligente Aktionen" App ist sehr nützlich für meinen Alltag. So kann man Standortbezogen(WIFI, GPS) das Handy bestimmte Aktionen ausführen lassen. Z.B. den Ton am Arbeitsplatz abschalten oder die Nachrichtenapp nach dem Wecker öffnen lassen. Das Gefällt mir außerordentlich und funktioniert sehr gut!

Speicher:
Intern bietet das Handy 16GB, wobei 8GB für den kostenlosen Service Motocast reserviert sind. Das Razr unterstützt micro-sd Karten bis 64GB und kommt so auf maximal unglaubliche 80GB(interner peicher + SD-Karte)!
EDIT:Wie in den Kommentaren angesprochen, werden vom Hersteller angegeben nur 32GB Karten gewährleistet. Nutzer haben aber auch schon 64GB Karten ohne Probleme in Betrieb.

Grundsätzlich muss ich sagen, dass es darauf ankommt welche App man nutzt(Internet, Musik, Kamera etc.) Die Hardware bietet dafür die Ressourcen, die im Moment noch nicht voll von den Anwendungen genutzt werden.

Bisher haben ich keinerlei negativen Erfahrungen gemacht.

Es macht richtig Spaß mit dem Handy zu arbeiten und sich zu unterhalten!

Update 07.01.2012:

Ich habe das Gerät nun seit 6 Wochen und unterstreiche meine Rezession. Das razr hat bereits ein Update erhalten und verfügt jetzt über einen deutlich besseren W-Lan und Netzempfang. Auch ein Softwarefehler in Bezug auf die Simkarte wurde behoben.
Des weiteren macht es den Eindruck, dass die Kamera bessere Fotos macht.
Ein paar Stürze musste es auch schon aushalten, es hat jedoch keinerlei Schaden davongetragen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


161 von 175 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das bessere Galaxy S2 mit Kevlar, Alu und Gorilla Glaß !, 27. Februar 2012
Von 
M. Schwarzer "Schwarzer" (Borken, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Display, 8 Megapixel Kamera, Dual Core Prozessor, Micro-SIM only) schwarz (Elektronik)
Edit:
Das Motorola Razr ist für den Aktuellen Preis immernoch ein gutes Handy, jedoch gibt es jetzt 2 Sterne abzug, weil Motorola es nicht schafft das Handy mal auf Andriod 4 Ice-Cream Sandwich zu Updaten. Das Samsung Galaxy S2 ist 8 Monate Älter und hat schon längst Android 4.04, das selbe bei diversen Smartphones von Sony und HTC. Mittlerweile hat Google Android in der Version 4.1 mit sehr vielen Verbesserungen veröffentlicht. Jedoch denke ich mal, das Motorola dass 4.1 Update erst ausrollen wird, wenn die ersten Flugfähigen Autos in Serie gehen ;)
Und dieser schlechte Service ist echt Kundenverarsc*e !

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo,

ich möchte ihnen die Kaufentscheidung für das Motorola Razr etwas erleichtern.

Obwohl das Razr extram schlank ist, macht es einen sehr hochwertigen Eindruck. Der Material-Mix aus Kevlar, Aluminium und Gorilla Glaß geben einen sehr wertiges Gefühl. Es liegt super in der Hand. Zudem ist am Rand ein Gummi streifen, der die Griffigkeit sehr unterstützt. Das Gerät ist zudem Spritzwaser geschützt ( Einmalig in der oberen Handy-Klasse )

Das Handy lässt sich via. USB 2.0 mit dem Rechner verbinden, und per Mini HDMI mit dem Flatscreen. Die Sim-Karte ist im Micro format, was zu der Flachen Bauweise beiträgt. WLAN N und Bluetooth 4.0 sind mit an Board. Leider fehlt ein NFC Chip, den man aber in Deutschland (noch) nicht vermissen wird.

Das Display löst mit 960x540 Pixeln auf und basiert auf Super Amoled Technologie. Die Farben sind Kräftig und Schwarz ist wirklich schwarz ! Besonders Positiv ist das 16:9 format für Filme, Videos etc. Bauartbedingt ist die lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung schwer.

Der Lautsprecher ist für die Flache Bauart sehr gut, eine Party wird man jedoch damit nicht "berocken" können. Beim Telefonieren wird der Gesprächspartner klar wargenommen. Den Sound über die mitgelieferten Kopfhörer kann man vergessen - aber mit anderen Headsets ist der Klang gleich auf mit den Geräten vom " Apfel ". Also sehr sehr gut !

Die Kamera macht schöne Bilder, jedoch nicht im Dunkeln (8MP). Die Videos werden in Full-HD aufgenommen und sehen einfach nur schön aus :)

Die Größte Überraschung war der Akku, er hielt bei mir ca. 30 % länger als beim Galaxy S2!

Das Razr basiert auf Android 2.3.4 und hat die Oberfläche Motoblur. Diese Oberfläche ist klar und Verständlich aufgebaut. Ein besonderes Highlight sind die "Intelligenten Aktionen" hier wird mittels GPS die Position ermittelt und je nach Einstellung führt das Gerät verschiedene Dienste aus.
Beispiele:
Kommen sie auf der Arbeit an, schaltet das Gerät automatisch den Rufton aus
Verlassen sie ihr Zuhause, wird Automatisch Wlan Abgeschaltet
Abends um 22.00 Uhr geht das Handy Automatisch in den Offline Modus, und morgens um 06.00 Uhr wieder Online.

Der Interne Speicher beträgt 16GB, davon sind 8 Frei Verfügbar, der Speicher kann mit einer 32GB Karte erweitert werden.

Das Android Ice Cream Sandwich Update wurde für das 2te Quartal angekündigt.

Vor und Nachteile zum Samsung Galaxy S2
+ Display
+ Verarbeitung
+ Software
- Kamera ( Die vom S2 ist etwas besser )
+- ( Beide 16GB)
- ( Trotz 4.3" Display ist das Razr etwas größer)
+ MINI HDMI statt MHL ( Kostengünstiger )

Bitte seien sie nicht zu Streng, es ist meine erste Kunden Rezension.

Mfg,
Marc
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schlank, leicht...RAZR, 20. Mai 2012
Hallo,
besitze dieses Smartphone jetzt seit 2 Monaten und bin nach anfänglicher Euphorie (Umstieg vom Pseudo-Smartphone Samsung Wave (GT-S8500)) immer noch recht zufrieden, aber eben nicht mehr völlig überzeugt, da es ein paar Mängel gibt, die mich ein bißchen stören.

Zunächst einmal wäre da die Akkulaufzeit, klar es ist ein Smartphone mit großem Bildschirm. Aber es sollte nicht sein, dass sich das Handy innerhalb von 5 Stunden von 70% Akkukapazität auf 10% runterarbeitet. Gestern beim CL-Finale nebenbei ein bißchen mit Whats App und Facebook "gearbeitet" (nicht mal exzessiv!) und schon war es passiert. Zudem pfeift das Ladegerät teilweise hörbar, wenn das Phone geladen wird. Sowas hatte ich bisher nie.
Die Idee USB-Kabel und Ladegerät (einfach Transformator an- bzw. abstecken) zu vereinen, finde ich super :)

Beworben wird das RAZR als super haltbar und kratzfest, mag ja für das Display (keinerlei Kratzer bisher) und die Kevlarfasern gelten, nicht aber für den Metallrahmen!
Dadurch, dass das Smartphone durch seine Form ("Kamerasockel" oben, ansonsten sehr schlank) ungünstig aufliegt, eben nur unterhalb der Kamera auf dem erwähnten Sockel und der Unterkante des Gerätes, ist der Rahmen nach 2 Monaten bereits deutlich mattiert durch viele Kratzer (anscheinend ist der Vibrationsalarm sehr kräftig). Das ist sehr enttäuschend und ich möchte gar nicht wissen, was mit dem RAZR passiert, wenn man es tatsächlich in die Aufzugstür klemmt (TV-Werbung)...
Außerdem ist es durch die Bauweise nicht sehr ergonomisch, ich hab zwar große Hände, aber das Phone ist grenzwertig von der Größe und durch die flache Rückseite liegt es schlechter in der Hand, als ich beim Probieren im Laden gedacht habe. Es ist mir bereits mehrfach fast aus der Hand geglitten.
Die Kevlarfasern machen das Phone meiner Meinung nach nur leidlich griffiger.
Längeres eMail Schreiben (bisher Gottseidank nur einmal) sorgt für schmerzende Hände (v.a. in der haltenden Hand) und außerdem erhitzt sich das RAZR dabei merklich auf der Rückseite.

Die Kamera schwankt zwischen Genie und Wahnsinn (naja fast), macht meist nur durchschnittliche bis unterdurchschnittliche Bilder (je nach Lichtverhältnis) mit einigen positiven Ausreißern nach oben. Wahrlich kein Digitalkamera-Ersatz und doch auch etwas enttäuschend. Ist aber durch Updates zuletzt etwas besser geworden.

Das Phone ist sehr stabil (keine Abstürze), allerdings hat das Display beim Starten eines YouTube Videos einmal den Touchscreen-Dienst quittiert. Durch die Sensortasten konnte ich es zumindest auf den HomeScreen zurück bringen. Allerdings hat das RAZR hier einen großen Nachteil, es lässt sich nicht ganz ausschalten ohne Nutzung des Touchscreens (Akku ist zudem fest verbaut!). Gottseidank hat es sich selbst wieder repariert, sonst hätte ich es reklamieren müssen.

Aber ich will nicht nur tadeln, sondern auch Lobenswertes erwähnen. Tolles Display, intuitive Bedienung, hübsche MotoBlur Oberfläche, intelligente Energiespar-Aktionen und das Telefonieren macht dank toller Sprachqualität wirklich Spaß. Und das RAZR ist natürlich ein echter Hingucker, Freunde haben es sofort bewundert, da es aus dem Apfel-Einheitsbrei und dem Plastik"müll" der Konkurrenz sofort heraus sticht.

Hoffentlich bekommt das RAZR noch das angekündigte Android 4.0 ICS Update, wobei der Nachfolger (oder besser gesagt umfangreiches Update) RAZR Maxx mit deutlich stärkeren Akku und nicht ganz so schlanker Bauweise (und damit auch nicht den oben genannten Kamerasockel-Kratz-Problem) schon in den Startlöchern steht (Deutschland-Start nochmal verschoben!).

Fazit:
Gutes, aber nicht überragendes Smartphone mit Ergonomieproblemen. Unbedingt im Laden ausprobieren, nicht dass ihr es hinterher noch bereut.
Wenn eure Entscheidung für ein neues Phone noch Zeit hat, wartet auf das RAZR Maxx oder orientiert euch bei HTC (One S). Sollte Geld keine Rolle spielen (oder ein entsprechend Phone-subventionierender Vertrag zur Verlängerung anstehen), schaut euch unbedingt das HTC One X (hatte ich gestern zum Ausprobieren kurz in der Hand, bessere Ergonomie, Android 4.0, Quadcore-Prozessor + weiterer Core zum Energiesparen (für die Grundfunktionen)) und das am 29.5. erscheinende Samsung Galaxy S3 an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voll zufrieden mit dem RAZR, 19. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Display, 8 Megapixel Kamera, Dual Core Prozessor, Micro-SIM only) schwarz (Elektronik)
Ich habe das Motorola RAZR nun ein paar Wochen und bin echt zufrieden.
Es ist natürlich super schlank und liegt gut in der Hand.
Es hat ein großes, klares Display. Die Farben sind leuchtend. Die Bilder scharf.
Die Cam macht gute Aufnahmen.
Der Klang ist für ein Smartphone ebenfalls erstaunlich gut.
Ich persönlich würde es mit dem Samsung Glaxy S2 auf eine Stufe stellen. (arbeiten ja auch beide mit Android 2.3.5)
Also: kaufen! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin glücklich mit meiner Entscheidung, 28. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Display, 8 Megapixel Kamera, Dual Core Prozessor, Micro-SIM only) schwarz (Elektronik)
Nach knapp einer Woche kann ich nur sagen: Gott sei dank!

