Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen durchdacht und witzig
Habe immer gerne Bret Easton Ellis, Irvine Welsh und Charles Bukowski gelesen. Viel Schmutz und Gewalt.
Bei diesem Buch fand ich ganz witzig, wie der Protagonist seine Arbeitskollegen in den Abgrund treibt, da man manche dort beschriebenen Situationen auch aus eigener Erfahrung, vom Hörensagen oder aus dem Fernsehen kennt und hier alles miteinander verwoben ist...
Veröffentlicht am 24. September 2010 von YoRa

versus
1.0 von 5 Sternen ich schwanke zwischen minus und plus hundert punkten
ich habe mir das buch auf meinen kindle geholt. ich bin 63 jahre alt und wenn unsere "kinder" in der mehrzahl so leben, dann haben die letzten generationen gründlich etwas falsch gemacht. mir hat's schon bei der haustiernummer gereicht. ich weiß noch nicht ob ich dieses buch je zuende lesen werde.
Veröffentlicht am 2. Juli 2012 von dorothea eller


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen durchdacht und witzig, 24. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Arschloch! (Broschiert)
Habe immer gerne Bret Easton Ellis, Irvine Welsh und Charles Bukowski gelesen. Viel Schmutz und Gewalt.
Bei diesem Buch fand ich ganz witzig, wie der Protagonist seine Arbeitskollegen in den Abgrund treibt, da man manche dort beschriebenen Situationen auch aus eigener Erfahrung, vom Hörensagen oder aus dem Fernsehen kennt und hier alles miteinander verwoben ist. Super Gesellschaftskritik, der Roman besticht nicht unbedingt durch exzessive Gewalt, sondern durch die Gegenüberstellung und Kombination der beschriebenen Szenen, die in einer herben Situationskomik mündet, wodurch unsere Zeit und unser Arbeitsalltag ganz schön grotesk wirken.
Hohes Tempo und schwarzer Humor, leicht fatalistisch und viel zu schmunzeln :)

Lustigerweise lässt Amazon scheinbar den Buchtitel aufgrund Wortzensur in Rezensionen nicht zu, weswegen meine ersten beiden Rezension nicht veröffentlich wurden. Also nicht das böse Wort im Titel hier posten!

Hier nachträglich meine erste Rezension, die wegen des bösen A-Wortes zuerst nicht veröffentlich wurde:

Münster, die Stadt des Westfälischen Friedens im Jahr 2005. Die Stadt wurde soeben mit dem Livcom-Award als die lebenswerteste der ganzen Welt prämiert: ein Paradies für Radfahrer, holländische Einkaufstouristen und junge Familien. Ein Fünftel der Einwohner sind Studenten, für manche Einwohner ist Münster eigentlich ein Kurort. In dieser heilen Welt - Münstertatort- und Wilsberg-Zuschauer kennen sie aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen - ist das schlimmste denkbare Übel der Studenten die Prokrastination.
Der Studienabbrecher Moritz Becker, das A****loch, führt hier ein extremes Doppelleben zwischen Karrieregeilheit und Gewaltphantasien, die er mit der Grausamkeit eines geistig zurückgebliebenen Kindes nach und nach in die Realität umsetzt. Da seine private Erfahrungswelt und seine öffentliche Darstellung in keinster Weise miteinander übereinstimmen, erinnert der Kernkonflikt dieses Romans ansatzweise an "American-Psycho" von Bret Easton Ellis, "Fightclub" von Chuck Palahniuk oder "Drecksau" von Irvine Welsh (engl. Originaltitel "Filth", dt. Schmutz). Wer diese Erzählungen mochte, wird A****loch! lieben.
Dennoch ist Borinski mit seiner Geschichte ein solider, explizit deutschsprachiger Roman über Doppelmoral und Persönlichkeitsspaltung in einer eng vernetzten und doch unpersönlichen Konsumgesellschaft gelungen, dessen Handlung sich so kaum in einem anderen Land oder einer anderen Stadt der Welt abspielen könnte - außer vielleicht in Haßloch. Der Text ist eine kraftvolle und interessante Realsatire der deutschen Medien- und Konsumgesellschaft, der sich an der blumig duftigen Marketing-Propagandamaschinerie von DSDS, Hochglanzpornografie und Katastrophenjournalismus reibt. Die Rezension von Jens Fleischhauer geht meiner Meinung nach in die falsche Richtung, wenn dieser zum Beispiel kritisch anmerkt: "Statt Personenbeschreibungen, wird jeder neue Charakter mit einer mehr oder weniger bekannten Person verglichen, in der Form: 'Sieht aus wie XY'. Diese andauernden Vergleiche lassen die Personen sehr farblos wirken und nach einiger Zeit stellen sie fast schon ein Ärgernis dar." Meiner Ansicht nach handelt es sich hierbei um eine Übername der Mechanismen von Propaganda und Werbung in modernen Massenmedien und um ein zentrales Stilmittel borinskischer Gesellschaftskritik: Denn wodurch zeichnen sich die Marketingversprechungen aus, die immer wieder verblödeten Nonsens als 'Exklusivität' in den Himmel heraufloben. Wer sind die sogenannten "Superstars" oder die B-Promis aus dem Dschungelcamp? Ärgern und langweilen diese Personen der alltäglichen Fernseherfahrungswelt nicht Einerseits mit ihrer Farblosigkeit den Zuschauer, während sie Andererseits mit zur Schau gestellter Dummheit den Voyeurismus und die Schadensfreude der großen Zuschauermasse stillen?! Insofern enthält A****Loch! genau dass, was die Masse fordert: Die Zurschaustellung zügelloser Dummheit - allerdings als ernstgemeinte Mahnung, bei der dem vergnügten Leser das Lachen im Halse stecken bleibt, und als Teil eines (womöglich fehlenden) Diskurses über die Sitten in unserer angeblich so fortschrittlichen Gesellschaft.
Erzählpassagen und Dialogteile sind mit interessanten Perspektivwechseln verbunden, ohne dass der Text langweilig, konstruiert oder literarisch gekünstelt wirkt. Vielmehr will man dem Protagonisten irgendwann vor Wut den Mund polieren, da er sich so unglaublich arrogant und herrenmenschlich über seine Umwelt stellt.

A****loch! fördert authentisch die grotesken Schmuddelecken unseres Alltags zu Tage, die wir sonst so scheinheilig überdecken. Mit Galgenhumor hinterfragt Borinski unsere Gesellschaft: Muss man darin nicht verrückt werden?!

A****loch! ist ein bemerkens- und vor allem lesenswerter Roman, der sich liest, wie kühles Zaziki an einem heißen Sommertag schmeckt: würzig und zutiefst erfrischend. Sehr empfehlenswert, da er zudem in keinem großen Buchverlag oder von irgendwelchen bekannten Literatur- oder Fernsehstars heraus gebracht wurde und trotzdem gut zu lesen ist (Für die knapp 240 Seiten habe ich etwa 12 Stunden gebraucht). Respekt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, zynisch und erhellend, 26. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Arschloch! (Broschiert)
Hier nun mein zweiter Versuch, eine Rezension zu plazieren. Das Buch mit dem bösen A-Wort als Titel ist definitiv das beste, was dieser Gesellschaft in letzter Zeit an Reflektion widerfahren ist. Der Titel mag reißerisch anmuten, passt aber wie die berühmte Faust aufs Auge. Der Protagonist Moritz Becker ist ein ....- und hat dennoch genügend Charakterzüge eines typischen Vertreters unserer dekadenten, egozentrischen, kaputten Zeit. Die Geschichte ist in Tagebuchform aus der ICH Perspektive geschrieben und in eine Rahmenhandlung gebettet. Trotz heftiger moralischer Entgleisungen liegt der vom Verlag berechtigterweise postulierte Skandal nicht in den anzüglichen, streitbaren und extremen Szenen, sondern im Gesamtbild, das der Realität näher kommt, als es dem Leser lieb ist.
Denn der Leser hat unstreitbar Spaß an der Lektüre, wird immer zwischen Lachen und Abscheu hin und her geworfen... Klar mag der Voyeur in uns primär zum Kauf drängen, jedoch kommt er nicht nur auf seine Kosten, wird auf sich selbst zurückgeworfen, muss nachdenken und das vielleicht sogar über sich und sein Tun. Moritz Becker als Kunstfigur trägt die Last vieler gesellschaftlicher Missstände öffentlich und genüsslich zur Schau, sei es die Gewalt-ist-geil Mentalität oder den Konsumzwang und anfangs meint man noch, dass der Autor "für die Sache" maßlos übertreibt... Doch am Ende weiß man es besser: Borinski weiß sehr genau, was er tut und was er will und er reiht sich mit diesem grandiosen Debüt nahtlos und ebenbürtig in die großen, krassen Gesellschaftsstudien dieser Zeit ein... Pflichtkauf! Und ein böser Vorschlag: Bundesweit als Schulpflichtlektüre für die 10.Klasse :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die Abgründe unserer Gesellschaft miterleben, 13. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Arschloch! (Broschiert)
Mauricio Borinski beschreibt hier nicht mit erhobenem Zeigefinger. Viel mehr lässt er uns durch seinen Protagonisten tatsächlich teilhaben an den erschreckenden Abgründen unserer Gesellschaft. Zuerst denkt man vielleicht noch, was für ein Spinner, aber bei näherem Betrachten erkennt man, das, so furchtbar es auch sein mag, unsere Gesellschaft tatsächlich solche Typen beherbergt.. In der Form, wie uns Borinski zu dieser Erkenntnis hinführt, ist die sie noch viel erschütternder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Was für ein riesen A.....loch!!!!, 29. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Arschloch! (Broschiert)
Man kann sagen, daß man sich alle 2-3 Zeilen beim Lesen des Buches denkt: Was für ein riesen A....loch!
Ich hatte angefangen zu lesen und ziemlich am Anfang kam die Passage mit dem Meerschweinchen und was dieses A...loch mit dem armen Tier macht. Da ich selber Besitzer von 4 Meerschweinchen bin, war ich geschockt. Mir ist echt heiß und kalt geworden. Und eigentlich wollte ich da dieses Buch nicht mehr weiterlesen. Aber ich habe mich dazu durchgerungen und ich muß sagen: Trotz Fäkalsprache, Beschreibungen diverser ekliger Praktiken.... bin ich doch vom Schreibstil des Autoren überzeugt. Auch davon, daß es mit Sicherheit solche Vollpfosten in unserer Gesellschaft gibt. Was einen sehr traurig und betroffen macht. Aber wir haben es doch alle schon gewußt, der Autor bringt es einem aber wieder ins Gedächtnis.
Interessantes Buch, ganz anders als die Bücher die ich sonst lese.
Er hat den Charakter und die Art eines A....loches hervorragend beschrieben. Ja, Moritz (die Hauptperson des Buches) ist ein riesiges A....loch!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen And you think you have some bad coworkers?, 23. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Arschloch! (Broschiert)
Mauricio Borinski's debut novel is a book that will make you feel a lot better about your coworkers but it will also make you wonder about what the lust for material goods is doing to our world. When I first encountered Moritz I chuckled at his actions and hoped that he would soon learn the error of his ways. As the story unfolded, I stopped chuckling and started wishing for some serious harm to come his way. It became apparent that he was a truly selfish person who only cared about fulfilling his very superficial needs. The scary part is that while I am sure that not everyone is as extreme as Moritz I am also sure that the current obsession with material goods in some parts of this world is starting to turn some people into monsters like Moritz. This is a very impressive first novel and one that will cause you to rethink your own wants and needs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen ich schwanke zwischen minus und plus hundert punkten, 2. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Arschloch!: Psychothriller (Kindle Edition)
ich habe mir das buch auf meinen kindle geholt. ich bin 63 jahre alt und wenn unsere "kinder" in der mehrzahl so leben, dann haben die letzten generationen gründlich etwas falsch gemacht. mir hat's schon bei der haustiernummer gereicht. ich weiß noch nicht ob ich dieses buch je zuende lesen werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witzig, 10. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Arschloch! (Broschiert)
Leser die Bret Easton Ellis lieben, werden auch dieses Buch lieben. Völlig überzogen, teilweise an der Ekelgrenze, aber sehr unterhaltend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schrottig!, 24. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Arschloch! (Broschiert)
Ich habe das Produkt erworben, da es in eine Radio Buchbesprechung (1live) positiv unterhaltsam dargestellt wurde. Nach meiner persönlichen Meinung ist die Buch absoluter Schrott, und sein Geld nicht wert! Platte Auflistung diverser Erlebnisse die an Männer - Kneipenwitze erinnern, die sich auf unterem Niveau befinden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Arschloch!: Psychothriller
Arschloch!: Psychothriller von Mauricio Borinski
EUR 4,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen