Kundenrezensionen

14
4,4 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Sherlock Holmes: A Game of Shadows
Format: Audio CDÄndern
Preis:8,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. März 2012
Wiedereinmal konnte Hans Zimmer sein perfektes Händchen für grandiose Filmmusik unter Beweis stellen. Das Ergebnis ist der, zum 2011 erschienenen Film komponierte, Score "Sherlock Holmes: A Game Of Shadows [Original Motion Picture Soundtrack]" und zahlreiche höchst zufriedene Fans.

Um mein Empfinden für diesen Soundtrack vorerst in wenige Worte zu fassen: erneut grandios. Wie schon beim ersten Soundtrack schafft es Hans Zimmer die Stimmung des Films perfekt zu übertragen bzw. wiederzugeben, sie sogar hauptsächlich erst zu erzeugen. Im Film sind Musik und ablaufende Handlung exakt aufeinander abgestimmt. Dadurch kommen dem Zuhörer immer wieder Szenen, bei denen der jeweilige Track im Hintergrund abgespielt wird, in den Sinn. Die Tracks sind episch und derart schwungvoll, dass sie den Zuhörer instinktiv mitwippen lassen. Geschickt variiert Komponist Zimmer das Tempo und lässt zwischen den rasanten Abfolgen auch ruhige, bedrohliche Klänge ertönen, bevor man wieder von rasanten Takten gepackt wird.
Die Tracks bauen sich dramatisch sowie spannend mit langsam leisen aber rafiniert beschwingten Tönen auf, lassen hin und wieder kleine Beschleunigungen durchblitzen bevor sie sich explosionsartig in ihren monumentalen Finalklang gipfeln.
Eine sich steigernde Vorgehensweise Zimmers, die bei mir immer wieder zu Gänsehaut und Freude am Score führt.
Besonderen Wert hat Zimmer diesmal, passend zu Filmfigur Madame Simza Heron und deren Familie, auf die Zigeuner-Elemente gelegt. Aber auch klassische Stücke von Mozart und Schubert sowie Elemente aus dem Soundtrack zum ersten Teil werden durch einfallsreiche, neuinterpretierte Variationen geehrt. Mich persönlich hat es gefreut im Film während den Credits wieder den leicht veränderten "Sherlock Holmes"-Theme alias Track 1 "Discombobulate" aus dem Score zum ersten Teil in Form von Track 17 "The End?" zu hören. Diese unverkennbaren Melodie wird man auch in einigen Jahren noch mit der neuen "Sherlock Holmes"-Variante assoziieren. Neben diesem Theme gefällt mir der wuchtige Track 3 "Tick Tock - Shadows Part 2", welcher mit der kurzen Einleitung Track 1 "I See Everything" sowie den ebenfalls beeindruckenden Teilen Track 2 "That Is My Curse - Shadows Part 1" und Track 4 "Chess - Shadows Part 3" die sogenannte "Shadows"-Triologie bildet, am besten.
Außerdem habe ich noch folgende Tipps: Track 10 "To The Opera!", Track 12 "Die Forelle", Track 13 "Zu Viele Füchse Für Euch Hänsel", Track 14 "The Red Book" und besonders außergewöhnlich, aber genial: Track 18 "Romani Holiday (Antonius Remix)". Mir ist bewusst, dass ich nun fast alle Tracks als Empfehlung genannt habe, aber dies spiegelt umso mehr meine Begeisterung dem Soundtrack gegenüber, wieder. Zum Abschluss habe ich für wahre Fans noch ein Hinweis: Track 19-21 "Shush Club No.3", "Beatiful Eyes", "Just Follow My Lead" kann man sich als Bonustracks gratis downloaden, weitere Informationen erhält man auf der CD-Verpackung. Alle drei Titel sind sehr zu empfehlen und teilweise auch während Szenen des Films zu hören. Zusätzlich enthält die CD-Hülle Hinweise zu interessanten Videos im Internet, welche das Making-Of des Scores behandeln.

Fazit: Eine wahre Punktlandung des besten Filmmusik-Komponisten Hollywoods, der seine Arbeit zum ersten "Sherlock Holmes"-Blockbuster gar übertrumpfen konnte und erneut das Filmvergnügen dank epischer Tracks musikalisch perfekt untermalt. Mein momentaner Lieblings-Score.

Vielen Dank für das Lesen meiner Rezension.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Dezember 2011
Wer gedacht hätte, daß seine zu recht Oscar-nominierten Musiken zu "Sherlock 1"und "Inception" nicht zu toppen sind,wird mit diesem Werk eines besseren belehrt.

Die 18 Tracks sind natürlich wie gewohnt perfekt arrangiert und abgemischt aber auch wie hier auf der Tonleiter musikalische Spannung aufgebaut wird klingt bei verschiedenen Tracks schlicht atemberaubend.
Das Album beginnt mit dem auf einem Grand-Piano gespielten "Sherlock-Thema"aus Teil 1,was aber gleich nahtlos in den ersten Teil der Shadows-Partiologie übergeht.
Dann folgt der Doppelschlag "Tick Tock +Chess",-hier wird auf geradezu geniale Art mit dem gezieltem Einsatz von Holz und Blechbläsern,Posaunen,Alphörnern sowie einem Fagott allmählich ein Spannungsbogen erzeugt,daß es einem schlichtweg den Atem raubt.
Entspannung bringen dann die Tracks 5,6,7 und 8,die folkig pur daherkommen,wie bereits im ersten Film ähnlich gehört.
Die "Mycroft-Suite"ist auch schön sparsam instrumentiert und führt die Figur von Sherlocks Bruder ein.

Wie auch schon bei einem Stück im 3. Teil von "Fluch der Karibik" gibt es hier eine neue Variante eines tollen Klassikers von Ennio Morricone:Two Mules for Sister Sarah(Ein Fressen für die Geier)der Titeltrack aus einem Kultwestern mit Clint Eastwood und Shirley Maclaine !

Echten sinfonischen Zunder gibt es dann wieder mit den Tracks 13,14,15 und 17.

Den Abschluss bildet dann"Romani Holiday",der im Antonius Remix dem taffen Sherlock Holmes das Tanzen beibringen soll(Klassik goes Pop),-super Idee !

Fazit:diese Filmmusik kann man zu den besten Arbeiten von Hans Zimmer zählen und sie ist mit Sicherheit im kommenden Februar unter den Oscarnominierungen für den besten OST zu finden.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Dezember 2011
Der neue Sherlock Holmes Soundtrack ist ein atemberaubend gigantisches Komponiermeisterwerk.
Es wird an bekannte Melodien aus dem ersten Teil angeknüpft, aber gleichzeitig eine derart umfassende neue Tonpalette für das Ohr geboten,dass man vor Glückseligkeit einfach nicht aufhören kann diesen Klängen gebannt zu lauschen.
Auch diesmal gibt es neben ruhigeren Titel die imposanteren, welche die Filmatmosphäre lebendig machen.
Mit den Titeln 12.,13. und 18. sind dieses mal gewisse Exoten dabei, die sich aber auf brilliante Weise in die Gesamtharmonie einfügen.
Jedes Lied besitzt trotz der Sherlock Holmes - Themenzugehörigkeit einzigartige Elemente, die sie unverkennbar machen und die den Zuhörer mitnehmen und fesseln.
Die atemlose Gebanntheit wird vor allem dadurch bestimmt, dass die Lieder stellenweise ein unglaublich schnelles Tempo vorlegen dadurch schlicht jeden mitreißen.
Diese Scheibe ist allein beim Ankommen schon mehr als einmal komplett durchgehört worden.

Ein gelungener Geniestreich, der sogar die Qualitäten des ersten Soundtracks stellenweise bei weitem übersteigt.
Beide Daumen hoch! =)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. April 2015
Mir hat der Soundtrack zum ersten Film schon ganz gut gefallen, aber dieser hier ist nochmal um weites besser, man bekommt hier auch ein paar gute Laune Titel wie z.b. Ist Covert, Romanian Wind, hes all me und besonders gut finde ich auch noch: The End?, I see evereything und weitere. Es sind aber auch ein paar komische aber gute Titel mit dabei, wie z.b. Die Forelle. Insgesamt ein tolles Album von Hans Zimmer mit sehr viel Abwechslung und richtig guten Titeln. Das Album sollte man auf jeden Fall gehört haben, es lohnt sich!

Auf jeden Fall zu Empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Hans Zimmer liefert wieder zu "Sherlock Holmes" die orchestrale Musik. Leider muss ich als absoluter Hans Zimmer-Fan sagen, dass ich diese CD nur mit gemischten Gefühlen bewerten kann. Der Score ist melodiöse und es gibt wieder Verbindungen zum ersten Teil Sherlock Holmes aber ich vermisse etwas Neues! Der Soundtrack wurde aus seinen "alten" Werken recycelt und für 5 % neues Material soll man Geld bezahlen - das ist für mich nicht zufrierend stellend. Die Musik ist mit Folklore-Elementen vollgestopft um so etwas Zigeuner-Feeling zu erzeugen. Ich persönlich spüre bei diesem Soundtrack die Einfallslosigkeit von Hans Zimmer und dieser soll bitte seine schon lang angekündigt Pause nehmen, um endlich etwas Neues zu schaffen! Bei Inception,The Dark Knight,Pacific oder dem ersten Teil von Sherlock Holmes hat er immer wieder mit etwas neuem überrascht!
Laufzeit (ohne Remix und Track 10-12) ca. 40 Minuten.

"I See Everything" ist das erste Stück und ist wie der Track "Discombobulate" vom ersten Teil nur auf ca. 40 Sekunden gekürzt. Der 2. Track "That Is My Curse (Shadows - Part 1)" ist sehr düster und laut mit Trompeten gehalten und erinnert an "Inception". "Tick Tock (Shadows - Part 2)" beginnt wie das Stück "Walk The Plank" und "The Black Pearl) aus Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl und ab 2:36 kommen einige Töne aus "Why So Serious?" aus dem Soundtrack The Dark Knight zum Vorschein. Danach werden diese 2 Stränge miteinander verbunden und ergeben einen düsteren und mysteriösen Score ab. "Chess (Shadows - Part 3)" ähnelt seinem Vorgänger, hinzukommt noch das Stück "I See Everything" in längerer und etwas veränderten Form. Dieses Stück ist nicht mehr so düster wie "Tick Tock". Danach folgt "It's So Overt It's Covert" das wieder eine längere und veränderte Version von "I See Everything" ist und wird zum Schluss immer schneller. Da es schon beim ersten Teil einen "Verrückten" Track gegeben hat (I never woke up in handcuffs before) musste wohl auch beim 2. Teil einer mit drauf "Romanian Wind". Ein sehr schneller Track mit Geige und einer Art Flöte.

"Did You Kill My Wife?" sollte durch die Trompete etwas "traurig" wirken und schaffte es nicht auf der gesamten Strecke. Mich persönlich erinnert dieser Track an die Musik von Ennio Morricone. Nun haben wir eine weitere Version von "I See Everything" nämlich "He's All Me Me Me" mit Geige diesmal. Damit uns es nicht langweilig wird, gibt es noch mal diesen 1. Track nur etwas leiserer und dumpferer gehalten "The Mycroft Suite". Track 10 bis 12 sind nicht von Hans Zimmer. "The Red Book" weckt eine düstere und mystische Atmosphäre, leider wirkt dieses Stück wie ein Mix aus Track 2 und 3. "Moral Insanity" ist ein düsterer und langsamer Track, der einige Elemente aus Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2 hat. Ein kleines Highlight ist "Memories Of Sherlock" das hauptsächlich mit Klavier gespielt wird. Eine schöne Ballade. Mit "The End?" sind wir am Ende, dass fast 1:1 wie "Discombobulate" aus dem ersten Teil klingt. Der letzte Track auf der CD ist ein Remix "Romani Holiday (Antonius Remix)" der mir persönlich gut gefällt und ich finde, dass es einige Parallelen zu dem Score von Geoff Zanelli "Hitman - The Movie" gibt.

Fazit: Ich weis nicht ob ich mich auf den Soundtrack von "The Dark Knight Rises" freuen soll oder nicht aber bei "Sherlock Holmes 2" hat Hans Zimmer eindeutig zu viel recycelt. Für Hardcore-Fans sicherlich ein Muss (wie leider auch für mich) aber ich kann keine Kaufempfehlung für diesen Soundtrack aussprechen. Für diesen Score kann ich nur 1 Stern geben, auch wenn dieser sehr melodiöse und schön zum Anhören ist, aber dafür nochmals Geld zu verlangen ist unverschämt. Kauft lieber den 1. Teil!
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. März 2012
Hans Zimmer komponierte natürlich auch den zweiten Score zur erfolgreichen "Sherlock"- Reihe. Schon seine erste Filmmusik überraschte die Fans mit neuen und frischen Ideen und dem einzigartigen Sound, den Zimmer für den größten Dedektiv der Geschichte schuf. In "A Game Of Shadows" spinnt er seinen Score noch viel weiter und geht in ungeahnte Dimensionen. Natürlich können Fortsetzungen schnell nach hinten losgehen, im Falle der Filme kann ich da keine Auskunft geben, diese haben mich nie wirklich interessiert, aber die Musik jedoch verspricht einiges an Höhepunkten.

Das bekannte Hauptthema aus Teil 1 verwendet Zimmer natürlich wieder und lässt es zum Glück auch immer wieder miteinfließen. Während es in "I See Everything" noch sehr kurz anklingt, wird es in "Its So Overt, Its Covert" in einer polkaähnlichen Version voll ausgespielt. Vor allem in "The End?" bekommt das Thema aber wieder seine ganze Kraft und klingt schwungvoller den je.
Doch in "A Game Of Shadows" liegt der Schwerpunkt definitiv auf dem neuen Material. Zimmer ließ sich von der Idee des "Raodmovies" inspirieren und komponierte kulturell, unterschiedliche Stücke. Da erklingen rumänisch, wilde Töne in "Romanian Wind" oder eine Operette in "To The Opera".
Daneben gibt es eine grandiose und mitreißende Anekdote an Ennio Morricone in "Two Mules For Sister Sara", mit peitschendem Trommelwirbel, wie sie in jeder Morriconemusik zu finden ist.
Ganz spezielle Tracks sind auch "Die Forelle", welches Zimmer im Booklet besonders hervorhebt. Das muntere Lied wird verstörend und mit Zimmertypischen Beats in ein ganz anderes Licht gerückt, sehr interessant! Besonders prägend sind die drei Shadowparts ("That Is My Curse", "Tick Tock" und "Chess"). Hier wird das dunkle, neue Thema eingeführt, das auch in "The Red Book" sehr gut variiert wird. Drei unbeschreiblich, atmosphärische und düstere Stücke, die durch die auffallenden Kleinigkeiten profitieren (etwa der tickende Hintergrund oder die verzerrten Synths) und dem Score einen sehr tollen Touch geben. Eingefleischte Zimmerfans werden beim ersten Hören in diesen drei Tracks nicht viel Neues und Spektakuläres finden, was zum Teil daran liegen kann, dass der Aufbau ähnlich, wie bei "The Dark Knight" ist, ein mehrmaliges Hören ist auf jeden Fall nötig, jedenfalls für mich war das der Fall...
Zurück zum Score: Das letzte Stück "Romani Holiday" ist ein Remix, wie etwa auch bei "Pirates - Dead Mans Chest", "Simpsons - The Movie" oder in der Special Edition zu "The Dark Knight". Doch zum ersten Mal klingt so ein Track nicht wie ein Fremdkörper, sondern passt sich sogar dem restlichen Soundtrack sehr gut an. Das liegt vor Allem daran, dass sehr dezent elektronische Beats einfließen.

Leider muss man auch hier auf einige Tracks verzichten, ähnlich, wie bei "Inception", die man nur per Itunes herunterladen kann. Drei wirklich tolle Stücke ("Shush Club #3", "Beautiful Eyes" und "Just Follow My Lead"), die dem Score sehr gut tun und ohne Probleme noch auf die Disc gepasst hätten. Zimmers Marktstrategie lässt in den letzten jahren deutlich zu wünschen übrig...

Nichts desto trotz ist "Sherlock Holmes - A Game Of Shadows" eine wieder mal frische, wenn nicht sogar meisterhafte Forsetzung. Gute Ideen, viel Liebe zum Detail, sehr atmosphärisch und trotzdem verspielt, witzig und melodisch. Die Musik zu "Sherlock Holmes" ist einfach der Wahnsinn und sollte weder unter Zimmerfans noch unter Liebahbern der Filme außer Acht gelassen werden!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Oktober 2012
Wer den Film Sherlock Holmes A Game of Shadows mag und zusätzlich noch ein Film Musik Liebhaber ist sollte sich auch diese CD kaufen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wer den ersten (und genialen) "SHERLOCK HOLMES" mit den göttlichen Robert Downey Jr. und Jude Law als Holmes und Watson mochte/liebte, wird schlicht und ergreifend mit "SHERLOCK HOLMES : A GAME OF SHADOWS - Sherlock Holmes : Spiel im Schatten" auch richtig seinen Spaß haben, gemäß der Maxime : Größer, lauter, perfektes Sequel-Kino !!!!

Wie schon beim ersten Mal durfte auch hier der Maestro von Remote Control, Hans Zimmer, sein Zepter bzw. seine Feder schwingen.
Und heraus kam ein typischer Sequel-Zimmer, der die ins Ohr gehenden Melodien des ersten Teils wieder aufgreift und der neuen Story angemessen verfeinert, in diesem Fall werden die gewohnt wuchtig und vielfältig instrumentierten Stücke mit einem ordentlichen Hauch feurigem Zigeuner-Gulasch (sprich Gypsy-Klängen) angereichert, daß es beim Hören zu einem wahren Genuß kommt !

Dazu noch einige Versatzstücke aus klassischen Opern, deren Originale auf das Konto von Herrn Wolfgang Amadeus Mozart gehen, plus eine von Zimmer's bevorzugtem Sound-Designer Mel Wesson malträtierte (laut Booklet) Version von Franz Schubert's "Forelle" - nicht ganz jedermann's Geschmack, aber wer den Film kennt, wird es zu schätzen wissen.

Auch genial integriert eine Cover-Version von Ennio Morricone's legendärem Titelthema zu Clint Eastwood's Western-Klassiker "TWO MULES FOR SISTER SARA - Ein Fressen für die Geier" von 1970, eine Neueinspielung, die hier vom Klang her gar nicht auf einen Western schließen läßt, sondern eher einen mitteralterlichen Film !

Zum Schluß dann noch einen Remix, "Romani Holiday", der im Gegensatz zu den Remixen von dem Score zu "PIRATES OF THE CARIBBEAN : ON STRANGER TIDES - Fluch der Karibik : Fremde Gezeiten" nicht wie ein Fremdkörper wirkt, sondern irgendwie den perfekten Abschluß eines leckeren Musikgenusses bildet !

Also ingesamt nichts Neues von der ge"zimmer"ten Musikfront, sondern die gewohnt hochklassige Neubearbeitung von bereits bekanntem Material - so wie Hans Zimmer immer bei Sequels vorgeht, wo er sich selber "recyclet", wie z.B. bei der "PIRATES OF THE CARIBBEAN - Fluch der Karibik" - Serie.
Manche Rezensenten empfinden diese Vorgehensweise als lustlos und uninspiriert, Zimmer folgt aber einfach nur den Regeln des Business, wo nicht nur die Figuren eines Sequels absoluten Wiedererkennungswert haben müßen, sondern auch die Filmmusik - gewisse Zutaten müßen einfach sein, denn sonst kann ein Sequel finanziell (also Box-Office-technisch) nach hinten losgehen, wenn der geneigte Kinogänger seine Erwartungen visuell und akustisch nicht befriedigt sieht ....
Und in diesem ihm gegebenen Rahmen geht Zimmer wie gewohnt mit Eifer, Liebe und Hingabe an's Werk !

Dementsprechend erfindet Hans Zimmer auch bei "SHERLOCK HOLMES - A GAME OF SHADOWS" das Rad der Filmmusik nicht neu - aber er dreht gewaltig am Selbigen, daß es eine wahre Freude ist !!!!

Eine absolute Empfehlung !!!!
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Februar 2014
Filmmusik auf gewohnt hohem Niveau, mit mehr Tracks als auf dem Soundtrack-Album zu Teil 1. Schade ist lediglich, dass - vermutlich aufgrund von Urheberrechten - auch diesmal die an einer Stelle des Filmes zu hörende irische Volksweise nicht enthalten ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. September 2014
Wenn man den ersten Teil von Sherlock Holmes gesehen hat,ist der zweite Teil ein muss Ihn zukaufen.Beide sind sehr gut,und sind
zu weiter Empfehlen.

Mit Freundlichen Grüssen
Roberto
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Sherlock Holmes
Sherlock Holmes von Hans Zimmer (Audio CD - 2010)

The Da Vinci Code - Sakrileg
The Da Vinci Code - Sakrileg von Hans Zimmer (Audio CD - 2006)

Pacific Rim
Pacific Rim von Ramin Djawadi (Audio CD - 2013)