Ich musste mich beim Neukauf zwischen dem Razr und dem Galaxy Nexus entscheiden. Da beide von den Außenmaßen her ähnlich groß sind, ging es also um die Ausstattung. Ausschlaggebend für das Razr waren schließlich die Widerstandsfähigkeit durch die gewählten Materialien und ich bin absolut begeistert. Am Wochenende rutschte mir mein Razr aus der Innentasche des Sakkos und landete unsanft auf einem harten Steinboden. Resultat: ein paar kaum sichtbare Kratzer.

Die Sicherung gegen Flüssigkeiten habe ich noch nicht "getestet", möchte ich auch eigentlich vermeiden. Die Usability ist einsame Klasse. SmartActions sind eine willkommene Erleichterung des Alltags und der Akku hält bei normaler Nutzung auch an die 2 Tage.

Auf der anderen Seite hat das Galaxy Nexus sicher auch seine Vorteile (Display, ICS, Google Experience), aber mir ist es wesentlich lieber, wenn mein Gerät meine Ungeschicktheit wegstecken kann ;D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nix zu meckern, 2. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Display, 8 Megapixel Kamera, Dual Core Prozessor, Micro-SIM only) schwarz (Elektronik)
Ich bin vom Galaxy S auf das Razr umgestiegen, primär, weil die Grenzen eines SingleCore doch zu offensichtlich wurden. Das hier wird eine Kurzrezension, es wurde ja schon eigentlich alles gesagt.
1. Das Design: Sehr schick. Deutlich wertiger als das Plastik vom Galaxy S und auch hochwertiger als das S2 in meinen Augen. Die Kombination Gorillaglas, Kevlar und Spritzwasserschutz macht es dazu fast schon zu einem "Touchbook"-Handy

2. Die inneren Werte:
WLAN, 3G, all das ohne Probleme. Auch an Stellen, wo mein Galaxy S mit 3G Probleme hatte merke ich hier keine Probleme. Auch sehr gut finde ich, dass Motorola eine eigene Art "Locale"-App bereits anbietet. Weniger schön, dass die "Bild-App" vorinstalliert ist. Diese lässt sich nur mit Root-Zugriff deinstallieren, was dann wieder erfreulicherweise als One-Click-Lösung funktioniert.
Die Kamera ist nicht so die Offenbarung, dafür gefällt mir die Akkudauer sehr gut.

Alles in allem habe ich den Kauf nicht bereut
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was ein Brett, 18. Januar 2012
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Display, 8 Megapixel Kamera, Dual Core Prozessor, Micro-SIM only) schwarz (Elektronik)
Nachdem mich immer mehr spontaner Brechreiz befiel, wenn ich iTunes wegen meines iPhone 4 öffnen musste und die für mich permanent erlebbare Gängelung durch die Apfel-Firma unerträglich wurde, war klar ich werde eine Apfel-freie Zone und ein anderes Smartphone muss her.

Nutzerprofil: Viel Email (auch über Notes Traveler Server der Firma), Chat und Internet, weniger telefonieren und Musik hören.

Natürlich waren die üblichen Android Verdächtigen von Samsung mit im Spiel, ebenso wie das Nokia Lumia mit Win mobile. Am Ende gab die längste Laufzeit der aktuellen Smartphones der Oberklasse den Ausschlag zu Gunsten des Razr.

Nach mehreren Tagen der intensiven Nutzung fällt mein Fazit sehr positiv aus:
* Sehr gute intuitive Nutzung (ich habe nur 1x etwas in der guten Bedienungsanleitung nachgeschlagen, den Rest finde ich als IT-Profi auch so)
* Connect an eingerichtete WLANs, in deren Reichweite ich komme, erfolgt automatisch und schnell genug
* Laufzeit ist seeehr angenehm
* Zusammen mit der Motorola Auto-Docking-Station eine sehr gute Kombination
* Gute Sprachqualität und Empfang
* Mäßiger Musik-Player, hier ist der Apfel wirklich eine Klasse für sich (bei gleichem Kopfhörer/Headset. Der Equalizer machts zwar etwas besser, aber tonal spielt das Razr 1-2 Klassen darunter
* Ich mag das große Display mit der nicht ganz so hohen Auflösung, da ich nicht mehr ganz so gut sehe wie vor 20 Jahren. Die Helligkeit ist für mich völlig ausreichend, das iPhone habe ich auch nur gedrosselt benutzt

Am Ende genieße ich ein Gerät, das alles sehr gut kann, was ich benötige und die Freiheit ohne Apfel.

Das Razr ist definitiv eine sehr gute Empfehlung für mein Anwendungsprofil!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel Klasse zum fairen Preis, 28. Juli 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Display, 8 Megapixel Kamera, Dual Core Prozessor, Micro-SIM only) schwarz (Elektronik)
Hier mein Eindruck vom RAZR nach mehrwöchigem Gebrauch:

Design:
Das Gerät macht einen sehr robusten und hochwertigen Eindruck. Auch nach mehrwöchigem Gebrauch erkenne ich noch keine Kratzspuren, auch Fettflecken fallen kaum auf. Einen Sturz hat es auch problemlos überstanden. Geschmackssache ist das etwas unhandliche Format, das RAZR ist zwar sehr dünn, dafür aber auch sehr breit und hoch. Ich nenne es auch gerne Frühstücksbrettchen.

Leistung:
Im Gegensatz zu meinem Vorgänger Galaxy Ace ist das RAZR eine Höllenmaschine. Bisher habe ich noch nie gemerkt, dass es an irgendeiner Stelle stockt. Springen durch Menüs und Screens, Scrollen, Spielen und Browsen geht alles absolut flüssig. Abgestürzt ist die Software auch noch nicht. Großes Plus!

Display:
Schriften und Kanten wirken etwas pixelig, was wohl an der PenTile-Matrix liegt. Das fällt aber nur bei genauem Hinsehen auf. Spiele und Videos machen hingegen richtig Spaß! Toller Kontrast, satte Farben und von jedem Blickwinkel aus super zu betrachten! Besonders HD-Videos sehen beeindruckend aus. Durch die Qualität und Größe eignet sich das Display überhaupt sehr gut zum Gucken von Filmen oder Serien.
Auch toll: Ich habe die Helligeit des Displays zur Akku-Schonung sehr gering eingestellt, und kann trotzdem selbst bei hellem Umgebungslicht alles gut erkennen.
Einziger Wermutstropfen: Betrachtet man bei sehr dunklem Umgebungslicht dunkle Bilder oder Videos, sind schwarze Flecken zu sehen. Der Support bestätigt dies und führt es auf die AMOLED-Technik zurück. Ich habe es bei zwei Geräten getestet, es trat bei beiden auf. Das Problem stört zwar nicht im Alltag, bei einem Gerät mit diesem Qualitätsanspruch erwarte ich aber eigentlich etwas anderes. Bei einem IPhone sieht man so etwas nicht. Das Problem soll laut Internet-Foren aber z.B. auch beim Samsung Galaxy SIII (gleiche Technik) auftreten.

Kamera:
Entgegen vieler Testberichte finde ich die Kamera für ein Smartphone in Ordnung. Zumindest bei gutem Umgebungslicht macht sie gute Fotos (Video habe ich nie getestet, unterstützt wird Full-HD). Bei genauem Hinsehen und Hineinzoomen sehen die Bilder teils etwas verwaschen aus und in dunkleren Räumen lässt die Qualität stärker nach, aber das ist für mich absolut im Rahmen. Ich benutze Handy-Kameras sowieso eher für Schnapschüsse.

Akku:
Wunder kann man leider auch vom RAZR nicht erwarten. Im Dauerbetrieb kriegt man den Akku auch an einem Tag leer. Im Vergleich zum Galaxy Ace hält er aber länger. Leider lässt sich der Akku nicht austauschen, aber ehrlich gesagt habe ich noch nie für ein Handy einen Akku nachbestellt. Außerdem wird das Handy durch die fehlende Aufklapp-Funktion stabiler.

Sprachqualität:
Hier gibt es nichts zu beanstanden. Gesprächspartner sind deutlich und vor allem sehr laut zu hören (ich stelle die Lautstärke bei Gesprächen meistens nur auf ein Drittel).

Anschlüsse:
Neben Micro-Sim-Slot und Mini-USB-Anschluss fürs Laden und die PC-Verbindung bietet das RAZR einen Einschub für Mini-SD-Karten und eine HDMI-Schnittstelle, die ich aber noch nie getestet habe. Letzteres ist wohl nicht selbstverständlich.

Software:
Das GUI erinnert sehr an die Samsung-Oberfläche (liegt wohl auch an der Android-Basis). Alles sehr einfach zu bedienen! Sehr praktisch ist die App "intelligente Aktionen", mit denen man zahlreiche Handy-Funktionen individuell an Bedingungen knüpfen kann (z.B.: Wenn Akku unter 30% > Display-Helligkeit auf dunkel).
Mit dem sogenannten Motocast soll man auf einen Ordner auf seinem Rechner oder Laptop zugreifen können, die Funktion habe ich aber nie getestet. Der Browser verrichtet gute Arbeit.

Zubehör:
Mitgeliefert wird ein USB-Kabel (mit Netzteil zum Laden in der Steckdose) und ein Headset. Das Headset reicht für Gespräche völlig aus.

Fazit:
Das etwas eigenwillige Design und das "klobige" Format sind Geschmackssache. Ansonsten bekommt man beim RAZR bis auf kleine Abstriche ein schnelles und robustes Top-Gerät zu einem fairen Preis!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Smartphone - leider ohne QUERTZ, 26. April 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) AMOLED Display, 8 Megapixel Kamera, Dual Core Prozessor, Micro-SIM only) schwarz (Elektronik)
Vorweg: Mein vorheriges Smartphone war das Motorola Milestone. Ich habe das Telefon geliebt und gehasst. Hardwareseitig war das Milestone absolute Spitze, Softwareseitig war Motorola einfach eine Unverschämtheit, sodass ich unbedingt weg von Motorola wollte.

Aber dann wurde es doch wieder ein Motorola: Das RAZR.

Warum? Bereits das Milestone hatte mich von der Verarbeitung überzeugt - das RAZR legt aber noch einmal eine Schippe drauf:
Die Verarbeitung des Telefons ist super. Es werden ausschließlich hochwertige Materialien genutzt - Gorillaglas, Kevlar - alles unverwüstlich. Die gesamte Haptik des Telefons ist super. Aufgrund der guten Materialwahl habe ich mich dazu entschlossen, das Telefon ohne Schutzhülle zu verwenden. Ich trage es täglich in der Hose (meist Jeans) und es hat in keinster Weise Kratzer oder ähnliche Abnutzungsspuren. Es sieht immer noch aus wie am ersten Tag (Ich benutze es bereits seit 5 Monaten).

Softwareseiting ist das Telefon ebenfalls Klassen besser, als das Milestone. Das RAZR läuft sehr flüssig, ich hatte noch nicht einen Systemabsturz. Sogar die angepasste Oberfläche von Motorola gefällt mir sehr gut. Einziges Manko hier: Das versprochene ICS für das RAZR wird verschoben und verschoben. Hier beweist Motorola wieder einmal, dass Ihnen die Kunden, sobald sie ein Telefon gekauft haben, völlig egal sind. Nichtsdestotrotz, das Telefon läuft ja hervorragend, daher vermisse ich ICS bis dato nicht.

Der tägliche Umgang mit dem Handy hat mir bisher erst eine einzige Schwäche aufgezeigt. Ich vermisse die QUERTZ Tastatur des Milestones. Ich wusste zwar vor dem Kauf, worauf ich mich einlasse, hätte aber nicht geahnt, dass es so gravierend ist. Lange E-Mail oder lange Konversationen per Whatsapp meide ich nun - dafür rufe ich den Partner dann einfach schnell an und kläre alles per Telefon.
Das RAZR mit QUERTZ Tastatur (Milestone 4), wäre für mich perfekt - leider wird es wohl leider nicht in Europa erscheinen.

Alles in allem: Top Handy, das ich uneingeschränkt empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb5734e40)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen