Kundenrezensionen

174
4,0 von 5 Sternen
One For All URC 7962 Smart Control Motion Universal-Fernbedienung
Preis:26,49 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

51 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Eigentlich 5 Sterne, wenn die Einrichtung einfacher wäre.

Ich hab mir die FB gekauft, weil ich nicht ständig 4 FB's im Wohnzimmer nutzen wollte.
Für 20 € und den guten Rezensionen dachte ich mir, probier ich es mal aus.

Verarbeitung:
- liegt schön in der Hand
- hat ein angenehmes Gewicht (nicht zerbrechlich oder einfach)
- die Rückseite ist ein richtiger Handschmeichler

Funktion:
- verdammt schnelle Reaktion
- angenehmer Tastendruck
- gute Reichweite
- 6 Geräte mit über 100 Funktionen steuerbar

Programmierung:
Da muss ich ausholen.
Ich besitze einen AV-Receiver von Sony (12 Jahre alt), Einen Sky-Receiver (Humax HD3000),
einen Bluray Player von LG (BP620 - 6 Monate) und einen Panasonic TX-P42gt50e (10 Monate).

Als erstes versuchte ich den Sony mit direkter Codeeingabe anzulernen. Ausser ein- und ausschalten funktionierte leider nix.
Habs mit der Suchfunktion probiert, da ging auch nix. Allforone hat eine Onlinedatenbank. Nachgeschaut und mein Modell auch
gefunden. Diesen Code verwendet (stand nicht im Code-Buch) und wieder nix.
Also, Funktionen von der alten FB kopieren.
Jetzt ging gar nix mehr! Nicht mal mehr ein aus!

Als nächste meinen TV im Codebuch recherchiert. Brach dies allerdings ab und schaute wieder in der Onlinedatenbank.
Code gefunden und direkt eingegeben. TV funktionierte!
Zurück zum AV-Receiver. Code eingegeben und wieder funktionierte nix!

Also zum Sky-Receiver wechseln. Die Onlinedatenbank liefert einen Vorschlag: Humax HD3000n.
Ich geb den Code ein und es funktionierte nur die Hälfte. Programm wechseln nur 1x rauf und 1x runter,
dann war wieder stille. Nochmals in der Datenbank gekuckt und nur den HD 3000 eingegeben. Siehe da, ein anderer Code
wird ausgespuckt. Diesen dann direkt eingegeben und es funktionierte wieder nur die Hälfte.
Fast wollte ich das Ding zurückschicken.
Dann viel mir ein, das man belegte Tasten ja auch löschen kann. Also, STB (mein Sky-Receiver) gelöscht und neu direkt programmiert.
Es plötzlich funktionierte alles wie mir der original FB auch! Unfassbar!!

Das Problem ist hier folgendes. Diese Dinger müssen in der Endkontrolle einen kurzen Anlerntest bestehen.
Anscheinend spart man sich aus Zeitgründen das Resetten. Bei einem wiederholten Anlernen werden nicht alle vorher belegten
Speicherbits überschrieben. Die Daten sind inkonsistent.
Allforone sollte seinen Herstellungsprozess (wahrscheinlich in China) nochmals überprüfen.

Weiteres Vorgehen:
- Alle Funktionstasten (AV, TV und DVD) gelöscht
- Onlinedatenbank nach Codes befragt
- Codes neu eingegeben
- DVD funktioniert!
- TV funktioniert!
- SKY funktioniert!

Einzig den AV-Receiver brachte ich nicht zum Laufen. Nur Ein / Aus funktionierte.
Dafür bietet die 7962 eine "arschgeile" Funktion! Das kopieren von der alten FB!
Denn dieses Vorgehen klappte plötzlich ja auch ;)
Alle bisher benutzen Tasten meiner alten FB auf die neue kopiert (das geht richtig einfach)
und es funzt.
Anschließend habe ich dann noch die Lautstärkefunktion programmiert. Das bedeutet, dass egal welches
Gerät ausgewählt wurde, immer die Lautstärke des (in meinem Fall) AV-Receivers gesteuert wird.
Das finde ich richtig stark!!
Eine Funktion steuert jetzt das Umschalten auf DVD (AV-Receiver auf DVD-Eingang stellen und den Bluray-Player einschalten).
Eine andere Funktion lässt mit einem Tastendruck alle meine Geräte auf einmal ausschalten!
Dieses Programmieren ist wirklich einfach.

Die Motion-Funktion (wutschen und wedeln) braucht kein Mensch. Ist jedoch ein nettes Gimmik mal zum Ausprobieren!

Fazit:
Wenn alle 6 Funktionstasten eingehend gelöscht werden ist die FB der absolute Hammer!
- Codes aus dem Internet holen (Homepage von Allforone)
- Das Anlernen ist dann Sekundensache
- Das kopieren der Funktionen von der alten FB ein Kinderspiel
- Das Programmieren von Macros (Funktionsabfolgen) kein Problem.

Für Sky habe ich übrigens den Code 2620 verwendet. Dies ist eine der meist gestellten Fragen im Internet bzgl.
Allforone *gg*

Ich bereue nicht diese Fernbedienung gekauft zu haben. Finde sie richtig gut!
Auch kann ich sie jedem Empfehlen, der eine gut verarbeitete und gut funktionierende Fernbedienung
benötigt. Hier macht man nichts falsch!
Wäre das anfängliche Anlern-Chaos nicht, gäb's ohne zu zögern 5 Sterne.
1111 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. März 2014
Obwohl ich hier schon sehr vieles über diese UniversalFernbedienung gelesen habe, möchte ich dennoch eine etwas ausführlichere Rezension einstellen, da mich die UniversalFernbedienung One For All URC 7962 Motion Control positiv überrascht und in ihrer Handhabung und mit ihrem Funktionsumfang überzeugt hat. Wir besitzen die UFB nun seit ca. 3 Wochen und können diese mit gutem Gewissen empfehlen. Wir steuern insgesamt 5 von 6 möglichen Geräten komplett über die neue UniversalFernbdienung (TV, Blu-Ray Player, Xbox 360, Toslink-Switch, Soundbar).

Die UFB kam in einer leicht zu öffnenden Blisterverpackung bei uns an, deren Rand auf der Rückseite durchläufig perforiert ist, um sie ohne Werkzeug und einer sich daran eventuell anschließenden Versorgung von Schnitt- oder Risswunden öffnen zu können.

Der UFB liegen 2 Bedienungsanleitungen sowie ein Codeliste zur direkten Codeeinrichtung bei. Das 2 Bedienungsanleitungen vorhanden sind, ist vielleicht ein wenig unglücklich getroffen. Zumal auf der Hersteller-Webseite noch eine dritte Bedienungsanleitung zum Download bereitsteht, in der erklärt wird, wie den Gerätetasten/-modi ein anderer Modus zugewiesen werden kann, wenn man 2 Geräte des gleichen Typs (z.B. 2 TV's oder 2 DVD-Player) steuern möchte. Dazu später mehr. Warum OFA nicht alle Funktionen und deren Einrichtung auf der UFB in einer Anleitung aufgeführt hat, bleibt das Geheimnis des Herstellers. Nichtsdestotrotz sind die Anleitungen leicht verständlich und versetzen den Anwender der UFB in die Lage, diese innerhalb kürzester Zeit für seine Geräte einzurichten und in Betrieb zu nehmen. Bestückt wird die UFB mit 4 Batterien des Typs AAA, welche aber der Verpackung nicht beiliegen und deshalb noch zusätzlich gekauft werden müssen. Beim aktuellen Preis von 16,44 € halte ich diese Verkaufspolitik jedoch noch für vertretbar.

Optik und Haptik der UFB sind Geschmackssache - bei mir liegt sie mit 176 Gramm bei eingelegten Batterien gut in der Hand. Die Verarbeitung der Materialien (Kunststoffe) sehe ich als sehr wertig an. Die Anordnung der Tasten ist für mein Verständnis und Empfinden gut getroffen. Alle Tasten sind mit dem Daumen gut erreichbar und auch nicht zu klein, sodass das versehentliche Drücken einer anderen Taste als der beabsichtigten oder gar mehrerer benachbarter Tasten gleichzeitig, bisher nicht vorgekommen ist. Das Steuerkreuz hingegen ist relativ klein gehalten - aber auch hier ist es mir noch nicht gelungen, versehentlich eine nicht beabsichtigte Pfeiltaste oder deren benachbarte Tasten zu drücken, so wie es immer wieder mal mit meiner original Fernbedienung für den Fernseher vorkam. Kurzum: Die Tastatur reagiert sehr präzise und die Befehle werden ebenso präzise an das zu steuernde Gerät übermittelt. Und das geht gefühlt wirklich RatzFatz. Sehr schön ist auch die unaufdringliche Hintergrundbeleuchtung der Tastatur - die vier Farbtasten bleiben allerdings unbeleuchtet. Sobald die Hintergrundbeleuchtung mittels "Magic"- Taste eingeschaltet ist und eine Taste gedrückt wird, leuchten die Tasten leicht bläulich. Erfolgt in einer vorbestimmten Zeit keine weitere Befehlseingabe, schaltet sich die Beleuchtung bis zum nächsten Tastendruck wieder aus. Die Hintergrundbeleuchtung kann selbstverständlich auch komplett abgeschaltet werden. Dies geschieht einfach mit einem kurzen Druck auf die "Magic"- Taste.

Ich habe nun vier Möglichkeiten, meine zu steuernden Geräte mit der UFB zu koppeln:

1. Mit "Simple Set" kann ich mit nur einem Tastendruck z.B. den Fernseher mit der UFB koppeln.
2. Die "Direkte Codeeinrichtung" mit den Codes aus der mitgelieferten Codeliste/von der Webseite.
3. Die "Lernmethode" über die original Fernbedienung - genial einfach und einfach genial.
4. Die "Suchmethode" habe ich nicht ausprobiert.

Ich habe alle meine Geräte - bis auf den Toslink-Switch und die Soundbar - mittels "Direktcode" eingerichtet. Die Einrichtung der UFB mit dieser Methode funktionierte bei mir für das Fernsehen und den Blu-Ray Player sofort und einwandfrei. Lediglich einige wenige Funktionen musste ich noch über die "Lernmethode" zusätzlich auf Tasten der UFB verteilen. Dies funktionierte ebenfalls sehr gut - auch wenn ich manchmal das Anlernen für einige Tasten wiederholen musste. Dies lag aber weniger an der Funktionalität der Methode als an mir als Anwender. Mal hatte ich Tasten zu schnell gedrückt und mal zu langsam. Ein anderes Mal hatte ich anscheinend nicht den richtigen Abstand der Sender- und Empfängereinheit für das Infrarotsignal eingehalten. Letztendlich konnte ich aber alle Funktionen, die ich der UFB über die "Lernmethode" beibringen wollte, "implementieren" und kann sie bis jetzt ohne Fehler nutzen. Den Toslink-Switch und die Soundbar habe ich mangels Code komplett über die Lernmethode eingerichtet. Die Xbox 360 wiederum ist ein spezieller Fall, da eine Gamekonsole anscheinend nur im Gerätemodus "DVD" hinterlegt werden kann – zumindest bei der Methode der Directcodeeingabe. Dort habe ich ja aber schon meinen Blu-Ray Player konfiguriert – was ist da zu tun? Ich habe einfach den Gerätemodus "Media" mit einem weiteren Gerätemodus "DVD" überschrieben. Danach habe ich dann mittels Directcode die Xbox 360 auf die zuvor neuerstellte "DVD"-Taste gelegt. Nun kann ich die Xbox 360 komplett mit der UFB steuern. Ein zusätzliches Anlernen weiterer Tasten war hier nicht mehr notwendig. Die Zuweisung eines Gerätemodus geht wie folgt:

"Magic"-Taste 3 Sek. lang drücken und wieder loslassen. Alle Tasten leuchten zweimal kurz auf. Dann 992 eingeben. Alle Tasten leuchten zweimal kurz auf. Jetzt das Quellgerät anwählen (z.B. "DVD") und dann die "Magic"-Taste kurz drücken. Dann das Zielgerät anwählen (z.B. "Media") und die "Magic"-Taste erneut 3 Sek. lang gedrückt halten. Alle Tasten leuchten zweimal kurz auf. Fertig. Der Gerätemodus "Media" ist nun eine zweiter Gerätemodus "DVD".

Ist die Fernbedienung so erst einmal eingerichtet, kann ich ihr noch über das sogenannte "SmartControl" beibringen, verschiedene Gerätetypen zu steuern, ohne den Gerätemodus wechseln zu müssen. Das halte ich für wirklich smart. Dazu dienen die Tasten "watch-tv", "watch-movie" und "listen to music", die auch SmartControl-Tasten genannt werden. Allerdings kann der Anwender hier nur die vom Hersteller vorgegebenen Gerätekombinationen auswählen, die aber umfangreich sind und den meisten Anwendern wohl genügen dürften. Von mir ist beispielsweise der Gerätemodus/die "Gerätetaste" "stb" erst über die Lernfunktion mit den Funktionen der Fernbedienung des Toslink-Switches belegt worden. Dann habe ich auf der SmartControl-Taste "watch tv" die Kombination "tv + stb" eingeschaltet. Nun kann ich über die Powertaste der UFB den Fernseher und den Toslink-Switch bequem ein- und ausschalten. Komplett steuern kann ich in dieser Einstellung aber nur den Switch, da das gesamte Tastenfeld der UFB nun in Tastengruppen für das Fernsehgerät und das STB-Gerät aufgeteilt ist, wobei in dieser Kombination das STB-Gerät den Großteil der Tastengruppen einnimmt. Hätte ich hier also ein originäres STB-Gerät, wie z.B. einen SatReceiver, hinterlegt, könnte ich z.B. auch über die Programmtastenwippe + - durch die Sender zappen, was nun natürlich nicht funktioniert. Das macht aber in meinem Fall auch nichts! Für mich ist nur wichtig, dass ich direkt nach dem Einschalten der Geräte evtl. einen anderen Toslinkkanal anwählen kann. Danach schalte ich in den TV-Modus und kann den Fernseher steuern.

Desweiteren können auf den SmartControll-Tasten sogenannte Macros hinterlegt werden, mit denen ich mit nur einem Tastendruck eine Befehlssequenz, wie z.B schalte Gerät X,Y und Z ein, starten kann. Jedoch überschreibt man so die zuvor genannte Funktion "SmartControl" der jetzt mit einem Macro belegten SmartControl-Taste. Es funktioniert also "nur" das Macro oder "nur" die Funktion "SmartControl". Habe ich erst einmal ein solches Macro auf eine der SmartControl-Tasten hinterlegt, ist immer der zuletzt einprogrammierte Befehl und sein dazugehöriger Gerätemodus aktiv. Selbstverständlich kann der Anwender jedes hinterlegte Macro auch wieder löschen und so die ursprüngliche Funktion der SmartControl-Taste wieder herstellen. Natürlich kann auch jede andere angelernte Taste wieder in ihre ursprüngliche Funktion zurückgesetzt werden.

Eine weitere sehr smarte Funktion ist die "Lautstärkesteuerung". Mit dieser Funktion kann ich die Lautstärkeregelung so einstellen, dass sie immer nur ein bestimmtes Gerät ansteuert, unabhängig vom aktuell gewählten Gerät. Soll heißen: Egal ob ich Fernsehen oder DVD schaue oder Konsole spiele, die Lautstärke wird z.B. immer über den Fernseher geregelt, oder die Soundbar, oder den Verstärker, oder den externen Sat-Receiver etc. Dies funktioniert bei mir ebenfalls einwandfrei.

Als letzte Funktion möchte ich noch "MotionControl" erwähnen, die ich zwar ausprobiert habe, aber weiterhin nicht nutze, da ich dann doch die klassische oder meinetwegen auch konservative Art, eine FB zu bedienen, bevorzuge. Was ich allerdings sagen kann ist, dass "MotionControl" funktioniert und mit ein wenig Übung ein schönes Gimmick darstellt. Entgegen der Darstellung in einigen anderen von mir gelesenen Rezensionen, ist es durchaus möglich, "MotionControl" auszuschalten. Dies erledigt der Anwender einfach über das 3-sekündige Drücken der "Magic"-Taste und anschließendem Drücken der OK-Taste. Nun leuchten alle Tasten viermal kurz auf und "MotionControl" ist abgeschaltet. Damit ist auch die automatische Einschaltung der Hintergrundbeleuchtung beim Bewegen/Aufheben der UFB abgeschaltet. Auch die Möglichkeit des Muting/Stummstellens der Tonquelle über ein zweimaliges Antippen des Seitenrands der UFB ist somit ausgeschaltet. Die Hintergrundbeleuchtung kann nun aber - wie schon weiter oben beschrieben – mit einem kurzen Druck auf die "Magic"-Taste ein- bzw. ausgeschaltet werden. Bei der ersten Inbetriebnahme der UFB ist "MotionControl" standardmäßig Werkseinstellung.

Abschließend möchte ich noch etwas zu der in einigen von mir gelesenen Rezensionen zu rigiden bemängelten Beschränkung der Belegungsmöglichkeiten der Gerätetasten/modi und der vom Hersteller hinterlegten und vom Anwender nicht änderbaren Gerätekombinationen der SmartControl-Tasten sagen.

Dem Anwender der UFB stehen 6 Gerätemodi/"tasten" zur Verfügung, die der Hersteller schon mit bestimmten Gerätetypen vorbelegt hat. Als Beispiel sei hier einmal der Gerätemodus "dvd" genannt. Hier kann der Anwender z.B. seinen DVD/Blu-Ray-Player, seine Gamekonsole oder sein Laserdiscgerät hinterlegen. Nutzt der Anwender die Methode der Directcodeeingabe, kann er hier auch nur einen Code eingeben, der einem der vorbelegten Gerätetypen zugeordnet ist. Natürlich kann ich mit der Methode der Directcodeeingabe z.B. keinen Fernseher im Gerätemodus "dvd" hinterlegen. Dafür kann ich aber mit der Lernmethode z.B. problemlos ein Fernsehgerät in jeden anderen Gerätemodus hinterlegen, wenn ich diesen nicht brauche. Außerdem kann der Anwender jedem Gerätemodus einen anderen Modus als den ursprünglich vorgesehenen zuweisen. Ich kann also z.B. aus dem Gerätemodus "media" einen weiteren Gerätemodus "dvd" machen. Somit ist aus meiner Sicht jeder Gerätemodus frei belegbar. Möchte ich allerdings für einige Geräte SmartControl nutzen, sollte ich den Gerätemodi logischerweise die Geräte zuweisen, die für sie programmiert sind, da SmartControl ansonsten – aufgrund der dann unterschiedlichen Tastenbelegung der UFB – gar nicht oder nicht einwandfrei funktioniert. Insofern ist dem Anwender vom Hersteller natürlich eine Beschränkung im Funktionsumfang der UFB auferlegt, ob dies aber als Mangel gelten kann, darüber lässt sich trefflich streiten. Zumal mir noch die Möglichkeit gegeben ist, Macros auf die SmartControl-Tasten zu legen. Ist der Anwender darauf angewiesen, wirklich jede Taste selbst frei programmieren zu können, sollte er zu einem anderen Modell greifen, alle anderen werden mit dieser UFB wahrscheinlich zufrieden gestellt, auch wenn man hin und wieder doch noch eine Taste betätigen muss.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Juli 2013
Vorab, man muss sich ein wenig mit der Fernbedienung beschäftigen. Wenn man aber die Logik verstanden -und auch mehr Informationen vom Support- hat, ist die Fernbedienung ein Traum!

Wie wohl in den meisten Wohnzimmern vorhanden, suchte ich eine Universalfernbedienung für TV, Festplatten-Receiver, AV-Receiver und BluRay-Player.

Vorhandene Anleitung:

Die ist leider nur bedingt sinnvoll. Es handelt sich eher um eine Kurzanleitung in mehreren Sprachen. Sobald man aber mehr wissen will, muss man nachfragen. Auf der Homepage ist leider auch nur die identische “Kurzanleitung“ als PDF vorhanden.

Wichtig:

Die Fernbedienung leuchtet tatsächlich bei der Programmierung, das sieht man aber nur in einem abgedunkelte Raum! Die Programmierung also nicht mittags durchführen, sondern wenn es draußen dunkel ist. Alternativ die Rolläden runter machen.

Dann sollte man so vorgehen:

- die genaue Bezeichnung der vorhandenen Geräte raussuchen.

- auf der Homepage unter „Kundendienst & Unterstützung“ zuerst die Bezeichnung der Fernbedienung eingeben und dann die Bezeichnung der vorhandenen Geräte. Es werden nämlich dann mehrere Codes angegeben, die für die vorhandenen Geräte möglich sein könnten.

- die Codes nacheinander durchprobieren bis ein passender Code gefunden wurde (in meinem Fall gab es zwar für jedes Gerät Codes, aber nicht jede Funktion der Original-Fernbedienung war dann nutzbar)

- es wird daher wohl immer eine Taste geben, die man nachträglich programmieren muss. Ist aber mit der Lernfunktion kein Problem. Dazu muss man nur die funktionierende Originalfernbedienung haben.

- Magic-Taste lange gedrückt halten, 975 eingeben, Gerät auswählen, Taste auf OneForAll drücken, die die Funktion haben soll (Gerätetaste blinkt nun schnell), dann auf der Originalfernbedienung entsprechende Taste länger gedrückt halten, Magic-Taste drücken, fertig.

→ und wenn ich in mancher Rezession lese, die 7962 hat zu wenig Tasten. Natürlich hat auch mein AV-Receiver mehr Tasten als die 7962. Aber brauche ich die immer? Die 7962 kann man problemlos mit den WICHTIGSTEN Tasten programmieren, die man REGELMÄßIG braucht.

Die Bezeichnung der Gerätetasten ist mit “TV“, “stb“, “dvd“, “amp“, “mp3“ und “media“ vorgegeben. Auf Nachfrage ist die jeweilige Geräteauswahl für folgende Geräte nutzbar:

TV: Television, HDTV, LED, LCD, Plasma, Projektoren
STB/Media: Set-Top Box, IPTV, DVB-S, Freeview, TNT, SAT-Box, Kabel-Box, Video Accessories. Media Center
DVD: DVD-R, Blu-Ray, DVD Home Cinema, DVD Combi, DVD/HDD
AMP/MP3: Tuner, Amp, Misc. Audio, Receiver, Active Speaker System, Home Cinema, ipod dock

Jetzt kann es ja sein, dass man z.B. einen zweiten TV mit der OneForAll bedienen möchte. Hierzu muss man aber erst eine Gerätetaste (z.B. “mp3“) umprogrammieren. Gemäß Support (der übrigens immer spätestens am nächsten Tag geantwortet hat!) funktioniert das so:

- Magic-Taste drücken, bis die Tasten 2 x blinken
- 992 eingeben
- Quell-Geräte-Taste (z.B. TV) drücken
- Magic-Taste kurz drücken
- Geräte-Taste drücken, die nun ebenfalls eine TV-Funktion haben soll (z.B. mp3)
- Magic-Taste lange drücken
- fertig

Motion Control:

Braucht man nicht wirklich. Da die 7962 aber nur wenige Cent mehr kostet (Amazonpreis ~ € 20) als die 7960, ist das ein schöner Bonus. Wenn man diese Funktion nicht möchte, ist dies auch abschaltbar.

Am sinnvollsten bei der Motion Control ist das zweimalige Antippen an der Seite zum stummschalten. Das ist wirklich super. Gerade im dunkeln braucht man nicht lange die Taste suchen. Kurz doppelt antippen und Ruhe ist. Toll.
→ in einer Rezession wird beschrieben, dass beim hinlegen auf den Couchtisch ebenfalls die Stummschaltung aktiviert wird. Hierzu kann ich sagen, dass passiert bei mir nur beim „fallen lassen“ auf den Couchtisch. Man lernt so also auch, dass man pfleglicher mit den Sachen umgehen sollte.

Die “Bewegungs-Funktion“ ist an entsprechende Tasten gekoppelt. Beispiel: Bei Auswahl “TV“ führt die “nach-rechts-Bewegung“ dazu, dass ein Kanal rauf geschaltet wird. Ich nutze jedoch nicht den eingebauten TV-Tuner, sondern den Tuner im Festplatten-Receiver, der unter “stb“ gespeichert ist. Die “nach-rechts-Bewegung“ führt hier nun aber dazu, dass vorgespult wird. Um auch unter “stb“ mit der “nach-rechts-Bewegung“ einen Kanal rauf zu schalten, muss zuerst die Vorspultaste mit der „Kanal-rauf-Taste“ programmiert werden (Lernfunktion Code 975).

Fazit:

Auch wenn ich mit anderen Universalfernbedienungen keine Erfahrung habe, für € 20 ist die 7962 eine super Fernbedienung, die -wie ich finde- gut aussieht, auch gut in der Hand liegt und vorallem auch gut funktioniert, wenn ein bisschen Zeit zur Tastenprogrammierung investiert wird.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Dezember 2013
Ich schreibe sonst keine Renzensionen. Von diesem Produkt bin ich dermaßen enttäuscht, dass ich eine Ausnahme mache.

Der Artikel kommt in der üblichen, verhassten Tiefzug-Plastikverpackung. Ich hatte das Cuttermesser und das Colodium schon parat, da fiel mir auf der Rückseite die Perforation auf. "Hier eindrücken und aufreissen" - also gut, das probieren wir mal... klappt prima! Erste positive Überraschung - ein guter Start, dachte ich. Aber nur weil die Verpackung jetzt "hinten auf" ist, bin ich noch lange nicht vorne an der Fernbedienung. An die vielsprachigen Bedienungsanleitungen und die Code-Tabelle kommt man auf die Art zwar einfach, um an die eigentliche Fernbedienung zu geraten bleibt einem jedoch nix anderes übrig als wie gewohnt an dem scharfkantigen Plastik entlang zu fummeln und zu fummeln, bis man es endlich in Händen hält. Der Kampf mit der Verpackung scheint überstanden und nach Punkten gewonnen.

Erster Eindruck der Fernbedienung, wertig. Hinten vollflächig gummiert - ich frag mich ob die Gummierung den täglich Gebrauch überstehen wird und wie die FB wohl in 3 Jahren aussieht, aber für den Augenblick ist's erstmal 'schön'. Die Umrandung in Chromglanzoptik, jedoch ganz sicher auch Plastik - dagegen hab ich nix. Druckpunkt der Tasten, sehr schön und 'knackig'. Ein eben solches Knacken spürt und hört man auf jeder Taste, auch das find ich gut, ist mir allemal lieber als Fernbedienungen bei denen man die Tasten so tief ins innere drücken muss, dass sich die Fingerhaut an den Auslassungen einschneidet.

Schritt eins - Quickstart Manual überfliegen. Fangen wir mit dem Fernseher an, der LG47LA6608 und passenderweise ist im Quickstart auch ein LG-TV als Beispiel herangezogen. MAGIC Taste gedrückt, dann die 3, dann zweimal auf POWER und schwupps, die Kiste reagierte. Fein, das ging noch schneller als die angepriesenen 30 Sek. Hoffnung keimt auf? "Could it be so simple then?"

Wer einen LG mit Magic Remote (heutzutage ist wohl alles "verzaubert", ohne Magic geht nix mehr) sein eigen nennt, wird sicher auch auf Anhieb damit zu recht kommen. Allerdings sind wichtige Funktionen (wie der Wechsel zwischen den Eingangskanälen HDMI 1-3), viel zu kompliziert zu erreichen. Da alte LG-Remotes auch bei den neuen TVs funktionieren, bestand Hoffnung die funktionierenden Direktwahltasten für die HDMI-Eingänge auf die One4All programmieren zu können. Soweit jedenfalls der Plan.

Zuvor stand der Sat-Receiver auf der Agenda. Nachdem das mit dem TV erstmal so erfreulich glatt lief, war ich frohen Mutes. LG kann angeblich auch Set-Top-Boxen bedienen, eine laaaange Liste mit Herstellern ist im LG aufgeführt. Von exotisch bis unbekannt ist da alles vertreten, nur natürlich nicht meine vu+ solo2. -.- Für mich nicht nachvollziehbar. Das Teil kostet €340.- und gehört sicher neben den allseitsbekannten Dreamboxen zum Wertigsten was man sich in dem Bereich kaufen kann. Eine Bitte an LG diese Remote im kommenden Firmware-Update zu berücksichtigen ist bereits geschrieben, die 0815 Antwort das dies an die entsprechende Abteilung weitergeleitet wurde hab ich schon. Wir harren der Dinge die da möglicherweise kommen mögen.

Im Code-Büchlein der One4All ist unter Vu+ ein Eintrag - darauf wollte ich hinaus :) Freude allenthalben. Zu dem Zeitpunkt hätte ich der One4All noch Bestnoten attestieren können. Also Vu+ Code 2799 gemerkt (es gibt nur einen, da es auch nur EINE vu+ Fernbedienung gibt, die für alle Geräte des Herstellers gleichermaßen funktioniert). Gemäß der Anleitung "Programmieren via CODE-Eingabe" der URC 7962, drücke ich MAGIC bis es blinkt, dann wähl ich einen der 6 Eingänge, natürlich STB für Set-Top-Box, dann 2799, dann MAGIC, et voilá?

Nö - nix... keine Funktion. Hmmm.

Nochmal. Anleitung lesen, alles 1:1 so machen, 2799... hmmm... wieder nix. Blutdruck steigt um 15 Punkte auf der Quecksilberskala, aber noch nix Besorgniserregendes. Vielleicht bin ich ja doof oder senil. Nochmal im Code-Büchlein nachgeschaut. Nee, 2799. Da stehts.

Also nochmal. Streng nach Vorschrift. Wieder nix. Meine Stimmung kippt, wieso steht der Code für vu+ Geräte drin, wenn sich da GARNIX tut, narda?! Aber... gemach... immer mit d'Ruh, es gibt noch einen PLAN B und sogar noch einen PLAN C. Noch ist nichts verloren. Ich rechnete ohnehin damit alle Tasten einzeln rüber-'lernen' zu müssen. Doch zuvor, verspricht die "Suchfunktionen" eine zwar langwierige, aber erfolgversprechende Brechstangenmethode zu sein.

Man solle also MAGIC drücken, dann den dreistelligen Code für die Suchfunktion, dann Power und dann solange CH+ bis die Kiste IRGENDWANN reagiert - aka. sich ausschaltet. Aha, also gut, hab ja bisserl Zeit und wenns dann geht, gerne. Ich folge also der Anleitung und fange an CH+ zu drücken und erfahrungsgemäß (ist ja nicht meine erste Universal-FB) geht er eben Code für Code durch bis dann der "richtige" dran ist, das Gerät reagiert und man das der FB mitteilt durch erneutes Drücken der zauberhaften MAGIC-Taste. Zu all dem war ich bereit und ich drückte und drückte und drückte. Immer schön langsam, damit die FB auch hinterher kommt und ich nicht aus Versehen die CH+ nochmal drücke nachdem die Box schon reagiert hätte, das wäre ja ärgerlich.

Also ich drück und drücke und drücke... aber nach gefühlten 1000 (wohl eher 700) Versuchen - beschleicht mich ein ungutes Gefühl das ich wohl noch bis morgen früh hier sitzen könnte und es würde sich nix tun. Bringt ja auch nix wenn nichtmal der CODE selbst funktioniert, die einzige Hoffnung wäre lediglich ein Schreibfehler/Zahlendreher in der CODE-Liste gewesen. Also die Hoffnung das die funktionierenden vu+ Codes eben unter anderem Code zu finden wären. Fehlanzeige. Nach ner guten Halben Stunde hab ich PLAN B für gescheitert erklärt und bin mit meinem verbliebenen Enthusiasmus bereit PLAN C anzugehen - und ganz ehrlich: im tiefsten inneren meines Herzens wusste ich doch von Anbeginn das PLAN A & B nix für mich sind. Standardfunktionen sind was für Standard-User, für den 'einfachen' Bildbetrachter. Ich bin doch ein multimedialer und nunmehr gar 3-dimensionaler TV-Akrobat, mit tatsächlichen 6 Fernbedienungen die ich wie im Cirque de Soleil täglich jongliere und zur anerkennenden Verwunderung aller, sogar zielsicher bediene ohne den Blick vom Schirm nehmen zu müssen. Also was mach ich mir vor - vorprogrammierte Standard-FB-Layouts schön und gut, aber ich wusste doch das ich am Ende selbst werd Hand anlegen müssen - und da die tollen neuen Smartphones alle nur IR-Blaster aber keinen 10 cent teureren IR-Sender & Empfänger haben, bleibt nur eine Lernfähige Fernbedienung wie eben diese. Also frisch ans Werk - PLAN C - die "Mach's doch einfach selber, dann funktioniert's wenigstens auch"-Methode.

PLAN C - die Lernfunktion der URC 7962 benutzen um alle wichtigen (und auch noch ein paar unwichtige - wenn der Speicherplatz der URC anschließend noch reicht) Funktionen eigenhändig auf jede einzelne Taste für jedes einzelne Endgerät zu programmieren. Dafür hab ich 90 Minuten eingeplant, die es mir durchaus wert erschienen, sofern danach alles nach Wunsch funktioniert.

Also los geht's: wir drücken die MAGIC-Taste, mit der mich mittlerweile ein eher ambivalentes Gefühl freudiger Erwartung und bitterer Enttäuschung verbindet und bringen die STB in den LERNMODUS. Wenn's denn erstmal 'schnell blink' soll auch alles ganz schnell gehen - erstmal im LERNMODUS angekommen, genüge es wohl jeweils abwechselnd die URC 7962 Taste und anschließende deren Entsprechung auf der Original FB zu betätigen. Die URC lauscht, versteht und merkt sich was sie von der guten, alten Vorruheständlerin erzählt bekommt. Die vu+ ist so in knapp 5 Minuten "drin". Wir schließen mit MAGIC und sind bereit uns nun 'verzaubern' zu lassen.

Nun, es passiert nicht NICHTS, keine Sorge. 'npaar Tasten gehn schon, nur halt so wie sie wollen und nicht wie sie sollen. Einfaches Beispiel, die Cursortasten - hoch runter links und rechts. Auf der Original FV wunderbar, knackig, präzise - ein Traum - gut gemacht vu+! Wenn nur alle FBs so wären. Die URC 7962 - ich drücke einmal Cursor hoch, die URC sendet es entweder dreimal, oder zweimal, oder gar nicht. Durch die Senderlisten zu klicken ist eine Qual. Zu 70% ist's ein Doppelsprung, 20% ein Dreifacher, 5% tut sich garnix und die 5% wo's dann mal funktioniert sind wohl nur dafür da um mich auf die Palme zu bringen.

Also, bevor ich mich öffentlich 'beschweren' gehe - komm, vielleicht liegts ja doch an Dir selbst. Mach's noch mal. Vielleicht haste ja zu lange gedrückt beim "Lernen" und warste nicht auch unehrlich als Du die FBs nicht wie vorgeschrieben auf die Tischplatte gelegt hast sondern die Dinger freihändig voreinander gehalten hast? Zwar in vorgeschriebener Ausrichtung und 2cm Abstand, aber was weisst Du schon welch filigrane und hochsensible Microtechnik hier verbaut wurde? Komm mach's nochmal und diesmal sei nicht so faul und nicht so arrogant zu glauben Du könntest zwei Hochpräsisiongerätschaften ruhig genug und eigenhändig in 2cm Abstand voreinander halten, um dann einen in keinster Weise fehlerredundanten Infrarotstrahl auszusenden. Das sollte ja jeder inzwischen wissen das eine Fernbedienung nur funktionieren kann, wenn diese in 3 Achsen orthogonal zum Fussboden ausgerichtet und genauestens in Sichthöhe des Empängersensors abgefeuert wird. Alles andere sind Mythen aus Hollywood, da mag das der künstlerischen Freiheit des Regisseurs geschuldet und verziehen sein, wenn jemand mal eben Pi-mal-Daumen in den Raum eine Fernbedienung richtet, drückt und das Teil es scheinbar problemlos zu verstehen scheint. Das sind Spinnereien und das glaubt kein Mensch - die NASA arbeitet dran aber hat das Projekt erstmal hinten angestellt - zum Mars fliegen ist erstmal einfacher und billiger.

Also, hock Dich hin, mach's noch mal - schön nach Vorschrift, glatte Oberfläche, nicht wackeln, drück nicht so doll und nicht so lang. Dann wirds schon klappen. Am Ende wird alles gut und wenn's noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende. Also noch einmal - Dienst nach Vorschrift. Alles erneut einprogrammiert. URC schaut, liegt plan auf dem Wohnzimmertisch, ich drücke nicht zu doll und nicht zu leicht und nicht zu lang und nicht zu frech. Ich bin ganz demütig. Vollbracht. Jetzt muss es doch gehen...

... -.-

... und jetzt sitz hier und hab meine eingeplante Zeit darauf verwendet den Rücksendeschein auszudrucken und Euch guten Menschen mein Leid zu klagen. Der Tach is gelaufen, der Blutdruck hat sich beruhigt, die bisherigen 6 FBs bleiben im Dienst bis eine bessere Universalfernbedienung gefunden ist. Welches Resumee kann ich hier ziehen?

Am Anfang brilliant und ich kann auch verstehen wenn jemand mit einer simpleren TV-Landschaft ins Schwärmen gerät. Hätte ich nur die MAGIC Remote von LG mit der MAGIC-Button-Remote URC 7962 von One4All austauschen wollen, ich wäre wohl auch zufrieden. Für eine URC ist die LERNFUNKTION das A & O, wenn alle Stricke reissen ist das der Fallback Standard mit dem es dann gehen MUSS und genau da versagt die 7962 kläglich. Ich bin mehr als enttäuscht und kann sagen das noch kein Gerät so schnell (daher wohl der Begriff postwendend) hier bei mir wieder die Heimreise antreten musste. Ich schreib auch sonst keine Renzensionen, wer hat schon Lust sich mein Gejammer anzutun.

Nun wie geht's hier für mich weiter? Ich hatte mal eine Harmony von Logitech... die 300 wars. Die kann aber nur 4 Geräte, hatte die oben erwähnten Tasten ohne Knackpunkt und auch die zum Programmieren zu benutzende Software/Webseite ist eine eigene Vodoo-Puppe wert. Aber, wenigstens funktionierten die Tasten anschließend und NUR darum geht's. Ich werd also ggf. das doppelte investieren (müssen), um Ende mit einer größeren Harmony meinen Seelenfrieden zu finden. Eine One4All kann's nach der Nummer heute, für mich erstmal nicht mehr sein. The End.
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Juli 2013
Dieses Modell von One For All ist die erste Universal-Fernbedienung, mit der ich all meine Geräte im Wohnzimmer bedienen kann. Daran sind im Laufe der Jahre zahlreiche andere Modelle, teilweise deutlich teurere, mehr oder weniger deutlich gescheitert.

Zur Handhabung:
Tastendruck, Ergonomie, Gewicht und Optik: gut bis sehr gut.
Die Programmierung der Gerätecodes kann teilweise ganz schön nerven, aber es gibt eine Abkürzung - die Webseite von One For All. Dort kann man seine Geräte wie TV, Verstärker etc. suchen und sich den passenden Code direkt anzeigen lassen. Das kürzt die Programmierung deutlich ab.

Zur Kompatibilität:
Ich bediene mit der URC 7962:
... einen 08/15-HD-Fernseher von Toshiba
... Denon AVR-1100RD (Surround-Receiver)
... Sony BDP-S185 (Bluray-Player)
... Sky-HD-Festplattenreceiver (Humax HD S3)
... WD TV Live (Medienplayer)
Den TV, den HD-Receiver und das WD TV Live bediene ich mit der URC 7962 vollumfänglich. Im Falle des Fernsehers und des HD-Receivers sogar deutlich besser als mit der jeweiligen Original-Fernbedienung, da die Eingaben wesentlich schneller umgesetzt werden. Einziges Manko bei der Bedienung des Bluray-Players: Die direkte Um- bzw. Abschaltung von Untertiteln habe ich noch nicht gefunden. Beim Denon-Receiver kann ich mit der URC 7962 zumindest die Basis-Funktionen wie Lautstärke und An/Standby steuern. Die Umschaltung zwischen den Quellen erfolgt über die Zifferntasten, was nicht besonders schön und praktisch ist, aber immerhin geht.
Die Bedienung per Gesten habe ich abgeschaltet. Das brauche ich nicht und hat mich eher genervt.
Besonders praktisch: Dass man z.B. TV/HD-Receiver/Verstärker zusammenschalten kann, so dass bei betätigen der Lautstärke-Tasten der Verstärker angesteuert wird, bei den Programm-Tasten der HD-Receiver usw.

Abschließend ein paar Worte zur oft besprochenen Verpackung. Viel Plastik, was in Sachen Umweltverträglichkeit natürlich nicht so schön ist. Eine Schachtel aus Pappe wäre mir da wesentlich lieber gewesen. Aber öffnen lässt sich diese Blister-Verpackung entgegen vieler Kommentare hier trotzdem ganz leicht. Da ist oben rechts eine Sollbruchstelle, wenn man die eindrückt, geht's ganz einfach.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. April 2013
Natürlich weiß jeder das eine Universalfernbedienung ein Kompromiss sein muß, natürlich weiß jeder, daß eine solche Fernbedienung (FB) eingerichtet werden muß und das dies zeit benötigt und natürlich hatte ich trotzdem erwartet, daß ich sie auspacke und nach 5 Minuten fertig bin! War ich natürlich nicht und anfangs war ich soweit, sie wieder einzupacken und zurückzuschicken. Wie gesagt am Anfang. Doch der Reihe nach

Zur Verpackung:
ich hatte gelesen, daß die FB in einer Blisterverpackung kommt, die entsprechend schwer zu öffnen ist. Kam sie auch, aber ich war angenehm überrascht: als ich eine Scherre suchte warf ich doch mal einen Blick auf die Verpackung und sah: es gibt eine Aufreißlasche. Diese funktioniert auch hervorragend und so war es eine "frustfreis" Blisterverpackung! Hatte ich noch nie!

Zur Fernbedienung:
Sie liegt gut in der Hand, fühlt sich gut an und die integrierte Beleuchtung geht bei Bewegung an und beleuchtet ausreichend und nicht zu hell alle Tasten, so soll es sein.
Es gibt die Möglichkeit 6 Geräte zu ersetzen, bzw. ich habe 7 Geräte ersetzt, da man mittels der Anlern-Funktion frei Tasten natürlich auch mit anderen Geräten belegen kann. (z.B. für den Beamer brauche ich nicht "lauter-stumm-leiser" also kam da die Bedienung der Leinwand drauf "hoch-stopp-runter")
Nachteilig ist, daß die 6 Gerätegruppen fest durch dien Hersteller vorgegeben sind. z.B. gibt es nur auf der Stellung TV die Möglichkeit einen TV oder Beamer zu installieren, Hmm, ich habe aber beides! Gleiches ist z.B. bei der Stellung DVD für CD/ DVD/ BD, auch da soll es ja Haushalte geben, die beides haben oder mehr (ich habe Blue Ray, DVD und CD und da mit gutem Grund: Blue Ray auf den Beamer, DVD auf den Fernseher) Zum Glück findet sich auf der Anleitung der Hinweis, daß man auf der homepage eine ausführliche Anleitung bekommt, in der die Gruppenzuweisung geändert werden kann. Leider findet sich diese Anleitung nicht im Netz. Wiederum zum Glück gibt es eine Servicenummer die nicht mit 018xx beginnt und unter der auch echte menschen erreichbar sind. Also ist das Problem lösbar und die Welt sah wieder einwenig besser aus.
Wenn man alles eingerichtet hat ist es Zeit das wirklich Highlight der FB kennzulernen: die Gruppenbildung. Es werden 3 Gruppen angeboten: watch TV/ watch Movie/ listen Music. Das ist mehr als praktisch, weil man dann bis zu 3 Geräte bedienen kann, ohne daß man vorher Makros installieren muß und ohne, daß man beim Film sehen immer erst das Gerät auf der FB auswählen muß. Wenn man z.B. in der Gruppe watch Movie die Geräte TV/ DVD/ Amplifyer dann kann man mit play natürlich die DVD bedienen und mit Lauter den Verstärker. Leider, leider kann man für die Gruppen nur 3 verschiedene fest vorgegebene Gerätekombination nutzen. Und in Verbindung mit dem vorher gesagten, lassen sich Schwierigkeiten erahnen.
Die Motion Control Funktion nutze ich nicht, man muß sie aber anlassen, da nur dann bei jeglicher Bewegung das Licht angeht.

Fazit nach 2 Wochen:
Der anfängliche Frust ist verflogen und die FB macht richtig Spaß, sofern eine FB Spaß machen kann.
Ich denke, wenn man sich in die Funktion hineindenkt und Geduld mitbringt und mit Komopromissen leben kann ist sie sehr gut. (Und bei unter 20 € kann man Kompromisse eingehen.) Auf jeden Fall sind bei mir 7 FBs in den Schrank gewandert und harren dort auf Spezialaufträge.
Den Abzug gibt es für die unvolständige Anleitung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2013
Also eins vorab, hier gilt es zuschlagen, das Ding ist perfekt fürs seinen Preis.
Ich war erst skeptisch, da ich das programmieren net leiden kann, aber das Modell ist sehr gut. Nicht nur die Beleuchtung, auch die Programmierbarkeit. Motion Control funzt, habs aber ausgeschaltet, da ich die FB öfter mal auf die Couch schmeiße etc. Nun hab ich den Panasonic TV sofort mit Code aus der Tabelle hinbekommen. Der Sat Reciver ging nach den ersten paar Codes noch net, da hab ich den großen Trumpf gespielt:

Die Lernfunktion. Beide FB gegenüber gelegt, und dann heißts nur noch, zu programmierenden Knopf drücken, originalen Knopf drücken immer wieder, bis alle durch sind.
Und genau das macht die FB für mich zu einer perfekten Lösung.

Denn dadurch kann ich alle Stubengeräte programmieren. TV, Sat, DVD, WlanRadio gehen ja noch. Aber einen passenden Code für den digitalen Bilderrahmen mit seiner FB zu finden, wäre sicherlich nicht möglich bei einer anderen Uni-FB. Der ist jetzt auf der Mediataste gespeichert dank der Lernfunktion. So kann man auch Mischprogrammierungen machen, also unter einer Kategorie ein paar Tasten für TV speichern und paar z.b für DVD. Dann muss man net umstellen und kann immer beide geräte bedienen. Alles wie man es gern hätte.

Fazit, Für den Preis sehr gut, wobeis auch die URC 7960 reichen würde wenn man die Motion Control wie ich nicht nutzt. aber bei den paar Cent unterschied wollt ichs mal testen.

+Preis
+Verarbeitung
+Lernfunktion
+Beleuchtung (ein/ausschaltbar)
-Gewicht könnte geringer sein
-Tastenanordnung gewöhnungsbedürftig, das Zahlenfeld ist bei meinen sonst. FB immer oben gewesen, im unteren Bereich ist die Einhandbedienung nicht ganz so einfach.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. März 2012
Ich hatte die URC 7960: ganz gut, aber - da ohne Beleuchtung - schwer zu bedienen, wenn man im Dunklen TV sieht.

Die neue URC 7962 überzeugt (zumindest mich) voll und ganz: Nahe sämtliche Tasten sind beleuchtet, und die Beleuchtung springt von selbst an, wenn man die Fernbedienung vom Tisch nimmt - man muss also nicht erst einen unbeleuchteten Knopf suchen, um die Fernbedienung im Dunklen benutzen zu können. Der interne Speicher scheint größer zu sein, da die Fernbedienung nunmehr auch Geräte erkennt, die das Vorgängermodell nicht kannte. Eher unbekannte Geräte (bei mir eine Hintergrundbeleuchtung von Revoltec mit FB) kann man mittels "Anlernen" der URC 7962 mit der alten FB benutzen. Allerdings kam es bei mir vor, dass die URC 7962 nicht alle Funktionen sofort "gefressen" hat - nach (z.T. mehrmaligem) Wiederholen war aber alles übertragen.

Die Gestensteuerung ist ein nettes Gimmick - so ganz erschließt sich mir aber der Sinn nicht, weil ein Knopfdruck zum Umschalten oder Spulen nicht aufwendiger ist als eine Handbewegung.

Die FB macht einen hochwertigen Eindruck, auch wenn der Chromrand noch besser verarbeitet sein könnte. Die Beleuchtung ist in (m.E. nach elegantem) Weiß gehalten. Überraschend für mich: Bisher war mir nicht ganz klar, was gemeint ist, wenn von guten oder schlechten "Druckpunkten" eines Tastengeräts zu lesen ist. Das hat sich mit der URC 7962 geändert: Im Gegensatz zur 7960, die mir insoweit nie negativ aufgefallen ist, "rastet" jede Taste beim Drücken ein - man weiß sofort, ob die entsprechende Funktion ausgelöst worden ist oder nicht. Wirklich ein Fortschritt!

Ein Display hat die 7962 nicht - da wäre möglicherweise noch Raum zur Verbesserung, aber vermutlich ist das die Produktpolitik von One for all.

Insgesamt trotzdem fünf Punkte, weil man Produkte m.E. nach (auch) am Preis messen muss: Für 30,- Euro bekommt man eine beleuchtete FB, die sowohl haptisch als auch optisch einen deutlich hochwertigeren Eindruck macht als die Original-Fernbedienungen und leicht zu konfigurieren und zu bedienen ist. Sehr gut!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich bin bereits stolzer Besitzer einer One For All Fernbedienung. Und zwar einer uralten, die dürfte mittlerweile schon 13 Jahre auf dem Buckel haben. Das heißt sie hat bereits zahlreiche Stürze überstanden und funktioniert immer noch. Daher bin ich auf jeden Fall schonmal One for All Fan, denn meine bisherigen Erfahrungen haben mich sehr überzeug.
Wie schaut es nun mit der Smart Control Motion aus?

Zunächst mal habe ich nur Uraltgeräte. Mein Fernseher hat noch eine Röhre, ist auch schon über 15 Jahre alt. Dennoch wurde er sofort problemlos erkannt bzw. der erste Code hat funktioniert und alle Funktionen waren vorhanden. Meine Konfiguration besteht aus Fernseher, Stereoanlage über die der Ton läuft und einen Sateliten-Reciever. Wenn ich als fernsehe muss ich den Fernseher einschalten auf den AV Modus wechseln, dann am Sat-Reciever das Programm auswählen und schließlich mittels Stereoanlage die Lautstärke regulieren. Das bedeutet drei verschiedene Gerätetasten drücken bevor ich die entsprechende Funktion auswählen kann.
Mit der Smart Controll habe ich einfach mal versucht, alle Geräte unter einer Gerätetaste zu progammieren, also bei der Lautstärke die Stereoanlage anzusprechen, beim Programmwechsel den Reciever und generell halt auch den Fenrseher. Das habe ich mittels Lernfunktion gemacht in dem ich einfach die alte Fernbedienung vor das Gerät gelegt habe und die entsprechenden Tasten zugewiesen habe und das ganze funktioniert wunderbar. Laut macht laut, Programm wechselt das Programm und AV wechselt zum AV Modus. Mittels der farbigen kleinen Tasten schalte ich die Geräte ein und aus.
Das ist absolut traumhaft für mich, weil es den Komfort erheblich erhöht.
Etwas nervig finde ich die Beleuchtung. Ich brauche sie nicht und wenn man die Fernbedienung im Bett liegen hat dürfte das unnötig Batterien kosten wenn man sich nachts im Schlaf bewegt.
Ich war sehr erstaunt das die Fernbedienung meine alten Geräte problemlos erkannt hat. Aber das kennt man eigentlich von One for all. Diese Fernbedienung dürfte bei einer verlorenen Fernbedienung ein idealer Ersatz sein, weil man eigentlich so gut wie alle Funktionen wiederfindet, wobei man natürlich durch die Tasten etwas vorherbestimmt ist. Ein Touchscreen bietet hier mehr Möglichkeiten, kostet aber auch ungleich mehr Strom.

Die Motion Control habe ich bisher noch nicht ausgetestet, brauche ich aber auch nicht. Wie oben schon erwähnt bin ich schon jahrelang treuer Anhänger von One for All Geräten. Besonders toll finde ich die Möglichkeit neue Geräte nachladen zu können und somit die Fernbedienung immer uptodate zu halten.
Daher kann ich diese Fernbedienung nur uneingeschränkt empfehlen, wie eigentlich alle bisher von mir ausprobierten One for All Fernbedienungen (und wir hatten schon einige in der Familie).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Entnimmt man diese Universalfernbedienung ihrer Verpackung, so fällt zunächst auf, das die AAA-Batterien, von denen sie vier zum Betrieb benötigt, nicht im Lieferumfang enthalten sind, was einen kleinen Mangel darstellt. Ebenso ist die Tatsache zu bemängeln, dass keine vollständige Betriebsanleitung beigelegt ist, sondern lediglich eine abgespeckte "Light-Version". Wünscht man nun eine komplette Anleitung, muss man die Website des Herstellers besuchen und sich die 35 Seiten von dort herunterladen.

Die Programmierung und Erkennung der einzelnen Geräte funktioniert hingegen sehr gut. Dafür muss lediglich der so genannte "Magic Knopf" und je nach Hersteller eine bestimmte Ziffernfolge gedrückt werden und schon lässt es sich über die Fernbedienung steuern. Dabei kann es aber passieren, dass nicht gängige Marken über keine Nummer in der Code-Liste verfügen und sich somit nicht für die Fernbedienung programmieren lassen. Wer exotische Geräte sein Eigen nennt sollte dies daher vor Erwerb auf der Website überprüfen.

Die Fernbedienung selbst ist sehr gut gearbeitet und liegt angenehm in der Hand. Die Tasten sind allesamt beleuchtet und haben exzellente Druckpunkte. Dabei ist es möglich, alle Geräte mit einem einzigen Knopfdruck auszustellen, was sich als sehr praktisch erweist.

Ein Bonus ist die Motion-Funktion, die ähnlich wie bei der Nintendo-Wii funktioniert: Schnelle Bewegungen nach oben und unten aktivieren beispielsweise die "Play"-Funktion, schnelle Bewegungen nach rechts spulen vor usw. Das macht Spaß und ist praktisch, wenn eine einzige Bewegung reicht, um alle Geräte auszustellen. Es kann dadurch aber auch zu Ungenauigkeiten kommen: Legt man die Fernbedienung beispielsweise etwas zu energisch zur Seite, kann dies von ihr als Umschaltbewegung interpretiert werden.

Fazit: Hier bekommt man eine funktionale und hochwertige Universalfernbedienung, deren Konstrukteure sich merklich Gedanken gemacht haben. Die originelle Motion-Steuerung entschädigt für kleine Mängel, die sich primär im Lieferumfang eingeschlichen haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen