Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Dezember 2012
Ich bin von Berufswegen seit 12 Jahren Netzwerkadministrator und plage mich im alltäglichen Arbeitsleben mit wesentlich größeren Kalibern rum. Zuhause hatte ich seit nunmehr fast 6 Jahren eine Fritzbox Fon 7050, die für meine Heimischen Zwecke völlig ausreichen war. Leider ist der WLAN Teil in der Fritzbox kaputt gegangen und ich war gezwungen mir einen neuen WLAN Router zu besorgen.

Eigentlich bin ich kein Freund von "billigen" Artikeln, denn meine bisherige Erfahrung hatte mir wirklich gezeigt, wer billig kauft, der kauft 2x! Da ich aber dieses Jahr einen neuen Satz Winterreifen kaufen musste und somit gezwungen war etwas zu "sparen" dachte ich nach anfänglichem zweifeln, ich versuche es mal mit einem preiswerten Router - notfalls kann man den ja zurücksenden.

Ich liebäugelte anfangs mit einigen Geräten von Netgear und Linksys. Nach den zahlreichem lesen der (schlechten) Kundenrezessionen zu meinen Lieblingsgeräten, hielt ich dann allerdings abstand davon!

Mir war es wichtig das ich einen WLAN Router finde der ein (gutes) integriertes DSL Modem hat, welches zu meinem 16.000er Anschluss kompatibel ist (habe noch einen alten T-COM Analog Anschluss mit DSL) und eine halbwegs gute WLAN Reichweite hat und gute Sicherheitsfeatures bietet. Schnickschnack wie eine VOiP Telefonanlage, Printserver, DLNA Features etc., waren mir nicht wichtig und somit fiel meine Entscheidung schnell auf diesen Router hier. Ich bestellte ihn und er war echt schon am nächsten Tag da!

Nachdem ich das Gerät ausgepackt habe, war er nach schnellen 5 Minuten Fertig konfiguriert und voll Einsatzbereit! Ich weiß nicht ob es ein Laie auch so schnell hinbekommt, aber ich muss sagen dass die Konfiguration mehr als einfach ist! Ich habe die Beigefügte CD nicht installiert, obwohl auf dem Router ein dicker Aufkleber darauf hinweist die CD unbedingt zuerst zu installieren.

Ich habe den Router einfach per Netzwerkkabel angeschlossen, die IP und Zugangsdaten über den Browser eingetragen, die auf der Unterseite des Routers stehen eingegeben. Beim Hersteller direkt das neuste FW update runtergeladen und installiert (bei mir war nicht die neuste FW drauf, aber dennoch sehr aktuell). Den Assistenten zum Konfigurieren habe ich abgebrochen. Ich habe den Router mit den Zugangsdaten für meinen DSL Provider gefüttert, SSID geändert und unsichtbar gemacht, MAC Filterung eingeschaltet, den DHCP abgeschaltet und ein kleine Range mit festen IP's freigegeben und das Gerät war ready!

Sehr überrascht war ich von dem Umfangreichen Konfigurationsmenü, der Router bietet definitiv diverse Einstellungsmöglichkeiten auf Semiprofessionellen Niveau, er sollte also auch "Könner" die nicht viel Schnickschnack brauchen zufriedenstellen. Auch die WLAN Reichweite ist TOP! Die DSL Leistung ist deutlich besser als bei der Fritzbox, da offenbar das integrierte Modem besser ist! An der Fritzbox hatte ich immer um die 12.000 anliegen, bei dem neuen Router 14.300! Das ist schon mal super! Der integrierte 4 Port Switch ist absolut OK, die Buchsen nicht wackelig und somit sitzen die Kabel schön straff und ohne Kontaktverlust.

Alles in allem kann ich sagen das man hier sogar für sein Geld mehr bekommt als ich erwartet habe. Selbst die kleine Taste vorne am Router ist ein nettes Feature was ich in der Preisklasse nicht erwartet hätte, erspart man sich doch damit das mühsame eintippen des WLAN Keys wenn man sich kabellos mit dem Router verbindet. Auch die Zeitschaltfunktion, welches mein WLAN nachts, innerhalb einer vordefinierten Zeit ab und wieder einschaltet ist top und funktioniert einwandfrei!

Mein Urteil volle 5 Punkte - ich bin überrascht wie gut das Gerät ist!

In diesem Sinne schon mal allen hier ein besinnliche Weihnachtszeit und einen gute Rutsch!!
77 Kommentare|85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2012
Bei der Suche nach einem günstigen Ersatzgerät für die von der Telekom angebotenen wLAN-Modemrouter bin ich auf den TP-Link 8961 gestossen. Meine Erfahrungen mit dem Gerät:

# Verpackung: Vollkommen aussreichende und schnell zu öffnende Packung.

# Design: nicht das schönste, aber darum geht es ja auch hauptsächlich nicht... :-)

# Inbetriebnahme/Installation: Denkbar einfach! Kabel entsprechend der Anleitung anschließen und fertig!

# Konfiguration: Die beiligende CD habe ich nicht benutzt (fehlendes CD-Laufwerk). Aber der automatische Wizard ist für die Konfiguration über einen Browser sehr hilfreich. Anfangs war der Seitenaufbau der einzelnen Konfiguratiuonsseiten sehr langsam - das hat sich aber nach ein paar mal An- und Ausschalten allerdings gegeben.

# Verbindung zu T-DSL 16000: Da ein zusätzliches Telefon in einer Nebenstelle offenbar das DSL-Signal gestört hat, konnte das Modem sich nicht auf Anhieb mit dem DSl-Signal synchronisieren. Nach Ausstöpseln des Telefons ging's dann sofort.

# Verbindungsqualität und -stabilität: Perfekt! Ich erreiche die volle mögliche Bandbreite, mehr noch als die Telekom mir zugesagt hat. Nach einem Monat Betrieb hatte ich keinen einzigen Ausfall. Der TP-Link 8961 arbeitet unauffällig und zuverlässig, so wie es sein soll!

# Routing: Die wLan-Verbindung ist selbst über 2 Etagen und 4 Mauern erstaunlich stark und stabil. Es empfiehlt sich aber, die Atennenausrichtung anzupassen, um eine optimale Verbindung zu erhalten.

# Sicherheit/Sonstiges: Der Router bietet eine aktuelle WPA2-Verschlüsselung, die bisher als sicher gilt. Neben der Verschlüsselung gibt es eine große Anzahl von Einstellungsmöglichkeiten, die die Konfiguration erweitern und den Router nach eigenen Bedürfnissen anpassbar machen. Hier ein kleiner Wermutstropfen: Ein externer Zugriff auf den Router ist nur über den - mittlerweile kostenpflichtigen - dyndns.org-Service möglich.

Fazit: Für den Preis bekommt man eine super Qualität! Wer keine Lust hat, einen dreistelligen Betrag für unzuverlässige Telekomgräte auf den Tisch zu legen, ist mit dem Gerät bestens bedient! Daher unbedingte Kaufempfehlung!
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2013
Eigentlich gibt es schon genug Bewertungen zu dem Gerät...
Trotzdem noch ein paar Gedanken dazu:
In den einschlägigen Tests wird das Gerät nur mit befriedigend bis ausreichend bewertet, meine eigenen Erfahrungen bestätigen aber, dass die Schulnote gut eher passend ist! Da ich auch beruflich und vor allem seit vielen Jahren mit der Materie zu tun habe, hat mich die Erfahrung gelehrt, dass die Aufgabe (der Zweck) erfüllt ist, wenn die Funktion gegeben ist. Das TD-W8961NB funktioniert und das zuverlässig, also Zweck erfüllt.
Über mehrere Tage kein fehlerbedingter Abwurf vom DSL und die so genannten CRC-Fehler bleiben auf sehr geringem Level, Übertragungsfehler über Stunden sogar 0!

Wir mussten, da wir hier auf dem flachen Land und sehr weit weg vom nächsten Verteiler wohnen, sprich unser DSL-Anschluss bezüglich Dämpfung (im Download jenseits der 50!) und Rauschabstand äußerst grenzwertig ist, einen betagten Speedport W501V ersetzen, der nach Hochschalten von DSL3000 auf DSL6000 alle paar Minuten den Zugang abwarf.

Bestellen, liefern, auspacken, aufbauen, installieren, konfigurieren ist leicht und sollte auch für Anfänger möglich sein, zumal die meisten Provider vordefiniert sind und das Gerät nach Vorauswahl des Providers genau nach den Daten fragt, die auch auf dem Papier stehen, das man von seinem Provider als Zugangsdaten bekommen hat. Das Menü ist etwas rustikal, aber funktional.

Die Reichweite des W-LAN ist etwa 20% höher, als beim Vorgänger, einen 4-port Hub bzw. Switch konnten wir stilllegen - und dessen Strom einsparen, weil das Gerät 4 LAN Buchsen mitbringt, die in vielen Haushalten ausreichen dürften.

Die Zuleitung vom Splitter zum Gerät ist zu kurz und dürfte in etwas höherer Qualität vorliegen, sie funktioniert aber.

Das Gerät wird zu warm, das gefällt mir weniger, da es auf Verlustleistung hindeutet, das Ding also Strom zieht, der gespart werden könnte und zu viel Wärme in geschlossenen kleinen Elektronikgeräten auch schon mal Gefahr bedeuten kann. Das Gerät sollte daher nicht abgedeckt werden oder irgendwo in einem Einschub stehen, wo diese Wärme staut!
Dafür bleibt andererseits das Netzteil verhältnismäßig kalt - sehr gut!

Da unsere Speed-Tests aufgrund der Lage des Anschlusses immer stark schwanken kann ich keine definitive Aussage machen, wie viel schneller das Gerät gegenüber dem Vorgänger ist, aber insgesamt sind die Tests höher, manchmal sogar mehr, als vom Provider zugesagt (eben gerade Download 7.024 kbit/s (878 kByte/s), was für Samstag nachmittag gut ist.

Alles in allem kostet in diesem "3 in 1" Gerät die Technologie eines Modems in aktuell moderner Technologie zusammen mit der W-Lan Station und 4(!) LAN Buchsen weniger als 40,-EUR. Für dieses Geld darf man über das Gerät nicht meckern, wenn es bei Tests nicht in der obersten Liga spielt, aber entscheidend ist sowieso nur, ob es den Zweck erfüllt oder nicht!
Das tut es bei mir, deshalb eine gute Bewertung!
Sehr gut (5 Sterne) wurden verfehlt, wegen Wärme und zu kurzer Splitterzuleitung. Kein Punktabzug für die Funktion in allen drei Arbeitsgebieten (DSL/W-LAN/LAN).

Danke an TP!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2013
Als ich hier die ganzen Negativen Rezensionen gelesen habe, standen mir die Haare zu berge.
Von Überhitzung bis ständige Abstürze usw. war ja alles dabei.
Aber irgendwie fragte ich mich, wie es dann sein kann das viele User dieses Problem nicht haben.
Erst eine Rezension hier, gab den entscheidenden Hinweis.
Es gibt 3 unterschiedliche Versionen, und die Version 1 scheint extrem Fehleranfällig zu sein.

Ich erhielt die Version 3, welche ein völlig anderes Design hat.
Es ist komplett weiß und ist eher rund... Dazu sind die Antennen Grau.

Nun gehts aber los..

Wie man es von Routern gewohnt ist, ist die einrichtung Relativ simpel (oder auch nicht hehe).
Man klemmt den Router an den DSL Splitter, das Netzkabel rein und GAAAAAAANZ Wichtig!
Nen PC mit LAN Kabel.
Danach den Router einschalten und die CD ins Laufwerk.
Zuerst wird man Bildlich nochmal durch die einzelnen Anschlüsse geführt (sehr gut für einsteiger!)
Nach der Bebilderung startet ein "Easy Setup", welches in einfachen schritten die Konfigurationen vornimmt.
Diese sind dann aber nicht mehr ganz so "Einsteigerfreundlich".
Deswegen hab ich mir erstmal beholfen, nur das einzustellen was ich selber von meiner alten Fritzbox kannte.
Also Zugangsdaten, Wlan usw...
Dies funktionierte sehr gut und innerhalb von 10 min war der Router vollkommen fertig konfiguriert.

Der wirklich wichtigste aspekt, den ich an einen Router stelle, ist die versorgung bzw. die Signalstärke
des Wlan's.
Ich hatte einige Geräte zum testen hier, unter anderem den Linksys X2000 (Cisco), welcher
zwar astrein verarbeitet war und auch sonst sehr gut war, jedoch in der Signalstärke versagte.
Bei uns soll die ganze Wohnung mit Wlan versorgt werden (125 qm über 2 Etagen), was vorher mit
der Fritzbox perfekt funktionierte. (mußte wegen 54mbit wlan leider in rente)
Der Cisco schaffte es nicht bis ins Kinderzimmer zu funken, was schlecht ist
da wir einen NAS haben, und dort alle filme, serien und audio dateien liegen.
Der TP_Link hier, schaffte es ohne probleme bis ins Kinderzimmer,
der Empfang steht sogar auf 5/5 Balken, also vollausschlag.
Die Funkleistung ist also Extrem gut und kann kaum besser sein.

Die 300mbits reichen auch locker aus um HD Ready Filme zu streamen (ob full HD geht, hab ich noch nicht getestet).

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät, auch wenn ich noch was abziehen muß.
Es gibt nämlich einen entscheidenden Nachteil, unzwar das dieses Gerät KEINE Kindersicherung hat.
Mir ist unverständlich warum man heute noch einen Router ohne Kindersicherung auf den Markt bringt.
Da wir 2 Kinder im Haus haben, die bestimmt nicht alles sehen und schon gar nicht unlimitiert Surfen sollen,
ist es jetzt für mich eine schwere Situation.
Es ist nicht so, das ich mich nicht vorher informiert hätte, geben sie doch mal die Modellnummer und das Wort Kindersicherung
in eine Suchmaschine ein, dort steht in fast jeder Beschreibung das dieses Gerät über eine Kindersicherung verfügt!

Nunja, sicher ist eine entsprechende Kindersicherung nicht für jeden ein Kaufargument oder gar ein Minuspunkt,
für mich allerdings schon.

Pro:

Super Verarbeitung
Einfache Installation
Extrem gute Signalstärke im Wlan
Preis
Design (Version 3)

Kontra

Keine Kindersicherung
Web Interface hat gefühlte 6000 einstellmöglichkeiten (unübersichtlich)
Beigelegte Kabel sind sehr kurz 1 bis 1,5 meter
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Februar 2012
Dieser Router ist für die neuen Annex-J (ADSL ohne Splitter) Anschlüsse der Telekom geeignet und erspart einem die Anschafung der wesentlich teureren Speedports der Telekom.

Um den Router ohne Splitter anzuschließen benötigt man zusätzlich ein Kabel von der TAE Buchse (Telefonbuchse) auf RJ11, die zweiadrige Ausführung reicht aus - dieses Kabel ist NICHT im Liederumfang enthalten.

Die Einrichtung der Routers (ohne CD, es liegt eine mini CD bei, die ich meinem Laufwerk nicht zumuten wollte) über den Browser erfodert etwas geduld und benötigte zwei Neustarts des Routers.
Bei Telekom Anschlüssen bei den Verbindungseinstellungen auf PPPoE bleiben und die Daten vom Telekomformular eintragen (Zugangskennung etc.). Danach bei den "erweiterten Einstellungen" unter "ADSL" "Annex J" auswählen und es funktioniert.

Der Router ist keine Schönheit aber er ist klein und daher gut zu verstecken.

Zu bemängeln ist der wirklich unglaublich schlechte Support. Auf der kostenpflichtigen Hotline bekam man dreimal nur die Ansage "der Teilnehmer ist momentan nicht zu erreichen", danach gab ich es auf und auf viermalige mail Anfrage kam auch keine Antwort. Man muss sich gezwungernermaßen selbst helfen. Es ist zu hoffen, das TP-Link in Zukunft einen besseren Support bereistellt.
22 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 2. Januar 2012
Dies ist definitiv die Annex B Ausführung.
Für den Betrieb in Deutschland geeignet.

Das ist mein zweites TP-Link Gerät.
Entgegen der ersten TP-Link Generation hat dieser Router schon einige Provider (und deren Einstellungen) vorkonfiguriert. Es gibt mittlerweile einen Assistenten für die Konfiguration, sodass man auch mit wenig Erfahrung klar kommt. Früher musste man schon einiges mehr wissen wie nur Zugangsdaten (z.B. VPI/VCI uuu.)

+ Das Gerät wird mit einer deutschen Firmware ausgeliefert
+ WLAN Reichweite besser als bei meinem D-Link (auch Wireless N)
+ Sehr kleine Bauform (ca. 12x17x3cm, viel kleiner als die Konkurrenz)
+ An- Ausschalter vorhanden (am Gerät)
+ ACL, Access-Filter für URL + Application (parental control)
+ Bis ins kleinste hinein konfigurierbar (nur bei Bedarf)
+ TOP Preis- Leistungsverhältnis

- konnte nicht wirklich negative Punkte feststellen
44 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2013
Dieser Router war als Ersatz für mein uraltes Arcor WLAN Modem 200 gedacht, weil ich nicht in jedem Winkel des Hauses Empfang hatte.
Mit den 2 Antennen macht der TP-Link ja schon Eindruck, leider nur auf dem Foto.
Die Übertragung ist deutlich schlechter als bei dem alten Arcor Teil.
Also TP-Link zurückgeschickt, die alte Arcor-Krücke etwas zentraler im Haus angeordnet und mit der App "WIFI Overview" die Antenne optimal ausgerichtet.
Resultat: Jetzt überall im Haus Empfang und ein Gerät Elektroschrott weniger.

Immerhin: der TP-Link verbraucht nur etwa halb soviel Energie (bei mir ca. 5 Watt im Mittel) wie die alte Krücke, das hilft aber bei der geringen Sendeleistung auch nicht...
In einer kleinen Wohnung, wo die Sendeleistung nicht so wichtig ist, ist das Gerät vielleicht gar nicht schlecht.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2013
Meine alte Fritz-Kiste SL von 2007 sollte endgültig ausgemustert und durch einen WLAN-fähigen Router ersetzt werden.
Aufgrund des günstigen Preises sowie der überwiegend guten Bewertungen habe ich mich für den TP-Link W8961NB (DE) entschieden.

=== Einrichtung und Administrationsoberfläche ===

Obwohl laut Herstellerwebsite bereits die dritte Version vorliegt, erhielt ich die Version 1, die ich gleich nach der problemlos abgelaufenen Einrichtung mit der neuesten Firmware bespielt habe.

Als ein Nutzer, der nicht ständig mit Netzwerken zu tun hat, waren für mich die vielen kryptischen Abkürzungen im Konfigurationsmenü zunächst ein Buch mit sieben Siegeln. Auch die Hilfe erwies sich als wenig hilfreich, da in immer nur in gleich lautenden Sätzen verkündet wird, welche Werte oder Optionen eingestellt werden können, nicht aber, was diese anstellen und vor allem wie diese im Alltag in Erscheinung treten. Statt sich also allein auf die "Hilfe" zu stützen, ist häufiges Recherchieren im Netz angesagt, wenn man denn wissen will, was der Router alles an Funktionen bietet. Auch die Bedienungsanleitung als PDF-Datei auf der CD-ROM erweist sich oftmals nur als eine grafisch aufgehübschte, aber ebenso wenig hilfreiche Kopie der eben angesprochenen Hilfedokumente.

Nun ja, vielleicht bin ich aber nur zu sehr verwöhnt von der Administrationsoberfläche meiner alten Fritz-Box, bei der so ziemlich jede Option mit ausreichender Ausführlichkeit erläutert wurde.

=== Alltagsbetrieb Internet ===

Erfreuerlicherweise erweist sich der Router im Alltagsbetrieb als angenehm unauffällig. Bei uns zu Hause werden zu Spitzenzeiten gleich drei Computer gleichzeitig mit Video- und Audiostreams als auch gelegentlichen Downloads versorgt. Dabei hatten wir seit gut zwei Wochen keine einzige Unterbrechung zu verzeichnen.

Der WLAN-Empfang ist relativ zum Kaufpreis gesehen ein Knüller. In unserer 1984er Wohnung im Erdgeschoss war der Empfang sogar im Keller gut (drei bis vier Balken), sodass eine WLAN-Versorgung in typischen Gebäuden über mindestens drei Etagen gut möglich sein sollte, wenn der Router sich in der mittleren Etage befindet.

Über die maximal mögliche Transferleitung kann ich mit unserem überbezahlten Schrott-DSL-3000 von Congstar leider keine Angaben machen. Ich kann lediglich berichten, dass an allen Computern dieselbe Geschwindigkeit erreicht wird wie einst mit unserem alten kabelgebundenen Modem.

=== Energieverbrauch und Hitzeentwicklung ==

Laut meines Energiekostenmessgeräts verbraucht der Router inklusive Verlustleistung am Netzteil etwa 7 Watt im Betrieb. Während das 12-Watt-Schaltnetzteil nur lauwarm wird, heizt sich der Router merklich auf. Wird er horizontal betrieben, erreicht die Unterseite eine für mich inakzeptable Temperatur, wobei der Hitzeherd die linke Seite zu sein scheint. Ein Bekannter, der denselben Router besitzt, hat diesen einmal aufgeschraubt und ein Foto vom Innenleben gemacht: abload.de/image.php?img=platinexru7b.jpg

Ein Leistungstransistor und vier Chips auf der linken Seite sind mutmaßlich für die hohe Temperaturentwicklung verantwortlich. Während die Hitze für diese Bauteile i. d. R. kein Problem darstellt, werden die Elektrolytkondensatoren (die kleinen dunkelgrünen und schwarzen Tonnen) mit der Zeit ordentlich beansprucht: Sie trocknen allmählich aus und können ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Ihr Ableben zeigt sich anhand häufiger Abstürze oder gar einem Totalausfall. Die verbauten Kondensatoren sind, wohl dem Preis geschuldet, sehr einfache chinesische Modelle (Samxon GF, Leaguer RTE, United und Gajitone/GJT) mit nur 1000 Stunden Lebensdauer (bei 105 °C). Zum Vergleich: In heißen Umgebungen werden bei höherwertigen Geräten i. d. R. Exemplare bekannterer Hersteller mit mindestens 2000 Stunden verbaut.

Um für eine bessere Kühlung des Routers zu sorgen, habe ich ihn vertikal, mit der heißeren Seite nach oben, an eine kühle Wand geschraubt. Der Router wird seitdem nicht mehr so heiß wie im horizontalen Betrieb.

=== Fazit ===

Auch wenn ich hier und da etwas auszusetzen habe, weiß der TP-Link-Router jedoch insgesamt zu gefallen — vor allem im Hinblick auf den günstigen Preis! Es bleibt von meiner Seite zu hoffen, dass dieser die dreijährige Garantiezeit überlebt. Im Falle eines Defekts werde ich einfach neue Kondensatoren einlöten und der geplanten Obsoleszenz einen Strich durch die Rechnung machen ;-).
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2012
Die Lieferung erfolgte wie von Amazon gewohnt sehr schnell und unkompliziert. Der Router machte auf mich einen sehr soliden Eindruck und auch der Anschluß der Antennen war sehr einfach. Was mir sehr gefiel, waren die vielen Einstellmöglichkeiten, um den Router optimal konfigurieren zu können. Sendeleistung und Datendurchsatz fand ich sehr gut. Im Vergleich zu meinem alten Netgear Router, der nur WPA-fähig (nicht WPA2) war, eine deutliche Steigerung. Besser geht bestimmt immer - ist nur eine Frage des Preises. Ich bin jedenfall mit dem Preis-/Leistungsverhältnis sehr zufrieden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Unser Netzbetreiber bietet hier in der gegend nur DSL3000 an, Begründung mehr würde das Netz nicht hergeben.
Über die Jahre haben ein Speedport und diverse Fritzboxen ihren Dienst aufgegeben, was gerade bei dem Kaufpreis nicht hinnehmbar war.

Durch Zufall auf TP Link gestoßen, bei knapp 40€ kann man ja nicht so viel falsch machen.
Firmwareversion ist: 3.0.0 Build 121130 Rel.34825

Lustiger Weise gibt der TP Link im Hauptmenü eine genaue Übersicht über die Anschlussqualität aus!
Die Maximalrate ist mit 11628kbps angegeben, erheblich mehr als der Netzbetreiber zugibt was hier möglich sein soll.

Des weiteren Signal-/Rausch-Abstand, Leitungsdämpfung, Nutzdatenrate, CRC Fehlerraten usw...
Angaben, die ich bei vermeindlichen "Profiroutern" immer vermisst hatte!

Aufgrund dieser Info wurde dann eine größere Disskussion mit dem Netzbetreiber ausgelöst, der dann schlussendlich einwilligte auf DSL6000 um zu stellen. Und siehe da, es läuft und funktioniert tadellos! Und das mit einem 40€ Router.

So wie das auf der TP Link Seite aussieht erscheinen regelmäßig Firmwareupdates, im Forum usw. findet man schon viele Hilfestellungen sollte beim Einrichten mal was nicht auf anhieb laufen.
Sollte TP-Link eines Tages keine Updates mehr herausbringen bleibt dennoch die Zukunftssicherheit gewährleistet, laut Web soll das Modell auch zum offenen Betriebssystem OpenWRT kompatibel sein.

Von Haus aus bietet der TP Link viele Profi-Funktionen die bei den Quasimonopolisten bei gut 3-fachem Preis so leider fehlen.
Kurzum, bei dem billigen Preis wurde ich über den Funktionsumfang sehr positiv überrascht und er hat dank Detailinformationen zur Verbindung zur doppelten Internetgeschwindigkeit verholfen.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 25 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)