summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

86 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Nach der Doppel-Best of-CD "Echoes" vor zehn Jahren nun der nächste Pink Floyd-Sampler mit den neuen Remasters von 2011. Die Frage ist, ob das auf einer Einzel-CD überhaupt geht, und damit meine ich nicht die Diskussion, ob Pink Floyd-Songs außerhalb ihres Kontextes funktionieren (das tun sie, nicht zuletzt weil ein paar Songs von "Dark Side of the Moon", "Wish you were here" und "The Wall" in ihrer ursprünglichen Reihenfolge belassen wurden, außerdem dürfte man dann ja bei keinem Livekonzert einzelne Songs aus Alben spielen), sondern die Songauswahl angesichts der Materialfülle:

Von "A momentary Lapse of Reason" und "The Division Bell" hat es nur jeweils ein Song geschafft und auch nur einer mit Syd Barrett, okay. Die klassischen Alben (s.o.) sind ausreichend vertreten. Aber: nichts dabei von "The Piper at the Gates of Dawn", "A Saucerful of Secrets", "Meddle" oder von "Animals"! Und was hat The Fletcher Memorial Home (von "The Final Cut") schon wieder auf einem Floyd-Sampler verloren? Es wäre langsam mal Zeit für die Single Not now John, die die Band von ihrer rockigeren Seite zeigt.

Prima finde ich, dass diesmal Have a Cigar, Brain Damage und Eclipse dabei sind. Aber: Was ist ein Best of-Sampler von Pink Floyd ohne Songs wie Arnold Layne, Astronomy Domine, One of these Days, Echoes, Us and them, Sheep oder Mother?

Man hat hier nur ein paar von diesen künstlichen Songübergängen fabriziert, die mich bei "Echoes" schon störten; diese wenigen sind aber reichlich stümperhaft geraten, z.B. zwischen Shine on you crazy Diamond und Brain Damage oder wenn am Ende von Money die ersten Orgelklänge von Us and them anklingen - um dann ausgeblendet zu werden und abrupt in Comfortably numb überzuleiten!

Dass aus Platzgründen wieder einige Songs (Wish you were here, The Great Gig in the Sky, High Hopes, Shine on you crazy Diamond) leicht gestrafft wurden, schmerzt nicht so sehr wie die Tatsache, dass die tickenden Uhren im Intro von Time weg geschnitten wurden. Ja geht's denn noch? Gut, die CD ist mit 79:39 Minuten Spielzeit randvoll - aber das ist Amputation. (Wenigstens haben sie die klingelnden Registrierkassen am Anfang von Money noch drin gelassen!)

16 Songs aus 28 Jahren, ein mageres, informationsloses Booklet: mit dieser CD hat man wirklich nicht mehr als "einen Fuß in der Tür". Neueinsteiger sind mit "Echoes" besser beraten, da sie umfangreicher und besser ausgestattet ist und wesentliche Songs enthält, die hier fehlen. Und klanglich gefällt sie mir eh besser als das Meiste, was seit 2001 von Pink Floyd auf CD erschien - diese neuen Remasters eingeschlossen.
88 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. November 2011
...ist nicht mal ein Blick durchs Schlüsselloch!

Über Sinn und Unsinn von Best Of Alben kann man ausführlich diskutieren. Aber diese CD ist für eine Band wie Pink Floyd von vorne bis hinten zu wenig.

Egal um welche Schaffensperiode der Band es auch geht, es fehlen immer essentielle Songs.

Aus der Frühphase hat nur "See Emily Play" einzug erhalten. Hits wie "Arnold Layne" oder frühere Konzert Klassiker wie "Careful with that axe, eugene", "Set the controls..." oder "Cymbaline" fehlen einfach.
Material vom Meddle Album sucht man auch vergebens. Kein "Echoes", "Fearless", ja nicht mal "One of these Days" ist dabei.
Auch die, zumindest in den USA relativ erfolgreiche Single "Free Four" ist nicht zu finden.
Aus der Konzeptalbum Phase haben es schon wieder mehr Songs auf die CD geschafft. Das Problem: Es wirkt alles aus dem Zusammenhang gerissen. Und auch hier wurde wieder ein Album ("Animals") vollständig aussen vor gelassen.

Das Remastering überzeugt allerdings wirklich. Von daher hätte die CD für einen erheblich günstigeren Preis eine daseinsberechtigung gehabt um einmal Probezuhören ob sich eine Neuanschaffung der Alben lohnt falls man die alten Remasters schon sein Eigen nennt.

Fazit: Die CD lohnt sich nicht einmal für komplette Pink Floyd Neulinge weil einfach zu viel wichtiges Material fehlt. Dann schon eher die zumindest etwas vollständigere "Echoes" Best Of oder die Alben "Meddle", "Dark Side Of The Moon" und "Wish You Were Here" als Einstieg. Für Pink Floyd Fans ist diese Best Of allemal nicht zu gebrauchen.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. November 2011
Als "Appetithäppchen" für den neu erschienenen Back-Katalog von Pink Floyd veröffentlicht EMI nun einen
weiteren "Best-Of" Zusammenschnitt. Man hat wirklich "nur einen Fuß in der Tür" wenn man sich die Titelliste dieses Album anschaut. Aber zufriedenstellend kann eine solche "Werkschau" nicht sein, jedenfalls nicht bei einer Band wie Pink Floyd. Das vor einigen Jahren erschienene Doppelalbum "Echoes" wurde quasi erneut komprimiert und was bleibt am Ende übrig ? Die "großen Hits von Pink Floyd". Tja, wären wir bei Abba könnte ich das ja noch nachvollziehen, aber waren die "großen Pink Floyd Hits" nicht eigentlich nur Ausschnitte von den großen Pink Floyd Alben ? Welchen Sinn macht es, "Another brick in the wall" zu hören, ohne den musikalischen Hintergrund zu kennen ? Man könnte sagen, live werden ja auch immer die Titel neu gemischt, allerdings möchte ich ein Konzert nicht mit einer Studio-CD vergleichen.
Daher eignet sich Pink Floyd nicht für solche reduzierten "Compilation-Alben". Für mich sind alle Pink Floyd Alben in sich geschlossene Werke, die man in ihrer Ursprünglichkeit hören sollte. Zerhackt man diese "Songzyklen" reißt man unweigerlich die Songs aus ihrem Umfeld und das macht in meinen Augen keinen Sinn.
Eine solche "Bruchstück-CD" steht auch im krassen Gegensatz zu den "Immersion-Boxen". Einerseits soll man "voll und ganz" in einige Alben "abtauchen", andererseits "genießt" man Appetithäppchen auf einem bunten "Petit Pink Floyd Feur-Teller...
Wenn es schon eine "Zusammenschnittschnipsel-CD" sein soll dann wenigstens das eingangs erwähnte Doppelalbum "Echoes". Aber auch dort wird wahllos zusammengewürfelt, was eigentlich gegen jegliche Logik ist...
Ja, es sind tatsächlich nur "bekannte" Songs von Pink Floyd zu hören, ja, die Spielzeit ist ordentlich und von daher bekommt man halt eine "bunte Tüte" von Bruchstücken... Aber wozu das Ganze ?
Daher eignet sich dieses "Ding" eigentlich zu überhaupt nichts. Lediglich um sich zu ärgern, es gekauft zu haben.
Mein Tip: "Meddle" / "Dark Side of the Moon" / "Wish you were here" / "Animals" / "The Wall" und ggf. noch "The division bell" kaufen und wirklich Pink Floyd im vollen Umfang hören, dann merkt man auch sehr schnell, das Singles nicht das Medium dieser Band sind und waren...
Dennoch 5 Sterne, weil es sich um eine Musikbewertung handelt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. November 2011
Über die Musik muss man hier nicht groß reden;wäre ohne Frage 5 Sterne. Eine Art "Best Of" von Pink Floyd auf eine CD zu pressen,ist natürlich unmöglich. Einsteigern sei die 2CD "Echoes"-Compilation empfohlen,die einen besseren Überblick auf das Werk von PF gibt(wenn auch weit von einem vollständigen entfernt)."A Foot In The Door" wirkt da weit weniger überzeugend,zumahl auch die Übergänge zwischen den Tracks qualitativ nicht auf dem Standard der "Echoes"-Compi sind.
Klare Sache: Wer sich an Pink Floyd herantasten will ohne gleich zu den regulären Studio-Alben zu greifen,findet in "Echoes" die bessere und höherwertige Alternative.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. März 2012
Ich bin wohl die Zielgruppe für "A Foot In The Door", befand sich in meinem Besitz bisher nur "Wish You Were Here", die ich schon immer großartig fand. Als Best-Of kan man "A Foot In The Door" wohl nicht bezeichnen, besser wäre "Teaser" für das Gesamtwerk von PINK FLOYD - auch deswegen, weil 3/4 der Platte von Songs von "The Wall", "Wish You Were Here" und "Dark Side Of The Moon" bestritten werden.

Zweck erfüllt: "A Foot In The Door" hat mich den exzellenten Songs und dem guten Sound genug geteased, dass ich mir "The Wall" und "Dark Side Of The Moon" zulegen musste - Platten, deren großen Ruf ich natürlich kannte, die mir aber bis auf ein paar Songs eher unbekannt waren. Und schrittweise werde ich wohl weiter durch den Katalog wühlen; "Meddle", "Division Bell" und vielleicht "Animals" stehen auf der Wunschliste

Somit hat mich "A Foot In The Door" dazu gebracht, mich mit PINK FLOYD eingehender zu beschäftigen, was mir einen bedeutenden Mehrwert und ein "AHA"-Erlebnis gebracht hat. Außerdem handelt es sich um die richtige Platte für kürzere Autofahrten, in denen man nur schnell "den Hit" hören will.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. November 2011
Echoes. Us and them. Pigs (Three different ones). Astronomy domine. Summer '68. What do you want from me. Arnold Layne. Cymbaline. Und viele andere herausragende Stücke fehlen auf dieser Compilation.

"A foot in the door" bietet lediglich einen groben Überblick in Form sehr bekannter Songs. Von 14 Studioalben wurden hier gerade mal sechs berücksichtigt. Die 2001er Doppel-CD "Echoes: The best of Pink Floyd" deckt mehr Schaffensphasen ab und ist für Freunde von progressiver und vielseitiger Rockmusik zu empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
36 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Daß alle Alben von Pink Floyd in neuem Remaster und teilweise ergänzt mit Zusatz-CDs ausgestattet erscheinen, ist ein Fest!
Bei so großformatiger Musik erscheint mir ein Best-of allerdings ohnehin ein schwieriges Unterfangen. Wenn eine Band zurecht mehr als andere als Album-Band gilt, dann Pink Floyd und ein aufdrüseln in Fragmente verschiedener Alben erscheint mir reichlich unwürdig! Aber gut, es gibt eine Markt für Best-of-Alben und zum Einstieg für Entdecker ist es ja vielleicht sogar sinnvoll.

Vor zehn Jahren gab es mit "Echoes" ein Best-of-Album als Doppel-CD. Seither kam kein neues Werk hinzu. Wozu dann jetzt "A foot in the door" als Einzel-CD ??? Für wen??? Zum Promoten der gesamten Re-relseases, schon klar, aber warum kein "Echoes - 2011 Remaster"?

Fazit: Wenn schon nur ein Werke-Querschnitt von Pink Floyd, dann "Echoes", ganz einfach, weil umfangreicher und repräsentativer und das Master von 2001 kann man auch gelten lassen. Besser aber noch, sich die Zeit und Muße gestatten und nach und nach die einzelnen Alben als ganzes genießen. Es lohnt!
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. November 2013
Eine hervorragende Zusammenstellung. Toller Sound. Macht immer wieder riesigen Spaß, dieses Album zu hören. Ich empfehle dieses Album nicht nur den eingefleischten Fans von Floyd, sondern auch der jüngeren Generation, welche nicht mit Pink Floyd aufgewachsen ist.
Darum: ***** (Fünf Sterne)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Januar 2014
Auch heute noch gut anzuhören. Für ein Pink Floyd Fan ein absolutes Muss.
Kann locker mit der heutigen Musik mithalten. Einfach klasse.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 11. November 2013
Dieses Pink Floyd Album ist eine genialer Sampler mit vielen Hits. Für mich ist das ein "must have" das ich immer wieder gerne höre!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen