Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Dr. Kimble auf der Flucht auf französisch..." - harter und temporeicher Action-Thriller vom feinsten !
MEDIUM:

- BILD: sehr ausgewogenes Bild, gute Schärfe, natürliche Farben, gutes Schwarz
- TON: gelungene Abstimmung zwischen Dialog und Musik- bzw. Actionpassagen, gute Räumlichkeit, Blu-ray: DTS-HD MA 5.1 (!) in Deutsch, DVD: DD 5.1
- EXTRAS: Trailer, Trailershow, Interview mit Regisseur
- SONSTIGES: Wendecover (Blu-ray)...
Veröffentlicht am 5. März 2012 von Retro Kinski

versus
4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Franck rennt...
Filmland Frankreich hat in den letzten Jahren immer mehr den Markt für Filme entdeckt, die ausschliesslich einem bestimmten Genre verpflichtet sind, gemeint sind vor allem die Horrormovies und die Thriller Made in France.
Auch in Eric Valettes 2011er Film "On the Run" (im Original: La Proie) stimmen die Zutaten. Mit Albert Dupontel und Stephane Debac wurden auch...
Veröffentlicht am 16. April 2012 von Ray


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Dr. Kimble auf der Flucht auf französisch..." - harter und temporeicher Action-Thriller vom feinsten !, 5. März 2012
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: On the Run [Blu-ray] (Blu-ray)
MEDIUM:

- BILD: sehr ausgewogenes Bild, gute Schärfe, natürliche Farben, gutes Schwarz
- TON: gelungene Abstimmung zwischen Dialog und Musik- bzw. Actionpassagen, gute Räumlichkeit, Blu-ray: DTS-HD MA 5.1 (!) in Deutsch, DVD: DD 5.1
- EXTRAS: Trailer, Trailershow, Interview mit Regisseur
- SONSTIGES: Wendecover (Blu-ray)

FILM (OHNE SPOILER):

Wie schaffen es die Franzosen immer wieder so gute Filme wie ON THE RUN zu schaffen ? Sie scheinen einen Vorrat an Charaktergesichtern und echten Kerlen zu haben von denen die Amis nur träumen können. Klar, filmkulturell und im Krimi-/Thriller-Genre war Frankreich schon immer ganz vorne plaziert. Aber neben meist guten und richtungsweisenden gore-geschwängerten Horror-Flicks der letzten Jahre präsentieren uns die europäischen Nachbarn auch weiterhin jedes Jahr eine ganze Reihe knallharter und authentischer Thriller.

Zur Story nur so viel (OHNE SPOILER !) um die Spannung zu erhalten: Franck Adrien (Albert Dupontel) sitzt mit Jean-Louis Marel in einer Zelle im Knast. Jean-Louis ist als Päderast verurteilt, er bestreitet es aber heftig und wird dann auch aus Mangel an Beweisen freigelassen.....Maurel traut aber dem Frieden nicht..... und somit beginnt ein extrem actionreicher und brutaler Thriller wie ihn auch meist nur die Franzosen so gut hinbekommen.

Hauptdarsteller und Outcast Franck ist wie so oft in ähnlich gelagerten Filmen trotz seiner Rolle als "Böser" weitaus sympathischer als die "Guten" und moralisch meist besser aufgestellt als der Rest der Handelnden, Gefängnisaufseher natürlich insbesondere hervorgehoben ;-) . Sicher kennen ihn noch einige und seinen intensiven Blick mit den dunklen Augen aus IRREVERSIBLE. Auch Jean-Louis überzeugt in seiner Rolle als undurchsichtiger Charakter.

Das Genre wird nicht neu erfunden in ON THE RUN und es gibt auch kleinere Logik-Löcher, zudem stellt sich die Polizei in der 2. Hälfte schon etwas unfähig dar und Franck scheint fast übermenschliche Kräfte zu haben. Aber das ganze ist derart temporeich und spannend vorgetragen und dem Film geht auch bis zum Schluß nicht die Luft aus. Wie schon zu dem zuletzt besprochenen Thriller CROSSFIRE bemerkt spielt ON THE RUN in einer ähnlich hochwertigen Thriller-Liga wie 22 BULLETS, EIN PROPHET, MR73, SPURLOS, OHNE SCHULD um mal ein paar ähnlich gute Thriller Tipps zu geben. Auch der vorliegende Streifen präsentiert hervorragende Schauspieler mit viel Kanten und Charakter in einer guten Story fast ohne Humor, aber dafür mit umso mehr Brutalität und Action.

8/10 Kehlenbissen....äh,...Punkten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Knallharter französischer Thriller., 3. Dezember 2011
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: On the Run (DVD)
Franck Adrien sitzt im Knast weil er einen Geldtransporter überfallen hat.
Er teilt seine Zelle mit dem vermeintlichen Kinderschänder Maurel den er toleriert aber nicht mit ihm redet.
Als eines Tages Beweise auftauchen das Maurel unschuldig sein könnte rettet ihn Franck vor einer Vergewaltigung und beginnt an Maurels Unschuld zu glauben.
Dann als Maurel schliesslich freigelassen wird muss Franck feststellen das er sich geirrt hat und Maurel ein Serienkiller ist der es nun auf seine Familie abgesehen hat.
Als er bei der nächstbesten Gelegenheit die Flucht aus dem Gefängnis ergreift beginnt eine Hetzjagd quer durch Frankreich.
Franck verfolgt Maurel, die Polizei ist hinter Franck her und dann ist da noch ein trauernder, rachsüchtiger Vater eines der toten Mädchen.

Die Darsteller machen einen tollen Job, vor allem Albert Dupontel und Alice Taglioni möchte ich an dieser Stelle herausheben.
Die Dialoge sind schnörkellos und passend.
Die Story wurde spannend, knallhart und ohne Rücksicht auf ihre Protagonisten inszeniert.
Der Soundtrack passt.

Wow, ein echter Adrenlinpusher aus Frankreich.
Damit hatte ich nicht gerechnet.
Das On the Run dabei auch noch über eine gewisse Härte verfügt ist ebenfalls verwunderlich da die Franzosen in der regel mehr Augenmerk auf Thrill statt Blut setzten.....zumindest in diesem Genre;-)
Frankophilen Zeitgenossen sei der Film dank einer tollen Atmosphäre und schönen Kameraaufnahmen allemal ans Herz gelegt, aber auch Thrillerfans sollte bei dieser kleinen filmischen Perle mal einen Blick riskieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen guter Thriller aus France, 10. April 2012
Von 
Jörg Hoffmann (Dresden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: On the Run [Blu-ray] (Blu-ray)
Ein Mann sitzt wegen Bankraub im Knast.
Er hilft einem Mithäftling vor brutalen Schlägern und das war ein großer Fehler!Ja die Franzosen können es.On The Run ist ein temporeicher und äußerst spannender Actionthriller über einen Mann,der seine Familie vor einem brutalen Serienmörder schützen will.Der Film hat mich bis zum Ende gefesselt und zeigt mir mal wieder,daß es mehr gibt,als wir jeden Freitag auf Sky zu sehen bekommen und zwar einen spannenden Actionthriller aus France mit unverbrauchten Gesichtern.

On The Run bekommt von mir 7,5/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Megaspannend - von Anfang bis Ende!, 4. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: On the Run (DVD)
Also, es ist recht schwer, mich mit einem Film von der ersten bis zur letzten Minute zu fesseln - aber On the Run hat es wirklich geschafft.

Das die Franzosen durchaus mitreissende Filme zustande bringen, ist nun kein Geheimnis, aber dieser hier spielt in der absoluten Oberliga. Ein, wie ich es bezeichnen würde solides, "klassisches" Drehbuch, kongenial visuell umgesetzt!

Worum geht es?
Ein Häftling (Franck), der wegen eines Überfalls einsitzt, hilft seinem Zellenkumpel Maurel gegen ein Trio sadistischer Mithäftlinge, das ihm wegen dessen angeblicher Vergewaltigung einer Minderjährigen einen Denkzettel verpassen will...nichtsahnend, das eben dieser Maurel ein unerkannter Serienmörder ist, der kurz darauf entlassen wird. Dessen erste Anlaufstelle nach der Haftstrafe ist Francks Freundin - mit folgenschweren Konsequenzen: die Freundin verschwunden, das gemeinsame Kind entführt. Franck sieht sich genötigt, seine Reststrafe abzukürzen und sich auf die Suche nach seiner Familie zu begeben.
Erschwert wird die Suche nach seiner Tochter durch das Geschick Maurels, von ihm begangene Morde Franck anzulasten und gefälschte Beweise zu deponieren...
Unterstützung erhält Franck nur von einem entlassenen Kriminalbeamten, der schon länger hinter dem Frauenmörder her ist.

Was an dem Film auffällt, ist neben dem guten Casting vor allem die Top-Kameraarbeit. Man fiebert bei der Verfolgungsjagd jede Minute mit, da die Polizei Franck permanent auf den Fersen ist. Teilweise spektakuläre Stunts zeigen, dass hier wirklich Fachleute am Werk waren.
Der Film hat, was nicht selbstverständlich ist, keinerlei Längen und man sitzt bis zum Abspann gebannt vor dem TV.

Die Vorbilder von On the run sind leicht auszumachen: Harrison Ford bzw. Wesley Snipes in Auf der Flucht bzw. Auf der Jagd, eine Variation des Richard Kimble-Themas.

Fazit: Wer spannendes Actionkino mit einem Schuß Gefühl mag, ist hier goldrichtig. Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beutezug, 14. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: On the Run (DVD)
(Original Kinoversion)

Man ist doch wirklich überrascht, die Franzosen sind doch tatsächlich in der Lage, richtig gute, spannenden Actionthriller hinzulegen. So oft sie auch im Horrorgenre ins Klo greifen, so oft machen sie in anderen Genres alles richtig. Von wegen, mal in Ruhe nen Milchkaffee schlürfen, einen Croissant essen und übers Leben philosophieren, in "On the Run" geht es knallhart zur Sache und das ist die ganzen 102 Minuten durchgehend spannend. Mon Dieu!

Bankräuber Franck (Albert Dupontel, "Irréversible", "Louise hires a contract Killer") hat nur noch sechs Monate abzusitzen und kann es kaum erwarten, wieder zu Frau (Caterina Murino, "Casino Royale") und Kind nach Hause zurückzukehren. Ein paar unglückliche Umstände und Wärter-Willkür bringen ihm allerdings eine Verlängerung seiner Haftstrafe ein. Da Franck seit seiner Verhaftung beharrlich über das Versteck der Beute schweigt, ist sein ebenfalls am Raub beteiligter Kumpel und Mithäftling nicht gerade gut auf ihn zu sprechen. Und dann begeht Franck fatalerweise auch noch den Fehler, seinem Zellennachbarn Jean-Louis (Stéphane Debac, "Mr. Bean macht Ferien") beizuspringen, als dieser von einigen Häftlingen vermöbelt werden soll. Als der vermeintliche Kinderschänder kurz darauf entlassen wird und Franck als Dankeschön anbietet, Frau und Tochter eine Nachricht zu überbringen, willigt Franck ein. Als er aber erfahren muss, was es mit Jean-Louis wirklich auf sich hat, entschließt Franck sich, aus dem Gefängnis auszubrechen und zu retten, was ihm am wichtigsten ist. Es beginnt eine mörderische Hatz, bei der Franck der Polizei ein ums andere mal ein Schnippchen schlagen kann, während er versucht, den skrupellosen Jean-Louis zu finden, bevor der sich an Frau und Kind vergeht. Natürlich geht eine solche Jagd nicht ohne Blessuren vonstatten, so dass schon bald die ersten Opfer zu beklagen sind. Wird Franck es noch rechtzeitig schaffen, seine Familie vor dem soziopathischen Pädophilen zu retten?

"On the Run" ist ein herrlich schnittiger, spannender und kurzweiliger Actionthriller, der überraschend glaubwürdig und sogar halbwegs logisch daherkommt. Sicherlich wären im echten Leben ein paar Knochen mehr kaputt gegangen als es bei unserem Helden wider Willen der Fall ist, aber schließlich ist der ja auch auf der Flucht und soll nicht schon nach fünf Minuten wieder in Polizeigewahrsam geraten, was sollte man denn sonst mit den restlichen 97 Minuten anfangen? Eben. Also wird gerannt, geschossen, gesprungen, gerast, sich versteckt und untergetaucht, dass es eine wahre Freude ist. Der Plot gewinnt durch die multiplen Verfolgungen (Jean-Louis wird von Franck verfolgt, dem wiederum die Polizei im Nacken sitzt, die wiederum der Zeit hinterher rennt, die auch Franck wegrennt) zusätzlich an Tempo, da es hier mehr als einen Gejagten und gleich mehrere Jäger gibt. Die Sympathien des Zuschauers sind klar auf Francks Seite, wie sollte es auch anders sein, wenn sein Widersacher ein Kinderschänder ist? Aber auch ohne diesen moralischen Bonus schlägt das Herz für Franck, den schweigsamen Bankräuber, der meist ruhig und besonnen agiert und Ärger aus dem Weg geht. Als es aber um die geht, die ihm am Nächsten stehen, kennt er kein Pardon und setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um seine Familie zu schützen. Und trotz aller Hektik und allem Zeitdruck geht er auch hier wieder äußerst clever und besonnen vor, so dass sogar die Polizei ein ums andere Mal das Nachsehen hat.

"On the Run" ist neben seiner spannenden Action-Komponente auch wunderbares Schauspielkino. Die Darsteller verkommen hier nicht zu einsilbigen Lückenbüßern zwischen zwei Shootouts, nein, sie bekommen Zeit und Raum, ihre Charaktere mit ausreichend Tiefe zu füllen, so dass sie hinreichend glaubwürdig rüberkommen. Sowohl Dupontel als Franck als auch Debac als Jean-Louis spielen ihre Parts großartig. Der nur vermeintlich knallharte Bankräuber, den die Suche nach seiner Familie und seiner Verantwortung ihr gegenüber fast umbringt ist genauso authentisch wie Debacs sinistere und ambivalente Darstellung des freundlichen Unschuldslamms und des skrupellosen, perversen Verbrechers. Die Rollen von Jägern und Gejagten wechseln sich rhythmisch ab, so dass man kaum Zeit hat, mal Luftzuholen während dieser grandiosen französischen Verfolgungsjagd. Und Regisseur Eric Valette hat sich nach seinem absolut desaströsen und peinlichen "Hybrid 3D" mit "On the Run" vollkommen rehabilitiert. Man sieht, dass man selbst Regisseuren von unfassbar schlechten Filmen noch mal eine Chance geben sollte. Valette kann auch anders, und zwar ganz anders, wie er mit "On the Run" eindrucksvoll beweist.

"On the Run" spielt gekonnt mit der Erwartungshaltung des Zuschauers und kann diese nebenbei auch noch voll erfüllen. Man bekommt mit diesem französischen Actioner einen ungewöhnlich guten, dichten Thriller ohne Tempolimit vorgesetzt, der nur kurz Anlauf nimmt, um dann rasend schnell die in Gangsterhände genommene Gerechtigkeit walten zu lassen. Der Film scheut sich nicht, drastische körperliche Gewalt zu zeigen, allzu blutig wird es jedoch trotzdem nicht, da hier das Augenmerk eher auf testosterongeschwängerten Faustkämpfen als auf sadistischen Blutorgien liegt. Bis auf marginale Abzüge im Bereich Logik und physikalisch Möglichem ergo satte vier von fünf Paar Turnschuhen, die einem eine schnelle Flucht ermöglichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenthriller aus Frankreich, 26. November 2011
Rezension bezieht sich auf: On the Run (DVD)
Ein Film, der mich von der ersten bis zur letzten Minute in Atem hält und technisch makellos ist. Bild und Ton sind Spitze, genau wie Regie,Schauspieler und Kamera, die dem Film mit der Abwechslung von schnellen Schnitten und ruhigen Einstellungen, wenn im Film selbst viel Bewegung ist, sehr viel Tempo verleiht. Interessant ist auch der Wechsel der Schauplätze: zuerst Knastterror, dann waghalisige Flucht durch urbanes und vorstädtisches Millieu und zum Schluss tolle Aufnahmen einer Kleinstadt und Bergkulisse hoch über dem Mittelmeer.
Emotional ist es für mich ziemlich heftig gewesen, weil der Hauptdarsteller verletzt und als angeblicher Serienkiller versucht seine kleine süße Tochter aus den Händen eines Serientäterpaares zu befreien, dass vorher bereits seine Frau umgebracht hatte. Interessante Nebenrollen, wie ein rausgeschmissener Polizist, der privat den wahren Killer jagt und ein Vater, der sich für den Tod seiner Tochter als Vigilant rächen will, runden die Sache ab. Eine absolute Kaufempfehlung besonders bei diesem humanen Preis.
Qualität und Actiondrama können in Frankreich eine anspruchsvolle Verbindung eingehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, 13. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: On the Run [Blu-ray] (Blu-ray)
Spannend - und es ist positiv einmal einen nicht US-amerikanischen Film zu sehen, der diese Spannung und dieses Niveau hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider Thriller, 6. März 2012
Rezension bezieht sich auf: On the Run (DVD)
Ein sehr solider spannender Fluchtthriller. Der Film wird nie langweilig und erinnert sehr an "Auf der Flucht" mit Harrison Ford. Kann ich auf jeden Fall empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Glücksgriff!, 1. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: On the Run [Blu-ray] (Blu-ray)
... anders kann man es nicht bezeichnen, wenn man viiiiel mehr bekommt, als man erwartet! Und genau das ist beim vorliegenden "on the run" der Fall! Zu Beginn harte Gefängnisaction, danach ... ach seht selbst, denn dieser französische Action-Thriller hat so manchen Story-Twist parat, von denen viele der hoch dotierten möchtegern Hollywood-Blockbuster nur träumen können! Und obwohl Albert Dupontel den 20igern entwachsen ist (oder gerade deshalb?) spielt den Jäger und gejagten überuegend grandios! Aber auch die weiteren Rollen sind glaubhaft besetzt. Nach dem Filmgenuss stellt man sich aber zwangsläufig die Frage, warum es solche Perlen nicht aus Deutschland gibt. Aber sei es drum, dann sage ich eben "Frankreich, gibt unss mehr von diesem Stoff"!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen echt super, 15. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: On the Run (DVD)
der film hat eine altbekannte aber super Story
er ist sehr realistisch gemacht worden und hat einen sehr guten Darsteller
Er ist gut gespielt, und hat super Leute
alles paßt hier an dem Film fast alles, also ich sage, Kauftipp
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

On the Run
On the Run von Eric Valette (DVD - 2013)
EUR 13,89
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen