Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der neue Film von Abbas Kiarostami
Mit Die Liebesfälcher (Copie Conforme) hat es endlich wieder ein neuer Film vom iranischen Meisterregisseur Abbas Kiarostami in die deutschen Kinos bzw. jetzt auch auf Blu-ray und DVD geschafft. Nach tollen Filmen wie Der Geschmack der Kirsche oder der Wind wird uns tragen, zeigt Herr Kiarostami hier wieder eindrucksvoll wie schön Kino sein kann. Zum ersten mal...
Veröffentlicht am 13. März 2012 von Raul Duke

versus
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend kühler Sommer
Um es gleich vorweg zu nehmen. Dieser Film hält aus meiner Sicht nicht, was er verspricht. Die Produktbeschreibung lässt zwar erahnen, dass durchaus grundlegende Fragen der Kunst und der Philosophie thematisiert werden, sie erweckt jedoch auch den Eindruck einer charmanten Geschichte.
Letzteres bietet der Film für mich keinesfalls. Insbesondere der...
Vor 22 Monaten von Matt Madison veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der neue Film von Abbas Kiarostami, 13. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher [Blu-ray] (Blu-ray)
Mit Die Liebesfälcher (Copie Conforme) hat es endlich wieder ein neuer Film vom iranischen Meisterregisseur Abbas Kiarostami in die deutschen Kinos bzw. jetzt auch auf Blu-ray und DVD geschafft. Nach tollen Filmen wie Der Geschmack der Kirsche oder der Wind wird uns tragen, zeigt Herr Kiarostami hier wieder eindrucksvoll wie schön Kino sein kann. Zum ersten mal arbeitet er hier auch mit internationale Start (Juliette Binoche) und nicht wie üblich mit Laien-Darstellern. Und wir dürfen Dankbar sein, dass Frau Binoche diese Rolle übernommen hat. Nicht umsonst wurde sie für Ihre Rolle in Die Liebefälscher in Cannes als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Wahnsinn!

Die Liebesfälscher dreht sich um die Frage Original und Fälschung. In der Kunst und in der Liebe. Der britische Autor James trifft auf die hübsche Kunstexpertin. Gleich funkt es zwischen den Beiden und es scheint die Liebe auf den ersten Blick zu sein. Doch nach und nach hat man den Eindruck die Beiden kennen sich nicht erst seit Heute. Und auch bei Ihrer Beziehung stellt sich die Frage nach Original oder Fälschung.....eine umwerfende Geschichte, welche immer wieder Überrascht. Unbedingt anschauen!!!

Als Bonus wird ein ausführliches Making of mit geliefert. Und dieses überzeugt vollkommen. Selten habe ich ein MO gesehen, wo man Schauspielern bzw. dem kompletten Set ansieht mit welcher Freude und Leidenschaft sie ihren Job machen. Wahnsinn.

Übrigens gibt es den Film auch in einer tollen Abbas Kiarostami Edition. Darin sind zusätzlich die Filme TEN, Der Geschmack der Kirsche und Der Wind wird uns tragen enthalten. Am besten gleich die Box kaufen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sommerfilm, mit Philosophischem unterlegt, 19. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher (DVD)
Die Liebesfälscher (Copie conforme im Original) ist ein Film der lange nachwirkt, so subversiv verpackt der Meisterregisseur Abbas Kiarostami seine Gedanken in seinen typischen, fast schon epischen Landschaftsaufnahmen. Mit Juliette Binoche und William Shimell hat er erstmals zwei Stars in Szene gesetzt, die mit voller Hingabe in ihren Rollen aufgehen.
Zur Geschichte: Der Autor James Miller (Shimell) stellt in einem kleinen toskanischen Dorf sein soeben erschienenes Buch "Copie conforme" vor, seine These ist gewagt: Es gibt kein Original sondern nur Kopien, sowohl in der Kunst als auch in der Natur. Eine Frau (Binoche), die in einem kleinen Laden im Ort Kunstreproduktionen verkauft, lädt ihn in ihren Laden ein. Sie verbringen den Tag zusammen und machen einen Ausflug in die Umgebung. Doch schon während der Fahrt gibt es erste kleine Missstimmungen, die verletzte Gefühle zeigen. Als die Stimmung endgültig zu kippen droht, geben sie sich spontan als ein seit 15 Jahren verheiratetes Paar aus. Je länger sie dieses Spiel spielen, desto mehr offenbaren sich in den hypothetischen Gesprächen enttäuschte Erwartungen, verletzte Gefühle und Eitelkeiten.
Ob aus der gespielten Beziehung eine Echte wird, oder ob doch alles ganz anders ist, lässt der Filmemacher offen. Seine Gedanken und philosophischen Theorien verpackt Kiarostami geschickt in einen sommerlichen Film, der dem Zuschauer trotz allem Raum für die eigene Sicht lässt. Die Dialoge sind sehr pointiert, witzig und unterhalten aufs Beste. Ich habe den Film im Kino gesehen und mir jetzt die DVD gekauft, auf der ein schönes making of ist, in dem man mitgerissen wird von der Leidenschaft mit dem dieser Film entstanden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Irgendwann müssen wir die Verantwortung für unsere Gefühle übernehmen., 29. Mai 2013
Von 
Dieter Drewitz "didi" (Magdeburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher (DVD)
„Wenn wir ein wenig mehr Nachsicht mit den Schwächen des Anderen hätten, wären wir nicht so einsam“

Wir leben in einer globalen Welt, in der es möglich ist, dass ein iranischer Regisseur ( Abbas Kiarostami) mit einem italienischen Kameramann( Luca Bigazzi), einer französischen Schauspielerin (Juliette Binoche) und einem britischen Opernsänger (William Shimell) einen wunderbaren, verrätselten Film macht.
Ein sehr aussagekräftiges, differenziertes und eindrucksvolles Dokument dieser Zusammenarbeit ist das „Making off“ zum Film auf der DVD. Insbesondere die hinreißende, und in Cannes mit dem Darstellerpreis ausgezeichnete, Juliette Binoche und der Kameramann Luca Bigazzi weisen darauf hin, dass Abbas Kiarostami durch seine andere Art des Filmemachens auch sie zu einer anderen Sicht und Einsicht geführt hat, die sie in Zukunft begleiten wird.
Wie ein Wunder kommt es den europäischen Filmschaffenden vor, dass der Regisseur drei Tage nach Drehschluss bereit den Schnitt des Films abgeschlossen hatte!

Der englische Kulturwissenschaftler, James Miller (William Shimell) stellt in Arezzo sein neues Buch zum Thema "Original und Kopie" vor.
Eine Antiquitätenhändlerin (Juliette Binoche) sitzt im Saal in der ersten Reihe.
Ihr aufmüpfiger, sensibler Sohn langweilt sich bei dem essayistischen Vortrag und zwingt seine Mutter mit ihm essen zu gehen. Die Frau lässt beim Übersetzer ihre Telefonnummer zurück und sucht mit ihrem Sohn ein Lokal auf.
Ihr kluger Sohn weiß: Das Gefühlleben seiner Mutter ist durcheinander geraten. Sie hat sich in den scheinbar Fremden verliebt.
Am nächsten Tag lädt sie Miller zu einem spontanen Ausflug in die Toskana ein. Sie sitzen in ihrem Auto dicht nebeneinander und sind sich doch sehr fern.
Miller stellt fest, man habe vergessen, worauf es im Leben wirklich ankommt: Spaß zu haben. Sein Lieblingswitz handelt von einem Mann, der auf einer einsamen Insel drei Wünsche frei hat. Er wünscht sich eine eiskalte Coca-Cola. Und dann noch eine. Und dann noch eine.

Die Frau führt ihn in Lucignano durch ein kleines Museum und zeigt ihm, die "Mona Lisa der Toskana", lange Zeit von den Menschen verehrt, bis sich herausstellte, dass es eine Kopie war.
Sie gehen in ein Café. Als James zum Telefonieren hinausgeht, spricht die Bedienung die Frau an: Sie hält die beiden für ein Paar.
Als James zurückkommt, verhalten sich beide wie ein langjähriges Ehepaar. In einem Hotel in Lucignano haben sie vor 15 Jahren ihre Hochzeitsnacht verbracht.
Sind wir die geblieben die wir waren?
Sie streiten sich über eine gemeinsame Vergangenheit, die es vielleicht nie gegeben hat.
Oder haben sie sich am Anfang in ein Rollenspiel begeben und sich fremd gestellt, weil sie sich fremd geworden sind?
Sie führen die Auseinandersetzung um Original und Kopie weiter:
Ist jede einzigartige Pinie in der Natur ein unwiederholbares Kunstwerk?
Ist die "Mona Lisa" ein Original - oder nur die Kopie einer Frau, die einmal gelebt hat??
Die Menschen neigen in ihren Beziehungen dazu die Dinge kompliziert zu machen.
Aber der andere erwartet vielleicht nur eine Berührung, die die sich immer wieder erneuernde Sehnsucht nach intimer Nähe beweist.
Und dabei ist es unwichtig ob es die erste oder die tausendste Art der Berührung ist.
Haben wir wirklich so wenig von den glücklichen Momenten der Liebe in unserer Erinnerung abgespeichert? Geben wir uns in unserer Unachtsamkeit dem Vergessen hin?
Irgendwann müssen wir die Verantwortung für unsere Gefühle übernehmen.
Ein Film voller Fragen und wenigen Antworten.
Es bleiben viele Rätsel ungelöst.
Aber so ist das Leben!
Sehenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend kühler Sommer, 14. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher [Blu-ray] (Blu-ray)
Um es gleich vorweg zu nehmen. Dieser Film hält aus meiner Sicht nicht, was er verspricht. Die Produktbeschreibung lässt zwar erahnen, dass durchaus grundlegende Fragen der Kunst und der Philosophie thematisiert werden, sie erweckt jedoch auch den Eindruck einer charmanten Geschichte.
Letzteres bietet der Film für mich keinesfalls. Insbesondere der überspringende Funke zwischen den beiden Hauptdarstellern ist leider nicht erkennbar. Er wurde wohl "übersprungen".
Ganz im Gegenteil. Shimell wirkt unterkühlt und macht eher den Eindruck als hege er den Gedanken, wie er aus der Nummer schnelltens herauskäme.
Binoche wirkt über weite Strecken nervend. Der Film hat viele Längen, wie beispielsweise die sehr lang erscheinende Autofahrt aufs Land. Auch fehlt dem Film eine hinreichende Auflösung am Ende. Kunst sollte sich durch sich selbst erschließen.
Die Geschichte anzunehmen und "einzutauchen", gelang mir zu keinem Zeitpunkt.
Ich schätze Juliette Binoche trotz dieses merkwürdigen Werkes nach wie vor sehr (Brillant in "Der englische Patient" oder "Chocolat").
Sie allein ist auch hier durchaus sehenswert.
Bild und Ton sind durchschnittlich und geben keinen ernsthaften Anlass zur Kritik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Liebesfälscher : Kunst und Liebe - das Leben, 14. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher (DVD)
Der Film erzählt in unvorhersehbaren Wendungen von einem Treffen zwischen einem Mann und einer Frau, die gemeinsam auf der Suche nach Schein und Sein sind.Der iranische Regisseur Abbas Kiarostami inszeniert Die Liebesfälscher sehr feinsinng. Kunstvoll verschiebt er die Perspektiven von einer leidenschaftlichen Begegnung zweier vermeintlich fremder Personen zu einem Vexierbild aus Wahrheit, Vortäuschung und Lügen. Die philosophische Frage nach dem Original und der Fälschung in der Kunst überträgt der Film geschickt auf eine romantische Begegnung zwischen Mann und Frau. Im unvergleichlichen Licht der Toskana spielen diese Rollen Juliette Binoche und William Shimell. Den Zuschauern zeigt sich ein faszinierendes Spiel um Wahrheiten: Sind sie tatsächlich das Ehepaar, das sie spielen? Denn wären sie es nicht, wie können ihre Gefühle und ihre Vergangenheit so echt sein? Als schöne fremde Frau glänzt die Schauspielerin Juliette Binoche, die bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes als beste Darstellerin ausgezeichnet wurde. An ihrer Seite gibt der britische Star-Bariton William Shimell sein Leinwanddebüt, der sonst auf den Opernbühnen der Welt zu Hause ist.

Ebenso ist es möglich den Film mit der romantischen, beständigen Perspektive zu analysieren, dem die krasse und unverbrüchliche Realität gegenübersteht, ähnlich wie bei Before Sunrise fragt sich der Zuschauer: Wie würde ich entscheiden. Dies geschieht aber so kunst-und stilvoll, dass man sich jederzeit gut unterhalten fühlt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Liebhaber des Künstlerischen Films, 17. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher (DVD)
Man muss eine gewisse Ausdauer besitzen und die erste Hälfte des Films aushalten, um ihn toll zu finden. Auch wenn ich die Art und Weise schätze, wie Szenen realitätsnah und ohne den Aktionismus manch eines Spielfilms gedreht werden, wird dieser Film durch einige Längen, gerade am Anfang, gekennzeichnet. Für mein Dafürhalten wird deutlich, wie unterschiedlich sich die Erwartungen an den anderen Partner im Verlauf einer Partnerschaft entwickeln können. Sie, die romantisch veranlagte, die sich auch nach 15 Jahren Ehe noch Aufmerksamkeiten und Leidenschaft wünscht. Er, der eher Sachliche, der die Situation nüchterner betrachtet und bei seinem Standpunkt bleibt, dass die Liebe sich verändert und man sich dem anpassen muss. Während sie, die Kunstexpertin, also bei ihrem gemeinsamen Ausflug durch das kleine italienische Dorf Lucignano verschiedene Versuche unternimmt, bei ihm, den Autor James Miller, wieder alte Empfinden zu erwecken, geht er nicht darauf ein. Er zeigt zwar, dass er die Liebe erwidert, verhält sich aber distanziert und überlegt.
Ein besonderer Moment, der den Zuschauer berührt, findet statt, als aus einer Kirche ein altes Ehepaar Arm in Arm untergehakt tritt und Miller ihm versonnen nachschaut. Es wird deutlich, dass er sich das Altwerden mit seiner Frau ebenso vorstellt - ohne den Lauf der Dinge zu ändern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zähe, eher langweilige Geschichte, 7. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher (DVD)
der Film ist ja nun nicht wirklich 'schlecht', aber was hier als ach so philosophische Geschichte erscheint, mit dem Spiel über Fälschung und Original, entpuppt sich dann doch als in meinen Augen als eher langweiliger und nervender Film. Ich schätze ansonsten Juliette Binoche sehr (vor allem in ihren französischen Frühwerken), aber hier scheint sie nicht so recht zu wissen, was der Regisseur will, oder mir erschliest sich das nicht. Die Drehorte, Toskana habe ich nun wirklich schon schöner gesehen (Epische Landschaften??), die lange Autofahrt, das durch die Stadt wandern, das 'Spielen' mit dem Hochzeitstag (oder war es doch der Echte?) alles nicht wirklich überzeugend. Für mich war der Film eher eine Enttäuschung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen langweilig, prätentiös, unauthentisch, nervig, 25. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher (DVD)
Dieser Film hat einen Kardinalfehler: Er ist langweilig. Ein französischer Laberfilm, prätentiös, unauthentisch, nervig, unsympathisch,
eine Kopfgeburt. Und zwar von Anfang an. Nach einer halben Stunde habe ich kapituliert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen und außerdem - ich hasse Handys, 11. März 2013
Von 
one of me (Mittel- und Südeuropa) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher (DVD)
Zur Hardware: Höchst verärgert - DVD wird in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch angeboten, in der Tat aber hat man nur die Wahl zwischen Englisch und Deutsch. Die Originalsprachen sind Englisch, Französisch und Italienisch, wo also sind die Soundtracks in Französisch und Italienisch??? Hier fehlt mir sehr, das, was ich von den Lippen der Schauspieler lese, auch hören zu können. Ein Pfui für Studio Alive! Aus diesem Grund die Punktezahl auf DREI gesenkt.

Für Story und Schauspieler 4 bis 5 Sterne.

Zum Film: Die Schauspieler: Eine großartig spielende, ausdrucksstarke, traurige, sehnsuchtsvolle, verbitterte, verbiesterte Binoche, ein perfekter, eitler, doch müder Shimell mit nostalgischen Anwandlungen. Eine ebenso herzzerreißende wie klischeehafte Beziehung. Ja, die Handlung eines Films und auch die Historie vieler Paare...

Zur "Moral von der Geschicht": Ein er- und abschreckendes Exempel für Beziehungen zwischen Menschen, die es versäumen, sich der "Arbeit der Liebe" zu unterziehen.

Alles Weitere gehört nicht hierher, doch lohnt es sich, darüber nachzudenken...

meint One of Me
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Liebesfälscher, 21. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Liebesfälscher (DVD)
Mal was ganz anderes! Sehr gut getroffen und deprimierend praxisnah. Hervorragend dargestellt, mit Spitzenschauspielern besetzt. Ein sehr schöner Film mit überraschender Wendung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Liebesfälscher
Die Liebesfälscher von Juliette Binoche (DVD - 2012)
EUR 5,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen